Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung....

Fernbeziehung....

9. Oktober 2006 um 18:18

....Ist da irgendwer der mir weiterhelfen kann? Ich bin seit ca. 2 einhalb Monaten in einer wunderschönen (fern) Beziehung. Und das ist das schlimme daran...also das es ne Fernbeziehung ist.Ich kann damit nicht umgehen? Hat irgendwer Erfahrung damit gemacht?

Mehr lesen

9. Oktober 2006 um 18:40

Habe eine fernbeziehung gehabt
und zwar nach england! und das ca. 6 monate lang. und ich fand es nciht soooo schlimm... es nervt zwar aber wie gesagt, ich hab ja mein leben allein auch noch gehabt. freunde u so...

also kopf hoch! aber wenn es nix für dich ist - zusammen ziehen oder trennen?!

Gefällt mir

9. Oktober 2006 um 18:44
In Antwort auf tanne1

Habe eine fernbeziehung gehabt
und zwar nach england! und das ca. 6 monate lang. und ich fand es nciht soooo schlimm... es nervt zwar aber wie gesagt, ich hab ja mein leben allein auch noch gehabt. freunde u so...

also kopf hoch! aber wenn es nix für dich ist - zusammen ziehen oder trennen?!

Naja...
...ist ja auch "nur" auf zeit. Das ganze geht bis februar und dann wird er in die Nähe versetzt, wenns gut läuft. Trotzdem fällt es mir schwer ihn immer gehen zu lassen.

Gefällt mir

9. Oktober 2006 um 18:57

Hallo Angel
Ich lebe in einer Fernbeziehung (Deutschland / Mallorca). Wir reden täglich, tauschen uns aus, nehmen Anteil am Leben des anderen.

Wenn du so möchtest haben wir so etwas wie einen "Alltag" für uns gefunden. Er ist sicher nicht vergleichbar mit dem wie ihn andere Paare erleben aber es ist unser Alltag.

Wichtig ist uns zu wissen wie lange diese Fernbeziehung dauert, d. h. es muss ein Ende für beide erkennbar sein. Das gibt die erforderliche Kraft wenns mal schwieriger wird.

Ach ja, zur Kommunikation benutzen wir einen Messenger mit Chat, VOIP und cam. Jedes 2te Wochenende fliege ich nach Deutschland. In den Ferien / Urlaub kommt sie.

So läßt es sich ganz gut leben... obwohl ein (ständiges) zusammen leben natürlich noch besser wäre.

Liebe Grüße

Bernd

Gefällt mir

16. Oktober 2006 um 10:45
In Antwort auf berndh67

Hallo Angel
Ich lebe in einer Fernbeziehung (Deutschland / Mallorca). Wir reden täglich, tauschen uns aus, nehmen Anteil am Leben des anderen.

Wenn du so möchtest haben wir so etwas wie einen "Alltag" für uns gefunden. Er ist sicher nicht vergleichbar mit dem wie ihn andere Paare erleben aber es ist unser Alltag.

Wichtig ist uns zu wissen wie lange diese Fernbeziehung dauert, d. h. es muss ein Ende für beide erkennbar sein. Das gibt die erforderliche Kraft wenns mal schwieriger wird.

Ach ja, zur Kommunikation benutzen wir einen Messenger mit Chat, VOIP und cam. Jedes 2te Wochenende fliege ich nach Deutschland. In den Ferien / Urlaub kommt sie.

So läßt es sich ganz gut leben... obwohl ein (ständiges) zusammen leben natürlich noch besser wäre.

Liebe Grüße

Bernd

Hilfe- wer hat nen guten rat
ich lebe seit zweieinhalb jahren in einer fernbeziehung(deutschland/türkei). es gab zeiten da war es echt schwer und manchmal dachte ich auch ich halte da nicht aus, wenn die zeit bis zum wiedersehen sich so in die länge zog, oder einfach situationen in denen man den andern in die arme nehmen möchte...
wir haben beschlossen zusammen zu ziehen, d.h. ich zu ihm in die türkei. es ist schon das meiste geregelt und plötzlich hab ich angst und weiß nicht ob ich das wirklich kann, alles aufgeben hier. was st plötzlich los und vor allem wie soll ich damit umgehen?? manchmal bin ich so hin- und hergerissen, dass ich gar keinen klaren gedanken fassen kann.
liebe grüsse

Gefällt mir

16. Oktober 2006 um 11:08
In Antwort auf sweetangel26

Naja...
...ist ja auch "nur" auf zeit. Das ganze geht bis februar und dann wird er in die Nähe versetzt, wenns gut läuft. Trotzdem fällt es mir schwer ihn immer gehen zu lassen.

...
hatte auch 8 monate lang eine fernbeziehung (700km). wir haben uns jedes wochenende mit zugfahren abgewechselt. ich dachte mir in dieser zeit auch oft ob das ganze überhaupt was bringt, weil es schon momente gab wo man den partner gebraucht hätte aber er nun mal nicht da sein konnte, zB wenns im job scheisse lief, man krank war usw. eifersucht spielte bei mir auch ne grosse rolle, weil direkt neben ihm seine ex wohnte die auch noch was von ihm wollte *hmpf* wenn ich am wochenende wieder abreisen musste hab ich ihm zug echt oft geheult weil er mir schon nach 5 mins wahnsinnig fehlte (und nebenbei wusste ich das seine ex gleich wieder klingelt und auf nen kaffee vorbei kommt wenn ich weg bin). naja so gings 8 monate lang ... dann gab er alles für mich auf und zog zu mir. am anfang wars für ihn ziemlich schwer (jobmässig), aber mittlerweile hat er seinen traumjob, wir sind seit 3 1/2 jahren zusammen und nächstes jahr wird geheiratet!

Gefällt mir

16. Oktober 2006 um 11:19

Kenn ich....
... ich habe auch seit knapp 3 Monaten eine Fernbezeihung nach London..... alles ist echt super schön, aber durch die Ferne ein bissl schwierig.

Aber so wie die anderen geschrieben haben, versuchen wir es auch zu handhaben. Täglich/fast täglich telefonieren und alle 2-3 Wochen sehen! Ist nicht einfach, aber machbar! Bei uns ist das Ende erst in 18 Monaten in Sicht.....

Das Einzige was ich festgestellt habe, man darf die Erwartungshaltung nicht zu hoch hängen, sonst wird man enttäuscht. Vertrauen ist das wichtigste, da es immer mal einen Grund geben kann, warum der andere grad nicht anruft oder zu erreichen ist. Eifersucht und Mistrauen machen es dann nur noch schwerer.... leicht gesagt-ich weiß.

Ansonsten geht es mir auch immer so, dass es mir unheimlich schwer fällt ihn gehen zu lassen.... stehe auch jedesmal mit Tränen in den Augen aufm Flughafen, dafür ist es dann umso schöner, wenn man sich wieder sieht...

Aber bis Februar ist es ja wirklich nicht mehr lang

Gefällt mir

16. Oktober 2006 um 12:53

Fernbeziehung....
Hallo. Bin auch in einer Fernbeziehung. Mein Freund ist Ägypter. Wollte ich eigentlich nie. Dachte, sowas funktioniert nicht. Aber wenn man sich liebt, klappt es. Sind jetzt 7 Monate zusammen. Im Dezember besuch ich ihn wieder. Ich an deiner Stelle würds auf jeden Fall probiern. Wünsch dir noch viel Glück

Gefällt mir

16. Oktober 2006 um 13:34

Hm....
also ich bin mit meinem Partner jetzt über 6 Jahre zusammen. Davon sind 5 Jahre WE-Beziehung gewesen und 3 jahre haben wir noch vor uns. 1 Jahr lang haben wir zusammen gewohnt....
Wir sahen uns allerdings bisher auch jedes einzelne Wochenende. Nie wurde eins ausgelassen, höchstens verlegt in die Mitte der Woche oder so.
Die ersten 3 Jahre waren am schlimmsten von der Sehnsucht her.....Hamburg-Berlin-Los Angeles. Danach Hamburg-Berlin und dann sind wir zusammen gezogen und nun Garmisch-Bad Kissingen....und wir haben noch 3 Jahre vor uns.
Wir telefonieren täglich mehrmals. Mal haben wir uns viel zu sagen und mal eben nicht. Zickigkeiten werden auch mal ausgetauscht...
Außerdem schreiben wir uns eMails...keine Romane. Nur so Dinge, die gerade passiert sind, oder wenn einer von beiden aus irgendwelchen Gründen nicht telefonieren kann oder keine Zeit hat...Einkaufsliste, Digitale Fotos..usw. Banalitäten sozusagen.
In den ersten 4 Jahren bekam er jede Woche eine Postkarte oder einen Brief von mir geschickt und so alle 4 Wochen ein Päckchen oder Paket....oder habe was im Internet bestellt und zu ihm schicken lassen.
Da es meine erste Beziehung war/ist, muss ich sagen, ich war am Anfang eigentlich ganz froh über die WE-Beziehung, denn ich war ein wenig überfordert und ängstlich usw...Später als sich alles zwischen uns gefestigt hatte, hatte ich so eine Extremphase wo ich auch ständig dachte, das ich das nie und nimmer aushalten werde und wollte am liebsten 24h bei ihm sein. Ich hatte solche Sehnsucht...furchtbar. Aber...wir haben auch diese Phase gemeistert. Nach 4 Jahren sind wir zusammen gezogen und ich war erst superglücklich...aber dann wurde es zum schlimmsten Jahr unserer Beziehung. Ich war draud und dran zurück in die USA zu gehen und ihn sitzen zu lassen. Ich hielt das alles nicht aus...ganz neue Umgebung. Dann hat es mir in Bayern von Anfang an nicht gefallen....ich kannte dort niemanden...und ich vermißte mein Zu Hause und meine Oma und meine Freunde. Ich war nur am Heulen, wenn er nicht da war.....

Gefällt mir

16. Oktober 2006 um 14:48

Es war eine Qual...
Ich hatte meinen Schatz mit ca. 17-18 Jahren auf einem User-Treffen in HH kennengelernt. Erst wollte er mehr und ich nicht, danach wollte ich mehr und er wollte nicht mehr. Dann hatten wir kurzen Mail-Kontakt als er in Schweden lebte.
Plötzlich 2005 bekam ich eine SMS " Hey, ich verbringe grad meinen Urlaub in Deutschland und ob ich nicht lust hätte ihn zu treffen" Wir waren nur 24 Stunden zusammen, aber in denen hat es so dermaßen zwischen uns gefunkt, dass es kaum noch auszuhalten war.
Er lebte zu dem Zeitpunkt in Kanada (also ziemlich weit weg).
Jedes Wochenende hatten wir miteinader telefoniert, sogar den Urlaub hatte ich schon dorthin gebucht, bis er mir nach ca. 4 Monaten sagte: ich halte es hier ohne dich nicht mehr aus! Es dauerte keine 2 Wochen und er zog auch prompt bei mir ein
Wir haben es also nur 4 Monate ausgehalten. Aber ich denke, es ist auch noch ein riesen Unterschied, ob man die Möglichkeiten hat sich am Wochenende zu treffen oder ob es wirklich mit dem Urlaub und mortz Kosten zusammen hängt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen