Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Fetisch lässt an Beziehung zweifeln

Letzte Nachricht: 15. Februar 2022 um 15:43
S
sheesh4
09.02.22 um 17:15

Hey,

ich hab ein dickes Beziehungsproblem. Wortwörtlich.

Ich bin 18 Jahre alt und habe meine erste Freundin, jetzt seit knapp 8 Monaten. Sie ist hübsch und liebt mich über alles. Sie ist fürsorglich, einfühlsam und lustig. Sie macht alles richtig und bisher gab mir niemand diesen psychischen Beistand und diese Gesellschaft... Viele Freunde habe ich auch nicht.

Ich habe seitdem ich klein bin eine Neigung zu dickeren Frauen. Ich brauche einfach Fett. Es gibt mir ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit und ist in gewisser Weise das Fundament meiner sexuellen Erregung. Diesen Fetisch habe ich lange verdrängt und mich extrem dafür geschämt, es auch niemandem erzählt. Ich habe es bei ihr zwar leicht angeteasert, dass ich Kurven sehr gut finde (Sie hat auch welche), aber die totale Wahrheit konnte ich erst vor einem Monat raushauen. Sie ist sehr verständnisvoll damit umgegangen, das hat mir eine riesige Last vom Herzen genommen. Seitdem greif ich auch selbstbewusst zu, fühle mich nicht schlecht dabei.

Doch irgendwas brodelt in mir. Ich brauche mehr.. Es ist so oberflächlich, aber mein perfekter Typ Frau bringt nun mal mehr auf die Waage. Sollte ich mich trennen, nur weil sie nicht meiner perfekten sexuellen Vorstellung entspricht? Ich habe das Gefühl, ich brauche das einfach, um richtig glücklich zu sein. Ich möchte sie auf keinen Fall zum Zunehmen animieren. Das Thema haben wir durch, es tut ihr nicht gut und mir ebenfalls nicht, habe da ein schlechtes Gewissen und fühle mich wie jemand der seine Freundin mästen will (Ich muss kotzen).

Andererseits macht sie alles so richtig und liebt mich über alles, wir verstehen uns so unfassbar gut. Noch nie hat mich jemand so gut behandelt, wie sie. Ich fühle mich wie ein oberflächliches Ar***loch, wenn ich solche Gedanken bekomme.

Sorry für den riesigen Text.
Mich würde interessieren ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder mir einen Rat geben kann?

Verzweifelte Lage. Danke im voraus.
 

Mehr lesen

A
aeryn_26774591
09.02.22 um 17:22

Na ja, jeder hat so seine Vorlieben, wenn das bei dir dickere Frauen sind, ist das doch okay. Nur wird deine Freundin wahrscheinlich niemals dick werden und deine Anforderungen somit nicht erfüllen. Ich weiß nicht, ob du auf Dauer glücklich wirst, und für sie ist das ja auch doof. Man möchte doch für seinen Partner attraktiv sein.

Ähnliche Erfahrungen habe ich keine, aber ich finde dicke Männner völlig unattraktiv und würde deshalb nie mit jemanden der so gar nicht in mein Beuteschema passt, eine Beziehung eingehen. Das ist auch dem anderen Menschen gegenüber unfair. Nun bist du noch sehr, sehr jung. Sie wird sicher nicht die letzte Freundin für dich sein, aber beim nächsten Mal suchst du dir vl doch lieber gleich jemanden der dich optisch von den Socken haut.

Gefällt mir

S
sheesh4
09.02.22 um 17:35

Ja, es ist ja auch meine erste Beziehung. Ich habe auch Zeit gebraucht, um zu verstehen, dass ich das brauche. Nun hat sie wiegesagt etwas Kurven, das reicht mir aber bedingt aus. Und dieses Verlangen, was regelmäßig hochkommt, lässt mich nicht los. Es ist ja so, das alles drumherum in der Beziehung super passt. Ich krieg das aber einfach nicht aus meinem Kopf, mich danach zu sehnen. So oberflächlich das klingen mag...

Gefällt mir

S
sheesh4
09.02.22 um 17:36
In Antwort auf aeryn_26774591

Na ja, jeder hat so seine Vorlieben, wenn das bei dir dickere Frauen sind, ist das doch okay. Nur wird deine Freundin wahrscheinlich niemals dick werden und deine Anforderungen somit nicht erfüllen. Ich weiß nicht, ob du auf Dauer glücklich wirst, und für sie ist das ja auch doof. Man möchte doch für seinen Partner attraktiv sein.

Ähnliche Erfahrungen habe ich keine, aber ich finde dicke Männner völlig unattraktiv und würde deshalb nie mit jemanden der so gar nicht in mein Beuteschema passt, eine Beziehung eingehen. Das ist auch dem anderen Menschen gegenüber unfair. Nun bist du noch sehr, sehr jung. Sie wird sicher nicht die letzte Freundin für dich sein, aber beim nächsten Mal suchst du dir vl doch lieber gleich jemanden der dich optisch von den Socken haut.

Ja, es ist ja auch meine erste Beziehung. Ich habe auch Zeit gebraucht, um zu verstehen, dass ich das brauche. Nun hat sie wiegesagt etwas Kurven, das reicht mir aber bedingt aus. Und dieses Verlangen, was regelmäßig hochkommt, lässt mich nicht los. Es ist ja so, das alles drumherum in der Beziehung super passt. Ich krieg das aber einfach nicht aus meinem Kopf, mich danach zu sehnen. So oberflächlich das klingen mag...

Gefällt mir

Anzeige
R
rufmichan
09.02.22 um 17:53

Als Frau mit "echten" bzw. mehr Kurven muss ich sagen, dass ich mir keinen Fett-Fetischisten beziehungstechnisch antun würde. Ich würde mir nicht "als Mensch" sondern nur als "Objekt" geliebt vorkommen. Oder würdest Du gern beziehungstechnisch auf ein äusseres Merkmal reduziert werden wollen? Sagen wir mal, Du hast eine Glatze und nur die Glatze macht Deine Partnerin scharf, aber nicht Du als Mensch?

Ich hatte sehr kurz eine Beziehungsanbahnung mit einem Fuss-Fetischisten - ich kann mit so Sachen gar nicht umgehen, weil es dann eben bei der sexuellen Erregung  um Dinge / Sachen / Oberflächlichkeiten geht. Und ich will als Mensch wahrgenommen werden und nicht (nur) als Sexobjekt. Aber das ist nur meine Meinung.

Du musst vielleicht wirklich die Frau finden, die mit Deinem Fetisch umgehen kann. Diese werden aber nicht zwangsweise massig bei Dir anstehen - dies nur als kleine Vorwarnung . Viele wollen als Mensch geliebt werden und nicht wegen Oberflächlichkeiten oder "Eckdaten".

1 -Gefällt mir

S
sheesh4
09.02.22 um 18:07
In Antwort auf rufmichan

Als Frau mit "echten" bzw. mehr Kurven muss ich sagen, dass ich mir keinen Fett-Fetischisten beziehungstechnisch antun würde. Ich würde mir nicht "als Mensch" sondern nur als "Objekt" geliebt vorkommen. Oder würdest Du gern beziehungstechnisch auf ein äusseres Merkmal reduziert werden wollen? Sagen wir mal, Du hast eine Glatze und nur die Glatze macht Deine Partnerin scharf, aber nicht Du als Mensch?

Ich hatte sehr kurz eine Beziehungsanbahnung mit einem Fuss-Fetischisten - ich kann mit so Sachen gar nicht umgehen, weil es dann eben bei der sexuellen Erregung  um Dinge / Sachen / Oberflächlichkeiten geht. Und ich will als Mensch wahrgenommen werden und nicht (nur) als Sexobjekt. Aber das ist nur meine Meinung.

Du musst vielleicht wirklich die Frau finden, die mit Deinem Fetisch umgehen kann. Diese werden aber nicht zwangsweise massig bei Dir anstehen - dies nur als kleine Vorwarnung . Viele wollen als Mensch geliebt werden und nicht wegen Oberflächlichkeiten oder "Eckdaten".

Dein Kommentar klingt so, als wären Fetischisten auch nur Objekte.
Für einen Fetisch kann man garnichts und ich bin auch ein Mensch mit Gefühlen, so wie du.
Sie wird alles andere als ein Objekt von mir behandelt. Ich liebe sie, wir sind auf Gesprächsebene wie beste Freunde.
Es ist nur dieser Gedanke, der mich nicht loslässt. Mich zweifeln lässt, obwohl alles andere perfekt passt - 
Lies dir den Text genauer durch, bevor du so einen Müll kommentierst.

Gefällt mir

R
rufmichan
09.02.22 um 18:11
In Antwort auf sheesh4

Dein Kommentar klingt so, als wären Fetischisten auch nur Objekte.
Für einen Fetisch kann man garnichts und ich bin auch ein Mensch mit Gefühlen, so wie du.
Sie wird alles andere als ein Objekt von mir behandelt. Ich liebe sie, wir sind auf Gesprächsebene wie beste Freunde.
Es ist nur dieser Gedanke, der mich nicht loslässt. Mich zweifeln lässt, obwohl alles andere perfekt passt - 
Lies dir den Text genauer durch, bevor du so einen Müll kommentierst.

Nö. Ich sehe Fetischisten nicht als Objekte. Aber ich möchte keinen Menschen an meiner Seite haben, der nur wegen den Speckrollen scharf wird. Wie ausgeprägt das bei Dir ist, kann und will ich nicht beurteilen.

Ich habe nur meine Sicht der Dinge erklärt. Diese musst Du nicht akzeptieren, aber sie ist aus meiner persönlichen Sicht und aufgrund meiner Lebenserfahrung mit einem Fetischisten geschrieben. Daher kann ich für mich sehr gut beurteilen, dass ich keine Beziehung mit einem Fetischisten, weder Fuss- noch Speck-Fetischist eine Beziehung eingehen würde. Weil ICH mich damit nicht wohl fühlen würde.

Aber danke für die Aussage mit dem "Müll" - das lässt schon tief blicken

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sheesh4
09.02.22 um 18:24
In Antwort auf rufmichan

Nö. Ich sehe Fetischisten nicht als Objekte. Aber ich möchte keinen Menschen an meiner Seite haben, der nur wegen den Speckrollen scharf wird. Wie ausgeprägt das bei Dir ist, kann und will ich nicht beurteilen.

Ich habe nur meine Sicht der Dinge erklärt. Diese musst Du nicht akzeptieren, aber sie ist aus meiner persönlichen Sicht und aufgrund meiner Lebenserfahrung mit einem Fetischisten geschrieben. Daher kann ich für mich sehr gut beurteilen, dass ich keine Beziehung mit einem Fetischisten, weder Fuss- noch Speck-Fetischist eine Beziehung eingehen würde. Weil ICH mich damit nicht wohl fühlen würde.

Aber danke für die Aussage mit dem "Müll" - das lässt schon tief blicken

Ich glaube, du willst nicht wahrhaben, dass Oberflächlichkeit bei Sexualität bei den meisten Menschen
eine entscheidende Rolle spielt - Liebe macht natürlich scharf, es sind 2 Faktoren die miteinander spielen.
Jeder hat seine Vorlieben. Ob du auf schlanke, dicke, große, kleine, dunkelhäutige oder asiatische Frauen stehst,
ist bei jedem anders. Ein Fetisch ist nichts, als eine ausgeprägte Vorliebe, die wie jede natürlich auch krankhaft ausfallen kann. Tut mir Leid, dass ich deinen Kommentar als "Müll" bezeichnet habe - aber was genau wolltest du damit nochmal erreichen? 

Gefällt mir

bissfest
bissfest
09.02.22 um 18:50

Ich finde sexuelle Vorlieben genauso wichtig wie die Herzensverbindung und gute Gespräche oder dass man sich intellektuell beantwortet fühlt. 

Man darf sich auch wegen Sex oder wegen dem Auseinanderklaffen von sexuellen Vorlieben trennen oder weil der Partner den Vorstellungen optisch nicht entspricht. 

Das will keiner hören, aber ich finde es legitim. 

Allerdings sind diese Dinge immer ein Abwägen. Womit kann man leben, womit nicht? Wie sehr vermisst man etwas? 

Ich mache das immer so: Ich lasse eine Weile wirken. Wenn ich zum Schluss komme, dass das Gesamtpaket für mich persönlich nicht schlüssig ist, dann beende ich die Beziehung, so traurig das auch sein mag. Wenn eine Ebene ganz massiv nicht beantwortet wird, wenn du die Anziehung nicht so verspürst, wie es sein sollte, dann ist es meiner Ansicht nach nicht oberflächlich, sich zu trennen. Wir alle fahren auf etwas ab. Das ist einfach so und das darf sein. 



 

2 -Gefällt mir

Anzeige
R
rufmichan
09.02.22 um 19:29

Natürlich ist es legitim, sich wegen Fehlens eines für Dich wichtigen Merkmals sich zu trennen. Genauso ist es legitim, keine Beziehung mit einem (Fett-)Fettischisten einzugehen, weil einem das zuwider ist. Ich kann nur sagen, dass diejenigen, die ich kennenlernen durfte, nur dank der Befriedung des Fetisches gekommen sind. Und das war einfach grottenschlechter Sex.

Du solltest einfach bedenken, dass Du mit Deinem Fetisch auch nicht wirklich offene Türen einrennst und die Gesamtkonsequenzen für Dich berücksichtigen.

1 -Gefällt mir

S
sheesh4
09.02.22 um 19:49
In Antwort auf rufmichan

Natürlich ist es legitim, sich wegen Fehlens eines für Dich wichtigen Merkmals sich zu trennen. Genauso ist es legitim, keine Beziehung mit einem (Fett-)Fettischisten einzugehen, weil einem das zuwider ist. Ich kann nur sagen, dass diejenigen, die ich kennenlernen durfte, nur dank der Befriedung des Fetisches gekommen sind. Und das war einfach grottenschlechter Sex.

Du solltest einfach bedenken, dass Du mit Deinem Fetisch auch nicht wirklich offene Türen einrennst und die Gesamtkonsequenzen für Dich berücksichtigen.

Das, was du beschreibst, ist perverses Verhalten. Ich kann vollkommen verstehen, dass du dich als Objekt behandelt gefühlt hast. Ich gebe dir Recht. Ich sehne mich primär nach einer starken emotionalen Verbindung.
Sex ist aber auch eine Priorität. Meine Gefühle agieren gegeneinander und sind sehr schwer zu deuten.
Ich mache meine Freundin unheimlich glücklich, bei mir fehlt aber irgendwie etwas...

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
15.02.22 um 15:00
In Antwort auf sheesh4

Das, was du beschreibst, ist perverses Verhalten. Ich kann vollkommen verstehen, dass du dich als Objekt behandelt gefühlt hast. Ich gebe dir Recht. Ich sehne mich primär nach einer starken emotionalen Verbindung.
Sex ist aber auch eine Priorität. Meine Gefühle agieren gegeneinander und sind sehr schwer zu deuten.
Ich mache meine Freundin unheimlich glücklich, bei mir fehlt aber irgendwie etwas...

Du schreibst ja schon selbst, dass dir etwas fehlt, da frage ich mich, ob die Beziehung noch Sinn ergibt.

Gefällt mir

S
sophos75
15.02.22 um 15:43

Es gibt Fetische die ungewöhnlich sind aber harmlos. Wenn Du auf bestimmte Kleidung an Deiner Freundin oder an Dir stehen würdest wäre das z.B. kein Problem. In diesem Fall aber scheinst Du eine seelische Not zu haben dass Dir eben Geborgenheit fehlt und Du dass mit Fett an einem weiblichen Wesen assozierst. Es hat schon fast etwas ödipales weil es ja eigentlich eher einen mütterlichen Aspekt hat, dieser Wunsch nach Geborgenheit  und schon fast wie im Mutterleib.
So jetzt habe ich mich sehr weit aus dem Fenster gelehnt aber was ist das nicht harmlose an diesem Fetisch: Wenn Du jetzt anfängst Deine Freundin zu mästen um Deine Phantasie besser umsetzen zu können schädigst Du sie in ihrer Gesundheit.
Lass es Dir gut durch den Kopf gehen und setze Dich mit dem Gefühl der fehlenden Geborgenheit auseinander, ggf. auch mit prof. Hilfe.
Es ist ja ok wenn Du auf Kurven stehst, wenn Du meinst kannst Du Dir ja auch eine richtig fette Frau suchen (die sicher begeistert sein wird dass Du ihr Fett und nicht sie liebst und begehrst), aber laß Deine Freundin wie sie ist

Gefällt mir

Anzeige