Forum / Liebe & Beziehung

Fernbeziehung. Was soll ich tun? Ich bin verzweifelt..

Letzte Nachricht: 7. Juli um 12:07
06.07.21 um 1:21

Hallo zusammen,
Mein Freund (24) und ich (bald 21), führen seit 2 Jahren eine Fernbeziehung. 
Wir passen einfach perfekt zueinander, lieben die selben Dinge und einfach alles ist perfekt .. bis auf eine Sache. Die Entfernung.

Wir versuchen uns so oft es geht zu sehen und pendeln deshalb fast wöchentlich 6h mit dem Zug hin und her. Ich will garnicht wissen wie viel das alles uns schon gekostet hat.

Er war mein erster und ich bin mir sicher dass es die richtige Entscheidung war auf ihn zu warten, weshalb ich mich noch inniger zu ihm fühle. Vorallem nach alle dem was er mit mir durch gemacht hat.. Er ist einfach nur toll.

Jetzt kommen wir zum problem..
Er ist fertig mit seiner ausbildung und ich mit meiner fachoberschule weshalb Wir eigentlich die perfekte Option hätten nun zusammen zu ziehen..

Naja lleichter gedacht als getan.. Wir beide wollen unsere Familien nicht verlassen. Wir lieben uns natürlich.. Keine Zweifel aber die Familie ist halt auch nicht ohne..

Eigentlich hatte ich ihm von anfang an der beziehung gesagt dass ich nicht weit weg ziehen würde und er war einverstanden damit.. jetzt aber möchte er nicht mehr her ziehen und bei seiner familie bleiben..

Natürlich versteh ich die sichtweise aber ich weiss einfach nicht weiter..

Jedes mal wenn ich das Thema anspreche, bekomme ich von ihm nur gesagt dass wir sowieso kein Geld für eine Wohnung haben (stimmt auch..) usw und ich doch garnicht in die Zukunft blicken kann, weil sich immer was ändern wird.

Mich macht das thema einfach so traurig und ich weiss nicht weiter.. ich liebe ihn so sehr uund will ihn sowohl als auch meine Familie nicht verlieren.. 

könnt ihr mir helfen?

Mehr lesen

06.07.21 um 6:31

Hallo Hailey,
in so einer Situation kann es noch lange dauern, bis man einen Konsens findet. Vielleicht liegt er schließlich darin, dass ihr beide in die Mitte zieht, dann hat es jeder von euch gleich weit zur Familie, die man dann vielleicht ein bisschen weniger sieht...?
Ist es denn ausgelichen, was das Pendeln betrifft oder fährt einer von euch immer zum anderen?
Was hat er eigentlich alles mit dir durchgemacht? Könnte ihn auch das davon abhalten, dir entgegenzukommen?

1 -Gefällt mir

06.07.21 um 7:44

Hallo Hailey,

also ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass eine Fernbeziehung, in der jeder sein eigenes Zuhause hat, auf Dauer nicht funktioniert. Wenn man die Beziehung vertiefen und voranbringen möchte, muss man irgendwann einen gemeinsamen Lebensmittelpunkt schaffen, den beide als ihr gemeinsames Zuhause betrachten.
Diese Pendelei mag in der Anfangsphase noch gehen, aber irgendwann muss man den nächsten Schritt Richtung gemeinsames Zusammenleben machen, wenn man zusammenbleiben möchte.
Bei mir war es damals bspw mein Unfall, Krankenhaus und ein halbes Jahr Reha, was die ganzen Defizite der Fernbeziehung mit einem Schlag offenbarte.
 
Jetzt, wo ihr beide fertig seid, wäre wirklich der optimale Zeitpunkt, und wie schon von meiner Vorschreiberin angemerkt, könnte man einen Kompromiss in der geografischen Mitte finden, damit es beide nur halb so weit zu ihrer Familie hätten. Wenn sich aber jeder erstmal eine eigene Wohnung am Wohnort sucht und quasi ein eigenes Leben aufbaut, in das der andere praktisch "nur zu Besuch " kommt, dann wird das meiner Meinung nach auf kurz über lang scheitern.
und letztendlich weiß man dann ja auch gar nicht, ob der andere wirklich so perfekt ist, wenn man nicht den Alltag miteinander verbringt 😉.

Alles Gute und lg

1 -Gefällt mir

06.07.21 um 11:31

Naja also größtenteils fährt er zu mir, da ich noch Schülerin war und kaum geld hatte um die zugfahrten zu finanzieren. Ich bin aber schon mehrmals im Jahr vorbei gekommen vorallem die Ferien hab ich größtenteils dann bei ihm verbracht. 
Momentan habe ich jetzt einen ferienjob angenommen um einwenig Geld zu verdienen und zu ihm fahren zu können. Vorallem in 2 Tagen ist es jetzt wieder so weit.

Die Sachen die er mit mir durch gemacht hat, waren Angstzustände und Panikattacken die ich hatte sowohl als auch dass ich keinen geschlechtsverkehr haben konnte und bis heute noch Probleme damit habe weil ich sehr starke Schmerzen dabei empfinde obwohl Ihm der Sex wichtig ist. Ausserdem musste ich öfters dabei weinen, da ich vor ihm eine schlechte Erfahrung gemacht habe die ich nicht wollte und mir immer wieder flashbacks in den Kopf kamen sodass er mich immer dann liebevoll in den Arm genommen hat und mir zugesprochen hat dass sowas nie wieder passieren wird.
 

Gefällt mir

06.07.21 um 11:33
In Antwort auf

Hallo Hailey,
in so einer Situation kann es noch lange dauern, bis man einen Konsens findet. Vielleicht liegt er schließlich darin, dass ihr beide in die Mitte zieht, dann hat es jeder von euch gleich weit zur Familie, die man dann vielleicht ein bisschen weniger sieht...?
Ist es denn ausgelichen, was das Pendeln betrifft oder fährt einer von euch immer zum anderen?
Was hat er eigentlich alles mit dir durchgemacht? Könnte ihn auch das davon abhalten, dir entgegenzukommen?

Ups tut mir leid.. ich habe als kommentar auf meinen beitrag geantwortet. Wäre dir dankbar wenn du ihn da lesen würdest🙈 bin neu hier.

Gefällt mir

06.07.21 um 14:05

Naja, einer von euch wird da irgendeinen Tod sterben müssen. Ansonssten sehe ich eher schwarz für eure Zukunft, weil ja irgendwie keiner nachgeben möchte. Könnt ihr nicht in eine gemeinsame neue Stadt ziehen, die in der Mitte von euren beiden jetzigen Wohnorten liegt? EIne Fernbeziehung ist dauerhaft ja nicht wirklich eine befriedigende Lösung.
Ihr seid eigentlich auch in einem Alter, wo man langsam lernen sollte, nicht mehr so fixiert auf die räumliche Nähe zur Familie zu sein... ihr seid Anfang 20, nicht 12.

Gefällt mir

06.07.21 um 14:09
In Antwort auf

Naja also größtenteils fährt er zu mir, da ich noch Schülerin war und kaum geld hatte um die zugfahrten zu finanzieren. Ich bin aber schon mehrmals im Jahr vorbei gekommen vorallem die Ferien hab ich größtenteils dann bei ihm verbracht. 
Momentan habe ich jetzt einen ferienjob angenommen um einwenig Geld zu verdienen und zu ihm fahren zu können. Vorallem in 2 Tagen ist es jetzt wieder so weit.

Die Sachen die er mit mir durch gemacht hat, waren Angstzustände und Panikattacken die ich hatte sowohl als auch dass ich keinen geschlechtsverkehr haben konnte und bis heute noch Probleme damit habe weil ich sehr starke Schmerzen dabei empfinde obwohl Ihm der Sex wichtig ist. Ausserdem musste ich öfters dabei weinen, da ich vor ihm eine schlechte Erfahrung gemacht habe die ich nicht wollte und mir immer wieder flashbacks in den Kopf kamen sodass er mich immer dann liebevoll in den Arm genommen hat und mir zugesprochen hat dass sowas nie wieder passieren wird.
 

Hm... hast du ihm eigentlich auch emotional etwas zurückgegeben? Weil, vielleicht könnte das auch der Grund sein, weshalb er zögert... wenn einer zu bedürftig ist und die Bedürfnisse des anderen auf der Strecke bleiben, dann führt das dauerhaft auch uU dazu, dass eine Person nicht glücklich ist, oder sich keine gemeinsame Zukunft mehr vorstellen kann.

1 -Gefällt mir

06.07.21 um 14:19
In Antwort auf

Hm... hast du ihm eigentlich auch emotional etwas zurückgegeben? Weil, vielleicht könnte das auch der Grund sein, weshalb er zögert... wenn einer zu bedürftig ist und die Bedürfnisse des anderen auf der Strecke bleiben, dann führt das dauerhaft auch uU dazu, dass eine Person nicht glücklich ist, oder sich keine gemeinsame Zukunft mehr vorstellen kann.

Natürlich. Allein schon die sexuelle körperliche Nähe, biete ich ihm obwohl sie mir nicht all zu sehr gefällt. Ich weiss dass sie ihm wichtig ist, weshalb ich wirklich mein bestes dafür gebe.
Ebenso mache ich auch andere Dinge die ich normalerweise nicht machen würde damit er merkt wie wichtig er mir ist und dass ich es ernst mit ihm meine. 
ich schreibe texte für ihn, ich gehe mit ihm essen und bezahle es für ihn da er die zugunsten übernommen hat und anderes.

Es ist wirklich nicht so wie als würde ich nichts in die Beziehung investieren.

Meine eltern haben sogar ein haus ffür und ggebauten welches wir einziehen könnten. Aber nunja...

Gefällt mir

06.07.21 um 14:21
In Antwort auf

Naja, einer von euch wird da irgendeinen Tod sterben müssen. Ansonssten sehe ich eher schwarz für eure Zukunft, weil ja irgendwie keiner nachgeben möchte. Könnt ihr nicht in eine gemeinsame neue Stadt ziehen, die in der Mitte von euren beiden jetzigen Wohnorten liegt? EIne Fernbeziehung ist dauerhaft ja nicht wirklich eine befriedigende Lösung.
Ihr seid eigentlich auch in einem Alter, wo man langsam lernen sollte, nicht mehr so fixiert auf die räumliche Nähe zur Familie zu sein... ihr seid Anfang 20, nicht 12.

Das habe ich ihm gestern vorgeschlagen, da ich eine Ausbildung in einer anderen Stadt anfangen möchte die 2h von mir entfernt ist und von seiner Richtung aus dann 3. Er hat aber direkt alles abgelehnt und meinte dass es zu teuer sei dort zu leben und wir sowieso kein Geld hätten, geschweige er da arbeit finden wird ohne eine Wohnung.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

06.07.21 um 14:56
In Antwort auf

Das habe ich ihm gestern vorgeschlagen, da ich eine Ausbildung in einer anderen Stadt anfangen möchte die 2h von mir entfernt ist und von seiner Richtung aus dann 3. Er hat aber direkt alles abgelehnt und meinte dass es zu teuer sei dort zu leben und wir sowieso kein Geld hätten, geschweige er da arbeit finden wird ohne eine Wohnung.

Wenn er kein bisschen Kompromisbereit ist und sich nicht mal mit dir darüber unterhält ist das auch eine Aussage.
Für mich klingt das ganze so bisschen nach Ausreden von ihm.

2 -Gefällt mir

06.07.21 um 15:58
In Antwort auf

Natürlich. Allein schon die sexuelle körperliche Nähe, biete ich ihm obwohl sie mir nicht all zu sehr gefällt. Ich weiss dass sie ihm wichtig ist, weshalb ich wirklich mein bestes dafür gebe.
Ebenso mache ich auch andere Dinge die ich normalerweise nicht machen würde damit er merkt wie wichtig er mir ist und dass ich es ernst mit ihm meine. 
ich schreibe texte für ihn, ich gehe mit ihm essen und bezahle es für ihn da er die zugunsten übernommen hat und anderes.

Es ist wirklich nicht so wie als würde ich nichts in die Beziehung investieren.

Meine eltern haben sogar ein haus ffür und ggebauten welches wir einziehen könnten. Aber nunja...

Ich hatte gefragt, ob du ihm EMOTIONAL etwas zurück gibst, ob ihr da auf einer Augenhöhe seid, oder ob du immer bedürftig und schützenswert bist (was mich auch zur Frage führt, ob du deinen Emotionalen Ballast nur auf ihm "abgeladen" hast oder ob du auch therapeutische Hilfe zu eurere beider Entlastung hattest...), nicht ob du ihm sexuelle Gefälligkeiten gegen deinen eigenen Willen erweist oder ob du Dinge bezahlst. Aber deine Antwort sagt ja schon einiges. Uff...

Gefällt mir

06.07.21 um 15:59
In Antwort auf

Ich hatte gefragt, ob du ihm EMOTIONAL etwas zurück gibst, ob ihr da auf einer Augenhöhe seid, oder ob du immer bedürftig und schützenswert bist (was mich auch zur Frage führt, ob du deinen Emotionalen Ballast nur auf ihm "abgeladen" hast oder ob du auch therapeutische Hilfe zu eurere beider Entlastung hattest...), nicht ob du ihm sexuelle Gefälligkeiten gegen deinen eigenen Willen erweist oder ob du Dinge bezahlst. Aber deine Antwort sagt ja schon einiges. Uff...

EDIT: Und was glaubst du hat er davon, mir dir Sex zu haben, obwohl er wahrscheinlich genau spürt, dass du einfach keine Lust auf Sex hast?

Gefällt mir

06.07.21 um 16:00
In Antwort auf

Das habe ich ihm gestern vorgeschlagen, da ich eine Ausbildung in einer anderen Stadt anfangen möchte die 2h von mir entfernt ist und von seiner Richtung aus dann 3. Er hat aber direkt alles abgelehnt und meinte dass es zu teuer sei dort zu leben und wir sowieso kein Geld hätten, geschweige er da arbeit finden wird ohne eine Wohnung.

Das klingt dann doch mehr so als wolle er keine gemeinsame Zukunft. Es hört sich nach Ausreden an. Ich fürchte, da wirst du mal ein ernstes persönliches Gespräch mit ihm führen müssen und für klare Fronten sorgen :/

Gefällt mir

06.07.21 um 17:23
In Antwort auf

Ich hatte gefragt, ob du ihm EMOTIONAL etwas zurück gibst, ob ihr da auf einer Augenhöhe seid, oder ob du immer bedürftig und schützenswert bist (was mich auch zur Frage führt, ob du deinen Emotionalen Ballast nur auf ihm "abgeladen" hast oder ob du auch therapeutische Hilfe zu eurere beider Entlastung hattest...), nicht ob du ihm sexuelle Gefälligkeiten gegen deinen eigenen Willen erweist oder ob du Dinge bezahlst. Aber deine Antwort sagt ja schon einiges. Uff...

Ich war bei einem Psychologen aber mein freund meinte selbst dass es totaler Schwachsinn ist und wir das gemeinsam schaffen, deshalb hab ich mich wieder abgemeldet. Er kann immer mit mir reden, da wir jeden Abend telefonieren und jede Sekunde schreiben. Wenn etwas wäre dann hätte er es mir schon gesagt.
der grund warum er das mit mir alles durch gemacht hat, ist dass ich absolut keine freunde habe und er nicht nur mein fester freund ist sondern auch mein bester und er es mir ja auch anbietet. 
beschwert hat er sich deshalb noch nie und wie ich schon erwähnt habe weiss er ganz genau dass er immer zu mir kommen kann wenn was ist, nur ist er nicht wirklich so der gefühlvolle der gerne über seine Probleme redet geschweige denn sich bei mir 'ausheult'. 

Gefällt mir

06.07.21 um 20:39
In Antwort auf

Das habe ich ihm gestern vorgeschlagen, da ich eine Ausbildung in einer anderen Stadt anfangen möchte die 2h von mir entfernt ist und von seiner Richtung aus dann 3. Er hat aber direkt alles abgelehnt und meinte dass es zu teuer sei dort zu leben und wir sowieso kein Geld hätten, geschweige er da arbeit finden wird ohne eine Wohnung.

Dann bleibt dir mittelfristig wohl nur, zu ihm zu ziehen, weiter eine Fernbeziehung zu führen oder dich zu trennen.

Gefällt mir

06.07.21 um 23:00

Das hört sich ein bisschen einseitig an, was du da schreibst. 
Gerade ein Psychologe kann dir helfen einen guten Blick auf deine Situation zu bekommen, da kannst du noch so oft mit deinem Freund telefonieren, der wird immer seine eigene Sicht im Kopf haben und nicht Neutral sein können. 

2 -Gefällt mir

07.07.21 um 12:07
In Antwort auf

Ich war bei einem Psychologen aber mein freund meinte selbst dass es totaler Schwachsinn ist und wir das gemeinsam schaffen, deshalb hab ich mich wieder abgemeldet. Er kann immer mit mir reden, da wir jeden Abend telefonieren und jede Sekunde schreiben. Wenn etwas wäre dann hätte er es mir schon gesagt.
der grund warum er das mit mir alles durch gemacht hat, ist dass ich absolut keine freunde habe und er nicht nur mein fester freund ist sondern auch mein bester und er es mir ja auch anbietet. 
beschwert hat er sich deshalb noch nie und wie ich schon erwähnt habe weiss er ganz genau dass er immer zu mir kommen kann wenn was ist, nur ist er nicht wirklich so der gefühlvolle der gerne über seine Probleme redet geschweige denn sich bei mir 'ausheult'. 

Das war sehr unvernünftig dich da wieder abzumelden. Dein Freund ist kein Therapeut und hat auch nicht Psychologie studiert und hat sonst auch keine fachliche Eignung um so etwas auch nur ansatzweise beurteilen zu können und zu behaupten dass eine Therapie "totaler Schwachsinn" sei zeugt auch nicht gerade von Intelligenz, sorry, wenn ich das so hart ausdrücken muss. Warum lässt du dich denn da so von ihm beeinflussen? Das ist ein Fehler. Ein ganz gewaltiger.

Es ist natürlich gut und wichtig, dass dein Freund für dich da ist, Ansprechpartner ist, aber es ist NICHT seine Aufgabe oder Qualifikation, deine Panikattacken und Angstzustände zu heilen. Was ist das überhaupt für eine Einstellung seinerseits? 

Dass du überhaupt keine Freunde hast ist ein massives Problem. Es ist aus psychologischer Sicht wichtig, nicht nur einen einzigen tiefen Kontakt zu haben, sondern wenigstens ein paar Freunde und einige Bekannte. Du brauchst unbedingt ein soziales Netz, denn zum einen kannst du nicht wissen, ob deine Beziehung ewig hält (sprich, sollte es wirklich zu einer Trennung kommen, hast du außer deiner Familie niemanden, der dich auffängt) und zum anderen finde ich es schon eine massive Belastung für den Partner zu wissen, dass er die einzige Bezugsperson ist. Eine Beziehung kann nur gesund sein, wenn beide Partner nicht sozial oder emotional voneinander abhängig sind. Eine Beziehung, wo man nur den Partner als einzige Bezugsperson hat, geht auf Dauer nicht gut.

Und ja... irgendeinen Grund wird es ja wohl haben, dass er jetzt einen Rückzieher macht. Wenn du ihn jetzt eh bald siehst, dann würde ich auf ein klärendes Gespräch bestehen und lass dich da bitte nicht abwürgen oder mit Ausreden abspeisen. Immerhin betrifft es eure gemeinsame Zukunft und das ist etwas sehr essenzielles.

3 -Gefällt mir