Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage an alle, die schonmal untreu waren...

Frage an alle, die schonmal untreu waren...

23. Mai 2007 um 14:09

Hallo zusammen!

Ich brauche Eure Meinungen bzgl. folgender These:

Kann man auch betrügen, wenn man den Parner bzw. Ehepartner von Herzen liebt und eigentlich gar nicht die Absicht hat, ihn in Zukunft gegen jemand anderen "einzutauschen"? Wenn ja, woher kommt das Bedürfnis dies zu tun?

Ich weiß, die Frage ist sehr nüchtern gestellt...
Aber es gibt keinen personenbezogenen Fall, sondern ich muss ein Referat für mein Studium schreiben!

Vielen Dank schonmal für Eure Meinungen oder natürlich auch Erfahrungen!

ginaeve

Mehr lesen

23. Mai 2007 um 15:32

Ich
glaube von mir ausgehend ja
muss aber sagen ich hatte noch nie im den Sinne ne Affaire damit meine ich eine 2te Beziehung parallel zu meiner Hauptbeziehung, das könnte ich nicht weil dann gehören ja gefühle gegenüber dem neuen Mann dazu.
Wogegen ich leider einen ONS nicht auschliesen kann, ist mir aber die letzten 5Jahre nicht passiert (nur geknutscht)

gibt 2 Beispiele aus einer früheren Beziehungen:
M 1 kennengelernt war nur ein spiel hatte für den keine Tiefengefühle
habe ihn auch so gesehen nicht näher gekannt war mit dem einmalig im bett, meinem Partner kein oder fast kein schlechtes gewissen gegenüber.

M2 kennengelernt, haben viel zusammen gelacht bei ihm lief es damals nicht so rund in seiner Beziehung und bei mir auch nicht hat sich langsam was entwickelt. nach etwa 4 Monaten haben wir uns geküsst, hatte schlechtes Gewissen, aber eher M2 gegenüber weil man PArtner mit mir schlafen wollte einen Tag nach Kuss eine 8jährige Beziehung beendet. da ich das nicht konnte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 8:15

Nein, wenn....
....es wirklich so ist, wie du geschrieben hast, also wenn man den Partner von Herzen liebt, dann denkt man nicht mal dran. Fühlt man sich vernachlässigt, würde ich ihn direkt drauf ansprechen.

Ich hatte ein Auslandssemester in Kanada (mein Freund war daheim) und lernte natürlich überaus attraktive Kanadier kennen. Aber es interessierte mich einfach nicht, was mit ihnen anzufangen und damals habe ich meinen Freund auch ein halbes Jahr nicht gesehen. Hätte mich also auch "vernachlässigt" fühlen können.

Einfach so aus der Laune heraus geht man nicht fremd. Ich hatte schon 1000 ärgere alkoholische Abstürze ohne meinen Freund und NIEMAND kann mir erzählen, dass er nicht mehr gewusst hat, was er getan hat! Ich für meinen Teil weiß alles und außer Flirten ist nie was gelaufen. Wenn man jemanden von Herzen liebt, will man ihm in erster Linie nicht weh tun, auch wenn sich die Gelegenheit gerade bieten würde. Ich glaube, dass ist auch einer der Hauptgründe, warum man nicht fremdgeht. Is es einem egal, ob man dem anderen weh tut, dann passts in der Beziehung schon mal gewaltig nicht mehr!

Hoff, ich konnte dir weiterhelfen!

LG
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 8:34

Hmm
Klingt mir ein wenig nach dem typischen Klischee:

Frau fühlt sich vernachlässigt etc. Ihr Fremdgehen wird dann mit "Selbstbestätigung" oder "Selbstfindung" abgetan.

Beim Mann umgekehrt spricht man jedoch sofort von einem schwanzgesteuerten Schwein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 10:50

Hallo lilli...
ich muss ehrlich sagen, dass ich das was du schreibst wirklich sehr *hm, wie soll ich sagen* REALISTISCH klingt! Du stehst zu dem was du tust, kannst es begründen und unterscheidest zwischen reinem "körperlichen" Fremdgehen und der Option, dass sich durchaus Gefühle entwickeln können. Ja, dann beginnt man, die eigene Beziehung in Frage zu stellen!

Aber halte dir immer vor Augen: Die Männer ausserhalb der Beziehung kennt verbindet man immer nur mit den Gedanken und dem Bauchkribbeln der "schönen, romantischen, wilden, vielleicht auch lustigen und intensiven gemeinsamen Stunden"!

Wenn sich auch da irgendwann der Alltag einschleichen würde, hätte man diese Männer meistens auch ziemlich schnell satt!

Eine Frage noch an dich: Wie klappt das jedesmal mit dem schlechten Gewissen deinem Partner gegenüber? Und inwiefern belastet das Fremdgehen deinen Kopf? Immerhin muss man lügen, Ausreden suchen, immer Angst haben, dass nichts rauskommt etc....

Danke schonmal,
ginaeve

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 11:41

??????
au weia.....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 11:42
In Antwort auf zina_12161242

Hallo lilli...
ich muss ehrlich sagen, dass ich das was du schreibst wirklich sehr *hm, wie soll ich sagen* REALISTISCH klingt! Du stehst zu dem was du tust, kannst es begründen und unterscheidest zwischen reinem "körperlichen" Fremdgehen und der Option, dass sich durchaus Gefühle entwickeln können. Ja, dann beginnt man, die eigene Beziehung in Frage zu stellen!

Aber halte dir immer vor Augen: Die Männer ausserhalb der Beziehung kennt verbindet man immer nur mit den Gedanken und dem Bauchkribbeln der "schönen, romantischen, wilden, vielleicht auch lustigen und intensiven gemeinsamen Stunden"!

Wenn sich auch da irgendwann der Alltag einschleichen würde, hätte man diese Männer meistens auch ziemlich schnell satt!

Eine Frage noch an dich: Wie klappt das jedesmal mit dem schlechten Gewissen deinem Partner gegenüber? Und inwiefern belastet das Fremdgehen deinen Kopf? Immerhin muss man lügen, Ausreden suchen, immer Angst haben, dass nichts rauskommt etc....

Danke schonmal,
ginaeve

Ich glaube nicht,
dass du lilli mit dieser antwort einen gefallen getan hast.

lies mal ihren text im psychologie-forum.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 12:23

Wahnsinn, Wahnsinn
wie abgebrüht und selbstsüchtig man doch sein kann.

Echt erstaunlich und faszinierend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 19:58

Hallo!
Also, bei mir war es so, daß ich meinen Liebhaber schon länger kannte, durch die Arbeit. Ich bin glücklich verheiratet. Er hat immer wieder so Späße gemacht, Andeutungen, wo ich dachte, er meint das gar nicht ernst, und ich mußte lachen! Er ist ja selbst verheiratet, mit Kind. Und wie mir schien, glücklich. Ich merkte aber immer, da ist was. Ich fand ihn immer anziehenend und auch sehr sympathisch. Ich fragte mich immer, warum. Und irgendwann wurde Ernst aus der der Sache. Ein halbes Jahr ging es uns sehr schlecht, hin und her gerisssen zwischen Familie, Liebe zu den Partnern, Pflicht, Sehnsucht, Wollen. Wir haben Gefühle füreinander entwickelt, bzw. hatten sie von vorneherein, wollten das aber nie sehen.
Es blieb nur eines: wir haben uns getrennt, um den Kopf klar zu kriegen. Und gemerkt, was wir an unseren Partern haben. Und eben genau dies das Problem ist, wir haben uns ja gar nicht im Alltag kennengelernt.

Und jetzt? Die Gefühle sind noch da, die seelische Nähe auch, wir sind uns noch wichtig. Aber das ist okay so.

Ich hatte kein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber, weil wir das von vorneherein besprochen haben: wenn so etwas passiert, genießen, Klappe halten. Nichts sagen. Es ist kein Grund für eine Trennung, weil es im Gegensatz zu dem Leben, was man teilen möchte, nicht so von Bedeutung ist. Ich hatte erst ein schlechtes Gewissen, als sich meine Gefühle immer mehr intensivierten und ich nicht wußte, wo hin. Mit wem.

Es war aufregend, spannend, leidenschaftlich, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe! Und intensiv!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 20:46

Gegen jemand anderen "einzutauschen"?
so einfach und klar, wie du es formulierst, ist es in der Regel nicht.

Niemand fängt eine Außenbeziehung an, weil er von Anfang an weist, dass er zum "eintauschen" bereit ist.

Meine Affäre war für mich ein Außenventil und ich habe zum keinem Zeitpunkt das Bedürfnis gehabt, mit diesem Mann zusammen leben zu wollen. Er ist sogar das Gegenteil, was ich von einem Mann, meinem Mann, erwarte.

Als seine Freundin mich fragte, ob ich mit ihm zusammen leben möchte, sagte ich ihr, aus voller Überzeugung, dass ich mir nie einen Betrüger, als Mann, vorstellen könnte, dass ich nie mit einem Betrüger leben könnte, sogar, wenn der Betrug mit mir stattfindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 23:09

Hallo tambosi,
sorry, aber da musste ich doch wirklich lachen. führt eine glückliche beziehung und wird ständig schwach, was fremdgehen betrifft.

meine güte - verkehrte welt


wünsch dir ein schönes pfingstwochenende !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 23:13

Lilli, ich habe NICHT
solche probleme - eigentlich überhaupt keine. ich führe eine glückliche ehe. du hast recht. ich interessiere mich sehr für die sichtweisen anderer menschen. ich mache sie aber nicht runter. ich versuche von außen zu ergründen, WARUM sie diese dinge tun.

und bei dir frage ich mich ernsthaft, wie du behaupten kannst, dass du seit drei jahren eine glückliche beziehung führst, du aber allen ernstes hier postest, dass du IMMER WIEDER SCHWACH wirst, wenns ums fremdgehen geht. und da frage ich mich natürlich, ob du nicht TATSÄCHLICH ein ernsthaftes problem in deiner beziehung hast. nur so ist nämlich zu erklären, dass du einer - aus seiner sicht wahrscheinlich völlig belanglos formulierten - sms an dich, in der er dir eine klare absage erteilt, nicht mit dir fremdgehen zu wollen, solche bedeutung beimisst, dass es dich "aus der bahn wirft".

du solltest mal überdenken, WAS du hier zum besten gibst. es ist sehr wirr und überhaupt nicht erwachsen. aber bitte: wenn du damit glücklich bist, "immer wieder schwach zu werden" ist das ja ok, nur: deine arme beziehung tut mir eigentlich ziemlich leid dabei......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 23:24
In Antwort auf zoe_12062812

Wahnsinn, Wahnsinn
wie abgebrüht und selbstsüchtig man doch sein kann.

Echt erstaunlich und faszinierend.

Du hast recht.
ich persönlich nenne so was aber abgebrüht und niederträchtig.

widerlich so was.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2007 um 21:56
In Antwort auf pyry_11892256

Nein, wenn....
....es wirklich so ist, wie du geschrieben hast, also wenn man den Partner von Herzen liebt, dann denkt man nicht mal dran. Fühlt man sich vernachlässigt, würde ich ihn direkt drauf ansprechen.

Ich hatte ein Auslandssemester in Kanada (mein Freund war daheim) und lernte natürlich überaus attraktive Kanadier kennen. Aber es interessierte mich einfach nicht, was mit ihnen anzufangen und damals habe ich meinen Freund auch ein halbes Jahr nicht gesehen. Hätte mich also auch "vernachlässigt" fühlen können.

Einfach so aus der Laune heraus geht man nicht fremd. Ich hatte schon 1000 ärgere alkoholische Abstürze ohne meinen Freund und NIEMAND kann mir erzählen, dass er nicht mehr gewusst hat, was er getan hat! Ich für meinen Teil weiß alles und außer Flirten ist nie was gelaufen. Wenn man jemanden von Herzen liebt, will man ihm in erster Linie nicht weh tun, auch wenn sich die Gelegenheit gerade bieten würde. Ich glaube, dass ist auch einer der Hauptgründe, warum man nicht fremdgeht. Is es einem egal, ob man dem anderen weh tut, dann passts in der Beziehung schon mal gewaltig nicht mehr!

Hoff, ich konnte dir weiterhelfen!

LG
Anna

....
Sehr Lobenswerte Ansicht. Genau so seh ich das auch.

Wenn meine Beziehung glücklich ist, ich mich wohl fühle, dann liebe ich ihn mit allen Sinnen.

Da kann sonstwer kommen und mir sein bestes Stück auf dem Silberteller präsentieren, oder noch so geil aussehen, oder was auch immer - DAS interessiert mich alles nicht, denn ich habe ja jemanden zu Hause der mich glücklich macht, da brauche ich nicht noch jemand anderes für.

Außerdem glaube ich auch kaum, dass man es selber so gut finden würde, wenn der andere Part es ebenso machen würde, oder?

Aber das traurige ist ja immer: Leute die fremdgehen, finden komischerweise auch immer einen dafür der mitmacht. Und die treuen Seelen, die haben es schwer eine Beziehung zu finden.

Oder anders: Die Männer finden ausgerechnet DIESE Art Frauen sehr spannend und geiern ihnen hinterher. Verrückte Welt, wirklich .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook