Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung: Meine Freund (28) sagt es ihrem Vater nicht

Fernbeziehung: Meine Freund (28) sagt es ihrem Vater nicht

29. September um 13:18

Hallo liebe Community,

Ich bin neu hier und hab daweil nur ohne Namen immer mal wieder mitgelesen, und es hat mri schon einige Male geholfen.

Nun wollte ich eine direkte Frage an euch stellen, da es anscheinend über mein Frauenverständnis hinausgeht.

Meine Freundin (28) und ich (30) sind seit 4 Monaten zusammen. Wir waren schon gemeinsam auf Uralub und planen auch eine gemeinsame Zukunft. Wir sind in einer Fernbeziehung Zagreb - Wien (300km). Ich bin gebürtig zwar Serbe habe aber mein ganzes Leben in Wien verbracht. Sie ist Kroatin und hat ihr ganzes Leben in Zagreb verbacht.

Sie wohnt in Zagreb noch immer mit ihrem Vater da sie sehr wenig verdient und daher ist es immer ein schwieriges Unterfangen sich hier zu organisieren da er kommen und gehen kann wann er will und demnach es schon mal vorgekommen ist dass ich ein Wochenende schon am Sonntag statt am Montag abbrechen musste da er plötzlich zurück nach Zagreb kam. Er fährt normalerweise übers Wochenende zur Mutter aufs Land.

Nun haben wir jedoch beide ein Berufsleben und Freundeskreise und demnach auch bestimmte Wochenenden wo wir uns nicht sehen können. Jedoch bin ich bereit gewesen das nächste Wochenende am 7/8 freizunehmen damit wir uns eben doch sehen. Noch dazu fahre ich Mittwoch nach der Arbeit zu ihr und am Donnerstag zurück.

Nun sagt sie mir sie weiss nicht ob ihr Vater nicht da sein wird und sie demnach über Nacht bei mri bleiben kann. Das gleiche gilt für die Tage wo ich mir frei nahm. Das Thema ihren Eltern Bescheid sagen beschäftigt uns schon sehr lange. Und der einzige Störfaktor in der Beziehung ist ihr Vater dem sie es noch nicht gesagt hat. Der Mutter hat sie das Wochenende Bescheid gesagt , den Bruder durfte ich vor 2 Wochen kennenlernen. Alles passt.

Aber das Hauptproblem ist der Vater und sie will es ihm zwar sagen aber weiss nicht wie da sie schüchtern ist und nie so eine Kommunikation mit ihm hatte.

Es wirkt sich aber extrem auf unsere Beziehung und auf mein Wohlbefinden aus da ich dauernd hin und her fahren muss und sie nie zu mir kommen kann und selbst wenn ich mal dort bin es nicht sicher ist ob wir wirklich alle Tage gemeinsam verbringen können.

Nun bin ich mir nicht sicher ob Sie wirklich so einen großen Wunsch hat mit mir zusammen zu seni und wie viel sie dafür riskieren würde. Kann die Angst vor dem Vater wirklich so groß sein? Wenn man die Zukunft plant muss man da ja sowieso durch? Wie gehe ich mit sowas um? Es kommt gerade eine Zeit wo sie viel bei sich am Lande ist und wo ich auch nicht vorbeikommen könnte wegen ihrem Vater und sie kann auch nciht zu mir weil sie das net ihrem Vater erklären könnte.

Was schlagt ihr vor? Was denkt ihr über die ganze Situation? Ich hatte noch nie eine Beziehung wo die Frau mit 28 noch dermaßen abhängig ist von den Eltern und der Vater sie dermaßen einschränkt.

Danke und liebe Grüsse
Ivo

Mehr lesen

29. September um 13:21

Zusatz: Wenn ich sie drauf anspreche , dass das nicht toll ist dass ich vorbeikomme und wir nicht wissen wie und wo und wie lange wir uns sehen dann sagt sie drauf "Ja was soll ich tun? Mein Vater kommt und geht wie er will." Ich habe daraufhin gemeint dass ich drüber nachdenken muss wie wir das lösen können und dass ich das Wochenende vielleicht nicht komme. Sie hat daruf gemeint: "Mach dir nicht soviel Gedanken und Drama es wird schon alles gut". Sie hat mir schon mehrere Male von Ideen erzählt wie sie es ihrem Vater sagt und 5 verschiedene Szenarien schon durchgespielt. Wirklich dazu gekommen ist es dann nicht weil sie einen Rückzieher gemacht hat. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 13:52

Vielleicht ist der Vater noch von der „alten“ Sorte und ist vllt nicht gut auf Serben zu sprechen..? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 14:11

"Mach dir nicht so viele Gedanken und Drama" ist schon eine eigentümliche Aussage von einer Frau, die sich mit ihren 28 Jahren nicht traut, dem Vater ihren neuen Freund vorzustellen. 

Ich würde mich weigern, zu ihr zu fahren, bis sie nicht endlich Tacheles redet. Entweder mit ihm oder mit dir. 

Wie habt ihr euch überhaupt kennengelernt, wenn sie keinen Schritt vor die Tür machen darf, ohne ihrem Vater genauestens darüber Bericht zu erstatten, wo sie sich aufhalten wird?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 14:13
In Antwort auf claus_18605807

Vielleicht ist der Vater noch von der „alten“ Sorte und ist vllt nicht gut auf Serben zu sprechen..? 

Ja das spielt sicherlich eine tragende Rolle. Ich kann halt leider nicht verstehen wie sehr das bei denen so verankert ist. Sie und ihr Bruder haben kein Problem mit Serben also dürfte das nicht so sehr aus dem Haus stammen. Aber kann gut sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 14:16
In Antwort auf valieee

"Mach dir nicht so viele Gedanken und Drama" ist schon eine eigentümliche Aussage von einer Frau, die sich mit ihren 28 Jahren nicht traut, dem Vater ihren neuen Freund vorzustellen. 

Ich würde mich weigern, zu ihr zu fahren, bis sie nicht endlich Tacheles redet. Entweder mit ihm oder mit dir. 

Wie habt ihr euch überhaupt kennengelernt, wenn sie keinen Schritt vor die Tür machen darf, ohne ihrem Vater genauestens darüber Bericht zu erstatten, wo sie sich aufhalten wird?

Naja sie geht schon mit Freundinnen und Freunden raus und trifft sich mit allen. Sie sagt halt ihren Eltern über alles Bescheid und die Eltern rufen auch bei jeder Gelegenheit an und fragen was sie grad macht und wo sie ist. 

So mit der Brechstange löse ich persönlich eher ungern. 

Der Satz ist ja sowieso ein Witz - Vor allem wenn das "Drama" und die Gedanken wegen ihrem seltsamen Verhältnis zu ihrem Vater kommt. Aber ja Balkaner und Türken sind hier sehr eigenartig und haben eine sonderbare Hierarchie und Freiheitsverständnis. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 14:22
In Antwort auf ivan_03

Naja sie geht schon mit Freundinnen und Freunden raus und trifft sich mit allen. Sie sagt halt ihren Eltern über alles Bescheid und die Eltern rufen auch bei jeder Gelegenheit an und fragen was sie grad macht und wo sie ist. 

So mit der Brechstange löse ich persönlich eher ungern. 

Der Satz ist ja sowieso ein Witz - Vor allem wenn das "Drama" und die Gedanken wegen ihrem seltsamen Verhältnis zu ihrem Vater kommt. Aber ja Balkaner und Türken sind hier sehr eigenartig und haben eine sonderbare Hierarchie und Freiheitsverständnis. 

Naja, aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es bei Balkanern enorme Unterschiede zwischen Stadt und Dorf gibt. Das sind wie zwei Welten. Da deine Freundin in Zagreb lebt, wäre ich spontan davon ausgegangen, dass ihre Familie nicht nach altertümlichen Hierarchien lebt. 

Du erwähnst allerdings in einem anderen Beitrag, ihr Vater habe womöglich ein Problem mit Serben. Sollte hier der Fuchs begraben liegen, würde ich mir an deiner Stelle gut überlegen, ob du eine Beziehung mit so viel Konfliktpotential weiterführen möchtest. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 16:35
In Antwort auf ivan_03

Ja das spielt sicherlich eine tragende Rolle. Ich kann halt leider nicht verstehen wie sehr das bei denen so verankert ist. Sie und ihr Bruder haben kein Problem mit Serben also dürfte das nicht so sehr aus dem Haus stammen. Aber kann gut sein

Dann wird sie dich auch in 4 Jahren nicht vorstellen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 20:53

Ich würde nicht lange warten und sie direkt nach dem Problem fragen. Sollte es echt daran liegen, dass du Serbe bist, dann wird es ein Problem sein. Deine Herkunft wirst du nicht ändern können, aber sie kann zu dir stehen und ihrem Papa erklären, dass sie dich gern hat. Fertig aus. Aber lass dich nicht so hinhalten.. das bringt keinem was und kostet kostbare Zeit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen