Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Fernbeziehung... england - deustchland

Letzte Nachricht: 12. Dezember 2007 um 15:10
M
miren_12944188
10.12.07 um 1:22

ich brauch hilfe >.<
ich weiß nicht ob mir/uns noch irgendwer helfen kann aber ich schilder mal die situation.
ende oktober lernte ich den tollsten Typ überhaupt kennen, er is Engländer und war für ne Woche hier im Urlaub. Jedenfalls lernten wir uns kennen und verliebten uns. Als er abreiste waren wir uns beide einig, dass wir zusammen bleiben wollen = Fernbeziehung. 2 Wochen später drohte es fast auseinander zu brechen, da die Entfernung für ihn zu viel war. Ich war bereit zu ihm nach England zu ziehen und dort mein Abitur weiter zu machen worauf sich alles wieder glättete. Ich informierte mich über alles und merkte, dass es nicht ganz so einfach ist bzw. meine Eltern waren auch dagegen, weil wir uns ja erst so kurz kennen. Ich weiß, dass es kurz ist aber er bedeutet mir so viel, es wird wahrscheinlich nie irgendwer verstehen... Etwa 3 Wochen später besuchte ich ihn in England und es war einfach nur wunderbar. Ich weiß, dass er mich über alles liebt und alles für mich tun würde und ich liebe ihn auch mehr als alles andere. Ich weiß es einfach, weil er es jedes mal wenn wir zusammen sind spüren lässt. 2 Wochen nachdem ich ihn besucht hatte (etwa vor einer Woche) erzählte er mir er könne so nicht weiter machen. Ich versuchte für ihn hier einen Job (in englisch weil er kein deutsch kann) zu finden was jedoch nicht klappte. Ich hab wirklich alles versucht und keine ahnung wie viele Firmen angerufen aber nichts... mir persönlich hat die fernbeziehung nicht so viel ausgemacht, ihm jedoch schon. Er erzählte mir, dass er seitdem er wieder allein ist depressiv wurde weil er mich so sehr vermisst und so nicht weiter machen kann. ich weiß aber, dass er mich noch immer liebt und ich ihn ja auch aber er findet keinen job hier und ich kann nicht von eben auf jetzt nach England... frühestens in einem halben Jahr. So sieht unsere Situation momentan aus. Gibt es irgendeine Hoffnung, dass wir es schaffen oder ist es wirklich aus? Ich kann es mir so schwer vorstellen, weil ich ihn immer noch so sehr liebe.
sorry für den roman aber vlt hat ja wer nen rat oder so?
liebe grüße

Mehr lesen

B
britta_12100163
10.12.07 um 13:24

Aus Erfahrung...
Hallo dropaheart,

ich habe Erfahrungen mit Fernbeziehungen - ich führe selber eine, und zwar schon seit fast drei Jahren. Allerdings ist meine Situation etwas anders: Ich bin älter als du (30), und wir sind mittlerweile zusammengezogen und führen somit eine Wochenendbeziehung in den eigenen vier Wänden.

Was ich jetzt schreibe, wird dir wahrscheinlich nicht gefallen. Ganz ehrlich - ich glaube nicht, dass deine Liebe zu deinem Freund eine Chance hat. Um das vorweg zunehmen: Ich zweifle überhaupt nicht an der Intensität deiner Gefühle. Liebe kann einen umhauen, ob man 18 oder 80 ist. Die meisten Leute suchen jahrelang nach einem Partner, bis es endlich funkt, andere schauen sich einen an und wissen: Der ist es.

Ich fürchte aber, dass ihr beiden keine Chance habt. Zunächst mal hat er ja schon mehrfach (und das erste Mal nach zwei Wochen) betont, dass er das nicht kann, so eine Fernbeziehung. Nun - dann kann er es nicht. Welche Gründe auch immer dahinter stehen mögen, eine solche Aussage ist zwar niederschmetternd, aber im Prinzip schon sehr eindeutig. Hinzu kommt, dass ihr kaum Möglichkeiten hättet, zueinander zu kommen, wenn ihr euch denn darauf einlassen würdet: Nach England, das ist auf die Dauer viel zu teuer, erst recht in eurem Alter. Und glaub mir: Freitagabend hin, Sonntagabend zurück - das ist kein reines Vergnügen. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich hatte das selber lange genug (mittlerweile ist es zeitlich besser).

Ich kann auch, ehrlich gesagt, die Meinung deiner Eltern verstehen. Ganz gleich, was du fühlst oder nicht fühlst - sie sind erwachsene Menschen mit Lebenserfahrung. Sie haben in ihrem Leben vielleicht auch erlebt, wie es ist, Liebeskummer zu haben, verzweifelt zu sein, zu denken: Der oder keiner, und ich kann nie wieder lieben... Glaub mir, jeder macht sowas in seinem Leben durch. Es ist völlig unsinnig, dir jetzt zu erzählen, dass alles wieder gut wird - mir ist klar, dass du das jetzt nicht glaubst und dir das in deinem Kummer überhaupt nicht weiterhilft. Dass es so ist, weiß ich zwar (und das wissen auch deine Eltern) - aber diese Erfahrung musst du selber machen.

Ich würde dir so eine "Kurzschlussreaktion" - und was anderes ist es nicht - von wegen Auswandern nach England und Abitur dort machen und so auch verbieten. Wirklich. Es wäre total verrückt, das zu machen! Bitte glaub nicht, dass deine Eltern dir das verbieten, um dich zu ärgern.

Was du allerdings tun kannst, wäre, die Schule zu Ende zu machen und danach ein Jahr ins Ausland zu gehen. Das gehört heutzutage fast zum Standardprogramm und ist wichtig, um Sprachen zu lernen etc. Das würden deine Eltern sicher auch erlauben, vorausgesetzt, ihr seid finanziell dazu in der Lage. Dann kannst du guten Gewissens nach England gehen und deinen Freund dort wieder treffen. Natürlich vergeht bis dahin viel Zeit - aber die müsst ihr halt anderweitig überbrücken.

Eine Fernbeziehung klappt dann, wenn beide Partner es wollen, sich lieben und in der Lage dazu sind. Meistens funktioniert es besser, wenn die Partner schon älter sind - einfach weil man da schon einiges in Bezug auf Lieben, miteinander reden, Konflikte austragen, Beziehung pflegen etc. lernen konnte. Ist nicht böse gemeint. Fernbeziehungen sind etwas sehr sensibles. Wenn ich die Reaktionen deines Freundes so sehe, dann glaube ich nicht, dass er dafür geeignet wäre.

Mit ihm in Kontakt zu bleiben, kann und wird dir niemand verbieten. Schau einfach, wie ihr euch entwickelt, und sprich mit deinen Eltern ruhig und sachlich darüber, ob du nach der Schule nicht einAuslandsjahr machen darfst.

Mir ist klar, dass du mehr willst als das. Ich denke aber, das wäre ein guter Kompromiss. Wenn ihr zusammengehört und füreinander bestimmt seid, dann wird es Wege geben, die euch zusammenbringen.

Ich wünsch dir alles Liebe
nexgo

1 -Gefällt mir

M
miren_12944188
11.12.07 um 19:43
In Antwort auf britta_12100163

Aus Erfahrung...
Hallo dropaheart,

ich habe Erfahrungen mit Fernbeziehungen - ich führe selber eine, und zwar schon seit fast drei Jahren. Allerdings ist meine Situation etwas anders: Ich bin älter als du (30), und wir sind mittlerweile zusammengezogen und führen somit eine Wochenendbeziehung in den eigenen vier Wänden.

Was ich jetzt schreibe, wird dir wahrscheinlich nicht gefallen. Ganz ehrlich - ich glaube nicht, dass deine Liebe zu deinem Freund eine Chance hat. Um das vorweg zunehmen: Ich zweifle überhaupt nicht an der Intensität deiner Gefühle. Liebe kann einen umhauen, ob man 18 oder 80 ist. Die meisten Leute suchen jahrelang nach einem Partner, bis es endlich funkt, andere schauen sich einen an und wissen: Der ist es.

Ich fürchte aber, dass ihr beiden keine Chance habt. Zunächst mal hat er ja schon mehrfach (und das erste Mal nach zwei Wochen) betont, dass er das nicht kann, so eine Fernbeziehung. Nun - dann kann er es nicht. Welche Gründe auch immer dahinter stehen mögen, eine solche Aussage ist zwar niederschmetternd, aber im Prinzip schon sehr eindeutig. Hinzu kommt, dass ihr kaum Möglichkeiten hättet, zueinander zu kommen, wenn ihr euch denn darauf einlassen würdet: Nach England, das ist auf die Dauer viel zu teuer, erst recht in eurem Alter. Und glaub mir: Freitagabend hin, Sonntagabend zurück - das ist kein reines Vergnügen. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich hatte das selber lange genug (mittlerweile ist es zeitlich besser).

Ich kann auch, ehrlich gesagt, die Meinung deiner Eltern verstehen. Ganz gleich, was du fühlst oder nicht fühlst - sie sind erwachsene Menschen mit Lebenserfahrung. Sie haben in ihrem Leben vielleicht auch erlebt, wie es ist, Liebeskummer zu haben, verzweifelt zu sein, zu denken: Der oder keiner, und ich kann nie wieder lieben... Glaub mir, jeder macht sowas in seinem Leben durch. Es ist völlig unsinnig, dir jetzt zu erzählen, dass alles wieder gut wird - mir ist klar, dass du das jetzt nicht glaubst und dir das in deinem Kummer überhaupt nicht weiterhilft. Dass es so ist, weiß ich zwar (und das wissen auch deine Eltern) - aber diese Erfahrung musst du selber machen.

Ich würde dir so eine "Kurzschlussreaktion" - und was anderes ist es nicht - von wegen Auswandern nach England und Abitur dort machen und so auch verbieten. Wirklich. Es wäre total verrückt, das zu machen! Bitte glaub nicht, dass deine Eltern dir das verbieten, um dich zu ärgern.

Was du allerdings tun kannst, wäre, die Schule zu Ende zu machen und danach ein Jahr ins Ausland zu gehen. Das gehört heutzutage fast zum Standardprogramm und ist wichtig, um Sprachen zu lernen etc. Das würden deine Eltern sicher auch erlauben, vorausgesetzt, ihr seid finanziell dazu in der Lage. Dann kannst du guten Gewissens nach England gehen und deinen Freund dort wieder treffen. Natürlich vergeht bis dahin viel Zeit - aber die müsst ihr halt anderweitig überbrücken.

Eine Fernbeziehung klappt dann, wenn beide Partner es wollen, sich lieben und in der Lage dazu sind. Meistens funktioniert es besser, wenn die Partner schon älter sind - einfach weil man da schon einiges in Bezug auf Lieben, miteinander reden, Konflikte austragen, Beziehung pflegen etc. lernen konnte. Ist nicht böse gemeint. Fernbeziehungen sind etwas sehr sensibles. Wenn ich die Reaktionen deines Freundes so sehe, dann glaube ich nicht, dass er dafür geeignet wäre.

Mit ihm in Kontakt zu bleiben, kann und wird dir niemand verbieten. Schau einfach, wie ihr euch entwickelt, und sprich mit deinen Eltern ruhig und sachlich darüber, ob du nach der Schule nicht einAuslandsjahr machen darfst.

Mir ist klar, dass du mehr willst als das. Ich denke aber, das wäre ein guter Kompromiss. Wenn ihr zusammengehört und füreinander bestimmt seid, dann wird es Wege geben, die euch zusammenbringen.

Ich wünsch dir alles Liebe
nexgo

</3
danke für deine antwort!
ja wie du schon meintest es ist halt schwer weil er mit ner fernbeziehung nicht klar kommt... und genau das ist ja auch der punkt warum wir scheitern.
wenn die flüge nicht so teuer wären wäre ja selbst das ein kompromiss aber dem ist leider nicht so.
man könnte noch ewig drüber reden aber ich glaube ich muss jetzt lernen zu akzeptieren, dass es eben leider nicht klappt. so gern wir uns das auch gewünscht haben </3
und ich glaube nicht, dass man ein halbes jahr lang nicht miteinander reden kann und dann auf einmal wieder eine beziehung anfängt, da ist zu viel zeit vergangen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
jerrie_11983981
12.12.07 um 0:19

Ich kenne das!
Hallo !

Die gleiche Situation war zwischen meiner Mom und mein Dad. Mein dad ist auch Engl eränder. Er lernte meine Mom in Deutschlan kennen, er war für 1 Jahr in Deutschland stationiert. Er war Berufssoldat bei der British Armee. Nachdem er meine Mutter wieder verlassen musste war si im 6 Monat schwanger mit meinen ältesten Bruder. Es war eine große Zwickmühle. Mein vater konnte nicht einfach weg von England und meine Mutter auch nicht weg von Deutschland. Nach der Geburt war wurde er dann wieder in Deutschland statoniert und blieb auch in Deutschland. Aber es gibt auch zeiten bis heute wo es mein Vater bereut nicht wieder zurück gegangen zusein. Natürlich mit meiner Mutter. In England zuleben ist es nicht leicht. Aber wenn ihr zusammen bleiben wollt muß einer von euch von eurem Heimatland trennen. Anders glaube gibt es keine passene Lösung. Die Trennung kann schmerzlich sein, da beide von euch etwas aufgeben muß. Dies selber muß auch gut durchdacht sein. Wie steht denn zu dir???

Lg Christina

Gefällt mir

Anzeige
M
miren_12944188
12.12.07 um 15:10
In Antwort auf jerrie_11983981

Ich kenne das!
Hallo !

Die gleiche Situation war zwischen meiner Mom und mein Dad. Mein dad ist auch Engl eränder. Er lernte meine Mom in Deutschlan kennen, er war für 1 Jahr in Deutschland stationiert. Er war Berufssoldat bei der British Armee. Nachdem er meine Mutter wieder verlassen musste war si im 6 Monat schwanger mit meinen ältesten Bruder. Es war eine große Zwickmühle. Mein vater konnte nicht einfach weg von England und meine Mutter auch nicht weg von Deutschland. Nach der Geburt war wurde er dann wieder in Deutschland statoniert und blieb auch in Deutschland. Aber es gibt auch zeiten bis heute wo es mein Vater bereut nicht wieder zurück gegangen zusein. Natürlich mit meiner Mutter. In England zuleben ist es nicht leicht. Aber wenn ihr zusammen bleiben wollt muß einer von euch von eurem Heimatland trennen. Anders glaube gibt es keine passene Lösung. Die Trennung kann schmerzlich sein, da beide von euch etwas aufgeben muß. Dies selber muß auch gut durchdacht sein. Wie steht denn zu dir???

Lg Christina

....
er wollte ja schon längst herziehen nur er fand keinen job. eigentlich dachte ich müsste es in Berlin bestimmt Jobs geben die nur englischsprachig sind aber pustekuchen... arbeitsamt oder so hilft einem auch nicht weiter und ich hab keine ahnung wie viele tage vorm net gesessen und gesucht.
jetzt haben wir mittlerweile auch schon fast 2 wochen nicht mehr miteinander geredet...

Gefällt mir

Anzeige