Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung, Arbeitskollegin, Verheimlichen - was soll ich nun tun?

Fernbeziehung, Arbeitskollegin, Verheimlichen - was soll ich nun tun?

22. August um 17:36

Hello zusammen, 
 
ich bin neu hier und melde mich, weil ich mit meiner Beziehung nicht weiter weiß und einmal eine Meinung von Menschen brauche, die mich nicht kennen Und ich bin schon einmal dankbar für jeden, der sich diesen Text durchliest. 
 
Ich führe seit Mai 2017 eine Fernbeziehung, seit über einem Jahr teilen wir uns dort sogar eine Wohnung – ich bin pro Monat ca. 2 Wochen dort und arbeite von dort. 
 
Generell sei gesagt, durch verschiedene Erfahrungen vorher bin ich ein eher misstrauischer Mensch und brauche eine lange Zeit, um Vertrauen zu fassen. So auch in dieser Beziehung. Gerade auf die Distanz nochmal schwieriger. Vielleicht war es deswegen am Anfang etwas schwieriger mit mir, aber das hat sich bei weitem gebessert. 
 
Er sagt, dass er mich liebt und all diese Liebe für mich hat, ABER: ich habe seitdem zwar seine Familie kennengelernt (sehen wir relativ regelmäßig), aber kaum seine Freunde in der Stadt. Drei Freunde habe ich bisher zweimal gesehen. Sobald ich nicht im Land bin, unternimmt er jedoch mehr mit diesen und vor allem seinen Arbeitskollegen. Er sagt mir immer, dass er Langeweile hat, wenn ich nicht da bin und wenn ich da bin, die Zeit gern mit mir verbringt. Meinem Wunsch, mehr mit diesen zu machen, kommt er aber nicht nach. 
 
Bei seiner Arbeit hat nun im letzten August ein neues Mädel angefangen, wo ich durch Zufall Anfang des Jahres gesehen habe, dass sie scheinbar mit meinem Freund schreibt. Soweit nichts daran auszusetzen. 
 
Nun hatten wir vor kurzem die Situation, in der er mir etwas verschwiegen hat, weil er das Thema unangenehm fand: Er wurde zu einer Hochzeit eingeladen, wohl jedoch ohne mich. Nur durch Zufall habe ich mitbekommen habe, dass sie in naher Zukunft stattfindet und er hingeht. Auf meine erste Frage sagte er mir, dass er zu einem Familienmeeting fahren würde. Ich fand es schade, dass er selbst dann nicht ganz ehrlich zu mir war. Und mache mir natürlich seitdem meine Gedanken, wo ich sonst noch nur die halbe Geschichte erzählt bekomme, weil es ihm damit besser geht. 
 
Jetzt kommt auch der Punkt, warum ich weniger mit meinen Freunden drüber sprechen kann, weil ich mich auch ein wenig sehr für mich selbst schäme: Ich habe seit der ersten Nachricht von der Arbeitskollegin immer mal wieder auf das Handy meines Freundes geschaut. Ich weiß, dass es kein Problem sein sollte mit Arbeitskollegen zu schreiben, aber irgendwas hat mich an dem Thema dennoch „gereizt“. 
 
Nun schrieb sie ihm letztens Nachts, dass sie so dankbar für die wunderbare Freundschaft mit ihm wäre und all die Opfer, die er für sie macht. Das verwirrte mich: Im Grunde weiß ich noch nicht einmal, dass sie existiert und somit auch nicht, dass sie so gute Freunde sind und er so viele Opfer für sie bringt. 
 
Darüber reden kann ich mit meinem Freund nicht, er dreht die Dinge immer so, dass es meine Schuld wäre. Hier wäre es zum Beispiel wieder das Thema „Eifersucht“ – mir geht es aber eher darum, was da los ist? Als eine sehr nahe Person von mir vor ein paar Wochen verstorben ist, war er anfangs so gut wie gar nicht für mich da und für jemand anderes „opfert er sich auf“? Ich bin diejenige, die immer fliegt, er war erst drei Mal bei mir. Ich bezahle die Hälfte der Miete dort, für eine Wohnung, die er sich ohne mich nicht leisten könnte. Habe diese Wohnung auch eingerichtet. 
 
Wenn dieses andere Mädel interessanter sein sollte als ich, dann soll er gehen. Ich will niemanden an mich binden, der nicht glücklich mit mir ist. 
 
Dennoch passen manchmal seine Worte und Taten nicht wirklich zu verschiedenen anderen Dingen (Verschweigen, Freunde nicht kennenlernen, Aufopferung für Arbeitskollegin etc.) und deswegen bin ich total verwirrt. Und vor allem auch enttäuscht. Er ist aber auch zudem jemand, der seine Zukunft nicht planen will und bis vor kurzem meinen Umzug in das Land (Anfang nächsten Jahres) nicht wirklich unterstützt hat – ich soll diese Dinge aus eigenem Willen tun und nicht, weil er es sich wünschen würde. Was auch vielleicht noch relevant ist: Er leidet an Depressionen, momentan scheint es ihm besser zu gehen, zwischenzeitlich musste er mal wieder Medikamente nehmen. Vielleicht könnt ihr mir ja mal eure Meinung dazu geben. 
 

Mehr lesen

22. August um 18:06

Schlimm finde ich dass er dich anlügt dass er sagt er geht woanders hin

und das mit dem Freundin finde ich auch etwas seltsam

von welchem Land sprichst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 20:26

"Ich bin diejenige, die immer fliegt, er war erst drei Mal bei mir. Ich bezahle die Hälfte der Miete dort, für eine Wohnung, die er sich ohne mich nicht leisten könnte. Habe diese Wohnung auch eingerichtet."

Wow ! Das da oben geht gar nicht !!!!
Lass dich nicht ausnutzen von ihm !!!
Zieh die Notbremse.

Diese "Beziehung" fußt nur auf deinem Engagement. Was würde passieren, wenn du nicht mehr hin fliegst? In welchem Land ist das? Dann wäre das ganze wohl vorbei.

Eine Fernbeziehung existiert dann wirklich real, wenn beide sich bemühen sie aufrecht zu halten. Das ist bei euch nicht der Fall. Wenn du die Lasten gerecht durch zwei teilst, dann solltest du gespannt sein, ob das ganze dann noch weiter geht oder einschläft. Dann hat es nicht sollen sein.
Mit den Lasten meine ich nicht nur Kosten, sondern auch Zeit der Anreise. Mit Dir fliegen ihm die gebratenen Tauben doch in den Mund und er kann gemütlich nebenher sich noch alles offen halten, falls doch etwas besseres vorbei kommt.

Er ist sicher ein toller spannender Typ und du sehr verliebt in ihn. Es würde dir schwer fallen von ihm zu lassen. Aber denke auch an deinen stolz und deine Würde.

Er lässt dich nicht in sein Leben rein und läuft quasi wie ein Single herum. Wer weiß ob die Kollegin weiß dass er vergeben ist. 

Das ganze hat kaum Perspektive und er verhält sich dir gegenüber recht leidenschaftslos.

Es tut mir sehr leid für dich ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 20:27

Wenn du die Lasten aufteilst, er ebenso oft bei dir ist, dann musst du ja auch keine Miete bei ihm zahlen. Ganz einfache Sache !

Ganz ehrlich, mir würde ihm Traum nicht einfallen die Miete für irgendeinen Kerl im Ausland zu zahlen ! Ich käme mir total ausgenutzt vor.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. August um 20:30

Übrigens lebt mein Freund auch im Ausland. Er ist oft hier bei mir und ich auch bei ihm.
Niemals käme er auf die Idee Geld von mir für SEINE Miete zu nehmen, nur weil ich ihn dort besuche. Er ist froh und happy wenn ich den Weg auf mich nehme dorthin zu fahren, geschweige denn noch die Hand aufzuhalten.
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. August um 9:59
In Antwort auf mandellaugen

Wenn du die Lasten aufteilst, er ebenso oft bei dir ist, dann musst du ja auch keine Miete bei ihm zahlen. Ganz einfache Sache !

Ganz ehrlich, mir würde ihm Traum nicht einfallen die Miete für irgendeinen Kerl im Ausland zu zahlen ! Ich käme mir total ausgenutzt vor.

1001 geschichten

typischer fall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:29
In Antwort auf ai_18454549

Schlimm finde ich dass er dich anlügt dass er sagt er geht woanders hin

und das mit dem Freundin finde ich auch etwas seltsam

von welchem Land sprichst du?

Großbritannien..
Das mit den Freunden verstehe ich auch nicht - ich bin ein total geselliger Typ - immer, wenn Freunde von mir da sind, nehme ich ihn natürlich mit und er kommt auch immer super gern mit. Nur in die andere Richtung läuft es halt nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:33
In Antwort auf mandellaugen

"Ich bin diejenige, die immer fliegt, er war erst drei Mal bei mir. Ich bezahle die Hälfte der Miete dort, für eine Wohnung, die er sich ohne mich nicht leisten könnte. Habe diese Wohnung auch eingerichtet."

Wow ! Das da oben geht gar nicht !!!!
Lass dich nicht ausnutzen von ihm !!!
Zieh die Notbremse.

Diese "Beziehung" fußt nur auf deinem Engagement. Was würde passieren, wenn du nicht mehr hin fliegst? In welchem Land ist das? Dann wäre das ganze wohl vorbei.

Eine Fernbeziehung existiert dann wirklich real, wenn beide sich bemühen sie aufrecht zu halten. Das ist bei euch nicht der Fall. Wenn du die Lasten gerecht durch zwei teilst, dann solltest du gespannt sein, ob das ganze dann noch weiter geht oder einschläft. Dann hat es nicht sollen sein.
Mit den Lasten meine ich nicht nur Kosten, sondern auch Zeit der Anreise. Mit Dir fliegen ihm die gebratenen Tauben doch in den Mund und er kann gemütlich nebenher sich noch alles offen halten, falls doch etwas besseres vorbei kommt.

Er ist sicher ein toller spannender Typ und du sehr verliebt in ihn. Es würde dir schwer fallen von ihm zu lassen. Aber denke auch an deinen stolz und deine Würde.

Er lässt dich nicht in sein Leben rein und läuft quasi wie ein Single herum. Wer weiß ob die Kollegin weiß dass er vergeben ist. 

Das ganze hat kaum Perspektive und er verhält sich dir gegenüber recht leidenschaftslos.

Es tut mir sehr leid für dich ...

Hahaha, die Beziehung würde es nicht geben, wenn ich nicht hinfliegen würde. Hat finanzielle Gründe (er verdient nicht so viel) und arbeitstechnische Gründe (kann von dort aus arbeiten). Aber ja, sehr bequem - das sagen mir auch viele meiner Freunde. 

Naja, meine Verliebtheit drieftet mehr und mehr in Erschöpfung. Er kann so ein wunderbarer Mensch sein, dann aber auch wieder irgendwie das Gegenteil. 

Ich denke nicht, dass die Kollegin weiß, dass er eine Freundin hat. Jedenfalls wüsste ich nicht wodurch - mein Freund und ich sind zwar bei Social Media verbunden, interagieren aber nicht miteinander. 

Danke, im Grunde sind mir viele deiner Kommentare auch bewusst, ich kann es nur manchmal nicht im Kopf verarbeiten, wenn wir dann wieder schöne Zeiten haben und alles total toll ist. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:34
In Antwort auf mandellaugen

Wenn du die Lasten aufteilst, er ebenso oft bei dir ist, dann musst du ja auch keine Miete bei ihm zahlen. Ganz einfache Sache !

Ganz ehrlich, mir würde ihm Traum nicht einfallen die Miete für irgendeinen Kerl im Ausland zu zahlen ! Ich käme mir total ausgenutzt vor.

Wir haben die Wohnung zusammen angemietet - ich zahle die Hälfte der Kaltmiete, er den kompletten Rest. Aber kann deinen Einwand verstehen!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. August um 17:13
In Antwort auf lescarin

Hahaha, die Beziehung würde es nicht geben, wenn ich nicht hinfliegen würde. Hat finanzielle Gründe (er verdient nicht so viel) und arbeitstechnische Gründe (kann von dort aus arbeiten). Aber ja, sehr bequem - das sagen mir auch viele meiner Freunde. 

Naja, meine Verliebtheit drieftet mehr und mehr in Erschöpfung. Er kann so ein wunderbarer Mensch sein, dann aber auch wieder irgendwie das Gegenteil. 

Ich denke nicht, dass die Kollegin weiß, dass er eine Freundin hat. Jedenfalls wüsste ich nicht wodurch - mein Freund und ich sind zwar bei Social Media verbunden, interagieren aber nicht miteinander. 

Danke, im Grunde sind mir viele deiner Kommentare auch bewusst, ich kann es nur manchmal nicht im Kopf verarbeiten, wenn wir dann wieder schöne Zeiten haben und alles total toll ist. 

merkst du es echt nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August um 19:17
In Antwort auf ai_18454549

merkst du es echt nicht?

Doch, natürlich merke ich es - aber es ist natürlich auch nicht einfach, wenn man sich eingestehen muss, dass alle Mühe und Kraft, die man in eine Sache gesteckt hat, vergebens war. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August um 9:25
In Antwort auf lescarin

Doch, natürlich merke ich es - aber es ist natürlich auch nicht einfach, wenn man sich eingestehen muss, dass alle Mühe und Kraft, die man in eine Sache gesteckt hat, vergebens war. 

klar nicht leicht.  trotzdem aber weitermachen?   finanziell ausnutzen lassen ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest