Forum / Liebe & Beziehung

'Fehler' erzählen?

5. November um 11:41 Letzte Antwort: 9. November um 14:01

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, ob ich eine Situation, die passiert ist meiner Freundin erzählen soll.
Ich bin mit meiner Freundin seit einem Jahr zusammen und wir führen eine Fernbeziehung (ca 300km).

Seit ungefähr 4 Monaten habe ich hin und wieder Kontakt mit einer alten Freundin von mir. Vor ca. 3 Jahren hatte diese Freundin mal Gefühle für mich. Wir hatte mal was, aber von meiner Seite aus hat es nicht für mehr gereicht.
Letzten Samstag war ich mit einem Kumpel von mir in der Stadt und habe zufällig diese Freundin gesehen. Wir redeten ein wenig und es stellte sich heraus, dass sie an diesem Tag im selben Ort ist, wie ich wohne und wir schrieben dann, was abends so los sei. 
Da um 21 Uhr alles dicht gemacht hat, hab ich Ihr geschrieben, dass ich mit meinem Kumpel bei mir ein Bier trinke, TV schaue und Sie ja mal vorbeikommen kann.

Sie kam dann auch und mein Kumpel ist nach ca. 1h Stunde gegangen. Wir redeten einfach und ich fande es mal wieder cool, mit einer alten (für mich) Freundin ein wenig zu quatschen.
Als Sie mich dann nach meiner Freundin fragte, habe ich Ihr die Story ein wenig erzählt, dass es nicht immer leicht ist, auch wegen der Entfernung. 
Sie hat immer wieder Andeutungen gemacht bzgl. Treu sein und ob ich so einfach widerstehen könnte, da ich meine Freundin ja nur ab und an sehe.

Ich sagte Ihr dann, dass Sie alles bei mir versuchen könnte und ich würde nicht darauf eingehen.
Daraufhin hat Sie mir zwischen die Beine gefasst und wollte mich küssen, was ich aber abblockte.
Sie hat dann meine Hand genommen und auf Ihren Oberschenkel gelegt und meinte, ich könne ja bei Ihr was versuchen und schauen, ob Sie standhaft bleibt.

Da mir das zu blöd wurde, habe ich gemeint, ich will schlafen und ob Sie bitte gehen kann. Ich hatte mich dann schlecht gefühlt, dass ich Ihr gegenüber zu grob war und ich es ja quasi 'herausgefordert habe' und Ihr einen Kuss auf die Wange gegeben und gesagt, ich wollte mich mit Ihr freundschaftlich treffen und ihre 'Nähe' zu viel fande.

Am Tag darauf hab ich Ihr nochmal geschrieben, ob Sie aufgrund meiner Erzählungen und meines Verhaltens gedacht habe, ich würde das alles wollen und Sie es daher versucht hatte. Sie meinte dann nur, dass ich nichts falsch gemacht habe, Sie aber noch alte Gefühle für mich hatte und sich wegen der Trennung von Ihrem Ex ablenken wollte.

Ich meinte daraufhin nur, dass ich den Kontakt abbrechen will, da ich nur freundschaftlichen Kontakt wollte, was ja aber nicht möglich ist.
Einen Tag später rief ich dann meine Freundin an und erzählte Ihr, dass ein Kumpel und eine Freundin bei mir waren, der Kumpel aber früher gegangen ist, sich die Freundin aber komisch verhalten hatte und ich das Gefühl hatte, dass Sie mehr will und ich Sie nach Hause geschickt habe. 
Da ich davon ausgegangen bin, dass meine Freundin gezielt nachfragt, habe ich von den Berührungen und dem versuchten Kuss erstmal nichts erzählt. Meine Freundin meinte nur, dass es nicht schlimm ist, da ich ja nichts gemacht hätte (was ja so war) und hat direkt mit einem anderen Thema angefangen... hat Sie also nicht sonderlich interessiert.

Jetzt habe ich aber trotzdem noch ein schlechtes Gewissen, da ich Ihr nichts von den Berührungen und versuchten Kuss erzählt habe. 
Überlege aber, ob ich das Thema einfach sein lass, da ich zu der Freundin den Kontakt abgebrochen habe, es nichts passiert ist und sich meine Freundin auch nicht so wirklich dafür interessiert hat.
Denke halt, wenn ich wegen so etwas unbedeutenden das Thema nach paar Tagen wieder anspreche, könnte es komisch kommen und meine Freundin macht sich (normalerweise) über alles viel zu viel Gedanken.

Was würdet ihr machen? Gut sein lassen, da ich (meiner Meinung nach) richtig gehandelt habe, oder nochmal ansprechen und alles im Detail erklären?

Mehr lesen

5. November um 11:54

Ich würde es lassen. Es ist ja nichts passiert. Die Frau wollte dich nötigen, Gefühle für dich scheint sie keine zu haben, da sie auf deine Beziehung keinen Wert legt und auch die Freundschaft nicht respektiert. 

Ich meine wie Billig ist das sich einfach an den Nächstbesten ranzumachen, der noch dazu vergeben ist. 

Lösch die Frau. Blockiere sie. Und erzähl deiner Freundin nur, wenn sie es von sich aus nochmal erwähnt. 

Mach dir keine Sorgen, du hast alles richtig gemacht.

2 LikesGefällt mir

5. November um 11:59
In Antwort auf iamsad

Ich würde es lassen. Es ist ja nichts passiert. Die Frau wollte dich nötigen, Gefühle für dich scheint sie keine zu haben, da sie auf deine Beziehung keinen Wert legt und auch die Freundschaft nicht respektiert. 

Ich meine wie Billig ist das sich einfach an den Nächstbesten ranzumachen, der noch dazu vergeben ist. 

Lösch die Frau. Blockiere sie. Und erzähl deiner Freundin nur, wenn sie es von sich aus nochmal erwähnt. 

Mach dir keine Sorgen, du hast alles richtig gemacht.

Danke für deine Antwort. Dann bin ich etwas beruhigter, dass nicht nur ich das so sehe..

Ich habe halt noch ein bisschen ein mulmiges Gefühl, dass ich so etwas ja vorher hätte wissen müssen und auch die Berührung hätte unterbinden können...aber danke für deine Einschätzung.

2 LikesGefällt mir

5. November um 12:12
In Antwort auf tobias736

Danke für deine Antwort. Dann bin ich etwas beruhigter, dass nicht nur ich das so sehe..

Ich habe halt noch ein bisschen ein mulmiges Gefühl, dass ich so etwas ja vorher hätte wissen müssen und auch die Berührung hätte unterbinden können...aber danke für deine Einschätzung.

Naja, da ihr im Freundschaftlichen auseinander seit, und du einfach nur platonisch mit ihr reden wolltest, finde ich das überhaupt nicht schlimm. Du bist ja auch genauso mit platonischen Absichten von ihr ausgegangen, sonst hättest du sie nicht getroffen. 

Das kann man vorher nicht riechen, welche wirklichen Absichten manche haben. 

Bei so Menschen muss man eiskalt sein. Ich kann dein Mitleid aber ihr gegenüber schon verstehen, du wolltest nicht gemein sein und warst auch zu perplex. Dann kommt man noch schroffer rüber als man denkt für die Abfuhr. Also absolut nachvollziehbar der Kuss auf die Wange nach der Situation. Weil man halt auch nicht dem anderen noch weiter wehtun möchte. Und im Nachhinein denkt man sich, oh gott warum hab ich das gemacht?! Ich hätte härter sein müssen! 

 

Gefällt mir

5. November um 12:58
In Antwort auf iamsad

Naja, da ihr im Freundschaftlichen auseinander seit, und du einfach nur platonisch mit ihr reden wolltest, finde ich das überhaupt nicht schlimm. Du bist ja auch genauso mit platonischen Absichten von ihr ausgegangen, sonst hättest du sie nicht getroffen. 

Das kann man vorher nicht riechen, welche wirklichen Absichten manche haben. 

Bei so Menschen muss man eiskalt sein. Ich kann dein Mitleid aber ihr gegenüber schon verstehen, du wolltest nicht gemein sein und warst auch zu perplex. Dann kommt man noch schroffer rüber als man denkt für die Abfuhr. Also absolut nachvollziehbar der Kuss auf die Wange nach der Situation. Weil man halt auch nicht dem anderen noch weiter wehtun möchte. Und im Nachhinein denkt man sich, oh gott warum hab ich das gemacht?! Ich hätte härter sein müssen! 

 

Danke!
Ja ich hatte dann auch ein schlechtes Gefühl/Gewissen, weil ich niemanden verletzten will. 
Bin froh, dass du das auch so siehst, dass ich nicht nochmal das Thema ansprechen soll.

Gefällt mir

5. November um 20:49

Mach dir da mal keinen Kopf, es ist doch gar nichts passiert! Nicht im entferntesten. Es gibt wirklich nichts, worüber du dir Gedanken machen musst, alles richtig gemacht.
 

1 LikesGefällt mir

5. November um 20:53
In Antwort auf iamsad

Ich würde es lassen. Es ist ja nichts passiert. Die Frau wollte dich nötigen, Gefühle für dich scheint sie keine zu haben, da sie auf deine Beziehung keinen Wert legt und auch die Freundschaft nicht respektiert. 

Ich meine wie Billig ist das sich einfach an den Nächstbesten ranzumachen, der noch dazu vergeben ist. 

Lösch die Frau. Blockiere sie. Und erzähl deiner Freundin nur, wenn sie es von sich aus nochmal erwähnt. 

Mach dir keine Sorgen, du hast alles richtig gemacht.

Ich stimme dir bei fast allem zu, nur bei einer Sache bin ich ganz anderer Meinung. Du schreibst, dass sie keine Gefühle für ihn hat, weil sie sich so benimmt.
Ganz ehrlich, gerade, wenn man Gefühl hat, dann benimmt man sich doch so. Da ist die Beziehung desjenigen, den man- ich sag jetzt mal, begehrt- scheißegal. Das ist zumindest meine Meinung, im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt, da pfeife ich doch auf die Beziehung, auch wenn das sehr egoistisch klingt. Klingt zwar nicht nett, aber ich sehe das so. 
Ansonten gebe ich dir Recht.

1 LikesGefällt mir

5. November um 21:46
In Antwort auf tobias736

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, ob ich eine Situation, die passiert ist meiner Freundin erzählen soll.
Ich bin mit meiner Freundin seit einem Jahr zusammen und wir führen eine Fernbeziehung (ca 300km).

Seit ungefähr 4 Monaten habe ich hin und wieder Kontakt mit einer alten Freundin von mir. Vor ca. 3 Jahren hatte diese Freundin mal Gefühle für mich. Wir hatte mal was, aber von meiner Seite aus hat es nicht für mehr gereicht.
Letzten Samstag war ich mit einem Kumpel von mir in der Stadt und habe zufällig diese Freundin gesehen. Wir redeten ein wenig und es stellte sich heraus, dass sie an diesem Tag im selben Ort ist, wie ich wohne und wir schrieben dann, was abends so los sei. 
Da um 21 Uhr alles dicht gemacht hat, hab ich Ihr geschrieben, dass ich mit meinem Kumpel bei mir ein Bier trinke, TV schaue und Sie ja mal vorbeikommen kann.

Sie kam dann auch und mein Kumpel ist nach ca. 1h Stunde gegangen. Wir redeten einfach und ich fande es mal wieder cool, mit einer alten (für mich) Freundin ein wenig zu quatschen.
Als Sie mich dann nach meiner Freundin fragte, habe ich Ihr die Story ein wenig erzählt, dass es nicht immer leicht ist, auch wegen der Entfernung. 
Sie hat immer wieder Andeutungen gemacht bzgl. Treu sein und ob ich so einfach widerstehen könnte, da ich meine Freundin ja nur ab und an sehe.

Ich sagte Ihr dann, dass Sie alles bei mir versuchen könnte und ich würde nicht darauf eingehen.
Daraufhin hat Sie mir zwischen die Beine gefasst und wollte mich küssen, was ich aber abblockte.
Sie hat dann meine Hand genommen und auf Ihren Oberschenkel gelegt und meinte, ich könne ja bei Ihr was versuchen und schauen, ob Sie standhaft bleibt.

Da mir das zu blöd wurde, habe ich gemeint, ich will schlafen und ob Sie bitte gehen kann. Ich hatte mich dann schlecht gefühlt, dass ich Ihr gegenüber zu grob war und ich es ja quasi 'herausgefordert habe' und Ihr einen Kuss auf die Wange gegeben und gesagt, ich wollte mich mit Ihr freundschaftlich treffen und ihre 'Nähe' zu viel fande.

Am Tag darauf hab ich Ihr nochmal geschrieben, ob Sie aufgrund meiner Erzählungen und meines Verhaltens gedacht habe, ich würde das alles wollen und Sie es daher versucht hatte. Sie meinte dann nur, dass ich nichts falsch gemacht habe, Sie aber noch alte Gefühle für mich hatte und sich wegen der Trennung von Ihrem Ex ablenken wollte.

Ich meinte daraufhin nur, dass ich den Kontakt abbrechen will, da ich nur freundschaftlichen Kontakt wollte, was ja aber nicht möglich ist.
Einen Tag später rief ich dann meine Freundin an und erzählte Ihr, dass ein Kumpel und eine Freundin bei mir waren, der Kumpel aber früher gegangen ist, sich die Freundin aber komisch verhalten hatte und ich das Gefühl hatte, dass Sie mehr will und ich Sie nach Hause geschickt habe. 
Da ich davon ausgegangen bin, dass meine Freundin gezielt nachfragt, habe ich von den Berührungen und dem versuchten Kuss erstmal nichts erzählt. Meine Freundin meinte nur, dass es nicht schlimm ist, da ich ja nichts gemacht hätte (was ja so war) und hat direkt mit einem anderen Thema angefangen... hat Sie also nicht sonderlich interessiert.

Jetzt habe ich aber trotzdem noch ein schlechtes Gewissen, da ich Ihr nichts von den Berührungen und versuchten Kuss erzählt habe. 
Überlege aber, ob ich das Thema einfach sein lass, da ich zu der Freundin den Kontakt abgebrochen habe, es nichts passiert ist und sich meine Freundin auch nicht so wirklich dafür interessiert hat.
Denke halt, wenn ich wegen so etwas unbedeutenden das Thema nach paar Tagen wieder anspreche, könnte es komisch kommen und meine Freundin macht sich (normalerweise) über alles viel zu viel Gedanken.

Was würdet ihr machen? Gut sein lassen, da ich (meiner Meinung nach) richtig gehandelt habe, oder nochmal ansprechen und alles im Detail erklären?

gut sein lassen,Haken dran..

Gefällt mir

5. November um 22:13
In Antwort auf claui95

Ich stimme dir bei fast allem zu, nur bei einer Sache bin ich ganz anderer Meinung. Du schreibst, dass sie keine Gefühle für ihn hat, weil sie sich so benimmt.
Ganz ehrlich, gerade, wenn man Gefühl hat, dann benimmt man sich doch so. Da ist die Beziehung desjenigen, den man- ich sag jetzt mal, begehrt- scheißegal. Das ist zumindest meine Meinung, im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt, da pfeife ich doch auf die Beziehung, auch wenn das sehr egoistisch klingt. Klingt zwar nicht nett, aber ich sehe das so. 
Ansonten gebe ich dir Recht.

Ja natürlich, da hast du Recht. 

Ich bin halt jetzt von mir ausgegangen. Wenn ich jemanden liebe und weiß, dass er mit einer anderen Person glücklich oder zusammen ist, dann würde ich dem nie im Wege stehen oder mich aufdrängen. Eher noch würde ich Abstand halten um mich anderweitig wieder neu zu orientieren. Ich denke das ist Charaktersache und Anstand. 

Jemand der halt für mich leicht zu haben ist, obwohl er in einer Beziehung ist, der würde mir genauso mit jemand anderen fremdgehen, würde ich mit demjenigen in einer Beziehung sein. Das würde mein Vertrauen in die Person so oder so belasten.

Aber ja, natürlich gibt es die, die auch über Leichen gehen. 

Gefällt mir

6. November um 9:03

Ich finde schon, dass Du Dich teilweise zumindest ungeschickt verhalten hast. Einer Frau, die mal auf einen stand, zu sagen, sie könne machen, was sie wolle, es würde Dich kalt lassen, kann durchaus als Aufforderung aufgefasst werden. Vor allem, wenn man diese zu sich nach Hause einlädt und man sich in trauter Zweisamkeit befindet. Deine Absicht (ich bin absolut treu) mag redlich gewesen sein, aber im Ergebnis hast Du das selbst ein Stück weit provoziert, was geschehen ist.

Ich finde es gut, dass Du Deiner Freundin direkt reinen bzw. verdünnten Wein eingeschenkt hast und ihre Reaktion zeigt, dass sie Dir vertraut. Verdünnt deshalb, weil Du durchaus direkt den kompletten Hergang hättest schildern können. "Kumpel war mit Freundin da, Kumpel ist gegangen, Du hattest das Gefühl, Freundin will mehr, also hast Du sie nach Hause geschickt", das ist eben eine sehr eingeschränkte Schilderung. Und ich glaube, Du hast schon aus gutem Grund erst mal nicht alles erzählt, da ein Teil von Dir schon irgendwie weiß, dass Du zu einem gewissen Anteil ihr Verhalten provoziert hast. Und das ist Dir unangenehm. Zumal Du in einem weiteren Beitrag schreibst, dass Du die Berührung hättest unterbinden können. Also lieber erst mal vorsichtig rantasten und abwarten, was noch gefragt wird. Nun ist der "richtige" Zeitpunkt alles zu erzählen verstrichen, alles was Du jetzt noch preisgibst, wird durch das vorige Verschweigen unnötig mit größerer Bedeutung belegt. 

Nicht falsch verstehen, ich finde - zumindest anhand Deiner Schilderungen - dass Du Dich insgesamt anständig verhältst. Wenn Dich das Gewissen aber noch drückt, dann solltest Du genau überlegen, wie Du die gesamte Geschichte an Deine Freundin heranträgst und ob überhaupt. Es ist ja in der Tat nichts passiert. Es ist eine Typfrage, da gibt es kein richtig oder falsch. Ich würde es erzählen, weil es meinen Wert- und Moralvorstellungen entspricht, sich auch unbequeme Dinge mitteilen zu können (Stichwort Vertrauen), es gibt aber auch Argumente dagegen. Das muss jeder selbst entscheiden.

Vermeiden lässt sich so eine Situation, wenn Du besser darauf achtest, was für Signale Du sendest. Grundsätzlich kann man einfach sagen "hey, ich bin absolut nicht an anderen Frauen interessiert, weil ich meine Freundin liebe". 

1 LikesGefällt mir

9. November um 14:01
In Antwort auf tobias736

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, ob ich eine Situation, die passiert ist meiner Freundin erzählen soll.
Ich bin mit meiner Freundin seit einem Jahr zusammen und wir führen eine Fernbeziehung (ca 300km).

Seit ungefähr 4 Monaten habe ich hin und wieder Kontakt mit einer alten Freundin von mir. Vor ca. 3 Jahren hatte diese Freundin mal Gefühle für mich. Wir hatte mal was, aber von meiner Seite aus hat es nicht für mehr gereicht.
Letzten Samstag war ich mit einem Kumpel von mir in der Stadt und habe zufällig diese Freundin gesehen. Wir redeten ein wenig und es stellte sich heraus, dass sie an diesem Tag im selben Ort ist, wie ich wohne und wir schrieben dann, was abends so los sei. 
Da um 21 Uhr alles dicht gemacht hat, hab ich Ihr geschrieben, dass ich mit meinem Kumpel bei mir ein Bier trinke, TV schaue und Sie ja mal vorbeikommen kann.

Sie kam dann auch und mein Kumpel ist nach ca. 1h Stunde gegangen. Wir redeten einfach und ich fande es mal wieder cool, mit einer alten (für mich) Freundin ein wenig zu quatschen.
Als Sie mich dann nach meiner Freundin fragte, habe ich Ihr die Story ein wenig erzählt, dass es nicht immer leicht ist, auch wegen der Entfernung. 
Sie hat immer wieder Andeutungen gemacht bzgl. Treu sein und ob ich so einfach widerstehen könnte, da ich meine Freundin ja nur ab und an sehe.

Ich sagte Ihr dann, dass Sie alles bei mir versuchen könnte und ich würde nicht darauf eingehen.
Daraufhin hat Sie mir zwischen die Beine gefasst und wollte mich küssen, was ich aber abblockte.
Sie hat dann meine Hand genommen und auf Ihren Oberschenkel gelegt und meinte, ich könne ja bei Ihr was versuchen und schauen, ob Sie standhaft bleibt.

Da mir das zu blöd wurde, habe ich gemeint, ich will schlafen und ob Sie bitte gehen kann. Ich hatte mich dann schlecht gefühlt, dass ich Ihr gegenüber zu grob war und ich es ja quasi 'herausgefordert habe' und Ihr einen Kuss auf die Wange gegeben und gesagt, ich wollte mich mit Ihr freundschaftlich treffen und ihre 'Nähe' zu viel fande.

Am Tag darauf hab ich Ihr nochmal geschrieben, ob Sie aufgrund meiner Erzählungen und meines Verhaltens gedacht habe, ich würde das alles wollen und Sie es daher versucht hatte. Sie meinte dann nur, dass ich nichts falsch gemacht habe, Sie aber noch alte Gefühle für mich hatte und sich wegen der Trennung von Ihrem Ex ablenken wollte.

Ich meinte daraufhin nur, dass ich den Kontakt abbrechen will, da ich nur freundschaftlichen Kontakt wollte, was ja aber nicht möglich ist.
Einen Tag später rief ich dann meine Freundin an und erzählte Ihr, dass ein Kumpel und eine Freundin bei mir waren, der Kumpel aber früher gegangen ist, sich die Freundin aber komisch verhalten hatte und ich das Gefühl hatte, dass Sie mehr will und ich Sie nach Hause geschickt habe. 
Da ich davon ausgegangen bin, dass meine Freundin gezielt nachfragt, habe ich von den Berührungen und dem versuchten Kuss erstmal nichts erzählt. Meine Freundin meinte nur, dass es nicht schlimm ist, da ich ja nichts gemacht hätte (was ja so war) und hat direkt mit einem anderen Thema angefangen... hat Sie also nicht sonderlich interessiert.

Jetzt habe ich aber trotzdem noch ein schlechtes Gewissen, da ich Ihr nichts von den Berührungen und versuchten Kuss erzählt habe. 
Überlege aber, ob ich das Thema einfach sein lass, da ich zu der Freundin den Kontakt abgebrochen habe, es nichts passiert ist und sich meine Freundin auch nicht so wirklich dafür interessiert hat.
Denke halt, wenn ich wegen so etwas unbedeutenden das Thema nach paar Tagen wieder anspreche, könnte es komisch kommen und meine Freundin macht sich (normalerweise) über alles viel zu viel Gedanken.

Was würdet ihr machen? Gut sein lassen, da ich (meiner Meinung nach) richtig gehandelt habe, oder nochmal ansprechen und alles im Detail erklären?

Ich würde es gut sein lassen. Du hast dich ja ohnehin richtig verhalten, nämlich abgeblockt und der Ex gesagt, dass sie gehen soll. Du hast es nochmals angesprochen und den Kontakt abgebrochen. Das reicht doch.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers