Home / Forum / Liebe & Beziehung / Familie/Alltag VS. neuen Reiz

Familie/Alltag VS. neuen Reiz

10. Oktober 2007 um 15:20

Bitte... vor allem falls Männer hier anwesend sind:

Wie kann man als Ehefrau mit 3 Kindern (wo man natürlich situationsbedingt Alltag und Anforderungen/Verpflichtungen hat) gegen die Affäre des Mannes (neuer Reiz - keine Anforderungen oder Verpflichtungen) "ankämpfen"??????

Falls jemand meine anderen Postings nicht kennt..... er ist jetzt vor ein paar Tagen ausgezogen und wohnt erstmal bei seiner Mutter..... uns (also mich und die Kinder) hält er am langen Arm (nur ab und zu mal anrufen, möglichst wenig sehen, usw), während er die Affäre immer mal wieder weiter trifft (auf der Arbeit und auch so).....

Er sagt.... er weiß nicht was er will!

Einerseits zieht er hier noch keinen endgültigen Schlußstrich (und ich würde gerne um ihn kämpfen, da ich ihn trotz allem liebe!!!!), aber er sagt er kommt nicht von der Frau los und kann/will die Beziehung zu ihr nicht beenden....

Was kann ich tun???????



Mehr lesen

10. Oktober 2007 um 15:29

Meinst du, dass es Sinn macht zu kämpfen?
Wie du geschrieben hast, wird er sie ja weiterhin treffen, also auf der Arbeit. Und er hat dir ja selbst gesagt, dass er nicht von ihr los kommt... Des Weiteren meldet er sich, obwohl er ausgezogen ist, fast gar nicht. Wenn du mich fragst, ist das ein schlechtes Zeichen. Denn eigentlich merkt man(n) was einem fehlt, wenn man es gerade nicht hat (in dem Fall du und die Kinder)... Du nimmst doch in Kauf, dass er dich weiter betrügt, sofern er eurer Ehe noch eine Chance gibt...
Ich glaube, dass ich das nicht könnte und einen endgültigen Schlussstrich ziehen würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 23:24

Knifflig...
aber sieh zu,dass die Kinder möglichst wenig unter der Situation leiden!!
Das soll nicht heissen(ich weiss ja nicht wie alt sie sind)das man sie für dumm verkaufen soll und so tut als wäre nichts!

Werd du dir vor allem erst mal klar was du willst und womit es dir vielleicht am Besten geht.
Den Kindern wird es nur gut gehen wenn sie eine möglichst zufriedene Mama haben,dann werden sie die Situation besser wegstecken als wenn du leidest wie ein Hund!

Vielleicht braucht dein Mann nen Dämpfer/Konkurrenten?Und wenn du nur so tust als ob...dann siehst du wie er reagiert.
Und du hast genug Zeit dir über dich klar zu werden denn wenn er dann immer noch nicht reagiert wenn jemand anderes ins Spiel kommt ist deine Ehe wohl doch hinfällig.

Aber lieber glücklich nach einer Trennung als unglücklich dem Partner hinterherlaufen.

Tu lieber das was dich glücklich(er) macht,überleg gut.

Wie schon gesagt,den Kindern geht es mit einer glücklichen Mama besser und wenn der Papa schon kein Interesse mehr zeigt,an wen sollen sie sich dann lehnen können?

Du bist wichtig,ein Mann ist ersetzbar,so hart das auch klingt!!!

Alles Gute,Kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2007 um 13:42

Mein rat wäre...
Erst mal Abstand gewinnen. Und ich glaube dass es sich nicht lohnt zu kämpfen. Einfach gesagt. Vielleicht hilft dir meine Geschichte ein bisschen.
Ich habe genau das selbe mit meinem Freund vor zwei Jahren durchgemacht. Und habe ihm verziehen, weil der arme nicht richtig wusste was er macht und was er will. Und nun, vor einem Monat wieder das selbe. Ganz plötzlich. Neue Arbeitsstelle, neue Kolleginen und genau dasselbe Verhalten zu mir wie beim ersten mal. Erst mal mit mir Schluß machen, weil die ja sooo interesant ist, und dann sagen, dass er mich nicht verlieren möchte weil ich ihm wichtig bin. Und sie aber weiterhin in unsere Wohnung bringen wenn ich nicht da bin. Ja, weil er denkt dass er so was immer mit mir machen kann. Diesmal nicht. So einen Menschen brauche ich nicht.
Denke mal darüber nach.
Sei stark und finde heraus was dir wichtig ist.
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2007 um 17:36

Du brauchst Zeit.
Hallo 3fachmama,
ich bin so ein simpler Mann, der einmal in 22 Jahren Ehe durchgeknallt ist. Damals war ich 40; es ist aber nicht so weit gekommen wie bei Euch, weil die andere Frau Angst davor bekam, eine Familie kaputt zu machen.

Warum Männer durchknallen - ich kann ja nur für einen sprechen. Ich denke, oft bekommen sie irgendetwas, was sie zu Hause vermissen (oft sogar unbewusst). Ich wurde z.B. angehimmelt, wie ich das noch nie erlebt hatte, und mein Beschützerinstinkt wurde geweckt; darunter bin ich offenbar geschmolzen wie Butter an der Sonne. Hinzu kommt oft etwas Vordergründiges - lange Beine, schöne Augen/Haare/Hände usw. - entscheidend ist aber meiner Meinung nach das, was man nicht sieht; dazu gehört aber auch das erotische Abenteuer, zumindest mal am Anfang. Die meisten Männer sind aber gar nicht so wild auf Abenteuer, jedenfalls nicht auf die Dauer.

In Deiner Situation würde ich mich zunächst auf eine längere Durststrecke einstellen. Kein Mann, der auch nur ein Minimum an Hirn hat, wird eine Familie mit 3 Kindern innerhalb von Wochen oder Monaten einfach abschreiben. Ein gutes Zeichen ist für mich, dass er nicht zu ihr gezogen ist, selbst auf die Gefahr hin, sich lächerlich zu machen (was boeserkater völlig zu Recht anmerkt). Ich glaube übrigens nicht, dass seine Mutter das gut findet - Omas mögen keine durchgeknallten Väter, die ihnen den Kontakt mit ihren Enkeln erschweren.

Ich würde versuchen, ein Minimum an Kommunikation aufrecht zu erhalten (z.B. per E-mail) und ihn zu fragen, WARUM er denn meint, nicht von der anderen loszukommen. Vielleicht stellt sich heraus, dass ihm gar nichts einfällt. Dann würde ich ihn fragen, was Du denn den Kindern erzählen sollst - in dem Bemühen ihm zu beweisen, dass Du ihn nicht bei seinen Kindern anschwärzen willst (Du schreibst nicht, wie alt sie sind - das ist natürlich wichtig).
Als nächstes würde ich ihn bitten aufzuschreiben, was ihm denn zu Hause fehlt/gefehlt hat.
Schliesslich - und da wird es natürlich wirklich schwierig - solltest Du Dir einen Zeithorizont überlegen, wie lange Du das durchhalten willst. Da sollte er auch eine klare Ansage bekommen und wissen, dass er zwar eine gewisse Zeit bekommt, aber nicht auf Dauer auf allen Hochzeiten tanzen kann.
In solch einer extremen Stressperiode brauchst Du eigentlich auch jemand zum Aussprechen/-heulen, wie eine gute Freundin, Mutter oder Bruder/Schwester, die hoffentlich nicht zu weit weg wohnen.
Ich hoffe, das hilft wenigstens ein bisschen. LG Maxim


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 10:54

Das mit den Ratten...
...ist kein sehr schmeichelhafter Vergleich. In meinem Fall war es so: Seit diesem Drama nehme ich Reissaus, sowie ich das Gefühl habe, eine andere Frau könnte mich vielleicht durcheinander bringen. Unglaublich aber wahr: Ein Mann, der lernt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2007 um 9:45
In Antwort auf fraser_11878638

Du brauchst Zeit.
Hallo 3fachmama,
ich bin so ein simpler Mann, der einmal in 22 Jahren Ehe durchgeknallt ist. Damals war ich 40; es ist aber nicht so weit gekommen wie bei Euch, weil die andere Frau Angst davor bekam, eine Familie kaputt zu machen.

Warum Männer durchknallen - ich kann ja nur für einen sprechen. Ich denke, oft bekommen sie irgendetwas, was sie zu Hause vermissen (oft sogar unbewusst). Ich wurde z.B. angehimmelt, wie ich das noch nie erlebt hatte, und mein Beschützerinstinkt wurde geweckt; darunter bin ich offenbar geschmolzen wie Butter an der Sonne. Hinzu kommt oft etwas Vordergründiges - lange Beine, schöne Augen/Haare/Hände usw. - entscheidend ist aber meiner Meinung nach das, was man nicht sieht; dazu gehört aber auch das erotische Abenteuer, zumindest mal am Anfang. Die meisten Männer sind aber gar nicht so wild auf Abenteuer, jedenfalls nicht auf die Dauer.

In Deiner Situation würde ich mich zunächst auf eine längere Durststrecke einstellen. Kein Mann, der auch nur ein Minimum an Hirn hat, wird eine Familie mit 3 Kindern innerhalb von Wochen oder Monaten einfach abschreiben. Ein gutes Zeichen ist für mich, dass er nicht zu ihr gezogen ist, selbst auf die Gefahr hin, sich lächerlich zu machen (was boeserkater völlig zu Recht anmerkt). Ich glaube übrigens nicht, dass seine Mutter das gut findet - Omas mögen keine durchgeknallten Väter, die ihnen den Kontakt mit ihren Enkeln erschweren.

Ich würde versuchen, ein Minimum an Kommunikation aufrecht zu erhalten (z.B. per E-mail) und ihn zu fragen, WARUM er denn meint, nicht von der anderen loszukommen. Vielleicht stellt sich heraus, dass ihm gar nichts einfällt. Dann würde ich ihn fragen, was Du denn den Kindern erzählen sollst - in dem Bemühen ihm zu beweisen, dass Du ihn nicht bei seinen Kindern anschwärzen willst (Du schreibst nicht, wie alt sie sind - das ist natürlich wichtig).
Als nächstes würde ich ihn bitten aufzuschreiben, was ihm denn zu Hause fehlt/gefehlt hat.
Schliesslich - und da wird es natürlich wirklich schwierig - solltest Du Dir einen Zeithorizont überlegen, wie lange Du das durchhalten willst. Da sollte er auch eine klare Ansage bekommen und wissen, dass er zwar eine gewisse Zeit bekommt, aber nicht auf Dauer auf allen Hochzeiten tanzen kann.
In solch einer extremen Stressperiode brauchst Du eigentlich auch jemand zum Aussprechen/-heulen, wie eine gute Freundin, Mutter oder Bruder/Schwester, die hoffentlich nicht zu weit weg wohnen.
Ich hoffe, das hilft wenigstens ein bisschen. LG Maxim


Hallo Maxim
..also ich hatte keine Lust mehr in der Warteschleifen zu hängen und habe ihn gefragt wie er sich vorstellt, daß es weitergehen soll - seine Antwort: so wie jetzt weiterlaufen lassen..... NUR: dazu war ICH nicht bereit, denn er hat mich und die Kinder (4, 7 und 9 Jahre alt) aufs Abstellgleis verfrachtet (möglichst wenig Kontakt und wenn dann meist nur angerufen, jeden persönlichen Kontakt versucht zu vermeiden!) und ansonsten verbringt er die Zeit mit der anderen Frau! Also hat er sich dann für die andere Frau entschieden!

Im gleichen Atemzug erzählt er mir, daß er weiß, daß er wahrscheinlich gerade dabei ist den größten Fehler seines Lebens zu machen *klatschvordiestirn* ... wenn er das doch insgeheim schon irgendwie ahnt.... warum macht er es denn trotzdem?????

Warum er von der Frau nicht loskommt.... das kann er mir nicht sagen und er sagt er wisse es selber nicht.... die Gefühle für sie wären so übermächtig....da würde für mich nichts mehr übrig bleiben ....

Okay.... ich weiß das Ehen scheitern.... aber er entzieht sich auch komplett den Kindern.... und das akzeptiere ich so nicht!!!!! ...

Es kommt mir so vor, als wenn er in den 2 Wochen die er nun weg ist auch sein ganzes Wesen verändert hat..... er sagt Dinge, die eigentlich gar nicht sein Stil bzw. seine Ausdrucksweise sind.... er wirkt wie "ferngesteuert" (<- das geht nicht nur mir so, auch den anderen Leuten die weiterhin mit ihm zu tun haben)....

Keine Ahnung wie es weitergehen soll - ich habe erstmal für mich damit "abgeschlossen" und versuche meine ganze Kraft in die Kinder zu stecken.... nur ein kleiner Teil in mir hofft noch, daß er wieder zur Besinnung kommt!!!! - vor allem was die Kinder angeht!!!!!!

Ichhoffe ich habe genügend Kraft das alles durchzustehen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest