Home / Forum / Liebe & Beziehung / (Familien)feiern des Partners

(Familien)feiern des Partners

6. Januar 2016 um 23:35

Mein Freund und ich sind im Grunde sehr glücklich, aber in einem Punkt finden wir einfach keinen gemeinsamen Nenner. Er möchte mich am Liebsten bei jeder Feier aus seinem Familien- oder Freundeskreis an seiner Seite haben, ich habe jedoch selten Lust darauf. Anfangs habe ich mich noch zusammengerissen, aber regelmäßig bis in die frühen Morgenstunden zu feiern, insbesondere nach langen Arbeitstagen ist einfach nichts für mich. In dieser Beziehung stammen wir wohl auch aus unterschiedlichen Welten, in meiner Familie wird an gewöhnlichen Geburtstagen allerhöchstens zum Kaffee geladen, bei ihm wird wirklich jedes neue Lebensjahr groß und lang gefeiert. Seine Familie scheint auch gar kein Problem damit zu haben, wenn ich nicht anwesend bin, aber er findet mein Verhalten 1. unhöflich und möchte 2. nicht ohne mich feiern. Ich sehe darin einfach nicht diesen Weltuntergang, auch, weil mir das ja keiner der Gastgeber übel nimmt. Wir arbeiten beide im Schichtdienst, auch an den Wochenenden und er versteht nicht, dass mir danach meist nicht der Sinn steht, die Nacht zum Tag zu machen. Ist es egoistisch von mir, solchen Feiern fernzubleiben?

Mehr lesen

7. Januar 2016 um 4:34

...
Solange du nicht immer zu Hause bleibst, finde ich es nicht unhöflich. Das er enttäuscht ist, ist klar, aber wenn du lange gearbeitet hast und dann nicht mehr fit genug bist, bis in die Morgenstunden zu feiern, sollte er Verständnis zeigen. Du könntest immer mitkommen solange DU willst (z.B. eben nur zum Kaffee), solange du dich noch wach genug fühlst, sonst wird sie Zeit nicht umgehen un deine Laune wird um einiges gereizter und das kommt um einiges schlechter an, als würdest du nicht kommen weil dann jeder denkt, du hättest 0 Lust auf sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 8:10

Für mich ist es wesentlich unhöflicher...
... bei einer Feier quasi von einer Anwesenheitspflicht auszugehen. Aber da bin ich so gar nicht das Mass der Dinge, es gibt tatsächlich viele, die es sehr unhöflich finden, wenn man zu Geburtstagsfeiern nicht hingeht.

Wenn Dein Freund nicht ohne Dich feiern möchte, wäre der Kompromiss, dass Du eben teilweise mitkommst und teilweise nicht - also jeder "gewinnt" mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 11:10

Wie weit weg wohnen sie?
Das kenne ich genau so!

Nur, dass meine Schwiegerfamilie zusätzlich auch noch 600km entfernt wohnt.

Für mich ist es der totale Stress, jemanden mit Übernachtung zu besuchen und dort quasi "gezwungen zu sein", die Nächte durch zu machen.
Meine Schwiegereltern können das aber nicht verstehen; die hocken den ganzen Tag lang auf dem Sofa und nach dem Abendessen werden sie dann hibbelig. Ich unternehme lieber tagsüber was und hocke dafür spätabends auf dem Sofa.

Ich nehme an, dass ihr so weit entfernt von der Familie Deines Freunds wohnt, dass eine Übernachtung notwendig ist?

Falls nicht, rate ich Dir einfach dazu, getrennt hinzufahren und dann mit irgendeinem Vorwand abends zu verschwinden.

Falls sie weiter weg wohnen, rate ich Dir zu einer Ferienwohnung bzw. einem Hotel; dann hättest Du wenigstens einen Rückzugsort.

Falls Du Dich aber auch nicht so gut mit ihnen verstehst, rate ich Dir, einfach nicht mehr mitzufahren.

Meinen Schwiegereltern ist es eh egal, ob ich mitkomme oder nicht.
Mein Mann hätte zwar gerne, dass ich mitfahre, aber wozu den Stress?

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 13:49

Dass man
nicht immer Lust hat, ist verständlich, aber dass du nie mitkommen magst, würde ich als Partner auch schade finden. Mit Partner an der Seite macht's halt einfach mehr Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 4:41

Nee
das macht sie zum ewigen Spielverderber und zur ständigen Spassbremse. Würde ich nicht machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen