Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung geht nicht!

Fernbeziehung geht nicht!

4. März 2007 um 23:30

Hallo,
ist ne Zeit her, daß ich zum letzten Mal hier schrieb.
Bin mittlerweile mit meiner Freundin zusammen oder besser zusammen gewesen...Es wurde leider nur eine Fernbeziehung, aber das schaff ich nicht...Deshalb hab ich eben (= heute) Schluß gemacht...Zum einen fühle ich mich erleichtert, weil es mir jetzt nicht mehr weh tut, daß ich sie immer nur Entfernung "sehe", immer wieder mal treffe und doch wieder Abschied nehmen muß und zum anderen tut es höllisch weh zu wissen, daß ich sie wohl nicht so schnell wiedersehen werde
Ihr gehts besch* dabei, das weiß ich, aber mir ging es während der Beziehung ziemlich dreckig, weil sie mir so fehlte.
Für sie war das scheinbar ok.
Hoffentlich bereue ich die Entscheidung nicht, aber es wäre noch mehr als 1 Jahr so weiter gelaufen und das wäre mir viel zu lang gewesen.
Ich will sie spüren...Nur ne halbe Freundin reicht mir nicht.
Gibt es Menschen, die nicht für Fernbeziehungen geboren sind, die das einfach nicht können oder stell ich mich bloß an?
Was meint ihr?

LG

Mehr lesen

5. März 2007 um 7:45

Hallo und guten morgen!
schade, dass es nicht geklappt hat mich euch. ich kann mich noch gut an deinen beitrag erinnern, in dem du total aufgeregt warst, weil sie angerufen hatte....*g*
naja...

also:
ich finde ganz und gar nicht, dass du dich anstellst. ich würde mich auch nie wieder auf eine fernbeziehung einlassen. nicht jeder ist nun mal dafür geeignet.

wenn du dabei nicht glücklich bist, dann bringt es doch nichts, die beziehung weiter zu führen. ich denke, du hast dich richtig entschieden.
das gefühl des bereuens kann natürlich noch kommen, aber das ist ganz normal.

alles gute und viel kraft!
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 13:16

Fernbeziehung
Ich lebe seit 28 Monaten mit meinem Freund in einer Fernbeziehung; zwischen uns liegen 300 km. Wir sahen uns anfangs ca. alle 2 bis 3 Wochen, was mir überhaupt nicht gefiel. Jedesmal kam mir alles fremd vor und bis ich mich wieder so richtig eingewöhnt hatte, mußte ich schon wieder weg. Eine Bekannte riet mir daher, daß wir uns halt öfter sehen müßten. Seit ca. 2 Jahren sehen wir uns also ohne Ausnahme an jedem Wochenende. Manchmal bleibe ich auch eine, zwei oder 3 Wochen bei ihm oder er kommt für einige Tage zu mir. Jeden Freitag fahre ich zwischen 3,5 und 5,5 Stunden mit dem Zug und er bezahlt meine Reisen zu ihm. Außerdem hat er ein Base-Handy, mit dem er mich jederzeit anrufen kann (und es auch tut). Wir telefonieren mindestens 2 Stunden jeden Tag.

So wie du deine Beziehung beschreibst, erweckt es in mir den Eindruck, als hättest du nicht alle Hebel in Bewegung gesetzt, daß ihr häufiger Kontakt haben könnt. Das hat mein Freund getan. Auf meinen Wunsch, daß wir uns regelmäßig mindestens von Freitag bis Sonntag sehen, ist er sofort eingegangen, ebenso auf das Bezahlen der Bahn-Fahrkarten. Er tut alles, um mich sehen oder wenigstens hören zu können. Frühmorgens, wenn ich um 5 Uhr noch schlafe, bekomme ich schon eine Guten-Morgen-SMS, später noch eine... Sobald er zuhause ist, ruft er mich an. Wenn er die Dinge, die er vorhat, erledigt hat, erzählt er mir wieder davon. Abends unterhalten wir uns dann wieder eine lange Zeit, bis wir dann ungefähr zur gleichen Zeit schlafen gehen.

Die Montage und Dienstage sind nicht so toll, aber schon ab Mittwoch gehts uns besser. Denn wir wissen, daß er am Donnerstag seine Wohnung schön macht, weil ich ja am Freitag wieder da bin.

Der Abschied am Bahnhof ist immer recht schmerzlich, daher nimmt mein Freund sich immer gleich noch etwas vor, das er tun kann, damit er beschäftigt ist, während ich im Zug nach Hause sitze. Zwischendurch werde ich dann von ihm angerufen, weil er wissen möchte, ob alles gut klappt.

Mein Freund möchte nun zu mir ziehen und ist seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Job in meiner Stadt. Da wir diese Perspektive haben und Bewerbungen immer gemeinsam ausarbeiten, finden wir unser Leben momentan auszuhalten. Früher hat er immer sehr gelitten, weil er mich psychisch und physisch vermisst hat. Seitdem ich das weiß, berücksichtige ich seine Stimmungen und versuche ihm zu helfen so gut es geht, damit er die Woche aushält.

Ich glaube nicht, daß es Personen gibt, die nicht für eine Fernbeziehung geeignet sind. Ich denke, entweder ist zuwenig Liebe da oder die Bemühungen (die ich oben näher beschrieben habe) sind einfach nicht ausreichend. Eine Fernbeziehung ist natürlich nicht dasselbe als wenn man mit jemandem liiert ist, der um die Ecke wohnt. Aber sie bietet auch eine Menge Vorteile. Der normale Alltag kehrt nicht so schnell ein, man hat mehr Freiheiten, die Freude, den anderen wiederzusehen, ist natürlich viel größer...

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Schilderungen ein wenig weiterhelfen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 15:15
In Antwort auf ruth_12547201

Hallo und guten morgen!
schade, dass es nicht geklappt hat mich euch. ich kann mich noch gut an deinen beitrag erinnern, in dem du total aufgeregt warst, weil sie angerufen hatte....*g*
naja...

also:
ich finde ganz und gar nicht, dass du dich anstellst. ich würde mich auch nie wieder auf eine fernbeziehung einlassen. nicht jeder ist nun mal dafür geeignet.

wenn du dabei nicht glücklich bist, dann bringt es doch nichts, die beziehung weiter zu führen. ich denke, du hast dich richtig entschieden.
das gefühl des bereuens kann natürlich noch kommen, aber das ist ganz normal.

alles gute und viel kraft!
mistelzweig

Kann funktionieren
Bei uns funktioniert die Fernbeziehung schon seit zwei Jahren... Ich glaube ebenfalls, dass es von der Intensität der Beziehung zueinander abhängt. Wir haben allerdings eine gemeinsame Wohnung, in die wir beide jeden Freitag gemeinsam kommen (wir arbeiten beide außerhalb). Das bedeutet - wir kommen beide in unser gemeinsames ZuHause, da muss nicht einer den anderen "besuchen". Dann machen wir all das, was die Woche über vernachlässigt wird: Gut gemeinsam kochen und essen, kuscheln, gemeinsamen Alltagskram, raus ins Grüne spazieren gehen, gemeinsame Freunde etc. Sich aufeinander freuen, etwas für den anderen vorbereiten, eine kleine Überraschung planen oder mal ganz spontan sein... Es ist wunderschön. Irgendwann soll das natürlich mal aufhören mit der Pendelei, aber gerade heutzutage ist das oft nicht so einfach.

Ich glaube, wenn eine Fernbeziehung nicht funktioniert, kann das AUCH den Grund haben, dass eben die Liebe fehlt. (Natürlich kann es auch andere Gründe haben). Insofern ist es richtig, dann auch einen Schlussstrich zu ziehen. Weh tut sowas immer, klar. Aber Zuneigung ist nicht unbedingt Liebe, und mit Zuneigung allein kann man keine Fernbeziehung führen. Es ist eine sehr komplizierte Form des Zusammenseins.

Alles Liebe für dich, viel Sonnenschein in der nächsten Zeit
nexgo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 15:18
In Antwort auf britta_12100163

Kann funktionieren
Bei uns funktioniert die Fernbeziehung schon seit zwei Jahren... Ich glaube ebenfalls, dass es von der Intensität der Beziehung zueinander abhängt. Wir haben allerdings eine gemeinsame Wohnung, in die wir beide jeden Freitag gemeinsam kommen (wir arbeiten beide außerhalb). Das bedeutet - wir kommen beide in unser gemeinsames ZuHause, da muss nicht einer den anderen "besuchen". Dann machen wir all das, was die Woche über vernachlässigt wird: Gut gemeinsam kochen und essen, kuscheln, gemeinsamen Alltagskram, raus ins Grüne spazieren gehen, gemeinsame Freunde etc. Sich aufeinander freuen, etwas für den anderen vorbereiten, eine kleine Überraschung planen oder mal ganz spontan sein... Es ist wunderschön. Irgendwann soll das natürlich mal aufhören mit der Pendelei, aber gerade heutzutage ist das oft nicht so einfach.

Ich glaube, wenn eine Fernbeziehung nicht funktioniert, kann das AUCH den Grund haben, dass eben die Liebe fehlt. (Natürlich kann es auch andere Gründe haben). Insofern ist es richtig, dann auch einen Schlussstrich zu ziehen. Weh tut sowas immer, klar. Aber Zuneigung ist nicht unbedingt Liebe, und mit Zuneigung allein kann man keine Fernbeziehung führen. Es ist eine sehr komplizierte Form des Zusammenseins.

Alles Liebe für dich, viel Sonnenschein in der nächsten Zeit
nexgo

... da fällt mir noch ein...
... erst gestern sagte mein Partner zu mir: Ich glaube, wir reden mehr und intensiver miteinander als manche Paare, die jeden Tag zusammen sind. - Manchmal bringt eine Fernbeziehung eine erhöhte Sensibilität füreinander mit. Manchmal, ich betone manchmal, kann sie gut für einen sein. Und es bleibt einem immer noch die Vorfreude darauf, dass es irgendwann auch mal eine "24/7"-Beziehung ist.

Wenn du es nicht kannst, wenn es dir wehtut, wenn du es nicht aushälst - dann musst du es beenden. Das hat mit "anstellen" nichts zu tun.

Liebe Grüße
nexgo

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen