Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung ins Ausland - Erfahrung? ^^

Fernbeziehung ins Ausland - Erfahrung? ^^

16. August um 4:19

Hallöle

Ich bin neu hier, da ich nicht weiß, wo ich sonst fragen kann ^^ Vielleicht kann mir hier jemand helfen oder aus eigener Erfahrung berichten.

Ich bin 22 Jahre alt und habe eine Fernbeziehung mit einem Dänen. Dazu kommt, dass ich im hohen Norden wohne, daher ist die Distanz nun wirklich nicht schlimm. Uns trennen vielleicht 2 Stunden mit dem Auto.

Wir haben uns online kennengelernt und führen seit einiger Zeit eine Fernbeziehung. Wir schreiben/reden täglich für mehrere Stunden - eigentlich fast den ganzen Tag. Daher war es auch nicht überraschend, dass unsere Treffen ebenfalls schön waren und wir uns auch persönlich gut verstehen - das war uns allerdings schon vorher klar ^^ Wir sind uns sehr ähnlich und wollen dasselbe im Leben - die Welt sehen bzw. bereisen, eine Familie gründen, heiraten, etc.

Zurzeit studiert er noch und wohnt bei seinen Eltern, allerdings möchte er sich nach seinem Studium (in einem Jahr fertig) in Deutschland nach einem Job umsehen. Seine Eltern kennen mich bereits und werden uns unterstützen

Nur habe ich ein paar Fragen, da er ja Däne ist und wir gemeinsam in Deutschland leben möchten:

1. Kann er hier einfach einen Job suchen? (Nach seinem Studium ist er Softwareentwickler)
2. Wie lang würde es dauern, bis er hier leben darf? (Antrag etc)
3. Hochzeit? Dürften wir heiraten BEVOR er in Deutschland lebt?

Und was ist, wenn ich in der Zwischenzeit schwanger werden sollte und er bis dahin noch nicht in Deutschland wohnt? Hätte er eine Möglichkeit hier zu sein bzw. alles bürokratische zu beschleunigen oder müsste das Baby ohne Kindsvater "aufwachsen" bzw. die erste Zeit durchleben?

Sooo! Tut mir leid für den ganzen Text - ich hatte bisher keine Fernbeziehung und auch nicht ins Ausland

Lg amelie

Mehr lesen

16. August um 8:20

Also sein Studium ist in einem Jahr fertig und dann will er nach D ziehen.. 

Du sprichsr von allgällugen Kindern, die in dieser Zeit entstehen könnten!

..aber wolltet ihr nicht noch die Welt sehen und bereisen??? 
Wann wolltet ihr das denn tun? In dem Jahr in dem er sein Studium beendet oder wenn er grad Auswandert odee wenn er grad nen neuen Job angefangen hat??

Du scheinst mir diesbezüglich leicht naiv und kurzsichtig zu sein.

Möchtest du dich denn einfach schwängern lassen, damit du Kinder hast oder was bezweckst du damit?? 






 

Gefällt mir

16. August um 10:08
In Antwort auf amelie96

Hallöle

Ich bin neu hier, da ich nicht weiß, wo ich sonst fragen kann ^^ Vielleicht kann mir hier jemand helfen oder aus eigener Erfahrung berichten. 

Ich bin 22 Jahre alt und habe eine Fernbeziehung mit einem Dänen. Dazu kommt, dass ich im hohen Norden wohne, daher ist die Distanz nun wirklich nicht schlimm. Uns trennen vielleicht 2 Stunden mit dem Auto. 

Wir haben uns online kennengelernt und führen seit einiger Zeit eine Fernbeziehung. Wir schreiben/reden täglich für mehrere Stunden - eigentlich fast den ganzen Tag. Daher war es auch nicht überraschend, dass unsere Treffen ebenfalls schön waren und wir uns auch persönlich gut verstehen - das war uns allerdings schon vorher klar ^^ Wir sind uns sehr ähnlich und wollen dasselbe im Leben - die Welt sehen bzw. bereisen, eine Familie gründen, heiraten, etc.

Zurzeit studiert er noch und wohnt bei seinen Eltern, allerdings möchte er sich nach seinem Studium (in einem Jahr fertig) in Deutschland nach einem Job umsehen. Seine Eltern kennen mich bereits und werden uns unterstützen

Nur habe ich ein paar Fragen, da er ja Däne ist und wir gemeinsam in Deutschland leben möchten:

1. Kann er hier einfach einen Job suchen? (Nach seinem Studium ist er Softwareentwickler)
2. Wie lang würde es dauern, bis er hier leben darf? (Antrag etc)
3. Hochzeit? Dürften wir heiraten BEVOR er in Deutschland lebt?

Und was ist, wenn ich in der Zwischenzeit schwanger werden sollte und er bis dahin noch nicht in Deutschland wohnt? Hätte er eine Möglichkeit hier zu sein bzw. alles bürokratische zu beschleunigen oder müsste das Baby ohne Kindsvater "aufwachsen" bzw. die erste Zeit durchleben?

Sooo! Tut mir leid für den ganzen Text - ich hatte bisher keine Fernbeziehung und auch nicht ins Ausland 

Lg amelie 
 

Er ist Däne, also EU Bürger und genießt somit Freizügigkeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Ihr könnt heiraten, euch fortpflanzen... Die Fragen kommen mir echt seltsam vor. Selbst wenn man die Antwort nicht weiß, in 10 Sekunden hat man sie gegoogelt mit Angabe der einschlägigen Rechtsnormen. 

Gefällt mir

16. August um 11:23
In Antwort auf amelie96

Hallöle

Ich bin neu hier, da ich nicht weiß, wo ich sonst fragen kann ^^ Vielleicht kann mir hier jemand helfen oder aus eigener Erfahrung berichten. 

Ich bin 22 Jahre alt und habe eine Fernbeziehung mit einem Dänen. Dazu kommt, dass ich im hohen Norden wohne, daher ist die Distanz nun wirklich nicht schlimm. Uns trennen vielleicht 2 Stunden mit dem Auto. 

Wir haben uns online kennengelernt und führen seit einiger Zeit eine Fernbeziehung. Wir schreiben/reden täglich für mehrere Stunden - eigentlich fast den ganzen Tag. Daher war es auch nicht überraschend, dass unsere Treffen ebenfalls schön waren und wir uns auch persönlich gut verstehen - das war uns allerdings schon vorher klar ^^ Wir sind uns sehr ähnlich und wollen dasselbe im Leben - die Welt sehen bzw. bereisen, eine Familie gründen, heiraten, etc.

Zurzeit studiert er noch und wohnt bei seinen Eltern, allerdings möchte er sich nach seinem Studium (in einem Jahr fertig) in Deutschland nach einem Job umsehen. Seine Eltern kennen mich bereits und werden uns unterstützen

Nur habe ich ein paar Fragen, da er ja Däne ist und wir gemeinsam in Deutschland leben möchten:

1. Kann er hier einfach einen Job suchen? (Nach seinem Studium ist er Softwareentwickler)
2. Wie lang würde es dauern, bis er hier leben darf? (Antrag etc)
3. Hochzeit? Dürften wir heiraten BEVOR er in Deutschland lebt?

Und was ist, wenn ich in der Zwischenzeit schwanger werden sollte und er bis dahin noch nicht in Deutschland wohnt? Hätte er eine Möglichkeit hier zu sein bzw. alles bürokratische zu beschleunigen oder müsste das Baby ohne Kindsvater "aufwachsen" bzw. die erste Zeit durchleben?

Sooo! Tut mir leid für den ganzen Text - ich hatte bisher keine Fernbeziehung und auch nicht ins Ausland 

Lg amelie 
 

"wollen dasselbe im Leben - die Welt sehen bzw. bereisen, eine Familie gründen, heiraten"

das ist schön, dass ihr euch da einig seid! meistens will ja einer mehr das eine, und der anderen mehr das andere... denn eines sollte euch klar sein: beides gleichzeitig geht schlecht (außer ihr seid die erben sehr reicher eltern, und müsst nicht arbeiten)!

1 LikesGefällt mir

16. August um 12:16

Als EU-Bürger kann man sich innerhalb der EU niederlassen, wo man will - solange man selber für sich sorgen kann. Heißt: er findet hier einen Job und kann sofort kommen. Da muss er auch nichts beantragen oder so. Er unterschreibt einen Arbeitsvertrag und einen Mietvertrag und los gehts. 

Mit Kindern würde ich allerdings mal warten. Ihr solltet euch besser kennenlernen und feststellen, ob ihr auch im Alltag harmoniert. Bis dahin ordentlich verhüten. Unverhofft muss heute niemand mehr schwanger werden. 

Gefällt mir

16. August um 14:44

Als EU-Bürger kann er unbegrenzt in Deutschland leben und auch ohne Arbeitsverhältnis bzw. Arbeitsgenehmigung aufhalten. Also musst du deshalb gleich nicht schwanger werden. Zumal zusammen leben was anderes ist als eine Fernbeziehung.
Wobei ich zwei Stunden Strecke keine Fernbeziehung nenne. Was hätte ich, da sagen sollen. Meine verstorbene Freundin hat in den USA gelebt und zwei Stunden von nächsten grösseren Flughafen. Dagegen sind zwei Stunden eine Kaffeefahrt. Ich würde jetzt keine all zu grosse Panik schieben. Schau erstmal wie sich die Beziehung entwickelt und geniesst jeden Moment zusammen. Ich würde die Entscheidungen angehen, wenn sie anstehen. Jetzt schon grössere Pläne zuschmieden halte ich für nicht angebracht. Wie gesagt, zusammenleben ist nicht das gleiche als wenn immer wieder auseinander geht.    

Gefällt mir

16. August um 16:19
In Antwort auf amelie96

Hallöle

Ich bin neu hier, da ich nicht weiß, wo ich sonst fragen kann ^^ Vielleicht kann mir hier jemand helfen oder aus eigener Erfahrung berichten. 

Ich bin 22 Jahre alt und habe eine Fernbeziehung mit einem Dänen. Dazu kommt, dass ich im hohen Norden wohne, daher ist die Distanz nun wirklich nicht schlimm. Uns trennen vielleicht 2 Stunden mit dem Auto. 

Wir haben uns online kennengelernt und führen seit einiger Zeit eine Fernbeziehung. Wir schreiben/reden täglich für mehrere Stunden - eigentlich fast den ganzen Tag. Daher war es auch nicht überraschend, dass unsere Treffen ebenfalls schön waren und wir uns auch persönlich gut verstehen - das war uns allerdings schon vorher klar ^^ Wir sind uns sehr ähnlich und wollen dasselbe im Leben - die Welt sehen bzw. bereisen, eine Familie gründen, heiraten, etc.

Zurzeit studiert er noch und wohnt bei seinen Eltern, allerdings möchte er sich nach seinem Studium (in einem Jahr fertig) in Deutschland nach einem Job umsehen. Seine Eltern kennen mich bereits und werden uns unterstützen

Nur habe ich ein paar Fragen, da er ja Däne ist und wir gemeinsam in Deutschland leben möchten:

1. Kann er hier einfach einen Job suchen? (Nach seinem Studium ist er Softwareentwickler)
2. Wie lang würde es dauern, bis er hier leben darf? (Antrag etc)
3. Hochzeit? Dürften wir heiraten BEVOR er in Deutschland lebt?

Und was ist, wenn ich in der Zwischenzeit schwanger werden sollte und er bis dahin noch nicht in Deutschland wohnt? Hätte er eine Möglichkeit hier zu sein bzw. alles bürokratische zu beschleunigen oder müsste das Baby ohne Kindsvater "aufwachsen" bzw. die erste Zeit durchleben?

Sooo! Tut mir leid für den ganzen Text - ich hatte bisher keine Fernbeziehung und auch nicht ins Ausland 

Lg amelie 
 

Nennt ihr das wirklich Fernbeziehung wenn ihr nur 2 Stunden mit dem Auto auseinander wohnt???
Zu deinen Fragen: So einfach geht das nicht. Er muss zu mindestens in DE gemeldet sein und das heißt zu vielen Ämtern rennen, kann also ne Weile dauern. Wie lange das dauert kommt immer darauf an, wie lange die Ämter brauchen. Das kann also 1 Monat dauern wenn ihr alles schön zusammen habt und nichts mehr nachbringen müsst oder eben einige Monate. Mit Mit Hochzeit kenn ich mich leider weniger aus. Falls du schwanger wirst, hat er Familie in Deutschland, er würde einfacher nach DE kommen, schneller wird es aber nicht. Falls ihr die Welt bereisen wollt, würde ich das vor der Familienplanung reindrücken, denn sonst habt ihr keine Zeit mehr.

Gefällt mir

16. August um 16:52

Manchmal verliee ich wirklich den Glauben in die Menschheit....
Seit einiger Zeit führt ihr eine Fernbeziehung und zwei Sätze weiter unten sprichst du schon von heiraten
Meine Fresse.... bist du wirklich 22? Kann man ja kaum glauben.

Gefällt mir

16. August um 17:04

Also erstmal danke für die Antworten! 

Ja, die Fragen sind eventuell komisch und vor allem bezüglich der Schwangerschaft. Es gibt einfach keine 100%ige "Sicherheit" - es kann immer irgendwas passieren, auch wenn die Chancen gering sind. Eine Abtreibung wäre für mich keine Option, daher die Frage

Wir sehen ein Kind nicht als Hindernis.

Ich kann gut verstehen, dass hier einige relativ skeptisch sind, vor allem bei den ganzen Beziehungsdramen im Internet. Ich wage zu behaupten, dass sich leider oft die falschen Menschen gefunden haben und diese sich keine Gedanken um ihre Zukunft gemacht haben - was sie wirklich möchten/erreichen wollen oder charakterlich nicht zusammengepasst haben. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass es auch Menschen gibt, die fähig sind, eine reife und ernsthafte Beziehung ohne Drama und Betrug zu führen. Da sind seine Eltern das beste Beispiel - seit über 30 Jahren zusammen/verheiratet, 3 erwachsene Kinder und immer noch verliebt, wirklich sehr niedlich.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass es ein großer Unterschied ist ob man sich nur so hin und wieder trifft oder zusammen wohnt. Es gibt vermutlich kein Thema, welches wir nicht bereits besprochen haben. Gemeinsame Wohnung, Alltag, Freizeit, Leben mit Kind, Erziehung, Unternehmungen, Familie, Reisen etc 

Wir kennen uns seit einem Jahr - für manche in Ordnung, für andere "zu kurz" und nicht lang genug. Meine persönliche Einstellung? Wenn es passt, dann passt es und ob man sich nun 1 Jahr kennt oder 5 - das spielt für mich keine Rolle.

Und ja, ich habe bereits negative Erfahrung durch frühere Beziehungen gemacht - fremdgehen etc. Solche Bedenken habe ich bei ihm erst gar nicht. Man sollte vielleicht nicht immer nur die negativen Dinge sehen sondern einfach mal optimistisch und auch realistisch bleiben. 

Ich hatte in früheren Beziehungen nie Interesse an einer Hochzeit, wollte nie Kinder oder eine Familie gründen. Das hat sich alles mit dieser Person geändert, da er für mich "der Richtige" ist. Meine Lebenszeit ist kostbar, warum soll ich also diese Zeit verschwenden und warten, nur damit ich sagen kann "Oh, wir kennen uns x Jahre und x Monate, jetzt DÜRFEN wir heiraten ohne von der Gesellschaft verurteilt zu werden" etc. Mir war nach den ersten 2 Wochen bereits klar, dass er der "Richtige" ist - das Gefühl kommt von beiden Seiten.  Sicher gibt es Leute, die uns belächeln oder direkt sagten, dass es nichts wird. Interessiert uns herzlich wenig und da stehen wir auch drüber. 
 

Gefällt mir

16. August um 18:10

Anderst gefragt, warum brauchst du unbedingt eine Hochzeit? Wieso siehst du Zeit die man zusammen ist ohne verheiratet zu sein als verschwendet (deine Worte, nicht meine) an?
Wenn ich eine Partnerin habe brauche ich nur sie an meiner Seite und keinen Zettel um eine Beziehung zu führen. Aber du bist erwachsen und  wirst schon wissen was du tust

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen