Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehungen

Fernbeziehungen

15. September 2005 um 8:30 Letzte Antwort: 26. Oktober 2009 um 7:32

Ich wünsche euch einen guten Morgen.

Sagt mal, gibts von euch auch jemanden, der eine Fernbeziehung führt?

Mein Freund und ich sind seit 9 Monaten zusammen, führen eine Fernbeziehung, wiel wir über 250 km weit entfernt wohnen. Aber ich bin richtig glücklich. Natürlich vermisse ich ihn schon, aber ich hab soviel zu tun, dass, wenn er hier wär, drunter leiden würde. Natürlich sehen wir uns auch, jede zwei Wochen von Do. - Mo.

Wie läuft es bei euch?
Oder wer hatte schon eine und es ging dann in die Hose?

Viele liebe Grüße
kleinesich

Mehr lesen

15. September 2005 um 8:38

Herzlichen Glückwunsch
Hallo ich führe eine WE-Beziehung, aber ich bin total unglücklich damit. Wir haben auch noch andere Probleme und wenn man sich dann streitet ist das nicht schön. Ich hasse es mit ihm am Telefon zu streiten. Das ist wirklich nicht schön.

Aber ist doch schön wenn es bei euch so gut funktioniert, ich denke grundsätzlich können Fernbeziehungen sehr gut funktionieren, nur wenn man halt andere Probleme hat, dann wird die Sache schwierig.

Ich sehe meinen Freund jeden Freitag-Sonntag, da dann aber leider auch nur am Abend, weil wir am Nachmittag immer lernen....

Wie sieht es denn aus bei euch von DO-Mo. Seht ihr euch da die ganze Zeit oder auch nur manchmal?

Liebe Grüße.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 9:03

Also
ich führe schon seit 4 jahren eine fernbeziehung.. mein freund wohnt 130 km von mir weg aber bisher sind wir immernoch glücklich.. klar ist es auch ab und zu echt schwer.. vorallem wenn es einem schlecht geht und man kann sich nicht einfach sehen aber dafür sind die wochenenden dann da.. ich denke zu einer fernbeziehung gehört auch ein großes vertrauen dazu.. leider weiß man ja nicht immer was der andere macht usw. aber wenn man den willen hat dann geht alles..

ich hatte aber vorher auch eine fernbeziehung und die ging ohne ende in die hose.. mein ex war übelst eifersüchtig und daran ist es auch zerbrochen..

also es kann klappen oder es passt einfach nicht..

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 10:22

Ich hatte
bis vor kurzem auch eine Fernbeziehung. Wobei wir drei Jahre im selben Ort wohnten und ich dann aus beruflichen Gründen wegziehen musste und er aus eben diesen Gründen nicht mit konnte. Das Problem war, dass ich mir hier langsam etwas aufgebaut habe, neue Freunde ect. Er hat überhaupt kein Interesse dafür gezeigt. Am Wochenende bin immer ich gefahren und daran ist es schließlich zerbrochen. Ich habe mich gefühlt, als führe ich zwei Leben: Eins mit ihm am Wochenende und eins in meinem neuen zu hause mit neuen Leuten. Und ich dachte mit dann irgendwann: Er kann doch nicht nur meine eine Hälfte lieben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 10:35

Hallo!
Ich habe auch seit ca 1 1/2 Jahren eine Fernebeziehung (250 km getrennt) und wir sehen uns auch alle 2 Wochen. Es läuft gut aber man musste sich natürlich erstmal aufeinander einstellen. Klar gibt es manchmal auch Streit aber das gehört ja irgendwie auch dazu oder?! Hat alles seine Vor- und Nachteile, z.b. der Abschied bis zum nächsten Treffen..... aber naja kann man wohl nichts dran ändern.
lg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 10:38

Ich bin....
mittlerweile mit meiner Fernbeziehung glücklich verheiratet und wir haben drei kinder...
wünsche dir alles gute und viel freude an eurer liebe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 12:24

Hallo...

Ich habe auch eine Fernbeziehung. Mein Freund wohnt in Deutschland und ich in der Schweiz (französiche Teile). Zum Glück wohnt er in Süddeutschland und wir sind nur von 460 km entfernt

Wir sehen uns auch alle 2 Wochen von Freitag bis Sonntag.

Im Moment geht es gut so, wir schreiben uns SMS oder E-mail alle Tagen.

Aber wenn ich das ganze Wochenende mit ihm bin, bin ich am Montag immer sehr traurig! Und ich finde, dass es sehr schwierig ist.
Aber ich habe auch soviel zu tun, zum Beispiel Deutsch lernen
Und die Zeit geht trotzdem schnell.

Wir warten noch ein bisschen (wir sind zusammen nur seit Juni) und wenn es gut geht, werde ich in Deutschland leben oder wird er in der Schweiz.

Aber für mich sind Fernbeziehung schwierig aber möglich !

Viel Glück und alles Gut !



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 13:25

Bei..
..mir läuft es momentan nicht so gut.
Ich habe seit 5 Jahren eine Fernbeziehung und wir wohnen ca. 60km auseinander, also nichts weltbewegendes.
Dennoch haben wir uns dieses Jahr erst dreimal gesehen, das letzte mal vor über anderthalb Monaten. Das liegt daran, dass ich hier sehr viele Verpflichtungen habe, mir gerade einen Minijob suche und dergleichen und er neben seinen Terminen andere Dinge als wichtiger einstuft als mich. Wir "können einander nicht kommen", sozusagen.
Darüber hinaus ist er vollkommen auf mich fixiert, weil er keine lokalen Freunde hat und will jeden Tag telefonieren, was ich nicht immer mag. Naja, außerdem ist auch irgendwie die Luft raus - wenn ich nicht bei ihm bin, lebt er so vor sich hin und hat keinen geregelten Tagesablauf und wenn wir zusammen sind, herrscht der "Ausnahmezustand" und man kennt sich daher auch nicht unter Alltagsmaßstäben.

Ich denke, Fernbeziehungen können nur dann funktionieren, wenn beide ein eigenes Leben haben und nicht nur darauf warten, sich wieder zu sehen.
Viel Glück euch beiden, jedenfalls!

Grüße,

das Frl. Wunder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 19:06

Ich...
habe seit fast 2 Jahren ne fernbeziehung über 800 km.
Wir sehen uns immer nur in meinen Ferien, leider...
Ca. sieben Wochen Trennung dazwischen und (bis auf Sommerferien) dann sehen wir uns höchstens für 2 Wochen.
Zwischen Oster- und Sommerferien waren wir letztens über 12 Wochen getrennt.
Bin derzeit nicht so glücklich damit.
Er darf mich nicht mehr besuchen, weil meine ganze Familie ihn nicht leiden kann.
Wir sehen uns eindeutig zu wenig und das ist wahrscheinlich auch der Grund einiger Problemchen.

LG
Lady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2005 um 19:46

...
Mittlerweile bin ich mit meiner Ferneziehung ziemlich glücklich... anfangs wars echt hart, aber man gewöhnt sich irgendwie an die Situation! Leider sehn wir uns sehr selten und streiten auch oft, aber dafür ist es umso schöner sich wieder zu vertragen! Also... Fernbeziehungen sind schwer, aber auf jeden Fall machbar!!! Ich hoffe, dass ich für immer mit diesem einmaligen Mann zusammen bleibe (mittlerweile sind es 9 Monate)

LG Nutellaschnute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2007 um 22:46
In Antwort auf darby_12869450

Herzlichen Glückwunsch
Hallo ich führe eine WE-Beziehung, aber ich bin total unglücklich damit. Wir haben auch noch andere Probleme und wenn man sich dann streitet ist das nicht schön. Ich hasse es mit ihm am Telefon zu streiten. Das ist wirklich nicht schön.

Aber ist doch schön wenn es bei euch so gut funktioniert, ich denke grundsätzlich können Fernbeziehungen sehr gut funktionieren, nur wenn man halt andere Probleme hat, dann wird die Sache schwierig.

Ich sehe meinen Freund jeden Freitag-Sonntag, da dann aber leider auch nur am Abend, weil wir am Nachmittag immer lernen....

Wie sieht es denn aus bei euch von DO-Mo. Seht ihr euch da die ganze Zeit oder auch nur manchmal?

Liebe Grüße.

Seit 4 Jahren Fernbeziehung und keine Ende in Sicht
schon während meiner schulzeit hatte ich eine fernbeziehung über 90 km und wir haben uns nur am wochenende fr- so sehen können, klar. damals war ich 17, heute 21 und bin nun schon seit 4 jahren mit diesem Mann glücklich liiert trotz großer Distanz. wir konnten uns das nie aussuchen, aber es ist ok so. ich studiere momentan, er arbeitet in der schweiz und wir simsen jeden tag und alle 5-8 Wochen sehn wir uns dann auch endlich mal wieder. wenn es dann aber wirklich 2 monate werden, werd ich langsam sauer. das was uns zusamamenhält ist unsere gemeinsame perspektive, das wir nach meinem studium zusammenziehen. bis dahin hat er auch viel erfahrung in der schweiz gesammelt und wir können es uns überlegen ob wir eine zukunft in der schweiz aufbauen wollen. kommt zeit, kommt rat! ich bin allerdings sehr überrascht, dass ich das so leicht hier runterschreiben kann und gefasst bleibe. offenbar habe ich mich abgefunden und es gibt ja licht am ende des tunnels manchmal isses ziemlich schwierig, da ich ein ausgesprochener familienmensch bin, weil man nicht einfach mal kuscheln und knutschen kann. ich finds schade, das paare die sich jeden tag sehen, sich irgendwie nicht mehr schätzen zu wissen und nicht wissen was sie am anderen haben. keine ahnung wie es bei mir mal sein wirds, weil ichs ja gar nicht kenne, jemanden sstets an meiner seite zu haben oder zumindest wenn ich nach haus komme. wie auch immer...
Viele Grüße aus der Ferne
Mandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2007 um 18:37

Fernbeziehungen

Hallo,

ja ich gehör auch zum Club der Fernbeziehungsführer.
Mein Freund wohnt knapp 380km von mir entfernt.
Wir kennen uns seit 1 1/2 Jahren und sind seit 4 Monaten zusammen. Von denen führen wir seit 1 1/2 Monaten eine Fernbeziehung. Er musste Jobtechnisch leider umziehen. Das wussten wir ehe wir beide zusammengekommen sind. Er hat vor kurzem sein Diplom gemacht und kurze Zeit später einen Job bekommen.
Leider ist es zur Zeit schwierig,denn er hat durch seinen neuen Job wenig Zeit. Und so kommt schrittweise eine Umstellung: Zunächst haben wir 5 min. voneinander entfernt gewohnt.Dann der Umzug wo wir am Tag ca 3 Mal telefoniert haben. Und jetzt krieg ich abends um 10 einen Anruf von einem müden Mann,der mir manchmal ganz schön fremd vorkommt...Es ist im Augenblick sehr schwierig für mich und wenn mich jemand fragen würde ob ich glücklich bin,würd ich wahrscheinlich mit nein antworten.
Ich muss sehr viele Abstriche von meinen Erwartungen machen. Und langsam frag ich mich wie viele ich noch machen kann,bevor mir das Herz komplett gebrochen wird...
Ihm gegenüber sag ich nur er soll sich auf seinen job konzentrieren,auf den er sich gerad voll konzentriert,da er noch auf Probezeit arbeitet.Er meint zwar er hätte mir gegenüber ein schlechtes Gewissen und es sei gerad schwierig für ihn alles unter einen Hut zu kriegen,aber manchmal denk ich mir: Gibst Du dir wirklich so viel Mühe?
Ich sage mir und ihm das es mit der Zeit besser wird und das nur die Anfangszeit so beschissen ist und sich alles wieder einrenken wird.
Ich hoffe es inständig....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Januar 2008 um 17:39

Fernbeziehung

Hallo @ all,

meine Fernbeziehung lebt 2000 Kilometer entfernt. Daher beneide ich Euch um Eure Mäglichkeiten.

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2008 um 11:14
In Antwort auf an0N_1295765099z

Fernbeziehung

Hallo @ all,

meine Fernbeziehung lebt 2000 Kilometer entfernt. Daher beneide ich Euch um Eure Mäglichkeiten.

Liebe Grüße

Über...
...2000km würde ich mich freuen! 4000 Meilen ist schon was anderes, zzgl. Krieg...

Fernbeziehung hin oder her, ich bin ÜBERGLÜCKLICH! Auch wenn der Rest der Menschheit es nie verstehen wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2008 um 11:46

"Fernbeziehung"
Ich führe auch eine Fernbeziehung, allerdings wohnt mein Freund 10000 Kilometer weit weg. Wir sind jetzt seit über einem Jahr zusammen und immer noch sehr glücklich.

Ich wünsche euch allen noch viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2008 um 16:12
In Antwort auf rhosyn_12489212

Seit 4 Jahren Fernbeziehung und keine Ende in Sicht
schon während meiner schulzeit hatte ich eine fernbeziehung über 90 km und wir haben uns nur am wochenende fr- so sehen können, klar. damals war ich 17, heute 21 und bin nun schon seit 4 jahren mit diesem Mann glücklich liiert trotz großer Distanz. wir konnten uns das nie aussuchen, aber es ist ok so. ich studiere momentan, er arbeitet in der schweiz und wir simsen jeden tag und alle 5-8 Wochen sehn wir uns dann auch endlich mal wieder. wenn es dann aber wirklich 2 monate werden, werd ich langsam sauer. das was uns zusamamenhält ist unsere gemeinsame perspektive, das wir nach meinem studium zusammenziehen. bis dahin hat er auch viel erfahrung in der schweiz gesammelt und wir können es uns überlegen ob wir eine zukunft in der schweiz aufbauen wollen. kommt zeit, kommt rat! ich bin allerdings sehr überrascht, dass ich das so leicht hier runterschreiben kann und gefasst bleibe. offenbar habe ich mich abgefunden und es gibt ja licht am ende des tunnels manchmal isses ziemlich schwierig, da ich ein ausgesprochener familienmensch bin, weil man nicht einfach mal kuscheln und knutschen kann. ich finds schade, das paare die sich jeden tag sehen, sich irgendwie nicht mehr schätzen zu wissen und nicht wissen was sie am anderen haben. keine ahnung wie es bei mir mal sein wirds, weil ichs ja gar nicht kenne, jemanden sstets an meiner seite zu haben oder zumindest wenn ich nach haus komme. wie auch immer...
Viele Grüße aus der Ferne
Mandy

2 Jahre Fernbeziehung - dann zusammen ziehen - gefährlich!
Hallo,

also ich habe 2 Jahre Fernbeziehung hinter mir und war während dieser Zeit auch sehr glücklich und ausgeglichen, auch wenn mir der Partner oft gefehlt hat. Was normal ist, wenn man daran denkt, dass man sich in einer Fernbeziehung viel bewusster mit dem Partner trifft und ihm ganz anders gegenübersteht.
Alltagsprobleme sind meistens kein Thema, Liebe und Romantik stehen im Vordergrund. Das größere Problem stellt für mich eher das Ende der Fernbeziehung dar, so sehr man sich anfangs darauf freuen mag den Partner künftig häufiger um sich herum zu haben, so problematisch sehe ich es: Das erste mal kommt man so richtig mit den Gewohnheiten und Alltagsproblemen in Konflikt. Der Mythos des Zahnpastadeckels nimmt wirklich Form an und man beginnt sich über Alltagsproblemchen zu zoffen. Einfach ist diese Umstellung nicht, vor allem dann wenn man zum Typus "Romantiker" gehört.
Mein Geheimrezept habe ich noch nicht gefunden, aber was hilft ist viel Geduld und Einfühlungsvermögen, sowie Wachsamkeit, um sich vor Kurzschlussreaktionen zu bewahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2008 um 13:52
In Antwort auf idelle_12673713

Fernbeziehungen

Hallo,

ja ich gehör auch zum Club der Fernbeziehungsführer.
Mein Freund wohnt knapp 380km von mir entfernt.
Wir kennen uns seit 1 1/2 Jahren und sind seit 4 Monaten zusammen. Von denen führen wir seit 1 1/2 Monaten eine Fernbeziehung. Er musste Jobtechnisch leider umziehen. Das wussten wir ehe wir beide zusammengekommen sind. Er hat vor kurzem sein Diplom gemacht und kurze Zeit später einen Job bekommen.
Leider ist es zur Zeit schwierig,denn er hat durch seinen neuen Job wenig Zeit. Und so kommt schrittweise eine Umstellung: Zunächst haben wir 5 min. voneinander entfernt gewohnt.Dann der Umzug wo wir am Tag ca 3 Mal telefoniert haben. Und jetzt krieg ich abends um 10 einen Anruf von einem müden Mann,der mir manchmal ganz schön fremd vorkommt...Es ist im Augenblick sehr schwierig für mich und wenn mich jemand fragen würde ob ich glücklich bin,würd ich wahrscheinlich mit nein antworten.
Ich muss sehr viele Abstriche von meinen Erwartungen machen. Und langsam frag ich mich wie viele ich noch machen kann,bevor mir das Herz komplett gebrochen wird...
Ihm gegenüber sag ich nur er soll sich auf seinen job konzentrieren,auf den er sich gerad voll konzentriert,da er noch auf Probezeit arbeitet.Er meint zwar er hätte mir gegenüber ein schlechtes Gewissen und es sei gerad schwierig für ihn alles unter einen Hut zu kriegen,aber manchmal denk ich mir: Gibst Du dir wirklich so viel Mühe?
Ich sage mir und ihm das es mit der Zeit besser wird und das nur die Anfangszeit so beschissen ist und sich alles wieder einrenken wird.
Ich hoffe es inständig....

@ salatsocke
mir geht es ähnlich wie dir. mein freund lebt 400km von mir entfernt und wir sehen uns nur aller 3monate. wir kennen uns seit fast 1 1/2 jahren und sind seit fast 4monaten zusammen.
ich frage mich auch manchmal, ob er mich noch liebt weil aus der distanz heraus auch diese 48stunden frage steht. wir sehen uns nur ein wochenende lang, länger nie. und dann ist es so, dass willkommen und abschied sehr nah bei einander liegen und man sich garnicht richtig aneinander annähern konnte.

hoffe du antwortest mir, ich möchte dich nicht gleich am anfang zu reden

liebe grüße,
Kathleen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2008 um 15:00

Ging in die Hose
Hallo,

ich führte bis vor wenigen Tagen auch ne Fernbeziehung mein Freund arbeitet an der Grenze zu Frankreich und ich komme aus dem Schwäbischen waren auch einige 100 km die uns trennten... da er Sternekoch ist hatt er immer nur Montags und Mittwochs frei und somit haben wir uns "wenn" dann immer nur einige Stunden gesehen.... da er erst vor seit ein paar Monaten dort arbeitet ...wohnte er vorher ca. 90 km von mir entfernt aber da haben wir uns auch sehr selten gesehen... getrennt haben wir uns weil die Fernbeziehung mir nicht das gegeben hab was ich brauchte... Liebe Zuneigung, Geborgenheit und einfach mehr gemeinsame Zeit...

Ich wünsch dir Glück bei eurer Beziehun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2008 um 16:09

110 km
Bin jetzt auch schon fast ein jahr mit meinem freund zusammen, und da ich studier sind wir auch leider 110km voneinander entfernt...allerdings komme ich immer am wochenende nach hause (bin dann von freitag abends bis sonntag abends daheim)..und da sehen wir uns dann. in den semesterferien bin ich meistens auch die ganze zeit daheim (waren jetzt 3monate) allerdings fällt dann die trennung wieder besonders schwer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2008 um 20:23

Fernbeziehung
Ich führe seit knapp 7 Monaten eine Fernbeziehung, wir sehen uns eigentlich 3mal im Monat, von Freitagabend bis Sonntagnachmittag.

uns trennen 150km, etwa 3 Stunden Reise. Wir kannten uns nur gerade eine Woche als wir zusammenkamen und es war so, dass wir von Anfang an eine Fernbeziehung führten. Ich habe mich recht gut daran gewöhnt, natürlich fehlt er mir unter der Woche, aber ihn am Wochenende zu haben ist auch ganz schön.

Ich wünsche allen viel glück die eine Fernbeziehung haben und wenn jemand Lust hätte darüber zu reden wär das ganz schön wenn er sich melden würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2008 um 11:12

Wow, soviele Leidensgenossinen...
Hallo zusammen,

ich schließe mich im Club der Fernbeziehungen an
Wir kennen uns seit 4 Jahren, sind seit mittlerweile 1 1/2 Jahren glücklich zusammen.
Bis auf wenige Ausnahmen sehen wir uns jedes WE, meistens von Freitag bis
Montag morgen. Es klappt gut, denn wir beide Bemühen uns sehr!
Wer Lust hat kann mir ja schreiben!

Viele Grüße
Wunsch07

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2008 um 20:04
In Antwort auf rhosyn_12489212

Seit 4 Jahren Fernbeziehung und keine Ende in Sicht
schon während meiner schulzeit hatte ich eine fernbeziehung über 90 km und wir haben uns nur am wochenende fr- so sehen können, klar. damals war ich 17, heute 21 und bin nun schon seit 4 jahren mit diesem Mann glücklich liiert trotz großer Distanz. wir konnten uns das nie aussuchen, aber es ist ok so. ich studiere momentan, er arbeitet in der schweiz und wir simsen jeden tag und alle 5-8 Wochen sehn wir uns dann auch endlich mal wieder. wenn es dann aber wirklich 2 monate werden, werd ich langsam sauer. das was uns zusamamenhält ist unsere gemeinsame perspektive, das wir nach meinem studium zusammenziehen. bis dahin hat er auch viel erfahrung in der schweiz gesammelt und wir können es uns überlegen ob wir eine zukunft in der schweiz aufbauen wollen. kommt zeit, kommt rat! ich bin allerdings sehr überrascht, dass ich das so leicht hier runterschreiben kann und gefasst bleibe. offenbar habe ich mich abgefunden und es gibt ja licht am ende des tunnels manchmal isses ziemlich schwierig, da ich ein ausgesprochener familienmensch bin, weil man nicht einfach mal kuscheln und knutschen kann. ich finds schade, das paare die sich jeden tag sehen, sich irgendwie nicht mehr schätzen zu wissen und nicht wissen was sie am anderen haben. keine ahnung wie es bei mir mal sein wirds, weil ichs ja gar nicht kenne, jemanden sstets an meiner seite zu haben oder zumindest wenn ich nach haus komme. wie auch immer...
Viele Grüße aus der Ferne
Mandy

Endlich zusammen...
hallo an alle, die in einer fernbeziehung leben... auch ich hatte zwei jahre eine fernbeziehung und zwar 4000 km, also konnten wir uns auch nur alle 3 monate etwa sehen... es war hart aber wir haben es geschafft und seit einem halben jahr nun leben wir zusammen in deutschland, sind verheiratet und erwarten unser erstes kind... aber wenn es mit dem visum nicht geklappt hätte, ich kann gar nicht sagen ob wir das für immer so gemacht hätten, denn wie sollen kinder groß werden, wenn papa und mama nur kurz zusammen sein können und das alle 3 monate... so wie es ist, ist es jetzt super, ich drück euch allen die daumen, dass ihr auch irgendwann das glück habt, euren schatz jeden tag sehen zu können. und ganz oft erinner ich mich an die schlimme zeit alleine und kann das gemeinsame leben nun genießen...
viel glück und durchhaltevermögen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2008 um 20:38

Wir...
...auch.

Seit 3 Jahren und gerade in diesem Moment kotzt es mich unfassbar an. Im Normalfall komm ich gut mit klar, aber wenn ich unter Druck stehe, brauche ich meinen liebsten in meiner Nähe. Tja, Druck ist da, Liebster nicht. Hmpf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2009 um 17:39

Fernbeziehung
Also iche führe seit einigen Monaten eine sehr glückliche Fernbeziehung, obwohl ich mir das nie hätte vorstellen können.
Es ist schon sehr schwierig für uns, denn uns trennen immerhin ca. 550km wir können uns vielleicht jeden Monat einmal für eine Woche treffen, manchmal mehr manchmal weniger.
Mein Freund plant schon fleißig unsere Zukunft, aber ich zweifle manchmal ob das alles so klappen kann.
Er muss schließlich arbeiten und jeder einzelne abschied fällt uns beiden sehr schwer, aber uns hilft dass wir bei dem anderen einige sachen liegen lassen und schon beim Treffen abmachen wann wir uns das nächste mal sehen ....
ich hoffe es klappt bald bei mir dass ich zu ihm ziehen kann.
Wir sind sehr froh darüber uns gefunden zu haben alles sieht gut aus und ich hoffe das es das auch bleibt
Ich wünsche euch auch allen viel Glück bei euren Fernbeziehungen

MfG Vanessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2009 um 22:31

Ich habe eins gelernt
ich werd nie wieder eine Fernbeziehung führen never

bei mir ging das ganze 7 monate gut zum anfang hatten wir auch beide das gefühl das es unserer beziehung sogar gut tut zwischen uns lageb 1300km wegen der arbeit konnten wir nur 1 mal in monat sehen gut manchmal waren es auch zwei mal , gut telefoniert haben wir fast jeden tag abunzu auch mal per ... gechattet, aber ich habe schon ende märz gemerkt da stimmt was nicht es hat uns beide fertig gemacht den anderen nicht zusehen und nicht in seiner nähe zu haben der altag ist ebend doch einfacher zu zweit mit seinem partner ,

bei uns kam dann noch dazu das wir seit 2 jahren zusammen gewohnt hatten und uns täglich gesehen habe und dann auf einmal von heut auf morgen nur noch einmal im monat . ich habe schon vorher zu einem freund gesagt die fernbeziehung wird meine beziehung noch beenden .

auf dauer kann es nicht gut gehen also wer mir weiß machen will er führt seit 3 jahren einen glückliche fernbeziehung und ihm reicht es seinen partner einmal im monat zu sehen das kann ich beim besten willen nicht glauben .

aber man kann sich ja alles schön reden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2009 um 17:53

Am 29.06.09 frisch in eine neue Beziehung/ fernbeziehung gestartet.
Hey Mädels
Bin neu hier. *hihi*

Also: Ich seit gester in einer neuen beziehung
Er ist total toll, ein traummann eben.
Ich wohne in Apolda/ Thüringen und er wohnt bei Magdeburg.
Arbeitet aber in Frankfurt am main.
Bis jetzt sind wir so verblieben das wir uns diesen Freitag wieder sehen.
Er muss am WE für seine baldigen Prüfungen lernen. Wo ich auch verständniss für hab. Klaro.
Habt ihr vllt ein paar gute Tipps, wie man sich alles iwie einfacher machen kann?

Ich meine es ist nicht meine erste fernbeziehung. Aber meine erste richtige Liebe.
Danke schon mal an euch
Liebe Grüße
Michi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2009 um 2:00

Ich führe eine Fernbeziehung über den Ozean
Hey einen wunderschönen guten morgen!!!

also ich führe auch eine fernbeziehung seit fast einem jahr, bei uns ist es nur ein wenig anders da wir soweit auseinander wohnen das wir nicht mal eben sagen könnten wir treffen uns jetzt mal am wochenende, uns trennt der kleine Ozean....
ich lebe hier in Kanada und meine freundin wohnt in deutschland...
es klappt bei uns eigentlich alles wunderbar also nicht das man sagen könnte das es bald aus sein könnte, Eifersucht haben wir beide nicht da wir jedem vertrauen und was auch gut so ist da es dann nicht noch schwieriger wird wie es schon ist....
wir kennen uns jetzt beide schon seit dem wir 9sind wir sind jetzt beide 20 wir waren immer beste freunde aber es ist nie was passiert oder gelaufen und dann wo es dann hieß das ich nach kanada gehe da haben wir erst gemerkt das wir zwei zusammen gehören....
also haben wir gesagt gut wir versuchen es und es läuft alles bestens wir waren dann zwei wochen zusammen als ich dann weg bin und jetzt sind wir nun schon 11monate zusammen und es hat sich alles so gut entwickelt das sie dieses Jahr im September auch endlich hier hinzieht weil ich meine das kennt ja jeder Deutschland ist nicht mehr das was es mal war und da ich auch nicht mehr dahin zurück will macht sie den großen schritt und kommt hier her....

das einzigste was mich an dieser Beziehung stört das ist die Sehnsucht und die ist heftig wir telefonieren und schreiben jeden tag was aber auch nicht immer lange ist durch die Zeitverschiebung von sieben stunden....

aber ich kann jeden raten der eine fernbeziehung führt macht das beste draus und wenn ihr beide wollt klappt das auch glaubt mir es ist zwar eine schwere zeit aber man wird sie überleben glaubt ganz fest daran ihr seit bei eurem partner immer im herzen und das ist das wichtigste weil wenn man den partner für's leben sucht muss man manchmal auch sowas in angriff nehmen weil glaubt mir es gibt nur eine Person die wirklich 100%ig zu einem passen...

also dann allen mal viel glück
und schöne grüße aus Kanada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2009 um 4:16

Bin..
mit meiner Fernbeziehung mittlerweile glueklich verlobt und wir wohnen auch jetzt seit ein paar Monaten zusammen.

Uns hat der atlantische Ozean immerhin fuer 1 1/2 Jahre getrennt. Es ist auf jeden Fall machbar wenn man bereit ist etwas zu investieren.

UND!!!!! (ich denke da schliessen sich mir ein paar an)
In einer Fernbeziehung LERNT man miteinander zu reden. Wir haben in der Zeit in der wir getrennt waren mehr uebereinander erfahren als in der Zeit die wir zusammen verbracht haben. Einfach weil man reden MUSS. ich finde das hat auch seine Vorteile. Ganz ehrlich: ich moechte die Zeit nicht missen. Hat uns beide mehr zusammen geschweisst!

Also Meadels wenn mal wieder die Sehnsucht hochkommt einfach das Positive sehen und dafuer umso mehr aufs Wiedersehen freuen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2009 um 10:30
In Antwort auf morna_12853561

2 Jahre Fernbeziehung - dann zusammen ziehen - gefährlich!
Hallo,

also ich habe 2 Jahre Fernbeziehung hinter mir und war während dieser Zeit auch sehr glücklich und ausgeglichen, auch wenn mir der Partner oft gefehlt hat. Was normal ist, wenn man daran denkt, dass man sich in einer Fernbeziehung viel bewusster mit dem Partner trifft und ihm ganz anders gegenübersteht.
Alltagsprobleme sind meistens kein Thema, Liebe und Romantik stehen im Vordergrund. Das größere Problem stellt für mich eher das Ende der Fernbeziehung dar, so sehr man sich anfangs darauf freuen mag den Partner künftig häufiger um sich herum zu haben, so problematisch sehe ich es: Das erste mal kommt man so richtig mit den Gewohnheiten und Alltagsproblemen in Konflikt. Der Mythos des Zahnpastadeckels nimmt wirklich Form an und man beginnt sich über Alltagsproblemchen zu zoffen. Einfach ist diese Umstellung nicht, vor allem dann wenn man zum Typus "Romantiker" gehört.
Mein Geheimrezept habe ich noch nicht gefunden, aber was hilft ist viel Geduld und Einfühlungsvermögen, sowie Wachsamkeit, um sich vor Kurzschlussreaktionen zu bewahren

Ca 150 km Distanz - für mich aber keine Dauerlösung
auch ich führe eine Wochenendbeziehung mit meinem Freund.
Anfangs hat er noch hier gewohnt, musste dann aber leider aus beruflichen Gründen umziehen.
Wir sind nun seit guten 8 Monaten zusammen. (davon 4 in WE-Beziehung)

150 km sind nicht die Welt, dennoch zu weit um mal eben nach der Arbeit beim anderen kurz vorbeizuschauen oder gemeinsam essen zu gehen.

Für mich ist es momentan ok, dennoch keine Dauerlösung.

Wir sehen uns jedes Wochenende und telefonieren täglich. Das ist mir auch wichtig. Ich könnte nicht mit einem Mann zusammensein den ich nur 1x im Monat sehe, denn ich denke meine Liebe zu ihm würde schwinden und ich würde mich wenn es blöd läuft irgendwann in jemand anderen verlieben.
Ich brauche den stetigen Austausch in einer Beziehung, will wissen wie es meinem Schatz geht und auch ihm meine Gedanken mitteilen.

Ich brauche die Nähe zu ihm. Möchte ihn vor mir sitzen haben und ihn drücken können wenn mir danach ist.

Wenn man in der Nähe des Freundes wohnt, denke ich ist es weitaus entspannter. Ich bin ganz und gar kein Klammeraffe, treffe mich regelmäßig mit meinen Freunden, meiner Familie und habe meine eigenen Hobbies.
Das kann man wenn man nicht so weit auseinander wohnt viel besser aufteilen finde ich.
In einer WE Beziehung wird das eine unter die Woche gequetscht und das andere ins Wochenende. Das ist in meinen Augen nicht optimal.

Aber für meinen Schatz nehme ich das gerne eine Weile in Kauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2009 um 9:27

Vielleicht...
suchen wir uns unbewußt immer wieder einen Partner, der nicht erreichbar ist. Habe mal davon gehört, dass es sowas gibt...Bei Dir scheint es auch so eine Art Muster zu sein, da Deine jetzige Liebe genau wie die davor nicht wirklich erreichbar für Dich ist. Was könnte wohl dahinter stecken?? Angst vor zuviel Nähe??Aber nach der sehnen wir uns doch so. Manchmal kennt man sich selber gar nicht richtig.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2009 um 10:02

Ich
frag mich das nämlich auch manchmal, weil es mir ja ähnlich geht wie Dir. Wir scheinen auch etwas masoistisch veranlagt zu sein, denn es tut doch schon sehr oft weh, wenn die Sehnsucht nach dem anderen da ist...und die ist sehr sehr oft da. Vielleicht gibt es ja in unserer Nähe auch Menschen, in die wir uns verlieben könnten. Aber unser Herz ist eh nicht offen dafür denke ich. Mit der Zukunft was Du sagst, kann auch wahr sein...doch leider leben wir immer nur im JETZT....weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft, doch unsere Gedanken spielen sich leider viel zu oft dort ab und schon geht das Leben an einem vorbei Auch wenn man sich dessen bewußt ist, ist es schwer, immer im Jetzt zu sein, was jedoch serh wichtig wäre.
Habt ihr euch schon mal wieder getroffen Monika?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2009 um 19:35
In Antwort auf ra'd_12826562

Ich führe eine Fernbeziehung über den Ozean
Hey einen wunderschönen guten morgen!!!

also ich führe auch eine fernbeziehung seit fast einem jahr, bei uns ist es nur ein wenig anders da wir soweit auseinander wohnen das wir nicht mal eben sagen könnten wir treffen uns jetzt mal am wochenende, uns trennt der kleine Ozean....
ich lebe hier in Kanada und meine freundin wohnt in deutschland...
es klappt bei uns eigentlich alles wunderbar also nicht das man sagen könnte das es bald aus sein könnte, Eifersucht haben wir beide nicht da wir jedem vertrauen und was auch gut so ist da es dann nicht noch schwieriger wird wie es schon ist....
wir kennen uns jetzt beide schon seit dem wir 9sind wir sind jetzt beide 20 wir waren immer beste freunde aber es ist nie was passiert oder gelaufen und dann wo es dann hieß das ich nach kanada gehe da haben wir erst gemerkt das wir zwei zusammen gehören....
also haben wir gesagt gut wir versuchen es und es läuft alles bestens wir waren dann zwei wochen zusammen als ich dann weg bin und jetzt sind wir nun schon 11monate zusammen und es hat sich alles so gut entwickelt das sie dieses Jahr im September auch endlich hier hinzieht weil ich meine das kennt ja jeder Deutschland ist nicht mehr das was es mal war und da ich auch nicht mehr dahin zurück will macht sie den großen schritt und kommt hier her....

das einzigste was mich an dieser Beziehung stört das ist die Sehnsucht und die ist heftig wir telefonieren und schreiben jeden tag was aber auch nicht immer lange ist durch die Zeitverschiebung von sieben stunden....

aber ich kann jeden raten der eine fernbeziehung führt macht das beste draus und wenn ihr beide wollt klappt das auch glaubt mir es ist zwar eine schwere zeit aber man wird sie überleben glaubt ganz fest daran ihr seit bei eurem partner immer im herzen und das ist das wichtigste weil wenn man den partner für's leben sucht muss man manchmal auch sowas in angriff nehmen weil glaubt mir es gibt nur eine Person die wirklich 100%ig zu einem passen...

also dann allen mal viel glück
und schöne grüße aus Kanada

Das gleiche "Leid"
Ich hab deinen Text gelesen und dachte erstmal "wow". Ich hab jemanden gefunden dem es genauso ergeht wie mir wahrscheinlich. Mein Freund lebt in Kanada und ich in Deutschland. Wir sehen uns höchsten 2 mal im Jahr für 4 Wochen und das ist für und beide immer schwer. Aber du hast vollkommen recht wenn man sich wirklich liebt und alles für die beziehung tut dann spielt entfernung keine Rolle mehr. Ich wünsch euch beiden noch viel glück und fand es einfach toll jemanden gefunden zu haben der so ein "Problem" hat wie ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2009 um 23:50

Auch frisch dabei...
... vor kurzem hab ich hier auch ein Thema eröffnet zum Thema Fernbeziehung. Ich bin ganz frisch mit dem Thema konfrontiert worden. Mein Freund wohnt von mir 400 km entfernt, dadurch das ich alle 2 Wochenenden arbeiten muss werden wir uns wohl auch nur alle zwei wochen von Freitags bis Sonntags sehen.

Der Mann ist es wert das ich das tue nur wohin das führt weiß ich auch noch nicht. Momentan denke ich würd ich hier nie wegziehen er genauso wenig aber wer weiß was sich ändern kann. Ich hoffe es klappt und viele Berichte hier machen mir Mut, auch wenn ich halt noch sehr frisch dabei bin

Die Sehnsucht ist hart aber das Wiedersehen sicher umso schöner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2009 um 0:22

Da habe ich auch Angst vor.
Hi Leute,
ich habe noch nie eine Fernbeziehung geführt und tierisch Angst davor, wie er werden wird. Bald werde ich das nämlich auch erleben.

Mein Freund und ich sind 1,5 Jahre (und n Keks) zusammen. Wir wohnen nicht direkt zusammen, aber im selben Ort, sehen uns daher täglich. Im Oktober gehe ich dann aber studieren, er hat woanders seine Ausbildung. Die Wohnung, in der ich lebe, mieten wir zusammen, es wird also irgendwie unser gemeinsames Zuhause. Aber in der Woche wird er nicht da sein. Geplant ist, dass er dann immer am Wochenende zu mir kommt. Aber das sind immer etwas mehr als 3 Stunden Autofahrt (Benzin ist auch nicht billig.) und es wird garantiert auch mal was dazwischen kommen.

Ich schätze mich so ein, dass es mir nicht leicht fällt, ihn so lange nicht zu sehen. Ich werde bestimmt druter leiden. Klar ist es verhältnismäßig noch toll, sich fast jedes Wochenende zu sehen, wenn man das mit solchen Entfernungen wie nach Kanada vergleicht. Aber es heißt trotzdem, nicht den Alltag zu teilen.

Ich hoffe, das wird alles gut gehen. Es gibt solche und solche Erfahrungen, man kann es nie vorher wissen. Aber ich mache mir schon so meine Gedanken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2009 um 11:32

Kurzzeitige Fernbeziehung
Hallo Leute,
ich habe zwar nicht große Erfahrung mit Fernbeziehungen, aber bin derzeit trotzdem in einer ähnlichen Situation.
Ich bin derzeit beruflich sehr ausgelastet und muss jede Woche 700 km zu meinem Arbeitsort fahren. Ich verbringe dort immer eine komplette Woche und versuche dann wieder nach Hause zu fahren, weil die Sehnsucht nach meinem Freund und die Familie so groß ist. Ich weiß, dass es sich bei mir nur über einige Woche hinziehen wird, aber ich kann sehr gut beurteilen ob ich eine Beziehung über diese Strecke führen könnte. Für mich wäre dies unmöglich, vorallem wenn ich meinen Freund vielleicht nur alle 2-3 Wochen sehen könnte und das nur für kurze Zeit.
Meine Sehnsucht nach einer Woche ist schon so groß, dass ich es kaum aushalte und meinem Freund geht es nicht anders.
Im geregelten Alltag, wenn ich nicht gerade auf Dienstreise bin, sehen wir uns alle 2-3 Tage, manchmal auch täglich, jenachdem wie unsere Arbeitszeiten zusammenpassen.

Ich habe Respekt vor den Leuten, welche eine Fernbeziehung können und dabei glücklich sind!

lg
kroete87

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2009 um 7:32

Fernbeziehung. seit 4 monaten nicht gesehen.
also mein freund und ich fuehren seit 4 monaten eine fernbeziehung, davor waren wire mal glatt nur einen monat zusammen, aber vorher lief immer schon so ein hin und her.
oh ja und ich vermisse ihn schrecklich.
wir werden uns erst im februar wiedersehen, denn wir sind beide im auslandsjahr und er kommt mich besuchen (das ist schon ein liebesbeweis )
jedenfalls bin ich fest davon ueberezeugt, dass es klapp, da ich ihn in diesem einen monat so intensiv kennen und lieben gelernt habe. ich halte jeden tag an den schoenen momenten fest die wir hatten.
manchmal bekomme ich natuerlich so anfaelle, dass ich ihn zum sterben vermisse und gar nicht weiss wie ich das alles ueberleben soll aber dann gehts manchmal ganz normal. das wichtigste ist, immer drueber reden. ich schreibe ihm jeden tag was ich gerade fuehle und so. anders funktionierts ja nicht. die ganze beziehung basiert ja nun auf reden und kommunizieren. anders kann man seine liebe nicht zeigen oder seine abneigung auch nciht...
also ich denke wenn man IMMER offen und ehrlich ist, und ganz viel drueber redet und sich gegenseitig aufbaut klappt das. und ich liiebe ihn auch einfach so sehr. ich koennte nciht ohne ihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen