Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung --> Wochenendbeziehung

Fernbeziehung --> Wochenendbeziehung

13. Oktober 2003 um 12:59

hallo zusammen,

ich hoffe auf diesem weg, mal auf nen erfahrungsaustausch....

mh, wo soll ich anfangen... ich habe seit gut nem halben jahr eine beziehung, über 550 km entfernt. er fährt diese strecke JEDES WE, was für uns beide auch nicht anders denkbar wäre. eine beziehung, ohne den partner regelmässig zu sehen, fühlen, riechen, einfach erleben ist für mich/uns keine beziehung. allerdings ist es für uns auch einfach nur stress. ich habe unter der woche meine umschulung, die kids, einen hund... usw. und er hat seinen job, der ihn sehr fordert. da wir natürlich auch sehr viel gemeinsam erledigen wollen, wird viel auf die WEs verlagert, die dadurch noch stressiger und voll gefüllter sind, als sie eh schon sind. zusätzlich kommt dann ja auch noch all das, was wir unter der woche nicht schaffen, plus einladungen, etc...
schlussendlich wollen wir natürlich auch noch zeit für uns
von dem geld, dass für die wöchentlichen fahrten (jede woche 1100 km) drauf geht ganz zu schweigen...

das alles zu vereinbaren und unter einen hut zu bekommen ist nicht einfach, was uns auch von anfang an klar. aber wo die liebe eben hinfällt

jetzt könnte man leicht sage: einer von uns soll umziehen. leichter gesagt als getan. ich hab hier haus, schule und die kids ihren vater hier, zu den sie einen sehr guten kontakt haben. und er bei sich nen sehr guten job. hier bei mir gibt es leider keine jobs, geschweige denn gute. sonst hätten wir das problem wohl schon erledigt denn der rest passt nämlich einfach wunderbar. auch mit den kids gibts keinerlei probleme.

und über allem steht einfach unsere liebe, die uns verbindet!

einfach mal eine frage an euch. habt ihr damit erfahrungen? wie war das bei euch?

bis denn denn
schabu

Mehr lesen

13. Oktober 2003 um 13:06

Wenn schon..
sollte er zu dir ziehen weil er hat "nur" einen guten Job dort aber du viel mehr... und ich find Liebe is VIEL wichtiger als ein guter Job, da kann er sich ja bei dir auch einen JOb suchen, der vielleicht nicht sooo gut is, aber dafür hat er dich dann jeden Tag

Liebe Grüße
Cynthia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2003 um 13:12
In Antwort auf mali_12835422

Wenn schon..
sollte er zu dir ziehen weil er hat "nur" einen guten Job dort aber du viel mehr... und ich find Liebe is VIEL wichtiger als ein guter Job, da kann er sich ja bei dir auch einen JOb suchen, der vielleicht nicht sooo gut is, aber dafür hat er dich dann jeden Tag

Liebe Grüße
Cynthia

Sicher, aber...
... mom hätte er hier nur Arbeitslosigkeit.
Und das ist sicher keine Alternative!

Bis denn denn
schabu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2003 um 13:13
In Antwort auf amilie_12753517

Sicher, aber...
... mom hätte er hier nur Arbeitslosigkeit.
Und das ist sicher keine Alternative!

Bis denn denn
schabu

Mmhh
stimmt!
dann hoff ich für euch das er hier bei dir einen Job findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2003 um 13:39

Naja...
aber die Kinder leben schon die ganze Zeit dort und der Vater der Kinder auch, und der will die Kinder ja sicher auch sehen! Und wahrscheinlich haben die Kinder dort auch ihre Freunde und so...
Man muss ihn ja nicht drängen .. früher oder später wird er es von allein machen...
lol ich würd sofort meinen Job aufgeben, für jemanden den ich sehr liebe. Weil einen Job findet man immer, aber seine große Liebe nur einmal...und nur weil ma dann ein bisl weniger verdient das is doch egal...naja wie gesagt jeder muss selbst wissen was ihm wichtiger is.

Liebe Grüße
Cynthia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2003 um 14:00

Drängen würde ich ihn nie...
... aber hier alles aufgeben ist auch nicht so einfach. da hängt mehr dran, als es am anfang aussieht.

er würde gern kommen, sobald er hier ne angemessene arbeit hat.

denn einfach ins blaue rein ist wohl in der heutigen zeit schlecht zu verantworten und würde ich (wir) auch gar nicht wollen.

bis denn denn
schabu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2003 um 14:03
In Antwort auf mali_12835422

Naja...
aber die Kinder leben schon die ganze Zeit dort und der Vater der Kinder auch, und der will die Kinder ja sicher auch sehen! Und wahrscheinlich haben die Kinder dort auch ihre Freunde und so...
Man muss ihn ja nicht drängen .. früher oder später wird er es von allein machen...
lol ich würd sofort meinen Job aufgeben, für jemanden den ich sehr liebe. Weil einen Job findet man immer, aber seine große Liebe nur einmal...und nur weil ma dann ein bisl weniger verdient das is doch egal...naja wie gesagt jeder muss selbst wissen was ihm wichtiger is.

Liebe Grüße
Cynthia

Genau das...
... sind die für und wider, die wir haben.

und job einfach aufgeben ist auch nicht so einfach. immerhin will man ja noch von etwas leben.

bis denn denn
schabu

p.s. und wär die liebe nicht, würde er wohl nicht jedes WE die strecke fahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2006 um 12:04

Liebe Schabu
Liebe Schabu,
ich habe deinen Beitrag gerade gelesen und möchte nun darauf antworten. Mir geht es ähnlich. Ich bin nun seit knapp 1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir leben 400km voneinander entfernt. Ich bin erst 21 Jahre alt, habe daher keine Kinder und trotzdem kenne ich deine Probleme nur allzu gut. Wir sehen uns fast jedes Wochenende, wechseln uns allerdings mit dem Fahren meist ab. Ich liebe meinen Freund über alles und trotzdem ist die Beziehung auf eine Weise belastend und stressig. Ich habe in Bayern meine Arbeitsstelle, gehe also jeden Tag arbeiten und am Wochenende bin ich immer unterwegs. Ich wohne noch bei meinen Eltern, mit denen es deshalb oft Ärger gibt. Sie sind gegen die Beziehung, möchten nicht, dass ich ständig diese weite Strecke fahre und halten mir ständig das finanzielle vor. In einer Weise haben sie ja recht: teilweise arbeite ich nur, um mir die Benzinkosten zu meinem Schatz leisten zu können und es zerrt auch sehr an meiner Kraft. Trotzdem möchte ich ihn auf keinen Fall verlieren, weil ich ihn, wie gesagt, über alles liebe.
Naja, zu Hause bin ich kaum noch und ich habe ständig so eine Unruhe in mir. Seit ich meinen Freund kenne, bin ich zwar einerseits überglücklich, kann aber auch nirgendwo mal richtig ausspannen und fühle mich nirgendwo Zuhause. Kennst du das Problem? Die eigenen HObbys und Freunde kommen ja sowieso viel viel zu kurz.
Ich bin im allgemeinen sehr sensibel und nahe am Wasser gebaut und jeden Sonntag, wenn ich mich von meinem Schatz trennen muß, weine ich bittere tränen und fühle mich richtig elend. Er kann das irgendwie besser verarbeiten, kommt besser damit klar. Ist das bei euch ähnlich?
Auch ich habe schon überlegt, zu ihm zu ziehen. Ich habe mich auch viel beworben, jedoch ohne Erfolg und außerdem würde mir diese weite Trennung von meiner Familie auch sehr schwer fallen, glaube ich. Eigentlich ist das alles eine dumme Situation, aber wie du schon sagtest, wo die Liebe eben hinfällt.

Liebe Grüße und viel Kraft,
Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 19:43

Hallo^^
Ich versteh dein Dilemma sehr gut! Ich führe ebenfalls eine Fernbeziehung, zwar nicht soweit auseinander wie ihr beide, (grade mal 25 km^^) aber trotzdem reicht es bei uns auch nur für eine Wochenendbeziehung.

Und so sehr es auch an den Kräften zerrt würden wir niemals Schluss machen. Er ist nämlich echt der Wahnsinn
Wir lieben uns und müssen eben nach Lösungen suchen.
Ich habe "Glück" er hängt nicht so an Familie und Job. Er hat sich schon gedacht dass er nicht ewig dort wohnen wird. Daher ist seine Lösung schon von vornherein klar gewesen - er zieht zu mir.
Ein größeres Problem stellt eher die Finanzielle Lage dar. Wir beide sind noch in der Ausbildung. Und haben auch vor anschließend zu studieren. Ich Medizin und er Theologie. Und diese Studiengänge ziehen sich hin
Trotzdem sind wir wild entschlossen so schnell wie möglich zusammen zu ziehen und ein gemeinsames Leben zu führen.

Ich nehme mal an es ist bei euch ebenso. Ihr wollt nicht mehr getrennt voneinander sein. Getrennte Wohnungen, getrennte Leben, in die Woche zu starten ohne den anderen u.s.w.

Ich will dir nicht vorschlagen dass du zu ihm ziehst - denn du hast Kinder, das bedeutet du hast eine enorme Verantwortung und das Leben deiner Kinder spielt auch eine Rolle, sie aus ihrem Umfeld zu reisen inkl. Vater, Freunde und Schule halte ich für Falsch, auch wenn es viele Kinder gibt die einen Umzug verkraften können aber das bei euch ist ja etwas anderes.
Natürlich ist es genauso blöd deinen Freund vorzuschlagen seinen Job hinzuschmeißen.
Er wird vielleicht gut bezahlt und hat bestimmt auch Spaß daran. Aber es ist doch langfristig gesehen die beste Alternative für euch.
Und auch wenn es nicht direkt bei dir gute Jobs gibt, vielleicht in der näheren Umgebung?! Ihr seit doch sicher Mobil, 20 km sind doch Heutzutage kein Problem mehr.

Naja das sind jetzt ein paar Überlegungen meinerseits evtl. hilft es euch beiden.
Ich kann dich sehr gut verstehen. Darunter leidet man, ganz klar. Und es ist noch schlimmer wenn man keine Lösung vor Augen hat. Man wird bekloppt.

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffentlich eine Lösung mit der ihr beide zufrieden seit und euer gemeinsames Leben bald beginnen und genießen könnt.

LG Inuki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 19:47

...
Wow wenn ich gesehn hätte wie alt dieser Beitrag ist, hätte ich mir das gespart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kann ich mich so in meinem Ex getäuscht haben?
Von: jared_12759021
neu
17. September 2012 um 15:57
Noch mehr Inspiration?
pinterest