Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung: Sie hat Stress und ist kühler, nicht mehr herzlich

Fernbeziehung: Sie hat Stress und ist kühler, nicht mehr herzlich

27. Juni 2017 um 12:32

Hallo!

Ich führe eine Fernbeziehung seit einigen Wochen und leide gerade etwas seit etwa 1-2 Wochen.

Anfangs hatte sie sich viel Zeit genommen, Gefühle waren überschwänglich, wollte mich so oft wie möglich sehen. War ihr Traumtyp, wollte in meinen Ort ziehen, sagte, sie hätte sowas wie mit mir noch nie gehabt, schwärmte von mir, hatte ein Bild von uns extra aufgestellt etc.

Nach knapp 3 Monaten ist es dann eher abgekühlt, also sie hat sich wieder voll auf ihren Job und ihren Nebenjob geklammert. Dadurch ist sie meist ausgelaugt und gereizt. Findet für sich selber daher auch kaum Zeit, um auszuspann.

Wir sehen uns nur an den Wochenenden (Samstag Nachmittag bis Sonntag abends, vorher auch bis Montag Morgen).
Klar, die letzten 2 Wochen war das aufgrund der Feiertage und ihrer freien Samstage (sie arbeitet samstags) noch mehr, dass wir uns gesehen hatten.

Sie teilte mir auch mit, dass sie den Sonntag früher immer für sich nutzen konnte um herunter zu kommen. Den hat sie jetzt nicht mehr.
Auf meine "ironische" Anspielung, dass sie dann ja Schluss machen könne und sie dann den Sonntag wieder hätte, war sie sehr gereizt bzw. verärgert. Hat ihr nicht gepasst.

Den Höhepunkt ihres kühleren Seins war vor etwa einer Woche, als ich ihr etwas unterstellt hatte, was sich im Telefonat dann aber als falsch rausstellte und ich mich entschuldigte.

Jedoch bemerkte ich, dass sie seitdem auch bei Nachrichten nicht mehr "hab dich lieb" geschrieben hatte etc. Küsse kommen jedoch schon noch bei Textnachrichten. Aber auch das Telefonieren (das sie vorher wollte) spricht sie nicht mehr an.

Vergangenes Wochenende sahen wir uns nicht, da sie zuerst meinte ich könne schon kommen wenn ich will, aber sie hätte viel aufzuräumen etc.

Ich sagte ihr dann, dass sie ihre Erledigungen machen solle und ich dann alternativ wegfahren werde.

Hatten dann am We keinen Kontakt, schrieb ihr Montag morgen und sie schien wieder normaler zu schreiben. Aber ich habe dennoch den Eindruck, dass sie immer noch etwas leicht distanzierter ist.

Könnt ihr mir einen Tipp geben?

Mehr lesen

27. Juni 2017 um 13:50

habe ich ja zb. am samstag, als mir die schreiberei auf den nerv ging und es mit ihr am telefon geklärt hatte.

aber es ändert ja durch das telefonieren nichts an meinem hauptproblem, dass sie einfach kühler und distanzierter mir gegenüber ist!

nebenbei will sie offenbar nicht mehr telefonieren.

bis zu dieser diskussion wollte sie es immer.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2017 um 12:56

Wir haben gestern Abend telefoniert und ich hab mal Klartext geredet. Zunächst ein lockeres Gespräch, da hat sie mir alles erklärt. War einleuchtend, allerdings hab ich da gemerkt, dass sie da sehr voll ist für sicher mal 3 Wochen (bzw. sie wusste selbst nicht wie lange das so weitergeht). Sie hat eingeräumt, dass sie schauen muss ob eventuell kommenden Donnerstag Zeit wäre, wo wir uns treffen könnten, sie könnte aber nichts versprechen weil sie ihren Zeitplan noch nicht kennt.

Fragte sie ob sie mich nicht vermisst und wieder mal sehen möchte. Sie meinte dann verzweifelt, doch sicher, aber sie wäre eben voll gestresst und wisse nicht mehr wohin mit all den Terminen.
Dann sagte ich ihr, dass ich ihr Freund bin und sie mich auch vestehen solle, dass ich ein Bedürfnis habe sie mal zu sehen und ich das wieder gerne mal möchte. Da war sie dann gestresst und meinte, warum ich sie auch noch stresse, sie hätte so schon genug um die Ohren und sie hätte auch nicht mal Zeit für sich.
Ich meinte dann, dass ich ihr die Zeit gebe die sie braucht, wie ich es ihr geschrieben hatte und ich hier lediglich klar feststellen wollte, wie meine Sicht ist.
Dann war sie ruhiger und redeten weiter. Ich sagte ihr, dass ich sie gerne unterstützen würde und helfen. Dann war sie glaub ich überrascht, jedenfalls hatte sie dann wieder was süsses in ihrer Stimme wie vor über 1 Woche. Ich denke, auch wenn sie kurz nen Wutanfall hatte, dass es ihr gut getan hat, mal etwas Frust rauszulassen, denn wie gesagt, ihre Stimme war jetzt auf einmal ruhiger.
Da blieb ich dann am Ball und sagte weiter mit ruhiger Stimme, dass sie ihr Ding machen solle und "wenn sie will (ist keine Muss)" würde ich ihr gerne helfen. Wenn sie es alleine macht, wäre es auch kein Problem, wenn sie das lieber so will.
Ich glaube das freute sie, sie legte sich da aber nicht fest, also sie sagte da nichst weiter, ob sie die Hilfe annehmen würde, oder nicht. Ich belies es so, dachte mir, sie wisse nun, dass ich ihr helfen würde, wenn sie selber will und gut ist. Nebenbei beruhigte mich auch selbst, dass sie wieder etwas ruhiges in ihrer Stimme hatte.
Sie musste dann ins Bett und ich sagte ihr, dass ich sie lieb haben würde. Sie sagte auch dass sie mich lieb habe und wir uns morgen hören und wünscht mir eine gute Nacht.

Soweit der aktuellste Stand!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen