Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung: Ja oder Nein?

Fernbeziehung: Ja oder Nein?

16. September 2002 um 14:12 Letzte Antwort: 18. September 2002 um 14:06

Hallo zusammen,
ich schreibe jetzt einfach mal wild drauf los. Ich bin 23 Jahre alt und fange in Köln im Oktober an zu studieren. Ich freue mich sehr auf dieses Studium. Andererseits habe ich seit vier Monaten einen Freund in Rom, er ist auch Römer, an den ich sehr hänge. Ich fliege diesen Sonntag zum vierten Mal in der kurzen Zeit zu Ihm und werde dann die zwei Wochen bei Ihm und seinen Eltern wohnen. Er ist 26 Jahre und hat einen Eisladen in dem er wirklich sieben Tage die Woche arbeitet. Während unserer letzten Telefonate hat er öfter davon gesprochen, dass er sich Kinder mit mir wünsch und auch nicht mehr lange warten möchte. Wenn ich ihm dann erkläre, dass ich nicht einfach alles so aufgeben kann nach kurzer Zeit und wir uns erst sicher sein müssen, fragt er warum ich mir nicht sicher bin. Warum ich es nicht bin, vielleicht, weil immer ich Ihn anrufe, sms schreibe, Karten schicke und jetzt wieder runterfliege. er erklärt mir dann immer er müsse nunmal viel arbeiten, hätte nicht immer Guthaben und und und. Jetzt ist er grad mit seinen Freunden für fünf Tage am strand. Ich war traurig als ich es gehört habe, denn er hätte auch zu mir kommen kann. Er sagt dann wieder von dort aus könnte er aber immer, wenn es Probleme gibt in den Eisladen zurück und fünf Tage wäre auch zu kurz. Ich habe das Gefühl, dass ich viel mehr tue für unsere Beziehung. Ich weiß aber auch, dass ich Ihn teilweise sehr einenge auch wenn dies schwer geht auf die Entfernung. Ich möchte halt immer, dass er mir sms schreibt, wenn er wieder zurück ist von der Disco und und... Habe ein echtes Problem zu vertrauen. Liegt aber nicht an Ihm, sondern an meinen vorherigen Freunden. Mein eigentliches Problem ist, dass ich weiß, dass unsere Beziehung bestimmt nicht meine gesamte Studienzeit überdauern wird, das schaffe ich einfach nicht, d.h. entweder ist früher oder später schluß oder ich gehe nach Rom und gebe alles hier auf. Ich muss sagen, dass ich bereit wäre dies für ihn zu tun, aber sehr sehr große Angst habe davor. Was ist wenn es nicht klappt? Ich weiß, dass meine Mutter und auch viele meine Freunde nicht hinter mir stehen würden. Ich sollte mir nicht so viele Gedanken machen und erstmal die zwei Wochen abwarten, die ich bei Ihm bin. Aber wir Frauen sind nunmal so, denken schon immer viel viel weiter als wir sollten. Hat Jemand vielleicht Ähnliches erlebt oder ist selber in einer solchen verzwickten Lage?

Mehr lesen

16. September 2002 um 14:32

Hallo
Hallo Tapina,

Ich verstehe Dich sehr gut, den ich war vor 7 Jahren in der gleichen Lage wie Du. Ich habe damals mein Studium aufgegeben, mein Land & die Familie für meinen Exmann verlassen. Und ich bereue es immer noch.
Einen Menschen kannst Du nur im Alltag kennenlernen, die Liebe allein reicht für eine dauerhafte Beziehung nicht aus. Am WE oder in Urlaub erlebst Du nur die "Schokoladenseite" und die kann sich im Alltag als sehr bitter erweisen...Überlege es Dir gut, ob dieser Mann es wert ist!

Mein Exmann war es nicht, nach einiger Zeit habe ich sehr große Unterschiede zwischen uns festgestellt (Bildungsstand, Lebenseinstellung usw), aber mit 19 Jahren glaubt man noch, daß die Liebe ausreicht... Mittlerweile sind wir geschieden und mir gehts prächtig.

Mein zukünftiger Mann habe ich im Chatt kennengelernt, wir haben 400 km ausseinander gewohnt. Ein Jahr lang sind wir hin und her gefahren bis wir es satt hatten, das ist doch kein Leben gewesen...Nach einem Jahr sind wir zusammen gezogen(schon wieder ich zu ihm), aber diesmal war ich mir sicher und es klappt auch alles prima. Der Nachwuchs ist mittlerweile auch schon unterwegs.

Meiner Meinung nach, kommt irgedwann der Punkt, wo Ihr entscheidet müßt, was mit Eurer Beziehung passieren soll, so nach dem Motto: jetzt oder nie! Vielleicht ist er schon gekommen, denn die Entfernung ist ja sehr groß. Überlege es Dir gut. Ihr seid in verschiedenen Welten aufgewachsen, habt unterschiedliche Lebenseinstellungen, Du wärest da allein unter Fremden und ganz allein auf Dich gestellt. Mir ist diese Umstellung sehr schwer gefallen aber ich habe sie gut gemeistert.
Du mußt auch damit rechnen, daß die Beziehung kaputt gehen kann. Was dann? Kommst Du da alleine klar? Du brauchst auf jeden Fall eine Ausbildung, einen Job, damit Du nicht abhängig bist.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, melde Dich, wenn Du noch Fagen hast!

LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 14:40

Vernünftig sein
Hallo,

grosse Liebe hin oder her hier solltest Du erstmal den Kopf einschalten.
Kannst Du italienisch?
Könntest Du dir vorstellen in Rom zu studieren?
Wenn das nicht so ist was willst Du dann da unten machen, in seinem Eisladen arbeiten?
Und was wenn es nicht gut geht, dann hockst Du in einem fremden Land ohne Ausbildung.
Du bist jetzt in der ersten grossen verliebten Phase, wo man bekanntlich den Kopf ziemlich ausschaltet. Warte erstmal ab wie sich das ganze entwickelt. Du kennst ihn ja eigentlich kaum.
Lerne vielleicht italienisch und mache in paar Auslandssemester in Italien. Es gibt ja heutzutage fürs Auslandstudium tolle Möglichkeiten

LG

RedDevil

PS: Ich lebe übrigends auch in einer Entfernungsbeziehung, allerdings innerhalb Deutschlands, deswegen nicht so schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 15:24
In Antwort auf an0N_1188902399z

Vernünftig sein
Hallo,

grosse Liebe hin oder her hier solltest Du erstmal den Kopf einschalten.
Kannst Du italienisch?
Könntest Du dir vorstellen in Rom zu studieren?
Wenn das nicht so ist was willst Du dann da unten machen, in seinem Eisladen arbeiten?
Und was wenn es nicht gut geht, dann hockst Du in einem fremden Land ohne Ausbildung.
Du bist jetzt in der ersten grossen verliebten Phase, wo man bekanntlich den Kopf ziemlich ausschaltet. Warte erstmal ab wie sich das ganze entwickelt. Du kennst ihn ja eigentlich kaum.
Lerne vielleicht italienisch und mache in paar Auslandssemester in Italien. Es gibt ja heutzutage fürs Auslandstudium tolle Möglichkeiten

LG

RedDevil

PS: Ich lebe übrigends auch in einer Entfernungsbeziehung, allerdings innerhalb Deutschlands, deswegen nicht so schwierig.

Vernünfig sein, sehr schwer.
Hallo RedDevil,

danke für die Antwort. Ich kann kein italienisch, bin aber fleißig dran. Passt auch sehr gut, da ich im Oktober mein Studium als Diplomdolmetscherin anfange u.a. auch italienisch. Ich habe eine Ausbildung als Informatikkauffrau schon hinter mir. Und während des Studiums steht auch ein Auslandssemester an in Italien! Ich kann nur sagen, dass ich der Meinung bin, dass man in einer Fernbeziehung sehr schnell die schwächen des Anderen kennenlenrt er z.B. meine Eifersucht und man viel eher wirklichen Problemen ausgesetzt ist als in einer normalen Beziehung. Sei es finanziell oder auch einfach nur, dass es einem schlecht geht und der Andere nicht da ist. Da denkt man eher darüber nach, hat das was mit erster Verliebtheit zu tun oder ist da mehr? Wo lebt denn Deine Freundin? wie lange seit Ihr schon zusammen? Aber Du hast damit Recht, dass ich auf jeden Fall erstmal abwarten sollte. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 15:34
In Antwort auf an0N_1290146699z

Hallo
Hallo Tapina,

Ich verstehe Dich sehr gut, den ich war vor 7 Jahren in der gleichen Lage wie Du. Ich habe damals mein Studium aufgegeben, mein Land & die Familie für meinen Exmann verlassen. Und ich bereue es immer noch.
Einen Menschen kannst Du nur im Alltag kennenlernen, die Liebe allein reicht für eine dauerhafte Beziehung nicht aus. Am WE oder in Urlaub erlebst Du nur die "Schokoladenseite" und die kann sich im Alltag als sehr bitter erweisen...Überlege es Dir gut, ob dieser Mann es wert ist!

Mein Exmann war es nicht, nach einiger Zeit habe ich sehr große Unterschiede zwischen uns festgestellt (Bildungsstand, Lebenseinstellung usw), aber mit 19 Jahren glaubt man noch, daß die Liebe ausreicht... Mittlerweile sind wir geschieden und mir gehts prächtig.

Mein zukünftiger Mann habe ich im Chatt kennengelernt, wir haben 400 km ausseinander gewohnt. Ein Jahr lang sind wir hin und her gefahren bis wir es satt hatten, das ist doch kein Leben gewesen...Nach einem Jahr sind wir zusammen gezogen(schon wieder ich zu ihm), aber diesmal war ich mir sicher und es klappt auch alles prima. Der Nachwuchs ist mittlerweile auch schon unterwegs.

Meiner Meinung nach, kommt irgedwann der Punkt, wo Ihr entscheidet müßt, was mit Eurer Beziehung passieren soll, so nach dem Motto: jetzt oder nie! Vielleicht ist er schon gekommen, denn die Entfernung ist ja sehr groß. Überlege es Dir gut. Ihr seid in verschiedenen Welten aufgewachsen, habt unterschiedliche Lebenseinstellungen, Du wärest da allein unter Fremden und ganz allein auf Dich gestellt. Mir ist diese Umstellung sehr schwer gefallen aber ich habe sie gut gemeistert.
Du mußt auch damit rechnen, daß die Beziehung kaputt gehen kann. Was dann? Kommst Du da alleine klar? Du brauchst auf jeden Fall eine Ausbildung, einen Job, damit Du nicht abhängig bist.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, melde Dich, wenn Du noch Fagen hast!

LG
Tina

Hello again
Vielen Dank für Deine lange Antwort. Wie ich sehe hat es bei Dir einmal geklappt und einmal nicht. In welches Land hat Dich denn die Liebe das erste Mal getrieben? Mein Problem ist momentan eigentlich wie soll ich sehen, ob er der Richtige ist, wenn ich nicht für eine Zeit bei Ihm bin? Mein Kopf sagt auch es ist viel zu früh, aber ich habe noch nie eine Beziehung gehabt in der ich das Gefühl hatte von Beiden Seiten kommen ca. die gleichen Gefühle. Ganz ohne Beruf steh ich nicht da. Ich habe schon eine Ausbildung als Informatikkauffrau fertig. Und mein Studium ist zur Diplom-Dolmetscherin so dass ich auch ein Auslandssemster haben werde. Hoffentlich in Rom. Als Studentin habe ich allgemein doch was mehr Zeit und hoffe ihn dann besser kennenzulernen. Aber womit auch Du Recht hast ist, dass ich erstmal abwarten muss. Erstmal soll mein schatz hierher kommen im Dezember und vielleicht sieht er dann mal wie schwer es ist in einem fremden Land dessen Sprache man nicht spricht. Aber vielen vielen Dank und schön, dass es mit Deinem jetzigen Partner so gut klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 15:42
In Antwort auf granya_12886977

Vernünfig sein, sehr schwer.
Hallo RedDevil,

danke für die Antwort. Ich kann kein italienisch, bin aber fleißig dran. Passt auch sehr gut, da ich im Oktober mein Studium als Diplomdolmetscherin anfange u.a. auch italienisch. Ich habe eine Ausbildung als Informatikkauffrau schon hinter mir. Und während des Studiums steht auch ein Auslandssemester an in Italien! Ich kann nur sagen, dass ich der Meinung bin, dass man in einer Fernbeziehung sehr schnell die schwächen des Anderen kennenlenrt er z.B. meine Eifersucht und man viel eher wirklichen Problemen ausgesetzt ist als in einer normalen Beziehung. Sei es finanziell oder auch einfach nur, dass es einem schlecht geht und der Andere nicht da ist. Da denkt man eher darüber nach, hat das was mit erster Verliebtheit zu tun oder ist da mehr? Wo lebt denn Deine Freundin? wie lange seit Ihr schon zusammen? Aber Du hast damit Recht, dass ich auf jeden Fall erstmal abwarten sollte. Danke.

Hallo nochmal
Ok ich erzähl Dir mal die Kurzfassung meiner Beziehungsgeschichte.
Also insgesamt sind mein Freund und ich (ich bin eine Sie, war am Nick aber nicht erkennbar)
Wir haben uns während des Studiums kennengelernt. Die ersten 1,5Jahre haben wir an einem Ort gelebt, aber in getrennten Wohnungen. Dann bin ich für 2 Semster nach England gegangen, ohne ihn. Aus der Sicht vieler Leute war das egoistisch, aber es war schon immer mein Traum und den hätte ich für keinen Mann der Welt aufgegeben. Ich war gerade wieder da, da war er mit dem Studium fertig und bekam einen tollen Job 400km weit weg angeboten und da lebt er immer noch.für meine Diplomarbeit war ich dann auch noch 6Monate in Brasilien. Ich bin nach dem Studium hiergeblieben, weil ich hier die Möglichkeit habe zu promovieren mit voller Bezahlung, die hätte ich da wo er wohnt nicht, ausserdem möchte er langfristig gesehen wieder hierher zurück.
Im Moment versucht er gerade hier in der Gegend was zu finden.
Im Moment sehen wir uns fast jedes Wochenende, so etwas eins im Monat nicht. das läuft eigentlich ganz gut.

Ich weiss, dass es schwer ist vernünftig zu sein, aber egal ob Entfernungsbeziehung oder nicht, so schwerwiegende Entscheidungen, wie zu ihm zihen sollte man wirklich gründlich abwägen.
Eine Fernbeziehung ist auf eine gewisse Art extremer man ist mal himmelhochjauchzend und mal zu Tode betrübt, aber man hat keinen Alltag miteinander und da liegt ein grosses Problem.
Mit Eifersucht habe ich glücklicherweise nie grössere Probleme genabt. Was ich immernoch sehr schwierig finde ist, dass man quasi ein doppelleben führt, über die Woche halber Singel, am Wochenende als Paar. Manchmal finde ich es sehr schwer umzuschalten.

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 16:00
In Antwort auf granya_12886977

Hello again
Vielen Dank für Deine lange Antwort. Wie ich sehe hat es bei Dir einmal geklappt und einmal nicht. In welches Land hat Dich denn die Liebe das erste Mal getrieben? Mein Problem ist momentan eigentlich wie soll ich sehen, ob er der Richtige ist, wenn ich nicht für eine Zeit bei Ihm bin? Mein Kopf sagt auch es ist viel zu früh, aber ich habe noch nie eine Beziehung gehabt in der ich das Gefühl hatte von Beiden Seiten kommen ca. die gleichen Gefühle. Ganz ohne Beruf steh ich nicht da. Ich habe schon eine Ausbildung als Informatikkauffrau fertig. Und mein Studium ist zur Diplom-Dolmetscherin so dass ich auch ein Auslandssemster haben werde. Hoffentlich in Rom. Als Studentin habe ich allgemein doch was mehr Zeit und hoffe ihn dann besser kennenzulernen. Aber womit auch Du Recht hast ist, dass ich erstmal abwarten muss. Erstmal soll mein schatz hierher kommen im Dezember und vielleicht sieht er dann mal wie schwer es ist in einem fremden Land dessen Sprache man nicht spricht. Aber vielen vielen Dank und schön, dass es mit Deinem jetzigen Partner so gut klappt.

Antwort
Hallo Tapina,

Ich kam aus Rumänien nach Deutschland. Habe überhaupt kein Wort deutsch gesprochen, mußte viele Kurse bei der VHS besuchen... In Rumänien hatte ich damals ein Fremdsprachenstudium angefangen ( Englisch & Französisch). Italienisch wäre für mich gar kein Problem gewesen, rumänisch ist ja auch eine romanische Sprache Und wo bin ich gelandet? Deutsch hatte ich noch nie gemocht! Na ja man gewöhnt sich dran, mittlerweile mage ich die Sprache und fühle mich hier zu Hause.
Genau, laß mal Dein Schatz nach D kommen....
Und nochwas: wieso müßen eigentlich immer die Frauen alles aufgeben???!!!

LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 16:14
In Antwort auf an0N_1188902399z

Hallo nochmal
Ok ich erzähl Dir mal die Kurzfassung meiner Beziehungsgeschichte.
Also insgesamt sind mein Freund und ich (ich bin eine Sie, war am Nick aber nicht erkennbar)
Wir haben uns während des Studiums kennengelernt. Die ersten 1,5Jahre haben wir an einem Ort gelebt, aber in getrennten Wohnungen. Dann bin ich für 2 Semster nach England gegangen, ohne ihn. Aus der Sicht vieler Leute war das egoistisch, aber es war schon immer mein Traum und den hätte ich für keinen Mann der Welt aufgegeben. Ich war gerade wieder da, da war er mit dem Studium fertig und bekam einen tollen Job 400km weit weg angeboten und da lebt er immer noch.für meine Diplomarbeit war ich dann auch noch 6Monate in Brasilien. Ich bin nach dem Studium hiergeblieben, weil ich hier die Möglichkeit habe zu promovieren mit voller Bezahlung, die hätte ich da wo er wohnt nicht, ausserdem möchte er langfristig gesehen wieder hierher zurück.
Im Moment versucht er gerade hier in der Gegend was zu finden.
Im Moment sehen wir uns fast jedes Wochenende, so etwas eins im Monat nicht. das läuft eigentlich ganz gut.

Ich weiss, dass es schwer ist vernünftig zu sein, aber egal ob Entfernungsbeziehung oder nicht, so schwerwiegende Entscheidungen, wie zu ihm zihen sollte man wirklich gründlich abwägen.
Eine Fernbeziehung ist auf eine gewisse Art extremer man ist mal himmelhochjauchzend und mal zu Tode betrübt, aber man hat keinen Alltag miteinander und da liegt ein grosses Problem.
Mit Eifersucht habe ich glücklicherweise nie grössere Probleme genabt. Was ich immernoch sehr schwierig finde ist, dass man quasi ein doppelleben führt, über die Woche halber Singel, am Wochenende als Paar. Manchmal finde ich es sehr schwer umzuschalten.

LG

RedDevil

Hallo nochmal 2
Da seid Ihr ja schon richtig lange zusammen. Und während Du ein Jahr in England warst wie habt Ihr euch da so verstanden? Ich glaube euer Vorteil war, dass Ihr schon Zeit hattet euch vorher richtig kennenzulernen, auch wenn Ihr nicht zusammen gewohnt habt. Hat euch bestimmt über viele Tiefs hinweg geholfen. Zu wissen was man an den Anderen hat auch wenn er gerade nicht greifbar ist. Und genau dies haben Luca und Ich nicht. Ich fahre jetzt erstmal zwei Wochen runter zu Ihm und seinen Eltern und werde sehen wie wir die Zeit permanenten Zusammenseins verkraften Vielleicht sind wir danach Beide schon schlauer. Sollte mich eigentlich auf die Zeit freuen, aber irgendwie habe ich totale Angst eben weil diese Zeit so entscheidend sein wird, jedenfalls für mich. Er sieht das Ganze unproblematischer wie irgendwie alles, schließlich möchte er, dass ich alles aufgebe. Na ja, ich werde mal abwarten und wenn die Zeit schön wird und er im Dezember dann zu mir kommt, sieht er auch mal wie es ist in einem fremden Land dessen Sprache man nicht spricht. Vielleicht versteht er mich dann besser. Bei Dir und Deinem Freund hört es sich aber richtig schön an. Ihr müsst euch schon sehr lieben, erst England, dann Brasilien und jetzt ist er wieder weiter weg. Hoffe, für dich, dass er schnell eine Stelle bei Dir findet. Wünschte ich wäre auch schon so weit. Kommt Zeit kommt Rat Mit dem Umschalten von Single auf Paar habe ich keine Probleme, kommt ja nicht allzu oft vor. Ist ja doch etwas größer die Distanz. Ic hoffe mal, dass die Flüge wirklich bald so günstig werden. würde einiges erleichtern.

LG

Tapina

P.S.: Nochmal sorry wegen der mänmlichen Anrede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 16:22

Bei mir hat es nicht geklappt
hallo tapina,

ich habe so etwas ähnliches erlebt wie du. allerdings muss ich gleich sagen, dass es nicht wirklich gutging. wir haben uns, wie ich mal annehme ihr auch im urlaub kennengelernt, im zug in richtung prag, er ist kanadier und war für ein halbes jahr in europa unterwegs und hat jedes land abgeklapptert. wir verliebten uns also in den 8 stunden zugfahrt wahnsinnig inéinander, so etwas hatte ich noch nie zuvor erlebt, wir verbrachten dann eine wunderschöne woche gemeinsam dort und dann kam er mich nach diesem urlaub, alle 2 bis drei wochen besuchen, auch diese zeit war wunderschön, ende november ging er dann zurück nach kanada, lud mich davor aber noch ein mir kanada an weihnachten anzuschauen und mit seiner familie zu feiern... er bezahlte sogar das ticket (ich war damals noch in der ausbildung) und hat mich dazu noch reichlich beschenkt. es war wirklich total schön, auch wenn ich desöfteren weinen musste, weil ich ganz genau wusste ich muss bald wieder heimgehen und ich jedesmal wenn ich auf seiner brust lag das gefühl hatte, dass mir das herz zereisst. ich hatte zuvor noch nie solche gefühle für einen mann, und werde sie wohl in diesem ausmass auch leider nie wieder haben. er trennte sich dann ganz unerwartet von mir, kurz darauf... es war ein schock für mich, da ja alles in bester ordnung gewesen war. wir telefonierten dann noch viel und beschlossen uns doch noch mal zu sehen und dieses jahr den sommerurlaub gemeinsam zu verbringen, wir machten 5 wochen daran rum, ob es gut ist oder nicht und ob es nicht wieder alle wunden aufreisst, dass wäre sicher so gewesen, aber ich wollte ihn auf jeden fall wieder sehen... um mich selbst zu heilen und mir zu zeigen, dass er gar nicht so toll ist (hört sich jetzt vielleicht etwas blöd an, aber ich dachte es mir so). dass lied war dann dass wir beschlossen haben, dass ich nochmal nach kanada komme, da er zuvor für 4 monate in australien war und dann nicht von dort hierherkommen wollte. er wollte die hälfte meines fluges übernehmen und alles war schön... ich hatte mein ticket und habe mich sehr gefreut auf meine 14 tage kanada und dann kam der schock, er schrieb mir eine email in der er mir mitteilte, dass er nochmal nachgedacht hatte und es doch nicht für so eine gute idee halten würde... da war ich nun richtig geschockt, dass konnte ich nicht fassen. ich habe dann den kontakt zu ihm abgebrochen, mittlerweile schreiben wir uns aber wieder emails, ich habe ihm mittlerweile vergeben, da ich es irgendwie schon verstehen kann...

was ich dir raten kann, ich weiss es nicht, ich wünsche dir aber nur das beste und dass du deine eifersucht in den griff bekommst, ich denke wenn ich damals so empfunden hätte wie du, dann wäre ich wahnsinnig geworden... ich hatte damals eine totale innere ruhe, sicher ich habe ihn vermisst, aber ich habe mir nie gedacht mit wem er gerade was macht, ich denke dass ist auch keine gute basis für eine beziehung auf distanz, die dann auch noch von kommunikationsschwierigkeiten geprägt wird, kann er wenigstens gut englisch?

ich hoffe es bei dir gut. Ich bin mittlerweile an dem punkt angelangt, das ich sage, dass ich mir nie wieder einen Mann aus dem Urlaub mitbringe, dass tut nur weh...

ciao

skbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 16:31
In Antwort auf an0N_1290146699z

Antwort
Hallo Tapina,

Ich kam aus Rumänien nach Deutschland. Habe überhaupt kein Wort deutsch gesprochen, mußte viele Kurse bei der VHS besuchen... In Rumänien hatte ich damals ein Fremdsprachenstudium angefangen ( Englisch & Französisch). Italienisch wäre für mich gar kein Problem gewesen, rumänisch ist ja auch eine romanische Sprache Und wo bin ich gelandet? Deutsch hatte ich noch nie gemocht! Na ja man gewöhnt sich dran, mittlerweile mage ich die Sprache und fühle mich hier zu Hause.
Genau, laß mal Dein Schatz nach D kommen....
Und nochwas: wieso müßen eigentlich immer die Frauen alles aufgeben???!!!

LG
Tina

Antwort 2
Wieso Deutsch nicht gemocht, ist doch eine wunderschöne Sprache und die Grammatik so einfach Hast Du Dein Studium dann nicht mehr zu Ende gemacht wegen Deinem ersten Mann? Inzwischen ist dein deutsch aber sehr gut.

Im Dezember kommt er wenn aber auch nur ein paar Tage. Nehme ich an. Erstmal müssen wir sehen wie die zwei Wochen werden. Hab doch ein wenig Angst, denn die zwei Wochen werden für mich viel entscheiden. Für Ihn wohl nicht, stellt sich alles ganz einfach vor. Ich zieh runter werde schwangern und wir werden glücklich. Ach, studieren dürfte ich

Tja, warum immer die Frauen alles aufgeben? In meinem Fall, ist Rom eindeutig die schönere Stadt und ich mag einfach die Mentalität, Offenheit und das Temperament der Menschen. Ich war schoneinmal vier Monate auf Kreta zum arbeiten und dies war meine schönste Zeit und ich habe nicht nur Urlaub gemacht, sondern sieben Tage die Woche gearbeitet. Mich zieht es einfach in den Süden. Zum anderen hat er nunmal einen eigenen Eisladen, den er dann aufgeben müsste. Und was soll er hier machen? Eis verkaufen im kalten Deutschland? Ich glaub auch kaum, dass er mit den teilweise doch recht frostigen Deutschen nicht glücklich werden würde genauso wie mit dem wetter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 16:47
In Antwort auf granya_12886977

Hallo nochmal 2
Da seid Ihr ja schon richtig lange zusammen. Und während Du ein Jahr in England warst wie habt Ihr euch da so verstanden? Ich glaube euer Vorteil war, dass Ihr schon Zeit hattet euch vorher richtig kennenzulernen, auch wenn Ihr nicht zusammen gewohnt habt. Hat euch bestimmt über viele Tiefs hinweg geholfen. Zu wissen was man an den Anderen hat auch wenn er gerade nicht greifbar ist. Und genau dies haben Luca und Ich nicht. Ich fahre jetzt erstmal zwei Wochen runter zu Ihm und seinen Eltern und werde sehen wie wir die Zeit permanenten Zusammenseins verkraften Vielleicht sind wir danach Beide schon schlauer. Sollte mich eigentlich auf die Zeit freuen, aber irgendwie habe ich totale Angst eben weil diese Zeit so entscheidend sein wird, jedenfalls für mich. Er sieht das Ganze unproblematischer wie irgendwie alles, schließlich möchte er, dass ich alles aufgebe. Na ja, ich werde mal abwarten und wenn die Zeit schön wird und er im Dezember dann zu mir kommt, sieht er auch mal wie es ist in einem fremden Land dessen Sprache man nicht spricht. Vielleicht versteht er mich dann besser. Bei Dir und Deinem Freund hört es sich aber richtig schön an. Ihr müsst euch schon sehr lieben, erst England, dann Brasilien und jetzt ist er wieder weiter weg. Hoffe, für dich, dass er schnell eine Stelle bei Dir findet. Wünschte ich wäre auch schon so weit. Kommt Zeit kommt Rat Mit dem Umschalten von Single auf Paar habe ich keine Probleme, kommt ja nicht allzu oft vor. Ist ja doch etwas größer die Distanz. Ic hoffe mal, dass die Flüge wirklich bald so günstig werden. würde einiges erleichtern.

LG

Tapina

P.S.: Nochmal sorry wegen der mänmlichen Anrede

Hallo die 3.
also damls in England hatte ich eigentlich den leichteren Teil von uns beiden. Ich habe neue Leute und ein neues Land kennengelernt und hatte nicht mal richtig Zeit in zu vermissen. Wir haben uns damals alle zwei Monate gesehen und das ging gut.
es ist auf jedenfall leichter, wenn man sich schon länger kennt. Man kann eher berurteilen, ob es sich lohnt, hat vielleicht mehr vertrauen.

Nochmal zu Deiner Situation. es ist normal, dass er es lockerer sieht, denn du sollst ja auch alles aufgeben und nicht er. Versuche darauf zu achten, dass eure Lebenseinstelungen zueinander passen.Ich weiss nicht wie Dein Freund so ist, aber südländische Männer haben oft eine etwas machomässigere Einstellung zu Frauen. Ok das ist jetzt ein bisschen Klische, aber in Brasilien war es so, wobei zwischen Brasilien und Italien noch ein kleiner Unterschied besteht.
Es ist auf jeden Fall gut, dass er dich auch besuchen kommt, denn auch in einer Entfernungsbeziehung sollten sich geben und nehmen auf beiden Seiten die Waage halten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 16:51

Vorab gefragt...
Vielleicht hab’ ich’s “überlesen” und Du schreibst es irgendwo (dann schon mal “sorry” im voraus), aber ich würd’ doch ganz gern wissen,
a) Ob Du selbst Italienerin (mit hervorragenden Deutschkenntnissen) bist, oder ob Du Deutsche bist;
b) Wie Ihr Euch kennengelernt habt;
c) Falls Du Deutsche bist, was Du von Italien, dem Leben dort und der Mentalität weisst.
Als Deutsche, die sich aufs Heiratsabenteuer mit einem Andalusier eingelassen hat, wo es neben den Landesunterschieden auch die entsprechenden Mentalitätsunterschiede – und wie in Eurem Fall – auch einen Bildungsunterschied gab, kenn ich mich da ein bisschen aus.

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 16:52
In Antwort auf ericka_12832072

Bei mir hat es nicht geklappt
hallo tapina,

ich habe so etwas ähnliches erlebt wie du. allerdings muss ich gleich sagen, dass es nicht wirklich gutging. wir haben uns, wie ich mal annehme ihr auch im urlaub kennengelernt, im zug in richtung prag, er ist kanadier und war für ein halbes jahr in europa unterwegs und hat jedes land abgeklapptert. wir verliebten uns also in den 8 stunden zugfahrt wahnsinnig inéinander, so etwas hatte ich noch nie zuvor erlebt, wir verbrachten dann eine wunderschöne woche gemeinsam dort und dann kam er mich nach diesem urlaub, alle 2 bis drei wochen besuchen, auch diese zeit war wunderschön, ende november ging er dann zurück nach kanada, lud mich davor aber noch ein mir kanada an weihnachten anzuschauen und mit seiner familie zu feiern... er bezahlte sogar das ticket (ich war damals noch in der ausbildung) und hat mich dazu noch reichlich beschenkt. es war wirklich total schön, auch wenn ich desöfteren weinen musste, weil ich ganz genau wusste ich muss bald wieder heimgehen und ich jedesmal wenn ich auf seiner brust lag das gefühl hatte, dass mir das herz zereisst. ich hatte zuvor noch nie solche gefühle für einen mann, und werde sie wohl in diesem ausmass auch leider nie wieder haben. er trennte sich dann ganz unerwartet von mir, kurz darauf... es war ein schock für mich, da ja alles in bester ordnung gewesen war. wir telefonierten dann noch viel und beschlossen uns doch noch mal zu sehen und dieses jahr den sommerurlaub gemeinsam zu verbringen, wir machten 5 wochen daran rum, ob es gut ist oder nicht und ob es nicht wieder alle wunden aufreisst, dass wäre sicher so gewesen, aber ich wollte ihn auf jeden fall wieder sehen... um mich selbst zu heilen und mir zu zeigen, dass er gar nicht so toll ist (hört sich jetzt vielleicht etwas blöd an, aber ich dachte es mir so). dass lied war dann dass wir beschlossen haben, dass ich nochmal nach kanada komme, da er zuvor für 4 monate in australien war und dann nicht von dort hierherkommen wollte. er wollte die hälfte meines fluges übernehmen und alles war schön... ich hatte mein ticket und habe mich sehr gefreut auf meine 14 tage kanada und dann kam der schock, er schrieb mir eine email in der er mir mitteilte, dass er nochmal nachgedacht hatte und es doch nicht für so eine gute idee halten würde... da war ich nun richtig geschockt, dass konnte ich nicht fassen. ich habe dann den kontakt zu ihm abgebrochen, mittlerweile schreiben wir uns aber wieder emails, ich habe ihm mittlerweile vergeben, da ich es irgendwie schon verstehen kann...

was ich dir raten kann, ich weiss es nicht, ich wünsche dir aber nur das beste und dass du deine eifersucht in den griff bekommst, ich denke wenn ich damals so empfunden hätte wie du, dann wäre ich wahnsinnig geworden... ich hatte damals eine totale innere ruhe, sicher ich habe ihn vermisst, aber ich habe mir nie gedacht mit wem er gerade was macht, ich denke dass ist auch keine gute basis für eine beziehung auf distanz, die dann auch noch von kommunikationsschwierigkeiten geprägt wird, kann er wenigstens gut englisch?

ich hoffe es bei dir gut. Ich bin mittlerweile an dem punkt angelangt, das ich sage, dass ich mir nie wieder einen Mann aus dem Urlaub mitbringe, dass tut nur weh...

ciao

skbaby

Ich hoffe auf besseres bei mir
Hi SkyBaby,

deine Geschichte hört sich wirklich ziemlich entmutigend an, obwohl Ihr aber noch immer Kontakt habt. So ganz vorbei kann es dann ja wohl doch nicht sein. Warum wollte er denn aufeinmal doch nicht, dass Du kommst? Meine Eifersucht bekomme ich auch in den Griff. Es ist ja garnicht mal, dass ich glaube, dass er was anstellt, einfach nur, dass er vielleicht doch wie Deine Bekanntschaft entscheidet dass es ihm zu anstrengend oder was auch immer ist. Und das mein Traum dann wie eine Seifenblase zerblatzt. Hat aber wohl eher mit schlechten Erfahrungen als mit ihm zu tun. Er spricht leider kein englisch, nur italienisch. Ich bin momentan fleißig dran und da ich französisch kann, klappt es eigentlich recht gut. Fang mein Studium als Diplomdolmetscherin ja auch bald an Und dann habe ich erstmal jede Menge Semesterferien und meinen jetztigen Flug bezahlt er auch. Muss er dann halt sich an den Kosten beteiligen, wenn er schon nicht kommen kann wegen seinem Geschäft. Und wie stehst Du heute zu Deiner Zugromanze?
Bist Du wieder in einer festen Beziehung?

Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 17:02
In Antwort auf gae_12878788

Vorab gefragt...
Vielleicht hab’ ich’s “überlesen” und Du schreibst es irgendwo (dann schon mal “sorry” im voraus), aber ich würd’ doch ganz gern wissen,
a) Ob Du selbst Italienerin (mit hervorragenden Deutschkenntnissen) bist, oder ob Du Deutsche bist;
b) Wie Ihr Euch kennengelernt habt;
c) Falls Du Deutsche bist, was Du von Italien, dem Leben dort und der Mentalität weisst.
Als Deutsche, die sich aufs Heiratsabenteuer mit einem Andalusier eingelassen hat, wo es neben den Landesunterschieden auch die entsprechenden Mentalitätsunterschiede – und wie in Eurem Fall – auch einen Bildungsunterschied gab, kenn ich mich da ein bisschen aus.

LG Chata.

Deine Antworten
Ich selbst bin Deutsche. Eine Freundin von mir hat eine zeitlang hier in Deutschland gelebt und ist dann zu Ihrer Familie nach Rom zurückgekehrt. Diese habe ich in Mai für zwei Wochen besucht und dann Luca kennengelernt. Er ist 26 Jahre und hat einen Eisladen in der Altstadt von Rom. Ich kann nur sagen, dass ich mich unheimlich in den Süden hingezogen fühle. Ich habe schonmal vier Monate auf Kreta verbracht um dort zu arbeiten. Ich mag einfach die Offenheit, Herzlichkeit, das Temperament und den Familiensinn in den südlichen Ländern. Und auch Lucas Familie hat mich herzlichst aufgenommen. Mit seiner Schwester hab ich regelmäßig Briefverkehr. Sie wollte mir auch meinen Flug bezahlen, aber Luca macht es jetzt. Und wenn ich seine Mama am Telefon habe, ist sie auch immer ganz euphorisch, so dass ich mit meinen Italinisch-Kenntnissen nicht mehr wirklich viel verstehe wenn sie so schnell redet. Bildungsunterschied? Weiß ich nciht wirklich, so gut ist mein italienisch noch nicht. Ich weiß nur, dass er sein Geschäft fast alleine leitet und dafür ja auch Buchhaltung ect. machen muss. wieso all die Fragen? Hast mich neugierig gemacht.

LG Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 17:30
In Antwort auf granya_12886977

Deine Antworten
Ich selbst bin Deutsche. Eine Freundin von mir hat eine zeitlang hier in Deutschland gelebt und ist dann zu Ihrer Familie nach Rom zurückgekehrt. Diese habe ich in Mai für zwei Wochen besucht und dann Luca kennengelernt. Er ist 26 Jahre und hat einen Eisladen in der Altstadt von Rom. Ich kann nur sagen, dass ich mich unheimlich in den Süden hingezogen fühle. Ich habe schonmal vier Monate auf Kreta verbracht um dort zu arbeiten. Ich mag einfach die Offenheit, Herzlichkeit, das Temperament und den Familiensinn in den südlichen Ländern. Und auch Lucas Familie hat mich herzlichst aufgenommen. Mit seiner Schwester hab ich regelmäßig Briefverkehr. Sie wollte mir auch meinen Flug bezahlen, aber Luca macht es jetzt. Und wenn ich seine Mama am Telefon habe, ist sie auch immer ganz euphorisch, so dass ich mit meinen Italinisch-Kenntnissen nicht mehr wirklich viel verstehe wenn sie so schnell redet. Bildungsunterschied? Weiß ich nciht wirklich, so gut ist mein italienisch noch nicht. Ich weiß nur, dass er sein Geschäft fast alleine leitet und dafür ja auch Buchhaltung ect. machen muss. wieso all die Fragen? Hast mich neugierig gemacht.

LG Tapina

Buenooooo....
Liebe Tapina,

Ich bin vor 6 Jahren nach Andalusien gezogen, und für mich steht meine Auslandserfahrung noch immer an erster Stelle – ich würde sie gegen nichts tauschen mögen. Auch zieht es mich nicht nach Deutschland zurück. Das mal vorab gesagt.

ABER:

Es gibt drei Dinge, die Du Dir unbedingt vor Augen halten solltest:

1. Des “Touris” Paradies hat nicht unbedingt was mit dem täglichen Leben des Einheimischen zu tun. Was Du als Tourist siehst – selbst wenn es einige Monate waren – ist nichts weiter als die Fassade des Schönen, was wir, die aus den nordischen Ländern kommen, SEHEN WOLLEN. Ewige Sonne, Strand und Meer, südliches Flair, Wein, Tanzen und fröhliche Menschen. Die Realität ist aber auch so: superlange Arbeitszeiten (wo Du auf einmal nichts mehr vom Privatleben hast, es sei denn Du bleibst als “Mama” im Haus), schlechtes Sozialsystem, mögliche Job- und somit Geldsorgen (bei unzureichendem Sozialsystem! – Lang Lebe Vater Staat Deutschland, ehrlich!), schlechte bis supermiese Arbeitsbedingungen auf Ausbeute (gegen die Du noch nicht mal was unternehmen kannst “contratos de basura” im Spanischen).
2. Der Mentalitätsunterschied. Ja, sie erscheinen uns so offen und fröhlich diese Südländer, ach und dieser tolle Familiensinn! Vorsicht, hier ist mehr Schein als Sein angesagt. Denn wenn Du in Not bist und Freunde brauchst, dann sind sie auf einmal nicht mehr da, diese “offenen” und “fröhlichen” Leutchen! Und DAS werden Dir ehrliche Südländer sogar über Ihre eigenen Landsleuten bestätigen. Familien zeigen Ihren Familiensinn oftmals nur nach aussen hin dem Fremden, sind aber innerhalb a) entweder zerstritten, oder b) es gibt wenig Privatleben, und die “Familie” hängt ihren Rüssel überall hinein. Andererseits: sollte Dein Mann Dir mal irgendwann Unrecht tun, dann sei Dir bewusst, dass seine Familie a) immer hinter ihm stehen wird, egal, was er gemacht hat – man wird schon eine Ausrede für ihn finden, und b) Du nur so lange die “liebe und süsse” deutsche Schwiegertochter bist, solange es bei Euch gut láuft! Südländische Mamas würden für ihr Kind – besonders das männliche (!!!) – morden!
3. In den südlichen Gefilden ist es noch immer der Mann, der das Geld nach Hause bringt und NORMALERWEISE auch mehr verdient. Dein Freund ist Eisverkäufer… überleg’ Dir gut, ob er a) damit klarkommen wird, dass seine Frau mehr verdienen wird als er (da Du ja ein Studium absolvieren wirst) , b) intelligenter ist (da einfach sich durch das Studium einen viel reicheren geistigen Horizont zulegt), und c) OB DU ALS HAUSFRAU UND MAMA glücklich sein wirst, nur um im sonnigen Süden zu leben??? Wenn Du das Zeug zum Studieren hast, dann wirst Du irgendwann mal eingehen wie eine Primel, wenn Du geistig nicht gefordert wirst. Mit einem Kind bindet er Dich ans Haus – und an ihn. Eine Abhängigkeit, die ich hier unten immer wieder sehe, schlimmer als in Deutschland. Denn das soziale System ist Mist, was also tut eine Frau mit Kind, die aus einer Beziehung in diesen südlichen Gefilden heraus will??? Ausserdem: Eine Frau ändert hier unten ganz schnell den Status von der heissblütigen schönen Geliebten zur fürsorglichen Mama und Hausfrau (Hausangestellten). Bist Du Dir sicher, dass Dein Freund gebildet genug ist, um zu verstehen, dass DAS nicht DEIN ZIEL IST? Die Frauen erziehen hier unten noch immer zweigeteilt: Frauen sind zum Kinderkriegen und für den Haushalt da (da man heutzutage allerdings nebenbei auch noch einen Job haben muss, um kostenmässig überleben zu können, dürfen Frauen EBEN ALLES ZUSAMMEN ALLEINE MACHEN!), während es als normal angesehen wird, dass der Mann nur arbeiten geht, sich dann an den gemachten Tisch setzt und danach Fernsehen guckt, während Frau alle anfallenden Hausarbeiten erledigt und die Wohnung streicht (hier in Spanien Frauenarbeit, Hausstreichen).

Ich war 2 lange Jahre mit einem Sevillaner verheiratet … und bin nun GLÚCKLICHST geschieden!

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 17:30
In Antwort auf granya_12886977

Antwort 2
Wieso Deutsch nicht gemocht, ist doch eine wunderschöne Sprache und die Grammatik so einfach Hast Du Dein Studium dann nicht mehr zu Ende gemacht wegen Deinem ersten Mann? Inzwischen ist dein deutsch aber sehr gut.

Im Dezember kommt er wenn aber auch nur ein paar Tage. Nehme ich an. Erstmal müssen wir sehen wie die zwei Wochen werden. Hab doch ein wenig Angst, denn die zwei Wochen werden für mich viel entscheiden. Für Ihn wohl nicht, stellt sich alles ganz einfach vor. Ich zieh runter werde schwangern und wir werden glücklich. Ach, studieren dürfte ich

Tja, warum immer die Frauen alles aufgeben? In meinem Fall, ist Rom eindeutig die schönere Stadt und ich mag einfach die Mentalität, Offenheit und das Temperament der Menschen. Ich war schoneinmal vier Monate auf Kreta zum arbeiten und dies war meine schönste Zeit und ich habe nicht nur Urlaub gemacht, sondern sieben Tage die Woche gearbeitet. Mich zieht es einfach in den Süden. Zum anderen hat er nunmal einen eigenen Eisladen, den er dann aufgeben müsste. Und was soll er hier machen? Eis verkaufen im kalten Deutschland? Ich glaub auch kaum, dass er mit den teilweise doch recht frostigen Deutschen nicht glücklich werden würde genauso wie mit dem wetter.

Studium...
Hi, ja, mein Studium habe ich seinentwegen abgebrochen, angeblich hätte es zu lange gedauert, wir wollten doch eine Familie gründen bla bla bla... Und als wir dann soweit waren, in eine größere Wohnung mit Kinderzimmer umgezogen sind, dann hats geknallt und er (33 J.)hat mir seine Liebe zu einer Cousine von mir (18 J.)gestanden...

Ich habe gottseidank eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau gemacht und in kurzer Zeit ziemlich weit gebracht, inzwischen bin ich Büroleiterin bei einer namhaften Kette Und nun bin ich schwanger mit Zwillingen, da ist meine "Karriere" schnell wieder vorbei Mal schauen ob ich später wieder einsteigen kann!

Daß Dein Freund in D nicht glücklich wäre, liegt wohl auf der Hand. Die Italiener sind schon anders gestrickt als die Deutschen... Na dann wünsche ich Dir viel Spaß in Italien und hab nicht so viel Angst, ES KOMMT EH WIE ES KOMMEN SOLL, Schicksal kann man nicht so sehr beeinflussen (meiner Meinung nach).

Alles Liebe
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2002 um 17:47
In Antwort auf gae_12878788

Buenooooo....
Liebe Tapina,

Ich bin vor 6 Jahren nach Andalusien gezogen, und für mich steht meine Auslandserfahrung noch immer an erster Stelle – ich würde sie gegen nichts tauschen mögen. Auch zieht es mich nicht nach Deutschland zurück. Das mal vorab gesagt.

ABER:

Es gibt drei Dinge, die Du Dir unbedingt vor Augen halten solltest:

1. Des “Touris” Paradies hat nicht unbedingt was mit dem täglichen Leben des Einheimischen zu tun. Was Du als Tourist siehst – selbst wenn es einige Monate waren – ist nichts weiter als die Fassade des Schönen, was wir, die aus den nordischen Ländern kommen, SEHEN WOLLEN. Ewige Sonne, Strand und Meer, südliches Flair, Wein, Tanzen und fröhliche Menschen. Die Realität ist aber auch so: superlange Arbeitszeiten (wo Du auf einmal nichts mehr vom Privatleben hast, es sei denn Du bleibst als “Mama” im Haus), schlechtes Sozialsystem, mögliche Job- und somit Geldsorgen (bei unzureichendem Sozialsystem! – Lang Lebe Vater Staat Deutschland, ehrlich!), schlechte bis supermiese Arbeitsbedingungen auf Ausbeute (gegen die Du noch nicht mal was unternehmen kannst “contratos de basura” im Spanischen).
2. Der Mentalitätsunterschied. Ja, sie erscheinen uns so offen und fröhlich diese Südländer, ach und dieser tolle Familiensinn! Vorsicht, hier ist mehr Schein als Sein angesagt. Denn wenn Du in Not bist und Freunde brauchst, dann sind sie auf einmal nicht mehr da, diese “offenen” und “fröhlichen” Leutchen! Und DAS werden Dir ehrliche Südländer sogar über Ihre eigenen Landsleuten bestätigen. Familien zeigen Ihren Familiensinn oftmals nur nach aussen hin dem Fremden, sind aber innerhalb a) entweder zerstritten, oder b) es gibt wenig Privatleben, und die “Familie” hängt ihren Rüssel überall hinein. Andererseits: sollte Dein Mann Dir mal irgendwann Unrecht tun, dann sei Dir bewusst, dass seine Familie a) immer hinter ihm stehen wird, egal, was er gemacht hat – man wird schon eine Ausrede für ihn finden, und b) Du nur so lange die “liebe und süsse” deutsche Schwiegertochter bist, solange es bei Euch gut láuft! Südländische Mamas würden für ihr Kind – besonders das männliche (!!!) – morden!
3. In den südlichen Gefilden ist es noch immer der Mann, der das Geld nach Hause bringt und NORMALERWEISE auch mehr verdient. Dein Freund ist Eisverkäufer… überleg’ Dir gut, ob er a) damit klarkommen wird, dass seine Frau mehr verdienen wird als er (da Du ja ein Studium absolvieren wirst) , b) intelligenter ist (da einfach sich durch das Studium einen viel reicheren geistigen Horizont zulegt), und c) OB DU ALS HAUSFRAU UND MAMA glücklich sein wirst, nur um im sonnigen Süden zu leben??? Wenn Du das Zeug zum Studieren hast, dann wirst Du irgendwann mal eingehen wie eine Primel, wenn Du geistig nicht gefordert wirst. Mit einem Kind bindet er Dich ans Haus – und an ihn. Eine Abhängigkeit, die ich hier unten immer wieder sehe, schlimmer als in Deutschland. Denn das soziale System ist Mist, was also tut eine Frau mit Kind, die aus einer Beziehung in diesen südlichen Gefilden heraus will??? Ausserdem: Eine Frau ändert hier unten ganz schnell den Status von der heissblütigen schönen Geliebten zur fürsorglichen Mama und Hausfrau (Hausangestellten). Bist Du Dir sicher, dass Dein Freund gebildet genug ist, um zu verstehen, dass DAS nicht DEIN ZIEL IST? Die Frauen erziehen hier unten noch immer zweigeteilt: Frauen sind zum Kinderkriegen und für den Haushalt da (da man heutzutage allerdings nebenbei auch noch einen Job haben muss, um kostenmässig überleben zu können, dürfen Frauen EBEN ALLES ZUSAMMEN ALLEINE MACHEN!), während es als normal angesehen wird, dass der Mann nur arbeiten geht, sich dann an den gemachten Tisch setzt und danach Fernsehen guckt, während Frau alle anfallenden Hausarbeiten erledigt und die Wohnung streicht (hier in Spanien Frauenarbeit, Hausstreichen).

Ich war 2 lange Jahre mit einem Sevillaner verheiratet … und bin nun GLÚCKLICHST geschieden!

LG Chata.

Waw
Hallo Chatta ,

Ich habe Dein Beitrag gelesen und hab mir gedacht: jawohl, das sind die Bedenken, die ich auch habe und Du hast es auf den Punkt gebracht!
Ich selber komme aus Rumänien und kann einiges davon bestätigen was die Familienverhältnisse betrifft sowie Punkt 3, daß Männer nicht damit klarkommen, wenn Frau mehr verdient und mehr als NUR hausfrau sein will/darf...

Also Tapina: Augen auf!

LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 9:48
In Antwort auf gae_12878788

Buenooooo....
Liebe Tapina,

Ich bin vor 6 Jahren nach Andalusien gezogen, und für mich steht meine Auslandserfahrung noch immer an erster Stelle – ich würde sie gegen nichts tauschen mögen. Auch zieht es mich nicht nach Deutschland zurück. Das mal vorab gesagt.

ABER:

Es gibt drei Dinge, die Du Dir unbedingt vor Augen halten solltest:

1. Des “Touris” Paradies hat nicht unbedingt was mit dem täglichen Leben des Einheimischen zu tun. Was Du als Tourist siehst – selbst wenn es einige Monate waren – ist nichts weiter als die Fassade des Schönen, was wir, die aus den nordischen Ländern kommen, SEHEN WOLLEN. Ewige Sonne, Strand und Meer, südliches Flair, Wein, Tanzen und fröhliche Menschen. Die Realität ist aber auch so: superlange Arbeitszeiten (wo Du auf einmal nichts mehr vom Privatleben hast, es sei denn Du bleibst als “Mama” im Haus), schlechtes Sozialsystem, mögliche Job- und somit Geldsorgen (bei unzureichendem Sozialsystem! – Lang Lebe Vater Staat Deutschland, ehrlich!), schlechte bis supermiese Arbeitsbedingungen auf Ausbeute (gegen die Du noch nicht mal was unternehmen kannst “contratos de basura” im Spanischen).
2. Der Mentalitätsunterschied. Ja, sie erscheinen uns so offen und fröhlich diese Südländer, ach und dieser tolle Familiensinn! Vorsicht, hier ist mehr Schein als Sein angesagt. Denn wenn Du in Not bist und Freunde brauchst, dann sind sie auf einmal nicht mehr da, diese “offenen” und “fröhlichen” Leutchen! Und DAS werden Dir ehrliche Südländer sogar über Ihre eigenen Landsleuten bestätigen. Familien zeigen Ihren Familiensinn oftmals nur nach aussen hin dem Fremden, sind aber innerhalb a) entweder zerstritten, oder b) es gibt wenig Privatleben, und die “Familie” hängt ihren Rüssel überall hinein. Andererseits: sollte Dein Mann Dir mal irgendwann Unrecht tun, dann sei Dir bewusst, dass seine Familie a) immer hinter ihm stehen wird, egal, was er gemacht hat – man wird schon eine Ausrede für ihn finden, und b) Du nur so lange die “liebe und süsse” deutsche Schwiegertochter bist, solange es bei Euch gut láuft! Südländische Mamas würden für ihr Kind – besonders das männliche (!!!) – morden!
3. In den südlichen Gefilden ist es noch immer der Mann, der das Geld nach Hause bringt und NORMALERWEISE auch mehr verdient. Dein Freund ist Eisverkäufer… überleg’ Dir gut, ob er a) damit klarkommen wird, dass seine Frau mehr verdienen wird als er (da Du ja ein Studium absolvieren wirst) , b) intelligenter ist (da einfach sich durch das Studium einen viel reicheren geistigen Horizont zulegt), und c) OB DU ALS HAUSFRAU UND MAMA glücklich sein wirst, nur um im sonnigen Süden zu leben??? Wenn Du das Zeug zum Studieren hast, dann wirst Du irgendwann mal eingehen wie eine Primel, wenn Du geistig nicht gefordert wirst. Mit einem Kind bindet er Dich ans Haus – und an ihn. Eine Abhängigkeit, die ich hier unten immer wieder sehe, schlimmer als in Deutschland. Denn das soziale System ist Mist, was also tut eine Frau mit Kind, die aus einer Beziehung in diesen südlichen Gefilden heraus will??? Ausserdem: Eine Frau ändert hier unten ganz schnell den Status von der heissblütigen schönen Geliebten zur fürsorglichen Mama und Hausfrau (Hausangestellten). Bist Du Dir sicher, dass Dein Freund gebildet genug ist, um zu verstehen, dass DAS nicht DEIN ZIEL IST? Die Frauen erziehen hier unten noch immer zweigeteilt: Frauen sind zum Kinderkriegen und für den Haushalt da (da man heutzutage allerdings nebenbei auch noch einen Job haben muss, um kostenmässig überleben zu können, dürfen Frauen EBEN ALLES ZUSAMMEN ALLEINE MACHEN!), während es als normal angesehen wird, dass der Mann nur arbeiten geht, sich dann an den gemachten Tisch setzt und danach Fernsehen guckt, während Frau alle anfallenden Hausarbeiten erledigt und die Wohnung streicht (hier in Spanien Frauenarbeit, Hausstreichen).

Ich war 2 lange Jahre mit einem Sevillaner verheiratet … und bin nun GLÚCKLICHST geschieden!

LG Chata.

Antwort
Hallo Chata,

also zu Punkt eins kann ich nur sagen, dass ich als ich auf Kreta war doch schon eniges mitbekommen habe von dem wirklichen Leben. Ich habe für 5DM die Stunde gearbeitet auch wenn ich richtig krank war und einmal wäre ich fast durch ein Mißverständnis ins Gefängnis gekommen. Dort habe ich die meiste Zeit nur mit Einheimischen verbracht und einiges von deren Sorgen mitbekommen. Das Sie teilweise zwei Jobs zeitgleich haben im Sommer um den Winter irgendwie zu überstehen usw... Und dass es in der Familie auch nicht immer ohne Streit geht. Aber was mein Eindruck ist, dass die Menschen im Süden trotz allem mehr vom Leben haben. Sie arbeiten um zu leben und leben nicht um zu arbeiten. Wobei ich Dir aber Recht gebe in Puncto soziale Absicherung. Diese ist wirklich nicht vergleichbar mit Deutschland.
Zu Punkt 2)Wie zu eins schon gesagt, hatte ich mit einigen Problemen zu kämpfen auf Kreta und ich stand nicht alleine da. Meine Freunde waren für mich da, obwohl wir uns erst so kurz kannten. Natürlich gab es auch Leute in denen ich mich sehr getäuscht hat, aber das gibt es immer und überall und hat nichts mit der Mentalität zu tun.
Das die Familie überall den Rüssel reinhängt, habe ich auch schon mitbekommen bei meiner italienischen Freundin. Ständig ist Ihr Freund nicht genug für die Eltern und Sie ist Spielball zwischen Ihren Eltern, die sich ständig streiten. Ich hab Beides gesehen in Italien Harmonie wie auch totales Familienchaos. Lucas Familie ist sehr freundlich zu mir und auch die schwester hat mir schon geholfen wenn es mal Ärger gab. Das die Eltern hinter Luca stehn egal was er macht ist verständlich. Er ist Ihr Sohn und ich seine Freundin aus Deutschland. Aber da bin ich alt genug, dass wenn er mir Unrecht tut schnell weg bin. Lieber ein Schrecken mit Ende als ein Schrecken ohne Ende.
Zu Punkt 3) Genau hier liegt mein Problem. Ich weiß dass Luca bestimmt nicht der altmodischste ist dennoch hat auch er gewissen Ansichten. Er möchte zum Beispiel doch recht bald Kinder haben. Bis jetzt weiß ich noch nicht so ganz, ob er damit nur spasst oder ob es ihm wirklich schon ernst damit ist. Wir sind schließlich erst 4 Monate zusammen und er ärgert mich doch ganz gern ein wenig. Das er meinte ich bräuchte nicht arbeiten, wenn ich zu Ihm ziehen würde, entspricht dem was Du sagst. Aber da habe ich Ihm schon erklärt, dass ich auf jeden Fall was machen werden. Erstmal Sprachkurse und dann als Touristikführerin oder so arbeiten. Oder ich arbeite in meinem alten Beruf als Informatikkauffrau. Ich muss sagen, dass ich sehr sehr gerne Kinder haben möchte und daher auch schon überlegt habe, ob ich mich überhaupt fürs Studium bewerben soll. Damals hab ich gedacht; ok Du hast keinen Freund, warum nicht. Luca habe ich erst danach kennengelernt. Ich weiß es selber nicht und eigentlich es viel zu früh sich darüber Gedanken zu machen. Ich fliege jetzt erstmal am Sonntag zu Ihm und seinen Eltern und schau mir an wie die zwei Wochen werden. Wir haben ja dann auch genug Zeit mal einige Themen zu klären bzgl. unserer Zukunft. Hab doch langsam ziemlich Angst denn die Zeit wird für mich viel entscheiden. Drück mir die Daumen. Vielen Dank für Deine Antwort. Ich würde mich freuen noch mehr von Dir zu hören.

LG Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 9:54
In Antwort auf an0N_1290146699z

Waw
Hallo Chatta ,

Ich habe Dein Beitrag gelesen und hab mir gedacht: jawohl, das sind die Bedenken, die ich auch habe und Du hast es auf den Punkt gebracht!
Ich selber komme aus Rumänien und kann einiges davon bestätigen was die Familienverhältnisse betrifft sowie Punkt 3, daß Männer nicht damit klarkommen, wenn Frau mehr verdient und mehr als NUR hausfrau sein will/darf...

Also Tapina: Augen auf!

LG
Tina

Antwort 2
Hallo Tina,

wie Du in meiner Antwort auf Chattas Beitrag sehen kannst stimme ich Euch in einigen Punkten zu. Ich selber wie auch mein gesamtes Umfeld machen uns genau die gleichen Sorgen und ich werde daher die zwei Wochen, die ich in Rom bin versuchen einiges abzuklären. Mir ist langsam richtig schlecht vor Nervosität. Mich entmutigt nur ein wenig, dass bis jetzt alle Beiträge sehr negativ waren. Aber ich hoffe für Luca und mich das Beste. Bei meiner Freundin ist es auch gut gegangen. Sie ist jetzt seit 4 Jahren mit Ihren Freund aus Kenia verheiratet.

LG Tapina

P.S.: Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 10:24
In Antwort auf an0N_1188902399z

Hallo die 3.
also damls in England hatte ich eigentlich den leichteren Teil von uns beiden. Ich habe neue Leute und ein neues Land kennengelernt und hatte nicht mal richtig Zeit in zu vermissen. Wir haben uns damals alle zwei Monate gesehen und das ging gut.
es ist auf jedenfall leichter, wenn man sich schon länger kennt. Man kann eher berurteilen, ob es sich lohnt, hat vielleicht mehr vertrauen.

Nochmal zu Deiner Situation. es ist normal, dass er es lockerer sieht, denn du sollst ja auch alles aufgeben und nicht er. Versuche darauf zu achten, dass eure Lebenseinstelungen zueinander passen.Ich weiss nicht wie Dein Freund so ist, aber südländische Männer haben oft eine etwas machomässigere Einstellung zu Frauen. Ok das ist jetzt ein bisschen Klische, aber in Brasilien war es so, wobei zwischen Brasilien und Italien noch ein kleiner Unterschied besteht.
Es ist auf jeden Fall gut, dass er dich auch besuchen kommt, denn auch in einer Entfernungsbeziehung sollten sich geben und nehmen auf beiden Seiten die Waage halten.

LG

"Hallo die 4."
Ich nehme mal an Luca geht es ähnlich wie Dir in England. Er arbeitet sieben Tage die Woche von 13h bis mind. 2h nachts und hat daher auch nicht wirklich viel Zeit mich zu vermissen. Wenn dann bekomme ich mitten in der Nacht süße sms wie sehr er mich vermisst, aber da schlaf ich dann meistens. Ob unsere Lebenseinstellung zueinander passen? Wenn ich das wüßte. Er möchte auf jeden Fall recht bald Kinder und wäre auch nicht abgeneigt, wenn ich dann zu Hause bleibe. Aber ich habe Ihm schon gesagt, dass ich auf jeden Fall Sprachkurse machen werden um dann als Touristikführerin arbeiten zu können. Englisch und Französisch kann ich ja schon. Fehlt nur noch italienisch Ich werde mir die zwei Wochen die ich bald unten mal ansehen und schaun wie wir uns so unsere Zukunft vorstellen und ob es da einen Weg gibt, der uns Beide glücklich macht. Diese zwei Wochen werden wie gesagt sehr wichtig für mich. So eine Art Bestandsprobe. Er war richtig böse als ich das gesagt habe. Wie ich denn darauf kommen könnte, dass wir uns nicht verstehen. Manchmal weiß ich nicht, ob er den "Ernst" der Lage sieht oder genauer gesagt meiner Lage. Für Ihn ist immer alles kein Problem. Klar Du ziehst zu mir und meinen Eltern und gehst dann zur Uni. Arbeiten brauchst Du nicht, das mache ich und bald wirst Du schwanger. Aber dann kommen auch wieder Aktionen wie wenn ich Ihm sage, er möchte mir doch Bescheid geben, wenn er wieder im Laden ist, dass wir telefonieren können, was ich letzte Woche was oft gemacht habe, wie dass ich nicht ständig übernervös sein sollte und es Ihm nicht gefällt, dass ich ständig sauer wäre und ihn kontrollieren würde. Er würde nunmal in Rom leben und ich in Deutschland. Da hab ich dann doch geschluckt. Das war seine letzte sms bevor er jetzt 4 Tage mit seinen Freunden ans Meer gefahren ist. Ich hab dann nur erwidert, dass ich weiß, dass er viel arbeitet und ich immer sehr nervös wäre, wenn er sich nicht meldet und Ihm viel Spaß mit seinen Freunden wünsche. Ja, und seitdem habe ich nix gehört. Er macht sich ein paar schöne Tage und denkt sich nichts und ich werd immer nervöser weil ich Sonntag flieg und nix von ihm hör. Echt supi wieder. Männer. Meld mich aber auch nicht. Bekomm dann eh am Donnerstag eine sms ich solle ihm in Laden anrufen und alles ist ok. Mach mich nur lächerlich, wenn ich mich wieder in was hineinsteigere. Ja, ja, entweder Himmelhochjauchzend oder zu Tode betrübt. Oops, jetzt habe ich aber viel geschrieben

LG Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 10:35
In Antwort auf an0N_1290146699z

Studium...
Hi, ja, mein Studium habe ich seinentwegen abgebrochen, angeblich hätte es zu lange gedauert, wir wollten doch eine Familie gründen bla bla bla... Und als wir dann soweit waren, in eine größere Wohnung mit Kinderzimmer umgezogen sind, dann hats geknallt und er (33 J.)hat mir seine Liebe zu einer Cousine von mir (18 J.)gestanden...

Ich habe gottseidank eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau gemacht und in kurzer Zeit ziemlich weit gebracht, inzwischen bin ich Büroleiterin bei einer namhaften Kette Und nun bin ich schwanger mit Zwillingen, da ist meine "Karriere" schnell wieder vorbei Mal schauen ob ich später wieder einsteigen kann!

Daß Dein Freund in D nicht glücklich wäre, liegt wohl auf der Hand. Die Italiener sind schon anders gestrickt als die Deutschen... Na dann wünsche ich Dir viel Spaß in Italien und hab nicht so viel Angst, ES KOMMT EH WIE ES KOMMEN SOLL, Schicksal kann man nicht so sehr beeinflussen (meiner Meinung nach).

Alles Liebe
Tina

Studium die 2.te
Hallo nochmal,

das ist echt heftig was Du schreibst. Du gibst Dein Studium auf und er verliebt sich in Deine so viel jüngere Cousine. Das ist echt der Hammer. Wie es Dir danach ging, brauche ich wohl garnicht erst fragen. Sind die Beiden denn jetzt noch zusammen? Weißt Du das oder zu Beiden den Kontakt abgebrochen? Büroleiterin welcher namenhaften Kette bist Du denn Bekomme ich Prozente für Flüge nach Rom? Spaß! Wann ist es denn so weit mit Deinen Zwillingen?
Vielen Dank für die aufmunternden Worte am Ende. Egal wieviel ich mir hier Gedanken mache und plane, es kommt eh immer anders als man denkt. Mal schaun was das Schicksal für mich vorgesehen hat. Hoffentlich nur Gutes. Noch ein wenig hin bis Sonntag und die Tage vergehen nicht

Auch alles Liebe

Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 11:25
In Antwort auf granya_12886977

Studium die 2.te
Hallo nochmal,

das ist echt heftig was Du schreibst. Du gibst Dein Studium auf und er verliebt sich in Deine so viel jüngere Cousine. Das ist echt der Hammer. Wie es Dir danach ging, brauche ich wohl garnicht erst fragen. Sind die Beiden denn jetzt noch zusammen? Weißt Du das oder zu Beiden den Kontakt abgebrochen? Büroleiterin welcher namenhaften Kette bist Du denn Bekomme ich Prozente für Flüge nach Rom? Spaß! Wann ist es denn so weit mit Deinen Zwillingen?
Vielen Dank für die aufmunternden Worte am Ende. Egal wieviel ich mir hier Gedanken mache und plane, es kommt eh immer anders als man denkt. Mal schaun was das Schicksal für mich vorgesehen hat. Hoffentlich nur Gutes. Noch ein wenig hin bis Sonntag und die Tage vergehen nicht

Auch alles Liebe

Tapina

Hallo....
Guten Morgen Tapina,

Ja, ich weiß noch was von den Beiden, habe noch Kontakt zu seiner Familie. Sie haben in Juli geheiratet Laß sie doch, wenn sie meinen, ich bin froh, daß ich mit dem nicht mehr leben muß, er ist ein Einzelgänger und "Budehocker" à la carte

He he he mein Arbeitgeber werde ich Dir nicht verraten, Du kannst Dich aber jederzeit bei mir wg. Flüge melden
Unsere Zwillis sollen am 21.02. auf die Welt kommen, ich bin gespannt wie lange sie noch im Bauch bleiben*g* Wir freuen uns voll drauf, mit einem Schlag eine Großfamilie zu werden

Was Dich und Luca (schöner Name, wenn wir einen Jungen bekommen wollten wir ihn Lukas nennen)betrifft: warte doch einfach alles mal ab, laß alles auf Dich zukommen, viele Sachen erledigen sich oft von selbst. Vielleicht solltest Du nach dem Spruch leben: "We'll cross the bridge wenn we come to it." und Dir nicht vorher Gedanken machen, die er sich sicherlich nicht macht.
Die Südländer nehmen eh alles nicht so ernst wie wir! Kann manchmal vom Vorteil sein...
Ich mußte mir von meinem Ex anhören: "Na und, ist doch sch... egal, daß Du Dein Land für mich verlassen hast, bla bla bla"... Also erwarte nicht Dankbarkeit.

Ich wünsche Dir vom Herzen viel Spaß und hab nicht zu hohe Erwartungen! Dann wird die Enttäuschung evtl. nicht so groß?!
Gruß an die bella Italia von mir!

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 12:11
In Antwort auf an0N_1290146699z

Hallo....
Guten Morgen Tapina,

Ja, ich weiß noch was von den Beiden, habe noch Kontakt zu seiner Familie. Sie haben in Juli geheiratet Laß sie doch, wenn sie meinen, ich bin froh, daß ich mit dem nicht mehr leben muß, er ist ein Einzelgänger und "Budehocker" à la carte

He he he mein Arbeitgeber werde ich Dir nicht verraten, Du kannst Dich aber jederzeit bei mir wg. Flüge melden
Unsere Zwillis sollen am 21.02. auf die Welt kommen, ich bin gespannt wie lange sie noch im Bauch bleiben*g* Wir freuen uns voll drauf, mit einem Schlag eine Großfamilie zu werden

Was Dich und Luca (schöner Name, wenn wir einen Jungen bekommen wollten wir ihn Lukas nennen)betrifft: warte doch einfach alles mal ab, laß alles auf Dich zukommen, viele Sachen erledigen sich oft von selbst. Vielleicht solltest Du nach dem Spruch leben: "We'll cross the bridge wenn we come to it." und Dir nicht vorher Gedanken machen, die er sich sicherlich nicht macht.
Die Südländer nehmen eh alles nicht so ernst wie wir! Kann manchmal vom Vorteil sein...
Ich mußte mir von meinem Ex anhören: "Na und, ist doch sch... egal, daß Du Dein Land für mich verlassen hast, bla bla bla"... Also erwarte nicht Dankbarkeit.

Ich wünsche Dir vom Herzen viel Spaß und hab nicht zu hohe Erwartungen! Dann wird die Enttäuschung evtl. nicht so groß?!
Gruß an die bella Italia von mir!

Tina

Hello again
Hallo Tina,

schön, dass du die ganze Sache mit Deinem Ex inzwischen so locker siehst. Aber dass Sie geheiratet haben find ich doch heftig.

Soll ich mal raten Lufthansa, LTU, LTUR, alltours, TUI.... Nein, lassen wir besser. Beim nächsten Flug komme ich auf Dein Angebot zurück. Würde mich auch freuen von Dir zu hören, wenn ich wieder zurück bin aus Rom. Werd dann mal den aktuellen Stand verkünden

Lukas ist wirklich ein sehr schöner Name Wie soll der Zweite denn heißen? Stelle ich mich sehr anstrengend vor im Doppelpack zu stillen. Hilfe.

Ihr habe allesamt recht, ich werde das Ganze jetzt auf mich zukommen lassen. Probleme löst man dann wenn Sie da sind. Sehr schön von Dir gesagt der Spruch mit der Brücke.

Was mich momentan auch sehr fertig macht, ist das viele meiner Freundinnen überhaupt nicht hinter mir stehen und sowieso davon ausgehen, dass es in die Hose geht. Kein gutes Gefühl zu wissen, man kann zu gewissen Freunden nicht gehen, wenn es einem dann schlecht gehen sollte. Macht das alles nicht einfacher. Aber ich habe immer noch ein paar gute Freundinnen, die mögen mich so wie ich bin mit all meinen kleinen Katastrophen

Ich werde dann mal versuchen meine Erwartungen so niedrig wie möglich zu halten und hoffen, dass sich alles von alleine löst und wir eine einfach nur schöne Zeit miteinander haben werden.

Danke für Deine Worte

Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 12:27
In Antwort auf granya_12886977

Antwort 2
Hallo Tina,

wie Du in meiner Antwort auf Chattas Beitrag sehen kannst stimme ich Euch in einigen Punkten zu. Ich selber wie auch mein gesamtes Umfeld machen uns genau die gleichen Sorgen und ich werde daher die zwei Wochen, die ich in Rom bin versuchen einiges abzuklären. Mir ist langsam richtig schlecht vor Nervosität. Mich entmutigt nur ein wenig, dass bis jetzt alle Beiträge sehr negativ waren. Aber ich hoffe für Luca und mich das Beste. Bei meiner Freundin ist es auch gut gegangen. Sie ist jetzt seit 4 Jahren mit Ihren Freund aus Kenia verheiratet.

LG Tapina

P.S.: Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Jede Münze hat zwei Seiten...
Liebe Tapina,

ich will Dir nichts schlecht machen, und ich wiederhole: ich bin froh, die Auslandserfahrungen gemacht zu haben und noch immer zumachen, die ich habe - ich würde mit keinem "Daheimgebliebenen" tauschen wollen.

Ich will Dich nur vorwarnen, dass die Dinge, die Du jetzt mit "neuen" Augen als Touristin - und dazu LEIDER noch schwer verliebt (und somit nicht objektiv!!!) - siehst, in der Realität anders sind.

Vor allem schriebst Du ja auch ein bisschen was vom Verhalten Deines Freundes, was ich ebensowenig supertoll fand. Angeblich hat er weder Zeit noch Geld, kann dann aber zeit- und geldmässig mit seinen Buddies wegfahren...??? Es gibt auch Billigflüge nach Deutschland, welche VOR ALLEM in den Großstädten angeboten werden (ist hier in Málaga auch so), und die sind sicher nicht teurer als ein Kurzurlaub im teuren Italien! Auch das Dich-Bedrängen mit dem Balg... gut, wenn Du Kinder magst, dann fühlst Du Dich sicher geschmeichelt. Aber überleg' Dir mal, ob Du es auch so klasse fändest, wenn nicht der feurige, gutaussehende und braungebrannte Lucas aus der Ewigen Stadt der Amore & der Sonne Dir das Kinderkriegen nahelegen würde, sondern Seppel vom Bauernhof um die Ecke, ein bisschen pickelig und sehr weiss - und vor allem alles in trüb-grauen Ambiente von einem bayerischen Kuhdorf...

Versteh' mich recht, ich will Dir weder Lucas noch zukünftige Bälger ausreden. ABER: geb' nicht alles auf wegen EINEM MANN und dem Wunsch NACH SONNE. DAS ist nicht genug!!! Geh' nach Rom, WEIL DU ES WILLST, WEIL DU DORT STUDIEREN WILLST, DIE SPRACHE LERNEN ETC. Denn geht es mit dem Mann schief - dann bleibt nur Leere.

LG, Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 15:08
In Antwort auf gae_12878788

Jede Münze hat zwei Seiten...
Liebe Tapina,

ich will Dir nichts schlecht machen, und ich wiederhole: ich bin froh, die Auslandserfahrungen gemacht zu haben und noch immer zumachen, die ich habe - ich würde mit keinem "Daheimgebliebenen" tauschen wollen.

Ich will Dich nur vorwarnen, dass die Dinge, die Du jetzt mit "neuen" Augen als Touristin - und dazu LEIDER noch schwer verliebt (und somit nicht objektiv!!!) - siehst, in der Realität anders sind.

Vor allem schriebst Du ja auch ein bisschen was vom Verhalten Deines Freundes, was ich ebensowenig supertoll fand. Angeblich hat er weder Zeit noch Geld, kann dann aber zeit- und geldmässig mit seinen Buddies wegfahren...??? Es gibt auch Billigflüge nach Deutschland, welche VOR ALLEM in den Großstädten angeboten werden (ist hier in Málaga auch so), und die sind sicher nicht teurer als ein Kurzurlaub im teuren Italien! Auch das Dich-Bedrängen mit dem Balg... gut, wenn Du Kinder magst, dann fühlst Du Dich sicher geschmeichelt. Aber überleg' Dir mal, ob Du es auch so klasse fändest, wenn nicht der feurige, gutaussehende und braungebrannte Lucas aus der Ewigen Stadt der Amore & der Sonne Dir das Kinderkriegen nahelegen würde, sondern Seppel vom Bauernhof um die Ecke, ein bisschen pickelig und sehr weiss - und vor allem alles in trüb-grauen Ambiente von einem bayerischen Kuhdorf...

Versteh' mich recht, ich will Dir weder Lucas noch zukünftige Bälger ausreden. ABER: geb' nicht alles auf wegen EINEM MANN und dem Wunsch NACH SONNE. DAS ist nicht genug!!! Geh' nach Rom, WEIL DU ES WILLST, WEIL DU DORT STUDIEREN WILLST, DIE SPRACHE LERNEN ETC. Denn geht es mit dem Mann schief - dann bleibt nur Leere.

LG, Chata.

Leider zwei Seiten
Hallo Chata,

ich muss sagen, dass ich langsam immer immer trauriger werde bei den Reaktionen hier. Das Schlimme ist, dass Ihr alle auch recht habt mit Euren Einwänden. Aber ganz kurz zu seiner Verteidigung, er kommt nicht hierher, da er nicht so lange weg kann und auch nicht mal eben zurück kann, wenn es Probleme gibt im Eisladen. Am Geld liegt es nicht. Er bezahlt mir meinen Flug ja jetzt auch nach Rom. Und mit den Kindern, da haben wir Frauen ja zum Glück immernoch das letzte Wort. Ich glaube was er wissen möchte ist, ob ich mir überhaupt eine gemeinsame Zukunft mit Ihm vorstellen kann oder ob es total abwegig ist und er seine Zeit mehr oder weniger "verschwendet". Klingt hart, aber genau die Gedanken mache ich mir manchmal auch. Hat es überhaupt einen Sinn... Aber dann hör ich wieder auf die Stimme meines Herzens und die Einwände sind vergessen. Mit dem nach Rom ziehen hat alles noch Zeit. Was Luca und ich erstmal klären müssen ist was wir uns von unserer Beziehung versprechen. Wenn ich das weiß, kann ich wieder stundenlang nachdenken Warte erstmal die zwei Wochen in Rom ab und hoffe bis dahin hier nicht verrückt zu werden vor Nervosität. Aber vielen Dank für die Worte.

Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 16:34
In Antwort auf granya_12886977

Hello again
Hallo Tina,

schön, dass du die ganze Sache mit Deinem Ex inzwischen so locker siehst. Aber dass Sie geheiratet haben find ich doch heftig.

Soll ich mal raten Lufthansa, LTU, LTUR, alltours, TUI.... Nein, lassen wir besser. Beim nächsten Flug komme ich auf Dein Angebot zurück. Würde mich auch freuen von Dir zu hören, wenn ich wieder zurück bin aus Rom. Werd dann mal den aktuellen Stand verkünden

Lukas ist wirklich ein sehr schöner Name Wie soll der Zweite denn heißen? Stelle ich mich sehr anstrengend vor im Doppelpack zu stillen. Hilfe.

Ihr habe allesamt recht, ich werde das Ganze jetzt auf mich zukommen lassen. Probleme löst man dann wenn Sie da sind. Sehr schön von Dir gesagt der Spruch mit der Brücke.

Was mich momentan auch sehr fertig macht, ist das viele meiner Freundinnen überhaupt nicht hinter mir stehen und sowieso davon ausgehen, dass es in die Hose geht. Kein gutes Gefühl zu wissen, man kann zu gewissen Freunden nicht gehen, wenn es einem dann schlecht gehen sollte. Macht das alles nicht einfacher. Aber ich habe immer noch ein paar gute Freundinnen, die mögen mich so wie ich bin mit all meinen kleinen Katastrophen

Ich werde dann mal versuchen meine Erwartungen so niedrig wie möglich zu halten und hoffen, dass sich alles von alleine löst und wir eine einfach nur schöne Zeit miteinander haben werden.

Danke für Deine Worte

Tapina

Und nochmal hallo...
Hi Tapina,

"Aber dass Sie geheiratet haben find ich doch heftig." Frag mich mal!

"Wie soll der Zweite denn heißen?" Das Problem ist, wir wissen noch nicht, was ES ist, oder besser gesagt, was sie sind, sie verstecken sich immer noch beim Ultraschall. Es sind zweieiige, also wenn wir Glück haben, werden es Jung und Mädchen. Mal schauen was wir "produziert" haben

Laß Dich nicht verrückt machen, auch von uns in diesem Forum nicht!!! Es gibt bestimmt auch gute Beziehungen, die haben sich einfach nicht gemeldet... Kopf hoch und findet erstmal heraus, ob Eure Beziehung Zukunft hat, der Rest ergibt sich von selbst.
Und berichte auf jeden Fall wenn Du wieder da bist, Du kannst mir auch eine Email an tina11_2@yahoo.de schreiben, ich schreibe Dir bestimmt zurück!

LG
Tina



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 16:43
In Antwort auf an0N_1290146699z

Und nochmal hallo...
Hi Tapina,

"Aber dass Sie geheiratet haben find ich doch heftig." Frag mich mal!

"Wie soll der Zweite denn heißen?" Das Problem ist, wir wissen noch nicht, was ES ist, oder besser gesagt, was sie sind, sie verstecken sich immer noch beim Ultraschall. Es sind zweieiige, also wenn wir Glück haben, werden es Jung und Mädchen. Mal schauen was wir "produziert" haben

Laß Dich nicht verrückt machen, auch von uns in diesem Forum nicht!!! Es gibt bestimmt auch gute Beziehungen, die haben sich einfach nicht gemeldet... Kopf hoch und findet erstmal heraus, ob Eure Beziehung Zukunft hat, der Rest ergibt sich von selbst.
Und berichte auf jeden Fall wenn Du wieder da bist, Du kannst mir auch eine Email an tina11_2@yahoo.de schreiben, ich schreibe Dir bestimmt zurück!

LG
Tina



Dein Nachwuchs
Hallo Tina,

Um so größer ist die Überraschung, wenn die Beiden da sind. Und jetzt alles immer direkt doppelt geholt in rosa und hellblau oder auf Nummer sicher gegangen und neutrale Farben genommen? Freust Dich bestimmt schon wahnsinnig. Was ist das für ein Gefühl, wenn merkt in seinem Bauch wachsen direkt zwei kleine Wesen heran? Ich stell mir das total schön, wenn auch etwas beängstigend, vor. Schon fleißig Baby-Lektüre am lesen?

Genau diejenigen mit den positiven Erfahrungen haben sich einfach nicht gemeldet. Gleich treffe ich meine Freundin und Sie ist ein gutes Beispiel, dass es doch klappen kann. Sie ist seit vier Jahren mit Ihrem Mann aus Kenia verheiratet! Also Kopf hoch und die dummen Gedanken vertreiben

Vielen Dank für Deine Email-Adresse. Werde mich auf jeden Fall melden.

Bis bald Tapina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. September 2002 um 14:06
In Antwort auf granya_12886977

Dein Nachwuchs
Hallo Tina,

Um so größer ist die Überraschung, wenn die Beiden da sind. Und jetzt alles immer direkt doppelt geholt in rosa und hellblau oder auf Nummer sicher gegangen und neutrale Farben genommen? Freust Dich bestimmt schon wahnsinnig. Was ist das für ein Gefühl, wenn merkt in seinem Bauch wachsen direkt zwei kleine Wesen heran? Ich stell mir das total schön, wenn auch etwas beängstigend, vor. Schon fleißig Baby-Lektüre am lesen?

Genau diejenigen mit den positiven Erfahrungen haben sich einfach nicht gemeldet. Gleich treffe ich meine Freundin und Sie ist ein gutes Beispiel, dass es doch klappen kann. Sie ist seit vier Jahren mit Ihrem Mann aus Kenia verheiratet! Also Kopf hoch und die dummen Gedanken vertreiben

Vielen Dank für Deine Email-Adresse. Werde mich auf jeden Fall melden.

Bis bald Tapina

Ciao, Tapina
Ich habe neutrale Farben gekauft, komischerweise viel blau... Morgen früh habe ich einen Arzttermin, vielleicht sehen wir mehr Es ist schon wahnsinn zu fühlen wie die Beiden in meinem Bauch stramplen Wunderschön, sag ich Dir!

Meld Dich mal wieder!
Bis denn
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen