Home / Forum / Liebe & Beziehung / Falsche Frau?

Falsche Frau?

10. Juli um 4:34 Letzte Antwort: 11. Juli um 11:09

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Mehr lesen

10. Juli um 7:10

Vergiss sie.. Bei solchen Dingen würde ich es nicht mehr versuchen wollen. Es ist zwar sehr schade für die Kinder und die vorhandene Familie, aber sie zeigt, dass sie an dir kein Interesse hat.
Sie macht dir vorhaltungen, obwohl du dich verpflichtet gefühlt hast zu handeln, was meiner Meinung nach vollkommen normal und verständlich ist.
So leid mir das tut, denn sowas wünsche ich niemanden, sie spielt mit dir und deinen Gefühlen, vielleicht hat sie einen anderen kennengelernt, welcher sich aber nicht dafür entscheiden kann ob er ihr Partner sein will oder nicht, weshalb sie dich irgendwie warm hält.
Am besten du versuchst so schnell wie möglich über sie hinweg zu kommen, denn das macht dich nur kaputt. Konzentriere dich auf deine Kinder, denn die brauchen dich auf jedenfall!
Mein beileid mit deinem Vater! 

Gefällt mir
10. Juli um 7:12

Also für mich wäre der Ofen mit Sicherheit aus. Klingt ja auch nicht so, als ob sie sich emotional noch an dich gebunden fühlt. 

Das du zum Jugendamt gegangen bist, war völlig richtig, denn sie war seit 7 Tagen weg und mit ihr deine Kinder! Wie alt sind die Kinder? 

Was hat sie denn als Grund für ihr Verschwinden angegeben und wo hat sie sich aufgehalten? 

Gefällt mir
10. Juli um 8:23

5 und 2 Jahre. Sie war bei ihren Eltern 

Gefällt mir
10. Juli um 8:37
In Antwort auf hamm90er

5 und 2 Jahre. Sie war bei ihren Eltern 

Konntest Du den Grund für ihr Verschwinden klären? Mich macht es etwas stutzig, dass Du 7 Tage wartest, bevor Du dich mit dem JA in Verbindung setzt. Ich hätte mich ggf. sogar an die Polizei gewandt, denn theoretisch hat sie eure Kinder entführt. 

1 LikesGefällt mir
10. Juli um 9:15

Waren denn Deine Schwiegereltern nicht erreichbar oder wussten die auch nix?
Wenn alle Kontaktpersonen  ausgeschöpft wären hätte mich als ultima ratio ans Jugendamt bzw. Polizei gewandt.
Mich wundert es, dass ihr zwar fast wieder zusammen gekommen wärt, Du aber nichts über die Beweggründe Deiner Frau weisst.
Mein Beileid zum Verlust Deines Vaters, aber hast Du ausser Deiner Frau keine Vertrauenspersonen (Familie, Freunde), die Dir hätten Halt geben können? Man könnte meinen, dass Du gehofft hattest so wieder Nähe mit Deiner Frau aufbauen zu können. Ihr Verhalten, dass sie sich gar nicht gerührt hat ist allerdings schon sehr herzlos

Gefällt mir
10. Juli um 10:40
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

.....Was haltet ihr davon?....

Beim Jugendamt " petzen" is nartürlich der Hammer.  So was kann man rocken, wenn man jemandem einen pinnen will, oder echte Angst um seine Kinder hat.

Passt überhaupt nicht zu
.....bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person......

Seit wann kakkt man ne vertrauensperson/ Familie an ?

Dann aber nachts um 2:00 /später schellen, mehrere Anrufe...
Da hätte ich die Poli angerufen wegen Lärmbelästigung. So viel zum ankakken. 

Werd dir erstmal in Ruhe klar was du willst.Und dann...kannst du dich mit ..verzeihen ...auseinandersetzen.

 

Gefällt mir
10. Juli um 11:07
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Für mich hört sich das ganz deutlich nach einer bereits eingeleiteten  Trennung an. 
Akzeptiere das und lass sie in Ruhe. Falls es keine sein sollte, kommt sie von sich aus an. Ob du das dann noch möchtest ist was anderes.

Auf jeden Fall werdet euch wegen der Kinder einig. Und zwar im guten.  Die können nichts dafür und sollten am wenigsten darunter zu leiden haben. 

2 LikesGefällt mir
10. Juli um 11:08
In Antwort auf sarah.ma.

Für mich hört sich das ganz deutlich nach einer bereits eingeleiteten  Trennung an. 
Akzeptiere das und lass sie in Ruhe. Falls es keine sein sollte, kommt sie von sich aus an. Ob du das dann noch möchtest ist was anderes.

Auf jeden Fall werdet euch wegen der Kinder einig. Und zwar im guten.  Die können nichts dafür und sollten am wenigsten darunter zu leiden haben. 

Du schreibst ja auch schon selbst als erstes vorne weg : 

  es geht um meine  Exfreundin  ... 

Gefällt mir
10. Juli um 12:15
In Antwort auf 12zeichen

.....Was haltet ihr davon?....

Beim Jugendamt " petzen" is nartürlich der Hammer.  So was kann man rocken, wenn man jemandem einen pinnen will, oder echte Angst um seine Kinder hat.

Passt überhaupt nicht zu
.....bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person......

Seit wann kakkt man ne vertrauensperson/ Familie an ?

Dann aber nachts um 2:00 /später schellen, mehrere Anrufe...
Da hätte ich die Poli angerufen wegen Lärmbelästigung. So viel zum ankakken. 

Werd dir erstmal in Ruhe klar was du willst.Und dann...kannst du dich mit ..verzeihen ...auseinandersetzen.

 

Was hättest du getan wenn du 7 Tage nicht weißt wo die Kinder sind und es keine Kontakt Möglichkeit gab? 

Gefällt mir
10. Juli um 12:23

Das mit dem Jugendamt finde ich absolut verständlich. Die Dame kann nicht einfach so die Kinder entziehen. Allerdings frage ich mich schon, was sie als Trennungsgrund angegeben hat und warum sie sozusagen untertaucht. Hat sie dir mal die Gründe genannt?

Und warum gehst du zu ihr, um Trost zu suchen? Sie hat sich von dir getrennt unddamit eindeutig erklärt, dass sie als Partnerin und emotionale Stütze nicht mehr zur Verfügung steht. Da gibt es keinen Grund, sauer zu sein.

Gefällt mir
10. Juli um 13:54
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Hat sie dir nie erklärt, warum sie damals einfach so abgehauen ist? Gibt es mittlerweile eine Begründung von ihr, warum sie sich trennen wollte?

Ich denke nämlich, dass das nicht in Ordnung ist, einfach so mit den Kindern abzuhauen und dir nicht zu sagen, wohin sie gehen. Du hast als Vater ein Recht darauf, den Aufenthaltsort deiner Kinder zu kennen. Du solltest - falls es noch nicht geschehen ist - unbedingt gemeinsame Obsorge für die Kinder beantragen, dann kann die Mutter der Kinder nämlich nichts mehr ohne deine Zustimmung entscheiden.

Der einzige Grund, aus dem ich so eine Verhaltensweise verstehe, ist häusliche Gewalt. Da muss man einfach so abhauen und auch darauf achten, nicht gefunden zu werden. 

Du solltest nicht mehr versuchen, eine Beziehung mit dieser Frau aufzubauen. Sie liebt dich nicht. Schau eher, dass ihr die endgültige Trennung so friedlich wie möglich abwickelt und die Obsorge eurer Kinder regelt. Durch die Kinder werdet ihr immer miteinander verbunden sein, also ist es wichtig, dass ihr noch zivilisiert miteinander umgehen könnt.
 

Gefällt mir
10. Juli um 14:00
In Antwort auf hamm90er

Was hättest du getan wenn du 7 Tage nicht weißt wo die Kinder sind und es keine Kontakt Möglichkeit gab? 

- bei den Schwiegereltern nachgefragt 
- wenn die Schwiegereltern mir keine Auskunft gegeben hätten bei der Polizei oder Jugendamt nachgefragt wie man den Aufenthalt der gemeinsamen Kinder erfährt 

Gefällt mir
10. Juli um 14:05
In Antwort auf whitecookie

Das mit dem Jugendamt finde ich absolut verständlich. Die Dame kann nicht einfach so die Kinder entziehen. Allerdings frage ich mich schon, was sie als Trennungsgrund angegeben hat und warum sie sozusagen untertaucht. Hat sie dir mal die Gründe genannt?

Und warum gehst du zu ihr, um Trost zu suchen? Sie hat sich von dir getrennt unddamit eindeutig erklärt, dass sie als Partnerin und emotionale Stütze nicht mehr zur Verfügung steht. Da gibt es keinen Grund, sauer zu sein.

Ich wäre nicht nur sauer sondern sehr enttäuscht.  Entweder hat sie sich nicht getraut über eine Trennung zu reden oder sie hat es schlichtweg nicht für nötig gehalten.  Der Entzug der Kinder ist ein no- go. Absoluter Horror für jeden Elternteil.  

2 LikesGefällt mir
10. Juli um 14:08

Sie sagte im nachhinein die Trennung müsste sein weil ich nicht Kirchlich heiraten wollte und deswegen würde ich sie nicht lieben. Dabei ging es mir nur darum weil ich keinen Bezug zur Kirche habe aber trz hätte ich es getan wenn sie es unbedingt wollte.

Seit der Trennung kommt sie immer wieder zu mir das sie mich vermisst und wieder will das alles gut wird. Und wenn ich dann da bin erz sie mir immer das sie das vllt garnicht will. Das geht seit Januar so immer wenn ich mich nicht melde holt sie mich und wenn ich da bin schiebt sie mich ab 

Gefällt mir
10. Juli um 14:51
In Antwort auf hamm90er

Sie sagte im nachhinein die Trennung müsste sein weil ich nicht Kirchlich heiraten wollte und deswegen würde ich sie nicht lieben. Dabei ging es mir nur darum weil ich keinen Bezug zur Kirche habe aber trz hätte ich es getan wenn sie es unbedingt wollte.

Seit der Trennung kommt sie immer wieder zu mir das sie mich vermisst und wieder will das alles gut wird. Und wenn ich dann da bin erz sie mir immer das sie das vllt garnicht will. Das geht seit Januar so immer wenn ich mich nicht melde holt sie mich und wenn ich da bin schiebt sie mich ab 

Das klingt aber sehr nach  "  Kindergarten  "  und so gar nicht nach 8 jähriger beziehung und zwei gemeinsamen Kindern. 

2 LikesGefällt mir
10. Juli um 14:59
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Berechenbarkeit und auch Einschätzbarkeit in den großen Achsen hat sehr viel damit zu tun, ob Vertrauen entsteht und auch wachsen kann. 

Ich bin nicht der Ansicht, dass deine Ex oder Frau etwas dazu beiträgt, dass ihr euch einander vertrauensvoll zuwenden könnt. Ich weiß nun natürlich nicht, wie es bisher war, aber nach dem, was ich hier von dir zu lesen bekommen habe, würde ich dir zur Trennung raten. 

Gefällt mir
10. Juli um 15:48
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Das mein Lieber ist definitiv die falsche Frau! Vergiss sie!!
Ich kann gar nicht in Worte fassen was ich gefühlt habe als ich die Sache mit deinem Papa gelesen hab. Mein herzliches Beileid!
Das ist einfach nur unter aller Sau und so etwas hat niemand verdient.

Lass sie gehen und werde wieder glücklich. Das geht, glaube mir das bitte, viel besser ohne sie!

Gefällt mir
10. Juli um 20:25
In Antwort auf hamm90er

Was hättest du getan wenn du 7 Tage nicht weißt wo die Kinder sind und es keine Kontakt Möglichkeit gab? 

Alle privaten Hebel in Bewegung gesetzt.

Gefällt mir
10. Juli um 23:19
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Ich zitiere:

"Entziehung Minderjähriger nach § 235 StGBBei Kindesentziehung handelt es sich um die Wegnahme eines minderjährigen Kindes von den Eltern oder dem Vormund. Es handelt sich hierbei um eine Straftat, die nach § 235 StGB geahndet wird und die zu den Straftaten gegen die persönliche Freiheit zählt und als Entführung, genauer gesagt als Kindesentführung, gewertet werden kann.

1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. eine Person unter achtzehn Jahren mit Gewalt, durch Drohung mit einem empfindlichen Übel oder durch List oder
2. ein Kind, ohne dessen Angehöriger zu sein,
den Eltern, einem Elternteil, dem Vormund oder dem Pfleger entzieht oder vorenthält.
(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind den Eltern, einem Elternteil, dem Vormund oder dem Pfleger
1. entzieht, um es in das Ausland zu verbringen, oder
2. im Ausland vorenthält, nachdem es dorthin verbracht worden ost oder es sich dorthin begeben hat.“


Melde dich weiterhin beim Jugendamt wenn sie dir die Kinder vorenthält. Beziehungstechnisch - Für die Kids - Lächeln und winken. Rosenkrieg würde ich nicht beginnen, sie ist den Stress nicht wert.
 

1 LikesGefällt mir
10. Juli um 23:19
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Ich zitiere:

"Entziehung Minderjähriger nach § 235 StGBBei Kindesentziehung handelt es sich um die Wegnahme eines minderjährigen Kindes von den Eltern oder dem Vormund. Es handelt sich hierbei um eine Straftat, die nach § 235 StGB geahndet wird und die zu den Straftaten gegen die persönliche Freiheit zählt und als Entführung, genauer gesagt als Kindesentführung, gewertet werden kann.

1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. eine Person unter achtzehn Jahren mit Gewalt, durch Drohung mit einem empfindlichen Übel oder durch List oder
2. ein Kind, ohne dessen Angehöriger zu sein,
den Eltern, einem Elternteil, dem Vormund oder dem Pfleger entzieht oder vorenthält.
(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind den Eltern, einem Elternteil, dem Vormund oder dem Pfleger
1. entzieht, um es in das Ausland zu verbringen, oder
2. im Ausland vorenthält, nachdem es dorthin verbracht worden ost oder es sich dorthin begeben hat.“


Melde dich weiterhin beim Jugendamt wenn sie dir die Kinder vorenthält. Beziehungstechnisch - Für die Kids - Lächeln und winken. Rosenkrieg würde ich nicht beginnen, sie ist den Stress nicht wert.
 

Gefällt mir
10. Juli um 23:23
In Antwort auf 12zeichen

Alle privaten Hebel in Bewegung gesetzt.

Wer wortlos eine Woche mit ddn gemeinsamen Kids abhaut und damit in Deutschland eine Straftat begeht, hat selber Schuld wenn er sie bein JA "Ankackt" O.o

2 LikesGefällt mir
10. Juli um 23:23
In Antwort auf 12zeichen

Alle privaten Hebel in Bewegung gesetzt.

Wer wortlos eine Woche mit ddn gemeinsamen Kids abhaut und damit in Deutschland eine Straftat begeht, hat selber Schuld wenn er sie bein JA "Ankackt" O.o

1 LikesGefällt mir
11. Juli um 1:02
In Antwort auf 12zeichen

.....Was haltet ihr davon?....

Beim Jugendamt " petzen" is nartürlich der Hammer.  So was kann man rocken, wenn man jemandem einen pinnen will, oder echte Angst um seine Kinder hat.

Passt überhaupt nicht zu
.....bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person......

Seit wann kakkt man ne vertrauensperson/ Familie an ?

Dann aber nachts um 2:00 /später schellen, mehrere Anrufe...
Da hätte ich die Poli angerufen wegen Lärmbelästigung. So viel zum ankakken. 

Werd dir erstmal in Ruhe klar was du willst.Und dann...kannst du dich mit ..verzeihen ...auseinandersetzen.

 

Der Vater hat die gleichen Rechte, wie die Mutter --> sie kann nicht einfach mit seinen Kindern abhauen !!! das war von IHR kein normales und vertrauensvolles Verhalten trotz Trennung (Nummer wechseln und keine Angabe über Aufenhaltsort der Kinder)

Er hat doch geschrieben, dass sie sich wieder angenähert haben und die waren auch immerhin 7 Jahre zusammen...ist doch verständlich, dass er traurig ist, Trost oder ein Gespräch darüber sucht nachdem sein Vater verstorben ist--> das war ein NOTFALL und keine Lärmbelästigung

"Werd dir erstmal in Ruhe klar was du willst.Und dann...kannst du dich mit ..verzeihen ...auseinandersetzen." --> dem stimme ich zu, wenn sie die EX bleiben soll, dann trenne dich auch emotional von ihr und baue neue Vertrauenspersonen für dich in deinem Leben auf

Gefällt mir
11. Juli um 8:04
In Antwort auf grauerschwan123

Der Vater hat die gleichen Rechte, wie die Mutter --> sie kann nicht einfach mit seinen Kindern abhauen !!! das war von IHR kein normales und vertrauensvolles Verhalten trotz Trennung (Nummer wechseln und keine Angabe über Aufenhaltsort der Kinder)

Er hat doch geschrieben, dass sie sich wieder angenähert haben und die waren auch immerhin 7 Jahre zusammen...ist doch verständlich, dass er traurig ist, Trost oder ein Gespräch darüber sucht nachdem sein Vater verstorben ist--> das war ein NOTFALL und keine Lärmbelästigung

"Werd dir erstmal in Ruhe klar was du willst.Und dann...kannst du dich mit ..verzeihen ...auseinandersetzen." --> dem stimme ich zu, wenn sie die EX bleiben soll, dann trenne dich auch emotional von ihr und baue neue Vertrauenspersonen für dich in deinem Leben auf

Ich wurde hier nach meiner Meinung gefragt !!!
Das der Vater die gleichen Rechte hat, ist gut u richtig so.

ICH sehe es nicht als Notfall. 
Schon gar nicht nach dem was er gerockt hat.Ne seltsame Sache, jemanden anzuscheissen um sich dann trösten lassen zu wollen, von ..annäherung...ganz zu schweigen.

Auf die Kindereien...wer mehr Schuld hat/ Recht hat,bin ich bewusst nicht eingegangen.
Ich schreib hier Sachen wie ich sie sehe, die Absolution kann man sich in der Kirche abholen.

Gefällt mir
11. Juli um 10:39
In Antwort auf hamm90er

Sie sagte im nachhinein die Trennung müsste sein weil ich nicht Kirchlich heiraten wollte und deswegen würde ich sie nicht lieben. Dabei ging es mir nur darum weil ich keinen Bezug zur Kirche habe aber trz hätte ich es getan wenn sie es unbedingt wollte.

Seit der Trennung kommt sie immer wieder zu mir das sie mich vermisst und wieder will das alles gut wird. Und wenn ich dann da bin erz sie mir immer das sie das vllt garnicht will. Das geht seit Januar so immer wenn ich mich nicht melde holt sie mich und wenn ich da bin schiebt sie mich ab 

Das ist aber kein Grund, einfach wortlos mit den Kindern abzuhauen und dir nicht zu sagen, wo sie sind.

Ich kenne jetzt nur deine Seite, aber so wie du das beschreibst, ist diese Frau eine ziemliche Drama-Queen und sehr anstrengend. Ich würde keinen zweiten Beziehungsversuch mehr eingehen wollen. 

Sie scheint auch nicht wirklich zu wissen, was sie will. Daher nochmals mein Rat: trennt euch so friedlich wie möglich, regelt die Obsorge für die Kinder und dann lasst es gut sein.

Gefällt mir
11. Juli um 11:09
In Antwort auf hamm90er

Es geht um meine Ex Freundin.
Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder.

Im Januar zog sie ohne ein Wort zu sagen mit dem Kindern aus und am nächsten Morgen kam eine SMS das sie sich wieder meldet wenn sie bereit dazu wäre. Nummer hat sie dann auch geändert und ich wusste auch natürlich nicht wo sie ist.

Nach 7 Tagen war ich beim Jugendamt weil ich wie gesagt nicht wusste wo meine Kinder sind und auch keine Kontakt Möglichkeit hatte.

Naja irgendwann hat sie sich wieder gemeldet wo sie ihre eigene Wohnung hatte und wir waren auch wieder fast zusammen aber leider war mein Vertrauen gebrochen und von daher auch sehr misstrauisch.
Aber sie war immer der Meinung ihre Aktion war nicht so schlimm wie meine weil ich beim Jugendamt war? Und sie reitet ständig darauf rum das man mir das nicht verzeihen könnte.... Sie würde hat auch fehler gemacht aber nicht so etwas schlimmes.

Naja im März diesen Jahres ist leider mein Vater verstorben.
Als ich nachts um 2 Uhr die Nachricht bekam bin ich logischerweise als erstes zu ihr gefahren weil sie halt meine Familie war und meine vertrauens Person. Sie erst die Tür nicht geöffnet. Nach mehreren Anrufen auch nicht angenommen und dann kam eine SMS was ich wollte? Ich sagte ihr mein Vater ist gestorben darauf hin kam nur die kinder schlafen und hör auf zu Schellen sonst werden sie wach.  Also bin ich gefahren.

Spät am Nachmittag rief ich dann vor lauter Verzweiflung nochmal an und fragte sie was sie macht... Sie sagte ach bin bei Mama ein Kaffee trinken. Kommt man da nicht zu einem?

Das war schon zu viel des Guten meiner Meinung.

Was haltet ihr davon? Kann man oder sollte man so etwas verzeihen? 
 

Lass sie gehen. 

Wenn jemand nicht im Stande ist Dinge normal zu klären und sich durch Drama durchsetzen möchte und die Kinder einfach mitnimmt, weil nicht kirchlich geheiratet wird, hat meiner Meinung nach keine 2.Chance verdient. 

Ich hätte mich auch an das Jugendamt gewandt, wäre ich an deiner Stelle gewesen und ihre Eltern hätten mir keine Auskunft gegeben. 

Ich weiß ja nicht was die Leute heutzutage im Jugendamt sehen, es hat an erster Stelle eine beratende Funktion für die Familie. Da ist noch lange NIX mit PETZEN ODER ANSCHWÄRTZEN. 

Ich finde es auch gar nicht verwerflich, dass du dich als erstes an sie wenden wolltest als dein Vater starb. Gefühlsmäßig ist man da eh schon total neben der Spur weil die Kinder weg sind und dann noch der Vater gestorben.... das muss man mal verarbeiten. 

Ich würde einen klaren Schlussstrich ziehen und nach dem Trennungsjahr die Scheidung einreichen und wieder zum Jugendamt gehen um Sorgerecht usw. Zu klären. Da kann man auch gerne schon viel früher einen Termin machen. 
 

2 LikesGefällt mir