Home / Forum / Liebe & Beziehung / Familie oder Freund

Familie oder Freund

6. April 2010 um 0:55

Hi an alle,

ich habe mal ne frage an euch.
mich beschäftigt folgendes:

Ich habe einen kleinen bruder(17), der schon vorübergehend seit 3 monaten bei mir wohnt. Eigentlich wollte er mit meinem anderen bruder(25) zusammen ziehen, da er vor kurzem erst von daheim ausgezogen ist. Es gab Probleme mit unserer Mutter, weswegen ich damals auch ausgezogen bin.....

Das Problem ist, da er ja erst 17 ist, ist er noch ziemlich eingeschränkt und wir benötigen einen Vormund....
den wollte mein bruder auch übernehmen, doch das geht jetzt aus beruflichen gründen nicht mehr.

Jetzt habe ich die entscheidung:
entweder ich nehme meinen bruder dauerhaft bei mir auf, und ich suche mir ne größere wohnung, das heißt ich wäre dann auch sein vormund.....nur möchte das mein freund nicht.

oder er sucht sich eine eigene wohnung und das jugendamt übernimmt die fürsorge....
wobei ich der meinung bin, dass er noch nicht reif genug für eine eigene wohnung ist.

da meldet sich dann mein gewissen, dass ich den jungen nicht einfach hängen lassen kann, doch auf der anderen seite ist mein freund, der das absolut nicht möchte....
wir wohnen aber noch nicht zusammen, mein freund und ich, haben es aber irgendwann mal vor.

ich bin hin und her gerissen und weiß nicht, was das richtige ist, mein bruder würde gerne bei mir wohnen.

wie würdet ihr euch entscheiden??
freund oder familie??

Mehr lesen

6. April 2010 um 1:03

.
Ganz klar:
Dein Bruder ist wichtiger!
Denn du musst auch mal andersrum denken:
Wenn seine Familie in so einer Situation stecken würde und er müsste die Vormundschaft übernehmen wärst du doch auch damit einverstanden oder nicht?
Wenn dein Freund dich wirklich liebt, dann muss er deine Entscheidung akzeptieren, denn ich denke nicht, dass du glücklich sein wirst wenn dein Bruder mit 17 schon " auf eigene Faust" lebt.

Du sagst auch noch dein Gewissen meldet sich...
Treff keine falschen Entscheidungen, wenn dich dein Freund deswegen verlässt, dann ist er es nicht wert, seinen eigenen Bruder deswegen im Stich zu lassen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 9:01
In Antwort auf linnie_12240893

.
Ganz klar:
Dein Bruder ist wichtiger!
Denn du musst auch mal andersrum denken:
Wenn seine Familie in so einer Situation stecken würde und er müsste die Vormundschaft übernehmen wärst du doch auch damit einverstanden oder nicht?
Wenn dein Freund dich wirklich liebt, dann muss er deine Entscheidung akzeptieren, denn ich denke nicht, dass du glücklich sein wirst wenn dein Bruder mit 17 schon " auf eigene Faust" lebt.

Du sagst auch noch dein Gewissen meldet sich...
Treff keine falschen Entscheidungen, wenn dich dein Freund deswegen verlässt, dann ist er es nicht wert, seinen eigenen Bruder deswegen im Stich zu lassen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen
LG

Ich
stimme dir voll und ganz zu.
Wenn er dies machen müsste, würde ich ihn auf jeden fall unterstützen.
Es gäbe ja auch die Möglichkeit, dass man sich eine gemeinsame wohnung nimmt, aber mein bruder sein eigenes kleines "reich" bekommt, mit bei uns, aber trotzdem genug freiraum.

Mein freund meinte zusätzlich: "du hast schon ein Kind, das reicht. ein "zweites" (also mein bruder) fände er nicht prickelnd.

Ich finde seine Ansicht egoistisch, denn sonst hat mein bruder niemanden...außer das jugenamt.
Mein anderer Bruder zieht weg, deswegen besteht die möglcihkeit nicht, zur mutter haben wir kein kontakt.
Also bin ich die einzigste, die für ihn sorgen kann....

ich fühle mich dazu verpflichtet, schließlich ist es mein kleiner bruder....was für eine schwester wäre ich,wenn ich ihn im stich lassen würde??

was meint ihr??
habt ihr vielleicht eine andere Meinung??
würde mich über beiträge freuen.

Liebe Grüße Alaska

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 9:11
In Antwort auf melody_12274272

Ich
stimme dir voll und ganz zu.
Wenn er dies machen müsste, würde ich ihn auf jeden fall unterstützen.
Es gäbe ja auch die Möglichkeit, dass man sich eine gemeinsame wohnung nimmt, aber mein bruder sein eigenes kleines "reich" bekommt, mit bei uns, aber trotzdem genug freiraum.

Mein freund meinte zusätzlich: "du hast schon ein Kind, das reicht. ein "zweites" (also mein bruder) fände er nicht prickelnd.

Ich finde seine Ansicht egoistisch, denn sonst hat mein bruder niemanden...außer das jugenamt.
Mein anderer Bruder zieht weg, deswegen besteht die möglcihkeit nicht, zur mutter haben wir kein kontakt.
Also bin ich die einzigste, die für ihn sorgen kann....

ich fühle mich dazu verpflichtet, schließlich ist es mein kleiner bruder....was für eine schwester wäre ich,wenn ich ihn im stich lassen würde??

was meint ihr??
habt ihr vielleicht eine andere Meinung??
würde mich über beiträge freuen.

Liebe Grüße Alaska

Du
beantwortest Dir Deine Fragen doch schon selbst, kümmer Dich um Deinen Bruder. Er braucht Dich jetzt und das zählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 9:26

Mein bruder
fängt dieses Jahr eine Ausbildung an, d. h.
er würde so um die 3-4 jahre mit uns wohnen.
Momentan wohne ich noch alleine, aber die vom jugendamt haben gemeint, es wäre doch gut, wenn wir uns alle eine gemeinsame wohnung nehmen würden.
weil ich eben meinte, dass mein freund und ich in 1-2 jahren evtl. zusammen ziehen wollen...

ich verstehe meinen freund schon auch, denn es kam überraschend für uns alle, vor allem für mich, aber
ich finde seine einstellung schon ziemlich egoistisch...

er hat ja selber gemeint, wenn ich das machen möchte, müssen wir mit dem zusammenziehen noch warten, denn er kann sich das nicht vorstellen...

aber ist das denn wirklich sooo schlimm??
Find ich nicht, deswegen versteh ich ihn nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper