Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung und schwanger trotz Spirale- wo hin ziehen?

Fernbeziehung und schwanger trotz Spirale- wo hin ziehen?

7. Januar 2018 um 19:35

Hallo und guten Abend zusammen.

Natürlich muss mir sowas passieren, mir ist unbemerkt (außer das ziepen was ich eigentlich schon kannte) die Spirale verrutscht nach einem jahr!!
Ich führe eine Fernbeziehung seit längerem, also was heißt Fernbeziehung, durch ein Unfall ist er krankgeschrieben und die meiste Zeit bei mir.

Jetzt wo ich schwanger bin und wir es definitiv behalten wollen, kommt natürlich die Frage auf, wo zieht wer hin..
Ich hab schon eine 5 jährige Tochter und in diesem Jahr wird sie eingeschult, sie freut sich schon sehr mit ihren Freundinnen endlich zur Schule zu dürfen, ich bin froh das es uns hier so gut geht, ich bin als Kind und in der Jugend so oft umgezogen das ich letztendlich damals einfach wieder hier her abgehauen bin und damit therapiert werden musste.. Er hat aber da seine Mama und das Haus in dem beide wohnen, sein Vater ist vor einem Jahr verstorben und das macht die Situation im Haus natürlich nicht leicht und das versteh ich auch.. Es gibt da viel zu tun und er meinte es wäre am einfachsten wenn wir mit ins Haus ziehen würden, das möchte ich definitiv nicht, aber durch diese einschneidenden Erlebnisse hab ich so unfassbare Angst weg zu ziehen, ich hab mir hier meine Festung aufgebaut, niemand kann mir was und der Gedanke 500 km weit weg zu ziehen, beängstigt mich, als würde ich dann schutzlos ausgeliefert sein, ich hab schon viele Gespräche und bitterliche Tränen hinter mir, er meinte dann er würde für uns auch her ziehen, auch wenn er sich das schon alles in seiner Ecke vorgestellt hat.. Bin ich egoistisch?? Ich hab so ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, ich denke die ganze zeit das es ihm dann schlecht geht hier irgendwann, auch wenn er immer sagt das es ihm egal ist, weil er dort sein will wo wir sind, aber auch das schlechte Gewissen gegenüber seiner Mama lässt mich nicht los..
Die Gedanken kreisen und kreisen und Kreisen.

Was soll ich nur machen, ich weiß die Entscheidung könnt ihr mir nicht nehmen, aber vielleicht habt ihr ja Tipps für mich um damit besser umgehen zu können und vielleicht nicht so ein extremes schlechtes Gewissen oder worst case Gedanken zu haben. danke schonmal

Mehr lesen

7. Januar 2018 um 21:40

Wenn er eh immer bei dir ist, kann er doch zu dir ziehen.
Die Mutter kann er ja mal WE besuchen und helfen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2018 um 21:50

Wozu brauchst Du eine Festung? Wieso bist Du nicht flexibel? Wirst Du in deinem Leben nie wieder umziehen?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2018 um 22:39
In Antwort auf nadu2punkto

Wenn er eh immer bei dir ist, kann er doch zu dir ziehen.
Die Mutter kann er ja mal WE besuchen und helfen. 

Seh ich auch so. Offenbar findet er es bei dir nicht so verkehrt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2018 um 23:46
In Antwort auf redskyop

Wozu brauchst Du eine Festung? Wieso bist Du nicht flexibel? Wirst Du in deinem Leben nie wieder umziehen?

 

Natürlich werde ich nochmal umziehen.. Spätestens nach der Geburt in eine größere Wohnung oder so für uns alle.. Es ist nur das ich durch 14 Umzüge eine Therapie wegen einer trauma Folgestörung machen musste oder "muss" und da liegt mein Problem. Statt Abendteuer Freude und Flexibilität, hab ich einfach nur Angst und verfallen in flashbacks. Ich hab hier endlich alles aufgebaut, meine Ausbildung mit Bravour bestanden trotz großer Prüfungsangst, weil ich hier endlich zur Ruhe gekommen bin, ich sehe da nichtmal das Thema Freunde und Familie, sondern einfach nur diese unfassbare Angst, wieder den Boden unter den Füßen zu verlieren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2018 um 23:50
In Antwort auf coquette164

Seh ich auch so. Offenbar findet er es bei dir nicht so verkehrt.

Nein das stimmt und da gebe ich euch beide recht, es klappt super, aber ich habe Angst das er später sagt oder jetzt schon denkt das ich es mir ja nur einfach machen will, wobei diese Gedanken und Ängste alles andere als einfach sind.. Ich würde so gerne wieder zurück stecken und wieder nur das machen was andere gerne wollen, aber das hab ich mir gerade abgewöhnt, außerdem geht es hier jetzt um meine eigene Familie und ich will für meine kinder nicht das selbe wie für mich, diese dauernden Umzüge, weil man einfach irgendjemanden gefolgt ist, so wie es meine mutter mit uns tat.. Ich glaube auch es könnte alles so einfach sein, wäre ich nicht so mit negativen gedanken und Ängsten vorbelastet. Ich hätte nichtmal was dagegen wenn es so bleibt wie jetzt, 3 Wochen hier und eine Woche zuhause, aber später im Arbeitsleben wird das für ihn auch nicht mehr möglich sein so.. Ich glaube ich mach mir selbst ein unnötig großes Fass auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2018 um 20:55
In Antwort auf rohdiamant395

Nein das stimmt und da gebe ich euch beide recht, es klappt super, aber ich habe Angst das er später sagt oder jetzt schon denkt das ich es mir ja nur einfach machen will, wobei diese Gedanken und Ängste alles andere als einfach sind.. Ich würde so gerne wieder zurück stecken und wieder nur das machen was andere gerne wollen, aber das hab ich mir gerade abgewöhnt, außerdem geht es hier jetzt um meine eigene Familie und ich will für meine kinder nicht das selbe wie für mich, diese dauernden Umzüge, weil man einfach irgendjemanden gefolgt ist, so wie es meine mutter mit uns tat.. Ich glaube auch es könnte alles so einfach sein, wäre ich nicht so mit negativen gedanken und Ängsten vorbelastet. Ich hätte nichtmal was dagegen wenn es so bleibt wie jetzt, 3 Wochen hier und eine Woche zuhause, aber später im Arbeitsleben wird das für ihn auch nicht mehr möglich sein so.. Ich glaube ich mach mir selbst ein unnötig großes Fass auf.

Er kann es sich offenbar vorstellen, also würde ich es versuchen. Wenn ihr in 2 Jahren merkt, dass es für ihn nicht (mehr) passt, müsst ihr dann eben eine andere lösung finden. Das ist keine entscheidung für die ewigkeit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2018 um 21:31
In Antwort auf rohdiamant395

Natürlich werde ich nochmal umziehen.. Spätestens nach der Geburt in eine größere Wohnung oder so für uns alle.. Es ist nur das ich durch 14 Umzüge eine Therapie wegen einer trauma Folgestörung machen musste oder "muss" und da liegt mein Problem. Statt Abendteuer Freude und Flexibilität, hab ich einfach nur Angst und verfallen in flashbacks. Ich hab hier endlich alles aufgebaut, meine Ausbildung mit Bravour bestanden trotz großer Prüfungsangst, weil ich hier endlich zur Ruhe gekommen bin, ich sehe da nichtmal das Thema Freunde und Familie, sondern einfach nur diese unfassbare Angst, wieder den Boden unter den Füßen zu verlieren..

Danke für die Info. Jetzt kann ich deine Bedenken besser verstehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2018 um 23:30
In Antwort auf coquette164

Er kann es sich offenbar vorstellen, also würde ich es versuchen. Wenn ihr in 2 Jahren merkt, dass es für ihn nicht (mehr) passt, müsst ihr dann eben eine andere lösung finden. Das ist keine entscheidung für die ewigkeit.

Das stimmt auch wieder, man wird da nicht fest gekettet, aber diese ganze Situation ist gerade irgendwie schwierig.. Ich bin selbst gespannt Wie es ausgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen?
Von: miuki13
neu
8. Januar 2018 um 21:05
Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen
Von: miuki13
neu
8. Januar 2018 um 21:03
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest