Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Findet wirklich zusammen was zusammen gehört?

Letzte Nachricht: 12. Dezember 2021 um 17:13
D
didem_12854798
30.10.18 um 16:16

In Filmen und Soaps finden zwei nach komplizierteren Startbedingungen und nicht gerade wenig Dramen und teilweise auch gegenseitigen Verletzungen, doch noch zusammen.

Doch was, wenn im echten Leben, die Leute zu Stur und trotzig sind und voreilig aus Missverständnissen hinschmeissen? Bitte keine Pauschalantworten, dass es dann nicht sein sollte und es beide nicht gewollt haben, usw...

Haben zwei Menschen, wirklich nur eine einzige Chance im Leben?
Und wenn das Timing schlecht war oder äussere Faktoren, ist es dann endgültig vorbei?
(Und bevor solche Pauschalantworten kommen, dass es kein schlechtes Timing gibt. Doch gibt es! Entweder ist man zu kurz vom vorherigen Partner getrennt.Und Beziehung noch nicht verarbeitet... Oder man hat gerade keinen Kopf für eine Beziehung. Da ein Tod verarbeitet werden muss. Allgemeiner privater Stress usw..)

Also was, wenn diese eine Chance nicht genutzt wurde, nicht genutzt werden konnte. Und in der Kennenlernphase, einfach dann irgendwie aus Unsicherheiten von beiden Seiten blöde Missverständnisse entstanden sind und die beiden dann auch nicht im Guten auseinander sind... Hat man trotzdem eine Chance? Trennungen verlaufen ja meistens nie gut. Eine Seite weint ja immer. Googelt man das Thema, so heisst es, dass man eine Chance haben könnte, wenn paar Jahre vergangen sind und beide auch verschiedene Partner danach gehabt haben. Aber wie soll das gehen? Dennoch kenne ich dann doch solche Geschichten, dass Leute nach 15-20 Jahren doch zueinander getroffen haben. Kann sowas funktionieren? Ohne dass man dabei die alten Verletzungen in Erinnerung hat? Oder kann es deshalb funktionieren, weil sich die Menschen auch weiterentwickeln?

Habt ihr Happy End Geschichten?
Bin auf Eure Antworten gespannt...

Mehr lesen

A
alexus_12892878
30.10.18 um 17:40

Aus meinem persönlichen Umfeld kann ich dir keine Happyend-Story anbieten und das Leben ist weder eine komplette Tragödie noch romantische Komödie und schon gar nicht nach US-Hollywood oder Bollywood-Vorbild, nicht mal im klassischen Drama.Wenn man schon romatischen reale Geschichten aus dem Fernsehen kennt, dann von Soldaten und ihren Freundinnen, die sich nach Jahrzehnten und einem gelebten Leben wieder finden.Menschen haben nicht nur eine Chance, aber meist nicht mit ein und der selben Person. Wer stehen bleibt und auf eine einzige Person sein Ziel richtet, verpasst viele andere Möglichkeiten und vorallem die, der Persönlichkeitsentwicklung.Man kann um eine Beziehung, die schon zu Beginn scheitert trauern, aber es sollte kein pathologischer Zustand werden.Das Wort Kennenlernphase ist doch nur eine Umschreibung für Probieren,Herumdoktern und sich Verstellen ohne Verantwortung übernehmen zu müßen.Inkomplatible Charakter werden als Missverständnisse schön geredet und man müßte sich doch nur ändern.Menschen haben Wesensgrundanlagen und lassen sich kaum überwinden. Wer mit vier Jahren extrovertiert ist, wird es wahrscheinlich auch mit 40zig sein ect.Man sollte sich eingestehen, dass man nicht zu einander passt und weitergehen und ja es kann sehr schmerzhaft sein, aber es gibt diese einzigartige tolle Sache. Sie nennt sich das eigene selbstbestimmte Leben, mit vielen neuen Chancen, wozu wir in der ersten Welt die Möglichkeit haben.Wer diese an einem einzigen Menschen und der verzerrenden Hoffnung nach dem späteren Glück festmacht, hat meiner Meinung nach, nicht des Sinn des Lebens verstanden. 

1 -Gefällt mir

B
briony_12869720
30.10.18 um 18:29
In Antwort auf didem_12854798

In Filmen und Soaps finden zwei nach komplizierteren Startbedingungen und nicht gerade wenig Dramen und teilweise auch gegenseitigen Verletzungen, doch noch zusammen.

Doch was, wenn im echten Leben, die Leute zu Stur und trotzig sind und voreilig aus Missverständnissen hinschmeissen? Bitte keine Pauschalantworten, dass es dann nicht sein sollte und es beide nicht gewollt haben, usw...

Haben zwei Menschen, wirklich nur eine einzige Chance im Leben?
Und wenn das Timing schlecht war oder äussere Faktoren, ist es dann endgültig vorbei?
(Und bevor solche Pauschalantworten kommen, dass es kein schlechtes Timing gibt. Doch gibt es! Entweder ist man zu kurz vom vorherigen Partner getrennt.Und Beziehung noch nicht verarbeitet... Oder man hat gerade keinen Kopf für eine Beziehung. Da ein Tod verarbeitet werden muss. Allgemeiner privater Stress usw..)

Also was, wenn diese eine Chance nicht genutzt wurde, nicht genutzt werden konnte. Und in der Kennenlernphase, einfach dann irgendwie aus Unsicherheiten von beiden Seiten blöde Missverständnisse entstanden sind und die beiden dann auch nicht im Guten auseinander sind... Hat man trotzdem eine Chance? Trennungen verlaufen ja meistens nie gut. Eine Seite weint ja immer. Googelt man das Thema, so heisst es, dass man eine Chance haben könnte, wenn paar Jahre vergangen sind und beide auch verschiedene Partner danach gehabt haben. Aber wie soll das gehen? Dennoch kenne ich dann doch solche Geschichten, dass Leute nach 15-20 Jahren doch zueinander getroffen haben. Kann sowas funktionieren? Ohne dass man dabei die alten Verletzungen in Erinnerung hat? Oder kann es deshalb funktionieren, weil sich die Menschen auch weiterentwickeln?

Habt ihr Happy End Geschichten?
Bin auf Eure Antworten gespannt...

Hallo,

ich habe so eine “Zweite Chance Geschichte”.


Wir waren damals noch sehr jung, beide gerade 18/19, noch in der Lehre. Wir sind nach von zu Hause ausgezogen in unsere erste gemeinsame Wohnung. 
Für uns beide die erste große Liebe und auch der erste Sex. 
Nach knapp 3 Jahren haben wir uns getrennt. Finanziell war es schwer, und auch wurde klar daß wir unterschiedliche Vorstellungen unserer Zukunft haben. Für ihn war klar keine eigenen Kinder haben zu wollen, ich wollte schon irgendwann Mama werden. Und wir waren einfach noch so verdammt jung. 
Wir haben lange nach der Trennung noch aneinander gehangen, bis aber jeder doch den Weg in sein “neues” Leben gefunden hat. 
Viele Jahre hatten wir gar keinen Kontakt, später dank Social Media dann sporadisch. 
Aber wie es so ist, die erste Liebe begleitet einen durch sein ganzes Leben.

Er hatte mehrjährige Beziehungen, ich hab geheiratet und 2 Kinder bekommen.

Meine Ehe bestand schon seit geraumer Zeit mehr nur noch der Kinder wegen und der gemeinsamen Verpflichtungen.

Bis Anfang diesen Jahres, relativ spontan sind wir Kaffee trinken gegangen und haben natürlich viele alte Erinnerungen ausgetauscht. Danach war für einige Wochen Mehr oder weniger Funkstille. Die Sehnsucht würde plötzlich groß. 
Ein absolutes Gefuhlschaos. Diese alte Vertrautheit, das ungewisse, meine Ehe.
6 Wochen später haben wir einen Abend miteinander verbracht.
1 Woche später habe ich mich von meinem Mann getrennt. Wir beide wussten es wäre auch ohne “Ihn” nur eine Frage der Zeit und vielleicht auch der Bequemlichkeit gewesen.
das alles ist nun 9 Monate her und für “ihn” und mich war es wie “nach Hause” kommen.

die Anfangszeit war nicht leicht. Die neue Situation, auch für meine Kinder. 
Und natürlich hinterfragt man sich ob man Vergangenheit und der alten Vertrautheit nachhängt oder ob man sich wirklich ab Punkt 0 neu verliebt.
unsere gemeinsame Vergangenheit hat dieses Vertrauen in den anderen leicht gemacht, aber die Gefühle der Vergangenheit sind gewichen. Die Verliebtheit ist einer tiefen Liebe gewichen, und es ist großartig. 

Wir verstehen uns blind in allen Belangen, die Kinder haben wir ganz behutsam an die neue Situation herangeführt und langsam wächst auch hier Vertrauen.
Es hat 20 Jahre gebraucht, 20 Jahre in denen wir beide uns weiterentwickelt haben, heute stehen wir fest im Leben, wissen was wir brauchen und was nicht. 

Und wir sind fest entschlossen diese 2 Chance zu nutzen.

wer weiß, vielleicht können wir zum Lebensende behaupten: Mein erster Mann war auch mein letzter 😊

Also niemals die Hoffnung aufgeben💪💪

7 -Gefällt mir

B
briony_12869720
30.10.18 um 19:26

Das tut mir natürlich sehr leid, aber den Gedanken daß es nicht funktioniert haben wir gestrichen. Das wäre auch die schlechteste Voraussetzung.

Wir haben die alte Beziehung auch nicht aufzuarbeiten. Die damalige Trennung erfolgte nicht aufgrund von “Problemen” oder Irgendwelcher Unerträglicher Charaktereigenschaften des anderen. Wir haben uns damals viel zu früh gebunden, rosarote Brille und so🙈

Jetzt sind wir Anfang 40 und wissen daß eine gesunde Beziehung auch darauf aufbaut miteinander reden zu können. Heute haben wir die gleichen Ziele vor Augen...jeder hat nur einen anderen Weg hierher genommen. 

Dir alles Gute

4 -Gefällt mir

Anzeige
A
atusa_25831119
11.12.21 um 21:51

Ich finde den Eingangspost sehr interessant und befinde mich in so einer Situation. Es wäre schön, wenn sich hier weitere Diskussionen anschließen. 

1 -Gefällt mir

det92
det92
12.12.21 um 8:29

Liebe Threadstarterin,
ich finde es etwas befremdlich, wenn du in deinem Eingangspost gleich postest, was geschrieben werden darf und was nicht. Ein Diskussionsforum lebt von konträren Meinungen. Wenn du damit klarkommst lies weiter...

Ich finde es gibt hier keine schwarz weiß Antwort.

Natürlich gibts immer wieder so Comebacks wie hier beschrieben. Manchmal checkt man erst (zu) spät was man am anderen hatte. Hierfür ist Mut und sehr gute Kommunikation nötig, wenns beim 2. Versuch klappen soll. Die damaligen Probleme sollten schon noch mal auf den Tisch. Über (ggf. Nicht) vorhandene Gefühle in der Anfangsphase geredet werden.


ABER: Viel zu oft ist so ein hätte hätte, richtiger Zeitpunkt einfach blabla. Von der verlassen Seite um sich das scheitern schön zu reden. Bzw. das es eben nur von einer Seite perfekt passt. Und von der verlassenden Seite, das der andere sich besser fühlt. Das eigene schlechte Gewissen minimiert wird.

Wenns passt zwischen zwei Personen ist der richtige Zeitpunkt IMMER. Dann regelt sich ALLES irgendwie. Selbst wenn die alte Beziehung noch nicht lange vorbei ist oder gerade was anderes verarbeitet werden muss. Das macht den Start schwieriger. Aber hier entsteht was großes.

Meine Frage: Magst du uns deine Geschichte nicht ausführlich erzählen? Da können dir hier viele mit weitaus mehr Lebenserfahrung, als ich sie habe, besser helfen. Antworten auf eine sehr allgemein formulierte Frage auf deine eigene private Situation zu übertragen ist meiner Meinung nach zu einfach. Und geht so in Richtung schönreden.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

V
valerie20
12.12.21 um 9:38

Kommt drauf an, was vorgefallen ist?

Für mich persönlich gibt es keine zweite Chance, da es Gründe gibt, weshalb die erste Chance nicht genutzt wurde. Wenn die Kennenlernphase schon so anstrengend ist, dann schreckt mich das ab, da es kein gutes Omen für die Zukunft ist.

Gefällt mir

Anzeige
K
kuchenmassaker
12.12.21 um 12:02

Eine erneutes Aufleben einer ehemals verflossenen Liebe mit der gleichen Person kann ich, wie andere im Forum hier, nicht vorweisen. Ich kenne bis jetzt nur die Situation, dass man nach einem Abheilen von Verletzungen und nach ausreichend verstrichener Zeit durchaus wieder in einen tiefgründigen Dialog mit einem Expartner gehen kann. Ist das dann Freundschaft? Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich. Aufgrund der ehemals vorhandenen Nähe durch die gemeinsame Liebesbeziehung ist dieser Kontakt natürlich immer anders. Man hat zusammen viel geteilt, erlebt und sich dem anderen entsprechend weit geöffnet. Oft sind es die Menschen, die man am längsten kennt, die einen am besten verstehen, da sie einen seit langer Zeit kennen und viel über die inneren Prozesse des anderen wissen. Und, ganz ehrlich: verändern wir uns tatsächlich so sehr im Laufe der Zeit? Vielleicht werden wir auch einfach nur reifer. Ich schätze es sehr, dass, wie in meinem Fall, nach einem schmerzhaften Ende das Interesse an einem Kontakt besteht. Dafür braucht es viel Reflexion, einen guten Umgang mit Gefühlen und Wertschätzung. 

Gefällt mir

L
leni
12.12.21 um 13:29
In Antwort auf didem_12854798

In Filmen und Soaps finden zwei nach komplizierteren Startbedingungen und nicht gerade wenig Dramen und teilweise auch gegenseitigen Verletzungen, doch noch zusammen.

Doch was, wenn im echten Leben, die Leute zu Stur und trotzig sind und voreilig aus Missverständnissen hinschmeissen? Bitte keine Pauschalantworten, dass es dann nicht sein sollte und es beide nicht gewollt haben, usw...

Haben zwei Menschen, wirklich nur eine einzige Chance im Leben?
Und wenn das Timing schlecht war oder äussere Faktoren, ist es dann endgültig vorbei?
(Und bevor solche Pauschalantworten kommen, dass es kein schlechtes Timing gibt. Doch gibt es! Entweder ist man zu kurz vom vorherigen Partner getrennt.Und Beziehung noch nicht verarbeitet... Oder man hat gerade keinen Kopf für eine Beziehung. Da ein Tod verarbeitet werden muss. Allgemeiner privater Stress usw..)

Also was, wenn diese eine Chance nicht genutzt wurde, nicht genutzt werden konnte. Und in der Kennenlernphase, einfach dann irgendwie aus Unsicherheiten von beiden Seiten blöde Missverständnisse entstanden sind und die beiden dann auch nicht im Guten auseinander sind... Hat man trotzdem eine Chance? Trennungen verlaufen ja meistens nie gut. Eine Seite weint ja immer. Googelt man das Thema, so heisst es, dass man eine Chance haben könnte, wenn paar Jahre vergangen sind und beide auch verschiedene Partner danach gehabt haben. Aber wie soll das gehen? Dennoch kenne ich dann doch solche Geschichten, dass Leute nach 15-20 Jahren doch zueinander getroffen haben. Kann sowas funktionieren? Ohne dass man dabei die alten Verletzungen in Erinnerung hat? Oder kann es deshalb funktionieren, weil sich die Menschen auch weiterentwickeln?

Habt ihr Happy End Geschichten?
Bin auf Eure Antworten gespannt...

Ich denke schon, dass es happy-end Geschichten gibt. Wichtig ist aber, loszulassen und eine Trennung zu akzeptieren und sich weiterzuentwickeln. Vielleicht trifft man sich in ein paar Jahren nochmal, läuft sich über den Weg und plötzlich passt alles. Das kann ich mir schon gut vorstellen, kommt aber natürlich auch drauf an was vorher alles passiert ist. Wenn's aus Unsicherheiten oder Missverständnissen auseinander gegangen ist, könnte sowas durchaus passieren. 

meine Freundin trennte sich damals auch von ihrem Partner, weil sie noch zu jung war& es sich nicht richtig anfühlte. Jahre später konnte sie an niemanden anderen mehr denken & der Kontakt wurde immer mehr. Nun sind sie auch glücklich zusammen

bei mir persönlich klappt sowas nie. Ich bin sehr stur & würde niemals über meinen Schatten springen, jemanden nochmal anzuschreiben. Ich denke mir immer, wenn man sich doch wichtig wäre, dann würde man die Dinge doch direkt klären. Dann würde man sich nicht verletzen. Aber ja, manchmal ist es vielleicht der falsche Zeitpunkt. Bereit eine zweite Chance zu geben wäre ich je nach Situation aber schon. 

ich würde mich an sowas aber nie festhalten. Man sollte seinen Weg gehen. Was sein soll, das wird auch. Einer von beiden kann immer mal nach einer gewissen Zeit fragen, wie es dem jenigen geht. Und dann sieht man, in welche Richtung das laufen kann. 

bis dahin - aufjedenfall das Leben genießen, sich nicht verschließen, abschließen, tolle Erfahrungen sammeln und einfach an sich selber arbeiten. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
atusa_25831119
12.12.21 um 13:38

Hallo,

ich habe den Eingangspost der Threaderstellerin ganz anders verstanden, nämlich so :eventuell ist der Mann noch verheiratet, aber beide sind verliebt ineinander. Er lässt sich eines Tages scheiden und sie kommen zusammen, weil sie fühlen, dass sie füreinander bestimmt sind. Die erste Ehe des Mannes war eine reine Zweckehe ohne Liebe. Nun, weiß der Mann auch was Liebe ist. Und ist viel glücklicher als zuvor. 

So in etwa habe ich die Fragestellerin verstanden. 

Jedenfalls denke ich nicht, dass es um das Thema "wieder mit der Ex zusammenfinden geht". 

 

Gefällt mir

H
harper_25120979
12.12.21 um 17:13
In Antwort auf leni

Ich denke schon, dass es happy-end Geschichten gibt. Wichtig ist aber, loszulassen und eine Trennung zu akzeptieren und sich weiterzuentwickeln. Vielleicht trifft man sich in ein paar Jahren nochmal, läuft sich über den Weg und plötzlich passt alles. Das kann ich mir schon gut vorstellen, kommt aber natürlich auch drauf an was vorher alles passiert ist. Wenn's aus Unsicherheiten oder Missverständnissen auseinander gegangen ist, könnte sowas durchaus passieren. 

meine Freundin trennte sich damals auch von ihrem Partner, weil sie noch zu jung war& es sich nicht richtig anfühlte. Jahre später konnte sie an niemanden anderen mehr denken & der Kontakt wurde immer mehr. Nun sind sie auch glücklich zusammen

bei mir persönlich klappt sowas nie. Ich bin sehr stur & würde niemals über meinen Schatten springen, jemanden nochmal anzuschreiben. Ich denke mir immer, wenn man sich doch wichtig wäre, dann würde man die Dinge doch direkt klären. Dann würde man sich nicht verletzen. Aber ja, manchmal ist es vielleicht der falsche Zeitpunkt. Bereit eine zweite Chance zu geben wäre ich je nach Situation aber schon. 

ich würde mich an sowas aber nie festhalten. Man sollte seinen Weg gehen. Was sein soll, das wird auch. Einer von beiden kann immer mal nach einer gewissen Zeit fragen, wie es dem jenigen geht. Und dann sieht man, in welche Richtung das laufen kann. 

bis dahin - aufjedenfall das Leben genießen, sich nicht verschließen, abschließen, tolle Erfahrungen sammeln und einfach an sich selber arbeiten. 

Durch Missverständnisse können schnell mal Verletzungen passieren und verletzen kann man nur jemanden der auch etwas für einen empfindet. Zusätzliche Sturheit macht es für eine Versöhnung nicht gerade einfach. Das könnte dem Schicksal "was zusammen gehört, findet sich auch" im Weg stehen. Das Schicksal oder Zufall können es dann noch so gut meinen, wenn jemand stur bleibt bzw keinen Mut aufbringt sich zu melden wirds schwierig. An dem Spruch "man begegnet sich immer zweimal im Leben" ist nach meiner Erfahrung allerdings etwas dran. Man sollte also mit offenen Augen und Herzen durchs Leben gehen, dann steht dem Ganzen was zusammen gehört sicher nichts im Wege und findet sich was füreinander bestimmt ist. 

1 -Gefällt mir

Anzeige