Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehungen mit einem Ägypter = Sinnlos?!

Fernbeziehungen mit einem Ägypter = Sinnlos?!

2. Dezember 2008 um 20:54

Salam aleycum liebes Forum

Ich habe Fragen bezüglich Fernbeziehungen zu Arabern, in diesem Fall, zu einem Ägypter, und würde mich über ein paar Erfahrungsberichte oder auch neutrale Anregungen freuen...

Und zwar habe ich vor einem Jahr einen Ägypter kennen gelernt. Wir haben 2 Wochen zusammenverbracht und hatten einfach total viel Spaß zusammen. Naja, es kam wie es kommen musste (ich habe irgendwie n Fabel für südländische Typen und alles "Nicht Deutsche"), und ich habe mich in ihn verliebt.
Wir haben uns jetzt im Herbst wiedergesehen, zum 3. Mal. WIr telefonieren regelmäßig und schreiben SMS. Ich habe wirklich versucht mir diesen Typen aus dem Kopf zu schlagen, hab ihm gesagt dass ich keinen Kontakt mehr möchte, habe seine SMS gelöscht und und und... Aber es hat bisher einfach nicht geklappt.. Dazu kommt dass ich ihn immer wieder sehe und auch sehen will, wenn ich in Ägypten bin. Das macht das ganze natürlich noch schwerer...
Vielleicht kennt ihr diesen Verstand/Vernunft - Herz Konflikt. Ich weiß, dass diese Beziehung eigentlich total sinnlos und unmöglich ist, will und kann sie aber auf der anderen Seite auch nicht aufgeben. Vorweg: Ich war schon oft in Ägypten und habe mich dort noch nie, wirklich nie in einen Ägypter verliebt, so nett er auch war, so toll er auch aussah und so sehr er mich auch "angemacht" hat...
Aber jetzt ist es halt doch passiert. Und ich weiß nicht was ich tun soll
Ich weiß auch nicht, wie ich mit dieser Beziehung umgehen soll. Immer wenn ich an ihn denke, fühle ich mich schlecht und werde traurig. Die Wochen, die ich dann bei ihm war, waren sozusagen "der Himmel auf Erden", und die Zeit, die ich in Deutschland bin und mich nicht ablenke, ist die Hölle...

Jetzt meine Frage: Wie geht man mit Fernbeziehungen um? Gibt es da irgendwelche Hilfreichen Tipps oder Lösungen, die ich nutzen kann?
Ich habe es satt, dauernd traurig zu sein.

Und meine andere Frage: War schon mal jemand in meiner Situation, also in der Situation in einen in diesem Fall Muslim verliebt zu sein der 3000km weit entfernt wohnt? KANN so eine Beziehung theoretisch überhaupt funktionieren? Ich bin erst 18, also von Heirat ist überhaupt keine Rede, weder von der Urfi noch von der richtigen "Ehe".
Er ist Muslim (aber nicht "sehr" religiös).Für ihn spielt die Religion keine Rolle. Er akzeptiert, dass ich nicht an Gott glaube, und ich akzeptiere sein Verhältnis zu Allah.
Also die Religion spielt eigentlich keine Rolle, oder gibt es da irgendwelche "Muslimischen Grundsätze", auf die ich achten muss oder die problematisch werden könnten?

Last but not least:
Er hat mich eingeladen, ihn zu besuchen. Die Vorstellung, bei ihm eine Woche zu wohnen und nicht oder nicht nur als Tourist das Leben in Ägypten kennen zu lernen, finde ich wirklich schön. Ich würde wirklich gerne zu ihm fliegen. Allerdings habe ich auch Angst. Ist schon mal jemand dorthin gereist um bei "Freunden" zu wohnen, also nicht im Hotel? Geht das überhaupt?

Danke schon einmal im vorraus für mögliche hilfreiche Antworten
Die Lynni

Mehr lesen

2. Dezember 2008 um 21:31

Oh je
Bei was für Freunden sollst du denn wohnen?

Kennst du dich mit der ägyptischen Kultur aus?

Ließ mal die Geschichten auf der Seite www.1001geschichte.de

Ist er im Tourigeschäft tätig?

2 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 9:45

Ich weiß nicht...
Hallo Lynni,

Deine Geschichte klingt sehr schön und ich verstehe, dass Du hin- und hergerissen bist aber ich würde doch auch einige Sachen bedenken.
Du schreibst, Du bist erst 18. Ich gege mal davon aus, dass Du noch in der Ausbildung bist? Also zumindest noch kein eigenes Einkommen hast. Sollte Dein Freund die Absicht haben, hierher zu kommen, ist das schon mal negativ, da Du nicht für ihn sorgen könntest.
Abgesehen davon: Was willst Du eigentlich machen aus Deinem leben? Du bist noch sehr jung.
Dass er nicht viel mit seiner religion am Hut hat, muss erst mal nichts heißen. Sowas entdecken sie erst auch oft nach Jahren wieder, und dann wirds häufig extrem. Vor Überraschungen wärst du da nicht sicher.
Eine Fernbeziehung auf Dauer funktioniert nicht. Ihr geht beide dran kaputt. Man kann und will nicht ewig warten. Also muss eine Lösung her, die dann so aussieht: Entweder Trennung oder Heirat.
Mit einer Heirat sind für Dich viele Konsequenzen verbunden. Ich weiß nicht, ob Du das zum jetzigen Zeitpunkt ("Himmel voller Geigen") alles überschauen kannst.

Bei seinen Freunden den Urlaub zu verbringen ist so eine Sache. Ich wäre da skeptisch. Das rückt Dich in ein schlechtes Licht., denn seine Familie ist völlig außen vor. Ein absolutes no-no!
Kannst Du nicht bei seiner Familie bleiben? Also der Punkt gefällt mir an dieser Geschichte gar nicht.

2 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 11:28
In Antwort auf binaphenia

Ich weiß nicht...
Hallo Lynni,

Deine Geschichte klingt sehr schön und ich verstehe, dass Du hin- und hergerissen bist aber ich würde doch auch einige Sachen bedenken.
Du schreibst, Du bist erst 18. Ich gege mal davon aus, dass Du noch in der Ausbildung bist? Also zumindest noch kein eigenes Einkommen hast. Sollte Dein Freund die Absicht haben, hierher zu kommen, ist das schon mal negativ, da Du nicht für ihn sorgen könntest.
Abgesehen davon: Was willst Du eigentlich machen aus Deinem leben? Du bist noch sehr jung.
Dass er nicht viel mit seiner religion am Hut hat, muss erst mal nichts heißen. Sowas entdecken sie erst auch oft nach Jahren wieder, und dann wirds häufig extrem. Vor Überraschungen wärst du da nicht sicher.
Eine Fernbeziehung auf Dauer funktioniert nicht. Ihr geht beide dran kaputt. Man kann und will nicht ewig warten. Also muss eine Lösung her, die dann so aussieht: Entweder Trennung oder Heirat.
Mit einer Heirat sind für Dich viele Konsequenzen verbunden. Ich weiß nicht, ob Du das zum jetzigen Zeitpunkt ("Himmel voller Geigen") alles überschauen kannst.

Bei seinen Freunden den Urlaub zu verbringen ist so eine Sache. Ich wäre da skeptisch. Das rückt Dich in ein schlechtes Licht., denn seine Familie ist völlig außen vor. Ein absolutes no-no!
Kannst Du nicht bei seiner Familie bleiben? Also der Punkt gefällt mir an dieser Geschichte gar nicht.

Bei der Familie???
Bei seiner Familie bleiben? Das wäre noch schlimmer, als würde sie bei Freunden bleiben. Ein Ägypter nimmt doch keine Frau mit heim, die nicht seine Ehefrau ist. Und wenn doch, dann kann man daraus schließen, wieviel Respekt er vor dieser Frau hat und ich möchte hier nicht schreiben, was die Eltern über so eine Frau denken. Solche Frauen gelten als Schl... überhaupt die Frauen, die sich auf die Jungs dort einlassen, egal wo sie schlafen.

Frag mal, ob sie auch eine ägyptische Frau einfach so mit heim bringen würden

2 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 11:40

Ich verstehe nicht ganz
was Du vorhast. Welche Absichten verbindest Du mit dieser "Beziehung" die Du anstrebst. Wenn Du noch gar nicht bereit bist für eine Ehe dann doch auch nicht für eine Beziehung. Warte doch lieber bis Du Dich reif genug fühlst. Manche werden natürlich auch reifer wenn sie sich auf so etwas einlassen. Zumindest wissen so einige danach was sie nicht mehr wollen.

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 16:06

An deiner Stelle
wär ich sehr sehr vorsichtig. Du bist noch sehr jung, dein Freund natürlich auch. Bei jungen Männern würde ich besonders aufpassen, weil die gerne ein Ticket nach Deutschland hätten. Wenn er dich lieben würde, würde er dir das Ticket nach Ägypten zahlen und den gesamten Aufenthalt. Tut er das?

Ich würde an deiner Stelle nicht bei irgendwelchen Freunden wohnen. Du kennst die Menschen nicht.

Es ist eine komplett andere Mentalität die du als Deutsche schwer begreifen wirst.

Wenn du noch nicht heiraten willst, dann muss ich dir leider ehrlich sagen, dass die Beziehung wenig Zukunft hat, denn wie wollt ihr leben? Jahrelang nur SMS- und MSN-Kontakt?

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 17:30
In Antwort auf nicole9123

Oh je
Bei was für Freunden sollst du denn wohnen?

Kennst du dich mit der ägyptischen Kultur aus?

Ließ mal die Geschichten auf der Seite www.1001geschichte.de

Ist er im Tourigeschäft tätig?

Wo die Liebe hinfällt?
Sorry, vielleicht ist das falsch rübergekommen- es geht darum dass ich dann bei ihm wohnen würde.
Ich wollte einfach allgemein wissen, ob jemand schon einmal in Ägypten außerhalb des Hotels irgendwo gewohnt hat und weiß , ob das überhaupt möglich ist (Einreisegehenmigung etc) und wie dort die Lebensumstände sind etc...

Und ja, ich kenne dieses "Bezness Problem" in Hurghada oder überhaupt in diesen Ländern. Aber ich denke nicht, dass dies auf mich zutrifft da
1.) ich ihm kein Geld bieten kann, da ich nicht arbeite und gerade mein Abitur mache, und danach im Studium auch wenig Geld zur Verfügung haben werde
2.) ich jung bin, also auch eine Heirat nicht in Frage kommt, und damit also auch der Grund mit der Einreisegehmigung keine Rolle
3.) Ja er ist in der Tourismus Branche beschäftigt- sind das nicht alle in Hurghada?
4.) Es könnte natürlich sein, dass das alles Spaß für ihn ist und er mich nur als "Freizeitbeschäftigung" sieht. Auch wenn er sagt, dass er mich liebt, kann ich das natürlich nicht nachprüfen.
Dann frage ich mich jedoch, wenn ich wirklich nur Unterhaltung für ihn wäre, wieso gibt er sich so viel Mühe diese Beziehung aufrecht zuerhalten? Es kostet ihn Zeit und Geld mit mir in Kontakt zu bleiben, und er tut es trotzdem, obwohl, wenn er wollte, er mich doch einfach in den Wind schießen und sich sozusagen eine neue suchen könnte?
Ich bin alles andere als blauäugig und doof, nur um das schon mal klar zustellen. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass er mich ausnutzt. Ich habe mit ihm in Hurghada Freunde von ihm besucht, sie alle hatten europäische Frauen. 2 davpn waren richtig verheiratet- keine Urfi Ehe. Sie alle wohnten schon länger in Hurghada.
Sein Umfeld besteht also nicht aus diesen "Bezness" Typen.
Überhaupt- das Thema was ich für ihn bin und welche Absichten er verfolgt- darum geht es hier gar nicht. Das ist wohl eine Sache zwischen ihm und mir.

Und @ Heloua:
"Wenn du noch nicht heiraten willst, dann muss ich dir leider ehrlich sagen, dass die Beziehung wenig Zukunft hat, denn wie wollt ihr leben? Jahrelang nur SMS- und MSN-Kontakt?"
-> Wenn man es so sieht, ist dies doch eine "beinahe" gewöhnliche Fernbeziehung? Es gibt Leute, die mit einer Fernbeziehung gut klar kommen. Und wenn ich ihn nur 2Mal im Jahr sehe, dann ist das natürlich doof. Darum fragte ich ja, ob jemand Tipps hat, wie man am besten mit sowas umgeht. Und wenn man irgendwann merkt, es geht nicht, dann lässt man es. Oder wenn man sich "entliebt". Das ist doch in einer gewöhnlichen Beziehung genau dasselbe. Und darum muss ich ihn doch noch lange nicht heiraten. Fernbeziehung hin oder her.
Und wenn ich zb bei ihm wohnen würde, würde der ganze Kostanaufwand reduziert und ich könnte ihn 4Mal im Jahr sehen/besuchen. Weil der Flug ohne Hotel doch billiger ist...

@Binaphenia:
Du sagst, dass eine Fernbeziehung auf Dauer nicht funktioniert. Wie definierst du "Auf Dauer"? Sind das 2Monate, 3 Jahre, 10 Jahre? Wieso funktioniert sie nicht? Ist das nicht immer abhängig von den beiden Personen in der Beziehung, ob sie funktioniert oder nicht? Und wie die beiden damit umgehen?
Natürlich bin ich noch sehr jung, und natürlich wäre mir eine Beziehung, die nicht so weit entfernt ist, lieber. Aber jetzt ist es nun mal so- wo die Liebe hinfällt. Davon abgesehen, finde ich dass dieser Kultur Unterschied eine Beziehung auch bereichert. Und sie auch spannend und besonders macht. Beide können voneinander und vor allem von den Unterschieden lernen. Das ist auch ein Grund, warum ich sie nicht aufgeben will.
Überhaupt- ich mag die ägyptische "Mentalität". Natürlich ist dieses Land alles andere als perfekt. Und ich weiß um die Probleme, die dort herrschen und die religiösen Unterschiede. Das ist nun mal nicht Europa.


1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 18:26
In Antwort auf lynni90

Wo die Liebe hinfällt?
Sorry, vielleicht ist das falsch rübergekommen- es geht darum dass ich dann bei ihm wohnen würde.
Ich wollte einfach allgemein wissen, ob jemand schon einmal in Ägypten außerhalb des Hotels irgendwo gewohnt hat und weiß , ob das überhaupt möglich ist (Einreisegehenmigung etc) und wie dort die Lebensumstände sind etc...

Und ja, ich kenne dieses "Bezness Problem" in Hurghada oder überhaupt in diesen Ländern. Aber ich denke nicht, dass dies auf mich zutrifft da
1.) ich ihm kein Geld bieten kann, da ich nicht arbeite und gerade mein Abitur mache, und danach im Studium auch wenig Geld zur Verfügung haben werde
2.) ich jung bin, also auch eine Heirat nicht in Frage kommt, und damit also auch der Grund mit der Einreisegehmigung keine Rolle
3.) Ja er ist in der Tourismus Branche beschäftigt- sind das nicht alle in Hurghada?
4.) Es könnte natürlich sein, dass das alles Spaß für ihn ist und er mich nur als "Freizeitbeschäftigung" sieht. Auch wenn er sagt, dass er mich liebt, kann ich das natürlich nicht nachprüfen.
Dann frage ich mich jedoch, wenn ich wirklich nur Unterhaltung für ihn wäre, wieso gibt er sich so viel Mühe diese Beziehung aufrecht zuerhalten? Es kostet ihn Zeit und Geld mit mir in Kontakt zu bleiben, und er tut es trotzdem, obwohl, wenn er wollte, er mich doch einfach in den Wind schießen und sich sozusagen eine neue suchen könnte?
Ich bin alles andere als blauäugig und doof, nur um das schon mal klar zustellen. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass er mich ausnutzt. Ich habe mit ihm in Hurghada Freunde von ihm besucht, sie alle hatten europäische Frauen. 2 davpn waren richtig verheiratet- keine Urfi Ehe. Sie alle wohnten schon länger in Hurghada.
Sein Umfeld besteht also nicht aus diesen "Bezness" Typen.
Überhaupt- das Thema was ich für ihn bin und welche Absichten er verfolgt- darum geht es hier gar nicht. Das ist wohl eine Sache zwischen ihm und mir.

Und @ Heloua:
"Wenn du noch nicht heiraten willst, dann muss ich dir leider ehrlich sagen, dass die Beziehung wenig Zukunft hat, denn wie wollt ihr leben? Jahrelang nur SMS- und MSN-Kontakt?"
-> Wenn man es so sieht, ist dies doch eine "beinahe" gewöhnliche Fernbeziehung? Es gibt Leute, die mit einer Fernbeziehung gut klar kommen. Und wenn ich ihn nur 2Mal im Jahr sehe, dann ist das natürlich doof. Darum fragte ich ja, ob jemand Tipps hat, wie man am besten mit sowas umgeht. Und wenn man irgendwann merkt, es geht nicht, dann lässt man es. Oder wenn man sich "entliebt". Das ist doch in einer gewöhnlichen Beziehung genau dasselbe. Und darum muss ich ihn doch noch lange nicht heiraten. Fernbeziehung hin oder her.
Und wenn ich zb bei ihm wohnen würde, würde der ganze Kostanaufwand reduziert und ich könnte ihn 4Mal im Jahr sehen/besuchen. Weil der Flug ohne Hotel doch billiger ist...

@Binaphenia:
Du sagst, dass eine Fernbeziehung auf Dauer nicht funktioniert. Wie definierst du "Auf Dauer"? Sind das 2Monate, 3 Jahre, 10 Jahre? Wieso funktioniert sie nicht? Ist das nicht immer abhängig von den beiden Personen in der Beziehung, ob sie funktioniert oder nicht? Und wie die beiden damit umgehen?
Natürlich bin ich noch sehr jung, und natürlich wäre mir eine Beziehung, die nicht so weit entfernt ist, lieber. Aber jetzt ist es nun mal so- wo die Liebe hinfällt. Davon abgesehen, finde ich dass dieser Kultur Unterschied eine Beziehung auch bereichert. Und sie auch spannend und besonders macht. Beide können voneinander und vor allem von den Unterschieden lernen. Das ist auch ein Grund, warum ich sie nicht aufgeben will.
Überhaupt- ich mag die ägyptische "Mentalität". Natürlich ist dieses Land alles andere als perfekt. Und ich weiß um die Probleme, die dort herrschen und die religiösen Unterschiede. Das ist nun mal nicht Europa.



Sieht man den Männern Bezness an? Wohl kaum, sonst würden nicht so viele drauf reinfallen.

Du willst also bei seiner Familie bleiben? Damit schießt du dir quasi ein Eigentor und gilst als leichtes Mädchen und jeglicher Respekt wird dir aberkannt.

Wenn du nicht da bist, ist eine andere Frau da, oder meinst du wirklich, du bist die Einzige?

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 18:59
In Antwort auf lynni90

Wo die Liebe hinfällt?
Sorry, vielleicht ist das falsch rübergekommen- es geht darum dass ich dann bei ihm wohnen würde.
Ich wollte einfach allgemein wissen, ob jemand schon einmal in Ägypten außerhalb des Hotels irgendwo gewohnt hat und weiß , ob das überhaupt möglich ist (Einreisegehenmigung etc) und wie dort die Lebensumstände sind etc...

Und ja, ich kenne dieses "Bezness Problem" in Hurghada oder überhaupt in diesen Ländern. Aber ich denke nicht, dass dies auf mich zutrifft da
1.) ich ihm kein Geld bieten kann, da ich nicht arbeite und gerade mein Abitur mache, und danach im Studium auch wenig Geld zur Verfügung haben werde
2.) ich jung bin, also auch eine Heirat nicht in Frage kommt, und damit also auch der Grund mit der Einreisegehmigung keine Rolle
3.) Ja er ist in der Tourismus Branche beschäftigt- sind das nicht alle in Hurghada?
4.) Es könnte natürlich sein, dass das alles Spaß für ihn ist und er mich nur als "Freizeitbeschäftigung" sieht. Auch wenn er sagt, dass er mich liebt, kann ich das natürlich nicht nachprüfen.
Dann frage ich mich jedoch, wenn ich wirklich nur Unterhaltung für ihn wäre, wieso gibt er sich so viel Mühe diese Beziehung aufrecht zuerhalten? Es kostet ihn Zeit und Geld mit mir in Kontakt zu bleiben, und er tut es trotzdem, obwohl, wenn er wollte, er mich doch einfach in den Wind schießen und sich sozusagen eine neue suchen könnte?
Ich bin alles andere als blauäugig und doof, nur um das schon mal klar zustellen. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass er mich ausnutzt. Ich habe mit ihm in Hurghada Freunde von ihm besucht, sie alle hatten europäische Frauen. 2 davpn waren richtig verheiratet- keine Urfi Ehe. Sie alle wohnten schon länger in Hurghada.
Sein Umfeld besteht also nicht aus diesen "Bezness" Typen.
Überhaupt- das Thema was ich für ihn bin und welche Absichten er verfolgt- darum geht es hier gar nicht. Das ist wohl eine Sache zwischen ihm und mir.

Und @ Heloua:
"Wenn du noch nicht heiraten willst, dann muss ich dir leider ehrlich sagen, dass die Beziehung wenig Zukunft hat, denn wie wollt ihr leben? Jahrelang nur SMS- und MSN-Kontakt?"
-> Wenn man es so sieht, ist dies doch eine "beinahe" gewöhnliche Fernbeziehung? Es gibt Leute, die mit einer Fernbeziehung gut klar kommen. Und wenn ich ihn nur 2Mal im Jahr sehe, dann ist das natürlich doof. Darum fragte ich ja, ob jemand Tipps hat, wie man am besten mit sowas umgeht. Und wenn man irgendwann merkt, es geht nicht, dann lässt man es. Oder wenn man sich "entliebt". Das ist doch in einer gewöhnlichen Beziehung genau dasselbe. Und darum muss ich ihn doch noch lange nicht heiraten. Fernbeziehung hin oder her.
Und wenn ich zb bei ihm wohnen würde, würde der ganze Kostanaufwand reduziert und ich könnte ihn 4Mal im Jahr sehen/besuchen. Weil der Flug ohne Hotel doch billiger ist...

@Binaphenia:
Du sagst, dass eine Fernbeziehung auf Dauer nicht funktioniert. Wie definierst du "Auf Dauer"? Sind das 2Monate, 3 Jahre, 10 Jahre? Wieso funktioniert sie nicht? Ist das nicht immer abhängig von den beiden Personen in der Beziehung, ob sie funktioniert oder nicht? Und wie die beiden damit umgehen?
Natürlich bin ich noch sehr jung, und natürlich wäre mir eine Beziehung, die nicht so weit entfernt ist, lieber. Aber jetzt ist es nun mal so- wo die Liebe hinfällt. Davon abgesehen, finde ich dass dieser Kultur Unterschied eine Beziehung auch bereichert. Und sie auch spannend und besonders macht. Beide können voneinander und vor allem von den Unterschieden lernen. Das ist auch ein Grund, warum ich sie nicht aufgeben will.
Überhaupt- ich mag die ägyptische "Mentalität". Natürlich ist dieses Land alles andere als perfekt. Und ich weiß um die Probleme, die dort herrschen und die religiösen Unterschiede. Das ist nun mal nicht Europa.


Er mich doch einfach in den Wind schießen und sich sozusagen eine neue suchen könnte?
das kann er auch ohne Dich in den Wind zu schießen. Das Jahr ist lang. Es gibt überall Ausnahmen und man hofft natürlich das beste, obwohl ich aus der Tourismusbranche nicht unbedingt nur Gutes gehört habe. Aber wenn auch Du dadaurch Vorteile hast in Form von einem preiswerten Urlaub dann ist das sicher machbar. Du hast da ganz andere Ansprüche als ich. Und ob das eine Beziehung ist mit der Absicht zu späterer Heirat das werdet Ihr selber wissen und geht uns auch nichts an. Nicht jedem sind solche Frauen besonders wertvoll, die dort irgendwo privat wohnen.
Manche Erfahrungen muß man selber machen. Für mich wäre es ausgeschlossen einen Mann in einem anderen Land zu besuchen ohne Heiratsabsichten.

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2008 um 21:13

Ich bin zwar schon ein wenig älter....
aber auch mit einen araber verheiratet. Allerdings war ich 7 mal dort wo er herkommt bevor ich geheiratet habe. Diese Zeit ist einfach zu schlimm um das auf dauer durchzuhalten und du wirst dich immer fragen HAT DAS EINEN SINN ? Nein nicht wirklich nur wenn ihr zusammen sein wollt und das bedeutet heirat.

Eine Bekannte hat auch mit 18 Jahren einen araber geheiratet, allerdings haben SEINE Eltern alles bezahlt an Papierkram nun ist sie 19 Jahre , ihr Mann in Deutschland und haben einen süssen Sohn.

Auch ich hab das erste mal bei Schwiegermama verbracht, später hab ich aber auch erst erfahren, das er Mama erzählt hat das er mich heiraten wird. Sonst wäre das gar nicht möglich gewesen dort zu übernachten, das hätte die Familie nicht akzeptiert. Dabei wollte ich zu diesen Zeitpunkt noch gar nicht heiraten.

Ich hatte dann ca ein Jahr später eine echt schöne Hochzeit in Marokko und nun bin 3 Monate später schwanger und mein Mann bei mir,

Gefällt mir

4. Dezember 2008 um 17:41
In Antwort auf nicole9123


Sieht man den Männern Bezness an? Wohl kaum, sonst würden nicht so viele drauf reinfallen.

Du willst also bei seiner Familie bleiben? Damit schießt du dir quasi ein Eigentor und gilst als leichtes Mädchen und jeglicher Respekt wird dir aberkannt.

Wenn du nicht da bist, ist eine andere Frau da, oder meinst du wirklich, du bist die Einzige?

...
Ich hatte eigentlich nur nach Tipps für Fernbeziehungen gebeten und ob jemand aus Erfahrung berichten kann, wie das Leben in Ägypten außerhalb des Hotels ist.. Aber ist wohl nicht so über gekommen Trotzdem danke für die Antworten.
Ich will nicht bei seiner Familie bleiben, sondern bei ihm. Seine Familie wohnt nicht in Hurghada. Er hat eine eigene Wohnung.
Ich habe bisher nur kurz mit seinem Vater telefoniert, weil er angerufen hat als ich dabei war und habe mit ihm ein paar Sätze auf englisch gesprochen. Er war mir gegenüber sehr nett und höflich. Ich weiß nicht, ob seine Eltern von unserer Beziehung denken, aber das was er mir erzählt hat, erweckte bei mir den Anschein, dass sie nicht so von dieser "streng religiösen: Du musst mit einer Muslima zusammen sein" Sorte sind. Ist aber auch nur eine Vermutung.
Und ja, ich glaube dass ich die einzige bin für ihn. Ich kann das natürlich nicht nachprüfen- und will es auch gar nicht. Ich vertrau ihm, so wie er mir vertrauen muss.
Und ich kann nicht 100% ausschließen, dass er bei unserer "Beziehung" nicht doch nur an seinen eigenen Vorteil denkt.
Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dies nicht so ist. Und einige der Gründe dafür habe ich im vorrigen Post versucht zu erklären. Und den Rest kann nur ich selber einschätzen, weil ich hier die einzige bin die ihn "kennt"
Und bevor dass in dieser idiotischen "liebt er dich oder nicht"-"Beznesser- oder nicht" Diskussion endet, verlass ich diesen Thread lieber... Danke nochmal an alle

Gefällt mir

4. Dezember 2008 um 22:50
In Antwort auf lynni90

...
Ich hatte eigentlich nur nach Tipps für Fernbeziehungen gebeten und ob jemand aus Erfahrung berichten kann, wie das Leben in Ägypten außerhalb des Hotels ist.. Aber ist wohl nicht so über gekommen Trotzdem danke für die Antworten.
Ich will nicht bei seiner Familie bleiben, sondern bei ihm. Seine Familie wohnt nicht in Hurghada. Er hat eine eigene Wohnung.
Ich habe bisher nur kurz mit seinem Vater telefoniert, weil er angerufen hat als ich dabei war und habe mit ihm ein paar Sätze auf englisch gesprochen. Er war mir gegenüber sehr nett und höflich. Ich weiß nicht, ob seine Eltern von unserer Beziehung denken, aber das was er mir erzählt hat, erweckte bei mir den Anschein, dass sie nicht so von dieser "streng religiösen: Du musst mit einer Muslima zusammen sein" Sorte sind. Ist aber auch nur eine Vermutung.
Und ja, ich glaube dass ich die einzige bin für ihn. Ich kann das natürlich nicht nachprüfen- und will es auch gar nicht. Ich vertrau ihm, so wie er mir vertrauen muss.
Und ich kann nicht 100% ausschließen, dass er bei unserer "Beziehung" nicht doch nur an seinen eigenen Vorteil denkt.
Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dies nicht so ist. Und einige der Gründe dafür habe ich im vorrigen Post versucht zu erklären. Und den Rest kann nur ich selber einschätzen, weil ich hier die einzige bin die ihn "kennt"
Und bevor dass in dieser idiotischen "liebt er dich oder nicht"-"Beznesser- oder nicht" Diskussion endet, verlass ich diesen Thread lieber... Danke nochmal an alle

Hallo lynni
hatte schon eine lange antwort verfasst, aber bevor ichs abschicken konnte, war alles weg ja, so ist das halt manchmal.
ich wohne selber in hurghada (seit 91) und möchte dir einen tipp geben:
warum nimmst du dir nicht als ausweichsmöglichkeit eine eigene kleine ferienwohnung? für den fall der fälle, wenn es nicht klappt, er dir blöd kommt, du deine ruhe zwischendurch brauchst oder warum auch immer. du wirst vermieter finden, die männerbesuche bei alleinreisenden frauen nicht dulden - das kann gold wert sein!

und zum thema fernbeziehung:
solange du deutlich signalisierst, dass du an heirat nicht interessiert bist, kannst du von ihm keine treue erwarten - pauschal und schmerzhaft gesagt.
wenn du damit leben kannst (á la "was ich nciht weiß...") und selbst eigentl auch nur die beziehung während deiner urlaube aufleben lässt, kann sowas durchaus über jahre hinweg anhalten.
ansonsten, wenn er von einer heirat ausgeht, solltet ihr euch ernsthaft damit befassen, wer zu wem zieht, denn auf dauer ist eine fernbeziehung ungesund. fakt.
du wirst mit gesellschaftsformen konfrontiert, die nicht unbedingt religiösen ursprungs sind (da ist es gleichgültig, ob er sehr fromm ist oder sich nichts draus macht). was du als unterdrückung oder duckmäusertum verstehen könntest, hat aber eher mit integration und respekt zu tun.
du wirst auch während deines kurzen aufenthalts auf viele missstände stoßen, dass dir schier die zehennägel aufrollen, aber mache deinen freund nciht dafür verantwortlich! in der regel kann er ja ncihts dafür

wollte noch mehr mitteilen, aber an dieser stelle erst mal
ALLES GUTE!

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2008 um 17:19

Hab auch nen Ägyptischen Freund
und wir sind seit ca einem Jahr zusammen und total glücklich!!!
Ich finde man sollte nicht immer sagen, dass eine Bezirhung zu einem Ägypter sinnlos ist. denn das ist sie nicht
Wenn man sich wirlich liebt und auch sich gegenseitig entgegenkommt (von beider seiten!!!) dann kann das auch klappen, tradition und Religion hin oder her...
Klar gibt es welche/ viele, bei denen es nur um eine Aufenthaltsgenehmigung o.ä. geht, aber ich bin mir auch sicher, dass es einige Ägypter gibt, die auch Deutsche frauen zu schätzen wissen (allerdings nur wenn sie sie wirklich kennen!).
Ich wünsche dir auf jeden fall viel Glück aber sei nicht blind und schau immer, ob es irgendwelche Anzeichen gibt und reagier darauf!
Alles Gute!

Gefällt mir

17. Januar 2013 um 1:01

Schon etwas länger her
Salam aleikum,
Mich würde mal interessieren, wie u ob es mit euch weitergegangen ist?

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 8:48
In Antwort auf myisha

Schon etwas länger her
Salam aleikum,
Mich würde mal interessieren, wie u ob es mit euch weitergegangen ist?

Auch i c h bin neugierig geworden.......

............wie es weiterging.

@myisha: Hi, Glückwunsch nochmals zu deinm Kommentar in hibis thread.Besser kann man es nicht ausdrücken!

1 LikesGefällt mir

27. Juli um 22:29

Wie ist es mit der Liebe weitergegangen? 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Warum verhält sie sich so, erst möchte sie wieder Kontakt dann ist sie wieder abweisend?
Von: painlive2018
neu
27. Juli um 20:51
Er flirtet extrem trotz neuer Freundin
Von: jessica77
neu
27. Juli um 17:14

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen