Home / Forum / Liebe & Beziehung / Forever alone - Ich werde niemanden mehr so lieben können, wie ihn. Aber kann ich zumindest irgendwann mit diesem Verlust leben?

Forever alone - Ich werde niemanden mehr so lieben können, wie ihn. Aber kann ich zumindest irgendwann mit diesem Verlust leben?

20. Januar um 20:51 Letzte Antwort: 22. Januar um 14:02

Hallo zusammen

Meine Geschichte ist ziemlich komplex und ich glaub auch nicht, dass mir jemand dabei helfen kann, weil die meisten es einfach nicht verstehen. Ich verstehe es ja selber nicht. Dennoch gibt mir meine Geschichte Anlass, folgende Fragen zu stellen:

Ich habe mich unheimlich verliebt und durch eine On-Off-Beziehung, die nie wirklich eine richtige Beziehung war, sind meine Gefühle noch imens gewachsen. Ich war mir schon damals, als ich mich verliebt habe, sicher, dass er mein Mr. Right, meine grosse Liebe, mein Seelenverwandter ist. Heute bin ich mir da noch viel sicherer, als damals. Nur scheint er das nicht so zu sehen..

Mir stellt sich daher die Frage, habt ihr euch schon mal so verliebt, dass ihr wusstet, regelrecht schon gespürt habt, dieser Mensch ist die grosse, wahrhaftige Liebe?
Ich weiss, irgendwie denkt man das ja jedesmal, wenn man sich verliebt, aber so ist das nicht gemeint. Bei ihm hab ich es wirklich gefühlt, dass es so ist. 
Und ich fürchte auch, dass ich ihn immer lieben werde und immer irgendwie Hoffen und Warten werde. Daher glaub ich auch nicht, dass ich jemals jemand anderen finden werde.
Nicht, weil ich denke, ich krieg keinen mehr. Auch nicht, weil ich glaube, dass ich mich nicht mehr verlieben kann. Aber ja, ich glaube, dass ich niewieder einen Menschen so sehr lieben kann, wie ihn. Und egal wie oft ich mich noch verlieben werde, weiss ich, er wird immer die Nr. 1 bleiben, für den ich alle anderen stehen lassen würde. So will ich natürlich gar keine neue Beziehung mehr.

Hattet ihr das auch schon mal? Habt ihr auch schon so geliebt? 
Wie lange hat es gedauert, bis es nicht mehr so weh getan hat? Bis man wieder Leben konnte? Kann man so überhaupt Leben? Das frage ich mich jedesmal..  Wie kann man einen solchen Menschen loslassen? Kann man überhaupt irgendwann loslassen, oder kann ich nur lernen, damit zu leben? 
Ist es fair, so überhaupt neue Beziehungen einzugehen? Oder muss ich jetzt für immer allein bleiben? 
Und kann es sein, dass ich wirklich niewieder jemanden so sehr werde lieben können? 

Ich danke allen die sich die Mühe machen, meinen Text zu lesen und mir zu Antworten.. 
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

20. Januar um 21:24

Aus Erfahrung kann ich dir sagen: du denkst nur, dass er deine große, wahre Liebe war und dass du dich nie wieder so verlieben wirst. Zum Glück stimmt das nicht.

Es mag wie eine Plattitüde klingen, aber die Zeit heilt alle Wunden. Irgendwann wirst du dich wieder verlieben und dann wirst du dich im Nachhinein fragen, wie du diesen Mann jemals für deine große Liebe halten konntest. 

1 LikesGefällt mir
20. Januar um 21:24

Aus Erfahrung kann ich dir sagen: du denkst nur, dass er deine große, wahre Liebe war und dass du dich nie wieder so verlieben wirst. Zum Glück stimmt das nicht.

Es mag wie eine Plattitüde klingen, aber die Zeit heilt alle Wunden. Irgendwann wirst du dich wieder verlieben und dann wirst du dich im Nachhinein fragen, wie du diesen Mann jemals für deine große Liebe halten konntest. 

1 LikesGefällt mir
20. Januar um 21:26

Ja. Und ehrlich gesagt waren meien Gedanken umsonst - weil man auf jeden Fall wieder lieben kann und nicht "forever alone" bleibt. Ich weine keinem Mann mehr eine Trane nach, der sich nicht für mich interessiert. Hinter der nächsten Ecke im Leben kann auch etwas besseres warten. Sicher braucht man Zeit, um zu verarbeiten, aber es wird auch wieder aufwärts gehen.

Gefällt mir
21. Januar um 8:25
In Antwort auf teenieagain

Hallo zusammen

Meine Geschichte ist ziemlich komplex und ich glaub auch nicht, dass mir jemand dabei helfen kann, weil die meisten es einfach nicht verstehen. Ich verstehe es ja selber nicht. Dennoch gibt mir meine Geschichte Anlass, folgende Fragen zu stellen:

Ich habe mich unheimlich verliebt und durch eine On-Off-Beziehung, die nie wirklich eine richtige Beziehung war, sind meine Gefühle noch imens gewachsen. Ich war mir schon damals, als ich mich verliebt habe, sicher, dass er mein Mr. Right, meine grosse Liebe, mein Seelenverwandter ist. Heute bin ich mir da noch viel sicherer, als damals. Nur scheint er das nicht so zu sehen..

Mir stellt sich daher die Frage, habt ihr euch schon mal so verliebt, dass ihr wusstet, regelrecht schon gespürt habt, dieser Mensch ist die grosse, wahrhaftige Liebe?
Ich weiss, irgendwie denkt man das ja jedesmal, wenn man sich verliebt, aber so ist das nicht gemeint. Bei ihm hab ich es wirklich gefühlt, dass es so ist. 
Und ich fürchte auch, dass ich ihn immer lieben werde und immer irgendwie Hoffen und Warten werde. Daher glaub ich auch nicht, dass ich jemals jemand anderen finden werde.
Nicht, weil ich denke, ich krieg keinen mehr. Auch nicht, weil ich glaube, dass ich mich nicht mehr verlieben kann. Aber ja, ich glaube, dass ich niewieder einen Menschen so sehr lieben kann, wie ihn. Und egal wie oft ich mich noch verlieben werde, weiss ich, er wird immer die Nr. 1 bleiben, für den ich alle anderen stehen lassen würde. So will ich natürlich gar keine neue Beziehung mehr.

Hattet ihr das auch schon mal? Habt ihr auch schon so geliebt? 
Wie lange hat es gedauert, bis es nicht mehr so weh getan hat? Bis man wieder Leben konnte? Kann man so überhaupt Leben? Das frage ich mich jedesmal..  Wie kann man einen solchen Menschen loslassen? Kann man überhaupt irgendwann loslassen, oder kann ich nur lernen, damit zu leben? 
Ist es fair, so überhaupt neue Beziehungen einzugehen? Oder muss ich jetzt für immer allein bleiben? 
Und kann es sein, dass ich wirklich niewieder jemanden so sehr werde lieben können? 

Ich danke allen die sich die Mühe machen, meinen Text zu lesen und mir zu Antworten.. 
 

im Mai hattest du schon mal geschrieben ...

er will also noch immer keine fixe beziehung

und du machst das on off noch immer mit?

Gefällt mir
21. Januar um 13:35
In Antwort auf teenieagain

Hallo zusammen

Meine Geschichte ist ziemlich komplex und ich glaub auch nicht, dass mir jemand dabei helfen kann, weil die meisten es einfach nicht verstehen. Ich verstehe es ja selber nicht. Dennoch gibt mir meine Geschichte Anlass, folgende Fragen zu stellen:

Ich habe mich unheimlich verliebt und durch eine On-Off-Beziehung, die nie wirklich eine richtige Beziehung war, sind meine Gefühle noch imens gewachsen. Ich war mir schon damals, als ich mich verliebt habe, sicher, dass er mein Mr. Right, meine grosse Liebe, mein Seelenverwandter ist. Heute bin ich mir da noch viel sicherer, als damals. Nur scheint er das nicht so zu sehen..

Mir stellt sich daher die Frage, habt ihr euch schon mal so verliebt, dass ihr wusstet, regelrecht schon gespürt habt, dieser Mensch ist die grosse, wahrhaftige Liebe?
Ich weiss, irgendwie denkt man das ja jedesmal, wenn man sich verliebt, aber so ist das nicht gemeint. Bei ihm hab ich es wirklich gefühlt, dass es so ist. 
Und ich fürchte auch, dass ich ihn immer lieben werde und immer irgendwie Hoffen und Warten werde. Daher glaub ich auch nicht, dass ich jemals jemand anderen finden werde.
Nicht, weil ich denke, ich krieg keinen mehr. Auch nicht, weil ich glaube, dass ich mich nicht mehr verlieben kann. Aber ja, ich glaube, dass ich niewieder einen Menschen so sehr lieben kann, wie ihn. Und egal wie oft ich mich noch verlieben werde, weiss ich, er wird immer die Nr. 1 bleiben, für den ich alle anderen stehen lassen würde. So will ich natürlich gar keine neue Beziehung mehr.

Hattet ihr das auch schon mal? Habt ihr auch schon so geliebt? 
Wie lange hat es gedauert, bis es nicht mehr so weh getan hat? Bis man wieder Leben konnte? Kann man so überhaupt Leben? Das frage ich mich jedesmal..  Wie kann man einen solchen Menschen loslassen? Kann man überhaupt irgendwann loslassen, oder kann ich nur lernen, damit zu leben? 
Ist es fair, so überhaupt neue Beziehungen einzugehen? Oder muss ich jetzt für immer allein bleiben? 
Und kann es sein, dass ich wirklich niewieder jemanden so sehr werde lieben können? 

Ich danke allen die sich die Mühe machen, meinen Text zu lesen und mir zu Antworten.. 
 

Hallo teenieagain
Dein Überschrift hat was,Bei mir ist das ganz schon einwenig her, aber ich frage mich immer noch.Warum das alles so kam. Ich hab auch gar keine Lust mehr drauf mich zu Verlieben, weil ich werde auch nie mehr eine Person so lieben wie ich diese Person geliebt habe und immer noch liebe . Diese Person war und ist meine wahre Liebe . Ich will hier gar nicht alles Preis geben , was mir passiert ist ,weil sonst würden ich einige hier für verrückt erklären. 
Ich kann dir nur eines wünschen kopf hoch. 

Gefällt mir
21. Januar um 17:34

Es gibt nur eine große/wahre Liebe! 
Maximum 1 x im Leben!

Gefällt mir
21. Januar um 17:39
In Antwort auf undnocheinopfer35

Es gibt nur eine große/wahre Liebe! 
Maximum 1 x im Leben!

Ja kann ich dir nur recht geben undnocheinopfer35
 Die grosse Liebe gibt es nur einmal im Leben.

Gefällt mir
21. Januar um 18:05
In Antwort auf teenieagain

Hallo zusammen

Meine Geschichte ist ziemlich komplex und ich glaub auch nicht, dass mir jemand dabei helfen kann, weil die meisten es einfach nicht verstehen. Ich verstehe es ja selber nicht. Dennoch gibt mir meine Geschichte Anlass, folgende Fragen zu stellen:

Ich habe mich unheimlich verliebt und durch eine On-Off-Beziehung, die nie wirklich eine richtige Beziehung war, sind meine Gefühle noch imens gewachsen. Ich war mir schon damals, als ich mich verliebt habe, sicher, dass er mein Mr. Right, meine grosse Liebe, mein Seelenverwandter ist. Heute bin ich mir da noch viel sicherer, als damals. Nur scheint er das nicht so zu sehen..

Mir stellt sich daher die Frage, habt ihr euch schon mal so verliebt, dass ihr wusstet, regelrecht schon gespürt habt, dieser Mensch ist die grosse, wahrhaftige Liebe?
Ich weiss, irgendwie denkt man das ja jedesmal, wenn man sich verliebt, aber so ist das nicht gemeint. Bei ihm hab ich es wirklich gefühlt, dass es so ist. 
Und ich fürchte auch, dass ich ihn immer lieben werde und immer irgendwie Hoffen und Warten werde. Daher glaub ich auch nicht, dass ich jemals jemand anderen finden werde.
Nicht, weil ich denke, ich krieg keinen mehr. Auch nicht, weil ich glaube, dass ich mich nicht mehr verlieben kann. Aber ja, ich glaube, dass ich niewieder einen Menschen so sehr lieben kann, wie ihn. Und egal wie oft ich mich noch verlieben werde, weiss ich, er wird immer die Nr. 1 bleiben, für den ich alle anderen stehen lassen würde. So will ich natürlich gar keine neue Beziehung mehr.

Hattet ihr das auch schon mal? Habt ihr auch schon so geliebt? 
Wie lange hat es gedauert, bis es nicht mehr so weh getan hat? Bis man wieder Leben konnte? Kann man so überhaupt Leben? Das frage ich mich jedesmal..  Wie kann man einen solchen Menschen loslassen? Kann man überhaupt irgendwann loslassen, oder kann ich nur lernen, damit zu leben? 
Ist es fair, so überhaupt neue Beziehungen einzugehen? Oder muss ich jetzt für immer allein bleiben? 
Und kann es sein, dass ich wirklich niewieder jemanden so sehr werde lieben können? 

Ich danke allen die sich die Mühe machen, meinen Text zu lesen und mir zu Antworten.. 
 

Alte Liebe rostet nicht, heißt es im Volksmund.
Und da ist was dran.
Ich liebe meine erste Liebe immer noch ...
Und das ist schon sehr lange her.

Gefällt mir
21. Januar um 18:08
In Antwort auf undnocheinopfer35

Es gibt nur eine große/wahre Liebe! 
Maximum 1 x im Leben!

Dem widerspreche ich...

Gefällt mir
21. Januar um 19:00

Ich finde das sehr theatralisch.
Ja, Sympathie und ggf Liebe können schon mal bleiben, ein Mensch eine sehr besondere Funktion im Leben einnehmen aber man kann zum Glück mehrfach im Leben wirklich lieben. Wenn es mit jemandem nicht klappt hat es meist einen Grund.
Jedem steht es natürlich frei an Vergangenheit festzuhalten und neuem keinen Raum einzuräumen. Nur warum sollte man das tun?

Gefällt mir
21. Januar um 23:53
In Antwort auf teenieagain

Hallo zusammen

Meine Geschichte ist ziemlich komplex und ich glaub auch nicht, dass mir jemand dabei helfen kann, weil die meisten es einfach nicht verstehen. Ich verstehe es ja selber nicht. Dennoch gibt mir meine Geschichte Anlass, folgende Fragen zu stellen:

Ich habe mich unheimlich verliebt und durch eine On-Off-Beziehung, die nie wirklich eine richtige Beziehung war, sind meine Gefühle noch imens gewachsen. Ich war mir schon damals, als ich mich verliebt habe, sicher, dass er mein Mr. Right, meine grosse Liebe, mein Seelenverwandter ist. Heute bin ich mir da noch viel sicherer, als damals. Nur scheint er das nicht so zu sehen..

Mir stellt sich daher die Frage, habt ihr euch schon mal so verliebt, dass ihr wusstet, regelrecht schon gespürt habt, dieser Mensch ist die grosse, wahrhaftige Liebe?
Ich weiss, irgendwie denkt man das ja jedesmal, wenn man sich verliebt, aber so ist das nicht gemeint. Bei ihm hab ich es wirklich gefühlt, dass es so ist. 
Und ich fürchte auch, dass ich ihn immer lieben werde und immer irgendwie Hoffen und Warten werde. Daher glaub ich auch nicht, dass ich jemals jemand anderen finden werde.
Nicht, weil ich denke, ich krieg keinen mehr. Auch nicht, weil ich glaube, dass ich mich nicht mehr verlieben kann. Aber ja, ich glaube, dass ich niewieder einen Menschen so sehr lieben kann, wie ihn. Und egal wie oft ich mich noch verlieben werde, weiss ich, er wird immer die Nr. 1 bleiben, für den ich alle anderen stehen lassen würde. So will ich natürlich gar keine neue Beziehung mehr.

Hattet ihr das auch schon mal? Habt ihr auch schon so geliebt? 
Wie lange hat es gedauert, bis es nicht mehr so weh getan hat? Bis man wieder Leben konnte? Kann man so überhaupt Leben? Das frage ich mich jedesmal..  Wie kann man einen solchen Menschen loslassen? Kann man überhaupt irgendwann loslassen, oder kann ich nur lernen, damit zu leben? 
Ist es fair, so überhaupt neue Beziehungen einzugehen? Oder muss ich jetzt für immer allein bleiben? 
Und kann es sein, dass ich wirklich niewieder jemanden so sehr werde lieben können? 

Ich danke allen die sich die Mühe machen, meinen Text zu lesen und mir zu Antworten.. 
 

google mal "Larmoyanz"

Gefällt mir
22. Januar um 10:42
In Antwort auf teenieagain

Hallo zusammen

Meine Geschichte ist ziemlich komplex und ich glaub auch nicht, dass mir jemand dabei helfen kann, weil die meisten es einfach nicht verstehen. Ich verstehe es ja selber nicht. Dennoch gibt mir meine Geschichte Anlass, folgende Fragen zu stellen:

Ich habe mich unheimlich verliebt und durch eine On-Off-Beziehung, die nie wirklich eine richtige Beziehung war, sind meine Gefühle noch imens gewachsen. Ich war mir schon damals, als ich mich verliebt habe, sicher, dass er mein Mr. Right, meine grosse Liebe, mein Seelenverwandter ist. Heute bin ich mir da noch viel sicherer, als damals. Nur scheint er das nicht so zu sehen..

Mir stellt sich daher die Frage, habt ihr euch schon mal so verliebt, dass ihr wusstet, regelrecht schon gespürt habt, dieser Mensch ist die grosse, wahrhaftige Liebe?
Ich weiss, irgendwie denkt man das ja jedesmal, wenn man sich verliebt, aber so ist das nicht gemeint. Bei ihm hab ich es wirklich gefühlt, dass es so ist. 
Und ich fürchte auch, dass ich ihn immer lieben werde und immer irgendwie Hoffen und Warten werde. Daher glaub ich auch nicht, dass ich jemals jemand anderen finden werde.
Nicht, weil ich denke, ich krieg keinen mehr. Auch nicht, weil ich glaube, dass ich mich nicht mehr verlieben kann. Aber ja, ich glaube, dass ich niewieder einen Menschen so sehr lieben kann, wie ihn. Und egal wie oft ich mich noch verlieben werde, weiss ich, er wird immer die Nr. 1 bleiben, für den ich alle anderen stehen lassen würde. So will ich natürlich gar keine neue Beziehung mehr.

Hattet ihr das auch schon mal? Habt ihr auch schon so geliebt? 
Wie lange hat es gedauert, bis es nicht mehr so weh getan hat? Bis man wieder Leben konnte? Kann man so überhaupt Leben? Das frage ich mich jedesmal..  Wie kann man einen solchen Menschen loslassen? Kann man überhaupt irgendwann loslassen, oder kann ich nur lernen, damit zu leben? 
Ist es fair, so überhaupt neue Beziehungen einzugehen? Oder muss ich jetzt für immer allein bleiben? 
Und kann es sein, dass ich wirklich niewieder jemanden so sehr werde lieben können? 

Ich danke allen die sich die Mühe machen, meinen Text zu lesen und mir zu Antworten.. 
 

Ich glaube wenige verstehen Deine Gefühle nicht. Und Deine Gefühle sind auch völlig okay. Aber sie verraten auch viel über Dich und Dein Bild von der Welt.

Ich kann nicht wirklich ausführlich antworten, aber ich möchte die Idee wenigstens kurz skizzieren. Und auch wenn Du es vielleicht beim ersten Lesen blöd findest, so ist dennoch etwas, was Dir wirklich helfen kann. Bei mir war es so. Es hat mein Bild von der Welt sehr gewandelt (zum Guten, zur Freiheit).

Also bei mir war es genauso. Ich bin in dieser Gesellschaft aufgewachsen und auch wenn es niemand böse meinte, so habe ich bedingungslose Liebe nie erfahren.
Ich wusste wie Verlieben geht, aber "verlieben" ist wie "verlaufen", es sieht von ferne aus wie lieben, ist aber einfach ziellos und nicht hilfreich.

Durch viel Schmerz und Fehler habe ich gelernt, dass es einen fundamentalen Unterschied zwischen verlieben und lieben gibt.

Dazu eine kurze Rabbi-Geschichte (geklaut): Junger Mann sitzt im Restaurant und isst einen Fisch. Rabbi kommt vorbei und fragt den Mann "Warum isst Du den Fisch?" Der junge Mann antwortet: "Weil ich Fisch liebe." Darauf der Rabbi: "Also Du fängst den Fisch, tötest ihn, kochst ihn und isst ihn, weil Du den Fisch liebst? Ist es nicht eher so, dass es dabei nicht um den Fisch, sondern nur um Deine Befriedigung geht? Um Deinen Appetit?"

Und so benutzen wir auch Menschen. Es geht um unsere emotionalen und körperlichen Bedürfnisse. Wir benutzen den anderen nur als Mittel zum Zweck, damit es uns besser geht. Das hat nichts mit Liebe und Beziehung zu tun.

Liebe ist immer einseitig. Ich habe ein Ja zum anderen nur wegen dem anderen. Ich wünsche diesem Menschen das beste Leben.

Wenn ein "ich will haben" kommt, dann ist es Verlieben. Beim Verlieben suche ich jemanden, der mich auffüllt und mir Wert gibt. Ich sehe mich mit all meinen Fehlern und Unzulänglichkeiten und erzeuge bei einem (beliebig) ausgewählten Menschen ein Bild von dieser Person, dass alle meine Defizite ausfüllt. "Wenn Du in meinem Leben bist, dann ist alles wundervoll."
Das ist natürlich Blödsinn. Das kann kein Mensch. Das ist nicht Liebe und es ist nicht Beziehung. (Liebe ist dabei wirklich eine andere Perspektive auf alle Menschen. Beziehung ist die gemeinsame Entscheidung von 2 Menschen und wird dann wie eine Brücke zwischen den Herzen gebaut. Viel Arbeit und Ehrlichkeit. Brené Brown erzählt ganz viel dazu, was super hilfreich ist.)

Aber das zu akzeptieren ist sehr schwer. Wir sind alles wundervolle Menschen. Und wenn Du anfängst Dich aufrichtig und ehrlich zu lieben, dann musst Du Dich auch nicht mehr verlieben. Und dann kann die Perspektive der Liebe für andere kommen und damit auch die Fähigkeit zu Beziehung. Weil Du die Person sein kannst, die Du bist. Mit allen vermeintlichen Unzulänglichkeiten und allen Deinen Stärken und Gaben.

So schmerzhaft es im Moment auch ist, es ist für Dich eine riesen Chance, dieses giftige Denken hinter Dir zu lassen.

 

Gefällt mir
22. Januar um 11:43
In Antwort auf undnocheinopfer35

Es gibt nur eine große/wahre Liebe! 
Maximum 1 x im Leben!

Das ist zum Glück nicht zutreffend. Es wäre traurig, wenn es wirklich so wäre, dann gäbe es viele unglückliche, einsame Menschen. 

Gefällt mir
22. Januar um 11:43
In Antwort auf herbstblume6

Ich finde das sehr theatralisch.
Ja, Sympathie und ggf Liebe können schon mal bleiben, ein Mensch eine sehr besondere Funktion im Leben einnehmen aber man kann zum Glück mehrfach im Leben wirklich lieben. Wenn es mit jemandem nicht klappt hat es meist einen Grund.
Jedem steht es natürlich frei an Vergangenheit festzuhalten und neuem keinen Raum einzuräumen. Nur warum sollte man das tun?

Das frage ich mich allerdings auch! Welchen Sinn sollte es haben, absichtlich und bewusst unglücklich zu sein?

Gefällt mir
22. Januar um 14:02
In Antwort auf teenieagain

Hallo zusammen

Meine Geschichte ist ziemlich komplex und ich glaub auch nicht, dass mir jemand dabei helfen kann, weil die meisten es einfach nicht verstehen. Ich verstehe es ja selber nicht. Dennoch gibt mir meine Geschichte Anlass, folgende Fragen zu stellen:

Ich habe mich unheimlich verliebt und durch eine On-Off-Beziehung, die nie wirklich eine richtige Beziehung war, sind meine Gefühle noch imens gewachsen. Ich war mir schon damals, als ich mich verliebt habe, sicher, dass er mein Mr. Right, meine grosse Liebe, mein Seelenverwandter ist. Heute bin ich mir da noch viel sicherer, als damals. Nur scheint er das nicht so zu sehen..

Mir stellt sich daher die Frage, habt ihr euch schon mal so verliebt, dass ihr wusstet, regelrecht schon gespürt habt, dieser Mensch ist die grosse, wahrhaftige Liebe?
Ich weiss, irgendwie denkt man das ja jedesmal, wenn man sich verliebt, aber so ist das nicht gemeint. Bei ihm hab ich es wirklich gefühlt, dass es so ist. 
Und ich fürchte auch, dass ich ihn immer lieben werde und immer irgendwie Hoffen und Warten werde. Daher glaub ich auch nicht, dass ich jemals jemand anderen finden werde.
Nicht, weil ich denke, ich krieg keinen mehr. Auch nicht, weil ich glaube, dass ich mich nicht mehr verlieben kann. Aber ja, ich glaube, dass ich niewieder einen Menschen so sehr lieben kann, wie ihn. Und egal wie oft ich mich noch verlieben werde, weiss ich, er wird immer die Nr. 1 bleiben, für den ich alle anderen stehen lassen würde. So will ich natürlich gar keine neue Beziehung mehr.

Hattet ihr das auch schon mal? Habt ihr auch schon so geliebt? 
Wie lange hat es gedauert, bis es nicht mehr so weh getan hat? Bis man wieder Leben konnte? Kann man so überhaupt Leben? Das frage ich mich jedesmal..  Wie kann man einen solchen Menschen loslassen? Kann man überhaupt irgendwann loslassen, oder kann ich nur lernen, damit zu leben? 
Ist es fair, so überhaupt neue Beziehungen einzugehen? Oder muss ich jetzt für immer allein bleiben? 
Und kann es sein, dass ich wirklich niewieder jemanden so sehr werde lieben können? 

Ich danke allen die sich die Mühe machen, meinen Text zu lesen und mir zu Antworten.. 
 

Dir wird nicht gefallen, was ich dir schreibe, aber ich denke du steigerst dich da viel zu sehr rein. Dieses Hin und Her, zwischen Hoffnung, Enttäuschung, Freude, Glück und Verzweiflung hat in dir extreme Gefühle ausgelöst. Du warst mit ihm ganz unten und dann wieder ganz oben. Diese extremen Gefühlsunterschiede verwechselst du jetzt mit der "großen Liebe". Weil es so kompliziert war, weil du so viel gekämpft hast, weil du diese extremen Gefühle miterlebt hast, glaubst du jetzt an die große Liebe. Dabei hat das, was du schreibst, mit Liebe gar nichts zu tun. Du projezierst alle diese Gefühlsextreme in ein Gefühl hinein - Liebe. Ich würde es eher als emotionale Abhängigkeit bezeichnen.

Ich glaube zwar auch, dass man die große Liebe nur einmal im Leben trifft. Ich gehe sogar einen Schritt weiter, denn ich glaube, dass nicht jeder Mensch die wahre Liebe kennenlernt. Was nicht bedeutet, dass man nicht mehrere Partner im Leben lieben kann. Aber diese Liebe, diese ganz besondere Verbindung zwischen zwei Menschen die ich meine, die ist sehr selten. Diese Liebe ist nicht einfach da, weil man sich unsterblich verliebt hat, sie bildet ein unsichtbares Band und wächst an gemeinsamen Erlebnissen, Erfahrungen und Momenten. Diese Liebe braucht Zeit. Wenn diese Gefühle nicht auf Gegenseitigkeit beruhen, wird man niemals in den Genuss dieser Liebe kommen. Denn gerade das ist es, was diese Liebe so besonders macht. 

Aus dir spricht vor allem die Enttäuschung. Du hast gehofft und er hat dir immer wieder alles entrissen. Wie bei einem Drogenabhängigen. Die Drogen verursachen Höllenqualen und gleichzeitig Hochgefühle. Von der Droge wegzukommen scheint unmöglich, die Abhängigkeit verhindert es. Solange du dir all das einredest, was du in deinem Beitrag schreibst, wirst du niemals offen sein, jemanden wirklich zu lieben. Es wäre aber sehr schade wenn du das zulässt, nur wegen deiner Illusion von der großen Liebe.

 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers