Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fehlende Kompromissbereitschaft - Macht das noch Sinn?

Fehlende Kompromissbereitschaft - Macht das noch Sinn?

10. Juni 2013 um 15:06

Hallo allerseits,

ich wende mich mit einem Problem an euch, das mich im Moment pausenlos grübeln lässt..
Ich bin seit ca. 4 Monaten mit einem Marokkaner zusammen. Wir verstehen uns sehr gut, aber..

Manchmal kommt es bei unseren Gesprächen auch zum Thema Familie/ Kinder etc.

Leider hat er da total konkrete Vorstellungen, wie z.B.
- Kinder müssen seinen Glauben haben (er ist Moslem)
- Mädchen dürfen keinen Freund mit nach Hause bringen
- am besten sollen die Kinder bis zur Heirat zu Hause wohnen
etc.

Was ich dazu sage, interessiert ihn.. eigentlich garnicht..

Mehr noch.. er würde "sich freuen", wenn ich den Glauben wechsle.. muss ich aber nicht.. aber natürlich möchte er nicht, dass seine Frau Alkohol trinkt etc.

ich bin etwas verwirrt von diesen Ansagen, manchmal macht es mich fast schon sauer.. wenn ich sage, dass man doch auch Kompromisse machen muss, dann meint er nur, ich würde es nicht verstehen, bei diesen Dingen gibt es keine Kompromisse..

Aber dann sagt er wieder, wir müssen jetzt noch nicht darüber diskutieren.. wir haben noch Zeit..

Also, Was haltet ihr davon?
Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen?

Vielen Dank & liebe Grüße

Mehr lesen

10. Juni 2013 um 15:20

Vergiss es
wenn er dir jetzt schon in eurer Anfangszeit damit kommt kannst du dir gleich ausmalen was dich zukünftig mit ihm erwarten würde.Er wird seine Einstellung nicht ändern,das musst du eben akzeptieren.Ich sehe unter diesen Umständen keine Zukunft für euch.Seine Aussage "Wir haben noch Zeit" ist nur eine Ausrede um dich hinzuhalten,am Ende würde man nämlich sowieso wieder nur nach seinem Kopf gehen.Verschwende also nicht deine Zeit mit einem Mann wo du weißt das ihr euch bei wichtigen Dingen nicht einig werden könnt.Er würgt deine Kompromissfindung ab,warum solltest du also klein beigeben und er im Gegenzug nicht auf deine Forderungen eingehen?Er ist so wie er ist,muss ja nicht verkehrt sein aber dann bist du die falsche für ihn.Er sollte sich eine Frau aus dem gleichen Kulturkreis suchen die das alles nachvollziehen kann und gut ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 16:07

Hmm
nach 4 Monaten redet ihr schon über Kinder? Ist das nicht ein bisschen früh?

Mein Mann hatte in etwa die gleichen Prinzipien, allerdings haben wir rasch Komproisse gefunden, die für uns beide stimmen. Unsere Tochter ist auch Muslima, was ich gut akzeptieren kann, da wir a) in einem islamischen Land leben und b) ich nicht wirklich viel mit Religion am Hut habe. Trotzdem soll sie auch die westlichen Traditionen und Werte vermittelt bekommen (natürlich nur die positiven). Ich persönlich habe vllt auch eine eher konservative Einstellung für Europäer, das machte es für uns vielleicht auch leichter.

Wenn du aber jetzt schon so zweifelst und er gar nicht kompromisbereit scheint, glaube ich nicht, dass das einfach für euch beide wird. Überleg dir was du willst, bevor Kinder im Spiel sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 16:33

Vielen Dank schon mal für eure Antworten
Falls das falsch rüber gekommen ist: Es ist nicht so, dass wir schon konkret ans Kinder kriegen denken.. aber manchmal spricht man ja schon darüber, was man sich wünscht usw.

Ich war bereits für 5 Tage mit ihm in Marokko bei seinen Eltern, die mich sehr herzlich empfangen haben. Sie haben scheinbar kein Problem damit, dass ich eine andere Religion und Nationalität habe.. Sie scheinen sehr offen zu sein, mein Freund und ich haben z.B. auch zusammen in einem Zimmer geschlafen..

Umso mehr wundert es mich, dass er in manchen Dingen so "fest gefahren" ist..

Ich sage ja nicht, dass ich mich mit einigen Dingen nicht anfreunden kann, aber dieses kompromisslose, nicht mit sich reden lassen... nach dem Motto: Ich will es so und so. wenn nicht mit dir, dann mit ner Anderen verletzt mich einfach sehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 17:36

Naja..
das mit der Zeit liegt wohl auch daran, dass er zur Zeit zwar getrennt aber noch verheiratet ist..

"Sich als Mann im Hause fühlen" ist vielleicht eher das Problem..

Ich hab studiert, einen guten Job, schöne Wohnung etc., er ist ungelernt.. wechselt dauernd den Job usw.
Das Thema kam von seiner Seite leider schon mal auf den Tisch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 22:30

Hätte da mal ein paar fragen?
er wohnt bei dir? du bezahlst fast alles? auch den urlaub in marokko, oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 22:40

Ich find es klasse,
daß sich grundsätzlich nur immer die Westlichen, oder besser gesagt Christen, anpassen sollen, Kompromisse eingehen sollen, zum Islam konvertieren, ihre Kinder nach dem Islam/Koran erziehen sollen, usw! Ich habe hier noch keine einzige Frau gehört, bzw. gelesen, die erzählt hat, daß ihr Moslemischer Mann oder Freund aus Liebe zu ihr katholisch oder evangelisch geworden ist! Am laufenden Band liest man, ER, MOSLEM, will, das sie dies und das machen soll! Mädels! Wie doof seid ihr, daß ihr euch so unterbuttern und einlullern lasst? Stellt doch mal zur Probe knallharte Forderungen an diese Typen, und ihr werdet sehen wie null-tolerant sie sind! Und das ist auch der Grund, warum immer mehr Menschen in Westeuropa im Islam eine Bedrohung sehen! Ich muß jetzt grade an die Borg von Enterprise denken: Wiederstand ist zwecklos, sie werden assimiliert! Grins!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 7:19

Einfach mal zur Aufklärung,bezüglich
seinen Vorstellungen,wo er keine Kompromisse eingehen will.

+Die Kinder wachsen Muslimisch auf!
Warum?
Als Muslim ist man überzeugt,daß man als Muslim geboren wird.
Würden die Kinder einen anderen Glauben annehmen,würden diese vom Glauben abfallen.
Vom Glauben abzufallen ist islamisch gesehen eine Sünde!

+Töchter bringen keinen Freund nach Hause(gilt übrigens auch für Jungs )!
Warum ist das so?
Unehelicher Sex ist eine Sünde,man hat dies nur innerhalb einer Ehe und natürlich innerhalb dieser Ehe!

+Kinder bleiben zu Hause,bis sie verheiratet sind!
Warum?
Siehe meine Antwort bezüglich keinen Freund!

Dein Freund ist noch verheiratet und begeht Ehebruch(ich vermute,daß ihr Sex habt,doch selbst ein Kuss zählt als Sünde außerhalb der Ehe).
Genaugenommen müsste er ganz still sein,weil er selber in vollen Bewusstsein sündigt.
Normalerweise hätte er die Scheidung abwarten müssen und danach sofort heiraten müssen(Sex außerhalb der Ehe,Ehebruch ist eine Sünde aus islamischer Sicht),viele Männer überlesen dies und glauben,dies zählt nur für Frauen,was definitiv ein Irrtum ist.
Er freut sich,wenn du konvertieren würdest,du mußt aber nicht.
Natürlich würde ihm das freuen und natürlich bringt er dir gerne den traditionellen verfälschen Islam bei(Frau muß Jungfrau bleiben,für Mann zählt dies nicht,um ein Beispiel zu nennen).
Natürlich kann eine Mischreligionsbeziehung/-ehe funktionieren,
Aber nur bei beidseitigen Kompromissen und Toleranz wie auch Akzeptanz gegenüber der anderen Kultur/Glaubensrichtung.
Ach mir fällt noch ein,daß ich nichts zum Alkohol geschrieben habe,dies tue ich dann jetzt.
Genaugenommen ist es verboten,wie auch das verzehren vom Schwein,dies gilt aber für Muslime und solange du in Rahmen trinkst,ist dagegen nicht einzuwenden.
So mancher Muslim ist dem Alkohol zugeneigt,deshalb war dieses Verbot notwendig man wird locker,labbert dummes Zeug und begeht leichter Sünden in Alkoholrausch.
So dies war nun die Erklärung aus islamischer Sichtweise.

Jetzt mußt du entscheiden ob du so Leben kannst und willst oder ob du dich nicht lieber trennen willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 7:26

Nicht immer so Pauschalurteile,
es kommt immer auf den jeweiligen Mann an und die muslimischen Männer in meinen Umkreis verbieten kein Freundeskreis oder weggehen.
Schwierig wären evtl.männliche Freundschaften,doch selbst da sind viele tolerant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 7:45

Ist etwa sein Verhalten
islamisch?
Mmh,nö.
Er ist verheiratet und führt eine aussereheliche Beziehung und bringt die Geliebte zu seiner Familie.

Muß man als Nichtmuslima islamisch Leben?
Keineswegs!
Er hat sie so kennengelernt wie sie ist und darf sie nicht nach seinen Vorstellungen verbiegen.
Wenn er eine Muslima will,soll er eine ehelichen!
Problem gelöst.
Und mal ganz nebenbei,die geborenen Muslimas Leben nicht so unterwürfig wie so manche konvertierte!
Sollte ein Denkanstoß sein.
Ehrbare Frau?
Man bekommt nach was man sucht,oder auch wie man selber sich verhält.
Und wie ehrbar er ist,sieht man ja am Ehebruch(er ist nicht geschieden).
Ehre ist für jeden etwas anderes und wird oft von Männern überbewertet.
Wenn eine Frau treu ist(gilt auch für den Mann),den Partner akzeptiert wie er/sie ist und die andere Meinung respektiert,dies sehe ich als ehrbares Verhalten.
Kleidung u.ä.ist irrelevant,um ehrbar zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 7:47
In Antwort auf angie_12864014

Ist etwa sein Verhalten
islamisch?
Mmh,nö.
Er ist verheiratet und führt eine aussereheliche Beziehung und bringt die Geliebte zu seiner Familie.

Muß man als Nichtmuslima islamisch Leben?
Keineswegs!
Er hat sie so kennengelernt wie sie ist und darf sie nicht nach seinen Vorstellungen verbiegen.
Wenn er eine Muslima will,soll er eine ehelichen!
Problem gelöst.
Und mal ganz nebenbei,die geborenen Muslimas Leben nicht so unterwürfig wie so manche konvertierte!
Sollte ein Denkanstoß sein.
Ehrbare Frau?
Man bekommt nach was man sucht,oder auch wie man selber sich verhält.
Und wie ehrbar er ist,sieht man ja am Ehebruch(er ist nicht geschieden).
Ehre ist für jeden etwas anderes und wird oft von Männern überbewertet.
Wenn eine Frau treu ist(gilt auch für den Mann),den Partner akzeptiert wie er/sie ist und die andere Meinung respektiert,dies sehe ich als ehrbares Verhalten.
Kleidung u.ä.ist irrelevant,um ehrbar zu sein.

Hab noch was anzufügen
Ehrbar ist jemand der nicht lügt und betrügt und der jeden als Mensch toleriert.
So das wars erstmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 7:53
In Antwort auf jutta_12247735

Hmm
nach 4 Monaten redet ihr schon über Kinder? Ist das nicht ein bisschen früh?

Mein Mann hatte in etwa die gleichen Prinzipien, allerdings haben wir rasch Komproisse gefunden, die für uns beide stimmen. Unsere Tochter ist auch Muslima, was ich gut akzeptieren kann, da wir a) in einem islamischen Land leben und b) ich nicht wirklich viel mit Religion am Hut habe. Trotzdem soll sie auch die westlichen Traditionen und Werte vermittelt bekommen (natürlich nur die positiven). Ich persönlich habe vllt auch eine eher konservative Einstellung für Europäer, das machte es für uns vielleicht auch leichter.

Wenn du aber jetzt schon so zweifelst und er gar nicht kompromisbereit scheint, glaube ich nicht, dass das einfach für euch beide wird. Überleg dir was du willst, bevor Kinder im Spiel sind.

Nach 4Monaten ist es nicht ungewöhnlich
über Kinder zu reden,wir haben in der Verlobungszeit darüber geredet,denn eine Ehe kann nur funktionieren,wenn man ähnliche Vorstellungen hat.
Kompromisse sind auch innerhalb der eigenen Kultur/des eigenen Glaubens notwendig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 7:58
In Antwort auf angie_12864014

Einfach mal zur Aufklärung,bezüglich
seinen Vorstellungen,wo er keine Kompromisse eingehen will.

+Die Kinder wachsen Muslimisch auf!
Warum?
Als Muslim ist man überzeugt,daß man als Muslim geboren wird.
Würden die Kinder einen anderen Glauben annehmen,würden diese vom Glauben abfallen.
Vom Glauben abzufallen ist islamisch gesehen eine Sünde!

+Töchter bringen keinen Freund nach Hause(gilt übrigens auch für Jungs )!
Warum ist das so?
Unehelicher Sex ist eine Sünde,man hat dies nur innerhalb einer Ehe und natürlich innerhalb dieser Ehe!

+Kinder bleiben zu Hause,bis sie verheiratet sind!
Warum?
Siehe meine Antwort bezüglich keinen Freund!

Dein Freund ist noch verheiratet und begeht Ehebruch(ich vermute,daß ihr Sex habt,doch selbst ein Kuss zählt als Sünde außerhalb der Ehe).
Genaugenommen müsste er ganz still sein,weil er selber in vollen Bewusstsein sündigt.
Normalerweise hätte er die Scheidung abwarten müssen und danach sofort heiraten müssen(Sex außerhalb der Ehe,Ehebruch ist eine Sünde aus islamischer Sicht),viele Männer überlesen dies und glauben,dies zählt nur für Frauen,was definitiv ein Irrtum ist.
Er freut sich,wenn du konvertieren würdest,du mußt aber nicht.
Natürlich würde ihm das freuen und natürlich bringt er dir gerne den traditionellen verfälschen Islam bei(Frau muß Jungfrau bleiben,für Mann zählt dies nicht,um ein Beispiel zu nennen).
Natürlich kann eine Mischreligionsbeziehung/-ehe funktionieren,
Aber nur bei beidseitigen Kompromissen und Toleranz wie auch Akzeptanz gegenüber der anderen Kultur/Glaubensrichtung.
Ach mir fällt noch ein,daß ich nichts zum Alkohol geschrieben habe,dies tue ich dann jetzt.
Genaugenommen ist es verboten,wie auch das verzehren vom Schwein,dies gilt aber für Muslime und solange du in Rahmen trinkst,ist dagegen nicht einzuwenden.
So mancher Muslim ist dem Alkohol zugeneigt,deshalb war dieses Verbot notwendig man wird locker,labbert dummes Zeug und begeht leichter Sünden in Alkoholrausch.
So dies war nun die Erklärung aus islamischer Sichtweise.

Jetzt mußt du entscheiden ob du so Leben kannst und willst oder ob du dich nicht lieber trennen willst

Super erklärt,
oder besser ausgedrückt, aufgeklärt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:08
In Antwort auf fay_12687149

Super erklärt,
oder besser ausgedrückt, aufgeklärt!

Danke,es sollte halt nur die
islamische Sichtweise wiedergeben,damit man die Hintergründe verstehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:10
In Antwort auf ano100

Hätte da mal ein paar fragen?
er wohnt bei dir? du bezahlst fast alles? auch den urlaub in marokko, oder??

Nein
das kann ich ganz klar sagen.. Ich bezahle nichts für ihn und er wohnt auch nicht bei mir.. Was den Urlaub angeht, habe ich meinen Flug bezahlt.. Sonst nichts..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:17
In Antwort auf angie_12864014

Einfach mal zur Aufklärung,bezüglich
seinen Vorstellungen,wo er keine Kompromisse eingehen will.

+Die Kinder wachsen Muslimisch auf!
Warum?
Als Muslim ist man überzeugt,daß man als Muslim geboren wird.
Würden die Kinder einen anderen Glauben annehmen,würden diese vom Glauben abfallen.
Vom Glauben abzufallen ist islamisch gesehen eine Sünde!

+Töchter bringen keinen Freund nach Hause(gilt übrigens auch für Jungs )!
Warum ist das so?
Unehelicher Sex ist eine Sünde,man hat dies nur innerhalb einer Ehe und natürlich innerhalb dieser Ehe!

+Kinder bleiben zu Hause,bis sie verheiratet sind!
Warum?
Siehe meine Antwort bezüglich keinen Freund!

Dein Freund ist noch verheiratet und begeht Ehebruch(ich vermute,daß ihr Sex habt,doch selbst ein Kuss zählt als Sünde außerhalb der Ehe).
Genaugenommen müsste er ganz still sein,weil er selber in vollen Bewusstsein sündigt.
Normalerweise hätte er die Scheidung abwarten müssen und danach sofort heiraten müssen(Sex außerhalb der Ehe,Ehebruch ist eine Sünde aus islamischer Sicht),viele Männer überlesen dies und glauben,dies zählt nur für Frauen,was definitiv ein Irrtum ist.
Er freut sich,wenn du konvertieren würdest,du mußt aber nicht.
Natürlich würde ihm das freuen und natürlich bringt er dir gerne den traditionellen verfälschen Islam bei(Frau muß Jungfrau bleiben,für Mann zählt dies nicht,um ein Beispiel zu nennen).
Natürlich kann eine Mischreligionsbeziehung/-ehe funktionieren,
Aber nur bei beidseitigen Kompromissen und Toleranz wie auch Akzeptanz gegenüber der anderen Kultur/Glaubensrichtung.
Ach mir fällt noch ein,daß ich nichts zum Alkohol geschrieben habe,dies tue ich dann jetzt.
Genaugenommen ist es verboten,wie auch das verzehren vom Schwein,dies gilt aber für Muslime und solange du in Rahmen trinkst,ist dagegen nicht einzuwenden.
So mancher Muslim ist dem Alkohol zugeneigt,deshalb war dieses Verbot notwendig man wird locker,labbert dummes Zeug und begeht leichter Sünden in Alkoholrausch.
So dies war nun die Erklärung aus islamischer Sichtweise.

Jetzt mußt du entscheiden ob du so Leben kannst und willst oder ob du dich nicht lieber trennen willst

Danke für die Erklärung
Einige Punkte kann ich durchaus nachvollziehen aber ich denke halt, dass wenn man sich bewusst auf eine christliche Frau "einlässt", muss man schon bereit sein wenigstens über gewisse Dinge zu reden..

Ich muss dazu sagen, dass ich sowieso nicht viel oder regelmäßig trinke, selten feiern gehe und mich nicht offenherzig kleide..
Aber, wenn ich mit einer Freundin mal ein Glas Wein trinke, sehe ich da auch kein Problem.. schließlich ist es für mich nicht verboten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:20
In Antwort auf jule_12316519

Danke für die Erklärung
Einige Punkte kann ich durchaus nachvollziehen aber ich denke halt, dass wenn man sich bewusst auf eine christliche Frau "einlässt", muss man schon bereit sein wenigstens über gewisse Dinge zu reden..

Ich muss dazu sagen, dass ich sowieso nicht viel oder regelmäßig trinke, selten feiern gehe und mich nicht offenherzig kleide..
Aber, wenn ich mit einer Freundin mal ein Glas Wein trinke, sehe ich da auch kein Problem.. schließlich ist es für mich nicht verboten..

Gern geschehen
Laß dich nicht verbiegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:37
In Antwort auf angie_12864014

Gern geschehen
Laß dich nicht verbiegen.

Das Problem
ist eben, dass er nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt hat.. als wir uns kennen gelernt haben, hat er mir erzählt, dass sein Vater aus Marokko kommt, seine Mutter aber aus Frankreich und er auch dort aufgewachsen sei.. Dementsprechend dachte ich, dass er nicht so streng ist...

Er hat mir dann aber gebeichtet, dass das gelogen war..
Und langsam kommen jetzt diese "Vorstellungen" ans Licht..

Deswegen steh ich jetzt ein bisschen da wie der Ochs vorm Berg....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:45
In Antwort auf jule_12316519

Das Problem
ist eben, dass er nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt hat.. als wir uns kennen gelernt haben, hat er mir erzählt, dass sein Vater aus Marokko kommt, seine Mutter aber aus Frankreich und er auch dort aufgewachsen sei.. Dementsprechend dachte ich, dass er nicht so streng ist...

Er hat mir dann aber gebeichtet, dass das gelogen war..
Und langsam kommen jetzt diese "Vorstellungen" ans Licht..

Deswegen steh ich jetzt ein bisschen da wie der Ochs vorm Berg....

Kannst du dir eigentlich
noch vorstellen mit ihm zisammenzubleiben?
Er hat gelogen(wird es höchstwahrscheinlich wieder tun),ist nicht Kompromissbereit,will dich nach und nach verändern!
Stellst du dir so eine gemeinsame Zukunft vor?
Willst du so Leben?
Geh in dich,vielleicht machst du eine Liste ,wo pro und contra steht,ansonsten sieh ob Herz und Verstand in Einklang sind(dann findest du für dich richtige Wahl für die Zukunft)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:53

Ich sag's mal so..
BISHER war es kein Problem, wenn ich mich mit Freunden getroffen habe..

aber wer weiß...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 8:53

Hört sich nicht danach an,
ich wollte nur Aufzeigen,wie ich es kenne und sehe.
Der Freund der TE lebt in einer Doppelmoral,so sehe ich es zumindest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 9:22

Das Blatt hat sich so plötzlich gewendet..
Was der Verstand sagt ist klar.. ist eben nur schwer, wenn Gefühle im Spiel sind..

Wenn ich mit ihm rede, sagt er sowieso, es gibt eine Lösung für uns.. Ich glaube manchmal, er weiß selbst nicht genau, wohin er gehört..

Ich denke, ihr habt schon recht, auch wenn es sehr traurig ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 14:38

Eben
Wäre von Anfang an klar gewesen, dass er sehr gläubig ist und auch so eine Frau sucht, hätte ich mich garnicht auf ihn einlassen müssen...

Aber ich habe ja nach seinem Verhalten geurteilt und war außerdem der Meinung, dass er in Europa mit einer europäischen und christlichen Mutter aufgewachsen ist..

Das ist doch wirklich eine bewusste Täuschung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2013 um 7:57

Dies kann aber auch ein
Eigentor sein,insbesonders wenn er den Glauben extrem beginnt auszuleben.
Ist schon öfters vorgekommen,daß man gesündigt hat ohne Ende und aus Reue plötzlich extrem Gläubig wird.
Ob sie dann glücklich wird ist fragwürdig.
Sie sollte sich mit den Islam Auseinandersetzen ,damit sie sein denken nachvollziehen kann und sie kann aufgrund der Suren ihn aufzeigen,wie falsch sein handeln und Einstellung ist.
Oder glaubst etwa ernsthaft ,daß ein Muslim von einer Nichtmuslimin,sich über seinen Glauben ohne Beweise aus dem Qu'ran belehren läßt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2013 um 8:05
In Antwort auf jule_12316519

Naja..
das mit der Zeit liegt wohl auch daran, dass er zur Zeit zwar getrennt aber noch verheiratet ist..

"Sich als Mann im Hause fühlen" ist vielleicht eher das Problem..

Ich hab studiert, einen guten Job, schöne Wohnung etc., er ist ungelernt.. wechselt dauernd den Job usw.
Das Thema kam von seiner Seite leider schon mal auf den Tisch..

Als männlicher Muslim ist er zuständig
die Familie zu ernähren,alles was er verdient wird für die Familie ausgegeben.
Die Frau,wenn sie Arbeitet,darf ihren Lohn komplett für sich behalten,dies gilt auch beim Erbe.
Wenn der Mann etwas erbt,muß er es für die Familie nutzen,während die Frau über ihr erbe frei verfügen darf und nur sie hat darauf Anrecht.
Sozusagen sieht er in Zusammenhang mit dir,seine Männlichkeit und muslimische Pflicht in Gefahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2013 um 13:00

In ihrem Fall sollte es
eine malikanische Übersetzung sein,weil dies seiner Glaubensrichtungsauslegung entspricht.
Am besten von einen Araber übersetzt,viele akzeptieren die Übersetzungen von Nichtmuslime nicht,weil es zu oft Übersetzungsfehler gab.
Die Frage ist eh,ob die TE gewillt ist,dieser Beziehung die auf seine Lügen aufgebaut wurde,überhaupt noch weiterführen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2013 um 16:26

Weil in Marokko überwiegend
nach der Malikanischen Rechtschule gegangen wird,deshalb gehe ich davon aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2013 um 17:01

Es gibt verschiene islamische
Gruppen,welche du teilweise aufgezählt hast.
Bei den Sunniten gibt es 4 anerkannte Rechtschulen
Shafiiten
Hanbaliten
Malikiten
Hanefiten
In Marokko geht man nach der malakitischen Rechtschule.

Dies ist nur eine Kurzfassung,anbei ein Link der es ausführlicher erklärt.

http://www.eslam.de/begriffe/r/rechtschule.htm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook