Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fernbeziehung 90km

Fernbeziehung 90km

14. Juli um 2:08 Letzte Antwort: 14. Juli um 10:15

Hei ihr lieben, ich bin seid 1 1/2 Jahren in einer fernbeziehung und mein Partner wohnt 90 km von mir entfernt. Bis vor 3-4 Wochen lief wirklich noch alles super, ohne das ich mir Gedanken machen musste wir haben uns so oft wie es geht gesehen, Meistens 1x in der Woche ( kommt darauf an wie ich arbeiten muss oder mein Partner). So und jetzt kommt sein Problem, er hat mich vor ein paar Wochen angesprochen und meinte er wüsste nicht mehr ob er das kann mit der Entfernung, er meint er ist in einem Zwiespalt er wüsste nicht mehr was gut für ihn ist, und muss jetzt erstmal auf sich achten. Mir ist schon aufgefallen das er mir kaum noch Aufmerksamkeit schenkt oder "ich liebe dich" sagt, ich hab ihn gefragt ob irgendwas vorgefallen ist oder wieso das jetzt auf einmal kommt, er meint es ist schon länger so. Meiner Meinung nach ist man sich doch von vornherein klar wie weit der andere von einem entfernt ist und wie weit der Weg ist. Ich persönlich finde die Situation auch nicht wunderschön, aber weil ich ihn liebe habe ich diese Situation akzeptiert. Wir haben mittlerweile schon persönlich darüber reden können, und haben uns darauf geeinigt das wir beide leider Kompromisse eingehen müssen, damit das klappen kann. Also zb. Das er öfter mal zu mir kommen muss als ich zu ihm oder das halt unsere Freunde mal einstecken müssen, aber auf diesen kompromiss lässt er sich nicht ein weil er seine Freunde nicht vernachlässigen will. Zudem hatten wir noch einen Kompromiss zum Thema Kommunikation, weil er auch in letzter Zeit sich nicht mehr wirklich für mich interessiert, er fragt nicht mehr ( über soziale Medien ) was ich mache, wie es mir geht oder geschweige er antwortet mir kaum noch, auf ein ok, gut oder Achso schon garnicht mehr aber jetzt die letzten Tage überhaupt nicht mehr auf NICHTS, ich bin die Jenige die JEDESMAL das Gespräch anfangen muss. Und das traurige ist er sieht es nicht ein er denkt es wäre also gut so wie es ist. Obwohl diese Kommunikation das einzige ist was uns ja bleibt, weil wir uns ja nicht so oft sehen können. Ich bin langsam am Ende mit meinen Taten, ich hatte ihm schon vorgeschlagen das wir zusammen ziehen können, aber das möchte er nicht (was ich akzeptiere ), ich wollte ihm nur mit diesem Vorschlag zeigen wie sehr ich an dieser Beziehung arbeite und diese Beziehung möchte. Aber ich krieg langsam das Gefühl das er uns schon längst aufgegeben hat und nur Angst hat mir es ins Gesicht zu sagen. 
hättet ihr vielleicht Tipps für eine erfolgreiche Fernbeziehung oder was ihr in meinem Fall ändern würdet oder mir ans herz legen würdet. Ich danke für jeden (hilfreichen) Tipp  
schönen Abend noch. 

Mehr lesen

14. Juli um 9:52

Ich denke, die Beziehung ist vorbei, tut mir leid.
90 km Entfernung ist halt einfach nicht viel (zumindest, wenn man mobil und gewillt ist). Auch könnte man über Zusammenzug nachdenken ohne dass irgendwer Freundschaften abbrechen müsste. Eventuell wäre nicht mal ein Jobwechsel nötig. Aber das lehnt er ja scheinbar ab. 

Gefällt mir
14. Juli um 10:15

Ich glaube auch, dass die Beziehung gerade endet.

Wenn es ihm wichtig wäre, könnte man in die Mitte ziehen, auch in getrennte Wohnungen, wenn er nicht zusammen ziehen möchte.

Aber er möchte diese Beziehung nicht retten und er verhält sich so, als würde er warten, bis du endlich Schluss machst, damit er nicht der Böse ist.

Tut mir wirklich leid aber du reitest ein totes Pferd und solltest aufhören, ihm nur zu zeigen, dass DU die Beziehung willst. Er muss sie genau so wollen und das tut er scheinbar nicht.

Gefällt mir