Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fehlendes Engagement in der Partnerschaft

Fehlendes Engagement in der Partnerschaft

6. Januar 2012 um 13:31

Hallo,
ich habe folgendes Problem....und zwar hab ich das Gefühl, dass ich wesentlich mehr in unsere Ehe investiere als mein Mann.
Das fängt im Haushalt an, ist absolut nicht bereit auch nur seinen eigenen Dreck wegzuräumen. Meint, wenn es mich stört, dann soll ich es machen. Wär ja auch nicht so schlimm, ich soll mich nicht so anstellen, ich bin zu pingelig. Sind seine Hemden aber mal nicht gebügelt.....kann er auch schon mal pingelig und unfair werden.
Weiter gehts mir Freizeitgestaltung. Er macht nur Sachen, die er auch wirklich machen möchte und wenn ich mit ihm Zeit verbringen will, kann ich mitmachen oder kann es sein lassen. Er würde nur mir zuliebe nichts machen.
Wenn er abends heim kommt ist er sehr müde und mit ihm ist nichts anzufangen, ruft aber einer seiner Kumpels an kommt es zu spontanen Energieschüben.
Er kann sehr charmant sein und ist in Wort- und Tonfall sehr geschickt und so schmettert er alles, was ich vorbringe ab.
Werde ich etwas hartnäckiger, so wirft er mir vor, ich würde nur noch meckern (reibt sich dann die Augen...schnauft schwer......armer Mann). Und so hab ich die Wahl: blöde Meckerziege sein, oder mein Scheiß alleine machen...
Er sagt mir oft, wie sehr er mich liebt.......aber irgendwie passen seine Worte und Taten nicht zusammen...finde ich.
Ich möchte hier auf keinen Fall rumheulen....aber sagt doch mal, sehe ich das alles vielleicht doch zu eng???

Schonmal danke.....Manjoulita

Mehr lesen

6. Januar 2012 um 13:49


[ich habe folgendes Problem....und zwar hab ich das Gefühl, dass ich wesentlich mehr in unsere Ehe investiere als mein Mann.]

Das ist nicht das Problem, manjoulita. Euer Problem ist, dass ihr beide euch viel zu selbstverständlich seht.

Keiner von euch beiden akzeptiert die "Arbeit" des anderen. Keiner von euch will nachdenken, ob die Arbeit des anderen eventuell auf die eine oder andere Weise doch anspruchsvoll oder schwer ist. Diesbezüglich fängt bei euch der Konkurrenzkampf an und jeder von euch sieht seine "Arbeit" als hart an, will und kann aber die Leistungen des anderen nicht anerkennen.

Ihr habt euch gegenseitig Rollen aufgedrängt und daran messt ihr euch gegenseitig.

Diesbezüglich kommt es bei euch immer zu Streitigkeiten, wenn der eine nicht die zugewiesene Rolle spielt. Diesbezüglich gibt es bei euch auch diese Stacheleien, wer von euch beiden mehr macht. Aber keiner von euch beiden ist in dieser Rolle glücklich - ihr driftet mehr und mehr voneinnander weg.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:11

Engagement
ich würde mir doch nur wünschen, dass er das eine oder andere Mal was mit mir/unserer Familie machen WILL. Ist doch irgendwie blöd, wenn ich ihn immer überreden muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:15

...
Falls du nicht Vollzeit-Hausfrau bist sondern ebenfalls arbeiten gehst: Na dann bügel seine Hemden halt nicht und lass ihn meckern... und wenn er sich aufregt, sagst du ihm eben auch, er soll nicht nur meckern.
Und wenn du immer seinen Dreck wegräumst, hat er ja keinen Grund, es selbst zu tun. Da musst du dir wohl mal ein wenig dickere Haut zulegen und den Dreck ertragen, bis es ihm mal selbst zu viel wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:19
In Antwort auf elov_12490809

Engagement
ich würde mir doch nur wünschen, dass er das eine oder andere Mal was mit mir/unserer Familie machen WILL. Ist doch irgendwie blöd, wenn ich ihn immer überreden muss

In diesem Punkt
gebe ich Dir recht.

Aber im Grunde musst Du die Konsequenzen selbst ziehen und dich fragen, inwieweit die Beziehung noch eine Chance hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:29

Keine Vollzeit-Hausfrau
geh auch arbeiten......über den Haushalt könnte ich hinwegsehen, wenn ich ansonsten Interesse an meiner Person bzw. an unserer Familie spüren könnte. So hab ich das Gefühl ich bin ne Kammerzofe.
Wie ist es denn bei euch? Wollen eure Männer etwas mit euch machen, worauf ihr Lust habt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:30

....
[Verhalte dich doch, WENN DAS REDEN NICHTS BRINGT mal so wie er es tut, vielleicht geht ihm ja ein Licht auf.]

Eher nicht. In dieser Situation würde es die Lage nur noch verschlimmern. Da wäre eine Trennung besser - oder eine Ehetherapie von Nöten.

Beide müssen zum Teil von ihren hohen Rössern kommen. Zur Zeit puschen die sich in ihrem Kampf gegeneinnander gegenseitig auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:34

Unterschiedliche Vortellungen
ich glaub wir haben oft unterschiedliche Vorstellungen. Aber generell finde ich nicht, dass ich unmögliches erwarte. ich will ja nicht, dass er sich verstellt.......ich will, dass er es auch will. Klingt komisch, ist aber so....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:41
In Antwort auf alexus26

....
[Verhalte dich doch, WENN DAS REDEN NICHTS BRINGT mal so wie er es tut, vielleicht geht ihm ja ein Licht auf.]

Eher nicht. In dieser Situation würde es die Lage nur noch verschlimmern. Da wäre eine Trennung besser - oder eine Ehetherapie von Nöten.

Beide müssen zum Teil von ihren hohen Rössern kommen. Zur Zeit puschen die sich in ihrem Kampf gegeneinnander gegenseitig auf.

...
Eine Trennung wäre besser als "die Lage zu verschlimmern", indem man jemandem einen Spiegel vorhält?

Ähm... die Trennung ist ja wohl die letzte Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:58
In Antwort auf alexus26

....
[Verhalte dich doch, WENN DAS REDEN NICHTS BRINGT mal so wie er es tut, vielleicht geht ihm ja ein Licht auf.]

Eher nicht. In dieser Situation würde es die Lage nur noch verschlimmern. Da wäre eine Trennung besser - oder eine Ehetherapie von Nöten.

Beide müssen zum Teil von ihren hohen Rössern kommen. Zur Zeit puschen die sich in ihrem Kampf gegeneinnander gegenseitig auf.

...
Spiegelbild hilft, leider nur kurzfristig. Denn er merkt, wie arschig er sein kann...tut ihm dann weh.
Aber er kann nur ne gewisse Zeit über sei Schatten springen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 15:02


letzendlich ist es wohl die Frage, ob ich damit leben kann......oder eben nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 20:03

...
mein Tipp:
Hör auf zu meckern, rede mit ihm in einer ruhigen Minute ohne Vorwürfe und erzähl ihm ehrlich was dich bedrückt.
Dann handle. Keine Worte mehr.
Er hilft dir nicht im Haushalt? Dann stell eine Reinigunskraft ein (und lass ihn zumindest die Hälfte bezahlen), er meckert, wenn du seine Hemden nicht (richtig) bügelst?
Dann soll er selbst bügeln oder in die Reinigung geben.

Putz das, was für dich wichtig ist und ganz bestimmt keine Sachen von ihm, solange, bis er eine Art "Gegenleistung" dafür erbringt.

Bist du seine kostenlose Putze? Hat er dich nur geheiratet um keine Haushälterin bezahlen zu müssen?
Unfassbar wie Frauen sich als kostenlose Putzkraft gebrauchen lassen...
Wenn er dich allerdings bezahlt (bzw. ihr das so ausgemacht habt, dass er dich finanziert und du dafür putzt, dann ist es ja dein "Job")

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 20:04

Mein Mann war ebenfalls so
schließlich habe ich mich getrennt. Jemand, der nur sein eigenes Ding durchzieht, weiß nicht, was Ehe bedeutet. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club