Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung, wie kommt ihr mit der Entfernung zurecht?

Fernbeziehung, wie kommt ihr mit der Entfernung zurecht?

18. August um 10:59

Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und habe mich angemeldet, um euch meine Situation zu schildern. Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliches erlebt und kann mir helfen oder auch so Tipps geben.

Ich (23) bin seit 6,5 Monaten mit meinem Freund (24) zusammen, von Anfang an führen wir eine Fernbeziehung mit 320 km Entfernung. Ich wohne in Berlin und er in Schleswig-Holstein. Wir haben uns über eine gemeinsame gute Freundin kennen gelernt und es hat so vieles wundervoll gepasst, dass wir uns ineinander verliebt haben. Wir sind insgesamt sehr glücklich miteinander, versuchen uns relativ viel zu sehen, so im Durchschnitt alle 2 Wochen. Die kürzeste Zeit des Nichtsehens war vier Tage, die längste Zeit fünf Wochen, da ich auch zweimal im Urlaub war für drei Wochen und er leider nicht mitkonnte.
Auch mit den Familien des jeweils anderen verstehen wir uns super und wurden herzlich aufgenommen, ebenso im jeweiligen Freundeskreis.
Wir haben so gut wie alles gleich, Interessen, Hobbys, Wertvorstellungen im Leben, die gleichen Pläne für unsere Partnerschaft und sind auch bei dem zukünftigen gemeinsamen eventuellen Wohnorten sehr offen.
Es wäre also alles super perfekt, wenn da nicht diese Entferung wäre. Und die wird auch mindestens ein Jahr noch sein, da ich im meinen dritten Ausbildungsjahr zur Heilerziehungspflegern bin und er im letzten Ausbildungsjahr zum Erzieher. Wir sind also beide derzeit noch ortsgebunden, um unsere jeweilige Ausbildung abzuschließen.
Seit meinem 16. Lebensjahr träume ich davon, ein Jahr in Schweden zu verbringen, meinem absoluten Lieblingsland. Evtl. hab ich nach meiner Ausbildung nächstes Jahr die Möglichkeit, es ist aber noch nicht ganz raus, ob es klappt. Mein Freund überlegt zurzeit auch, ob er mitkommt, was mich sehr gefreut hat, weil er es sich am Anfang eigentlich gar nicht vorstellen konnte.

Nun zum eigentlichen Problem:
Uns beiden fallen die Abschiede auch immer so schwer, wir sind beide richtig am Weinen und es ist so schwer, sich voneinander zu lösen. Klar sagen wir uns, dass wir uns in ca. zwei Wochen wiedersehen, aber dennoch zerreißt es einem jedes Mal schier das Herz und man möchte am liebsten alles hinschmeißen, nur um bei dem Partner sein zu können. Und auch da überlege ich dann, ob ich das mit Schweden wirklich machen soll, falls es klappt und wenn er dann doch nicht mit kommen kann oder nicht will, weiß ich nicht, wie ich diese lange Trennungszeit aushalten soll. Evtl. werde ich auch nicht genommen, dann wäre ich auch sehr enttäuscht und er wäre für mich da.

Ist jemand von euch vielleicht in einer ähnlichen Lage und kann mir gute Tipps geben oder mir von eigenen Erfahrugen berichten?

Vielen Dank schon mal im Voraus und euch einen schönen Sonntag noch!

LG


Mehr lesen

18. August um 12:32

Vielen Dank für deine Antwort!
Das tun wir auch, natürlich, also wir reden viel, hören einander zu und glauben auch die Worte des anderen. Aber natürlich ist die gesamte Entfernungs-Situation alles andere als leicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August um 16:26
In Antwort auf sophie23

Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und habe mich angemeldet, um euch meine Situation zu schildern. Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliches erlebt und kann mir helfen oder auch so Tipps geben.

Ich (23) bin seit 6,5 Monaten mit meinem Freund (24) zusammen, von Anfang an führen wir eine Fernbeziehung mit 320 km Entfernung. Ich wohne in Berlin und er in Schleswig-Holstein. Wir haben uns über eine gemeinsame gute Freundin kennen gelernt und es hat so vieles wundervoll gepasst, dass wir uns ineinander verliebt haben. Wir sind insgesamt sehr glücklich miteinander, versuchen uns relativ viel zu sehen, so im Durchschnitt alle 2 Wochen. Die kürzeste Zeit des Nichtsehens war vier Tage, die längste Zeit fünf Wochen, da ich auch zweimal im Urlaub war für drei Wochen und er leider nicht mitkonnte.
Auch mit den Familien des jeweils anderen verstehen wir uns super und wurden herzlich aufgenommen, ebenso im jeweiligen Freundeskreis.
Wir haben so gut wie alles gleich, Interessen, Hobbys, Wertvorstellungen im Leben, die gleichen Pläne für unsere Partnerschaft und sind auch bei dem zukünftigen gemeinsamen eventuellen Wohnorten sehr offen.
Es wäre also alles super perfekt, wenn da nicht diese Entferung wäre. Und die wird auch mindestens ein Jahr noch sein, da ich im meinen dritten Ausbildungsjahr zur Heilerziehungspflegern bin und er im letzten Ausbildungsjahr zum Erzieher. Wir sind also beide derzeit noch ortsgebunden, um unsere jeweilige Ausbildung abzuschließen.
Seit meinem 16. Lebensjahr träume ich davon, ein Jahr in Schweden zu verbringen, meinem absoluten Lieblingsland. Evtl. hab ich nach meiner Ausbildung nächstes Jahr die Möglichkeit, es ist aber noch nicht ganz raus, ob es klappt. Mein Freund überlegt zurzeit auch, ob er mitkommt, was mich sehr gefreut hat, weil er es sich am Anfang eigentlich gar nicht vorstellen konnte.

Nun zum eigentlichen Problem:
Uns beiden fallen die Abschiede auch immer so schwer, wir sind beide richtig am Weinen und es ist so schwer, sich voneinander zu lösen. Klar sagen wir uns, dass wir uns in ca. zwei Wochen wiedersehen, aber dennoch zerreißt es einem jedes Mal schier das Herz und man möchte am liebsten alles hinschmeißen, nur um bei dem Partner sein zu können. Und auch da überlege ich dann, ob ich das mit Schweden wirklich machen soll, falls es klappt und wenn er dann doch nicht mit kommen kann oder nicht will, weiß ich nicht, wie ich diese lange Trennungszeit aushalten soll. Evtl. werde ich auch nicht genommen, dann wäre ich auch sehr enttäuscht und er wäre für mich da.

Ist jemand von euch vielleicht in einer ähnlichen Lage und kann mir gute Tipps geben oder mir von eigenen Erfahrugen berichten?

Vielen Dank schon mal im Voraus und euch einen schönen Sonntag noch!

LG


 

wegen einer 6 monatigen Beziehung in der euch nur 6? 7? Mal gesehen habt willst du deinen Traum von Schweden aufgeben??

nicht dein Ernst

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 18:58
In Antwort auf ai_18454549

wegen einer 6 monatigen Beziehung in der euch nur 6? 7? Mal gesehen habt willst du deinen Traum von Schweden aufgeben??

nicht dein Ernst

Hallo, danke für deine Antwort!

Ich muss dich nur leider ein wenig berichtigen - wir haben uns in den 6,5 Monaten Beziehung insgesamt 10 mal gesehen bisher. 8 mal davon waren Wochenenden, 2 mal haben wir uns jeweils eine ganze Woche am Stück gesehen. Und wir meinen es auch wirklich total ernst miteinander, weil wir in so vielen Dingen perfekt miteinander harmonieren. In ein oder zwei Jahren, je nachdem, wollen wir zusammen ziehen und auch über das Thema Verloben, Heiraten und Kinder kriegen haben wir schon oft geredet und wollen es beide mit dem anderen auf jeden Fall.

Und von komplett aufgeben war nicht die Rede. Ich werde mich auf jeden Fall bewerben, ob ich dann auch genommen werde, ist eine andere Frage.
Ich habe nur etwas Angst vor der Zeit, weil wir uns dann weniger als zurzeit sehen werden und hatte gehofft, ein wenig Zuspruch zu bekommen oder was von guten Erfahrungen zu hören.

Wie sieht es bei den anderen aus, könnt ihr mir was positives berichten bezüglich Fernbeziehung und Auslandsjahr während einer Partnerschaft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 8:00

Hey du🙃

Ich würde deinen Traum, nach Schweden zu gehen, auf keinen Fall aufgeben! 
Hört sich jetzt in dem Alter doof an, aber was ist, wenn es eine "Once in a lifetime" Gelegenheit ist? Du wirst es ewig bereuen! So jung und voller Chancen wirst du nie wieder sein! Und für deine berufliche Zukunft ist das sicher ein großer Schritt nach vorne.

Leicht ist es sicher nicht, aber denke wie viele Leute solche Beziehungen glücklich führen. Wir leben in einem so fortschrittlichen Jahrhundert, wo Reisen gleichzeitig Spotbillig sind und es nur wenige Stunden dauert bis man sich in die Arme schließen kann. 

Ihr habt Skype, WhatsApp, Social Media, Briefe und Postkarten (kann sehr romantisch sein!), könnt innerhalb der EU telefonieren... Ihr seid da wirklich gut bedient. 

Und ihr könnt such ein/zwei Mal im Monat zusammen legen und der eine besucht den anderen. 

An Entfernung scheitert eine Beziehung nicht. Denk an deine Großeltern, die jahrelang im Krieg getrennt voneinander waren und nur Btiefkontakt hatten. Deren Beziehung hat meist bis zum Ende ihrer Tage gedauert... 

Ihr kriegt das hin, werdet kreativ und such dir bei Google süße/ kitschige Tipps raus. 😉
Aber gib niemals für niemanden deinen Traum auf! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 9:51
In Antwort auf sophie23

Hallo, danke für deine Antwort!

Ich muss dich nur leider ein wenig berichtigen - wir haben uns in den 6,5 Monaten Beziehung insgesamt 10 mal gesehen bisher. 8 mal davon waren Wochenenden, 2 mal haben wir uns jeweils eine ganze Woche am Stück gesehen. Und wir meinen es auch wirklich total ernst miteinander, weil wir in so vielen Dingen perfekt miteinander harmonieren. In ein oder zwei Jahren, je nachdem, wollen wir zusammen ziehen und auch über das Thema Verloben, Heiraten und Kinder kriegen haben wir schon oft geredet und wollen es beide mit dem anderen auf jeden Fall.

Und von komplett aufgeben war nicht die Rede. Ich werde mich auf jeden Fall bewerben, ob ich dann auch genommen werde, ist eine andere Frage.
Ich habe nur etwas Angst vor der Zeit, weil wir uns dann weniger als zurzeit sehen werden und hatte gehofft, ein wenig Zuspruch zu bekommen oder was von guten Erfahrungen zu hören.

Wie sieht es bei den anderen aus, könnt ihr mir was positives berichten bezüglich Fernbeziehung und Auslandsjahr während einer Partnerschaft?

bewirb dich und warte die antwort ab

wer weiß seit ihr dann überhaupt noch zusammen... das weiß man ja nie ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 11:19
In Antwort auf ai_18454549

bewirb dich und warte die antwort ab

wer weiß seit ihr dann überhaupt noch zusammen... das weiß man ja nie ...

Ja, so hatten wir das auch abgesprochen, auch wenn es nicht leicht ist für ihn. Wenn ich nicht genommen werde, hätte es ja so oder so nicht geklappt. 

Klar kann es sein, dass man sich trennt. Aber ich glaube erstmal daran und gehe vom Positiven aus. 😃  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 13:07
In Antwort auf sophie23

Ja, so hatten wir das auch abgesprochen, auch wenn es nicht leicht ist für ihn. Wenn ich nicht genommen werde, hätte es ja so oder so nicht geklappt. 

Klar kann es sein, dass man sich trennt. Aber ich glaube erstmal daran und gehe vom Positiven aus. 😃  

ist auch gut wenn du es positiv siehst.

du solltest nur eben trotzdem weiterhin dein ziel verfolgen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August um 17:06
In Antwort auf karamelchen

Hey du🙃

Ich würde deinen Traum, nach Schweden zu gehen, auf keinen Fall aufgeben! 
Hört sich jetzt in dem Alter doof an, aber was ist, wenn es eine "Once in a lifetime" Gelegenheit ist? Du wirst es ewig bereuen! So jung und voller Chancen wirst du nie wieder sein! Und für deine berufliche Zukunft ist das sicher ein großer Schritt nach vorne.

Leicht ist es sicher nicht, aber denke wie viele Leute solche Beziehungen glücklich führen. Wir leben in einem so fortschrittlichen Jahrhundert, wo Reisen gleichzeitig Spotbillig sind und es nur wenige Stunden dauert bis man sich in die Arme schließen kann. 

Ihr habt Skype, WhatsApp, Social Media, Briefe und Postkarten (kann sehr romantisch sein!), könnt innerhalb der EU telefonieren... Ihr seid da wirklich gut bedient. 

Und ihr könnt such ein/zwei Mal im Monat zusammen legen und der eine besucht den anderen. 

An Entfernung scheitert eine Beziehung nicht. Denk an deine Großeltern, die jahrelang im Krieg getrennt voneinander waren und nur Btiefkontakt hatten. Deren Beziehung hat meist bis zum Ende ihrer Tage gedauert... 

Ihr kriegt das hin, werdet kreativ und such dir bei Google süße/ kitschige Tipps raus. 😉
Aber gib niemals für niemanden deinen Traum auf! 

Dankeschön für deine Antwort!

Deine Worte haben wir Mut gemacht und mich wieder alles etwas positiver sehen lassen. Manchmal klappt das auch so, aber es ist eben ein blödes ständiges hin und her. Ich werde mich auf jeden Fall für Schweden bewerben und ob es klappt, wird man dann sehen. Wäre schon echt sehr toll.

Stimmt, du hast recht. Wir haben auch jetzt schon jeden Tag Kontakt, schreiben und telefonieren nach Möglichkeit auch jeden Tag eine halbe bis eine ganze Stunde. ^^

Insgesamt vielen lieben Dank für deine Worte und ich gebe mir möglichst Mühe, es positiv zu sehen und es mit Schweden auf jeden Fall zu versuchen!

Liebe Grüße!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August um 17:58

Hallo Robin,
vielen Dank für deinen Beitrag!

Ja, man kann auf jeden Fall sagen, dass wir uns eng miteinander verbunden fühlen, so ist es auf jeden Fall!
Wegen deinem Tipp: Der ist echt gut, dankeschön! Wir haben sowas auch schon mal gemacht, also jeweils eine Woche war er bei mir zu Hause, entweder in meiner WG oder in meiner Heimatstadt, einmal im April und einmal im Juli, das hat insgesamt ganz gut geklappt. Im Oktober sind auch zweieinhalb Wochen am Stück geplant, eine davon muss ich zwar ins Praktikum von meiner Ausbildung aus. Aber dann kann man auch gleich mal sehen, wie es ist, wenn man nach Hause kommt und der Partner ist da. *.* Und auch in der Zeit kurz nach Weihnachten bia nach Neujahr ist über eine Woche zum Treffen geplant, da aber sind wir zum Teil auch im winterlichen Schweden zu Silvester. Wir müssen uns ja zurzeit noch nach unseren gemeinsamen Ferien richten und können leider noch nicht individuell gemeinsam Urlaub nehmen.

Nochmal vielen lieben Dank für deinen Beitrag und liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August um 18:43
In Antwort auf sophie23

Hallo Robin,
vielen Dank für deinen Beitrag!

Ja, man kann auf jeden Fall sagen, dass wir uns eng miteinander verbunden fühlen, so ist es auf jeden Fall!
Wegen deinem Tipp: Der ist echt gut, dankeschön! Wir haben sowas auch schon mal gemacht, also jeweils eine Woche war er bei mir zu Hause, entweder in meiner WG oder in meiner Heimatstadt, einmal im April und einmal im Juli, das hat insgesamt ganz gut geklappt. Im Oktober sind auch zweieinhalb Wochen am Stück geplant, eine davon muss ich zwar ins Praktikum von meiner Ausbildung aus. Aber dann kann man auch gleich mal sehen, wie es ist, wenn man nach Hause kommt und der Partner ist da. *.* Und auch in der Zeit kurz nach Weihnachten bia nach Neujahr ist über eine Woche zum Treffen geplant, da aber sind wir zum Teil auch im winterlichen Schweden zu Silvester. Wir müssen uns ja zurzeit noch nach unseren gemeinsamen Ferien richten und können leider noch nicht individuell gemeinsam Urlaub nehmen.

Nochmal vielen lieben Dank für deinen Beitrag und liebe Grüße!

ihr seht euch erst im Oktober wieder obwohl ihr nur 300 km auseinander seid??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August um 20:23
In Antwort auf ai_18454549

ihr seht euch erst im Oktober wieder obwohl ihr nur 300 km auseinander seid??

Nein, nein, wir sehen uns das jetzt kommende Wochenende, im September auch bis 2 oder gar 3 Wochenenden und dann im Oktober sehen wir uns zweieinhalb Wochen am Stück und nicht "nur" ein Wochenende lang. Darum ging es.^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 4:20
Beste Antwort

liebe sophie,
eine fernbeziehung ist alles andere als einfach - wobei ihr mit der entfernung relativ gut aufgestellt seid. bei uns war das damals nicht der fall. 2 jahre purer horror aufgrund der entfernung, dokumente, kosten und nicht die möglichkeit zu haben „mal eben“ am wochenende rüberzufahren. daher sieht es bei euch nicht so dramatisch aus, zumal ihr mit allen anderen faktoren nicht zu kämpfen habt (sprache, ämter & all der spaß. ihr könnt euch auf eure ausbildungen und zukunft fokussieren - das mit schweden würde ich nicht aufs eis legen.. nicht weil du ihn nicht liebst, aber a) bewirb dich einfach und dann kannst du dir noch immer eine platte machen b) habt ihr beide nicht die garantie, wie es laufen wird. sobald die möglichkeit besteht, zieht zusammen, testet es aus & dann könnt ihr immer noch planen - und schweden läuft nicht weg. das kannst du notfalls auch immer noch irgendwie reinquetschen.

Definitiv immer offen und viel miteinander reden. Wir haben täglich so oft wir konnten telefoniert, damit wir am Leben des anderen teilhaben können - und in eurem Fall habt ihr zB zumindest die Möglichkeit euch ab und an zu sehen. Das ist viel wert!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. August um 9:25
In Antwort auf sophie23

Nein, nein, wir sehen uns das jetzt kommende Wochenende, im September auch bis 2 oder gar 3 Wochenenden und dann im Oktober sehen wir uns zweieinhalb Wochen am Stück und nicht "nur" ein Wochenende lang. Darum ging es.^^

achso
na dann ist ja alles gut

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 15:21
In Antwort auf mrs_heart84

liebe sophie,
eine fernbeziehung ist alles andere als einfach - wobei ihr mit der entfernung relativ gut aufgestellt seid. bei uns war das damals nicht der fall. 2 jahre purer horror aufgrund der entfernung, dokumente, kosten und nicht die möglichkeit zu haben „mal eben“ am wochenende rüberzufahren. daher sieht es bei euch nicht so dramatisch aus, zumal ihr mit allen anderen faktoren nicht zu kämpfen habt (sprache, ämter & all der spaß. ihr könnt euch auf eure ausbildungen und zukunft fokussieren - das mit schweden würde ich nicht aufs eis legen.. nicht weil du ihn nicht liebst, aber a) bewirb dich einfach und dann kannst du dir noch immer eine platte machen b) habt ihr beide nicht die garantie, wie es laufen wird. sobald die möglichkeit besteht, zieht zusammen, testet es aus & dann könnt ihr immer noch planen - und schweden läuft nicht weg. das kannst du notfalls auch immer noch irgendwie reinquetschen.

Definitiv immer offen und viel miteinander reden. Wir haben täglich so oft wir konnten telefoniert, damit wir am Leben des anderen teilhaben können - und in eurem Fall habt ihr zB zumindest die Möglichkeit euch ab und an zu sehen. Das ist viel wert!

Hallo, danke für deine Antwort!

Wenn ich fragen darf, was hattet ihr denn damals für eine Entfernung und wie oft habt ihr euch gesehen?

Danke für deine Ratschläge! Ob es mit Schweden und zusammen ziehen klappt und wann, weiß ich wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres. Natürlich möchte ich möglichst bald mit ihm zusammen , aber das geht erst frühstens in einem Jahr.
Wenn es klappt, würde ich Schweden am liebsten gleich nächstes Jahr nach der Ausbildung machen. Ich habe eben ansonsten die Sorge, dass ich a) zu alt dafür sein könnte (wegen FSJ und da gibt es ja meistens die Grenze bis 27 oder so) und b) dass wir bzw. ich dann zu bequem werde, wenn wir erstmal zusammen ziehen und uns dann so an den Alltag miteinander gewöhnt haben. Und da wir irgendwann auch zusammen Kinder haben wollen, würde ich Schweden eben so bald wie möglich gerne machen wollen, damit dieser Traum erfüllt ist und ich mich dann ganz auf meinen Freund und unsere gemeinsame Zeit konzentrieren kann - neben Arbeit und so natürlich.

Wir telefonieren ja auch jeden Tag miteinander. Es sei denn, er muss im jetztigen Praktikum in der Ausbildung abends noch arbeiten oder so. Aber bisher hat es meistens irgendwie immer geklappt.^^

Liebe Grüße!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 15:24

Hallo Tami!

Keine Sorge, ich weiß schon, dass das als Tipp gemeint war, sehe ich auch nicht anders. Wenn wir zusammen ziehen würden wären wir 1,5 Jahre oder 2,5 Jahre zusammen (je nachdem, ob ich nächstes Jahr noch nach Schweden gehen kann oder nicht). Ich denke, dass das von der Zeit her ganz okay ist, ich glaube länger als 2 - 2,5 Jahre würde ich in einer Nahbeziehung auch nicht warten. ^^ Aber ich weiß, was du meinst und vielen liebe Dank für deine Tipps!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 18:42
In Antwort auf sophie23

Hallo, danke für deine Antwort!

Wenn ich fragen darf, was hattet ihr denn damals für eine Entfernung und wie oft habt ihr euch gesehen?

Danke für deine Ratschläge! Ob es mit Schweden und zusammen ziehen klappt und wann, weiß ich wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres. Natürlich möchte ich möglichst bald mit ihm zusammen , aber das geht erst frühstens in einem Jahr.
Wenn es klappt, würde ich Schweden am liebsten gleich nächstes Jahr nach der Ausbildung machen. Ich habe eben ansonsten die Sorge, dass ich a) zu alt dafür sein könnte (wegen FSJ und da gibt es ja meistens die Grenze bis 27 oder so) und b) dass wir bzw. ich dann zu bequem werde, wenn wir erstmal zusammen ziehen und uns dann so an den Alltag miteinander gewöhnt haben. Und da wir irgendwann auch zusammen Kinder haben wollen, würde ich Schweden eben so bald wie möglich gerne machen wollen, damit dieser Traum erfüllt ist und ich mich dann ganz auf meinen Freund und unsere gemeinsame Zeit konzentrieren kann - neben Arbeit und so natürlich.

Wir telefonieren ja auch jeden Tag miteinander. Es sei denn, er muss im jetztigen Praktikum in der Ausbildung abends noch arbeiten oder so. Aber bisher hat es meistens irgendwie immer geklappt.^^

Liebe Grüße!
 

Hey Sophie,
mein Mann kommt aus US und ich aus DE, also nicht „mal eben um die Ecke“. Wir haben uns davor genau 1 x für 2 Wochen gesehen (da Flüge extrem teuer sind und für uns feststand, dass wir zusammen sein möchten). Ja, riskante Sache. 

In eurem Fall könnt ihr euch wenigstens ab & an sehen - was es nicht unbedingt leichter macht.. der Abschied damals hat mich emotional völlig zerrissen.. daher kann ich mir gut vorstellen, wie weh es jedes Mal tut, wenn ihr loslassen müsst.

Ich kann es wirklich nur ans Herz legen, selbst wenn es irgendwie übergangssweise sein sollte, zusammenzuleben. Er schließt ja Schweden nicht aus - und wieso nicht gemeinsam? Entweder es schweißt zusammen oder das Gegenteil - aber dann wisst ihr, was Sache ist. Und Schweden scheint dir wirklich am Herzen zu liegen. 

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen