Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fetisch Damenäscheträger (DWT) macht jede Beziehung kaputt

Fetisch Damenäscheträger (DWT) macht jede Beziehung kaputt

4. Juli um 16:47

Hallo liebes Community,

ich bin ein leidenschaftlicher Damenwäschträger... Bin keine Tunte oder so...
Ich hatte viele Beziehungen mit Frauen gehabt, doch sobald ich mein Fetisch offenbare, geht die Beziheung meistens kaputt... Jetzt bin ich schon 38 und will keine Frauen mehr unglücklich machen...
Meine Frage an Euch ist- ist das der richtigen Weg, dass man sein Fetisch / sexuelle Neigung dann mitteilen wenn die Beziehung besteht, oder sollte man im Vorfeld bekannt geben was sache ist...
Ich dachte mir "wenn sie dich liebt dann wird sie es akzeptieren" ... aber so war es nie...

Ich kann eigentlich lange Zeit ohne mein Fetisch auszuleben, aber dann kommt immer wieder eine Welle der Gefühle die mich überwältigt und ich den Drang spüre mein Fetisch wieder ausleben zu müssen...

Gibt es überhaupt Frauen die darauf stehen?
Und wie erkenne ich solche Frauen?

Vielen Dank für Eure ernstgemeinte Antworten bzw. private Nachrichten...

Mehr lesen

4. Juli um 18:37

Hi, 

ich sehe es wie du. Würde diesen Fetisch wohl auch erst in einer (gefestigten/stabilen!) Beziehung sagen. Wie waren bisher die Situationen? Bist du mit der Tür ins Haus gefallen oder war es eventuell eine Situation, in welcher ihr gemeinsam über sexuelle Phantasien gesprochen habt? 

Mir fällt es ehrlich schwer zu glauben, dass allein der Grund, dass du gerne Damenunterwäsche trägst, zur Trennung geführt hat. Denn im Endeffekt tust du ja niemandem weh und wenn du dazu nicht verlangst, dass die Frau da als aktiver Teil dran teilnehmen soll (keine Ahnung, zb. Unterwäsche aussuchen oder BH zuknöpfen), dann sollte es doch kein Problem darstellen. 

Versuch dich selber nicht "fertig zu machen" und nimm diesen Fetisch einfach als einen Teil von dir an und versuch diesen selbstbewusst den Frauen zu erklären, nicht verschüchtert oder mit einer Art schlechtem Gewissen. 

Drück dir die Daumen, wirst schon noch die richtige finden. 

2 LikesGefällt mir

4. Juli um 20:19

Solche Frauen erkennst Du natürlich nicht...es ist durchaus stylisch angeblich bestimmte Damenbekleidungsstücke zu tragen...und wenn Du Dich dann im Outfit mit einem Mädl unterhältst ist doch schon die erste Hürde übersprungen...

Gefällt mir

4. Juli um 21:31
In Antwort auf str8ornotstr8

Hallo liebes Community,

ich bin ein leidenschaftlicher Damenwäschträger... Bin keine Tunte oder so...
Ich hatte viele Beziehungen mit Frauen gehabt, doch sobald ich mein Fetisch offenbare, geht die Beziheung meistens kaputt... Jetzt bin ich schon 38 und will keine Frauen mehr unglücklich machen...
Meine Frage an Euch ist- ist das der richtigen Weg, dass man sein Fetisch / sexuelle Neigung dann mitteilen wenn die Beziehung besteht, oder sollte man im Vorfeld bekannt geben was sache ist...
Ich dachte mir "wenn sie dich liebt dann wird sie es akzeptieren" ... aber so war es nie...

Ich kann eigentlich lange Zeit ohne mein Fetisch auszuleben, aber dann kommt immer wieder eine Welle der Gefühle die mich überwältigt und ich den Drang spüre mein Fetisch wieder ausleben zu müssen...

Gibt es überhaupt Frauen die darauf stehen?
Und wie erkenne ich solche Frauen?

Vielen Dank für Eure ernstgemeinte Antworten bzw. private Nachrichten...

Es gibt massenweise Forschungen dazu, das findest du alles im Netz. 

Aber wenn du ernsthafte Probleme hast, eine passende Partnerin zu finden, könntest du darüber nachdenken, ob es gut für dich ist, wenn das die Voraussetzung für eine Partnerin sein soll. Man findet es häufig, dass Frauen ihren Männern in diesen Angelegenheiten nachgeben. Nur kann das für dich speziell verkehrt sein. Das musst du nicht gleich als Drohung verstehen, zumal die Mehrheit dir gerade darin zustimmt, folglich müsstest du theoretisch auch eine Frau finden.
Frauen, die da nicht mitmachen, haben aber nicht nur selbst ihre Vorlieben oder Vorurteile oder Abneigungen. Sie können sich auch sorgen, wenn Männer z.B. zu viele Pornos konsumieren oder bereits diverse Hilfsmittel benötigen, die Reizschwelle also beständig angehoben werden müsste, damit noch etwas funktioniert.

Vielleicht kannst du dann da ansetzen, wo dir kein Medium, das davon lebt, etwas erzählen wird: Schalte es ab.

Gefällt mir

4. Juli um 22:14

Bei mir würde es ehrlich gesagt auch zur Trennung führen - zusätzlich wäre ich extrem angepisst, wenn man es mir so lange verheimlicht, bis ich dann schon emotional so involviert bin, dass es mir noch extra weh tut die Beziehung beenden zu müssen.
Liebe hängt eben auch mit sexueller Anziehung zusammen und die wäre im Minusbereich bei diesem Fetisch.

Wobei ich natürlich verstehen kann, dass das extrem frustrierend als Mann ist und man sich seine Fetische nicht aussuchen kann - aber es gibt einfach wenig Abtörnenderes (für mich) als ein Mann in Frauenwäsche.

3 LikesGefällt mir

4. Juli um 22:31

Mich würde mal interessieren, wie sich das überhaupt entwickelt hatte, war das schon als kind so oder kam das erst später?
Und soll dich dann die Frau dominieren bei so nem Fetisch oder gehts gar nicht um sowas?

Es ist sicher nicht leicht, vielleicht wie schon gesagt wurde, kann man in diesen Fetisch Foren jemanden finden.

Gefällt mir

5. Juli um 5:51

Nein. Das war hier auch nicht das Problem. Ich kann dir nur sagen, dass sich die Wissenschaft mitunter schon der Naturbeobachtung und die Politik der Verbote bedient hat. Und dann gab es dat Böse auch nicht mehr. Soll ja kein Phänomen sein, das per Infektion übertragen wird. 

Gefällt mir

5. Juli um 13:05
In Antwort auf 1a2n3n4a

Hi, 

ich sehe es wie du. Würde diesen Fetisch wohl auch erst in einer (gefestigten/stabilen!) Beziehung sagen. Wie waren bisher die Situationen? Bist du mit der Tür ins Haus gefallen oder war es eventuell eine Situation, in welcher ihr gemeinsam über sexuelle Phantasien gesprochen habt? 

Mir fällt es ehrlich schwer zu glauben, dass allein der Grund, dass du gerne Damenunterwäsche trägst, zur Trennung geführt hat. Denn im Endeffekt tust du ja niemandem weh und wenn du dazu nicht verlangst, dass die Frau da als aktiver Teil dran teilnehmen soll (keine Ahnung, zb. Unterwäsche aussuchen oder BH zuknöpfen), dann sollte es doch kein Problem darstellen. 

Versuch dich selber nicht "fertig zu machen" und nimm diesen Fetisch einfach als einen Teil von dir an und versuch diesen selbstbewusst den Frauen zu erklären, nicht verschüchtert oder mit einer Art schlechtem Gewissen. 

Drück dir die Daumen, wirst schon noch die richtige finden. 

Liebe Anna,

vielen Dank für Deine Nachricht.

Das ist mein intimster Geheimnis. Ich finde es unwürdig mit der Tür ins Haus zu fallen... Ich habe es natürlich abgewartet bis ein passendes Moment kommt (wie zB. austausch sexueller Wünsche, oder wenn mal im Fernseher was ähnliches läuft etc.).

Hier eine Situation.
Wir laufen durch die Straße. Es kommt ein Mann entgegen der Damenkleidung trägt und wir unterhalten uns kurz darüber was meine Partnerin denkt und wie sie das empfindet. Dann sage ich sowas wie- naja, es gibt männer die das als Neigung haben und sexuell sehr entsprechend finden. Dann antwortet sie dass sie damit nicht nur nichts anfangen kann, sondern wenn sie so einen Mann mit vergammelten Genen ihr begegnen würde, würde sie ihn nicht mal menschenwürdig ansehen, geschweige denn dass sie was mit ihm anfängt- wie Unterhaltung oder was...

Natürlich bin ich auch dann mit vergammelten Gene und sehe dann keine Chancen mehr die Beziehung für den Rest meines Lebens aufrecht zu erhalten. Denn alles die Tatsache wie sie sich äußert ist nicht ganz meins.

Ich mache mich nicht fertig, sondern versuche ich konstruktiv eine Analyse für mich zu erstellen und mein Vorgehensweiser anzupassen.

Gefällt mir

5. Juli um 13:06

Danke für die paar informative Sätze! 

Gefällt mir

5. Juli um 13:20
In Antwort auf dawnclaude

Mich würde mal interessieren, wie sich das überhaupt entwickelt hatte, war das schon als kind so oder kam das erst später?
Und soll dich dann die Frau dominieren bei so nem Fetisch oder gehts gar nicht um sowas?

Es ist sicher nicht leicht, vielleicht wie schon gesagt wurde, kann man in diesen Fetisch Foren jemanden finden.

Vielen Dank für Deine Antwort.

Das hat schon als Kind angefangen. Ich weiß es haar genau als ich noch in der Kindergarten war, hatte ich eine Betreuerin, die oft schwarze Strumpfhose trug... Ich weiß wie oft ich da neben ihr nur deswegen Zeit verbracht und gespielt habe...

Irgendwann mit 8 oder 9 habe ich mich an dem Kleiderschrank meiner Mutter begeben und von dort mal eine schwarze Strumpfhose geborgt. Als ich diese angezogen habe war ich sooooo aufgeregt, dass mein Leben dadurch geprägt wurde. Ich liebe dieser Anblick und sobald eine Frau (oder Mann) in der nähe ist, der mal sowas trägt, oder mal eine Packung im Regal steht oder mal ein Bild- dann kann ich meine Augen nicht freiwillig weg nehmen...

Später dann mit 14-15 habe ich nach und nach auch mal andere tolle Sachen anprobiert und mitbekommen, dass für mich nichts aufregenderes als das gibt...

Ich dachte mir- hmmm wenn ich so auf Frauensachen stehe, bin ich denn dann auch eine Frau? Stehe ich auf Männer? Bin ich schwul? oder Bi?
Ich habe mal versucht Männer zu daten... Katastrophe! nicht nur dass ich auf männer nicht stehe- ich finde es fürchterlich! Aber ich habe auch dadurch sehr viel gelernt, was die Männer bei den Frauen alles falsch machen... Und somit konnte ich bei den Frauen erst recht gut punkten. Aber mein Fetisch konnte ich so gut wie nie mit einer Frau ausleben... Es gab zwar ein paar ausrutscher, aber war eher eine Ausnahme...

Ich mag es nicht wenn mich die Frau dominiert und die aktivere ist. Ich finde immer noch die Frau ist das schwächere Geschlächt und mag sie leicht dominiren und verführen... 
 

Gefällt mir

5. Juli um 13:24

Na gut, vielleicht bin ich doch ein Freak, auch wenn ich mich für so einen nicht halte... und ist es tatsächtlich das Tragen von Damenbekleidung eine Perversion?

hmmm darüber muss ich nachdenken..

Gefällt mir

5. Juli um 13:31
In Antwort auf dubravushka

Bei mir würde es ehrlich gesagt auch zur Trennung führen - zusätzlich wäre ich extrem angepisst, wenn man es mir so lange verheimlicht, bis ich dann schon emotional so involviert bin, dass es mir noch extra weh tut die Beziehung beenden zu müssen.
Liebe hängt eben auch mit sexueller Anziehung zusammen und die wäre im Minusbereich bei diesem Fetisch.

Wobei ich natürlich verstehen kann, dass das extrem frustrierend als Mann ist und man sich seine Fetische nicht aussuchen kann - aber es gibt einfach wenig Abtörnenderes (für mich) als ein Mann in Frauenwäsche.

Danke für deine Antwort!

es ist aber schwierig für mich für immer allein zu sein und es nicht mal zu versuchen...

Ich drengel natürlich nicht mit meinen Vorlieben...
Ich kann es mir gut vorstellen, dass das Gegenteil davon auch ziemlich schräg wäre. Zb. ich bin zusammen mit einer bildhübschen Frau. Wir sind schon 2-3 Jahre zusammen und es läuft wunderschön! und dann kommt eines Tages die Frau zu mir und sagt. Du schatz, ich habe einen Fetisch. Ich werde meine Beine und Achseln nicht mehr enthaaren, und werde mir schnurbart wachsenlassen denn ich finde das Männer look so erotisch...
Da würde ich auch sagen: nö... finde dir jemand anderes... Das kann ich verstehen und mache es auch nicht. Sondern nutze halt passende Situationen aus...

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 13:32

Danke! muss dann nach dem passenden Ort suchen...

Gefällt mir

5. Juli um 17:21

Also ich muss ehrlich sagen, dass ich damit echt kein Problem hätte, wenn der Mann die Wäsche nicht im normalen Alltag trägt und es halbwegs "normal" abgeht.

Ich finde z.B. Franknfurter in der Rocky Horror Picture Show schon heiß.
Aber dann muss man natürlich auch entsprechend aussehen.

Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass man deswegen allein bleiben muss.

P.S.: PN zwecklos, denn ich suche keinen DWT!!! Bin glücklich vergeben.

Gefällt mir

5. Juli um 19:12

Ich sehe das Problem darin, dass für viele der Aspekt "wer sowas macht, kann kein Mann sein" derart im Vordergrund steht, dass dabei die eigenen erotischen Erwartungen und Fantasien draufgehen. Das ist kurz gesagt das, was meine Kontakte in die Szene, die ich als Studentin mal eine zeitlang hatte, mir als Erfahrung gebracht haben.
Viele Aussenstehende assoziieren mit dieser Vorliebe sofort den Schluß "schwul" oder zumindest "feminin/tuntenhaft" und können diese Assoziation nicht mehr abschütteln. Dabei muß weder das Eine noch das Andere zutreffend sein. Es kann, muß aber nicht.
Mich persönlich würde ein TV/DWT im Bett auch absolut abtörnen. Ich könnte mir aber eine Beziehung zu so jemandem vorstellen, wenn er es schafft, seinen Fetisch von mir nicht unbedingt geheim, aber doch fern zu halten. 

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 19:15
In Antwort auf str8ornotstr8

Hallo liebes Community,

ich bin ein leidenschaftlicher Damenwäschträger... Bin keine Tunte oder so...
Ich hatte viele Beziehungen mit Frauen gehabt, doch sobald ich mein Fetisch offenbare, geht die Beziheung meistens kaputt... Jetzt bin ich schon 38 und will keine Frauen mehr unglücklich machen...
Meine Frage an Euch ist- ist das der richtigen Weg, dass man sein Fetisch / sexuelle Neigung dann mitteilen wenn die Beziehung besteht, oder sollte man im Vorfeld bekannt geben was sache ist...
Ich dachte mir "wenn sie dich liebt dann wird sie es akzeptieren" ... aber so war es nie...

Ich kann eigentlich lange Zeit ohne mein Fetisch auszuleben, aber dann kommt immer wieder eine Welle der Gefühle die mich überwältigt und ich den Drang spüre mein Fetisch wieder ausleben zu müssen...

Gibt es überhaupt Frauen die darauf stehen?
Und wie erkenne ich solche Frauen?

Vielen Dank für Eure ernstgemeinte Antworten bzw. private Nachrichten...

"Gibt es überhaupt Frauen die darauf stehen?" Gibts sicher, ich finds allerdings unmännlich.

"Und wie erkenne ich solche Frauen?" Weiß ich auch nicht.

Gefällt mir

5. Juli um 19:57

ich würde das recht am anfang sagen, noch vor der beziehung sagen. ich vermute, dass keine frau das mitmachen/tolerieren wird.

es gibt halt paar dinge, die kann frau schlecht akzeptieren, so leid es mir tut.

sei ehrlich und baue nicht zuerst eine beziehung auf und stürze frauen dann in tiefe trauer und bestürzung.

Gefällt mir

5. Juli um 21:12

Ich finde die Antworten hier interessant.
Wie gesagt, ich finde es weder abstoßend noch so unmännlich. Ich meine, es ist ja ganz schön mutig, da es so gegen die Konventionen verstößt und Mut ist nicht unmännlich.

Also ich kann nur sagen: Dass es keine Frau mitmachen würde, kann nicht stimmen, denn ich hätte wie gesagt unter gewissen Bedingungen da gar nichts dagegen (es müsste eben für mich dann gut aussehen).

Ich weiß auch nicht, warum so ein Mann dann nicht die Frau liebt. Ich meine, was hat das damit zu tun? 

... und nebenbei bemerkt, ist es sowieso seltsam, dass Frauen alles dürfen und Mann ist gleich unmännlich.
 

1 LikesGefällt mir

6. Juli um 5:52
In Antwort auf kreuzunge

Ich finde die Antworten hier interessant.
Wie gesagt, ich finde es weder abstoßend noch so unmännlich. Ich meine, es ist ja ganz schön mutig, da es so gegen die Konventionen verstößt und Mut ist nicht unmännlich.

Also ich kann nur sagen: Dass es keine Frau mitmachen würde, kann nicht stimmen, denn ich hätte wie gesagt unter gewissen Bedingungen da gar nichts dagegen (es müsste eben für mich dann gut aussehen).

Ich weiß auch nicht, warum so ein Mann dann nicht die Frau liebt. Ich meine, was hat das damit zu tun? 

... und nebenbei bemerkt, ist es sowieso seltsam, dass Frauen alles dürfen und Mann ist gleich unmännlich.
 

Es steht doch jeder Frau zu, zu wählen ob sie nun einen Mann in Damenwäsche anziehend findet oder nicht. Abstoßend finde ich es nicht, wenn es sich um einen Freund handeln würde, aber einen potentiellen Partner möchte ich nicht in Damenwäsche sehen. Männer im String und Strumpfhosen sehen für mich nicht gut aus und männlich schon gar nicht.

Ich glaube auch, dass die wenigsten Männer eine Frau in Männerkleidung anziehend findet.

Dass Frauen alles dürfen ist auch nicht richtig. Mein Mann findet kurze Haar furchtbar und würde nie ein Frau daten die einen Kurzhaarschnitt trägt. Genauso wie Frauen die übergewichtig sind oder welche, die sich nicht weiblich kleiden. Er findet das nämlich unweiblich Ist sein gutes Recht.

2 LikesGefällt mir

6. Juli um 10:35

Ich würde auch relativ früh über so eine Vorliebe informieren, dann hat die angebetete noch die Möglichkeit sich zu überlegen was sie sich vorstellen kann- oder auch nicht. Jedenfalls punktest du denn mit Ehrlichkeit und Selbstbewusstsein.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
was soll ich tun?
Von: meriliss
neu
6. Juli um 11:23

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen