Home / Forum / Liebe & Beziehung / Flirt im Büro III

Flirt im Büro III

8. März 2006 um 13:43 Letzte Antwort: 9. März 2006 um 12:45

Hi, hier jetzt also der 3.Teil und wahrscheinlich auch der Letzte meiner Geschichte. Nachdem mein Kollege "schlapp" ( haben versucht ein Verhältnis anzufangen, beide verheiratet, 2 Kinder, nur ein bißchen verknallt ) gemacht hat wurde er im Büro zunehmend "abweisender". Wir haben uns hier selbstverständlich sowieso immer zurückgenommen; soll ja keiner was merken. Er sucht aber grundsätzlich nur meine Nähe, wenn andere auch dabei sind. Seine Blicke glühen wie eh und je... Ich habe ihn also gefragt ob er "vernünftig" geworden ist oder versucht vernünftig zu sein. Darauf meinte er, dass er das nicht sei, aber jetzt ein Problem hätte, mit dem er nie gerechnet hat. Also macht es ihm zu schaffen, was passiert ist. Vielleicht klappts auch zu Hause nicht mehr ? Keine Ahnung. Ich habe ihm gesagt, dass mir das leid tut und dass ich möchte, dass er nur tut was gut für ihn ist. Alles per E-Mail, Sch...
bis jetzt kam keine Antwort. Ich weiß, dass es besser so ist. Schade, dass niemand viel davon hatte, aber in jedem Fall ist es besser, wenn es jetzt endet, bevor es wirklich begonnen hat. Warum tröstet mich das nicht, wirklich?

Mehr lesen

8. März 2006 um 13:54

Ach was...
blödsinn. sei froh dass es vorbei ist, OHNE dass ihr großartigen stress damit bekommen habt.

lass es gut sein. dir kann egal sein, warum er sich zurückzieht oder nicht. du solltest es dabei belassen. es hat nicht sollen sein und fertig.

warum etwas nachweinen, was diesbezüglich ohnehin unter einem unglücklichen stern gestanden hat - oder wärst du/ ihr auf die idee gekommen, gar an trennung vom partner zu denken ? und es sollte dich auch nicht interessieren, was bei IHM zuhause nicht klappt oder was klappt. schau lieber danach, dass bei dir alles ins lot kommt. seine private geschichte sollte unerheblich für dich sein.

es sollte eine heiße geschichte werden - sie ist, gott sei dank (vielleicht doch wg. skrupel?) wie eine seifenblase zerplatzt. jetzt rühr nicht mehr drin rum und belass es dabei.

jaja, die bürogeschichten. immer peinlich, wenn es dann NICHT mehr läuft wie vorher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2006 um 15:10
In Antwort auf an0N_1249371699z

Ach was...
blödsinn. sei froh dass es vorbei ist, OHNE dass ihr großartigen stress damit bekommen habt.

lass es gut sein. dir kann egal sein, warum er sich zurückzieht oder nicht. du solltest es dabei belassen. es hat nicht sollen sein und fertig.

warum etwas nachweinen, was diesbezüglich ohnehin unter einem unglücklichen stern gestanden hat - oder wärst du/ ihr auf die idee gekommen, gar an trennung vom partner zu denken ? und es sollte dich auch nicht interessieren, was bei IHM zuhause nicht klappt oder was klappt. schau lieber danach, dass bei dir alles ins lot kommt. seine private geschichte sollte unerheblich für dich sein.

es sollte eine heiße geschichte werden - sie ist, gott sei dank (vielleicht doch wg. skrupel?) wie eine seifenblase zerplatzt. jetzt rühr nicht mehr drin rum und belass es dabei.

jaja, die bürogeschichten. immer peinlich, wenn es dann NICHT mehr läuft wie vorher.

Sei froh, dass es vorbei ist..
..hat nicht sein sollen. Stimmt alles. Bin auch einerseits erleichtert. Aber sieh mal: Mein Problem war und ist, dass ich mich über Jahre hinweg nicht als Frau bestätigt gefühlt habe. Mein Mann ist jetzt seltsamerweise etwas lockerer drauf ( verrückte Welt!) und wollte letzte Woche gleich 2x was von mir; wenns auch wieder nur wie immer war. Das Gefühl als Frau eine Niete zu sein, habe ich jetzt leider immer noch und auch noch verstärkt. Immerhin "mache" ich gleich 2 Männer impotent .Auch wenn ich mir sage, dass alles seinen Grund hatte und es wahrscheinlich nicht an mir als Frau lag. Jedenfalls war es mir eine Lehre. Ich werde nicht mehr dran rühren. Reden können wir noch miteinander und in ein paar Wochen sind wir wieder gute Kollegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2006 um 15:42
In Antwort auf taryn_12552257

Sei froh, dass es vorbei ist..
..hat nicht sein sollen. Stimmt alles. Bin auch einerseits erleichtert. Aber sieh mal: Mein Problem war und ist, dass ich mich über Jahre hinweg nicht als Frau bestätigt gefühlt habe. Mein Mann ist jetzt seltsamerweise etwas lockerer drauf ( verrückte Welt!) und wollte letzte Woche gleich 2x was von mir; wenns auch wieder nur wie immer war. Das Gefühl als Frau eine Niete zu sein, habe ich jetzt leider immer noch und auch noch verstärkt. Immerhin "mache" ich gleich 2 Männer impotent .Auch wenn ich mir sage, dass alles seinen Grund hatte und es wahrscheinlich nicht an mir als Frau lag. Jedenfalls war es mir eine Lehre. Ich werde nicht mehr dran rühren. Reden können wir noch miteinander und in ein paar Wochen sind wir wieder gute Kollegen!

Eben...
und dann könnt ihr hoffentlich wieder normal miteinander umgehen....

du bist keine niete, bloß weil mal was nicht geklappt hat. das ist doch quatsch. wenn ein mann - oder auch eine frau - nicht kann/will ist das i.d.r. immer eine kopfsache. es hat doch selten mit körperlichen schwächen zu tun. da schwirrt zuviel rum - vielleicht eben doch die angst vor dem letzten schritt zum betrug...

probier doch auch einfach mal was neues mit deinem mann aus - vielleicht wird er ja offener...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2006 um 15:48

Wie immer..
..heißt in diesem Fall: kein GV, aber streicheln usw. Da hat er fast nie Schwierigkeiten. Also wie man sieht, sicher ein Kopfproblem. Ich hatte allerdings Mitte letzter Woche auch einen tierischen Wutanfall, während dem ich ihm laut aber sachlich gesagt habe, dass ich die Schnauze voll davon hätte, dass ich immer alleine darüber nachdenken muß was bei uns nicht stimmt. Und dass ich glaube, dass er mich nicht mehr will. Das hat er vehement bestritten. Da habe ich ihm gesagt, dass er mir das in Zukunft wieder zeigen muß und dass ich nicht durchgebürstet werden muß bis ich in Ohnmacht falle aber dass es viele andere Möglichkeiten gibt mir wieder das Gefühl zu geben seine Frau zu sein. Außerdem will ich die Ausrede "Ich bin zu dick" nie wieder hören von jemandem der Badminton spielen geht und Ski fährt. Ich war nicht verletzt, sondern einfach aufgebracht und habe seine Selbstmitleidstour "Ich bin halt ein Schlappschwanz udn brings nicht" im Keim erstickt. Hat mir gut getan und mit ein bißchen Glück ihm auch. Dass ich anscheinend diejenige bin, dies hier nicht bringt kann ich ihm ja nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2006 um 15:49
In Antwort auf an0N_1249371699z

Eben...
und dann könnt ihr hoffentlich wieder normal miteinander umgehen....

du bist keine niete, bloß weil mal was nicht geklappt hat. das ist doch quatsch. wenn ein mann - oder auch eine frau - nicht kann/will ist das i.d.r. immer eine kopfsache. es hat doch selten mit körperlichen schwächen zu tun. da schwirrt zuviel rum - vielleicht eben doch die angst vor dem letzten schritt zum betrug...

probier doch auch einfach mal was neues mit deinem mann aus - vielleicht wird er ja offener...

Was Neues?
Nenn mir was Neues, was ich noch nicht ausprobiert habe. Im Ernst: wenn ich schreiben würde, was ich schon gemacht habe ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2006 um 11:15

Ansatzpunkt?
Tja hallohamburg,
mit dem Thema beschäftige ich mich seit ca. 5 Jahren. Was da meinen Mann wie beschäftigt läßt sich schwer sagen, da er, was das Thema angeht leider immer "dicht" gemacht hat. Aber ist es nicht fast immer so, dass "Mann" ein Problem hat und "Frau" sucht dann nach einem Ansatzpunkt sich damit auseinanderzusetzen? Ist das der richtige Weg? Es tut mir leid, aber manchmal denke ich, es ist an der Zeit für den Mann sich zu emanzipieren. Kann es sein, dass Männer nicht rücksichtsvoll, aufmerksam und kommunikatv sein können und dazu noch entschlussfreudig und potent - wenigstens manchmal? Ist sehr provokativ, sehe ich ein! Aber langsam habe ich den Glauben daran verloren, dass ich als Frau das alles bei einem Mann finden kann. Unter Umständen haben wir Frauen dass ja selbst verbockt; erst entschärfen wir die Testosteron-Bombe und machen einen braven Daddy aus ihm und dann wundern wir uns, dass er zum Stofftier mutiert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2006 um 11:20
In Antwort auf taryn_12552257

Ansatzpunkt?
Tja hallohamburg,
mit dem Thema beschäftige ich mich seit ca. 5 Jahren. Was da meinen Mann wie beschäftigt läßt sich schwer sagen, da er, was das Thema angeht leider immer "dicht" gemacht hat. Aber ist es nicht fast immer so, dass "Mann" ein Problem hat und "Frau" sucht dann nach einem Ansatzpunkt sich damit auseinanderzusetzen? Ist das der richtige Weg? Es tut mir leid, aber manchmal denke ich, es ist an der Zeit für den Mann sich zu emanzipieren. Kann es sein, dass Männer nicht rücksichtsvoll, aufmerksam und kommunikatv sein können und dazu noch entschlussfreudig und potent - wenigstens manchmal? Ist sehr provokativ, sehe ich ein! Aber langsam habe ich den Glauben daran verloren, dass ich als Frau das alles bei einem Mann finden kann. Unter Umständen haben wir Frauen dass ja selbst verbockt; erst entschärfen wir die Testosteron-Bombe und machen einen braven Daddy aus ihm und dann wundern wir uns, dass er zum Stofftier mutiert ist.

Hallo täschchen
dein letzter Satz ist wirklich gut. Mußte echt schmunzeln. Aber oftmals ist es wirklich so. Der mann soll alles sein: lieb, romantisch, aufmerksam, ein guter Vater, aber auch ein Hengst im Bett und ein Macho. Dieser Mann wurde noch nicht geboren!

Männer sind sehr empfindlich, wenn es um ihre Potenz geht. Da ist Fingerspitzengefühl gefragt. Aber irgendwie müßt ihr einen Weg aus der Misere finden. Fremdgehen ist allerdings keine Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2006 um 12:27

Devot?!
Ja das ist möglich. Wir haben schonmal ein bißchen mit BONDAGE experimentiert; ich bin da immer in der DOM-Rolle. Will es allerdings auch nicht anders, weil mir devot nicht liegt. Wenn er ganz passiv sein muß ( weil er sich nicht rühren kann ) hat er auch keine Schwierigkeiten. Aber das ist ja das, was ich nicht immer will. Ich finde es geht hier nicht mehr darum, was noch ausprobiert werden muss um seine Bedürfnisse zu befriedigen; wir hatten hier jahrelang ein "Geben" von meiner Seite und ein "Nehmen" von seiner. Er gibt auch zu, dass er es sich "ein bischen einfach gemacht hat", wie er sagt. Wenn er Erektionsprobleme hat - über Jahre hinweg - und nur weil mein einziger Wunsch war, dass wir MAL (!) ganz konservativ, missionarstechnisch poppen und ich nicht immer das "Rundumsorglospaket" abliefern muß, dann ...( Das habe ich ihm natürlich nicht sooo rübergebracht wie hier. Im falschen Moment können sich Männer sogar vor einem Dessous erschrecken..!)
Ich bin halt eine Frau die gerne den Mann, den sie liebt in sich spürt; muß ja nicht immer sein und nicht immer so wie ich es möchte - aber in 5 Jahren kein einziges Mal wie ich es mir wünsche. Scheisse!
(Schulligung, ich werde schon wieder sauer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2006 um 12:45
In Antwort auf taryn_12552257

Devot?!
Ja das ist möglich. Wir haben schonmal ein bißchen mit BONDAGE experimentiert; ich bin da immer in der DOM-Rolle. Will es allerdings auch nicht anders, weil mir devot nicht liegt. Wenn er ganz passiv sein muß ( weil er sich nicht rühren kann ) hat er auch keine Schwierigkeiten. Aber das ist ja das, was ich nicht immer will. Ich finde es geht hier nicht mehr darum, was noch ausprobiert werden muss um seine Bedürfnisse zu befriedigen; wir hatten hier jahrelang ein "Geben" von meiner Seite und ein "Nehmen" von seiner. Er gibt auch zu, dass er es sich "ein bischen einfach gemacht hat", wie er sagt. Wenn er Erektionsprobleme hat - über Jahre hinweg - und nur weil mein einziger Wunsch war, dass wir MAL (!) ganz konservativ, missionarstechnisch poppen und ich nicht immer das "Rundumsorglospaket" abliefern muß, dann ...( Das habe ich ihm natürlich nicht sooo rübergebracht wie hier. Im falschen Moment können sich Männer sogar vor einem Dessous erschrecken..!)
Ich bin halt eine Frau die gerne den Mann, den sie liebt in sich spürt; muß ja nicht immer sein und nicht immer so wie ich es möchte - aber in 5 Jahren kein einziges Mal wie ich es mir wünsche. Scheisse!
(Schulligung, ich werde schon wieder sauer

Jetzt hast du es endich mal rausgelassen
da liegt also der Hase im Gras.
Nun, dass du darauf keinen Bock mehr hast, kann ich verstehen. Aber wie du das Problem lösen kannst, weiß ich auch nicht.

Aber es gibt doch auch Beratungen für sexuelle Probleme, oder? Da würde ich mich mal hinwenden. Das Problem sind einfach eure verschiedenen Bedürfnisse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook