Home / Forum / Liebe & Beziehung / Finanzielle Abhängigkeit

Finanzielle Abhängigkeit

4. Mai 2007 um 0:26

es kann doch nicht sein das eine Frau gezwungen ist bei ihrem Mann zu bleiben nur weil sie nicht weiß wie es danach finanziell weitergeht.
Wie schafft ihr das? Eine Frage an alle die sich schon getrennt haben.Bitte gebt mir einen Rat sonst werde ich noch verrückt hier.

Vielen Dank

Mehr lesen

4. Mai 2007 um 6:01

Ich weiß was du meinst,
aber es geht immer weiter!!! Habe am Dienstag einen Termin beim Anwalt zwecks Scheidung und ich weiß auch noch nicht wie es finanziell aussieht.
Habe mich von meinem Mann die letzten Jahre nicht getrennt weil ich imme Angst hatte, wie es geldtechnisch ohne ihn weitergehen soll.Aber nun bin ch soweit das ich sage, daß ist es mir nicht wert.
Falls du möchtest kann ich dir am Dienstag abend aktuelles berichten!!
Mach dich nicht verrückt!!!
LG Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 8:31

Wieso seit ihr abhängig?
habt ihr während der ehe nie gearbeitet oder habt ihr kinder das ihr nicht arbeiten konntet? würde mich nur mal so interessiern, weil ich schon immer arbeiten gehe seit dem mein sohn 2 jahre alt ist.hab mich auch scheiden lassen in der zeit u. mein kind allein ernähren müssen, weil mein ex nichts bezahlt hat,aber es ging irgendwie doch, da bin ich sehr stolz drauf.
gr. katche

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 9:20

Arbeit befreit
Lebe selber seit 1 Jahr getrennt und meine Scheidung ist vor kurzem eingereicht. Als wir uns getrennt haben war ich noch im Erziehungsurlaub mit meinem zwieten Kind. Mein Ex will sich hinsichtlich des Geldes nicht streiten, immerhin ist er gegangen. Er zahlt regelmäßig aber die Höhe ist stetig nach unten gegangen, aber damit alleine würde ich nicht auskommen. Arbeite daher seit Januar wieder halbtags bei meiner alten Arbeitsstelle und habe nebenbei von meinem Chef noch einen 400 Job vermittelt bekommen. Ab September habe ich dann noch einen Ganztagskindergartenplatz zugesagt bekommen. So dass ich dann wieder voll ins Berufsleben einsteigen kann.
Das war zwar nicht die Vorstellung meines Lebens aber es hat auch sein gutes, es lenkt vom alleine sein ab.
Bislang habe ich mit meinem Ex nichts schriftliches hinsichtlich des Unterhalts vereinbart, ein befreundeter Anwalt rät aber dazu, da im Fall weiterer Streitigkeiten und vielleicht dem Ausbleiben der Zahlungen ich wenigsten einen vollstreckbaren Titel erhalten könne.

Meine Schwester hat mir geraten, mir eine Arbeit zu suchen, mit der ich meinen Lebensunterhalt und den der
Kinder alleine betreiben kann, dann ist man nicht mehr abhängig. Aber so einfach ist das nicht, denn ich will noch Zeit für meine Kinder haben...Eine besser bezahlte Arbeit würde auch mehr Zeitaufwand bedeuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 14:39
In Antwort auf sonal_12846746

Ich weiß was du meinst,
aber es geht immer weiter!!! Habe am Dienstag einen Termin beim Anwalt zwecks Scheidung und ich weiß auch noch nicht wie es finanziell aussieht.
Habe mich von meinem Mann die letzten Jahre nicht getrennt weil ich imme Angst hatte, wie es geldtechnisch ohne ihn weitergehen soll.Aber nun bin ch soweit das ich sage, daß ist es mir nicht wert.
Falls du möchtest kann ich dir am Dienstag abend aktuelles berichten!!
Mach dich nicht verrückt!!!
LG Sandra

@sandra
wäre lieb von dir wenn ich deinen Bericht Dienstag Abend auch lesen dürfte.........

hab nämlich ne ähnliche Situation........auch diese sch.... finanzielle Abhängigkeit.......während der Ehe kaum gearbeitet.......die letzten Jahre auch nicht arbeiten müssen.........und jetzt die Trennung und ich hab ANGST, richtige Angst.........und das lähmt mich für jeden weiteren Schritt.........kann doch nicht sein oder?!!?! Ich möchte doch wieder glücklich sein.........

lg die hexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 19:28

Arbeiten ist doch schön
ich bin auch geschieden und hatte am anfang auch riesige angst und wusst nicht wie es weiter gehn sollte.
aber ich habe erst auf 400 angefangen zu arbeiten und der vater staat hat mir auch geholfen.
wir sind auch nicht verhungert und ein dach haben wir auch über den kopf gehabt.
ich bin froh wie es gelaufen ist.
ich habe leider keinen unterhalt von meinem ex bekommen.
wir habe es alleine geschafft wir sind stolz auch uns. ok es ist schwer aber wenn man will schaft man alles.
und nur wegen dem geld zusammen zu bleiben ist doch sch...
lg sumsum

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 23:22

Suche Dir ...
... einen Job. Dann merkst Du, was Du selber alles kannst.

Hast Du eine Ausbildung gemacht? Dann versuche, wieder in diesen Beruf hinein zu kommen. Wenn Du keine Ausbildung gemacht hast, fange eine an. Mache eine Sekretärinnenschule oder etwas ähnlich schnelles. Tippsen und Empfangsdamen werden immer gebraucht. Oder mache einen "hirnlosen" Job, bei McDonald's oder Putzen, so dass Du einfach etwas selber machst und auf Deine eigenen Kräfe vertrauen lernst.
Du kannst sicher ganz viel machen!

Leihe Dir notfalls Geld von Deinen Verwandten (mach einen kleinen Vertrag mit ihnen, mit Summe drauf und wie Du es zurückzahlst, wenn es sein muss, in 10 Schrittchen), wenn Du einen Kurs bezahlen musst.

Ich kenne eine Frau, die stand bei der Scheidung vor dem finanziellen Nichts. Also, echt nichts. Die hat dann eine Ausbildung für Maniküre / Pediküre gemacht und besucht ihre Kunden in Altersheimen. Mittlerweile verdient sie mehr als ihr Ex-Mann (der eh keine Unterhaltsbeiträge zahlen kann /will) und kann sich vor lauter Anfragen kaum retten. Hat sich und den Kindern eine nette Wohnung gemietet und gar einen Gebrauchtwagen gekauft, mit dem sie nun zu den Kunden fährt (voher nahm sie den Bus). Sie sagt, sie bedauere nur, dass sie sich nicht vorher dazu getraut habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2007 um 13:38
In Antwort auf audrea_11971129

Suche Dir ...
... einen Job. Dann merkst Du, was Du selber alles kannst.

Hast Du eine Ausbildung gemacht? Dann versuche, wieder in diesen Beruf hinein zu kommen. Wenn Du keine Ausbildung gemacht hast, fange eine an. Mache eine Sekretärinnenschule oder etwas ähnlich schnelles. Tippsen und Empfangsdamen werden immer gebraucht. Oder mache einen "hirnlosen" Job, bei McDonald's oder Putzen, so dass Du einfach etwas selber machst und auf Deine eigenen Kräfe vertrauen lernst.
Du kannst sicher ganz viel machen!

Leihe Dir notfalls Geld von Deinen Verwandten (mach einen kleinen Vertrag mit ihnen, mit Summe drauf und wie Du es zurückzahlst, wenn es sein muss, in 10 Schrittchen), wenn Du einen Kurs bezahlen musst.

Ich kenne eine Frau, die stand bei der Scheidung vor dem finanziellen Nichts. Also, echt nichts. Die hat dann eine Ausbildung für Maniküre / Pediküre gemacht und besucht ihre Kunden in Altersheimen. Mittlerweile verdient sie mehr als ihr Ex-Mann (der eh keine Unterhaltsbeiträge zahlen kann /will) und kann sich vor lauter Anfragen kaum retten. Hat sich und den Kindern eine nette Wohnung gemietet und gar einen Gebrauchtwagen gekauft, mit dem sie nun zu den Kunden fährt (voher nahm sie den Bus). Sie sagt, sie bedauere nur, dass sie sich nicht vorher dazu getraut habe.

Danke für die Antworten,
mein Internet ging die ganze Zeit nicht deshalb konnte ich nicht antworten.
Habe mich wahrscheinlich nicht richtig ausgedrückt. Habe 2 Kinder, eins ist 20 und schon aus dem Haus. Mein Sohn ist 14 der bleibt natürlich bei mir. Bin all die Jahre arbeiten gegangen. Arbeite seit 15 Jahren im Altenheim und habe immer noch Jobs nebenbei gemacht.Mache im Heim aber nur 38,5 Std. im Monat. Würde gerne mehr machen aber wir dürfen nicht aufstocken. Daher helfe ich noch einer Mutter mit -Drillingen von 1 Jahr. Bin wirklich nicht faul. Arbeite Wochenenden und Feiertage aber es reicht nicht zum Leben. Habe mich auch schon bei etlichen anderen Jobs beworben aber die Studenten sind billiger.
Es ärgert mich einfach das Frau 20 Std. arbeitet und nichts dabei rumkommt. Mein Mann ist selbstständig. Da helfe ich auch noch im Büro. Wir sind nur ein zwei Mann Betrieb. Er fährt zum Beispiel morgens los, sitzt 3 Std. im Auto, repariert irgendwo eine Maschine 2 Std und fährt wieder zurück. Hat mal eben 1000 Euro verdient. Ich arbeite ständig und habe 800 Euro für uns wenn ich ausziehe. Das kann doch nicht sein.
Hinzu kommt das ich seit 4 Jahren mein Pferd habe. Ich habe es groß gezogen und kann mich nicht davon trennen. Kostet mich aber 250 Euro minimum im Monat.
Versteht ihr jetzt was ich meine?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen