Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fassungslos

Fassungslos

21. Oktober 2013 um 17:26

Ich weiss nicht, ob ich mich kurz fassen kann, wahrscheinlich nicht, denn es ist eine lange Geschichte. Ich habe durch Zufall herausgefunden, dass mein Mann, mit dem ich 22 Jahre verheiratet bin, seit 6 Jahren eine Fremdbeziehung mir einer Kollegin hat. Ich bin 45 Jahre alt, er ein Jahr älter und sie, ich glaube älter als ich.
Nachdem ich das erfahren habe, hab ich ihn vor die Tür gesetzt, mit der Auflage es sofort seinen beiden Töchtern zu sagen.
Einfach fassungslos!
Wir hatten in unserer Ehe wenig Streit, also ich hatte immer wieder gefragt, was los sei mit ihm, und die Antwort war: Nichts bin nur müde!
Wenn in dem Bekanntenkreis Paare auseinandergingen, habe ich immer gesagt: Wenn bei uns so etwas wäre, würden wir doch ehrlich zueinander sein?!
Ich sagte immer: Ich kann nichts dagegen tun, wohin die Liebe fällt, ich werde Dich nicht aufhalten oder festhalten, ich lass Dich gehen, kämpfen erschien und erscheint mir auch heute noch, aussichtslos.
Ich bin keine Kriegerin, ich habe keine Waffen, nur bedingslose Liebe.
Ich bat letztendlich um ein Gespräch, eigentlich um die Trennung zu besprechen. Ich frage ihn, was er sich wünschte?
Er sagte, ich bin nicht in der Position mir etwas zu wünschen, aber wenn ich wünschen könnte, würde ich mir einen Rettungsring von dir wünschen. Mein Verstand schrie laut nein, doch mein Herz sagte ja!
Er hat die Beziehung zu ihr beendet und wir sind in einer Paartherapie. Wir sind am Beginn eines gemeinsamen Weges! Ich empfinde werder Wut, noch Ekel, noch Hass oder Abscheu weder ihm gegenüber, noch ihr. Ich bin einfach so masslos enttäuscht und unheimlich verletzt, dass sich bis jetzt mein Gehirn geweigert hat, diesen Supergau auch nur irgendwie zu verarbeiten. Seit dem Wochenende ist das anders. Die Gedanken und Fragen klopfen jetzt nicht mehr an die geschlossene Tür, sondern sickern langsam durch einen Spalt herein.
Ist Ehrlichkeit in einer Ehe oder Beziehung wirklich zuviel verlangt?
Gibt es einen Punkt, wo man einfach nicht mehr weitermachen kann?
Wir haben gute Gespräche und meine Fragen werden beantwortet, und trotzdem......
Hat jemand dasselbe durchgemacht oder ist schon weiter?
Lieben Dank fürs Durchlesen

Mehr lesen

22. Oktober 2013 um 8:58


da kommt kein supergau im kopf mehr...du hast es nämlich schon im oberen drittel deines textes beschrieben...du hast BEDINGUNGSLOSE liebe in dir...das haben nicht viele und deswegen reagieren viele betrogene so extrem...weil ihre erwartunghaltung eine andere ist...
sicher bist du verletzt und enttäuscht...du wurdest belogen und betrogen...aber dein umgang damit wird ein anderer sein.
du bist reflektiert genug ,denke ich,um die situation genau zu betrachten...wieso ,weshalb ,warum ist es so gekommen...es hängt viel von deinem partner ab...sicher sogar das meiste...denn an seinem verhalten,an seinem handeln,an seinem mit aufarbeiten liegt es,ob du wieder vertrauen kannst,oder nicht...das kuriose ist ja,das er 6 jahre nebenbei eine frau hatte,aber du trotzdem zufrieden warst...auch sowas sitzt im hinterkopf...für dich war die welt ja soweit in ordnung.. ich könnte mir vorstellen,dass es genau das sein wird,was dich bleiben lassen wird...deine partnerschaft war für dich ja trotzdem in ordnung...du wirst jetzt vorsichtiger und sicher wirst du ihm nicht mehr alles glauben,was er erzählt...das hat er eben verbockt...
seltsamerweise hätte ich früher gesagt,verlass diesen miesen @rsch...warum ich das heute nicht mehr tue,kann ich dir noch nichtmal so genau sagen...ich habe weder betrogen,noch wurde ich betrogen...und trotzdem denke ich heute,das man das gesamtpaket betrachten muss...wenn man als paar noch eine alltagstaugliche basis hat,dann kann man doch zusammenbleiben...finde ich...sex ist ein teil davon...sicher...und betrug ist echt das allerletzte...und trotzdem würde ich heute versuchen,die situation zu analysieren...mich auch selbst zu reflektieren...meine eigene erwartung an eine beziehung nochmal überdenken...ich merke ja selber,wie prioritäten sich verschieben...und wenn ich heute hier immer wieder lese,man sollte sich sofort trennen,wenn die leidenschaft weg ist und man seinen partner nur noch "lieb" hat,dann fass ich mir inzwischen echt an den kopf
wie du letztenendes mit der sache umgehst...wie sich alles entwickelt,das wird die zeit zeigen...im moment hast du dich entschieden weiterzumachen...das ist völlig ok...und lass dir nix anderes einreden...denn es ist dein leben...niemand anderes geht in deinen schuhen...
vielleicht kommt bei dir irgendwann der punkt,an dem die hoffnung weg ist und du weißt,das du handeln musst...nur mach bitte nicht den fehler und seh dich nur als opfer...objektiv gesehen bist du das natürlich...nur wenn du jetzt noch handelst und agierst,wie ein opfer,habt ihr keine chance...
ich wünsch dir viel kraft...und ja...es gibt beispiele,die haben es geschafft...und ja...es gibt nochmehr beispiele,die haben es nicht geschafft...wie das bei euch ausgeht,liegt eben auch an euch...
alles gute für dich

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 9:59


Danke für Eure Reaktionen!
Wenn ich von Bekannten eine ähnliche Geschichte gehört habe, habe ich gesagt, nichts wie raus aus so einer Beziehung, wie kannst Du nur bei ihm bleiben! Das geht gar nicht!
Heute, nachdem ich in dieser Situation bin, würde ich nicht mehr so reden. Eine Erklärung, warum Männer/Frauen so etwas tun gibt es nicht! Es sind viele! Mein Partner hat mir gesagt, es hat ihm Nähe und Zuwendung gefehlt, gemeinsame Unternehmungen, wir haben uns als Eltern und Familie gelebt, aber selten als Paar. Unsere Leben sind auseinandergedriftet.
Was ich ihm ankreide ist, dass er mir keine Chance gegeben hat, er hätte das viele male ansprechen können!
Aber anscheinend hat in dieser Zeit, die andere Frau, diese Signale sehr wohl bekommen und er hat sich darauf eingelassen. Er sagte mir, er fühlte sich wie in einer Sackgasse, in der Hoffnung sie würde nie enden! Wir hatten kein schlechtes Leben, ich war glücklich, der Aspekt der Zuwendung und Wärme hat auch mir gefehlt, aber irgendwann gibt man einfach in diesem Bereich auf. Man lebt den Alltag und freut sich an den kleinen Dingen, einen wunderbaren Urlaub, Spaziergänge und vieles mehr. Gespräche über sich selbst oder über das Zusammensein bespricht man mit Freundinnen.
Ich fühle mich nicht in der "Opfer"Rolle, ich versuche nur zu verstehen und mir mein Bild von der Zukunft zu malen. Der Weg zu zweit ist eine Option, wir stehen gerade ganz am Anfang und noch ist ein Berg vor mir, den wir gemeinsam abtragen müssen, um den nächsten Schritt gehen zu können.
Er weiss, was er getan hat, was er beinahe verloren hat, er weiss, dass ganz viel Arbeit auf ihn und auf uns wartet, das habe ich ihm auch gesagt, und wenn ihm das zuviel wird, soll er sich das jetzt sehr gut überlegen.
Unser Leben wird nicht mehr so aussehen, wie vorher, ganz anders, klar der Alltag wird ähnlich bleiben, aber es muss nicht schlechter werden.
Mein Motto eines jeden Tages lautet:
Heute lebe und liebe ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 10:36
In Antwort auf ayn_11882343


Danke für Eure Reaktionen!
Wenn ich von Bekannten eine ähnliche Geschichte gehört habe, habe ich gesagt, nichts wie raus aus so einer Beziehung, wie kannst Du nur bei ihm bleiben! Das geht gar nicht!
Heute, nachdem ich in dieser Situation bin, würde ich nicht mehr so reden. Eine Erklärung, warum Männer/Frauen so etwas tun gibt es nicht! Es sind viele! Mein Partner hat mir gesagt, es hat ihm Nähe und Zuwendung gefehlt, gemeinsame Unternehmungen, wir haben uns als Eltern und Familie gelebt, aber selten als Paar. Unsere Leben sind auseinandergedriftet.
Was ich ihm ankreide ist, dass er mir keine Chance gegeben hat, er hätte das viele male ansprechen können!
Aber anscheinend hat in dieser Zeit, die andere Frau, diese Signale sehr wohl bekommen und er hat sich darauf eingelassen. Er sagte mir, er fühlte sich wie in einer Sackgasse, in der Hoffnung sie würde nie enden! Wir hatten kein schlechtes Leben, ich war glücklich, der Aspekt der Zuwendung und Wärme hat auch mir gefehlt, aber irgendwann gibt man einfach in diesem Bereich auf. Man lebt den Alltag und freut sich an den kleinen Dingen, einen wunderbaren Urlaub, Spaziergänge und vieles mehr. Gespräche über sich selbst oder über das Zusammensein bespricht man mit Freundinnen.
Ich fühle mich nicht in der "Opfer"Rolle, ich versuche nur zu verstehen und mir mein Bild von der Zukunft zu malen. Der Weg zu zweit ist eine Option, wir stehen gerade ganz am Anfang und noch ist ein Berg vor mir, den wir gemeinsam abtragen müssen, um den nächsten Schritt gehen zu können.
Er weiss, was er getan hat, was er beinahe verloren hat, er weiss, dass ganz viel Arbeit auf ihn und auf uns wartet, das habe ich ihm auch gesagt, und wenn ihm das zuviel wird, soll er sich das jetzt sehr gut überlegen.
Unser Leben wird nicht mehr so aussehen, wie vorher, ganz anders, klar der Alltag wird ähnlich bleiben, aber es muss nicht schlechter werden.
Mein Motto eines jeden Tages lautet:
Heute lebe und liebe ich!


gute Einstellung...
ich wünsch dir wirklich alles glück der welt...das es nicht leicht wird,weißt du selber...
lass dir nix von anderen einreden...DU musst damit leben...kein anderer...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 16:00

Bist
du verliebt verlobt verheiratet???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2013 um 14:58

Du liegst denke ich falsch
So wie Sie hier schreibt ist Lanas Beziehung viel zu banal, als das sie sich so damit auseinander setzen würde.
Mal ganz davon abgesehen, dass ich ihr keinen Partner zutraue, der das 6 Jahre hin bekäme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 15:25

Als Mann
kann ich nur sagen: Wer seine Triebe nicht unter Kontrolle hat und eine solche Beziehung nicht schon im Vorfeld abblockt, der wird es nie lernen. Das bekommt man entweder auf dem Weg des Erwachsenwerdens mit oder nie.

Ich werd demnächst mal ein Buch schreiben: "Treu bleiben für Dummies - Wie man Seitensprünge verhindert"
Das hat was mit Reflexion zu tun, mit dem Wissen, wann man einen Schritt zu weit gehen würde. Paul Newman hat angeblich mal gesagt: Glück heißt, den richtigen Moment zu erkennen. Ich ersetze Glück durch Treue. Passt auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 2:19

Also...
Hallo Jala!

Deine Situation ist alles andere als einfach oder angenehm. Mir ist dies ebenfalls ergangen, bloß bin ich nicht verheiratet und meine Beziehung hielt jedoch NUR 1 Jahr, und die letztem 3 Monate waren eher eine Art "Fernbeziehung", wobei mein Ex-Freund mir "versehentlich" fremdgegangen ist. Seine Ausrede: "Ich habe mich alleine gefühlt." Ich muss aber gestehen, dass ich schon ziemlich profunde Gefühle für ihn aufgebaut habe.
Zum Wesentlichen:
Du musst bedenken; er hat 6 Jahre (!!!) lang ein Doppelleben geführt, und was ein Mann einmal macht wird er nochmal machen. Dabei spielt das, was er dir sagt, überhaupt keine Rolle mehr. Ebenso solltest du Dir die Frage stellen, ob du das wert bist. Ein Mann der dich 6 Jahre lang hintergangen hat... Er hat dein Vertrauen missbraucht, und genau das solltest du bedenken. Es ist eine sehr schwere Situation, das Schlimme ist, dass es auch eure beiden Töchter schadet! Wenn Du/ihr euch entscheidet weiter gemeinsam zu leben, musst du dran denken, dass nichts jemals wieder so sein wird wie früher. Vertrauen und Ehrlichkeit sind (meiner Meinung nach) die Nummer 1 in einer Beziehung. Dabei schadet ihr euch gegenseitig bzw. Du leidest mehr als dein Mann, denn ER war es, der entschieden hat dich 6 Jahre lang zu hintergehen und ich wiederhole, er hat zwei Töchter! Boah, unglaublich!! Sowas ist ein absolutes NO-GO

Denke darüber nach, was denn das Beste für DICH und deine zwei Töchter sein würde. Aber bitte, bitte nimm Rücksicht auf dich und nicht nur auf deine Töchter. Lass dir nicht alles von ihm gefallen, es könnte genauso gut der Fall sein, dass er sich über dich lustig macht und sich hinter deinem Rücken immer noch mit dieser "Kollegin" trifft! Denke in erster Linie an dich, versuche nicht auf dein Herz zu hören (Gefühle zu ihm) sondern höre auf deinen Verstand! Es wäre ziemlich makaber weiterhin mit ihm zusammen zu sein...

"Nimm dieses Glas und schmeiß es auf den Boden, jetzt heb es auf und versuch es wieder zusammenzukriegen. Geschafft?" - "Nein." - "Genauso ist es mit dem Vertrauen, nach einer Enttäuschung zerbricht es und man kann es nie wieder zusammenflicken. Man schneidet sich bei den Versuchen die Finger auf und verletzt sich nur noch mehr."


Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen, meld' dich doch mal und berichte wie du dich entschieden hast!
Viel Glück und viel Erfolg!

P.S Alles passiert aus einem bestimmten Grund und Gott hat dich nicht umsonst in so eine Situation gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2013 um 21:44

..
also was ich wissen will, ist, willst du weiter mit ihm sein>

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen