Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung

Fernbeziehung

4. August 2008 um 13:11 Letzte Antwort: 4. August 2008 um 13:44

Hallo.

Ich habe 2 Jahre lang in einer Fernbeziehung gelebt ca. 150km. Damals wohnten wir noch in der selben Stadt, aber ich musste mit meinen Eltern umziehen ca. 150km weg. Ich verlor meine Freunde und hatte es schwer neue zu finden, da ich nicht mehr zur Shcule ging. Am Anfang lief unsere Bezihung sogar recht gut. Jedoch krieselte es nach ner zeit. Mein Freund mochte es nicht zu telfonieren. Anfangs telefonierten wir alle zwei Tage so 2 Stunden, jedoch bemerkte ich das es immer mehr genervt war und ich nur patzige Antworten beim telefonieren bekam. Gleichzeitig begannen meine Probleme mit meinen Eltern. Ich durfte keinen Freund haben und der Druck der auf mir lastete wurde immer größer. Ich wollt meine Eltern nicht anlügen aber ich musste damit ich mit Ihm zusammen sein konnte. Dann begann ich meine Ausbildung. Ich bemerkte da ich allein war...ich hatte keine neuen Freunde und mit den alten nur wenig kontakt, da diese auch Berufstätig waren. Ich fixierte mich auf meinen Freund ohne es zu bemerken. Dann krachte es...weil ich zunehmend eifersüchtig wurde, weil er was mit seinen Freunden unternahm und sich nur noch einmal die Woche meldete. Wir sahen uns alle 2 Monate, aber das auch nur weil ich ihn immer besucht habe. Er ist mich nie besuchen gekommmen. Zwar konnte er es nicht weil ich noch zuhause wohne und er nicht zu mir darf, aber wie haben uns auch nie zum shoppen oder trinken gehen getroffen. Er koppelte sich immer mehr von mir ab und ich lief ihm sozusagen hinterher. Ab dann weinte ich nur noch, wenn ich ihn sah oder mit Ihm telefonierte. Ich fühlte mich allein und alles war hoffnungslos. Dann trennte er sich von mir, mit der begründung das er wieder allein sien will und keine lust mehr auf eine Bezihung hat. Wir hatten viel Monate keine Kontakt...

Im Januar meltete er sich wieder bei mir weil ich Ihn drum gebeten habe. Wir begannen eine Freundschaft aufzubauen, leider war diese nicht nur platonisch. Ich begann wieder Hoffungen aufzubauen, stellte mir sogar wieder eine gemeinsame Zukunft mit Ihm vor. Jedoch merkte ich das er wieder genervt von mir war, sobald ich mehr von Ihm erwartete.

Ich habe überlegt den Kontakt abzubrechen, wiel er mich so oft verletzt hat. Ich schaff es nur nicht, weil ich Ihn so sehr liebe. Das glaub ich zumindestens. Ich habe all meine Hoffnung in Ihn geteckt und habe gedacht ich hätte den richtigen gefunden.

Meine Freundin sagt mir immer zu, dass er mit mir spiel. Aber ich gaube es nicht. Mitlerweile denke ich das ich nur noch von Ihm loskommen wenn er mir so richtig das Herz bricht, mich betrügt und beschimpft

Liebt er mich noch, soll ich Ihn gehen lassen?
Wenn man jemanden liebt dann trennt man sich nicht insgesamt drei mal von Ihm, oder? Anderseits er telefoniert nicht gern, er ist gemein zu mir, er legt auf wenn ich anfange zu weinen, er will sich nicht mit mir treffen...aber wenn wir uns sehen und ich ihn frage ob er mich mag dann sagt er ja.


Ich bin 21 Jahre alt und es ist mir peinlich über das alles zu reden, weil ich das gefühlt nicht los werde das ich eine rosarote Brille aufhabe!

Mehr lesen

4. August 2008 um 13:44

Also ich kann mir...
...nicht vorstellen, dass er dich wirklich liebt...aber selbst wenn, klammerst du wohl so sehr, dass es einfach anstrengend ist...

Ich finde es nicht in Ordnung, wie er dich behandelt...du solltest ihn gehen lassen, auch wenn es schwer ist...denn das sit keine Liebe und auch keine Beziehung in meinen Augen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen