Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung schwanger und verzweifelt

Fernbeziehung schwanger und verzweifelt

17. November 2012 um 16:46 Letzte Antwort: 20. November 2012 um 10:24

hey

alsooooo ich bin 20 jahre alt und bin im 6. monat schwanger von meinem mexikanischen freund der 32 ist und in mexiko wohnt...

ich bin mit ihm ein jahr zusammen war schon 3 mal bei ihm für paar monate jeweils

er noch nie hier da er dort viel arbeitet und die arbeit nicht verlieren will und generell angst hat nach europa zu fliegen da er noch nie hier war geschweige denn jemals weg aus mexiko...

tja hat sich ergeben dass ich schwanger wurde er freut sich voll ,ruft mich jeden tag an und fragt immer wie es mir und dem baby so geht und das er sich so freut so ne frau wie mich zuhaben und ja.....

die geburt steht anfang märz an und ich bin seit 2 wochen zurück aus mexiko weil ich die geburt gerne hier hätte und wir sehr viel gestritten haben ....
er hat vor hierherzukommen zu der geburt und dann sobald das baby und ich fliegen können wieder zurück zufliegen zu dritt...

ich hätte so gerne dass er schon im dezember hier wä re zu weihnachten aber er meint dass das wahrscheinlich nicht wirklich ginge wegen seiner arbeit weil er die nicht verlieren will und dass er vermutlich erst im jän. feb. da sein kann

mein problem ist auch dass er ein kleines problem mit alkohol hat und ständig nur fortgeht jetzt wo ich nichtmehr dort bin und mir dann auch noch vorlügt am telefon dass ers nicht war aber ich genau an seiner stimme höre also den alkoholeinfluss und weil ich halt weiß dass er liebt wegzugehn und zu trinken

als ich dort war mit ihm hab ich mich geborgen gefühlt auch wenn wir soviel stritten wegen kleinigkeiten und seinem problem .. aber hier wo ich jetzt ohne ihm bin fühl ich mich so unendlich alleine und bin einfach nur voll down und hab keine freude weine jeden tag und hab einfach nur angst wie alles wird... .

Mehr lesen

17. November 2012 um 16:56

?
geh doch nach mexiko. die haben auch gute ärzte. abgesehen davon: ne geburt geht seit jahrmillionen auch ohne ärzte gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2012 um 18:51
In Antwort auf maxim_12169608

?
geh doch nach mexiko. die haben auch gute ärzte. abgesehen davon: ne geburt geht seit jahrmillionen auch ohne ärzte gut.

Nich immer - so kann nur ein Mann sprechen.


Mensch, das Mädel ist 20!

Liebe TE, überleg dir alles sehr gut.
Weihnachten ist in 5 Wochen, so schnell dürfte er kein Visum kriegen.
Die Visumsache ist ganz und gar nicht einfach.

Und bitte, verharmlose sein"Problemchen" nicht.
Willst du mit einem Alkoholiker leben und ihn zum Vater deines Kindes haben?

Ganz abgesehen von dem Wechsel nach Europa, den er ja nicht will.

Hole du dir hier alle Hilfe, die du kriegen kannst. Hast du Familie?? Ziehe zu ihr zur Unterstützung.

Gehe zu einer staatlichen Beratungsstelle. lass dich auch rechtlich beraten. Und - ganz wichtig: Räume ihm k e i n Sorgerecht ein, hörst du?
Wenn er nach Europa kommen w i l l , soll er alles selbst in die Hand nehmen. Schick ihm kein Geld.

Und mit einem Neugeborenen nach Mexiko fliegen - in eine mehr als ungewisse Zukunft - never!!

Vor allem - such eine Frauenärztin auf und schildere ihr deine Lage!

Alles Liebe dir und deinem Baby!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2012 um 19:59
In Antwort auf umminti

Nich immer - so kann nur ein Mann sprechen.


Mensch, das Mädel ist 20!

Liebe TE, überleg dir alles sehr gut.
Weihnachten ist in 5 Wochen, so schnell dürfte er kein Visum kriegen.
Die Visumsache ist ganz und gar nicht einfach.

Und bitte, verharmlose sein"Problemchen" nicht.
Willst du mit einem Alkoholiker leben und ihn zum Vater deines Kindes haben?

Ganz abgesehen von dem Wechsel nach Europa, den er ja nicht will.

Hole du dir hier alle Hilfe, die du kriegen kannst. Hast du Familie?? Ziehe zu ihr zur Unterstützung.

Gehe zu einer staatlichen Beratungsstelle. lass dich auch rechtlich beraten. Und - ganz wichtig: Räume ihm k e i n Sorgerecht ein, hörst du?
Wenn er nach Europa kommen w i l l , soll er alles selbst in die Hand nehmen. Schick ihm kein Geld.

Und mit einem Neugeborenen nach Mexiko fliegen - in eine mehr als ungewisse Zukunft - never!!

Vor allem - such eine Frauenärztin auf und schildere ihr deine Lage!

Alles Liebe dir und deinem Baby!!


> Räume ihm k e i n Sorgerecht ein, hörst du?

...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2012 um 21:42

Ohjeeeeeeeee
leben verkackt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 15:59

...
können vielleicht bitte mehr antworten kommen ? ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 16:24

..
ich war dort auf sozialarbeit ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 16:33

und die menschheit ist schon längt ausgestorben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 17:26

Naja,
viele Möglichkeiten gibts ja nicht.
Entweder er kommt zu dir nach Deutschland oder du ziehst hin oder ihr trennt euch.
Nach Mexiko würde ich an deiner Stelle nicht ziehen, besonders wenn er dieses Alkoholrpoblem hat (wo ich ihm ganz deutlich machen würde, dass das als Vater nicht geht!). Am Ende gehts schief und du stehst dort ganz alleine da. Herkommen kann er, müsst ihr euch aber natürlich mit dem ganzen Papierkram rumschlagen. Und dass er keine drei Monate frei bekommt, ist klar.
Schwierige Situation und so wie sichs anhört, befürchte ich, dass du das Kind wirst alleine großziehen müssen, wenn ihr euch dort schon so viel gestritten habt.
Naja, auch wenn du das vielleicht nicht hören willst, hast du dich selbst in diese beschissene Situation gebracht. Verhütung ist heutzutage kein Hexenwerk mehr und mit 20 von nem Mexikaner schwanger werden, ist halt schon richtig mies.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 17:39

Ach herrje
Du bist echt noch ein Kind.

Mach mal Pläne für Dein weiteres Leben. Wo soll das wie aussehen?

Und dann richtige die nahe Zukunft nach der fernen Zukunft aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 17:47
In Antwort auf sappho_11966483

Naja,
viele Möglichkeiten gibts ja nicht.
Entweder er kommt zu dir nach Deutschland oder du ziehst hin oder ihr trennt euch.
Nach Mexiko würde ich an deiner Stelle nicht ziehen, besonders wenn er dieses Alkoholrpoblem hat (wo ich ihm ganz deutlich machen würde, dass das als Vater nicht geht!). Am Ende gehts schief und du stehst dort ganz alleine da. Herkommen kann er, müsst ihr euch aber natürlich mit dem ganzen Papierkram rumschlagen. Und dass er keine drei Monate frei bekommt, ist klar.
Schwierige Situation und so wie sichs anhört, befürchte ich, dass du das Kind wirst alleine großziehen müssen, wenn ihr euch dort schon so viel gestritten habt.
Naja, auch wenn du das vielleicht nicht hören willst, hast du dich selbst in diese beschissene Situation gebracht. Verhütung ist heutzutage kein Hexenwerk mehr und mit 20 von nem Mexikaner schwanger werden, ist halt schon richtig mies.

Ja, aber das hilft ihr doch jetzt kein bisschen...

.weiter!

Sie braucht echte Unterstützung.

@TE: Geh gleich morgen zu deiner Frauenärztin, sie wird dir helfen können und dich körperlich und seelisch unterstützen, hoffentlich.

Siehe auch den post weiter unten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 18:29

Ich würd ihr jedenfalls nicht von mexiko abraten
bloß weil ihr hinterwäldler keine ahnung von der welt habt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 18:33
In Antwort auf umminti

Ja, aber das hilft ihr doch jetzt kein bisschen...

.weiter!

Sie braucht echte Unterstützung.

@TE: Geh gleich morgen zu deiner Frauenärztin, sie wird dir helfen können und dich körperlich und seelisch unterstützen, hoffentlich.

Siehe auch den post weiter unten.

Die
Frauenärztin ist da eigentlich die falsche Ansprechpartnerin, ihr fehlt doch körperlich nichts.
Würde eher profamilia empfehlen, die können einem auch sagen, welche Unterstützung zusteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 18:37

...
fände es niemand hier gut falls ich vor der geburt doch noch dorthin fliege?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 19:54
In Antwort auf baqir_12329313

...
fände es niemand hier gut falls ich vor der geburt doch noch dorthin fliege?

Kannst Du lesen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 21:16

Aber hier alleine rumzuweinen ist ok, oder was?

Der Streß, den sie hier täglich hat überwiegt bei weitem den Tag Flugstreß.

Warum muß das Baby unbedingt hier geboren werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 21:38

Jaja, alles dritte Welt ausser Mutti.

Wenn sie dort eh leben will, dann kann sie auch jetzt hin.
Die deutsche Staatsbürgerschaft für das Kind (so es denn unbedingt sein muss) ist auch in Mexiko möglich.

Dort kriegt sie Unterstützung vom Vater mit Job, hier HartzIV.
*achselzuck*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2012 um 7:23
In Antwort auf sappho_11966483

Die
Frauenärztin ist da eigentlich die falsche Ansprechpartnerin, ihr fehlt doch körperlich nichts.
Würde eher profamilia empfehlen, die können einem auch sagen, welche Unterstützung zusteht.

Klar, ich dachte, dass sie die FA


...zu pro familia weiterleitet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2012 um 8:04

....
danke für all die antworten


also

es ist so ein zwiespalt für mich ...
ich war dieses jahr nur für geschätzte 3 monate hier den rest war ich verteilt in mexiko bei ihm ...
und seitdem ich 2 wochen wieder hier bin fühl ich mich so allein und einsam weil ich mich einfach schon so an ihn gewöhnt habe als ich dort war und mit ihm tag und nacht war...

und ja ich war dort schon glücklich mit ihm weil wir uns auch lieben aber dann kamen meine hormone und die dinge die er machte die mich sehr störten... so kam es zu streit und das fand ich dann auch nicht gut aber naja schlecht getan hat er mir nicht er hat immer alles für mich gemacht und sich sehr um mich gesorgt und um das baby auch


beim abschied kamen bei uns beiden die tränen und er wollte überhaupt nicht dass ich gehe weil er auch angst hatte dass ich ihm das baby wegnehmen will

ich bin ständig hin und her geflogen weil ich halt brauchte und den hab ich bei ihm gefunden trotz seinen negativen seiten..

nein es wäre in puerto vallarta und ja dort gäbe es auch gute ärzte da auch dort sehr viele amerikaner leben und ja...


naja also vor 2 wochen meinte er noch dass er es wahrscheinlich schaffen wird im dezember
hier mit mir zusein und nun meint er dass er es doch noch nicht wüsste ob es dezember jänner oder feb. wird da er seinen job behalten will und da kann er nicht einfach so schnell mal weg und die geburt wäre halt erste märzwoche



was ich nach der geburt machen will , also ich will weiter für meine zukunft sorgen schulabschluss hab ich aber ich würd mich gern weiterbilden ..... von ihm weiß ich dass er gerne mit mir in mexiko leben würde aber naja das ist noc hnicht so mein traum
mein traum wäre mit ihm zu leben aber ob es in mexiko sein sollte da bin ich sehr am zweifeln ... .


wir haben uns letztes jahr im sept. kennegelernt dort und ja da ist bei beiden sofort der funke übersprungen er hat mich schnell bei sich wohnen lassen und mic haber gar nicht bedrängt oder so das ging alles ziemlich langsam...

und die liebe kam dann auch.... um geld hat er mich nie gefragt er hat immer alles bezahlt von sich selbst aus und ja also ausnützen will er mich nicht genauso wenig ist er ein schmarotzer denn er geht tagtäglich arbeiten und hatte imch dann immer auf alles eingeladen....

ja wir lieben uns...
doch das blöde ist auch, dass er noch nie weg aus mexiko war und deshalb auch etwas ängste hat vor europa...

wir sprechen beide englisch miteinander ab und zu auch spanisch weil ich nen sprachkurs dort nahm und die flüge
bezahle ich ....

ich kenne seine kultur da ich dieses jahr so oft dort war aber er kennt leider eben nur SEINE kultur und keine andere



@dieauskunft

meinst du also ich soll das machen dass mich glücklich macht? glücklich macht mich bei ihm zu sein ich hab nur angst dass wir uns wieder so streiten und ich am ende dann dort in nem fremden land allein dastehe und ja das macht mir todesangst schon diese gedanken
aber ohne ihn fühl ich mich noch deprimierter und alleine ich weine schon jeden tag und fühl mich echt schlecht...







und di









Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2012 um 8:39


Also Mädel die Chancen, dass das mit euch beiden hält und ihr einen gemeinsamen Lebensplatz findet der euch beide glücklich macht sind recht gering und das weisst du auch. Deshalb schiebst du ja jetzt auch Panik. Zurecht. Sehr dumme Situation.
Ihr kennt euch beide auch noch viel zu kurz um echt zu wissen auf wen ihr euch da einlaßt.
Nur: du hast jetzt zusätzliche Verantwortung für dein Kind.
Also denke bitte in erster Linie daran was für das Kind wohl am besten wäre.
Ein Langstreckenflug zum jetztigen Zeitpunkt in der Economyclass gehört mit Sicherheit nicht dazu, außerdem ist mir nicht klar wie dort die medizinische und soziale Betreuung für euch wäre.
Dann steht eine Entscheidung an ob und wer von euch beiden sein gewohntes Umfeld verlässt. Auch das solltet ihr sachlich vernünftig angehen wenn überhaupt beide zu einer offenen Lösung bereit sind.
So wie du deinen Freund schilderst habe ich da Zweifel.
Also das "Opfer" deinerseits mit vollem Risiko?
Ich bin vielleicht voreingenommen aber in meinem Bekanntenkreis habe ich nur Konstellationen erlebt bei denen das für die Frau übel und sehr traurig ausging.
Ich würde dir raten dich erst mal bis auf weiteres hier häuslich einzurichten und zwischenzeitlich zu informieren was dein Freund in Deutschland denn überhaupt machen könnte und ihm schildern wie sein Leben hier denn realistisch aussehen könnte. Dann lass ihn sich das Anfang des Jahres mal hier anschauen. Dann habt ihr beide überhaupt erst mal Voraussetzungen vernünftig überlegen zu können wobei das immer noch durch den Glücksrausch Baby/happy family unsachlich sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2012 um 9:50

Ob wir das gut finden
wenn du jetzt nochmal nach mexiko fliegst ?

mädel, ob das hier ein paar gut finden spielt keine rolle.
es ist bestimmt nicht gut für dich in dem stadium der schwangerschaft noch zu fliegen !

wie lebst du denn jetzt ? noch bei deinen eltern oder alleine ?
wenn du so traurig bist kümmert deine mutter sich nicht um dich ? oder das deine beste freundin mal zu dir kommt ?

süsse, wie kommt es denn das ihr euch kennen gelernt habt ? warst du durch deine schule dort ? hast du deine schule hier abgeschlossen ?
du sagst du willst nicht dort leben. wenn das baby da ist, wie soll es dann weiter gehen ? werden deine eltern dich unterstützen ? wirst du eine ausbildung anfangen ?
ob dein kindsvater hierher kommen kann, auf dauer, ist ja noch fraglich.

geh mal diese fragen an. mach dir ruhig eine liste.

hast du schon babyausstattung ?
damit kannst du dich auch ablenken wenn du traurig bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2012 um 12:25

....
also die medizinische betreuung ist dort auch sehr gutdort leben sehr sehr seehr viele amerikaner und ja die sind auch begeistert von den ärzten dort


ja also das er hier bleiben will sehe ich eher als geringe chance .. aber für ihn wäre es ja so selbstverständlich dass ich dorthin ziehe und ja mein leben dort weiterführe mit ihm aber dass das für mich auch als eine extreme umstellung darstellen kann versteht er nicht so ganz...

für ihn ist mexiko DAS land ... er meint auch warum ich denn unbedingt nach österreich will die ganzezeit mexiko ist ja tausendmal schöner seiner meinung nach...
in der hinsicht ist er etwas egoistisch.. und das finde ich unfair ich darf da dauernd hin und her fliegen aber für ihn ist das ja schon ne andere sache obwohl verstehen kann ich ihn einerseits auch denn er war noch nie weg aus mexiko und wenn hier was schief laufen würde mit uns beiden würden ihn seine eltern nie nie nie helfen aber meine mutter würde mir immer helfen vom finanziellen her ....

er hat diese sicherheiten nicht


also das mit dem fliegen wäre jetzt noch nicht das problem wenn man sich dabei viel bewegt und nen platz bekommt mit mehr beinfreiheit das geht shcon, hab auch von vielen gehört dass die in dem und dem monat geflogen sind ohne troubles und unangenehm wars auch nicht ..


doch meine mutter kümmert sich shcon um mich aber in der vergangenheit ist so einiges zwischen ihr und mir passiert sodass das vertrauen von beiden seiten nicht mehr so da ist wie es sein sollte aber es wird schon besser ...

kennengelernt haben wir uns so, als ich dort in mexiko letztes jahr sept. sozialarbeit machte und in der zeit lernte ich ihn kennen .. .



naja wenn ich zu der geburt dort sein sollte dann würd ich solang warten bis das baby und ich fliegen könnten zurück er meinte auch dauernd dass er mit mir und dem baby nach österreich fliegen würde und wir hier ein jahr sein könnten dass das kein problem wäre...
aber vielleicht sagte er das ja auch nur damit ich dort bleibe zur geburt ich weiß nicht so recht.....


ja meine eltern werden mich unterstüzen das ist gott sei danke nicht das problem ..

ich hab einfach riesen große angst wie alles sein wird..
und ich hasse es ohne ihn zu sein in der schwangerschaft, denn wir freuen uns beide schon so aufs baby und ja hier ist er halt noch nicht oder nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 0:57

Sie haben gerufen?
Was soll die TE denn in Europa? Meinst Du etwa mit der "gofeminin-Psycho-Forum"-Gemeinde fühlt sie sich behütet?
Werdet Ihr so richtig einen raushauen und Care-Pakete schicken und sie täglich umarmen? Da kenn ich Euch aber besser.


Warum soll sie denn nicht rüberfliegen? Wenn sie den finanziellen Background hat, da fliegen zu können, ist das doch kein Problem (auch sonst, warum nicht? - an die Botschaft kann man sich immer wenden).


Weißte, wenn sich zwei Menschen lieben, dann ist das sinnvoller und stärker als alles was hier im Forum zusammengestammelt wird. Ne, weißte natürlich nicht. Aber wenn Du davon keine Ahnung hast, dann laber nicht rum von "vertraute Menschen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 1:02
In Antwort auf baqir_12329313

....
also die medizinische betreuung ist dort auch sehr gutdort leben sehr sehr seehr viele amerikaner und ja die sind auch begeistert von den ärzten dort


ja also das er hier bleiben will sehe ich eher als geringe chance .. aber für ihn wäre es ja so selbstverständlich dass ich dorthin ziehe und ja mein leben dort weiterführe mit ihm aber dass das für mich auch als eine extreme umstellung darstellen kann versteht er nicht so ganz...

für ihn ist mexiko DAS land ... er meint auch warum ich denn unbedingt nach österreich will die ganzezeit mexiko ist ja tausendmal schöner seiner meinung nach...
in der hinsicht ist er etwas egoistisch.. und das finde ich unfair ich darf da dauernd hin und her fliegen aber für ihn ist das ja schon ne andere sache obwohl verstehen kann ich ihn einerseits auch denn er war noch nie weg aus mexiko und wenn hier was schief laufen würde mit uns beiden würden ihn seine eltern nie nie nie helfen aber meine mutter würde mir immer helfen vom finanziellen her ....

er hat diese sicherheiten nicht


also das mit dem fliegen wäre jetzt noch nicht das problem wenn man sich dabei viel bewegt und nen platz bekommt mit mehr beinfreiheit das geht shcon, hab auch von vielen gehört dass die in dem und dem monat geflogen sind ohne troubles und unangenehm wars auch nicht ..


doch meine mutter kümmert sich shcon um mich aber in der vergangenheit ist so einiges zwischen ihr und mir passiert sodass das vertrauen von beiden seiten nicht mehr so da ist wie es sein sollte aber es wird schon besser ...

kennengelernt haben wir uns so, als ich dort in mexiko letztes jahr sept. sozialarbeit machte und in der zeit lernte ich ihn kennen .. .



naja wenn ich zu der geburt dort sein sollte dann würd ich solang warten bis das baby und ich fliegen könnten zurück er meinte auch dauernd dass er mit mir und dem baby nach österreich fliegen würde und wir hier ein jahr sein könnten dass das kein problem wäre...
aber vielleicht sagte er das ja auch nur damit ich dort bleibe zur geburt ich weiß nicht so recht.....


ja meine eltern werden mich unterstüzen das ist gott sei danke nicht das problem ..

ich hab einfach riesen große angst wie alles sein wird..
und ich hasse es ohne ihn zu sein in der schwangerschaft, denn wir freuen uns beide schon so aufs baby und ja hier ist er halt noch nicht oder nicht....

Jetzt flieg schon hin! Du hast doch eh nichts Besseres zu tun und er hat den Job.

Und wenn er sein Baby sieht (und Du wirst ja nicht gleich nach der Geburt zurückkommen), dann wird er sicherlich viel in Bewegung setzen, auch mal ein Jahr in Österreich mit Euch zu leben.
Ist nicht so leicht mit den Arbeitsstellen. Aber Wege gibt es immer.
Und momentan hast Du die wesentlich leichtere Option hinzufliegen als er, herzufliegen. Geh nicht immer auf Konfrontation, sondern versuch die vernünftigen, guten Lösungen zu finden.

Jetzt schon Richtung "Single-Mom-Nummer" umzuschalten und den Typen quasi abzusägen, bevor es nötig ist, halte ich für grundfalsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 1:06


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 2:36
In Antwort auf maxim_12169608

Sie haben gerufen?
Was soll die TE denn in Europa? Meinst Du etwa mit der "gofeminin-Psycho-Forum"-Gemeinde fühlt sie sich behütet?
Werdet Ihr so richtig einen raushauen und Care-Pakete schicken und sie täglich umarmen? Da kenn ich Euch aber besser.


Warum soll sie denn nicht rüberfliegen? Wenn sie den finanziellen Background hat, da fliegen zu können, ist das doch kein Problem (auch sonst, warum nicht? - an die Botschaft kann man sich immer wenden).


Weißte, wenn sich zwei Menschen lieben, dann ist das sinnvoller und stärker als alles was hier im Forum zusammengestammelt wird. Ne, weißte natürlich nicht. Aber wenn Du davon keine Ahnung hast, dann laber nicht rum von "vertraute Menschen".

Ich muss dem Herrn Ogre ja mal Recht geben
was hat sie denn zu verlieren? nichts, wenns nicht klappt, kann sie wieder zurueck soll sie denn gleich alles hinschmeissen und es gar nicht erst probieren?
Halt ich fuer das falscheste, was man machen kann.


Alleine mit Baby, oh Gott, Buhuuu, es gitb schlimmeres, ich war, dank des Jobs meines Mannes auch alleine mit Baby, er war die ersten 18 Monate weg, keine Familie in der Naehe, fremde Stadt, nichts und niemand kannte ich, nicht mal mein Mann war da, ist alles schaffbar.


Nu bin ich allein mit Kind und Mann in den USA, kenn hier auch keinen, hab hier auch keine Familie und nichts, na und?

Man lernt neue Leute kennen, baut sich ein neues Netzwerk auf, zumal die Leute hier drueben wesentlich offener und Hilfsbereiter sind als in Deutschladn und Oesterreich schweiz. Ich garantiere ihr, dass die gesamte Nachbarschaft in die Bresche springt, wenn sie was brauchen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 6:27


Yes, tigerle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 9:43
In Antwort auf maxim_12169608

Sie haben gerufen?
Was soll die TE denn in Europa? Meinst Du etwa mit der "gofeminin-Psycho-Forum"-Gemeinde fühlt sie sich behütet?
Werdet Ihr so richtig einen raushauen und Care-Pakete schicken und sie täglich umarmen? Da kenn ich Euch aber besser.


Warum soll sie denn nicht rüberfliegen? Wenn sie den finanziellen Background hat, da fliegen zu können, ist das doch kein Problem (auch sonst, warum nicht? - an die Botschaft kann man sich immer wenden).


Weißte, wenn sich zwei Menschen lieben, dann ist das sinnvoller und stärker als alles was hier im Forum zusammengestammelt wird. Ne, weißte natürlich nicht. Aber wenn Du davon keine Ahnung hast, dann laber nicht rum von "vertraute Menschen".

Ogre ?
also manchmal kommst du mir echt wie ein oger vor .
hier zeigst du zwar zur abwechslung mal etwas empathie, aber du redest doch von einer sache von der du keine ahnung hast.

das ist ein junges mädchen von 20 jahren. würdest du dieselben ratschläge auch deiner kleinen schwester geben ?

sie hier mit wattebäuschen zu bewerfen und sagen: komm, alles wird guuuut hilft ihr nicht weiter!

was sie hier soll ? ihr kind hier mit gutem medizinischen standard zur welt bringen, am besten eine ausbildung machen. dann kann sie falls alle stricke reissen immer noch alleine zurecht kommen. so ist sie immer abhänging von anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 10:00
In Antwort auf mai_11959300

Ogre ?
also manchmal kommst du mir echt wie ein oger vor .
hier zeigst du zwar zur abwechslung mal etwas empathie, aber du redest doch von einer sache von der du keine ahnung hast.

das ist ein junges mädchen von 20 jahren. würdest du dieselben ratschläge auch deiner kleinen schwester geben ?

sie hier mit wattebäuschen zu bewerfen und sagen: komm, alles wird guuuut hilft ihr nicht weiter!

was sie hier soll ? ihr kind hier mit gutem medizinischen standard zur welt bringen, am besten eine ausbildung machen. dann kann sie falls alle stricke reissen immer noch alleine zurecht kommen. so ist sie immer abhänging von anderen.

Wenn es meiner kleinen Schwester so miserabel geht
Natürlich!

Dazu würde ich sie meine Handynummer mit der Vorwahl als Mexiko auswendig lernen lassen, damit sie mich anrufen und ich sie raushauen kann, wenn's brennt.

Freiheit bedeutet das tun zu können, was man will.
Die "Unabhängigkeit", die Du ihr ermöglichst, ist eine falsche. Sie ist hier nicht weniger abhängig von anderen als dort.
Stärke gewinnt man, wenn man nicht ängstlich zu Hause kauert und mit aller Welt hadert, sondern die Welt bezwingt.
Und wenn sie einen guten Anker in Form der Mutter hat - umso besser.

Auch in Mexiko gibt es guten medizinischen Standard.
Der Typ wird total nett sein (meldet sich doch jeden Tag).

Wo ist Dein Problem damit?
Zu sagen "bleib hier, alles wird guuuuuuuuut" hilft ihr wesentlich weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 10:05


ja, gute Fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 10:24

Hi,
ja das thema alkohol finde ich ganz wichtig, für sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook