Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung: erzählen oder Mund halten?

Fernbeziehung: erzählen oder Mund halten?

19. Oktober 2016 um 20:29

Hallo zusammen,

Ich habe gerade mit meinen Mitbwohnern über eine Sache diskutiert und wir wurden uns nicht einig, gerne würde ich noch hier ein paar Meinungen hören.
Ich bin seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen, davon 3 als Fernbeziehung. Ich studiere, er hat eine Ausbildung gemacht und wohnt noch zuhause. Gestern war ich feiern und hatte dummerweise meinen Wohnungsschlüssel vergessen, das habe ich erst nachts um 3 bemerkt, als meine Mitbewohner schon alle im Bett waren. Ich habe versucht die Handys der beiden anzurufen mit denen ich mich am besten verstehe und von denen ich mir sicher war, dass sie nicht böse werden, aber sie haben es nicht gehört.
Ein Kumpel der mit mir studiert hat mir dann angeboten auf seiner Couch zu schlafen. Er meinte, er würde nicht klingeln, da sind sicher alle ultra angepisst. Ich war nicht grad nüchtern und hatte auch richtig Angst davor zu klingeln, weil ich da noch nicht lang wohne und die Leute auch früh aufstehen mussten. Ich hab dann das Angebot angenommen und hab bei dem Kumpel auf der Couch gepennt. Gleich morgens als meine Leute wach waren, bin ich nach Hause und hab geklingelt. Die waren völlig verständnislos warum ich nicht geklingelt habe und meinten mit Augenzwinkern: "Jaja, auf der Couch gepennt, das glaubt dir ja kein Mensch! "
In dem Moment bin ich erschrocken weil ich merkte, dass es echt saublöd klingt, dass ich da gepennt hab und nicht einfach geklingelt hab. Aber ja, nachts schien mir das einfach der bessere Plan zu sein. Mein Mitbewohner meinte dann: "Hast dus schon deinem Freund erzählt?" und ich so nein... und in dem Moment wurde mir bewusst, dass der womöglich auch denken könnte ich hab da nicht nur auf der Couch übernachtet o.0 wir vertrauen uns zu 100%, aber soll ich ihn wirklich mit dieser eigentlich harmlosen Story verunsichern?? Es schadet ihm ja nicht wenn er es nicht weiß, auf der anderen Seite will ich offen und ehrlich mit ihm sein. Im Nachhinein kann ich nur nicht mehr wirklich begründen was so schlimm am klingeln gewesen wäre. Was ratet ihr mir?

Mehr lesen

19. Oktober 2016 um 21:23

Danke Lisa ja so werd ich es wohl machen.

@venusfinsternis...ja irgendwie bescheuert. Ich seh mich jetzt schon blöd rumdrucksen und dann denkt er womöglich echt noch da wär was im Busch ich verhalte mich verdächtig weil ich nicht verdächtig wirken will. Wie wenn man im Supermarkt doch nichts kauft, dann an der Kassiererin vorbeigeht und denkt: du hast nichts geklaut, verhalte dich ganz normal!


Andere Option ist Schnabel halten und sich denken, war ja keine große Sache, muss man nicht erzählen. Wär aber Selbstbetrug weil ich ja in meinem Kopf grad ne große Sache draus mache
Hätte das nicht einfach eine weibliche Person sein können, die mir das anbietet...dann wär alles halb so wild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2016 um 22:05

Weil es nachts um drei einfach assi ist, Leute raus zu klingeln, die am nächsten Tag arbeiten müssen, nur weil man es nicht schafft an sein Zueg zu denken. Mir wars einfach ultra peinlich. Jetzt denk ich da anders drüber, heute Nacht dachte einfach: das kannst du nicht bringen, die werden dir das so übel nehmen. Da schien es einfach unkomplizierter niemanden aufwecken zu müssen und halt die Couch zu nehmen. Dass das meinem Freund gegenüber auch nur ansatzweise nicht okay sein könnte - darauf haben mich jetzt erst meine Mitbewohner gebracht. Für mich war es in der Situation nichts anderes als hätte ich bei nem Mädel übernachtet. Dein Kommentar zeigt mir aber, wie gefährlich es werden kann, wenn ich es erzähle. Wenn er mir aus irgendeinem Grund nicht glaubt, bin ich am Arsch. Kann ja meine Unschuld nicht beweisen.

PS: Dass die Geschichte "stinkt" ist ziemlich unwahrscheinlich vor dem Hintergrund, dass im Forum Anonymität herrscht und ich absolut keinen Grund habe hier zu lügen, meinste nicht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2016 um 22:28

Danke für den Zuspruch Lisa, das hilft mir grad echt
Habs ihm grade doch per Whatsapp geschrieben. Dachte je länger ich warte desto blöder wirds. Jetzt ist es grade erst gewesen und auch "normal" es einfach beiläufig zu erzählen. Noch hab ich keine Antwort

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2016 um 22:46

Ich: "Hab gestern den Vogel mal wieder abgeschossen. Hab auf dem Heimweg gemerkt, dass ich kein Schlüssel dabei hab. Hab 5 mal Sophia angerufen, aber sie hats nicht gehört. Zum Glück war David noch dabei, bei dem konnte ich dann auf der Couch pennen das passiert mir so schnell auch nicht wieder"
Er: " warum machst sowas"
Ich: "Ich bins nach den Ferien grad schon wieder nicht mehr gewöhnt nen Schlüssel dabei zu haben [bei uns zuhause ist nie abgeschlossen]. Hab ihn tagsüber auch schon paarmal vergessen, aber Nachts ist echt ein Alptraum."

Er hats gelesen aber nichts mehr geantwortet. Das ist jetzt halt der Nachteil bei Whatsapp, ich weiß nicht wie er grad wirklich reagiert. Aber jetzt ist bei mir die Anspannung weg. Er weiß es, wenn er es richtig scheiße fände, hätte er wohl angerufen und wenn er es für notwendig hält, kann er das Thema ansprechen, wenn wir uns am WE sehen. Wenn er nix mehr sagt, sag ich auch nichts mehr dazu. Manmanman. So ein Stress nur wegen Schusseligkeit..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2016 um 23:11

Absolut ich will nicht wissen, zu wie vielen unbegründeten Streits und Krisen das schon geführt hat, einfach weil man zu viel reininterpretieren kann. Das was du da sagst kommt mir auch sehr bekannt vor

Nein jetzt denk ich das auch nicht mehr, ich bin nur so unglaublich gut darin mich in Sachen reinzusteigern und mich verrückt zu machen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2016 um 0:28
In Antwort auf yuri_12099625

Ich: "Hab gestern den Vogel mal wieder abgeschossen. Hab auf dem Heimweg gemerkt, dass ich kein Schlüssel dabei hab. Hab 5 mal Sophia angerufen, aber sie hats nicht gehört. Zum Glück war David noch dabei, bei dem konnte ich dann auf der Couch pennen das passiert mir so schnell auch nicht wieder"
Er: " warum machst sowas"
Ich: "Ich bins nach den Ferien grad schon wieder nicht mehr gewöhnt nen Schlüssel dabei zu haben [bei uns zuhause ist nie abgeschlossen]. Hab ihn tagsüber auch schon paarmal vergessen, aber Nachts ist echt ein Alptraum."

Er hats gelesen aber nichts mehr geantwortet. Das ist jetzt halt der Nachteil bei Whatsapp, ich weiß nicht wie er grad wirklich reagiert. Aber jetzt ist bei mir die Anspannung weg. Er weiß es, wenn er es richtig scheiße fände, hätte er wohl angerufen und wenn er es für notwendig hält, kann er das Thema ansprechen, wenn wir uns am WE sehen. Wenn er nix mehr sagt, sag ich auch nichts mehr dazu. Manmanman. So ein Stress nur wegen Schusseligkeit..

Ich finde, das hast du gut gemacht! Ohne viel aufhebens reinen wein eingeschenkt und er scheint es ja jedenfalls nicht ganz dramatisch zu finden. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2016 um 10:29

Gut das du es ihm erzählt hast! Verheimlichen ist immer blöd, vor allem wenn nichts passiert ist! Und falls du so Mitbewohner hast wie ich früher, da hätte auch klingeln nichts genutzt, die haben geschlafen wie Stein und ich hab auch schon mal eine Nacht auf der Fußmatte verbracht, weils Handy auch weg war und niemand vom klingeln aufgewacht ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2016 um 13:51

Ja ich bin froh, dass es jetzt so gelaufen ist. Es für mich zu behalten  hätte mir glaub ich nicht gut getan. Aber ein persönliches Gespräch dafür zu suchen wäre der Sache auch nicht angemessen gewesen.

Ne Freundin war mal mit nem Typen nackt baden ohne "sexuelle Hintergedanken" einfach nur so Young, wild and free mäßig sie hat's auch ihrem Freund erzählt und er fand es okay .. Da ist meine Geschichte ja absolut harmlos gegen. 

Zur Fernbeziehung.. Naja glücklich macht das nicht und ein Ende ist auch noch nicht in Sicht, muss 5 Jahre studieren. Bisher gab es aber nie Gedanken an eine Trennung, von daher versuchen wir halt das so gut es geht zu überstehen. Hab ja Semesterferien und schau immer, dass ich nen Job oder Praktikum in seiner Nähe bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2016 um 14:25

Das kann ich wohl erst in zwei Jahren rausfinden, aber wenn wir zusammen sind, sind wir sehr glücklich. Ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen, er war mein erster Freund und bisher ist der Plan, dass er auch der letzte bleibt. Wobei ich nicht so naiv bin, um nicht zu wissen, dass es vielleicht nicht klappt, wenn wir beide zusammen wohnen. Aber die Wahrscheinlichkeit dass es klappt ist genau so hoch, wie dass es nicht klappt. 

Wenn ich mich nun trennen würde, nur wegen der Fernbeziehung, dann wäre das ein sehr großes Opfer dafür, die nächsten zwei Jahre vielleicht weniger Stress zu haben. Aber dann wär ich ja erst mal Single, ob ich das will weiß ich nicht und ob das gute zwei Jahr werden kann auch niemand sagen. Also nein, Trennung ist keine Option .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram