Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung - wer soll alles aufgeben?

Fernbeziehung - wer soll alles aufgeben?

30. Juli 2007 um 11:07

Hallo alle zusammen,

ich hätte gerne eine Meinung von Außenstehenden, den ich bin mit meinem Latein am Ende...!

Also, es geht um meine Freundin und um ihre 14- monatige Fernbeziehung. Sie lebt in Hannover und ihr Freund mittlerweile in Hanau. Er ist vor 4 Monaten von Bayern beruflich nach Hanau gezogen.

Beide sind sich einig, ein gemeinsames Leben zu führen.

Das eigentliche Problem ist folgendes: Sie hat sich, bevor sie zusammen gekommen sind, eine Eigentumswohnung gekauft und ihre Eltern mit einziehen lassen. Meine Freundin bekommt finanzielle Unterstützung von ihren Eltern, da sie sonst die Wohnung nicht halten könnte.

Ihr Standpunkt: ihre Fernbeziehung soll zu ihr und den Eltern ziehen. Beruflich läßt sich für ihn bestimmt was finden.

Sein Standpunkt ist, das er erst umgezogen ist, einen Schritt näher an sie gekommen ist und das er ein drittel mehr verdient als sie und zu ihm nach Hanau kommen sollte. vorerst. Er möchte anscheinend erst mal testen, ob die Beziehung alltagstauglich ist. Sein Angebot: Finanziell würde er sie total unterstützen, sie müsse ihre Eigentumswohnung nicht aufgeben.

Das nächste Problem sind die Eltern, er möchte nicht mit denen unter einem Dach leben. Er wäre bereit, (Variante eins) nach einem Jahr zusammenlebens auch zu ihr (ohne ihre Eltern) zu ziehen. Wenn es berufliche Perspektiven gibt. Oder (zweite Variante) sie solle die Wohnung verkaufen und zu ihm nach hanau kommen. Der Knackpunkt ist ihre Eigentunswohnung und seine Einstellung zum Thema zusammenleben mit den Eltern!

Da beide schon im mittleren Alter sind drängt sie ihn. Sie fragt mich immer und immer wieder was ich tun würde, aber ich kann ihr eine Entscheidung nicht abnehmen. Welches ihr am liebsten wäre.

Hier ist guter Rat teuer! oder was meint Ihr?

Mehr lesen

30. Juli 2007 um 16:07

Also
Ich kann ihn in dem Punkt Eltern sehr gut verstehen. Ich hätte auch keine Lust mit den Eltern meines Freundes unter einem Dack zu wohnen. Es ist ok wenn sie in der Nähe wohnen aber nicht im gleichen Haus, denn das gibt nur Ärger. Die meisten Eltern mischen sich nämlich in alles ein, weil sie alles besser wissen oder überall ihren Senf dazugeben müssen und man hat nie seine Ruhe. Schließlich wollen die beiden ja ihr eigenes Leben leben und dann ist es besser ohne Eltern.

Und wenn Sie ihre Eigentumswohnung nicht aufgeben muss weil er sie finanziell unterstütz, kann sie doch zu ihm ziehen. Immerhin hat sie dann eine Alternative fall die Beziehung nicht funktioniert. Oder noch besser, Sie vermietet ihre Wohnung, so macht Sie auch keine Verlsute.
Mit dem Beruf wäre es für beide blöd. Aber da er mehr verdient, würde ich sagen Sie soll zu ihm ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2007 um 17:55
In Antwort auf mattie_12732511

Also
Ich kann ihn in dem Punkt Eltern sehr gut verstehen. Ich hätte auch keine Lust mit den Eltern meines Freundes unter einem Dack zu wohnen. Es ist ok wenn sie in der Nähe wohnen aber nicht im gleichen Haus, denn das gibt nur Ärger. Die meisten Eltern mischen sich nämlich in alles ein, weil sie alles besser wissen oder überall ihren Senf dazugeben müssen und man hat nie seine Ruhe. Schließlich wollen die beiden ja ihr eigenes Leben leben und dann ist es besser ohne Eltern.

Und wenn Sie ihre Eigentumswohnung nicht aufgeben muss weil er sie finanziell unterstütz, kann sie doch zu ihm ziehen. Immerhin hat sie dann eine Alternative fall die Beziehung nicht funktioniert. Oder noch besser, Sie vermietet ihre Wohnung, so macht Sie auch keine Verlsute.
Mit dem Beruf wäre es für beide blöd. Aber da er mehr verdient, würde ich sagen Sie soll zu ihm ziehen.

Zu
dem thema bei den Eltern wohnen kann ich auch nur nein sagen.Wir haben im Haus meiner Eltern gewohnt! Bin frisch geschieden!! War nicht ausschlag gebend aber gehörte auch dazu!Ich wohne immer noch bei ihnen kann aber nur sagen ich will mein eigenes leben.
Ich finde es tötlich für eine beziehung bei den Eltern zu wohnen.und habe auch schon mit anderen gesprochen die es bereuen.

Lg sisi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 14:50

Versteh seinen standpunkt vollkommen
würd auch niemals zu den altern meines mannes ziehen.........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2007 um 8:36

Eltern
Hallo,

würde auch nicht zu den Eltern meines Mannes ziehen wollen und er nicht zu meinen. Zwar hat es bei meinere Mutti und ihren Schwiegereltern funktioniert, sie wohnen in einem Haus, aber ich denke, dass geht nicht gut.
Ich würde mir an der Stelle ddeiner Freundin mit ihrer Fernbeziehung etwas Neues und gemeinsames aufabuen, die Wohung gehört ja nur ihr und er wäre darin "Eindringling".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2007 um 20:49
In Antwort auf 1001sisi

Zu
dem thema bei den Eltern wohnen kann ich auch nur nein sagen.Wir haben im Haus meiner Eltern gewohnt! Bin frisch geschieden!! War nicht ausschlag gebend aber gehörte auch dazu!Ich wohne immer noch bei ihnen kann aber nur sagen ich will mein eigenes leben.
Ich finde es tötlich für eine beziehung bei den Eltern zu wohnen.und habe auch schon mit anderen gesprochen die es bereuen.

Lg sisi

Ich
bin auch nach 2 jahren fernbeziehung zu ihm gezogen in das haus seiner eltern... sie wohnen unten, wir oben.. klar getrennte wohungen und trotzdem noch zusammen und es geht absolut nicht gut. es läuft so schlecht, dass wir bald in knapp 6 monaten wieder umziehen zurück in meine heimat. soviel hat das ganze kaputt gemacht. also sollten die beiden sich einfach auf eine stadt einigen und das thema mit den eltern zusammen mal ganz aussen vor lassen. das klappt nie!
lg
sarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen