Home / Forum / Liebe & Beziehung / Feiertage abschaffen

Feiertage abschaffen

1. Mai 2012 um 20:33

Dafür aber Urlaubstage vergrößern.
All diese religiösen, wie auch propagandistischen und kommunistischen, wie heute eben, Zwangsbeurlaubungen haben in einem Rechtsstaat nichts zu suchen.
Moslem, Buddisten und sogar Atheisten müssen mit uns zusammen Ostern oder Wheinachten feiern, das geht doch gar nicht. Ich willl ja schließlich auch nicht bei Ramadan fasten.

Mehr lesen

1. Mai 2012 um 20:41

Montag wäre mir lieber
Wäre dann auch mein Tag der Arbeit, den ich mir wähle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:46


Was bitte ist denn am 1. Mai kommunistisch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:47

Die Leute
saufen dann halt. Bei uns sieht man dann nur Taxis und Krankenwagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:48

Man
gewinnt doch durch die Feiertage,besonders dieses Jahr,sehr viele Urlaubstage,wenn du die Brückentage gut nutzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:52
In Antwort auf roteskuschelkissen


Was bitte ist denn am 1. Mai kommunistisch?

Du hast
noch nie was von Gewerkschaften gehört, stimmts?
Das sind die größten Kommunisten überhaupt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:52
In Antwort auf roteskuschelkissen


Was bitte ist denn am 1. Mai kommunistisch?

Seit er ...
durch das Gesetz vom 10. April 1933 von den Nationalsozialisten zum gesetzlichen Feiertag (Tag der nationalen Arbeit) bestimmt wurde...</ironie>

Es ist eben der Tag, an dem heute die "linkeren" Menschen auf die Straße gehen... vielleicht kommt man deswegen dadrauf ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:55

Ich will
aber nicht dass jemand darüber entscheidet, wann meine Familie zusammen kommt.
Auch nicht, wenn Jesus das so will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:57

Ich
denke das,das eher kontraproduktiv ist oder wie willst du deinen Angestellten die Motivation damit bringen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 20:57
In Antwort auf baylee_12441793

Seit er ...
durch das Gesetz vom 10. April 1933 von den Nationalsozialisten zum gesetzlichen Feiertag (Tag der nationalen Arbeit) bestimmt wurde...</ironie>

Es ist eben der Tag, an dem heute die "linkeren" Menschen auf die Straße gehen... vielleicht kommt man deswegen dadrauf ...

Eigentlich
heißt Tag der Arbeit, dass man nur an diesem Tag im Jahr arbeiten muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:00

Eher
mehr Arbeitslose.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:03
In Antwort auf decima_11842294

Eigentlich
heißt Tag der Arbeit, dass man nur an diesem Tag im Jahr arbeiten muss.

Warum
Soll es das heißen?

Man kann auch einfach den Wert der Arbeit feiern - und die Arbeitnehmerrechte, für die über Jahrhunderte gekämpft wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:04
In Antwort auf torti04

Ich
denke das,das eher kontraproduktiv ist oder wie willst du deinen Angestellten die Motivation damit bringen?

Mehr Arbeit..
.. bedeutet eben nicht unbedingt bessere Qualität...

das glauben eben nur die Menschen, die denken, im Büro sitzen sei Arbeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:06
In Antwort auf decima_11842294

Du hast
noch nie was von Gewerkschaften gehört, stimmts?
Das sind die größten Kommunisten überhaupt.

Stimmt..
.. Arbeitnehmerrechte, so wie Urlaub, sind totaler Mist und absolut Kommunisistisch!

Zurück zu 60 Stundenwoche, Ohne Urlaub - für alle ab 12.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:06
In Antwort auf baylee_12441793

Mehr Arbeit..
.. bedeutet eben nicht unbedingt bessere Qualität...

das glauben eben nur die Menschen, die denken, im Büro sitzen sei Arbeit...

Ähm
doch das ist Arbeit!
Der Stressfaktor in den meisten Büros ist höher als z.B bei den Handwerkern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:09
In Antwort auf torti04

Ähm
doch das ist Arbeit!
Der Stressfaktor in den meisten Büros ist höher als z.B bei den Handwerkern.

Na ja..
.. aber es macht eben nicht unbedingt der/die die beste Arbeit, der am längsten im Büro ist , der/die als erstes Da ist und als letztes geht.

Ich arbeite ja selber im Büro - und bei meinen Untergebenen halte ich es mit den Bürozeiten sehr, sehr locker.

Ich will Ergebnisse sehen, dass ist es, was zählt.
oder eben erklärungen, warum es nicht klappt.

Wenn jemand die Leistung bringt, die ich erwarte, ist mir egal ob er/sie täglich 10 oder 6 Stunden im Büro ist und um 7 oder 11 kommt. (Außer bei wichtigen Terminen)

Bisher fahre ich damit ziemlich gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:11

Ich fände
Besoffene mit Kinderwägen viel schlimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:15

Ich glaube nicht den Gewerkschaften
sondern dem was ich sehe.

Das Gute an solchen Organizationen ist, dass sie die Macht der Besitzern einschränken. Sonst wären schon längst in die Sklaverei zurückgefallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:18

Genau, sehe ich auch so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:21
In Antwort auf baylee_12441793

Stimmt..
.. Arbeitnehmerrechte, so wie Urlaub, sind totaler Mist und absolut Kommunisistisch!

Zurück zu 60 Stundenwoche, Ohne Urlaub - für alle ab 12.

Die Gewerkschaften
haben das verursacht, dass ein Chemikant das 2-fache verdient wie eine Friseusse, eine Eigeninteressegruppe eben, die nicht die Allgemeinheit vertritt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:24
In Antwort auf decima_11842294

Ich will
aber nicht dass jemand darüber entscheidet, wann meine Familie zusammen kommt.
Auch nicht, wenn Jesus das so will.


Seeehr viele Menschen feiern Weinachten & Ostern gerne, obwohl sie mit dem Christentum nichts am Hut haben. Es ist ein fest der Liebe .. wenn dus nicht feiern willst mach dir einen netten Fernsehabend mit deiner Freundin oder so, ist doch auch schön Man kann es eben nicht für alle recht machen..
PS: Der Staat macht viel Gewinn mit Feiertagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2012 um 21:43

....
Feiertage sind doch was schönes? Und ob sie nun christlich sind oder nicht, ist doch egal. Es kann doch jeder mit den Feiertagen machen was er will. Und wenn zu Ramadan ein paar Tage frei wären, wäre ja keiner gezwungen zu fasten. Aber die christlichen Feiertage sind nunmal lange Geschichte unseres Landes und die meisten Menschen genießen ihre freien Tage, egal ob auf religiöse Weise oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 8:29

Kannst du...
...nur Unsinn posten oder auch mal ernsthaft drüber nachdenken?

Ernsthaft wäre dann nämlich die Überlegung, dass Arbeitgeber bei so einer Einstellung ihren Arbeitnehmer gegenüber den Krankenstand erheblich erhöhen würden.

Wenn die Menschen keinen vernünftigen Freizeitausgleich bekommen holen sie ihn sich nämlich (gewollt oder nicht selten gemußt") per gelbem Schein.

Davon abgesehen hast du anscheinend keine Ahnung von Schichtarbeit und die dadurch entstehende Belastung für den Arbeitnehmer.

Aber wie soll ein Arbeitgeber, der du anscheinend bist, dass auch wirklich nachvollziehen können, wenn er den halben Tag nur in einem Frauenforum herumlungert, um Unsinn zu posten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 8:47

Klar...
...und danach schaffen wir noch den arbeitgeberanteil an der krankenkasse und anderen sozialabgaben ab und wir befinden uns wieder im 18. jahrhundert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 8:49
In Antwort auf baylee_12441793

Na ja..
.. aber es macht eben nicht unbedingt der/die die beste Arbeit, der am längsten im Büro ist , der/die als erstes Da ist und als letztes geht.

Ich arbeite ja selber im Büro - und bei meinen Untergebenen halte ich es mit den Bürozeiten sehr, sehr locker.

Ich will Ergebnisse sehen, dass ist es, was zählt.
oder eben erklärungen, warum es nicht klappt.

Wenn jemand die Leistung bringt, die ich erwarte, ist mir egal ob er/sie täglich 10 oder 6 Stunden im Büro ist und um 7 oder 11 kommt. (Außer bei wichtigen Terminen)

Bisher fahre ich damit ziemlich gut.


so sieht es mein arbeitgeber auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 9:27

Etwas von Betriebswirtschaft...
zu verstehen heißt noch lange nicht, etwas von "menschlicher BetriebsFÜHRUNG" zu verstehen.

Was bist denn du für ein angeblicher Arbeitgeber?
Leiter einer Putzkolonne wo überwiegend osteuropäische Frauen arbeiten, mit denen ihr machen könnt was ihr wollt, oder was?

Und, jeder Arbeitgeber der was von Betriebswirtschaft versteht, steht auch hinter seinen Mitarbeitern, weil er weiß, dass zufriedene Mitarbeiter auch gute Mitarbeiter sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 9:33


wenn dann auch das Geld aufm Konto stimmen würde und DEUTLICH einen erfreuen würde, hätte ich nichts gegen.

Aber wenn ich schon bei so einigen sehe, wie wenig sie als Vollzeitleute verdienen, besonders in den körpertätigen Bereichen... Jaa... ich weiß, die Leute haben da auch nicht eine gute Qualifikation... Aber muss man sie deshalb trotzdem so ausbeuten und "erniedrigen"? ich meine, auf sie verzichten kann Deutschland ja auf keinen Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 9:36

Was hast du denn für mitarbeiter?
...wenn der krankenstand deiner mitarbeiter so hoch ist, dann würde ich mich mal fragen warum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 9:41

Niemand...
und auch ich haben etwas in der Art geschrieben, dass man 6 Monate Urlaub braucht.

Nur, Urlaub abschaffen bzw. nur 14 Tage im Jahr werden dir Hartz 4 bescheren, denn dann wirst du keinen mehr finden, der für dich arbeitet.

Außer evtl. die ganz Verzweifelten oder o.g. osteuropäische Frauen.
Aber damit wirste auf Dauer keinen Betrieb lebensfähig aufrecht erhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 9:46

Das ist richtig...
...es gibt noch mehr hygiene-faktoren wie erfolg, anerkennung, die arbeit selbst, usw...

es gibt firmen, die wissen das und dementsprechend werden auch die mitarbeiter behandelt...da reicht dann die arbeit bis hin ins privatleben...work-life-balance! und diese firmen sind auch sehr erfolgreich damit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 9:47
In Antwort auf jaana_11887320

Was hast du denn für mitarbeiter?
...wenn der krankenstand deiner mitarbeiter so hoch ist, dann würde ich mich mal fragen warum!


Damit rückt er ja nicht raus.
Wird schon seine Gründe haben, warum nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 10:10

Es geht nicht...
um vieeeeel Geld und viiiieeel Urlaub haben.
Es geht darum,seine Mitarbeiter FAIR zu behandeln.

Und fair ist, seinen Mitarbeitern den Urlaub zugestehen, der ihm zusteht.

Bei meinem Lf im Betrieb arbeiten Familienväter,deren Kinder ihre Väter nur schlafend oder abwesend kennen.
Durch Schichtarbeit, Urlaubssperre in den Ferien und bei Brückentagen.

Gehalt bringen diese Mitarbeiter durchaus ausreichend und zufriedenstellend nach Hause. Darüber beklagt sich keiner aber darüber, WIE die Firma mit ihren Mitarbeitern umgeht.

Als der alte Betriebleiter noch da war, war das alles kein Problem, der war für seine Mitarbeiter da, der war hart aber gerecht und fair. Da war der Krankenstand niedrig und die Mitarbeiter zufrieden und wenn es dann hieß, kann jemand am Wochenende einen Extradienst übernehmen gingen 10 Arme hoch, heute kein einziger mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 10:17

Es geht
aber nicht nur um Beamte, die 3x im Jahr "kreuz- und quer" fahren.

Es geht auch um den ganz normalen "einfachen" Mitarbeiter in tausenden von anderen Firmen.

Die, die einfach nur ihre Familien einigermaßen ernähren und auch mal SEHEN wollen, die die mit einer normal bescheidenen Situation leben wollen und können.

Und wenn denen auch noch freie Zeit gestrichen wird, dann werden die krank,krank an ihrer Psyche, weil sie kein vernünftiges Leben außerhalb ihrer Firma mehr führen können.

Die Arbeitswelt besteht nicht nur aus Beamte und Lehrer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 11:57


Das fürchte ich leider auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen