Forum / Liebe & Beziehung

Fernbeziehung

26. November 2020 um 10:36 Letzte Antwort: 30. November 2020 um 20:24

Hallo zusammen,

Ich befinde mich jetzt seit über einem Jahr in einer Fernbeziehung. Ich habe ein Kind aus einer vorherigen Beziehung und einen guten Kontakt zu meinem ex. Er ohne Kind aber mit Familienunternehmen. Ich hatte noch nie so tiefe Gefühle für jemanden und bin der Überzeugung, dass er der Richtige ist und dennoch ist es so schwer. So richtig kann keiner seine Stadt verlassen. Habt ihr Erfahrungen, Meinungen oder einen Rat? 

liebe Grüße 

Mehr lesen

27. November 2020 um 17:52

Der genannte Ex. ist jetzt der Vater Deines Kindes? Oder der ohne Kind mit Familienunternehmen?

Vielleicht machst Du mal ein zusammenleben auf Probe? Mit dem Fernbeziehungs-Mann  für ein paar Tage, solange wie es möglich ist. Wenn das super gut passt, wieso nicht umziehen?

Gefällt mir

27. November 2020 um 18:28

Ich war der gleichen Situation. Wir haben allerdings eine Lösung finden können. Ich kann verstehen wie schwer das ist. 
wie weit wohnt ihr denn auseinander? 
Wenn es gar nicht anders geht, könnt ihr bis dein kind alt genug ist weiter eine Fernbeziehung führen? Oder wollt ihr das nicht? 

Gefällt mir

27. November 2020 um 22:10
In Antwort auf

Hallo zusammen,

Ich befinde mich jetzt seit über einem Jahr in einer Fernbeziehung. Ich habe ein Kind aus einer vorherigen Beziehung und einen guten Kontakt zu meinem ex. Er ohne Kind aber mit Familienunternehmen. Ich hatte noch nie so tiefe Gefühle für jemanden und bin der Überzeugung, dass er der Richtige ist und dennoch ist es so schwer. So richtig kann keiner seine Stadt verlassen. Habt ihr Erfahrungen, Meinungen oder einen Rat? 

liebe Grüße 

wie weit wohnt uhr denn auseinander?

Wie oft sieht das Kind den Vater?

Gefällt mir

28. November 2020 um 17:31
In Antwort auf

Der genannte Ex. ist jetzt der Vater Deines Kindes? Oder der ohne Kind mit Familienunternehmen?

Vielleicht machst Du mal ein zusammenleben auf Probe? Mit dem Fernbeziehungs-Mann  für ein paar Tage, solange wie es möglich ist. Wenn das super gut passt, wieso nicht umziehen?

Hallo, danke für deine Antwort. Der genannte ex ist der Papa des Kindes. Es klappt sonst alles hervorragend aber ich bin mir total unsicher meinem Kind seinen Vater dann wegzunehmen.  😕

Gefällt mir

28. November 2020 um 17:32
In Antwort auf

wie weit wohnt uhr denn auseinander?

Wie oft sieht das Kind den Vater?

Hallo, danke für deine Antworten. Wir wohnen 450 km weit entfernt und mein Kind  sieht seinen Papa jeden Donnerstag und jedes 2te Wochenende. Vg 

Gefällt mir

28. November 2020 um 17:34
In Antwort auf

Ich war der gleichen Situation. Wir haben allerdings eine Lösung finden können. Ich kann verstehen wie schwer das ist. 
wie weit wohnt ihr denn auseinander? 
Wenn es gar nicht anders geht, könnt ihr bis dein kind alt genug ist weiter eine Fernbeziehung führen? Oder wollt ihr das nicht? 

Oh wie habt ihr es lösen können? Wir wohnen 450 km weit auseinander. Eigentlich wollten wir nicht solange warten, dann wären es noch 14 Jahre und irgendwie ist es ja verschwendete Lebenszeit. Vg 

Gefällt mir

28. November 2020 um 23:39

Hallo,

wie habt ihr euch denn kennen gelernt? Internet? Hapt ihr denn schon mal mehr als ein paar Tage hintereinander zusammen verbracht?

Ich hatte mal eine Fernbeziehung und wie Du dachte ich "das ist er jetzt!"
Irgendwann gings dann schmerzlich auseinander. 1.5 Jahr waren wir zusammen und sahen uns nur alle 3 Monate. Das war hart. Dazwischen massenhaft telefoniert und geschrieben.

Danach habe ich viel über Fernbeziehungen nachgeforscht und über die Art und Weise wie man eine derart starke Bindung aus der Entfernung aufbauen kann.

Die Antwort ist simpel:
Wegen dem vielen Schreiben. Wenn ein Paar keine andere Möglichkeit hat, als ständig zu schreiben bzw. zu reden, dann entwickelt man eine ganz andere Art der Zuneigung. Es ist eine tiefe Bindung. Warum? Weil man sich austauscht. Man spricht über Dinge, über die man sonst nicht sofort oder erst nach ausgiebigem Daten reden würde. Da kommen dann Ängste zur Sprache, Geheimhisse, Wünsche, Emotionale und intime Dinge aus der Kindheit und ruck zuck baut man eine tiefere Verbindung mit dieser Person auf als man sich jemals hätte vorstellen können.
Das ufert dann im Glauben aus, man habe "den Einen/die Eine gefunden", weil man das Gegenüber innerhalb kürzsester Zeit sehr gut kennt. Alles nur, weil man gezwungen war viel und oft zu reden.

Kein Wunder empfindet man dann diese Beziehung als aussergewöhnlich.
Warum sage ich Dir das?

Weil Du ein Kind hast, das in einer Stadt lebt an das es sich gewöhnt hat und in der es seinen Vater regelmässig sehen kann.

Bevor Du anfängst zu grübeln ob Du nun zu deinem neuen Traummann ziehen sollst, wäre es gut erstmal so viel Zeit wie möglich in "real" mit ihm zu verbringen. Und zwar nicht nur in einer Blase der Verliebtheit, sondern auch im Alltag.
Begleite ihn auf die Arbeit, schau wie er mit Freunden ist, unternehmt Dinge zusammen etc etc. Wenn all das gut läuft, kann man ja mal weiter schauen. Und das aller Wichtigste: Jeder soltle den anderen jeweils gleich viel besuchen. Es darf nicht sein, dass Du oder er ständig reisen muss (bei mir war das so. Ich war diejenige die ständig 900km fahren musste).

Aber ganz ehrlich: Er ist an ein Unternehmen gebunden, Du an die Familie... Das könnte schwierig werden. Das Einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre dass Ihr beiden näher zueinander zieht. Er eine Stunde näher, du eine Stunde näher. Dann sinds vielleicht nur noch 3 statt 5 Stunden Fahrt und ihr seid beide immernoch nah genug an Euren Ankerpunkten.

Alles Gute

 

Gefällt mir

29. November 2020 um 8:05
In Antwort auf

Oh wie habt ihr es lösen können? Wir wohnen 450 km weit auseinander. Eigentlich wollten wir nicht solange warten, dann wären es noch 14 Jahre und irgendwie ist es ja verschwendete Lebenszeit. Vg 

Es war nicht genau die gleiche Situation. Der Grund warum er nicht weg könnte, war ein anderer. Aber sehr aussichtslos. Er kommt eigentlich aus dem gleichen Ort wie ich und wir haben es nach 4 Jahren doch geschafft, dass er wieder hierher ziehen kann. 
uns haben auch 400 km getrennt. 

Seht ihr euch denn jedes wochenende? 
Gibtes für deinen Freund keine Möglichkeit denfamilienbetrieb irgendwann bei dir auszubauen? Das wäre noch so eine idee...  Aber dafür muss man sich ganz sicher sein. Ich denke, wenn man unbedingt will, findet man irgendwann einen weg. Für mich wäre es auch keine option gewesen wegzuziehen.

Gefällt mir

30. November 2020 um 13:07
In Antwort auf

Hallo,

wie habt ihr euch denn kennen gelernt? Internet? Hapt ihr denn schon mal mehr als ein paar Tage hintereinander zusammen verbracht?

Ich hatte mal eine Fernbeziehung und wie Du dachte ich "das ist er jetzt!"
Irgendwann gings dann schmerzlich auseinander. 1.5 Jahr waren wir zusammen und sahen uns nur alle 3 Monate. Das war hart. Dazwischen massenhaft telefoniert und geschrieben.

Danach habe ich viel über Fernbeziehungen nachgeforscht und über die Art und Weise wie man eine derart starke Bindung aus der Entfernung aufbauen kann.

Die Antwort ist simpel:
Wegen dem vielen Schreiben. Wenn ein Paar keine andere Möglichkeit hat, als ständig zu schreiben bzw. zu reden, dann entwickelt man eine ganz andere Art der Zuneigung. Es ist eine tiefe Bindung. Warum? Weil man sich austauscht. Man spricht über Dinge, über die man sonst nicht sofort oder erst nach ausgiebigem Daten reden würde. Da kommen dann Ängste zur Sprache, Geheimhisse, Wünsche, Emotionale und intime Dinge aus der Kindheit und ruck zuck baut man eine tiefere Verbindung mit dieser Person auf als man sich jemals hätte vorstellen können.
Das ufert dann im Glauben aus, man habe "den Einen/die Eine gefunden", weil man das Gegenüber innerhalb kürzsester Zeit sehr gut kennt. Alles nur, weil man gezwungen war viel und oft zu reden.

Kein Wunder empfindet man dann diese Beziehung als aussergewöhnlich.
Warum sage ich Dir das?

Weil Du ein Kind hast, das in einer Stadt lebt an das es sich gewöhnt hat und in der es seinen Vater regelmässig sehen kann.

Bevor Du anfängst zu grübeln ob Du nun zu deinem neuen Traummann ziehen sollst, wäre es gut erstmal so viel Zeit wie möglich in "real" mit ihm zu verbringen. Und zwar nicht nur in einer Blase der Verliebtheit, sondern auch im Alltag.
Begleite ihn auf die Arbeit, schau wie er mit Freunden ist, unternehmt Dinge zusammen etc etc. Wenn all das gut läuft, kann man ja mal weiter schauen. Und das aller Wichtigste: Jeder soltle den anderen jeweils gleich viel besuchen. Es darf nicht sein, dass Du oder er ständig reisen muss (bei mir war das so. Ich war diejenige die ständig 900km fahren musste).

Aber ganz ehrlich: Er ist an ein Unternehmen gebunden, Du an die Familie... Das könnte schwierig werden. Das Einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre dass Ihr beiden näher zueinander zieht. Er eine Stunde näher, du eine Stunde näher. Dann sinds vielleicht nur noch 3 statt 5 Stunden Fahrt und ihr seid beide immernoch nah genug an Euren Ankerpunkten.

Alles Gute

 

Danke für deine Antwort.
Wir haben uns über meine Familie kennengelernt, die wohnt nämlich in seiner Gegend. 
Ich finde deine Gedanken einleuchtend, so kann man es wirklich erklären warum man der Meinung ist, seinen Traummann gefunden zu haben.
wir haben allerdings schon ( bedingt durch Kurzarbeit) sehr viel Zeit miteinander verbringen können, im Alltag. Das klappt auch alles sehr gut und mein Kind liebt ihn auch sehr. Aber... mein Kind liebt auch seinen Papa. 
Die Idee, dass jeder näher ran zieht, haben wir schnell verworfen denn dabei hätten wir beide mehr negative Kompromisse eingehen müssen.
es ist leider schwierig aber auf jeden Fall hast du mir einen Denkanstoß gegeben 😊

Gefällt mir

30. November 2020 um 13:09
In Antwort auf

Es war nicht genau die gleiche Situation. Der Grund warum er nicht weg könnte, war ein anderer. Aber sehr aussichtslos. Er kommt eigentlich aus dem gleichen Ort wie ich und wir haben es nach 4 Jahren doch geschafft, dass er wieder hierher ziehen kann. 
uns haben auch 400 km getrennt. 

Seht ihr euch denn jedes wochenende? 
Gibtes für deinen Freund keine Möglichkeit denfamilienbetrieb irgendwann bei dir auszubauen? Das wäre noch so eine idee...  Aber dafür muss man sich ganz sicher sein. Ich denke, wenn man unbedingt will, findet man irgendwann einen weg. Für mich wäre es auch keine option gewesen wegzuziehen.

Wir sehen uns spätestens jedes 2te Wochenende. Mal jede Woche, so wie es passt.
warum war es für dich keine Option? 

Gefällt mir

30. November 2020 um 16:54
In Antwort auf

Wir sehen uns spätestens jedes 2te Wochenende. Mal jede Woche, so wie es passt.
warum war es für dich keine Option? 

Weil es keine Möglichkeit gegeben hätte,dass mein Sohn seinen Vater regelmäßig sieht. Somit wäre das ganze wahrscheinlich vor Gericht gelandet. Einfach wegziehen mit ihm geht ja nicht. Da hätte ich die Zustimmung vom Vater gebraucht. 

Ich weiß aber ehrlich auch nicht was wäre wenn er jetzt nicht hergezogen wäre.

Gefällt mir

30. November 2020 um 20:24
In Antwort auf

Weil es keine Möglichkeit gegeben hätte,dass mein Sohn seinen Vater regelmäßig sieht. Somit wäre das ganze wahrscheinlich vor Gericht gelandet. Einfach wegziehen mit ihm geht ja nicht. Da hätte ich die Zustimmung vom Vater gebraucht. 

Ich weiß aber ehrlich auch nicht was wäre wenn er jetzt nicht hergezogen wäre.

Tja... das Problem hätte ich auch noch, wobei ich denke dass sich auch dafür eine Lösung finden würde. Andersherum kann es ja auch sein das der Vater jemanden kennenlernt, der nicht ums Eck wohnt. 
 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers