Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fix und fertig (lang!)

Fix und fertig (lang!)

11. März 2007 um 9:54

Manchmal denke ich, ich bin der schlechteste Mensch auf der Welt. Meine Strafe ist wohl, dass ich immer daran denken muss und immer daran erinnert werde. Es ist ein Gefühl, als läge ein Stein auf meiner Brust, das Atmen fällt schwer. Ich liebe meinen Mann, ich bin ihm dankbar, dass er mir verziehen hat, ich muss wohl seine große Liebe sein, dass ihm das gelingt. Sicher, vergessen wird er es auch nie, aber ich fühle, er kann damit umgehen. Aber ich nicht, ich gehe noch kaputt an meinen Schuldgefühlen.
Nicht lange nach unserer Heirat habe ich ihn betrogen. Nicht einfach so, weil ich mal Lust drauf hatte - aber die genauen Gründe kann ich auch nicht mehr nachvollziehen - es hatte eben einfach was gefunkt mit dem Anderen und mein Verstand war ausgeschaltet. Als ich kurze Zeit darauf merkte, dass ich schwanger war, bekam ich fast einen Herzinfarkt, obwohl ich beim Sex mit dem Anderen ein Kondom benutzt hatte (aber eben nicht "von Anfang an", sprich: er war zuerst kurz "ohne drin"). Doch zu der Zeit hatte ich eben mit ihm und meinem Mann Sex. Meinem Mann hatte ich die Affäre schon vorher gebeichtet, es zerriss ihm fast das Herz. Dennoch haben wir es auf die Reihe gekriegt und sind zusammengeblieben. Trotz des Wissens, dass zu einem kleinen %Satz das Kind einen anderen Vater haben könnte, nahm er es an und ich habe nie gespürt, dass er nicht voll sein Vater sein will.
Leider ist die Affäre in meiner Firma nicht unbemerkt geblieben und so gibt es auch heute nach so vielen Jahren noch hin und wieder eine Spitze, z.B. beim Zeigen von Urlaubsfotos ("deinem Mann sieht das Kind aber nicht ähnlich"). Auch werden manchmal Diskussionen über Kuckukskinder und Betrügereien in meinem Beisein geführt, bei denen mir ganz schlecht wird und ich am liebsten im Erdboden versinken möchte. Zu allem Übel ist mit vor ein paar Jahren leider unter Alkoholeinfluss ein "Ausrutscher" passiert (bitte, liebe Moralverfechter - ich lieg doch schon am Boden...). Voller Angst beichtete ich auch dies, zumal der Ausrutsch-Partner Besitzansprüche auf mich geltend machen wollte. Es hat sehr lange gedauert, bis mein Mann mich wieder in den Arm nehmen konnte - ein Wunder, dass er mich nicht rausgeschmissen hat. Ich bin ihm unendlich dankbar und habe seither mein Leben völlig geändert - früher hab ich herumgeflirtet, wo ich konnte, aber jetzt bin ich wohl an dem Punkt angekommen, wo ich weiß: ich will das nicht mehr (und diesmal würde es auch nicht mehr funktioníeren). Wenn ich nicht gerade zur Arbeit bin, bin ich fast ausschließlich mit meiner Familie zusammen, keine Solotouren mehr und mir fehlt auch nix!!!
Monate nachdem mir das letztere "passiert" ist, steckte ein fieser Zettel an meinem Fahrzeug, ich würde beobachtet und solle mich gefälligst zusammenreißen, es wäre widerlich wie ich mit dem Arsch wackele und solche Sachen. Natürlich mit Computerschrift - ich war fix und fertig. Ein paar Tage später der zweite Brief. Dann kam erst mal nix mehr und ich atmete auf. Doch dann lag einer zu Hause in meinem Briefkasten, mit einem Kondom drin und der Frage, ob mein Mann Bescheid wüsste. Da hat es mich von den Füßen gehauen - wenn das meine Kinder in die Hände gekriegt hätten!!! Ich habe wohl eine Vermutung, wer der Schreiber ist, aber es könnte auch jeder andere sein und ich arbeite in einer Riesenfirma. Der Gedanke, dass ich demjenigen vermutlich täglich bei der Arbeit ins Gesicht lächele, macht mich fast wahnsinnig. Die Briefchen haben aufgehört, meine Ängste nicht.
Ich habe eine Riesenangst, dass meinem Kind mal ein anonymer Brief zugeschickt wird und seine Welt aus den Fugen gerät (obwohl da nix bewiesen ist). Ich schaue es auch immer an und finde auch Ähnlichkeiten mit meinem Mann, es könnte aber auch anders sein. Einen Test lehnt mein Mann ab, es soll so bleiben, wie es ist. Ich weiß nicht, wo er diese Größe hernimmt.
Manchmal möchte ich tot sein.

Mehr lesen

11. März 2007 um 10:16

Wie er das schafft,
ist ganz einfach erklärt:
Er nimmt die Situation, wie sie ist, denkt nicht ewig drüber nach und ist damit auch nicht erpressbar. Er weiß, wie es ist und gut.
Bei Dir ist das anders. Du denkst ewig drüber nach, machst Dir ein schlechtes Gewissen und bist damit erpressbar. Fragt sich, wieso Du die Situation nicht so nimmst, wie sie ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2007 um 14:35

Wahre Größe...
Du kannst sämtliche Stoßgebete zum Himmel senden oder sonst wo hin, dass du so einen Mann an deiner Seite hast. So etwas gibt es nur ganz, ganz selten...

Nichts für ungut: Ich persönlich hätte dich rausgeschmissen. Ohne Wenn und Aber. Abgesehen davon, dass du mit deiner Affäre und deinem Mann ungeschütze Sex hattest (Krankheiten juhu...) wäre für mich die Beziehung beendet. Und dann noch ankommen mit, "kann sein, das das Kind nicht von dir ist", auweh, da würde es bei mir Krachen.

In diesem Bezug verstehe ich deinen Mann nämlich nicht. Zudem würde ich umgehend eine Vaterschaftstest einfordern.

Und dann passiert dir auch nocht ein "Ausrutscher" etc.? Also ich frag mich schon, was du da Liebe nennst. Entweder ist dein Mann vollkommen blind auf den Augen oder ihm fehlt ganzer Stolz und Ehre.


# So würde ich diese Geschichte abhandeln # Das ist meien Meinung dazu.


So wie du das beschreibst erinnert mich das an folgende Typ Frau:
Mann geangelt - Depp gefunden - weiter rumflirten und Mann wie Ware behandeln - Fremdgehen.... plötzlich das Erwachen - schwanger von Anderem - Angst den "Deppen" zu verlieren - Schuldgefühle - jahrelange Erinnerungen bei jeder Gelegenheit und Angst, der "Depp" könnte es 1 zu 1 heimzahlen..
Hab ich viel. zumindest in einen Kernpunkten recht?

Fremdgehen passiert nun mal, aber bei dir ist das nicht einmalig.

Ich glaube jetzt kommt die Abrechnung für das, was du Anderen mit deinem Verhalten angetan hast. Dieses schlechte und schuldige Gefühl und Gewissen wird dich meiner Meinung nach noch lange begleiten.

Und viel. solltest du deinen Mann mal genauer betrachten bzw. genauer hinhören. Kann sein dass irgendwann mal auch er aufwacht und sich zurückholt, was du ihm genommen hast. Sollte das nicht der Fall sein, danke Allem Möglichen und sei froh, dass du so einen Mann hast, wirklich froh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 7:57
In Antwort auf zoe_12062812

Wahre Größe...
Du kannst sämtliche Stoßgebete zum Himmel senden oder sonst wo hin, dass du so einen Mann an deiner Seite hast. So etwas gibt es nur ganz, ganz selten...

Nichts für ungut: Ich persönlich hätte dich rausgeschmissen. Ohne Wenn und Aber. Abgesehen davon, dass du mit deiner Affäre und deinem Mann ungeschütze Sex hattest (Krankheiten juhu...) wäre für mich die Beziehung beendet. Und dann noch ankommen mit, "kann sein, das das Kind nicht von dir ist", auweh, da würde es bei mir Krachen.

In diesem Bezug verstehe ich deinen Mann nämlich nicht. Zudem würde ich umgehend eine Vaterschaftstest einfordern.

Und dann passiert dir auch nocht ein "Ausrutscher" etc.? Also ich frag mich schon, was du da Liebe nennst. Entweder ist dein Mann vollkommen blind auf den Augen oder ihm fehlt ganzer Stolz und Ehre.


# So würde ich diese Geschichte abhandeln # Das ist meien Meinung dazu.


So wie du das beschreibst erinnert mich das an folgende Typ Frau:
Mann geangelt - Depp gefunden - weiter rumflirten und Mann wie Ware behandeln - Fremdgehen.... plötzlich das Erwachen - schwanger von Anderem - Angst den "Deppen" zu verlieren - Schuldgefühle - jahrelange Erinnerungen bei jeder Gelegenheit und Angst, der "Depp" könnte es 1 zu 1 heimzahlen..
Hab ich viel. zumindest in einen Kernpunkten recht?

Fremdgehen passiert nun mal, aber bei dir ist das nicht einmalig.

Ich glaube jetzt kommt die Abrechnung für das, was du Anderen mit deinem Verhalten angetan hast. Dieses schlechte und schuldige Gefühl und Gewissen wird dich meiner Meinung nach noch lange begleiten.

Und viel. solltest du deinen Mann mal genauer betrachten bzw. genauer hinhören. Kann sein dass irgendwann mal auch er aufwacht und sich zurückholt, was du ihm genommen hast. Sollte das nicht der Fall sein, danke Allem Möglichen und sei froh, dass du so einen Mann hast, wirklich froh.

@rockatansky
Deine Worte treffen mich hart (war sicher auch so beabsichtigt) - aber natürlich nicht uner-wartet. Natürlich hatte ich mit so einer Reaktion gerechnet.
Trotzdem will ich mich wehren, denn dass ich nur einen "Deppen" gesucht (und gefunden) habe, stimmt nicht. Ich weiß, dass es für manche nicht verständlich ist, wenn jemand, der seinen Partner betrogen hat, trotzdem beteuert, ihn zu lieben. Aber es ist so!!! Niemals möchte ich ihn verlieren und kann mich deshalb selbst nicht verstehen: wieso nur habe ich das gemacht (und dann auch noch 2 x)??? Das mit den Gebeten - glaub mir, das habe ich schon gemacht und ich danke Gott (oder wem auch immer) eigentlich täglich dafür, dass mein Mann mir vergeben hat. Ich habe geschworen (mir selbst), dass mir so etwas nie wie-der "passiert". Ich habe es auch nicht drauf angelegt und hab mich in meiner Beziehung im-mer wohl gefühlt, also weiß ich nicht, was mich dazu bewogen hat. Niemals hätte ich ge-dacht, dass mir so etwas "passieren" kann.
Das mit dem ungeschützten Sex hast du mir zu Recht vorgeworfen und ich schäme mich - für alles. Da ich den Anderen aber schon viele Jahre kenne und mir relativ sicher bin (und damals war), dass es ihm einfach nur genauso ging wie mir (er also kein typischer Fremd-gänger ist), sprich: wir fühlten uns voneinander angezogen, hatte ich einfach Vertrauen und bin ja auch - wenigstens in Bezug auf Krankheiten - nicht enttäuscht worden. Übrigens war es nicht so, dass wir einfach nur mal schnell in die Kiste gehopst sind - wir hatten täglich mit-einander zu tun, haben - als wir merkten, dass es zwischen uns knisterte - versucht, die Bremse zu ziehen, aber irgendwann ist uns das nicht mehr gelungen.
Meinem Mann habe ich übrigens nie gesagt: du, es könnte sein, dass... - er wusste, dass es in Frage kommt, weil ich ihm - wie erwähnt - das ganze Elend vorher gebeichtet hatte.
Das Ganze liegt nun mehrere Jahre zurück - das schlechte Gewissen wird bleiben - ich be-mühe mich jeden Tag aufs Neue um die Liebe meines Mannes. Es ist wieder sehr schön zwischen uns - Gott sei Dank. Heute kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass mir "sowas" nochmal passiert.
Danke für eure Antworten und ich wünsche allen, die hier so harte Kritik an Anderen ablas-sen, dass sie nicht mal selber im Glashaus sitzen werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 8:02
In Antwort auf glaubandich1

Wie er das schafft,
ist ganz einfach erklärt:
Er nimmt die Situation, wie sie ist, denkt nicht ewig drüber nach und ist damit auch nicht erpressbar. Er weiß, wie es ist und gut.
Bei Dir ist das anders. Du denkst ewig drüber nach, machst Dir ein schlechtes Gewissen und bist damit erpressbar. Fragt sich, wieso Du die Situation nicht so nimmst, wie sie ist

@glaubandich1
Vielen Dank für deine Worte!!! Du bist ja wirklich ein Mensch, der sehr positiv denkt. Ich klammere mich an deine Antwort - nicht jeder sieht das so. Ist ja auch wirklich schwer zu verstehen meine "Geschichte", geht mir selber so. Trotzdem: DANKE. Du hast mir sehr geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2011 um 19:29

Gewissenlosigkeit
Ja da sieht man es wieder, Frauen sind halt doch nicht Menschen, mit dem besten Gewissen...
Deine Worte sind offen und ehrlich, dass allein sollte man Dir anrechen.

ABER im Kern solltest Du Deinen Mann freigeben und Deine Kinder allein aufziehen.
Das hat etwas mit Verantwortung auch Deinen Kindern zu tun.

WAS willst Du denen dann später mal sagen...??? Die werden irgendwann einmal fragen, wer ihr richtiger Vater ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Opferstellung
Von: ioanna_12135536
neu
25. Oktober 2011 um 17:15
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper