Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung...ich weiß nicht was ich will

Fernbeziehung...ich weiß nicht was ich will

26. Februar 2013 um 6:46

Hallo,
ich bin 18 Jahre alt und habe seit knapp einem Jahr eine Fernbeziehung. Ich lebe in Kanada und meine Freundin in Deutschland und wir waren zuvor schon 8 Monate zusammen. Wir haben immer gesagt wir bleiben zusammen und schaffen das. Wir sehen uns ca. alle 3 Monate aber jetzt nach knapp einem Jahr bin ich mir irgendwie nichtmehr sicher...
Es fühlt sich auf einmal so anders an. Ich fliege in 1,5 wochen zu ihr und ich hab mich schon die letzten wochen drauf gefreut, aber keine Ahnung.
Ich zweifle ja eigentlich auch nicht an uns.
Es fing an damit dass vor ein paar tagen eine Professorin hier an der Uni erzählt hat dass es mit "high-school Beziehungen" eh nicht gut läuft. Erst dachte ich mir dazu nicht viel weil des ja auch bei jedem anders ist, aber dann am letzten wochenende bin ich mit einer guten freundin hier (NUR eine gute freundin) zum chinesen gegangen und gegessen. Als wir fertig waren bekamen wir Glückskekse. In meinem stand dass sich "eine neue beziehung aufbaut und ich mich daran erfreue". Ich weiß, es ist nur ein Glückskeks und ich hab ihn aus trotz auch sofort zerissen und weggeschworfen, aber seitdem hab ich oft viele Gedanken darüber im Kopf.
Ich weiß echt nichtmehr was ich wirklich denke weil so viele Gedanken rumschwirren. Ich versteh garnicht wie ein einfacher Glückskeks so viele Gedanken auslösen kann. Ich freue mich zwar immernoch sehr dass ich in 1,5 wochen wieder ein bisschen da bin aber immer wenn ich an sie oder ans nach Deutschland kommen denk, denk ich auch wieder an diesen Keks und den satz der Professorin.
Ich versteh auch grad überhaupt nichts mehr. Was ist los? Wie komm ich auf einmal auf diese Gedanken?

Mehr lesen

26. Februar 2013 um 6:56

Hmm
ich kann dich total verstehen, hört sich vielleicht blöd an aber in meinem horoskop (auch im chinesischen horoskop) steht dass ich und mein partner keine zukunft haben werden. an das muss ich auch ständig denken.
aber weißt du was, ich denk zwar ständig dran aber ich versuch die ganze zeit mein bestes zu geben und uns beiden so glücklich zu machen wie es nur geht. und falls es doch in die brüche gehen sollte (was bei mir vielleicht schon bald passieren wird, is aber ne andere geschichte), dann weiß ich wenigstens dass ich trotzdem mein bestes getan hab. auch trotz der gedanken
hoffentlich hilft dir das
oder auch nicht >.<
ich wünsch dir das beste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 7:51

Danke...
...ich finde das auch dass ich versuch mein bestes zu geben. Aber es kommen immer öfter Zweifel an dem ganzen. Und sie macht ja nix falsch also sollte ich mich eigentlich nicht beschweren. Ich verstehs auch ned. Unsere Beziehung war eigentlich immer super. Hin und wieder mal kleine Meinungsverschiedenheiten aber im großen und ganzen super. Sie macht nichts worüber ich mich aufregen könnte. Aber irgendwie werden meine Zweifelgedanken trotzdem immer größer, obwohl ich keinen Grund hab.
Ich verstehs nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 8:10

Also
Vielleicht siehst du die Welt mittlerweile etwas anders als vor nem Jahr. Du entwickelst dich weiter,stellst Dinge in Frage. Das ist auch völlig normal und gut so. Ab und an hat man Zweifel,ob sich die Beziehung zu jemandem lohnt.bei einer fernbeziehung ist das nochmal eine andere Hausnummer...
Ich kann mir aber nicht vorstellen,dass nur dieser Satz der Prof und der glückskeks die einzigen Gründe fürs zweifeln sein sollen. Hör nochmal in dich rein und überlege,was dich noch zweifeln lässt und schieb es nicht auf solche Kleinigkeiten. Wenn dir nämlich wirklich was an deiner Freundin liegt,dann lässt dich nix so schnell zweifeln. Und versuch dir mal vorzustellen,ob du es ertragen könntest,wenn sie nicht mehr zu dir gehören würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 9:29


Wenn ein Thema ohnehin schon in dir rumschwirrt braucht es halt manchmal nur noch kleine äußere Auslöser das ein ganzes Orchester losspielt...da war also bei dir vorher schon einiges am gären und jetzt bleibt dir halt die Notwendigkeit euer nächstes Treffen zu nutzen um herauszufinden wie es mit euch weiter gehen soll...denke mal, dass sich etwas entscheidendes ändern muss- so oder so.
Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit eines Sprunges nach vorne um zusammenzukommen? Dann baut sich ja auch eine neue Beziehung auf und der Glückskeks behielte sogar recht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 13:04

Hey Tobi,
Ich kann dich sehr gut nachempfinden.

Ich selbst habe eine Fernbeziehung, auch mit ein paar Trennungen zwischendrin. Kennen tu ich meinen Freund schon seit 2004. Wir sahen uns auch nicht regelmäßig. Bei solch einer Art Fernbeziehung kommt jeder der Partner irgendwann einmal an einen Punkt, an dem man zweifelt, ob das alles so richtig ist, ob man das weiterhin so möchte?

Du bist 18 Jahre alt, ganz klar noch sehr jung und sie sicher auch. Ich denke, dass man auch in dem Alter schneller noch ins Wanken gerät, man weiß oftmals selbst noch nicht so recht wo man steht, was man möchte etc.!

Lass dir gesagt sein, hör einfach auf dein Herz. Höre nicht auf die Dinge, die um dich herum versuchen dich zu beeinflussen (Glückskeks, Professorin, etc.). Du selbst lebst dein Leben und solange du mit deiner Freundin glücklich bist, steht einer Fernbeziehung nichts im Weg! Wichtig ist nur, dass du in dich herein hörst, ob du es so willst.

Fakt ist, man macht viele Abstriche in einer Fernbeziehung. Man schaut viel nach rechts und nach links und sieht im Umkreis glückliche Paare, die einen normalen Alltag leben. Auch ich hab oft daran zu knabbern.

Schau erst einmal positiv in die nähere Zukunft. Denke an die Zeit mit ihr in 1 1/2 Wochen! Freu dich auf sie, ihr habt euch sicher eine Weile nicht mehr gesehen. Wir zelebrieren dieses Wiedersehen immer sehr, was sicher für einige Leute ein wenig extrem wirkt (da sie in der Situation nicht stecken).

Meiner Meinung nach klappt eine solche Fernbeziehung, wenn man sich wirklich liebt und eben lernt die Gegebenheiten zu akzeptieren.

Wenn du jedoch anhaltend unglücklich bist, solltest du über eine Trennung nachdenken, aber ich denke, du steckst gerade nur in einer Phase, in der jeder mal steckt, wenn man den Partner so wenig sieht. Kopf hoch!

Gibt es denn bei euch ein Ziel vor Augen? Möchte sie irgendwann mal nach Kanada oder du nach Dtl.?

Alles Gute

Callebaut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 15:10

...
danke für die vielen antworten
und ja wir haben ein Ziel. In ein bisschen mehr als einem Jahr komme ich wieder nach Deutschland. Aber das heißt wir haben bisher erst fast die hälfte. Und ich weiß nicht ob ich nochmal so lange aushalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen