Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fordere ich zu wenig???

Fordere ich zu wenig???

4. Dezember 2005 um 18:30 Letzte Antwort: 7. Dezember 2005 um 14:29

Hallo ihr Lieben,

manchmal frage ich mich wirklich, ob ich ZU lieb bin? Zu nett, zu verständnisvoll usw, usw.
Gerade wenn es um Männer geht hab ich dieses Gefühl wirklich oft! Ich bin ehrlich, freundlich, gebe gern, bin verständnisvoll und treu - und auch nicht gerade unattraktiv - aber Männer konnte ich damit bisher nicht in meinen Bann ziehen.

??

Männer, was wollt ihr denn?
Arrogante Zicken, die launisch sind und denen ihr es nie recht machen könnt?
Oder liegt es vielleicht daran, dass ihr absolut um eine Frau KÄMPFEN wollt - und das Gefühl bekommt ihr nur durch "Zicken"?

Für meinen Ex, mit dem ich knapp 5 Jahre zusammen war, hab ich echt ALLES getan, aber das wurde zur absoluten Selbstverständlichkeit. Zurück bekam ich kaum was (es geht mir hier nicht um Materielles, sondern um EMOTIONEN!).
Danach hab ich zwar Männer kennengelernt, aber ein Prachtexemplar hat mich monatelang hingehalten ("du bist eine Wahnsinnsfrau, aber ich weiß nicht, ob ich für eine Beziehung bereit bin" bla, bla), ein anderer schien erst sehr interessiert zu sein, hat jetzt aber einen Brief seiner Ex bekommen und merkt, dass er noch nicht über sie hinweg ist.
Ach so, und im Übrigen weiß ich sehr genau, dass MEIN Ex sich ca. 3 Monate nach unserer Trennung verlobt hat und mit ihr ganz anders umgeht, als er es bei mir jemals gemacht hat. Er ist so emotional wie ich es mir immer gewünscht hätte.

Fordere ich zu wenig??

Lieben Gruß!!!!
Sandy

Für Rückmeldungen wäre ich dankbar!!

Mehr lesen

4. Dezember 2005 um 19:26

Mmmh...
...könnte sein, dass du da gar nicht so daneben liegst. Hab in meiner letzten Beziehung meine eigenen Bedürfnisse immer mehr in den Hintergrund gestellt. Bei allem was ich gemacht habe, hab ich mich erstmal gefragt: was würde mein Freund dazu sagen? Wäre es ihm recht, wenn ich das und das mache?

Das Problem ist wohl auch, dass ich immer denke, ich müsste es allen recht machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 0:24

Hallo Sandy
Das was ich hier sage , ich meine es wirklich nicht böse. Aber es könnte sein , muss natürlich nicht, da ich dich nicht kenne, das es zu *langweilig* wird wenn man alles einem anderen recht machen will.
Du solltest eigene interessen haben, meinung haben und die auch durchsetzen.

LG NurGast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 1:54

ne Du hast recht, bleib so!
Ich glaub, dass es nicht an Dir liegt und auch nicht, dass Du zu langweilig bist. Der Grund liegt hier bei den anderen. Gelinde gesagt: sie sind einfach zu bescheuert um zu erkennen, dass deine liebe Art was besonderes ist. Und darum musst auch du besser schauen, wer sich auch selbst wie oft von dieser Seite zeigt und dir das genauso entgegenbringt. Also: bleib so und Augen auf!
lg






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 8:39

Hi Sandy,
Du fragst Dich, ob Du zu wenig forderst. Hmmm, von wem denn? Wahrscheinlich meinst Du Deinen Partner... Ich glaube aber, dass Du erstmal von Dir selbst ein wenig mehr fordern solltest, nämlich Eigenständigkeit.
Damit meine ich nicht, dass Du auf eigenen Füssen stehen solltest, denn das tust Du wohl. Ich meine vielmehr, dass Du "DU" bleiben solltest. Aber das kannst Du natürlich nur, wenn Du weisst, wer Du überhaupt bist, was Du überhaupt willst.

Ein Mensch braucht Ecken und Kanten. Das sind die Charkterzüge, mit denen Du Grenzen setzt. Stelle für Dich fest, was geht, was vllt. geht und was überhaupt gar nicht geht. Ansonsten läufst Du in jeder Beziehung Gefahr, nicht mehr gesehen zu werden, Du wirst überrollt.

Ausserdem wirst Du komplett kalkulierbar und Dein Gegenüber weiss genau, dass Du Dich sowieso nach ihm richten wirst. Deine Meinung wird egal werden, denn Du wirst auf jeden Fall einen Kompromiss schliessen. Und nach so einer Beziehung sitzt Du wie ein Häufchen Elend zu Hause und sagst "Aber ich habe doch alles für ihn getan..."

Sandy, das kann nicht klappen!

Ich habe es schon oft hier geschrieben: In einer Beziehung haben die Partner immer einen gewissen Abstand. Wie auch immer dieser Abstand entsteht und je nachdem, wie der eine oder andere drauf ist, versucht man immer, diesen Abstand einzuhalten. Geht also der eine auf Distanz, rückt der andere nach und umgekehrt.

Wenn Du nun ständig nach dem Motto lebst "Erstmal hören, was mein Freund dazu sagt" lebst Du immer in der Warteschleife. Du reflektierst komplett auf ihn, wenn er "OK" sagt, machst Du, wenn er "Nö" sagt, lässt Du's eben bleiben. Aber was passiert mit Deinen Ideen, die Du, weil er "Nö" sagt, nicht umsetzen kannst? Du stirbst langsam und fragst Dich irgendwann "Wo bleibe ich eigentlich?" weil noch nicht mal Du selbst Dich mehr sehen/entdecken kannst/finden/spüren kannst. Wie soll das dann Dein Partnerkönnen?

Das bedeutet also, dass Du der Gummiball bist, der sich ständig zum anderen hin- oder eben vom anderen wegbewegt, je nachdem, wie's gerade passt. Und er kann da stehen bleiben, wo er ist.

Du verlierst als Mensch so Deine Glaubwürdigkeit und das ist sicher etwas, was Dir so nie bewusst war. Ich will Deinem Exfreund nichts Böses unterstellen, aber ich kann ihn verstehen, wenn er diese Beziehung beendet hat. Es wurde zu langweilig und er hat auch keinen Sinn darin gesehen, emotional mehr auf Dich zuzugehen/sich zu öffnen, das brauchte er nicht, Du warst ihm nahe genug.

Beziehungen klappen auf lange Sicht nur dann, wenn jeder bei sich (hier ist nicht der Wohnort gemeint! ) bleibt. Du bist Du, hast Vorstellungen vom Leben und ein Ziel. Was in aller Welt passiert, wenn Du jemanden kennen lernst, dass Du all das in den Hintergrund rücken lässt? Die Angst, doch wieder allein zu sein?

Glaube mir, Du wirst als Partnerin interessanter, je klarer Du Deine Ziele erkennen, formulieren und verfolgen kannst. Das heisst nicht, dass Du Dich zu einer kompromisslosen Zicke entwickeln musst, distanziert und arrogant sein solltest. Aber ein wenig mehr "Du" täte Dir gut, denn nur so kann ein Mann Dich erkennen. Und Männer mögen klare und eindeutige Frauen, die wissen, was sie wollen...

Ach ja, und Du selbst magst doch sicher auch Menschen lieber, die eine Meinung haben, auf die Du Dich verlassen kannst, als solche, die ständig 'rumeiern mit "Äh, ja, also gestern fand ich das noch ganz gut, aber heute nicht mehr, dafür aber vllt morgen wieder..." Das nervt irgendwann...

Und über eines solltest Du Dir auch im Klaren sein:
Mit jedem "Verbiegen" wächst Deine Erwartungshaltung. Frei nach dem Motto "Ich mache für Dich, dann mach Du bitte auch für mich". Dieses Verhalten ist sicher normal, wenn es sich im normalen Rahmen bewegt. Aber wenn der eine ständig macht, obwohl es vllt gar nicht erforderlich ist, entsteht bei dem anderen ein Druck, gleichziehen zu müssen. Das hält kein Mann lange aus...

Ich wünsch Dir Glück auf der Suche nach Dir selbst! Du wirst eine ganz besondere Person mit einem großen Herzen finden, die weiss, was sie will!

LaCajita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 8:42

Ich stimme "jaja" voll und ganz zu!
"jaja" trifft meine Meinung voll.

Ich möchte eine Partnerin die Ecken und Kanten hat. Ich will eine Partnerin die mir gleichwertig ist und um die ich zweitweise auch mal kämpfen muss. Man kann nicht nicht immer alles und allem recht machen. Und das streben danach alles und allem Recht zu machen ist sehr anstrengend und (ich spreche von meiner sicht) nicht schön für beide.

MEINE Partnerin lernt dies gerade für sich und ist damit nicht unglücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 12:17

Partnerwahl
Ich gebe Brooke Recht. Schon bei der Partnerwahl werden häufig große Fehler gemacht! Der Charakter eines Mannes hängt zwar sicherlich nicht allein vom Alter ab. Aber tendenziell ist Brookes Gedanke schon gerechtfertigt.


Liebe Grüße,
Sanlina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 13:10

Ich muss salina und brooke
recht geben. ich hatte auch dieses "problem" zu denken zu nett zu sein. wenn ich einen mann liebe, dann tue es aus vollem herzen. bis jetzt wußte es niemand zu schätzen. dachte schon, ich würde ewig alleine bleiben........tja und dann habe ich meinen freund kennengelernt. er ist 8 jahre älter als ich. er weiß jede einzelne geste zu schätzen und gibt mir genau das wieder, was ich ihm gebe. ich hätte es mir früher nie vorstellen können, mit jemandem zusammen zu sein, der viel älter ist als ich, aber diese beziehung ( ist zwar noch sehr frisch ) ist das schönste, was ich bisher erleben durfte.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 13:35

Ich kenne das
sehr gut. man gibt und tut und macht und am ende hat man nichts davon.

als ich meinen ex kennenlernte war ich noch ganz anders. aber das lag wohl daran, dass ich anscheinend vorher nciht richtig geliebt habe.

auf jeden fall... bei ihm war alles ganz anders! mir war es auf einmal nciht mehr wichtig wegzugehen, denn ich wollte nur mit weggehen. alle anderen männer waren für mich tabu! ich saß die ganze zeit über, wenn wir uns nciht gesehen haben zu hause, habe gewartet bis er angerufen hat. ich war die treuste seele überhaupt! ich habe eigentlich alles gemacht, damit er zufrieden ist, ich war kompromissbereit,verständnisvoll,habe ihm eigentlich immer gezeigt, dass er alles für mich. ich war für ihn da, habe ihm zugehört,versucht ihm bei allen sachen zu helfen. ich gab ihm liebe, versuchte für alles zu sein und wollte ihm niemals das gefühl geben, dass er mir unwichtig ist. wenn er irgendwelche wünsche hatte, habe ich sie ihm soweit ich es bei der entfernung konnte erfüllt. und ich gebe zu, auch er war die ersten paar monate so zu mir.

naja bis es dann letztendlich alles selbstverständlich für ihn war. er meinte zum beispiel einmal als ich abends anrief und fragte, ob er mir denn nciht wenigstens gute ancht sagen wolle: " doch aber cih wusste doch, dass du irgendwann anrufst und ich es dann tun kann!" selbst auf die idee zu kommen war wohl unmöglich.

dann sehe ich mir andere frauen an, die fast das gegenteil sind. und ? die männer hängen an denen und geben nciht bei kleinigkeiten auf, weil sie anscheind wissen, dass sie mit der frau nciht alles machen können.

stimmt doch, oder?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 17:10
In Antwort auf hadar_12082955

Ich muss salina und brooke
recht geben. ich hatte auch dieses "problem" zu denken zu nett zu sein. wenn ich einen mann liebe, dann tue es aus vollem herzen. bis jetzt wußte es niemand zu schätzen. dachte schon, ich würde ewig alleine bleiben........tja und dann habe ich meinen freund kennengelernt. er ist 8 jahre älter als ich. er weiß jede einzelne geste zu schätzen und gibt mir genau das wieder, was ich ihm gebe. ich hätte es mir früher nie vorstellen können, mit jemandem zusammen zu sein, der viel älter ist als ich, aber diese beziehung ( ist zwar noch sehr frisch ) ist das schönste, was ich bisher erleben durfte.

LG

Punktgenau
Schön auf den Punkt gebracht!

Liebe Grüße,
Sanlina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 20:38

Stimmt...
... ich hab das Gefühl, du kennst meinen EX. er ist 24, aber in vielen dingen war er doch ziemlich unreif und taktlos (oder sagr man seiner eigenen freund: "dein arsch könnte ein bisschen trainierter sein" - also bitte, mein arsch ist OK!) und tatsächlich hatte ich manchmal das gefühl, er hat mich gebracuht um sich zu "schmücken".
danke für den denkanstoß mit der partnerwahl, da könnte echt was dran sein. männer, die ein paar jahre älter sind, haben sicherlich -größtenteils-andere werte, die ihnen wichtig sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2005 um 20:47
In Antwort auf estada_11956509

Hi Sandy,
Du fragst Dich, ob Du zu wenig forderst. Hmmm, von wem denn? Wahrscheinlich meinst Du Deinen Partner... Ich glaube aber, dass Du erstmal von Dir selbst ein wenig mehr fordern solltest, nämlich Eigenständigkeit.
Damit meine ich nicht, dass Du auf eigenen Füssen stehen solltest, denn das tust Du wohl. Ich meine vielmehr, dass Du "DU" bleiben solltest. Aber das kannst Du natürlich nur, wenn Du weisst, wer Du überhaupt bist, was Du überhaupt willst.

Ein Mensch braucht Ecken und Kanten. Das sind die Charkterzüge, mit denen Du Grenzen setzt. Stelle für Dich fest, was geht, was vllt. geht und was überhaupt gar nicht geht. Ansonsten läufst Du in jeder Beziehung Gefahr, nicht mehr gesehen zu werden, Du wirst überrollt.

Ausserdem wirst Du komplett kalkulierbar und Dein Gegenüber weiss genau, dass Du Dich sowieso nach ihm richten wirst. Deine Meinung wird egal werden, denn Du wirst auf jeden Fall einen Kompromiss schliessen. Und nach so einer Beziehung sitzt Du wie ein Häufchen Elend zu Hause und sagst "Aber ich habe doch alles für ihn getan..."

Sandy, das kann nicht klappen!

Ich habe es schon oft hier geschrieben: In einer Beziehung haben die Partner immer einen gewissen Abstand. Wie auch immer dieser Abstand entsteht und je nachdem, wie der eine oder andere drauf ist, versucht man immer, diesen Abstand einzuhalten. Geht also der eine auf Distanz, rückt der andere nach und umgekehrt.

Wenn Du nun ständig nach dem Motto lebst "Erstmal hören, was mein Freund dazu sagt" lebst Du immer in der Warteschleife. Du reflektierst komplett auf ihn, wenn er "OK" sagt, machst Du, wenn er "Nö" sagt, lässt Du's eben bleiben. Aber was passiert mit Deinen Ideen, die Du, weil er "Nö" sagt, nicht umsetzen kannst? Du stirbst langsam und fragst Dich irgendwann "Wo bleibe ich eigentlich?" weil noch nicht mal Du selbst Dich mehr sehen/entdecken kannst/finden/spüren kannst. Wie soll das dann Dein Partnerkönnen?

Das bedeutet also, dass Du der Gummiball bist, der sich ständig zum anderen hin- oder eben vom anderen wegbewegt, je nachdem, wie's gerade passt. Und er kann da stehen bleiben, wo er ist.

Du verlierst als Mensch so Deine Glaubwürdigkeit und das ist sicher etwas, was Dir so nie bewusst war. Ich will Deinem Exfreund nichts Böses unterstellen, aber ich kann ihn verstehen, wenn er diese Beziehung beendet hat. Es wurde zu langweilig und er hat auch keinen Sinn darin gesehen, emotional mehr auf Dich zuzugehen/sich zu öffnen, das brauchte er nicht, Du warst ihm nahe genug.

Beziehungen klappen auf lange Sicht nur dann, wenn jeder bei sich (hier ist nicht der Wohnort gemeint! ) bleibt. Du bist Du, hast Vorstellungen vom Leben und ein Ziel. Was in aller Welt passiert, wenn Du jemanden kennen lernst, dass Du all das in den Hintergrund rücken lässt? Die Angst, doch wieder allein zu sein?

Glaube mir, Du wirst als Partnerin interessanter, je klarer Du Deine Ziele erkennen, formulieren und verfolgen kannst. Das heisst nicht, dass Du Dich zu einer kompromisslosen Zicke entwickeln musst, distanziert und arrogant sein solltest. Aber ein wenig mehr "Du" täte Dir gut, denn nur so kann ein Mann Dich erkennen. Und Männer mögen klare und eindeutige Frauen, die wissen, was sie wollen...

Ach ja, und Du selbst magst doch sicher auch Menschen lieber, die eine Meinung haben, auf die Du Dich verlassen kannst, als solche, die ständig 'rumeiern mit "Äh, ja, also gestern fand ich das noch ganz gut, aber heute nicht mehr, dafür aber vllt morgen wieder..." Das nervt irgendwann...

Und über eines solltest Du Dir auch im Klaren sein:
Mit jedem "Verbiegen" wächst Deine Erwartungshaltung. Frei nach dem Motto "Ich mache für Dich, dann mach Du bitte auch für mich". Dieses Verhalten ist sicher normal, wenn es sich im normalen Rahmen bewegt. Aber wenn der eine ständig macht, obwohl es vllt gar nicht erforderlich ist, entsteht bei dem anderen ein Druck, gleichziehen zu müssen. Das hält kein Mann lange aus...

Ich wünsch Dir Glück auf der Suche nach Dir selbst! Du wirst eine ganz besondere Person mit einem großen Herzen finden, die weiss, was sie will!

LaCajita

An LaCajita...
super, was du da geschrieben hast.
möchte nur eine anmerkung machen: die beziehung hat nicht er, sondern ICH beendet, weil ich immer unglücklicher wurde. er hat die welt nicht verstanden, weil für ihn alles gut und toll war.
im prinzip bin ich tatsächlich noch auf der suche nach meinen zielen, nach dem was ich wirklich will.
bin im übrigen wirklich übnerrascht, wieviele reaktionen ich hier bekomme, ich finde das echt fantastisch, denn ich bekomme so viele denkanstöße!!
liebe grüße
sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2005 um 23:11

Forderungen
Hallo Sandy,

ja manchmal scheint es mir auch so, dass der Mann das Gefühl haben muss, der Jäger zu sein. Das Gefühl hat er nur bei Zicken. Ich gehöre auch zu der Sorte Frauen die eher zuviel tun als zu wenig, außer ich schalte auf Stur. Männer schimpfen zwar oft auf Zicken aber reizvoll sind sie trotzdem für ihn. Mehr Ratschläge kann ich dir auch nicht geben. Tut mir leid. Viel Glück. Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2005 um 14:14

Zeit für ne veränderung...
also mir scheint das in meiner beziehung leider auch so dass ich zu nett bin, zuviel gebe und nie um meine wünsche kämpfe sondern akzeptiere wenn es "gerade nicht passt".

da meiner meinung nach mein freund nach zwei jahren jetzt völlig vergessen hat was er für ne super tolle frau zuhause hat und mein selbstbewußtein auch noch immer mehr angekratzt wird weil er immer mehr zu mecker hat, hab ich beschlossen mich zu verändern.

nicht irgendwie ein anderer mensch werden, sondern wieder ich selbst sein. ich werde ab sofort nur noch gestylt durch die welt laufen, turnschuhe und schlabbersachen sind selbst zuhause tabu und ich werde viel viel mehr mit meinen mädels machen und weniger rücksicht auf ihn nehmen.

ich werde mir meine "wünsche" einfach selber erfüllen und dort hingehen wo ich gerne bin, egal ob er bock hat oder nicht, geh ich eben mit ner freundin anstatt daheim zu hocken.

ich glaub ich muss ihm mal wieder zeigen wer ich eigentlich bin, und dass er sich eigentlich glücklich schätzen sollte anstatt ständig noch mehr und noch mehr zu fordern.

ich hatte viel zu lange angst ihn zu verlieren wenn ich ihm einen wunsch abschlage oder ihn mit meinen wünschen nerv.
nö.. das hat sich jetzt erledigt. ab heute gibts mich nur noch im "top-modell-format" und wenn es mir bei ihm nichts bringt - so steigert es wenigstens mein selbstwertgefühl und ich bin wieder ich selber.

kein mann der welt ist es wert sich völlig aufzugeben! kompromisse ja, aber sich verbiegen - nie wieder!

ich versuch somit das letzte mal darum zu kämpfen mit ihm glücklich zu werden.. drückt mir die daumen das die auftackel-variante funktioniert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2005 um 14:29

Hi
ich denk einfach das du bis jetzt an die falschen gekommen bist. Du bist doch hübsch wenn die Kerle dich nicht so achten und lieben wie du bist dann sind sie es nicht wert! Ich kann dich verstehen denn mir geht es in gewisser weise auch so nur das ich jünger bin. Gerade die Parsonen welche liebevoll und nett sind haben es am schwersten einen passenden Partenr zu finden !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram