Home / Forum / Liebe & Beziehung / Falschbeschuldigung sexuelle Nötigung - Selbstmordgedanken

Falschbeschuldigung sexuelle Nötigung - Selbstmordgedanken

19. Januar 2017 um 10:31

Ich habe ein schweres Anliegen...

Mein bester Freund, den ich seit Kindertagen kenne, wurde vor einigen Jahren der sexuellen Nötigung eines Mädchens beschuldigt. Sie hat mit ihm ihren Freund betrogen über einige Monate hinweg. Es gab zahlreiche Beweise für seine Unschuld (Chatverläufe, in denen sie sich mit ihm ausdrücklich zu Sex trefen wollte etc.), doch sein Pflichtverteidiger sagte trotzdem, dass es nicht reichen könnte. Die Gegenseite sagte, wenn er schuldig plädiert, würde er mit Sozialstunden und einer Vorstrafe davonkommen. Andernfalls könnten Gefängnis und weitere ANzeigen wie Vergewaltigung folgen. Da er damals 18 und schreckliche Angst vor einer Haftstrafe hatte, hat er sich auf den Deal eingelassen. Bei der Verurteilung sagte die Richterin aus, sie hatte ihm geglaubt und vermutet, das Mädchen wurde von ihrem Freund erwischt und hat dann einfach gesagt, er habe sie dazu gezwungen. Doch da er bereits schuldig plädiert hatte, musste sie ihn gegen ihren Willen verurteilen und nun hat er diese Vorstrafe sexueller Nötigung.

Er ist danach in ein tiefes Loch gefallen, aus dem weder Familie noch Freunde ihn rausholen konnten. Erst gegen Mitte letzten Jahres schien es ihm besser zu gehen bis wir an einem Abend mit seinem Bruder und ein paar Freunden (ich auch mit dabei) etwas trinken gingen. Sei Bruder trank zu viel und fing an zu pöbeln. Als mein Kumpel ihm sagte, er bringe ihn jetzt heim, es wäre besser zu gehen, wurde der Bruder aggressiv und bezeichnete ihn als "elenden Vergewaltiger".

Das traf ihn so hart,dass er nun wieder in das Loch fiel und bereits einen gescheiterten Selbstmordversuch hinter sich hatte. Er meinte, er wollte nicht mehr für etwas leiden müssen, dass er nicht getan hatte.

Als Anmerkung: Seine Familie war während dem Prozess nie hundertprozentig von seiner Unschuld überzeugt gewesen, erst als sie die Worte der Richterin hörten, überkam sie Schuldgefühle.

Wie kann man so jemandem helfen? Er weigert sich zur Therapie zu gehen, hat seine Mutter gesagt und sie will ihn zu nichts zwingen.

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen