Forum / Liebe & Beziehung

Familie untersagt Beziehung

Letzte Nachricht: 3. Juli 2017 um 18:35
S
salome_12841235
03.07.17 um 9:00

Hallo ihr Lieben, jetzt wende ich mich an dieses Forum und somit an euch, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Kurze Vorinfo: ich bin 19 und studiere Medizin, meine Eltern sind Ärzte. Vor kurzem habe ich jemanden kennengelernt, der sich wirklich unglaublich um mich bemüht hat und mit dem ich jetzt letztendlich zusammengekommen bin. Aber jetzt untersagt meine Familie die Beziehung, weil er eine Blamage für sie und für mich "mein Untergang" ist. Er hat nämlich nur eine Ausbildung zum Installateur, arbeitet jetzt im Tiefbau und bewirtschaftet den Bauernhof seiner Eltern. Außerdem ist er 6 Jahre älter als ich. Ja, Er ist vielleicht nicht der Mann fürs Leben, den ich heiraten möchte usw. Aber damit geht es mit 19 doch auch gar nicht! Wir verstehen uns einfach gut und er ist ein total liebevoller Mensch, was ich sehr schätze. Aber meine Familie ist der festen Überzeugung, dass ich jetzt "in die Gosse abrutsche", den Fehler meines Lebens begeje und da nie wieder rauskomme. Mit 15 hatte ich eine unmögliche Phase, in der ich einen kriminellen Freund hatte und zuhause gelogen habe um ihn zu treffen. Das tut mir auch unglaublich leid, aber ich kann es nicht ungeschehen machen. Aber jetzt setzen sie diese Situationen total gleich und als ich unangemeldet bei meinem Freund übernachtet habe, sind sie am nächsten Tag richtig ausgerastet, von wegen ich würde die Familie zerstören, sie wissen nicht mehr was sie tun sollen weil zu allen Problemen die wir derzeit haben dann noch ich mit so einem Kerl ankomme und mit dem Kummer, den ich allen bereite, am Ende noch jemanden umbringe. Wenn meine Oma das erführe, würde sie einen Herzinfarkt haben oder so unglücklich sein. Ich wäre ja nicht allein auf der Welt und muss auch an andere denken. Aber ich finde es so ungerecht, dass ich mit meiner Partnerwahl jetzt die Verantwortung über Glück oder Untergang meiner Familie tragen soll?! 😣😣 ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Ich muss jetzt die gesamten Ferien arbeiten und das Ausgehen wollten sie mir auch untersagen, letzteres habe ich aber nicht akzeptiert. Wenn ich mit ihn zusammen bleibe, wollen sie nicht mehr wirklich etwas mit mir zu tun haben weil sie nicht durch diese einfach Familie erniedrigt werden wollen. Und es wurde gleich prophezeit, dass ich wenn ich die Beziehung aufrecht erhalte und meine Oma davon erfährt, meine Hobbies wie zB Gitarrenunterricht nicht mehr finanziert würden und mir mein Auto genommen wird. Als ich sagte, dass es doch meine Entscheidung ist mit wem ich zusammen bin, hieß es nur dass ich solange ich in der Ausbildung bin (also bis zum Examen, was noch 5 Jahre sind) in dem Punkt gar nichts zu sagen hätte. Aber ausziehen darf ich auch nicht. Und wenn ich meinen Abschluss haben dürfe ich dann Affären haben mit wem ich will (weil ich ja eh so eine !@#*! bin wenn ich mit so einem wie ihm ins Bett gehe). Ich finde es einfach so unglaublich ungerecht, wie sie versuchen das Ende der Beziehung sofort zu erzwingen. Sie sagen, dass ich da nie wieder rauskäme und er, der Prolet, mich nur rumkriegen will und dann damit prahlt. Außerdem wolle er mich wahrscheinlich an sich binden, weil er sonst nie wieder eine abbekommt (er ist nicht besonders groß, gerade so wie ich). Mit seiner letzten Freundin war er allerdings fast 3 Jahre zusammen, sehr treu und hat sie (soweit andere mir das erzählt haben) auf Händen getragen. Klar, viele wundern sich warum wir zusammen sind, weil sich (ohne arrogant klingen zu wollen) einige um mich bemüht haben. Aber ich mag ihn einfach, ich fühle mich gut wenn er da ist und auch wenn er nicht der perfekte Mann ist, gibt er mir das Gefühl dass wir alles schaffen können. Meine Interessen wie Literatur oder Kunst teilt er nicht wirklich, unterstütz mich aber und hört mir auch gern zu wenn ich davon erzähle. Außerdem schränkt er mich auch nicht ein und will mich "klein halten", sondern steckt immer zurück wenn ich lernen muss und drängt mich nie zu etwas oder will mich beeinflussen. Jetzt versucht er schon mich davon zu überzeugen, dass wir es versuchen weiter zusammen zu bleiben. Das will ich ja eigentlich auch! Aber wie soll es gehen wenn ich zuhause dann die Hölle auf Erden erlebe? Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. Meine Eltern meinten ich solle es mir gut überlegen ob ich mich "für ihn oder für meine gute Zukunft" (und damit für sie) entscheide, obwohl sich der Bruch zwischen uns so und so nicht mehr komplett kitten ließe. Denn für so einen Mann hätten sie mir nicht diese Ausbildung ermöglicht und ihr Leben lang mir zuliebe auf alles verzichtet (was sie wirklich haben). Ich weiß einfach nicht, warum unser Familienleben mit dieser Entscheidung steht und fällt. Aber irgendwie will ich mich auch nicht einfach indirekt zwingen lassen die Beziehung sofort aufzugeben! Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Mehr lesen

heva38
heva38
03.07.17 um 9:46

Erstens: deine Eltern wollen das Beste für dich.
Auch wenn ihr Versuch absurd erscheint, ist das so. Und sie erwarten, dass du ihnen gegenüber dankbar bist (indem du ihren Rat annimmst und dich von deinem Freund trennst).

Nur müssen sie leider akzeptieren, dass du eigene Entscheidungen (und damit auch Fehler) treffen musst, um "im Leben zu wachsen".
Das hat jetzt nichts damit zu tun, wie dein Freund ist und aus welcher Familie er kommt.
Er könnte genauso ein Anwalts-Sohn sein, aber z.B. ein Araber.

Es ist schwer zusehen zu müssen, wie dein Kind Fehler macht. Gerade dann, wenn du es täglich davor warnst. Und sich alles möglich vorzustellen, was es noch falsch machen könnte, wenn es weiter so läuft...

Leider trifft das fast jeden, mehr oder weniger. Und deine Eltern müssen das schaffen.

Ich empfehle dir, mit denen zu reden. Vorher das aufschreiben, was du sagen willst (um "in der Hitze des Gefechtes" nicht etwas Wichtiges zu vergessen) und versuchen, sich an die Liste zu halten. Parallel dazu ihnen auch das Ergebnis dessen zeigen, was sie von dir wollen: ein "braves Mädchen", was innerlich sich selbst zerstören würde, weil zerrissen zwischen eigenen Gefühlen und "Pflichten" ihnen gegenüber...

Das mit dem Geld-Entzug ist eine Art Bluff, was man zwar durchsetzen würde, aber nur als letzte Möglichkeit. Du sollst aber sich fragen: bist du dazu bereit? Ist dir dein Gitarrenunterricht wichtiger oder dein Freund?

Gerade die Kinder von "wohlhabenderen" Eltern haben solche Probleme öfters...
Und meistens liegt das (leider!) weniger an den Kids...

Gefällt mir

herbstblume6
herbstblume6
03.07.17 um 10:13

Also natürlich können sie dir deinen Freund und deinen Ausgang nicht verbieten, du bist volljährig und könntest ihn sogar heiraten. Damit würde ich vielleicht mal spaßeshalber winken.
Ansonsten wird es Zeit dir ein Zimmer im Studentenwohnheim oder einer WG zu nehmen. 
Ich gehe mal davon aus, dass deine Eltern da auch Unterhaltspflichtig wären aber informiere dich da noch mal genau es gibt da Beratungsstellen an der Uni.
Ich war übrigens auch eine Zeit lang mit einem KFZ Meister zusammen von dem mir auch viele sagten er sei unter meinem Stand. 25 Jahre später sind wir noch gut befreundet.
Meine Studienfreundin ist im Studium mit einemmal Postboten zusammen gekommen, damals Skandal heute haben sie zwei tolle Söhne, feiern silberne Hochzeit und er hat später einen Studienabschluss nachgeholt.
Wird also alles nicht so heiss gegessen wie gekocht.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
mclain82
03.07.17 um 12:49
In Antwort auf salome_12841235

Hallo ihr Lieben, jetzt wende ich mich an dieses Forum und somit an euch, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Kurze Vorinfo: ich bin 19 und studiere Medizin, meine Eltern sind Ärzte. Vor kurzem habe ich jemanden kennengelernt, der sich wirklich unglaublich um mich bemüht hat und mit dem ich jetzt letztendlich zusammengekommen bin. Aber jetzt untersagt meine Familie die Beziehung, weil er eine Blamage für sie und für mich "mein Untergang" ist. Er hat nämlich nur eine Ausbildung zum Installateur, arbeitet jetzt im Tiefbau und bewirtschaftet den Bauernhof seiner Eltern. Außerdem ist er 6 Jahre älter als ich. Ja, Er ist vielleicht nicht der Mann fürs Leben, den ich heiraten möchte usw. Aber damit geht es mit 19 doch auch gar nicht! Wir verstehen uns einfach gut und er ist ein total liebevoller Mensch, was ich sehr schätze. Aber meine Familie ist der festen Überzeugung, dass ich jetzt "in die Gosse abrutsche", den Fehler meines Lebens begeje und da nie wieder rauskomme. Mit 15 hatte ich eine unmögliche Phase, in der ich einen kriminellen Freund hatte und zuhause gelogen habe um ihn zu treffen. Das tut mir auch unglaublich leid, aber ich kann es nicht ungeschehen machen. Aber jetzt setzen sie diese Situationen total gleich und als ich unangemeldet bei meinem Freund übernachtet habe, sind sie am nächsten Tag richtig ausgerastet, von wegen ich würde die Familie zerstören, sie wissen nicht mehr was sie tun sollen weil zu allen Problemen die wir derzeit haben dann noch ich mit so einem Kerl ankomme und mit dem Kummer, den ich allen bereite, am Ende noch jemanden umbringe. Wenn meine Oma das erführe, würde sie einen Herzinfarkt haben oder so unglücklich sein. Ich wäre ja nicht allein auf der Welt und muss auch an andere denken. Aber ich finde es so ungerecht, dass ich mit meiner Partnerwahl jetzt die Verantwortung über Glück oder Untergang meiner Familie tragen soll?! 😣😣 ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Ich muss jetzt die gesamten Ferien arbeiten und das Ausgehen wollten sie mir auch untersagen, letzteres habe ich aber nicht akzeptiert. Wenn ich mit ihn zusammen bleibe, wollen sie nicht mehr wirklich etwas mit mir zu tun haben weil sie nicht durch diese einfach Familie erniedrigt werden wollen. Und es wurde gleich prophezeit, dass ich wenn ich die Beziehung aufrecht erhalte und meine Oma davon erfährt, meine Hobbies wie zB Gitarrenunterricht nicht mehr finanziert würden und mir mein Auto genommen wird. Als ich sagte, dass es doch meine Entscheidung ist mit wem ich zusammen bin, hieß es nur dass ich solange ich in der Ausbildung bin (also bis zum Examen, was noch 5 Jahre sind) in dem Punkt gar nichts zu sagen hätte. Aber ausziehen darf ich auch nicht. Und wenn ich meinen Abschluss haben dürfe ich dann Affären haben mit wem ich will (weil ich ja eh so eine !@#*! bin wenn ich mit so einem wie ihm ins Bett gehe). Ich finde es einfach so unglaublich ungerecht, wie sie versuchen das Ende der Beziehung sofort zu erzwingen. Sie sagen, dass ich da nie wieder rauskäme und er, der Prolet, mich nur rumkriegen will und dann damit prahlt. Außerdem wolle er mich wahrscheinlich an sich binden, weil er sonst nie wieder eine abbekommt (er ist nicht besonders groß, gerade so wie ich). Mit seiner letzten Freundin war er allerdings fast 3 Jahre zusammen, sehr treu und hat sie (soweit andere mir das erzählt haben) auf Händen getragen. Klar, viele wundern sich warum wir zusammen sind, weil sich (ohne arrogant klingen zu wollen) einige um mich bemüht haben. Aber ich mag ihn einfach, ich fühle mich gut wenn er da ist und auch wenn er nicht der perfekte Mann ist, gibt er mir das Gefühl dass wir alles schaffen können. Meine Interessen wie Literatur oder Kunst teilt er nicht wirklich, unterstütz mich aber und hört mir auch gern zu wenn ich davon erzähle. Außerdem schränkt er mich auch nicht ein und will mich "klein halten", sondern steckt immer zurück wenn ich lernen muss und drängt mich nie zu etwas oder will mich beeinflussen. Jetzt versucht er schon mich davon zu überzeugen, dass wir es versuchen weiter zusammen zu bleiben. Das will ich ja eigentlich auch! Aber wie soll es gehen wenn ich zuhause dann die Hölle auf Erden erlebe? Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. Meine Eltern meinten ich solle es mir gut überlegen ob ich mich "für ihn oder für meine gute Zukunft" (und damit für sie) entscheide, obwohl sich der Bruch zwischen uns so und so nicht mehr komplett kitten ließe. Denn für so einen Mann hätten sie mir nicht diese Ausbildung ermöglicht und ihr Leben lang mir zuliebe auf alles verzichtet (was sie wirklich haben). Ich weiß einfach nicht, warum unser Familienleben mit dieser Entscheidung steht und fällt. Aber irgendwie will ich mich auch nicht einfach indirekt zwingen lassen die Beziehung sofort aufzugeben! Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Entschuldigungen das ich hier mal einfach so loslege
Ist es in der heutigen Welt wirklich so schlimm einen normalen Beruf zu haben
Ich werde echt sauer wenn ich sowas lese
Handwerker haben vor über 70 jahren unser Land wieder aufgebaut und keine Doktoren,Ingenieure oder Studenten
Was hat das mit Liebe zu tun wenn ich nur auf den Beruf achte
Meiner Meinungen sind diese Leute inteligenter als manch andere noch so gstudierte

3 -Gefällt mir

M
mclain82
03.07.17 um 18:35

Hat auch keiner behauptet, aber was hilft der beste Ingenieur wenn manch einer nicht mal einen Hammer richtig halten kann.(kenne persönlich ein paar )
Lange Rede kurzer Sinn wiso sind kleine Arbeiter wie Mechaniker,Schlosser,Maurer oä weniger wert als andere das man sagt wenn du einen solchen nimmst(ist schon verächtlich) dann bekommst du kein Geld mehr oder wir brechen den Kontakt ab oder oder oder.
Meines Erachtens ist das richtig verachtend gleich wenn du mit einem Schwarzen heimkommst enteerbe ich dich.Wir sind doch nicht mehr im 18 Jahrhundert.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers