Home / Forum / Liebe & Beziehung / Familie oder Freund

Familie oder Freund

22. März 2017 um 1:15

Hallo meine Liebe,

ich weiß leider nicht mehr weiter und würde mich freuen wenn mir irgendjemand irgendwie weiterhelfen könnte..

Hintergrundinfo : Ich bin 22 Jahre alt. Studiere und lebe nicht bei meinen Eltern.

Ich komme aus einer schönen aber strengen Familie. Was heißt streng, meinen Eltern ist ihre Kultur sehr wichtig (sind Hinduisten). Heißt was Hochzeit und Zukunft angeht möchten sie gerne einen Landsmann. Versteht mich nicht falsch, ich kann es irgendwo nachvollziehen, dass sie noch so denken aber ich persönlich eher westlich gepolt.
Dazu kommt noch das ich eine sehr emotionale Bindung zu meiner Mutter habe, sprich ich möchte/kann sie in keinster weise verletzen.

Nun zu meinem Hauptproblem : Ich habe seit vier wundervollen Jahren einen Freund. Er ist sehr liebevoll und hat mir zu liebe akzeptieren können das wir keine normale Beziehung wie jeder andere führen können (eher heimlich wegen den Eltern). Jetzt ist er an einem Punkt gelangt wo er möchte das ich mich langsam entscheide .. zwischen ihm und meinen Eltern. Er möchte wissen wo die Beziehung hinführt, was ich auch total nachvollziehen kann, aber da ich im momentan phsychisch komplett überlastet bin kann ich keine klaren Gedanken fassen. Mir war klar das ich mich irgendwann entscheiden muss aber ich hab den Gedanken immer vor mich hingeschoben weil ich dachte das hätte noch Zeit. Ich liebe ihn wirklich sehr und bin mir auch ziemlich sicher, dass unsere Beziehung auch halten wird. Ich kann auch sagen, dass ich, falls es mit uns zu ende gehen sollte, echt niedergeschlagen wäre..ich würde mich meinen Eltern wahrscheinlich beugen..ihnen den Wunsch erfüllen und ihnen die "Glückliche" vorspielen.

Ich bin emotional so am Ende... jedesmal wenn ich daran denke muss ich anfangen zu weinen und bekomme panische Angst vor der Zukunft. Ich fange demnächst auch eine Therapie an (leide auch unter Depressionen) und hoffe das sich danach dieses Gefühlschaos ein bisschen ordnen lässt .. ich habe ab und ein Tief wo ich dann auf echte dumme Gedanken komme.. ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Liebe Grüße,
xxsakuraxxx

Mehr lesen

22. März 2017 um 4:21

Man muss im Leben bei Problemen immer versuchen, heraus zu finden, wer sie wirklich verursacht. Sind es meine falschen Erwartungen oder meine falschen Einstellungen zur Realität, dann muss ich mich ändern oder mir helfen lassen. Sind es die falschen Vorstellungen und Erwartungen derer, die mir die Probleme verursachen, denn müssten im Grunde die sich ändern. Dumm ist nur, dass man auf andere und ihre falschen Erwartungen nur wenig Einfluss hat. So muss man - so musst du -  entscheiden, ob du dein Leben führen willst oder das Leben, das deine Eltern sich wünschen.
Sicher verdankt man seinen Eltern sein Leben, aber dennoch ist man nicht zu ihrem Besitz geworden, genau so wenig wie du zum Besitz deines Freundes werden kannst. Wenn du dich für ihn entscheidest und deine Eltern mit dir brechen, dann ist das ihrer Welfremdheit, die zugegbener Maßen ihrer Kultur entspricht, zuzuschreiben. Es ist ihre Entscheidung und nicht deine. Willst du warten auf ein selbstbestimmtes Leben, bis deine Eltern tot sind?

3 LikesGefällt mir

22. März 2017 um 6:43
In Antwort auf xxsakuraxxx

Hallo meine Liebe,

ich weiß leider nicht mehr weiter und würde mich freuen wenn mir irgendjemand irgendwie weiterhelfen könnte..

Hintergrundinfo : Ich bin 22 Jahre alt. Studiere und lebe nicht bei meinen Eltern.

Ich komme aus einer schönen aber strengen Familie. Was heißt streng, meinen Eltern ist ihre Kultur sehr wichtig (sind Hinduisten). Heißt was Hochzeit und Zukunft angeht möchten sie gerne einen Landsmann. Versteht mich nicht falsch, ich kann es irgendwo nachvollziehen, dass sie noch so denken aber ich persönlich eher westlich gepolt. 
Dazu kommt noch das ich eine sehr emotionale Bindung zu meiner Mutter habe, sprich ich möchte/kann sie in keinster weise verletzen. 

Nun zu meinem Hauptproblem : Ich habe seit vier wundervollen Jahren einen Freund. Er ist sehr liebevoll und hat mir zu liebe akzeptieren können das wir keine normale Beziehung wie jeder andere führen können (eher heimlich wegen den Eltern). Jetzt ist er an einem Punkt gelangt wo er möchte das ich mich langsam entscheide .. zwischen ihm und meinen Eltern. Er möchte wissen wo die Beziehung hinführt, was ich auch total nachvollziehen kann, aber da ich im momentan phsychisch komplett überlastet bin kann ich keine klaren Gedanken fassen. Mir war klar das ich mich irgendwann entscheiden muss aber ich hab den Gedanken immer vor mich hingeschoben weil ich dachte das hätte noch Zeit. Ich liebe ihn wirklich sehr und bin mir auch ziemlich sicher, dass unsere Beziehung auch halten wird. Ich kann auch sagen, dass ich, falls es mit uns zu ende gehen sollte, echt niedergeschlagen wäre..ich würde mich meinen Eltern wahrscheinlich beugen..ihnen den Wunsch erfüllen und ihnen die "Glückliche" vorspielen. 

Ich bin emotional so am Ende... jedesmal wenn ich daran denke muss ich anfangen zu weinen und bekomme panische Angst vor der Zukunft. Ich fange demnächst auch eine Therapie an (leide auch unter Depressionen) und hoffe das sich danach dieses Gefühlschaos ein bisschen ordnen lässt .. ich habe ab und ein Tief wo ich dann auf echte dumme Gedanken komme.. ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Liebe Grüße,
xxsakuraxxx

Rede doch mit deinen Eltern und stelle ihn daheim vor? Es ist dein Leben, du bist hier in Deutschland und kannst tun was du willst... hier soll dir keine Religion oder Kultur etwas aufzwängen. 
Ich frag mich echt wie herzlos manche Eltern sind? Wie kann mir meine Kultur/Religion wichtiger sein als mein Kind? 
Es ist nicht böse gemeint (habe absolut nichts gegen ausländer), aber warum kommen deine Eltern nach Deutschland, wenn sie weiterhin voll ihre Kultur ausleben wollen?  Versteh mich nicht falsch ich bin absolut für freie Religionsausübung und auch dafür gewisse Dinge aus seiner Kultur beizubehalten aber irgendwo sind auch Grenzen. 

1 LikesGefällt mir

22. März 2017 um 21:33
In Antwort auf lover1940

Man muss im Leben bei Problemen immer versuchen, heraus zu finden, wer sie wirklich verursacht. Sind es meine falschen Erwartungen oder meine falschen Einstellungen zur Realität, dann muss ich mich ändern oder mir helfen lassen. Sind es die falschen Vorstellungen und Erwartungen derer, die mir die Probleme verursachen, denn müssten im Grunde die sich ändern. Dumm ist nur, dass man auf andere und ihre falschen Erwartungen nur wenig Einfluss hat. So muss man - so musst du -  entscheiden, ob du dein Leben führen willst oder das Leben, das deine Eltern sich wünschen.
Sicher verdankt man seinen Eltern sein Leben, aber dennoch ist man nicht zu ihrem Besitz geworden, genau so wenig wie du zum Besitz deines Freundes werden kannst. Wenn du dich für ihn entscheidest und deine Eltern mit dir brechen, dann ist das ihrer Welfremdheit, die zugegbener Maßen ihrer Kultur entspricht, zuzuschreiben. Es ist ihre Entscheidung und nicht deine. Willst du warten auf ein selbstbestimmtes Leben, bis deine Eltern tot sind?

Hallo, 

dankeschön für deine Antwort. Ich verstehe was du meinst und das macht auch alles Sinnaber ich glaube ich einfach nur Angst ohne Eltern / gar ohne Familie da zu stehen..Vielleicht lassen sie sich in Zukunft evtl umstimmen? Ich werde es auf jedenfall versuchen.. Danke dir!

Gefällt mir

22. März 2017 um 21:37
In Antwort auf goldschatz89

Rede doch mit deinen Eltern und stelle ihn daheim vor? Es ist dein Leben, du bist hier in Deutschland und kannst tun was du willst... hier soll dir keine Religion oder Kultur etwas aufzwängen. 
Ich frag mich echt wie herzlos manche Eltern sind? Wie kann mir meine Kultur/Religion wichtiger sein als mein Kind? 
Es ist nicht böse gemeint (habe absolut nichts gegen ausländer), aber warum kommen deine Eltern nach Deutschland, wenn sie weiterhin voll ihre Kultur ausleben wollen?  Versteh mich nicht falsch ich bin absolut für freie Religionsausübung und auch dafür gewisse Dinge aus seiner Kultur beizubehalten aber irgendwo sind auch Grenzen. 

Würde ich gerne bin aber im Moment immernoch abhängig von ihnen.. wenn ich einen festen Job und ein komplett selbstständiges Leben hätte würde ich das auf jeden fall machen! 

Das herzlose hat mich auch geschockt .. vor allem bei meiner Mutter. Habe schonmal in die Richtung gedeutet also quai "Was wäre wenn" und die Antwort war echt schmerzhaft.. 

Sie sind damals aus dem Krieg in unserer Heimat geflohen, haben sich beide auch sehr integriert aber die Kultur sitzt hat tief..sind ja immerhin damit aufgewachsen..

Gefällt mir

22. März 2017 um 21:39

Ich weiß und deshalb weiß ich auch, dass er der eine für mich ist.. unsere Freunde wissen das aber wie haben es nie großartig offiziell gemacht (Facebook und Co).

Gefällt mir

22. März 2017 um 23:02

Hi.

ich habe das ganze durchlebt. Ich habe mich damals für meine Familie entschieden und gegen ihn (hatte ihn aber bevor wir zusammengekommen sind ihn aufgeklärt, dass ich evtl. falls meine Eltern ihn nicht akzeptieren zwischen beide entscheiden muss und er wollte es trotzdem versuchen). Ich habe mich dann gegen ihn entschieden....meine Eltern kann niemand ersetzen. Kann man sich neu verlieben? Ja kann man. Außerdem kann dir auch keiner garantieren, dass es bis zum Ende hält....und dann stehst du da ohne freund ohne Familie. Paar jahre später habe ich meinen jetzigen Ehemann kennengelernt und es war liebe auf dem ersten Blick und meiner Familie hats auch gepasst. Das die Denkweise aufgrund von der Kultur nicht gut ist stimme ich voll zu. Aber sie sind nunmal damit aufgewachsen egal in welchem Land man lebt. Diese Denkweise hat sich bei den älteren Generationen einfach manifestiert.


lg

1 LikesGefällt mir

23. März 2017 um 2:16
In Antwort auf xxsakuraxxx

Hallo meine Liebe,

ich weiß leider nicht mehr weiter und würde mich freuen wenn mir irgendjemand irgendwie weiterhelfen könnte..

Hintergrundinfo : Ich bin 22 Jahre alt. Studiere und lebe nicht bei meinen Eltern.

Ich komme aus einer schönen aber strengen Familie. Was heißt streng, meinen Eltern ist ihre Kultur sehr wichtig (sind Hinduisten). Heißt was Hochzeit und Zukunft angeht möchten sie gerne einen Landsmann. Versteht mich nicht falsch, ich kann es irgendwo nachvollziehen, dass sie noch so denken aber ich persönlich eher westlich gepolt. 
Dazu kommt noch das ich eine sehr emotionale Bindung zu meiner Mutter habe, sprich ich möchte/kann sie in keinster weise verletzen. 

Nun zu meinem Hauptproblem : Ich habe seit vier wundervollen Jahren einen Freund. Er ist sehr liebevoll und hat mir zu liebe akzeptieren können das wir keine normale Beziehung wie jeder andere führen können (eher heimlich wegen den Eltern). Jetzt ist er an einem Punkt gelangt wo er möchte das ich mich langsam entscheide .. zwischen ihm und meinen Eltern. Er möchte wissen wo die Beziehung hinführt, was ich auch total nachvollziehen kann, aber da ich im momentan phsychisch komplett überlastet bin kann ich keine klaren Gedanken fassen. Mir war klar das ich mich irgendwann entscheiden muss aber ich hab den Gedanken immer vor mich hingeschoben weil ich dachte das hätte noch Zeit. Ich liebe ihn wirklich sehr und bin mir auch ziemlich sicher, dass unsere Beziehung auch halten wird. Ich kann auch sagen, dass ich, falls es mit uns zu ende gehen sollte, echt niedergeschlagen wäre..ich würde mich meinen Eltern wahrscheinlich beugen..ihnen den Wunsch erfüllen und ihnen die "Glückliche" vorspielen. 

Ich bin emotional so am Ende... jedesmal wenn ich daran denke muss ich anfangen zu weinen und bekomme panische Angst vor der Zukunft. Ich fange demnächst auch eine Therapie an (leide auch unter Depressionen) und hoffe das sich danach dieses Gefühlschaos ein bisschen ordnen lässt .. ich habe ab und ein Tief wo ich dann auf echte dumme Gedanken komme.. ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Liebe Grüße,
xxsakuraxxx

Hallo Sakura, 

wenn dich jemand versteht dann ICH! Ich lebe in der selben Situation, bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen und verheimliche es vor meinen Eltern aus dem selben Grund wie du. Ich hab die selben Gefühle, Probleme und Ängste wie du und möchte dir nur kurz meine Sicht der Dinge schildern. 
Ehrlich gesagt bin ich an dem selben Punkt wie du, ich hab keine Ahnung wie ich das Problem lösen soll und ist es überhaupt lösbar? Ich möchte meine Eltern nicht enttäuschen, aber kann es sein, dass sie vielleicht gar nicht so unrecht haben? Das sind alles Fragen die mich nachts nicht einschlafen lassen. Ich denke, dass wir schlussendlich einfach auf unser Herz hören müssen und uns für unser Leben entscheiden sollten. Vielleicht kommen unsere Eltern ja irgendwannd doch noch mit dem ganzen klar? 

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir

23. März 2017 um 2:46

Wenn Du glaubst, dass dieser Freund wirklich der Richtige ist und Dich im schlimmsten Fall stützen und Auffangen kann, dann ist die Eintscheidung aus meiner Sicht klar.

Deine Eltern können nicht ewig für Dich da sein und am Ende musst Du Dein eigenes Leben leben. Und wenn Dein Freund zu Deinem Leben gehört, dann ist das so!

Ich habe auch viel zu lange auf meine Eltern gehört und das hat mich vor einem halben Jahr psychisch umgehauen.

Meine Situation ist nicht so schlimm wie Deine und von außen wahrscheinlich kaum Nachvollziehbar. Aber wenn man zu lange auf seine Eltern hört, fühlt man sich mit Ende 20 als hätte man sein Leben seinen Eltern geopfert und wäre von ihnen abhängig.

Gefällt mir

23. März 2017 um 7:53
In Antwort auf xxsakuraxxx

Hallo meine Liebe,

ich weiß leider nicht mehr weiter und würde mich freuen wenn mir irgendjemand irgendwie weiterhelfen könnte..

Hintergrundinfo : Ich bin 22 Jahre alt. Studiere und lebe nicht bei meinen Eltern.

Ich komme aus einer schönen aber strengen Familie. Was heißt streng, meinen Eltern ist ihre Kultur sehr wichtig (sind Hinduisten). Heißt was Hochzeit und Zukunft angeht möchten sie gerne einen Landsmann. Versteht mich nicht falsch, ich kann es irgendwo nachvollziehen, dass sie noch so denken aber ich persönlich eher westlich gepolt. 
Dazu kommt noch das ich eine sehr emotionale Bindung zu meiner Mutter habe, sprich ich möchte/kann sie in keinster weise verletzen. 

Nun zu meinem Hauptproblem : Ich habe seit vier wundervollen Jahren einen Freund. Er ist sehr liebevoll und hat mir zu liebe akzeptieren können das wir keine normale Beziehung wie jeder andere führen können (eher heimlich wegen den Eltern). Jetzt ist er an einem Punkt gelangt wo er möchte das ich mich langsam entscheide .. zwischen ihm und meinen Eltern. Er möchte wissen wo die Beziehung hinführt, was ich auch total nachvollziehen kann, aber da ich im momentan phsychisch komplett überlastet bin kann ich keine klaren Gedanken fassen. Mir war klar das ich mich irgendwann entscheiden muss aber ich hab den Gedanken immer vor mich hingeschoben weil ich dachte das hätte noch Zeit. Ich liebe ihn wirklich sehr und bin mir auch ziemlich sicher, dass unsere Beziehung auch halten wird. Ich kann auch sagen, dass ich, falls es mit uns zu ende gehen sollte, echt niedergeschlagen wäre..ich würde mich meinen Eltern wahrscheinlich beugen..ihnen den Wunsch erfüllen und ihnen die "Glückliche" vorspielen. 

Ich bin emotional so am Ende... jedesmal wenn ich daran denke muss ich anfangen zu weinen und bekomme panische Angst vor der Zukunft. Ich fange demnächst auch eine Therapie an (leide auch unter Depressionen) und hoffe das sich danach dieses Gefühlschaos ein bisschen ordnen lässt .. ich habe ab und ein Tief wo ich dann auf echte dumme Gedanken komme.. ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Liebe Grüße,
xxsakuraxxx

Ich kann dir sagen wie es laufen wird wenn du einen Landsmann heiratest.  Du wirst dich ewig fragen wie es mit dir und deinen Freund ausgegangen wäre und unglücklich sein da du ja eigentlich ihn liebst . Du kannst dann wahrscheinlich keine gute Ehefrau sein da du dich vllt auch in eine Affäre mit deinem jetzigen Freund  stürzen würdest. Einfach vergessen geht nicht. 
Wir leben im 21 JH und das denken deiner Eltern ist sehr veraltet. 
Leb dein Leben und nicht das deiner Eltern 

1 LikesGefällt mir

23. März 2017 um 12:20
In Antwort auf xxsakuraxxx

Hallo meine Liebe,

ich weiß leider nicht mehr weiter und würde mich freuen wenn mir irgendjemand irgendwie weiterhelfen könnte..

Hintergrundinfo : Ich bin 22 Jahre alt. Studiere und lebe nicht bei meinen Eltern.

Ich komme aus einer schönen aber strengen Familie. Was heißt streng, meinen Eltern ist ihre Kultur sehr wichtig (sind Hinduisten). Heißt was Hochzeit und Zukunft angeht möchten sie gerne einen Landsmann. Versteht mich nicht falsch, ich kann es irgendwo nachvollziehen, dass sie noch so denken aber ich persönlich eher westlich gepolt. 
Dazu kommt noch das ich eine sehr emotionale Bindung zu meiner Mutter habe, sprich ich möchte/kann sie in keinster weise verletzen. 

Nun zu meinem Hauptproblem : Ich habe seit vier wundervollen Jahren einen Freund. Er ist sehr liebevoll und hat mir zu liebe akzeptieren können das wir keine normale Beziehung wie jeder andere führen können (eher heimlich wegen den Eltern). Jetzt ist er an einem Punkt gelangt wo er möchte das ich mich langsam entscheide .. zwischen ihm und meinen Eltern. Er möchte wissen wo die Beziehung hinführt, was ich auch total nachvollziehen kann, aber da ich im momentan phsychisch komplett überlastet bin kann ich keine klaren Gedanken fassen. Mir war klar das ich mich irgendwann entscheiden muss aber ich hab den Gedanken immer vor mich hingeschoben weil ich dachte das hätte noch Zeit. Ich liebe ihn wirklich sehr und bin mir auch ziemlich sicher, dass unsere Beziehung auch halten wird. Ich kann auch sagen, dass ich, falls es mit uns zu ende gehen sollte, echt niedergeschlagen wäre..ich würde mich meinen Eltern wahrscheinlich beugen..ihnen den Wunsch erfüllen und ihnen die "Glückliche" vorspielen. 

Ich bin emotional so am Ende... jedesmal wenn ich daran denke muss ich anfangen zu weinen und bekomme panische Angst vor der Zukunft. Ich fange demnächst auch eine Therapie an (leide auch unter Depressionen) und hoffe das sich danach dieses Gefühlschaos ein bisschen ordnen lässt .. ich habe ab und ein Tief wo ich dann auf echte dumme Gedanken komme.. ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Liebe Grüße,
xxsakuraxxx

Was könnten sich deine Eltern mehr wünschen, als dass du glücklich wirst im Leben? 
Eltern wünschen sich immer Anerkennung und Akzeptanz durch die Kinder. Wenn das eigene Kind vom Leben der Eltern nicht viel hält und sich distanziert, ist das sehr schmerzhaft und verletzend. Aber du kannst ihnen bestimmt zeigen, was sie dir wert sind, ohne ihren Wunsch erfüllen zu müssen. 

Gefällt mir

23. März 2017 um 13:11

"Die lieben ihr Kind nicht"

Die Religion ist den Eltern aber anscheinend wichtiger als ihr eigenes Kind. Dementsprechend lieben solche Eltern ihre Religion mehr als ihr Kind.

2 LikesGefällt mir

23. März 2017 um 13:24

Sachlichkeit ist nicht deine Stärke was?

Gefällt mir

23. März 2017 um 13:29
In Antwort auf ofi21

Sachlichkeit ist nicht deine Stärke was?

Es gibt die Blacklist-Funktion. Dann siehst du die Beiträge des admirals nicht (so wie ich), das schont die Nerven. 

Gefällt mir

23. März 2017 um 13:32

So und jetzt bekommst du von mir ein warnen, wenn du dich anscheinend nicht benehmen kannst.

Gefällt mir

23. März 2017 um 21:33



Lebenserfahrung die in einer völlig anderen Zeit und offensichtlich auch in einer völlig anderen Kultur gesammelt wurden. Darf sich denn die Menschheit nicht weiter entwickeln nur weil die Alten immer mehr Erfahrung haben?

Gefällt mir

24. März 2017 um 10:45

Früher oder später muss du aus dem Nest! so ist die Natur. Mit deinem Freund hast du die Chance glücklich zu werden und eigenen Nest zu bauen. Warum gleich an die Scheidung denken? 
Wenn deine Familie dich nicht versteht und unterstützt, wird es sehr schmerzhaft sein. Das wird aber sicher nicht der letzte Schmerz sein, den du im Leben ertragen muss. Du schaffst das! Auf jeden Fall sollte man deine Familie eine Chance geben um dich zu verstehen. Sie lieben dich und wünschen dir Glück.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen