Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Fernbeziehung-Zusasmmenziehen-Schle...

Letzte Nachricht: 18. August 2004 um 14:40
M
marje_12164189
17.08.04 um 11:39

Hi,ich und mein Freund sind so weit von einander entfernt wie Köln von Hannover.
Wir vermissen einander sehr und sehen uns jedes 2 Wochenende oder noch seltener. es kostet geld, hinzufahren.und er hat nähmlich sein job verloren.ich musste ihm was ausleihen.

aber was mir sorgen macht, ist dass er zu mir in einem Monat einziehen will. Ich freue mich natürlich sehr, ihn bei mir so nah zu haben und jeden morgen nicht mehr alleine aufwachen.

aber!!!! er ist einverdammter Raucher! und ich nicht,außerdem kann ich den Geruch von Zigarette (nicht von seinem Mund, im gegenteil finde ich es sexy,wie er nach Camel riecht!) aber von Zigarette nicht ertragen. und er geht keine kompromisse ein. Er will sich durch Rauchen entspannen und nicht gestört werden, deswegen muss er unbedingt auf dem Sofa rauchen. Er hat mich lieb, aber seine Zigaretten denke ich viel mehr. Seine beste Freundin bin nicht ich aber Zigarette.!!!

Ich habe schon meine Regel mit ihm geklärt, aber er strengt sich nicht viel an, um um mich frische Luft zu schaffen. Das ärgert mich sehr!ich bedeute ihm viel, aber auf zigaretten kann er nicht verzichten.So ein Mist.Und das ärgert ihn auch, dass ich ihm druck mache:ich oder zigaretten.

Habt ihr vorschläge für mich? es wird mir schwer fallen, ihm beim zusammenziehen abzusagen.obwohl das muss ich durchmachen, um von ihm nicht belastet zu werden.So ein Arsch! Er versteht nicht, dass seine Nichtkompromissebereitschaft und Rücksichtslosigkeit unsere Beziehung kaputt machen!

Danke für eure Antworten!

Mehr lesen

L
livia_12825596
17.08.04 um 11:46

Ähm...
...verdammter Raucher - seine beste Freundin ist die Zigarette - arbeitslos - so ein Arsch !

Und mit so einem willst du wirklich zusammenziehen??????
Kann da keine wirklich Liebe erkennen, weder von dir noch von ihm. Damit hast du dir die Frage selbst beantwortet.

lg
moon (die dir alles Gute wünscht)

Gefällt mir

A
alanis_12681975
17.08.04 um 12:42

Wenn ich Dein Freund wäre...
...würde ICH DICH ganz schnell dahin schicken wo der Pfeffer wäschst!
Wie redest Du eigentlich von Deinem Freund?!?!?

Du wusstest, dass er Raucher ist und willst ihn zu etwas zwingen, was er nicht will.
Hol' Dir lieber einen Hund, den kannst Du besser erziehen als einen erwachsenen Menschen!

Wenn Du keinen Raucher auf Deinem Sofa sitzen haben möchtest, dann sage ihm das!!!
Aber wenn Du ihn nicht so akzeptierst wie er ist, würde ich generell mal über die Beziehung nachdenken! Vielleicht tut es doch ein Nichtraucher....
Und von Kompromislosigkeit und kein-Rücksichtnahme BRAUCHST DU schonmal gar nicht zu reden!

Gefällt mir

M
marje_12164189
17.08.04 um 12:58
In Antwort auf alanis_12681975

Wenn ich Dein Freund wäre...
...würde ICH DICH ganz schnell dahin schicken wo der Pfeffer wäschst!
Wie redest Du eigentlich von Deinem Freund?!?!?

Du wusstest, dass er Raucher ist und willst ihn zu etwas zwingen, was er nicht will.
Hol' Dir lieber einen Hund, den kannst Du besser erziehen als einen erwachsenen Menschen!

Wenn Du keinen Raucher auf Deinem Sofa sitzen haben möchtest, dann sage ihm das!!!
Aber wenn Du ihn nicht so akzeptierst wie er ist, würde ich generell mal über die Beziehung nachdenken! Vielleicht tut es doch ein Nichtraucher....
Und von Kompromislosigkeit und kein-Rücksichtnahme BRAUCHST DU schonmal gar nicht zu reden!

Antwort an Pluster
Danke für deine ehrliche Meinung!Du bist wahrscheinlich auch ein Raucher und hast so aus der Solidarität geantwort .

Aber mir geht es nicht darum, von ihm zu verlangen, dass er mit dem Rauchen aufhört. Das habe ich schon akzeptiert. Nur zu Hause geht das nicht. Mein Kollege, z.B., hat vor kurzem mit dem Rauchen aufgehört und sagte, dass er bei sich zu Hause das Rauchen von anderen auf keinen Fall akzeptieren würde. Sogar einen ex-Raucher würde das stören!

Ich als Nichtraucher und Mensch habe das Recht auf frische Luft. Wer mir dieses Recht wegnimmt unter Kenntniss von großer Störung dadurch, kann nicht mehr mein Freund heißen.
Meinen Freund will ich aber nicht deswegen verlieren. Ich bin bereit auf Kompromisse, solange es meiner Gesundheit nicht schadet, aber er nicht. So ist es momentan bei uns.

Wenn du meintest, dass ich der Sache nicht so streng eingehen sollte, dann schreibe mir bitte genau, was du meinst.

Gruß

Gefällt mir

Anzeige
J
jaana_11887320
17.08.04 um 13:03
In Antwort auf alanis_12681975

Wenn ich Dein Freund wäre...
...würde ICH DICH ganz schnell dahin schicken wo der Pfeffer wäschst!
Wie redest Du eigentlich von Deinem Freund?!?!?

Du wusstest, dass er Raucher ist und willst ihn zu etwas zwingen, was er nicht will.
Hol' Dir lieber einen Hund, den kannst Du besser erziehen als einen erwachsenen Menschen!

Wenn Du keinen Raucher auf Deinem Sofa sitzen haben möchtest, dann sage ihm das!!!
Aber wenn Du ihn nicht so akzeptierst wie er ist, würde ich generell mal über die Beziehung nachdenken! Vielleicht tut es doch ein Nichtraucher....
Und von Kompromislosigkeit und kein-Rücksichtnahme BRAUCHST DU schonmal gar nicht zu reden!

Hallo??? geht's noch????
ähm, also sie will ihm ja garnicht das rauchen abgewöhnen, sondern einfach, dass er nicht in der wohnung raucht und das ist wohl nicht zu viel verlangt, oder?

meine eltern sind beides starke raucher und haben nie in der wohnung geraucht und bei mir in der wohnung gehen die gäste auch auf den balkon und da hat sich auch noch niemand beschwert. wo ist das problem?

gruß, tigerle

Gefällt mir

A
alanis_12681975
17.08.04 um 13:12
In Antwort auf marje_12164189

Antwort an Pluster
Danke für deine ehrliche Meinung!Du bist wahrscheinlich auch ein Raucher und hast so aus der Solidarität geantwort .

Aber mir geht es nicht darum, von ihm zu verlangen, dass er mit dem Rauchen aufhört. Das habe ich schon akzeptiert. Nur zu Hause geht das nicht. Mein Kollege, z.B., hat vor kurzem mit dem Rauchen aufgehört und sagte, dass er bei sich zu Hause das Rauchen von anderen auf keinen Fall akzeptieren würde. Sogar einen ex-Raucher würde das stören!

Ich als Nichtraucher und Mensch habe das Recht auf frische Luft. Wer mir dieses Recht wegnimmt unter Kenntniss von großer Störung dadurch, kann nicht mehr mein Freund heißen.
Meinen Freund will ich aber nicht deswegen verlieren. Ich bin bereit auf Kompromisse, solange es meiner Gesundheit nicht schadet, aber er nicht. So ist es momentan bei uns.

Wenn du meintest, dass ich der Sache nicht so streng eingehen sollte, dann schreibe mir bitte genau, was du meinst.

Gruß

Meine Antwort...
Ja, Du hast Recht, ich bin Raucherin. Aber ds ist nicht das Thema - mein Thema.
Mir ging es vor allem darum W*I*E Du über den Mann, den Du angeblich liebst, redest! Und genau das finde ich unter aller ... !!

- er ist einverdammter Raucher
-er hat mich lieb, aber seine Zigaretten denke ich viel mehr. Seine beste Freundin bin nicht ich aber Zigarette.!!!
-....dass ich ihm druck mache:ich oder zigaretten.
-So ein Arsch! Er versteht nicht, dass seine Nichtkompromissebereitschaft und Rücksichtslosigkeit unsere Beziehung kaputt machen!

Eure Beziehunng wird was ganz anderes kaputt machen...!!!
Wenn mein Partner so über mich reden würde, würde mir die Hutschnurr hochgehen. Denn sowas zeugt nicht von Respekt, den jeder vedient!!!


Pluster



Gefällt mir

L
lalita_11940988
17.08.04 um 13:26

Rücksicht
Also wenn dein Freund noch nichtmal deiner Gesundheit zuliebe bereit ist, zum rauchen raus zu gehen, dann vergiss ihn...

Gefällt mir

Anzeige
K
kaya_11981137
17.08.04 um 13:43

Kompromiss
Mein Freund ist auch Raucher und wir haben uns auf folgenden Kompromiss geeinigt. Er darf auf dem Balkon und im Arbeitszimmer rauchen. Das gleiche gilt auch sowohl für meine auch als für seine Freunde. Das klappt bis jetzt ganz gut. Man riecht es natürlich auch ein bisschen in den anderen Räumen, aber längst nicht so schlimm.
Allerdings sind wir zusammen in die Wohnung gezogen, wenn es meine Wohnung währe, währe es mir auf jeden Fall viel schwerer gefallen dem zuzustimmen.
Ich kann dich gut verstehen, dass du so dagegen bist, dass er in der Wohnung raucht. Wenn es im meiner Wohnung überall nach Rauch stinken würde, könnte ich mich da nicht mehr wohlfühlen.

Ich hoffe, ihr findet eine für euch beide zufriedenstellende Lösung

Lieben Gruß
Chrissi

Gefällt mir

M
marje_12164189
17.08.04 um 13:57
In Antwort auf alanis_12681975

Meine Antwort...
Ja, Du hast Recht, ich bin Raucherin. Aber ds ist nicht das Thema - mein Thema.
Mir ging es vor allem darum W*I*E Du über den Mann, den Du angeblich liebst, redest! Und genau das finde ich unter aller ... !!

- er ist einverdammter Raucher
-er hat mich lieb, aber seine Zigaretten denke ich viel mehr. Seine beste Freundin bin nicht ich aber Zigarette.!!!
-....dass ich ihm druck mache:ich oder zigaretten.
-So ein Arsch! Er versteht nicht, dass seine Nichtkompromissebereitschaft und Rücksichtslosigkeit unsere Beziehung kaputt machen!

Eure Beziehunng wird was ganz anderes kaputt machen...!!!
Wenn mein Partner so über mich reden würde, würde mir die Hutschnurr hochgehen. Denn sowas zeugt nicht von Respekt, den jeder vedient!!!


Pluster



Witze über die Raucher?
Hi,Pluster.

Alle meine Ausdrücke,auf die du aufmerksam geworden bist, zeigen nur, wie verärgert ich momentan bin. Ich mag es selbst nicht, sich über etwas dauernd aufzuregen, aber unser Problem ist schon 2 Monate alt und die passende Lösung ist noch nicht reif geworden. Du als Raucherin könntest mir auch ein Tipp geben, wie man mit den Rauchern am bestem umgeht, so dass es keinen Streit ergibt. oder mal ein Witz über die Raucher machen und alles in spaß umwandeln?

Gefällt mir

Anzeige
A
alanis_12681975
17.08.04 um 14:22
In Antwort auf marje_12164189

Witze über die Raucher?
Hi,Pluster.

Alle meine Ausdrücke,auf die du aufmerksam geworden bist, zeigen nur, wie verärgert ich momentan bin. Ich mag es selbst nicht, sich über etwas dauernd aufzuregen, aber unser Problem ist schon 2 Monate alt und die passende Lösung ist noch nicht reif geworden. Du als Raucherin könntest mir auch ein Tipp geben, wie man mit den Rauchern am bestem umgeht, so dass es keinen Streit ergibt. oder mal ein Witz über die Raucher machen und alles in spaß umwandeln?

Aber so....
... kommst Du nicht weiter. Da geht ja jeder in die Abwehrhaltung

Ich hätte da eh noch mal 2 Fragen an Dich:
- er hat sich quasi selber zum Einzug "eingeladen", ist das richitg?
- wie macht ihr das jetzt, wenn er Dich am We besucht?

Weißt Du als Raucher hat man es schwer!
Zu einen weiß der Raucher, dass rauchen scheiße, gesundheitsschädigend, teuer und stinkend ist. Aber man muss sich vor Augen halten, dass Rauchen eine Sucht ist. Ich möchte auch gern aufhören, habe aber bisher nie richtig den Dreh bekommen.
Zum anderen wird es in der heutigen Zeit auch immer schwieriger zu rauchen: vermehrter Rauchverbot, ständig steigende Tabaksteuer....
Das nervt, denn wir wollen ja eigentlich nur in Ruhe unserer Sucht fröhnen....
Der Staat erhöht fröhlich die Steuern, um uns Raucher zu schützen und beklagt sich aber, dass in einem Jahr 800 Mio in der Kassee fehlen, weil viel mehr als erwartet mit dem Rauchen aufgehört haben. Da ist doch klar, dass der Staat uns als Gewinnbringende Mastschweine sieht!.. egal, anderes Thema!

Mein Tipp an Dich: sage ihm in Ruhe - ohne Wut - wie Du die Sache siehst; dass es Dich stört und sage ihm wo er sonst rauchen kann (Küche, Arbeitszimmer, im Wohnzimmer am offenen Fenster...).... nur eins kann ich sagen, Balkon als Raucherzone kommt bestimmt schlecht an...


Pluster

Gefällt mir

A
alanis_12681975
17.08.04 um 14:40
In Antwort auf kaya_11981137

Kompromiss
Mein Freund ist auch Raucher und wir haben uns auf folgenden Kompromiss geeinigt. Er darf auf dem Balkon und im Arbeitszimmer rauchen. Das gleiche gilt auch sowohl für meine auch als für seine Freunde. Das klappt bis jetzt ganz gut. Man riecht es natürlich auch ein bisschen in den anderen Räumen, aber längst nicht so schlimm.
Allerdings sind wir zusammen in die Wohnung gezogen, wenn es meine Wohnung währe, währe es mir auf jeden Fall viel schwerer gefallen dem zuzustimmen.
Ich kann dich gut verstehen, dass du so dagegen bist, dass er in der Wohnung raucht. Wenn es im meiner Wohnung überall nach Rauch stinken würde, könnte ich mich da nicht mehr wohlfühlen.

Ich hoffe, ihr findet eine für euch beide zufriedenstellende Lösung

Lieben Gruß
Chrissi

Ich versteh Euch NR ja,...
... echt!!! Selbst als Raucher empfinde es die Kleidung als extrem stinkend, wenn ich mal eine Nacht durchzecht habe! Oder mich stört die verqualmte Bude, wenn ich mal Besuch hatte.

ABER... wenn ich als NR mit einem Raucher zusammen komme, dann weiß ich das doch alles vorher!!! Dann muss ich mir auch zwangsläufig irgendwann mal Gedanken machen was passiert, wenn man länger zusammen bleibt.... (*mirjetztmalgenüsslicheineKippeansteck*
Ich lerne doch einen Menschen so lieben wie er ist. Und vorher kenne ich ihn doch so wie er ist. Und dann kann ich nachher nicht meckern, weil es so ist wie es ist!

Eine Freundin von mir lernte ihren jetzigen Freund kennen, da wusste sie dass er Fussballfan ist und auch selber Fussball spielt. Aber jetzt auf einem Mal fängt Fussball an sie zu stören und verlangt von ihm sich einzuschrenken oder am besten ganz mit dem Spielen aufzuhören... oder macht Theater wenn die Sportschau läuft. Aber so was geht doch nicht! Ich kann doch nicht nachher sagen, dass mich das stört, was ich vorher so hingenommen habe.
Ist jetzt nicht das selbe, aber vergleichbar in dem Sinne, dass man von dem "Negativen" vorher schon weiß....

Gefällt mir

Anzeige
M
mayra_11907825
17.08.04 um 15:01

@kleineente
Lese Deine Beiträge immer mit großem Schmunzeln.
Jedoch habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass sich zwar Dein Mann in Einigem für Dich angepasst hat, Du Dich aber nicht an ihn. Wo respektive in welchen Punkten hast Du ihm nachgegeben?

An die Thread-Eröffnerin:
In einer Beziehung zwischen einem R und einem NR kann nur der R einen Kompromiss eingehen, kaum aber der NR. Sollte der R also Interesse am Weiterbestand der Beziehung haben, wird er sein Qualmen wohl so anlegen (müssen), dass es den NR nicht stört. Punktum. Wer an andere Kompromisse glaubt, ist ein Sadist.

Gefällt mir

G
gena_12107388
17.08.04 um 15:47

Oh,
Gott wie schlimm!! Hört sich nach einem Gefängnis an!!

Gefällt mir

Anzeige
J
jaana_11887320
17.08.04 um 17:34

*lol*..
..und wenn es nach 10 uhr ist, gibt es fernsehverbot oder hausarrest

kleineente, du erstaunst mich immer wieder. ich kann es echt nicht fassen, dass zwei erwachsene menschen sich selbst solche regeln aufhalsen (keine freunde des anderen geschlechts, kostenabrechnung am ende des monats und jetzt pünktliches zu bett gehen). habt ihr eigentlich ein großes rotes buch in dem das alles drin steht? ich würde wahrscheinlich dauernd an ecken, weil ich immer wieder was vergessen würde.

für mich heisst ein beziehung führen auch die eigenheiten des anderen akzeptieren und ihn so zu lassen wie er ist. wenn mein schatz abends sein glas vergisst, dann räume ich es eben in die spülmaschine am nächsten morgen und verliere kein wort darüber. dafür motzt er nicht, wenn ich mal was liegen lassen. fertig

gruß, tigerle





Gefällt mir

J
janene_12645599
17.08.04 um 18:23

Zusammen leben heisst sich einschränken???
ich bin der meinung es ist das genau gegenteil!
eine beziehung soll das leben bereichern, verschönern, einfacher machen! umso mehr wenn man zusammenlebt

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
U
unnur_12936225
17.08.04 um 18:53

Mein "Lieblingsthema"
Erstmal finde ich dieses Gerede von "du hast ihn so kennengelernt, also akzeptiere sein rauchen" völlig daneben.
Ich hatte selbst einen Freund der Raucher war. Am Anfang einer Beziehung hat man die sogenannte rosarote Brille auf. Wer schon mal verliebt war, müsste davon gehört haben. In dieser Zeit nimmt man den Menschen so hin wie er ist. Aber im Laufe einer Beziehung verdünnisiert sich die rosarote Brille und der Blick wird klarer. Man stellt fest, das der Atem des Partners unangenehm nach Qualm riecht und dass das leidenschaftliche Küssen immer seltener wird.

Ich kann dir nur sagen, wenn er drauf besteht in deiner Wohnung zu rauchen und du das nicht willst, solltest du die Beziehung wirklich reiflich überdenken. Ich hab meine Beziehung damals beendet, weil ich einfach mit nem rauchigen Mundgeruch nicht mehr klar kam.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Wenn er dann in deiner Wohnung wohnt, wirst du noch weniger Durchsetzungskraft haben. Also schieb jetzt den Riegel davor.

Frag dich einfach, ob du dir eine gemeinsame Zukunft mit einem "rücksichtslosen" Raucher führen willst.

Gefällt mir

M
marje_12164189
18.08.04 um 10:39
In Antwort auf alanis_12681975

Aber so....
... kommst Du nicht weiter. Da geht ja jeder in die Abwehrhaltung

Ich hätte da eh noch mal 2 Fragen an Dich:
- er hat sich quasi selber zum Einzug "eingeladen", ist das richitg?
- wie macht ihr das jetzt, wenn er Dich am We besucht?

Weißt Du als Raucher hat man es schwer!
Zu einen weiß der Raucher, dass rauchen scheiße, gesundheitsschädigend, teuer und stinkend ist. Aber man muss sich vor Augen halten, dass Rauchen eine Sucht ist. Ich möchte auch gern aufhören, habe aber bisher nie richtig den Dreh bekommen.
Zum anderen wird es in der heutigen Zeit auch immer schwieriger zu rauchen: vermehrter Rauchverbot, ständig steigende Tabaksteuer....
Das nervt, denn wir wollen ja eigentlich nur in Ruhe unserer Sucht fröhnen....
Der Staat erhöht fröhlich die Steuern, um uns Raucher zu schützen und beklagt sich aber, dass in einem Jahr 800 Mio in der Kassee fehlen, weil viel mehr als erwartet mit dem Rauchen aufgehört haben. Da ist doch klar, dass der Staat uns als Gewinnbringende Mastschweine sieht!.. egal, anderes Thema!

Mein Tipp an Dich: sage ihm in Ruhe - ohne Wut - wie Du die Sache siehst; dass es Dich stört und sage ihm wo er sonst rauchen kann (Küche, Arbeitszimmer, im Wohnzimmer am offenen Fenster...).... nur eins kann ich sagen, Balkon als Raucherzone kommt bestimmt schlecht an...


Pluster

AN Pluster
Als er bei mir war(1-Z-Whg), hat er am Balkon geraucht.Aber es ging auch nicht so gut. Er musste unbedingt die Tür offen halten, um Musik zu hören,sonst wäre es ihm sehr einsam da zu sein. Aber als ich bei ihm zu Besuch war, wollte er nicht am Fenster rauchen(da gab es kein Balkon)und wollte nicht rausgehen, aber lag da und rauchte trotzdem. Für die Wohnung haben wir beide für 2 Nächte bezahlt und alles zu lassen und den ersten Zug nehmen und weggehen wollte ich auch nicht. Er hat die Fenster geöffnet und nach 10 minuten war das wieder in ordnung, aber nicht für mich, innerlich war ich sehr gekränkt. Ich weiß nicht, wenn ich an diese Momente denke, weiß ich dass ich es mit ihm gar nicht brauche und sollte lieber aufhören. Außerdem er lässt sich nicht über das Thema sprechen, sonst kommt es wieder zur Spannung und dann kostet es viel Zeit, damit wir alles vergessen und zueinander wieder lieb werden. Aber seine Sachen hat er bei mir gelassen und wollte zu mir einziehen.Ich wollte das auch,zusammen mit ihm zu sein und zusammen Miete bezahlen. Aber die Miete ist auch noch die Frage, weil er momentan kein Geld fürs Leben hat(aber für Zigaretten hat er immer Geld). Einerseits bin ich seine Freundin , kann ihm helfen, andererseits will ich mich nicht ausnutzen lassen.Ich kann nicht mehr positiv über ihn denken. Und dieser Gedanke quellt mich seit Tagen.

Gefällt mir

Anzeige
A
alanis_12681975
18.08.04 um 10:54
In Antwort auf marje_12164189

AN Pluster
Als er bei mir war(1-Z-Whg), hat er am Balkon geraucht.Aber es ging auch nicht so gut. Er musste unbedingt die Tür offen halten, um Musik zu hören,sonst wäre es ihm sehr einsam da zu sein. Aber als ich bei ihm zu Besuch war, wollte er nicht am Fenster rauchen(da gab es kein Balkon)und wollte nicht rausgehen, aber lag da und rauchte trotzdem. Für die Wohnung haben wir beide für 2 Nächte bezahlt und alles zu lassen und den ersten Zug nehmen und weggehen wollte ich auch nicht. Er hat die Fenster geöffnet und nach 10 minuten war das wieder in ordnung, aber nicht für mich, innerlich war ich sehr gekränkt. Ich weiß nicht, wenn ich an diese Momente denke, weiß ich dass ich es mit ihm gar nicht brauche und sollte lieber aufhören. Außerdem er lässt sich nicht über das Thema sprechen, sonst kommt es wieder zur Spannung und dann kostet es viel Zeit, damit wir alles vergessen und zueinander wieder lieb werden. Aber seine Sachen hat er bei mir gelassen und wollte zu mir einziehen.Ich wollte das auch,zusammen mit ihm zu sein und zusammen Miete bezahlen. Aber die Miete ist auch noch die Frage, weil er momentan kein Geld fürs Leben hat(aber für Zigaretten hat er immer Geld). Einerseits bin ich seine Freundin , kann ihm helfen, andererseits will ich mich nicht ausnutzen lassen.Ich kann nicht mehr positiv über ihn denken. Und dieser Gedanke quellt mich seit Tagen.

Hab ich mir gedacht!
Siehste Anonymka,

ich habe mir gedacht, dass das Rauchen nicht das einzige Problem bei Euch beiden ist!!!

Ich denke, dass bei Euch was ganz anderes dahinter steckt.
So ganz verstehe ich die Umstände immer noch nicht bei Euch.
Aber meiner Meinung nach sprechen 2 Dinge gegen ein Zusammen ziehen: die kleine 1 Raum-Wohnung und sein Lebensunterghalt.
Unter den Umständen würde ich auch nicht mit meinem Partner zusammen ziehen wollen. Denn Aushelfen ist schön und gut, aber Miete und alles was dazu gehört kann nicht nur von einem getragen werden!
Meiner Meinung nach sollte er sein Leben erst mal wieder in den Griff bekommen. Dann könnt ihr Euch auch auf die Suche nach einer neuen, größeren Wohnung machen, wo er sich dann zum rauchen zurück ziehen kann und er Dich nicht stört.


LG
Pluster

Gefällt mir

M
megan_12750002
18.08.04 um 11:46

Liebe Imandra,
kreuz mir diesen Tag bitte rot im Kalender an: Es gibt einen Punkt, in dem ich kleineente und ihren Mann verstehen kann! "ggg"

Für mich ist "gemeinsames zu Bett gehen" auch ein ganz wichtiger Punkt, bei dem es für mich nur seltene Ausnahmen gibt!

Natürlich "kann" man auch getrennt schlafen gehen, ist aber dem Liebesleben in den allermeisten Fällen nicht sonderlich zuträglich.

Natürlich gibts mal Ausnahmen, wenn einer meint, aus besonderen Gründen schon um neun ins Bett zu müssen und der andere noch topfit ist, aber prinzipiell wird bei Kerns auch gemeinsam gegangen!
Gibt doch nix schöneres...

Allerdings wird hier täglich neu über die Uhrzeit verhandelt - je nach Tagesform.
Und die restlichen Regeln, die es im Hause Ente gibt, existieren hier nicht und wären für mich auch nicht akzeptabel.

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir

Anzeige
J
janene_12645599
18.08.04 um 11:49

Also ich...
... find das meeega cool!

ganz ehlich. is doch spannend so eine *fremde lebensform* kennen zu lernen.

sparkling
*immernochobderüberdosiscannabisamüsiert*

Gefällt mir

A
alanis_12681975
18.08.04 um 12:35

Sorry, aber...!!!
Sorry Kleineente,

ich würde mich doch schon als halbwegs geradeaus denkenden Menschen bezeichnen - so ist es ja nicht!!!

Mir ist auch schon klar, dass man als Single anders ist, ale wenn man eine Beziehung führt. Das ist mir auch klar!

Aber als Single habe ich mir keine Marotten zugelegt - das bin ich!!! Meine Interessen, Einstellungen ,Vorlieben.... meine Persönlichkeit.
Und nur weil ich liiert bin, heißt es nicht, dass ich mich im Namen der Liebe umkrempele.
Wenn ich die Sportschau sehen möchte, dann mach ich das! Dafür kann dann der andere Columbo oder Miss Marpel schauen. F
ür jemanden anderen verdrehe ich mich nicht, denn dann bin nicht mehr wirklich ich selber. Und ich verlange auch nicht von meinem Partner dass er sich ändert. Denn dann ist er nicht mehr der, den ich lieben gelernt habe!

Rosarote Brille hin oder her. Ich kann nicht etwas hinnehmen udn nachher motzen!

Liebe heißt Rücksichtnahme und Kompronisse, das stimmt.
Aber Einschränken heißt es für mich nicht! Das hört sich so nach verstellen an. Und ich will ich bleiben in einer Beziehung. Ich will mich nicht verstellen müssen, damit der andere mich liebt! Denn dann liebt er eine andere Pluster.

Und wenn mein Partner im Stehenpinkeln will. Soll er! Aber dann kann er das Klo alleine putzen. Das ist für mich ein Kompromiss, aber nicht der Sitz-Pinkel-Zwang....

Gefällt mir

Anzeige
M
megan_12750002
18.08.04 um 12:39

Der Herr Kern
geht auch, wenn er länger hier ist (oder ich bei ihm) täglich gemeinsam mit mir schlafen - und langjährige Ex-Partner haben das ebenfalls getan!

Mit meinem Ex war das nie ein Thema, beide Nachteulen und beide immer gewillt, sich da abzustimmen.
Danach ein Jahr gemeinsame Nächte mit dem damaligen Freund, der auch um 5 aufstehen mußte und ich hab mich freiwillig angepaßt.

Der Herr Kern hat mein Bedürfnis anfangs auch nicht so recht nachvollziehen können, weil er es mit meiner Vorgängerin auch jahrelang anders praktiziert hat (die ist immer Stunden vor ihm ins Bett), aber inzwischen hat er sich dran gewöhnt und findet es selber gut so!

Ich seh es wirklich wie kleineente - es ist ein wunderschöner, intimer Moment (auch ohne Sex), man genießt die Ruhe miteinander und schläft gemeinsam ein.

Der Gedanke, allein schlafen zu müssen, während der andere noch vor der Glotze sitzt o.ä., gefällt mir überhaupt nicht.
Ebenso mag ich nicht zu meinem Freund ins Bett, wenn der schon längst schläft! Wer kuschelt dann zum Einschlafen mit mir???

Ich glaube auch nicht, daß kleineente und ihr Mann solche Dinge als Reglementierung betrachten, sondern eher als schöne gemeinsame Erlebnisse.

Und auch mit ein wenig Anpassung in einigen Bereichen verliere ich meine Individualität nicht!

Kleineente und ihr Mann sind sicherlich ein Extremfall, aber ganz ohne Anpassung und Kompromisse gehts doch in einer längeren Beziehung (mit Zusammenleben) wirklich nicht.

Ach so - einen Partner mit einem völlig unterschiedlichen Schlafbedürfnis könnte ich wahrscheinlich grundsätzlich nicht ertragen. "ggg"
Eine längere Affaire von mir hatte die Angewohnheit, um neun vor der Glotze einzuschlafen - der hätte mich auf Dauer wahnsinnig gemacht! Da wäre kein Kompromiß möglich gewesen...

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir

J
janene_12645599
18.08.04 um 12:53

*imandrazustimm*
obwohl wir *eigentlich* auch gern zusammen ins bett gehen klappt das in der praxis einfach nicht so. wir haben völlig unterschiedliche tagesabläufe. mein freund, z. bsp. lernt immer noch für die semesterprüfungen, und das auch meist nachts
und ich bin ja auch schon gross und kann alleine ins bettchen gehen

Gefällt mir

Anzeige
A
alanis_12681975
18.08.04 um 13:18

Du hast recht!
Mein Partner ändert sich ständig, entwickelt sich weiter, etc... Aber dann passiert das nicht, weil ich den Stein ins Rollen gebracht habe, sondern aus seiner eigenen Person heraus....

Und ich meinte auch nicht, dass ich den 'Ich-mache-was-ich-will-und-das-immer-Standpunk habe. Sondern, dass es gewissen Dinge gibt, da gehe ich gerne einen Kompromiss ein, aber das es auch Dinge gibt, auf die ich nicht verzichten möchte.
Ich schaue die Sportschau, er hat da keine Bock drauf... ok. Aber dann kann er auch seine heißgeliebten Miss Marpel-DVD's reinlegen, auf die ich keinen Bock habe.
Denn sonst wird weder die Sportschau noch Miss Marpel gesehen. Sicher wäre es einfacher etwas zu suchen was beiden gefällt, dann dann fehlt auch beiden etwas, verstehst Du was ich meine? ....

lg
Pluster


PS. Ich bin der Miss-Marpel-Fan, sehe aber auch gern die Sportschau *lach*

Gefällt mir

A
alanis_12681975
18.08.04 um 13:59

Muss Dir wieder recht geben
Ich habe mich durch meine Partnerschaft auch verändert. Und das finde ich auch gut so!
Früher als Single habe ich immer gesagt, dass ich mich nur um meine rumliegenden Socken ärgern möchte und nicht um die anderer. Heute räume ich beide Socken weg
Aber nicht weil er es will, sondern weil ich es möchte....gerne mache.

Ich gebe Dir auch recht, wenn Du sagst, dass es mühsam ist bei Alltagsdingen laufend Kompromisse schließen zu "müssen". Schöner ist es, wenn's einfach passt und kein Mittelweg gefunden werden muss.
Aber deswegen lasse ich ihn so sein wie er ist und er soll mich so sein lassen wie ich bin; keiner soll sich dem anderen zu Liebe verdrehen / ändern und beide sind glücklich...

Aber ich merke, dass wir die eigentliche Diskussionsgrundlage schon lange verlassen haben


LG
Pluster

Gefällt mir

Anzeige
J
jaana_11887320
18.08.04 um 14:15

Ehrlich..
...manche sachen verstehe ich echt noch so ganz bei euch.

auf der einen seite passt ihre eure lebensgewohnheiten so aneinander an, dass ihr nicht mehr als individuum zu sehen seid, auf der anderen seite haltet ihr euer eigentum getrennt (geld, einrichtung, auto).

gut, ich muss auch nicht alles verstehen. es ist nur immer wieder interessant wie andere leute ihre beziehungen gestalten. ich könnte so nicht leben und du wärst wahrscheinlich in meiner beziehung tot unglücklich. mein schatz darf anschauen was er will (ok, wir haben 3 fernseher....kosten übrigens heute auch nicht mehr die welt ), er kann ist bett gehen wann er möchte (ich bleibe manchmal noch länger auf, weil ich noch nicht vom tag abschalten konnte), und wir gehen auch jeder alleine weg. wir haben ein gemeinsames konto auf das jeder von seinem eigenen konto die gleiche summe einzahlt und die möbel haben wir zusammen gekauft, usw...

liebe grüße

tigerle

Gefällt mir

M
megan_12750002
18.08.04 um 14:31

Würde gerne
zu dem Thema eine grundsätzliche Frage stellen:

Warum heißt es hier bei vielen "Er ist in meine Wohnung gezogen!" oder anders herum???

Ich dachte immer (glücklicherweise haben das auch meine Partner so gesehen), daß es eine GEMEINSAME Wohnung wird, wenn man zusammenzieht!

Es ist doch normal, daß man dann beginnt, neue "Regeln" zu definieren, oder nicht?

Es kann doch wirklich nicht jeder davon ausgehen, daß er sein Leben komplett so beibehalten kann, wie zuvor alleine, wenn er eine Wohnung mit jemandem teilt.
Das kann einfach nicht funktionieren...

Mein Freund und ich sind beide Raucher. Bei mir wird über Sommer überwiegend draußen geraucht, aber im Wohnzimmer ist es generell auch "nicht verboten".
Bei meinem Freund wird nur im Büro oder am offenen Küchenfenster geraucht.

Wenn wir irgendwann zusammenziehen, müssen wir sogar da Kompromisse finden, obwohl wir beide rauchen.

Genauso sehe ich das in vielen anderen Punkten...

Wenn ich dann hier lese: "Er ist aber in meine Wohnung mit eingezogen, also muß er sich anpassen", frage ich mich, warum die Betreffenden manchmal nicht lieber alleine wohnen bleiben, wenn sie sich doch so sehr wünschen, daß sich an ihren "Single-Regeln" nichts ändert.
Warum muß sich da nur derjenige anpassen, der dazu zieht?
Warum darf der, der zuerst in der Wohnung gelebt hat, diese als "seine Wohnung" bezeichnen, wenn doch jetzt beide dort leben und auch beide Miete zahlen?

Ich denke, wenn man da gedanklich auf "unsere Wohnung" umschaltet, lösen sich viele Konflikte leichter.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir

Anzeige
J
jayel_11984871
18.08.04 um 14:40

Also....
... ich war starke Raucherin (1 Schachtel am Tag und mehr) als ich meinen Freund kennenlernte. Er raucht zwar auch, aber nicht mehr als 1 Zigarette am Tag, manchmal nicht mal die. Er hatte es zwar akzeptiert, eine Raucherin zur Freundin zu haben, erfreut war er aber keineswegs darüber, vorallem da er meinen andauernden schlechten Gesundheitszustand nicht mehr aushalten konnte.

Da ich ständig Halsentzündungen und Verkühlungen hatte (schon chronisch), es manchmal zu Spannungen mit meinem Freund wegen der Raucherei kam, die mir meistens nicht mal schmeckte, beschloß ich mir das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr zu besorgen, und das Rauchen, ein extremer Störfaktor in meinem Leben, angefangen von Gesundheit bis zu Beziehung und noch vielem weiteren mehr, das Rauchen bleiben zu lassen.

Habs auch auf Anhieb geschafft. Bis jetzt hat es mir nur Vorteile verschafft, nicht mehr zu rauchen. Und ehrlich, ohne Schmäh, meine Halsentzündungen verschwanden spurlos, war regelrecht verblüfft ob dieser schnellen Reaktion meines Körpers. Ich hoffe, dass ich weiterhin ein glücklicher Ex-Raucher bleibe, denn Zigaretten sind wahre Knechtschaft, und die Sucht kann erdrückend sein...

Ende September feiere ich übrigens mein 1. Nicht-Raucher-Jahr

Aber nun zum eigentlichen Thema:

Also, ich finde dein Freund behandelt dich echt total respektlos. Als ich noch rauchte, hab ich in der Nähe meines Freundes kaum geraucht, geschweige denn in seiner Wohnung. Wär mir im Traum nicht eingefallen. Wenn die Not schon so groß war, bin ich eben nach draußen, und ehrlich gesagt, fand ich das ganz normal. Man kann keinen Nicht-Raucher ganz ohne weiteres zum Passiv-Raucher stempeln,nur weil man grad keine Lust hat seinen Hintern nach draußen zu bewegen. Also ehrlich...

Das wär mir strengstens zuwider, so ein Verhalten...

Ich würd ihm da mal ordentlich die Leviten lesen, wenn er nicht mal Kompromissmäßig mit sich reden lässt, ist er sowieso ein Ego erster Klasse, dann musst du dir überlegen, ob du mit einem Kopf-durch-die-Mauer - Typen dein ganzes Leben verbringen kannst und magst, oder ob es dich zu sehr zermürben würde...

LG

Gefällt mir

Anzeige