Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fehlgeburt-mein Mann liebt mich nicht mehr

Fehlgeburt-mein Mann liebt mich nicht mehr

23. April 2008 um 6:11

Hallo,
ich bin das erste Mal in diesem Forum, bin total verzweifelt. Ich erzähl kurz etwas zu meiner Geschichte. Mein Mann und ich sind seit knapp 12 jahren zusammen, davon knapp drei Jahre verheiratet. Letztes Jahr im August hatte ich eine Fehlgeburt. es war ein Wunschkind. Für uns war das eine schlimme Zeit. Ich bin seither in Therapie, habe mich in alle möglichen Behandlungen begeben, um die Ursache herauszufinden. Habe in der Zeit wohl meinen Mann vernachlässigt. Er war während dieser Zeit immer für mich da. Immer wenn ich ihn fragte, wie es ihm geht, kam ein "gut". Anfang diesen Jahres eröffnete er mir dann, daß er mich nicht mehr liebt, und zwar seit der Fehlgeburt. Wir waren bisher 2x in einer Paartherapie, obwohl er nicht so gerne wollte. Beim letzten Termin meinte die Therapeutin, daß mein Mann lieber in eine Einzelzherapie gehen sollte, da er sich bisher nicht mit der Fehlgeburt aueinandergesetzt hat. Er aber lehnte ab, mit dem Satz, er kann und will sich nicht damit auseinandersetzen, da es ihm zu sehr wehtun würde. Die Therapeutin meinte auch, daß er seine Gefühle zu mir deckeln würde, dann müßte er sich ja zwangsläufig damit auseinandersetzen. So vor ein paar Stunden, habe ich in seinem Handy eine SMS gefunden, in der ihm seine Arbeistkollegin Küßchen sendet mit den Worten "Lieb Dich". habe ihn zur Rede gestellt, er meint, daß er schon seit einigen Wochen eine sexuelle Beziehung zu ihr führt. bei ihr kann er unbefangen sein, und sich ablenken, muß sich mit keinen Problemen auseinandersetzen, nichts.........
Bin völlig am Ende, erst verliere ich Unser Baby und jetzt noch meinen Mann.
Hoffe, daß mir jemand irgendwie helfen kann. was mache ich denn jetzt??????????

LG Makena

Mehr lesen

23. April 2008 um 13:20

Es fehlen mir (fast) die Worte.
Leider ist es so, dass man in schwierigen Phasen zusammenwächst oder dass der Schmerz so groß wird, dass einen dieses Thema trennt. Leider hat dein Mann die Ablenkung gesucht, es ist seine Art mit diesem Verlust fertig zu werden, für dich natürlich ohne Ende traurig und nicht nachvollziehbar. Viele werden für deinen Mann kein Verständnis haben, aber dennoch bringt es dich nicht weiter, wenn du Hass gegen ihn empfindest. Es ist gut, dass du in therapeutischer Betreuung bist. Diesen Schmerz im Doppelpack kann dir leider niemand nehmen. Ich hoffe, dass dein Mann wieder zu sich kommt, und bereit ist gemeinsam mit dir zu arbeiten und verarbeiten, falls du unter diesen Umständen bereit bist, die Ehe fortzusetzen.
Ich hoffe, dass du Menschen in deiner Umgebung hast, die dich anhören und verstehen auch in den Arm nehmen und dich trösten. Schreibe vielleicht am besten auch Tagebuch. Schreib dir deinen Schmerz von der Seele. Ansonsten bleib
einfach bei uns im Forum, du wirst hier viele
Menschen kennenlernen, die schon längere Zeit mit solchen "Schmerzen" leben und dir sagen können, dass es viel Zeit braucht, aber besser wird. Ich weiß, das ist für dich im Moment ein schwacher Trost. Aber greife einfach nach jedem Strohhalm, der sich dir bietet.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2008 um 14:45
In Antwort auf melike13

Es fehlen mir (fast) die Worte.
Leider ist es so, dass man in schwierigen Phasen zusammenwächst oder dass der Schmerz so groß wird, dass einen dieses Thema trennt. Leider hat dein Mann die Ablenkung gesucht, es ist seine Art mit diesem Verlust fertig zu werden, für dich natürlich ohne Ende traurig und nicht nachvollziehbar. Viele werden für deinen Mann kein Verständnis haben, aber dennoch bringt es dich nicht weiter, wenn du Hass gegen ihn empfindest. Es ist gut, dass du in therapeutischer Betreuung bist. Diesen Schmerz im Doppelpack kann dir leider niemand nehmen. Ich hoffe, dass dein Mann wieder zu sich kommt, und bereit ist gemeinsam mit dir zu arbeiten und verarbeiten, falls du unter diesen Umständen bereit bist, die Ehe fortzusetzen.
Ich hoffe, dass du Menschen in deiner Umgebung hast, die dich anhören und verstehen auch in den Arm nehmen und dich trösten. Schreibe vielleicht am besten auch Tagebuch. Schreib dir deinen Schmerz von der Seele. Ansonsten bleib
einfach bei uns im Forum, du wirst hier viele
Menschen kennenlernen, die schon längere Zeit mit solchen "Schmerzen" leben und dir sagen können, dass es viel Zeit braucht, aber besser wird. Ich weiß, das ist für dich im Moment ein schwacher Trost. Aber greife einfach nach jedem Strohhalm, der sich dir bietet.
Lieben Gruß
Melike

Ich danke dir,
weiß aber überhaupt nicht was ich machen soll. Ich liebe ihn, und brauche ihn. diese Frau kenne ich auch noch, ist seine Arbeitskollegin. Wie soll ich damit umgehen, und ihm bloß begegnen. es ist noch so frisch. ich weiß es erst seit dieser Nacht...................

MAKENA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 9:21

?????????????
ich bin einfach nur ratlos. habe ihn letzte Nacht ausquartiert, und viel geweint, als ich alleine in diesem großen Bett lag. Habe ein leichtes Schlafmittel genommen. Ich bin hin und hergerissen. Einerseits hat er mir unendlich wehgetan, andererseits, will ich ihn nicht verlieren, schon gar nicht an diese andere Frau. Ich möchte für unsere Beziehung, aber für welchen Preis?!? Und was soll ich tun? Er sieht sie jeden Tag auf der Arbeit, das ertrage ich zur Zeit auch nicht. Könnnte nur heulen.................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 11:02

Ich denke mal, dass er genau den gleichen Schmerz hatte wie du...
Habe in der Zeit wohl meinen Mann vernachlässigt. Er war während dieser Zeit immer für mich da.

Ja aber irgendwann war bei ihm auch mal gut...
---------------------------------------
Wir waren bisher 2x in einer Paartherapie, obwohl er nicht so gerne wollte.

Er ist totzdem gegangen, dir zuliebe....

---------------------------------------
Letztes Jahr im August hattest du die Fehlgeburt, das ist jetzt 9 Monate her. Ich kann dich verstehen, dass es schrecklich weh tut. Ich trauere immer noch um unser Baby. Aber Männer sind da anders, sie schieben meistens weg und wollten nur noch vergessen...

Ich glaube, er wollte einfach nicht mehr daran erinnert werden, er will wieder leben, lachen und Spass haben. Bei dir, wird er immer wieder daran erinnert, was er verloren hat...

Er möchte einfach "sein Leben" wieder haben....Irgendwo ist es auch verständlich....

Ich denke, so schwer es auch ist, du musst jetzt dir sagen, dass dein Baby, dort wo es jetzt ist, es gut hat und anfangen auch dein Leben wieder zu leben.... Wieder du zu sein...

Ich kann es auch noch nicht ganz, obwohl es bei mir schon sehr lange her ist, aber auch mein Mann hätte dafür kein Verständnis, immer nur eine Frau zu haben, die nichts anderes tut als nur zu trauern...Deshalb schliesse ich unser Baby in die Gebete mit ein und bin mir sicher, dass es im Himmel gut aufgehoben ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 19:23
In Antwort auf naomh_12744558

Ich denke mal, dass er genau den gleichen Schmerz hatte wie du...
Habe in der Zeit wohl meinen Mann vernachlässigt. Er war während dieser Zeit immer für mich da.

Ja aber irgendwann war bei ihm auch mal gut...
---------------------------------------
Wir waren bisher 2x in einer Paartherapie, obwohl er nicht so gerne wollte.

Er ist totzdem gegangen, dir zuliebe....

---------------------------------------
Letztes Jahr im August hattest du die Fehlgeburt, das ist jetzt 9 Monate her. Ich kann dich verstehen, dass es schrecklich weh tut. Ich trauere immer noch um unser Baby. Aber Männer sind da anders, sie schieben meistens weg und wollten nur noch vergessen...

Ich glaube, er wollte einfach nicht mehr daran erinnert werden, er will wieder leben, lachen und Spass haben. Bei dir, wird er immer wieder daran erinnert, was er verloren hat...

Er möchte einfach "sein Leben" wieder haben....Irgendwo ist es auch verständlich....

Ich denke, so schwer es auch ist, du musst jetzt dir sagen, dass dein Baby, dort wo es jetzt ist, es gut hat und anfangen auch dein Leben wieder zu leben.... Wieder du zu sein...

Ich kann es auch noch nicht ganz, obwohl es bei mir schon sehr lange her ist, aber auch mein Mann hätte dafür kein Verständnis, immer nur eine Frau zu haben, die nichts anderes tut als nur zu trauern...Deshalb schliesse ich unser Baby in die Gebete mit ein und bin mir sicher, dass es im Himmel gut aufgehoben ist...

Hallo,
ich danke dir für deine offene und ehrliche Antwort. ganz ehrlich, mir war erst gar nicht bewußt, daß das mittlerweile 9 Monate her ist. Du könntest Recht haben, wenn du mir sagst, daß ich endlich abschließen muß, ich bin auf einem guten Weg. Das weiß ich, aber das Fremdgehen ist noch zu frisch, als daß ich meinen Mann verstehen kann. Ich frage mich, warum er nichts gesagt hat, warum er das einfach durchgehalten hat, und sich dann Ablenkung durch eine andere holt. Wir sind seit 12 Jahren zusammen, ich hatte bisher gedacht, daß wir uns über alles aussprechen könnten. Ich versteh das nicht. Vor allen Dingen hat er sich bisher überhaupt nicht mit der FG auseinandergesetzt, ich mich schon.Vielleicht mehr als genug. Aber du wirst aus eigener Erfahrung wissen, daß man das nicht vergessen kann und auch nicht wird. Und wenn das einen so auffrißt wie ihn, er sogar mich am Liebsten vergessen möchte, um nicht daran erinnert zu werden, dann muß man doch am Problem arbeiten. Oder sehe ich da was falsch?
LG Makena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 19:33

Hallo Ttikaram,
nein, er ist nicht ausgezogen. ich habe ihm gesagt, daß er im Arbeitszimmer schlafen soll, da ich mich vor ihm ekel (es ist wirklich so, wenn ich daran denke, daß er mit dieser anderen im Bett war, wird mir richtig übel). Daraufhin hat er dort geschlafen. Heute habe ich ihn auf der Arbeit angerufen, er war total fertig, und weinte etwas. er sagte, daß er mit dieser anderen, nur einen Gruß ausgetauscht hat. Sonst wäre da nichts. er sagte, daß er sich in eine Beratung begeben möchte, um Klarheit für sich und uns zu bekommen. Ich weiß nicht genau, ob es an der FG liegt, nur daß benennt er als den Zeitraum, in dem für ihn zwischen uns etwas zerbrochen ist. Er sagt, er sei verliebt in diese Tussi, kann aber nicht sagen warum. das geht doch gar nicht, oder? An mir würde er hängen, möchte daher dafür etwas tun.
ja, bin berufstätig, und arbeite im Schichtdienst. Ich bin teilweise auch über Nacht weg. Ansonsten steht der Haushalt an, oder so.

LG Makena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 22:18

Nicht so einfach,
ich hatte schon immer das Problem, daß ich mich mehr um andere oder anderes gekümmert habe, als um mich. Das muß gelernt sein.Ich weiß noch nicht genau, wo mir der Kopf steht, die Gefühle schwanken vom bitterlichem Weinen bishin zu Haß. Ich bin hin und hergerissen, fühle mich zu meinem Mann hingezogen, dann finde ich ihn abstoßend. Ich muß mal wieder versuchen mein Gleichgewicht zu finden.
Danke für den Tip mit dem Buch, werde ich mir mal anschauen.

LG Makena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Es war kein Spiel für mich...
Von: mika_12364634
neu
24. April 2008 um 22:13
Finde andere Männer anziehend...
Von: emely_11956943
neu
24. April 2008 um 20:34
Noch mehr Inspiration?
pinterest