Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung und keine Kraft mehr

Fernbeziehung und keine Kraft mehr

27. September 2015 um 20:33

Hallo ihr Lieben,

ich schreibe hier zum ersten Mal, da ich einen "Fall" wie den meinen nicht finden konnte und dringend einen Rat/die Meinung von Außenstehenden hören möchte.

Ich bin seit nunmehr 10 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir leben - bis auf das erset Jahr - in einer Fernbeziehung (gute 600km trennen uns in Deutschland). Wir haben schon vieles durchgestanden... allerdings musste bisher immer ich die Starke sei. Ich habe ihn letztlich dazu gebracht, endlich sein Studium zu beenden (er hat über 18 Semester studiert). Während er noch studiert hat, habe ich nach meinem Studium in der Stadt einen Job begonnen, in der ich immer noch lebe. Er hat versprochen, dass er nach seinem Studium zu mir zieht... nun arbeitet er aber seit 2 Jahren in dem Unternehmen, in dem er auch bereits während seines Studiums gearbeitet hat. Er überlegt sogar, quasi eine Stadt weiter zu ziehen, damit er näher an der Arbeit wohnt!! Und ich?? Ich habe vor 3 Jahren meinen Job gewechselt und dabei richtig Karriere gemacht. Das möchte ich jetzt natürlich nicht aufgeben, zumal er von Anfang an meinen jetzigen Wohnort als beste Stadt zum Leben gehalten hat und versprochen hat, dass er nach kommt.

Tja und wie der Titel schon sagt, habe ich gerade keine Kraft mehr, diese Wochenendbeziehung weiter durchzuhalten... Aber dann kommen mir die Gedanken wie: Er fährt wirklich fast jedes 2. Wochenende 600 km zu mir; ich bin schon über 30 und würde wirklich gern Kinder bekommen (in so spätestens 2 Jahren); ich kann ihn doch auch nicht allein lassen und möchte slebst nicht allein sein...aber er hat es in den 10 Jahren ja auch nicht mal hinbekommen, mir einen Heiratsantrag zu machen!!

und dann gibt es noch den Punkt, dass ich anfange, mich in meinen Kletterpartner verliebe (er wohnt in der selben Stadt wie ich)... die beiden kennen sich von ein paar Treffen ab und an. Und jetzt denke ich wirklich ganz akut, dass ich in diesen anderen verliebt bin!! Ich hab Sorge, dass er eventuell eine andere kennenlernt und ich möchte ihn einfach immer sehen!! Aber wie kann ich mir denn sicher sein, dass ich jetzt überhaupt noch eine Beziehung von vorn beginnen könnte??

Ich weiß garnicht, was ich von euch hören möchte, vielleicht nur eure ehrliche Meinung und Erfahrung, wann und wie lange sich kämpfen um eine Beziehung lohnt?

Bin gerade einigermaßen verzweifelt

Mehr lesen

27. September 2015 um 20:43

Ich fürchte, der Antrag kommt doch bald
das muss ich vielelicht noch dazu schreiben: mein Freund kommt aus einer ziemlich verkorksten Familie, daher hat er Prüfungspanik und hat ständig bei Prüfungen krank gemacht.

Nun ist es so, dass wir Anfang des Jahres übers Heiraten gesprochen haben und da bin ich sehr deutlich geworden, dass es entweder dieses Jahr passiert oder ich keine Lust mehr zu warten habe.

Was kann man denn gegen Torschusspanik machen?

Gefällt mir

28. September 2015 um 17:29

Ihr habt zu lange gewartet
Ihr habt eure Beziehung angefangen - mit welchen Ziel? Eine Fernbeziehung sollte und darf niemals ein Dauerzustand sein. Jeder von euch hat nämlich jetzt ganz unabhängig voneinander ein Leben aufgebaut, ohne dieses ernsthaft mit dem jeweils anderen zu planen. Und nun steht ihr vor dem Problem, dass ihr garnichts richtig gemeinsam aufgebaut habt und wenn ihr wirklich zusammensein wollt musst einer von euch sein Leben zwangsläufig aufgeben und einen Neuanfang starten.
Ihr habt viel zu spät damit angefangen, zueinander zu finden. Nach 1-2 Jahren spätestens hättet ihr die Fernbeziehung auf eine neue Stufe bringen müssen. In meinem Bekanntenkreis ist eine Fernbeziehung nun auch nach 5 Jahren zerbrochen, als die zwei sich Gedanken ums zusammenziehen gemacht haben. Keiner wollte klein beigeben, was ja irgendwo auch verständlich ist.
Nur müsst ihr euch jetzt zusammensetzen und überlegen, wer jetzt den Neuanfang in einer anderen Stadt wagen soll. Das wird garantiert nicht leicht. Und evtl müsst ihr am Ende einsehen, dass es nicht funktionieren wird, was sicher schade wäre. Nur solltet ihr wirklich JETZT reden und planen. Einer wird aber den Kürzeren ziehen, das ist klar. Aber macht euch Ziele: Heiraten, Kinder bekommen. Vielleicht ist das Ansporn genug.

Gefällt mir

29. September 2015 um 9:22
In Antwort auf ayaka0

Ihr habt zu lange gewartet
Ihr habt eure Beziehung angefangen - mit welchen Ziel? Eine Fernbeziehung sollte und darf niemals ein Dauerzustand sein. Jeder von euch hat nämlich jetzt ganz unabhängig voneinander ein Leben aufgebaut, ohne dieses ernsthaft mit dem jeweils anderen zu planen. Und nun steht ihr vor dem Problem, dass ihr garnichts richtig gemeinsam aufgebaut habt und wenn ihr wirklich zusammensein wollt musst einer von euch sein Leben zwangsläufig aufgeben und einen Neuanfang starten.
Ihr habt viel zu spät damit angefangen, zueinander zu finden. Nach 1-2 Jahren spätestens hättet ihr die Fernbeziehung auf eine neue Stufe bringen müssen. In meinem Bekanntenkreis ist eine Fernbeziehung nun auch nach 5 Jahren zerbrochen, als die zwei sich Gedanken ums zusammenziehen gemacht haben. Keiner wollte klein beigeben, was ja irgendwo auch verständlich ist.
Nur müsst ihr euch jetzt zusammensetzen und überlegen, wer jetzt den Neuanfang in einer anderen Stadt wagen soll. Das wird garantiert nicht leicht. Und evtl müsst ihr am Ende einsehen, dass es nicht funktionieren wird, was sicher schade wäre. Nur solltet ihr wirklich JETZT reden und planen. Einer wird aber den Kürzeren ziehen, das ist klar. Aber macht euch Ziele: Heiraten, Kinder bekommen. Vielleicht ist das Ansporn genug.

Es ist unglaublich viel nun in kurzer Zeit passiert
Danke Dir für die lange und hilfreiche Antwort!

Ein wirkliches Ziel hatten wir am Anfang nicht, wir waren beide Studenten und dann hat es sich eben so ergeben und ist ewig bei der Fernbeziehung geblieben.

Wir haben, nachdem ich das hier geschrieben hatte, noch lange telefoniert und ja, ich hab ihm tatsächlich die Pistole auf die Brust gesetzt. Es war unglaublich traurig, aber auch ein erleichterndes Gefühl. Wir sehen uns morgen Abend nun und vielleicht bleibt er das Wochenende, je nachdem, wie unsere Gespräche verlaufen. Eventuell wird es ja noch etwas mit den gemeinsamen Zielen, da wir beide eigentlich Kinder haben wollen.

Nun kann man die Zeit nicht zurückdrehen, könnte ich meinem jüngeren ich sagen, dass er sich auch nach so langer Zeit nicht tatsächlich für mich entscheiden würde, hätte ich die Beziehung tatsächlich früher beendet.

Eine Frage habe ich noch: Hat man denn als Frau Anfang 30 heutzutage überhaupt noch eine Chance auf einen Neuanfang hinsichtlich Beziehung? Das klingt melodramatisch, aber ich kann aktuell nicht anders als zu denken, dass das meine Alternative wäre und ich dann immer allein bleiben muss...

Gefällt mir

29. September 2015 um 9:27

Naja
hm Ich verstehe schon, dass das nicht leicht nachzuvollziehen ist. Aber man muss dabei auch an die schönen Zeiten denken. Er ist ein absolut lieber, herzensguter Mensch und in den habe ich mich verliebt. Dass er sich nicht entscheiden kann, dass er Schwierigkeiten mit Veränderungen hat, all das war mir eine ganze Zeit lang egal. Ich habe auch Karriere gemacht und quasi mein "anderes" Leben ohne ihn genossen. Immer in dem Wissen, dass ich jemanden habe, der für mich da ist, ach wenn er nicht um die Ecke ist.

Findest Du es so schlimm, wenn man als Paar übers Heiraten spricht und die Frau dann sagt, dass er mal "hinne machen soll"? Das hatte ich in meinem Bekanntenkreis schon öfter und hat bisher immer in intakten Ehen geendet.

Gefällt mir

29. September 2015 um 11:11

DANKE
danke, das ist zum einen sehr treffend und zum anderen sehr lieb, was du da schreibst!

Wow, sich einzugestehen, dass man nach so langer Zeit den anderen bald nicht mehr zu seinem Vertrauten zählen kann, ist nicht leicht...

Gefällt mir

29. September 2015 um 11:55

.
Liebe Nele,

ich persönlich, halte absolut nichts von :

"du musst ihm die pistole auf die brust setzen das er dich heiraten soll,..."

Das kommt einer Erpressung gleich, die in der Liebe, keine Berechtigung haben sollte.

Denn, solche Entscheidungen, die unter gewissen Zwang leiden, sind keine freien und ebenso keine erfreulichen Entscheidungen, die aber, nur aus einem liebenden Herzen kommen sollten..

10 Jahre Deines Lebens, und die 600 Km, die Euch beide trennten, haben mitunter auch die Farbe der Liebe, erblassen lassen.

Und, die Liebe ist ein weites Feld, liebe Nele, und die 600 Km Entfernung, geteilt durch die 10 Jahre eurer Verbindung, ist ein weiter, und mühsamer Marschweg, ohne Hoffnug, das Ziel, jemals zu erreichen.

Du bist noch soo herrlich jung, und die ganze Welt steht Dir offen!

CARPE DIEM, liebe Nele!!

Liebe Grüße, und ALLES GUTE, wünscht Dir,

die mishiko' !





Gefällt mir

29. September 2015 um 13:17
In Antwort auf mishiko2

.
Liebe Nele,

ich persönlich, halte absolut nichts von :

"du musst ihm die pistole auf die brust setzen das er dich heiraten soll,..."

Das kommt einer Erpressung gleich, die in der Liebe, keine Berechtigung haben sollte.

Denn, solche Entscheidungen, die unter gewissen Zwang leiden, sind keine freien und ebenso keine erfreulichen Entscheidungen, die aber, nur aus einem liebenden Herzen kommen sollten..

10 Jahre Deines Lebens, und die 600 Km, die Euch beide trennten, haben mitunter auch die Farbe der Liebe, erblassen lassen.

Und, die Liebe ist ein weites Feld, liebe Nele, und die 600 Km Entfernung, geteilt durch die 10 Jahre eurer Verbindung, ist ein weiter, und mühsamer Marschweg, ohne Hoffnug, das Ziel, jemals zu erreichen.

Du bist noch soo herrlich jung, und die ganze Welt steht Dir offen!

CARPE DIEM, liebe Nele!!

Liebe Grüße, und ALLES GUTE, wünscht Dir,

die mishiko' !





Danke
ja das mit den Kilometern verteilt auf die 10 Jahre finde ich sehr passend.

Ich freue mich, dass ich hier so etwas nettes von fremden Menschen, wie Dir Mishiko, lesen darf! Vielen Dank dafür!

Gefällt mir

29. September 2015 um 13:49

Danke auch Dir
dafür, dass Du nicht meine gesamte bisherige Beziehung für "nicht ernst zu nehmen" hältst, wie ich es schon in einem anderen Beitrag gefunden habe.

Tja mit der Karriere ist es so eine Sache - ich mag meinen jetzigen Job sehr sehr ungern aufgeben. Ich denke, wenn ich jetzt ein Kind bekommen würde, würde ich nach spätestens einem Jahr wieder Arbeiten gehen wollen. Das Problem ist halt auch der Vergleich der beiden Städte, in denen wir arbeiten. Ich z.B. in einer Großstadt, mit einer Menge an Jobs. Er dagegen in einer kleineren Universitätsstadt. Ich habe schon vor ein paar Jahren dort geschaut, aber keinen Job für mich gefunden und das obwohl es für meine Ausbildung relativ viele freie Stellen gibt! Ich habe Angst, dass ich dann dort zur Hausfrau (nicht abwertend gemeint, nur einfach nichts für mich!) werde und von meinem Mann abhängig wär...

Aber Du hast schon Recht, ich muss mir selbst noch überlegen, was ich bereit wäre, für die weitere Beziehung aufzugeben. Ich hoffe, dass unsere Gespräche in den nächsten Tagen da Klarheit reinbringen.

Gefällt mir

29. September 2015 um 14:02
In Antwort auf nele1983

Danke
ja das mit den Kilometern verteilt auf die 10 Jahre finde ich sehr passend.

Ich freue mich, dass ich hier so etwas nettes von fremden Menschen, wie Dir Mishiko, lesen darf! Vielen Dank dafür!

.
Ist sehr gerne geschehen, liebe Nele!

Dem Jahren nach, könnte ich auch Deine Großmutter sein, und was ich schreibe, kommt aus dem Lebensbuch meiner Erfahrungen, denn das Leben, war mein bester Lehrmeister.

VIEL GLÜCK, mein liebes Mädelchen!!!

Gefällt mir

29. September 2015 um 16:00
In Antwort auf nele1983

Es ist unglaublich viel nun in kurzer Zeit passiert
Danke Dir für die lange und hilfreiche Antwort!

Ein wirkliches Ziel hatten wir am Anfang nicht, wir waren beide Studenten und dann hat es sich eben so ergeben und ist ewig bei der Fernbeziehung geblieben.

Wir haben, nachdem ich das hier geschrieben hatte, noch lange telefoniert und ja, ich hab ihm tatsächlich die Pistole auf die Brust gesetzt. Es war unglaublich traurig, aber auch ein erleichterndes Gefühl. Wir sehen uns morgen Abend nun und vielleicht bleibt er das Wochenende, je nachdem, wie unsere Gespräche verlaufen. Eventuell wird es ja noch etwas mit den gemeinsamen Zielen, da wir beide eigentlich Kinder haben wollen.

Nun kann man die Zeit nicht zurückdrehen, könnte ich meinem jüngeren ich sagen, dass er sich auch nach so langer Zeit nicht tatsächlich für mich entscheiden würde, hätte ich die Beziehung tatsächlich früher beendet.

Eine Frage habe ich noch: Hat man denn als Frau Anfang 30 heutzutage überhaupt noch eine Chance auf einen Neuanfang hinsichtlich Beziehung? Das klingt melodramatisch, aber ich kann aktuell nicht anders als zu denken, dass das meine Alternative wäre und ich dann immer allein bleiben muss...

.
" Hat man denn als Frau Anfang 30 heutzutage überhaupt noch eine Chance auf einen Neuanfang hinsichtlich Beziehung?"

CHANCEN, mit Anfang 30, liebe Nele?

Die vielen Chancen die noch auf Dich warten, um von Dir wahrgenommen zu werden, kannst Du gar nicht zählen!

Mehr MUT, meine liebe Nele! TRAU DICH!

Und, wenn es nicht Dein Freund sein wird, mit dem Du einen NEUANFANG wagen wirst, gibt es sicher einen anderen, der es ehrlicher mit Dir meinen wird, als es Dein Freund jemals getan hatte.

Und irgendowo, vielleicht auch in Deiner Nähe, wartet schon ein lieber Mann auf Dich, der Dir zeigen wird, wie schön das Leben ist, und wie schön und kostbar man die Nähe des anderen , in Liebe, empfinden, und gemeinsam, leben kann.

Und wo die Liebe wohnt, da gibt es genügend Platz für ein süßes Kindlein, und dass nicht nur räumlich gesehen, sondern als beider Herzenswunsch, zu verstehen!

Ganz liebe Grüße,

von mishiko'!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Getrennt, war es falsch?
Von: romimar2
neu
29. September 2015 um 12:10
Ex nach 4 Monaten Beziehungsaus zurückgewinnen?
Von: sonnenblume94125
neu
29. September 2015 um 9:55

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen