Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fahigkeiten und Eigenschaften,die gegen einen Partner sprechen??

Fahigkeiten und Eigenschaften,die gegen einen Partner sprechen??

26. Januar 2013 um 20:25

Hallo, hab mal eine seltsames Anliegen. Weiß nicht genau,wie ich anfangen soll. Jeder Mensch hat ja stärken und Schwächen, klar. Der eine kann dies der andere jenes, einer etwas nicht, was der andere wiederum kann oder hat. Gibt es da eventuell auch Eigenschaften, die sozusagen dazu gehören, die selbstverständlich sind,die man können oder haben muß? Wenn jemand z.B.
...keine Wasserratte ist und somit im Sommer nicht an den Strand mag, nicht baden oder schwimmen geht
...oder keinen Wintersport mag und diesen auch nicht kann und betreibt.
...kein English spricht und somit auch nicht gern ins Ausland fährt,weil man ohne English da schwer klar kommt
...wenn man eher zurückhaltend ist und nicht so der Typ,der gern im Mittelpunkt steht, also auch keine Rede vor Leuten halten kann
...mit Kochen und Backen nichts am Hut hat

...wären das Kriterien, sich auf so einen Menschen gar nicht erst einzulassen? Da mag man noch so liebevoll sein können,aufmerksam,Zärtlich und viele andere Dinge beherrschen, alles andere, als oberflächlich sein..wären die Tatsachen,die oben als Beispiele aufgeführt sind, Gründe, sich minderwertig fühlen zu müssen? Also auf Deutsch gesagt, sind dies Eigenschaften oder Fähigkeiten, die jeder können sollte, um einen Partner zu haben??
Hoffe, es ist nicht zu verwirrend,was ich ausdrücken und sagen will.
Andersherum wäre die Frage, welche Fähigkeiten sollte Mann unbedingt haben, ohne die Frau eh kein Interesse an ihm hat?

Mehr lesen

26. Januar 2013 um 20:51

...wenn dem so ist
würde das ja bedeuten, das diese 5 Fähigkeiten sein müssen, um attraktiv für den anderen zu sein?

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 11:32

Ich gehe einfach mal nur auf die "Eigenschaften" ein,
die du genannt hast: Sollten das wirklich deine einzigen Sorgen sein, muesstest du schon zu einem Personenkreis zaehlen, der regelmaeßig sowohl in Winterurlauben als auch in Sommerurlauben am Badestrand sportlichen Aktivitaeten nachgehen kann, der im englisch-sprachigen Ausland unterwegs ist, um dort mit den Einheimischen zu kommunizieren und gerne kocht und backt... oder so

Das waeren doch nun wirklich eher Zusatzzusatzzusatz-Kriterien, die aber nahezu keinen Ausschlag geben. Im Normalfall ist man doch schon laengst verliebt, wenn sich herausstellt, dass man zwar gerne am Strand liegt, aber nicht so gerne im Meer schwimmen geht. Also was solls?

Wer nicht vor anderen sprechen kann, der wird sich sicher im Leben schwer tun. Im Arbeitsleben, aber auch im Privaten.

Wenn es um formale Kriterien geht, in diesem Thread, dann waere das wohl: Kommunikationsfaehigkeit, gemeinsame und/oder interessante Themen, ueber die man sprechen kann, ein gewisses Bildungsniveau, ein Mindestmaß an Selbstbewusstsein, gemeinsame Ziele im Leben und achja, ganz wichtig: Die Chemie muss stimmen. Letzteres lasse ich bewusst undefiniert, wenn es passt, dann passts.

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 12:46

Vielen Dank
für eure Antworten, die sehr aufbauend sind. Innerlich haben mich diese Dinge schon länger irgendwie beschäftigt. Wenn man sich so im Bekannten- und Freundeskreis umschaut, da sind dies aben faßt selbstverständlichkeiten. Die fahren alle Ski, gehen im Sommer an den See oder ans Meer, sind ab udn zu im Ausland im Urlaub, hab auch das Gefühl, sie könnten eine Rede vor Leuten halten. Das alles sind aber Dinge, die ich nicht kann, die mich aber auch nicht reizen. Also ich vermisse sie nicht, ich vermisse das Schwimmen nicht oder den Winterurlaub. Das mit dem Schwimmen liegt wohl daran,weil meine Eltern es auch nicht groß können, daher mußte ich es in der schule relativ spät lernen bei einem blöden Schwimmlehrer, was wohl dazu geführt hat,daß ich fast eine Art Phobie gegen Wasser habe Winterulraub genauso...Gab es bei den Eltern nie und daher wurde ich auch nie daran geführt. Ich war imemr schon eher der zurückhaltendere Typ, schon im Kindergarten udn in der Schule. Fand es damals schon stressig und total unangenehm,wenn ich vor der Klasse was sagen mußte. Wenn ich so zurückdenke, habe ich glaube deswegen auch nicht studeirt,weil man da ja noch mehr vor Leuten was erzählen muß. Ich kann mich schon auch normal mit jemandem unterhalten, habe auch viel Interessengebiete, aber das ist was anderes, als wenn zieg Leute einen anschauen udn nun gespannt warten,was man sagt...ich hasse das.
Kochen...finde ich schon interessant und glaube auch,daß es sehr viel Spaß macht. Aber das macht man nicht nebenbei denke ich. Da muß man sich schon auch Zeit dafür nehmen. Und das ist glaube ich der Fakt, warum ich es nicht kan, denn ich habe wohl zuviel andere Interessengebiete. Ich mag alles was handwerkliche, habe mir das Lackieren mit der Spritzpistole selber beigebracht und bin diesbezüglich recht stolz auf mich. Wenn ich so zurückdenke,wie ich angefangen habe...ojee, ich weiß nicht, ob ich das alles nochmal durchmachen würde mit den ganzen Fehlern, die man ja macht, weil es einem ja vorher keiner sagt. Aber aus den eigenen Fehlern lernt man ja bekanntlich am besten Ich baue in der Wohnung gern was um, repariere, renoviere usw.sehr gern, so daß für das Kochen keien Zeit mehr ist,denn der Tag hat ja nur 24 Stunden. Lese dann auch gern Bücher oder im Internet über dies und das, was nicht so in den Mainstreammedien steht...also ich würde schon sagen,daß ich ansonsten sehr vielseitig interessiert bin und was das charakterliche angeht...hmm, ist immer blöd,wenn man sich selber lobt und das positive so zur Schau stellt also ich würde schon sagen, daß ich kein ... bin, viellicht eher manchmal zu gutmütig in manchen Situationen, bin aber auch skeptisch, glaube nicht immer alles gleich und hinterfrage viel, manche nervt das manchmal, wenn ich zuviele Fragen stell
Nochmal zu den aufgeführten Fähigkeiten/Hobbys...ich vermisse die auf keinen Fall und sie reizen mich auch nicht, bis auf die Sache mit dem Kochen. Nur vom Gefühl her denke ich eben,daß das Dinge sind,die jeder macht und kann, daher hab ich diese Gedenkanegänge.

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 15:45

Mh, wie alt bist du denn?
Was isst du den ganzen Tag, wenn du nicht "kochst"? gehst du immer aus essen? Nur Tiefkuehlpizza?

Also du gehst arbeiten und kommst am Abend nach Hause und "renovierst" dann deine Wohnung ein bischen?

Irgendwie finde ich das alles etwas merkwuerdig

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 18:06
In Antwort auf worldgrid

Mh, wie alt bist du denn?
Was isst du den ganzen Tag, wenn du nicht "kochst"? gehst du immer aus essen? Nur Tiefkuehlpizza?

Also du gehst arbeiten und kommst am Abend nach Hause und "renovierst" dann deine Wohnung ein bischen?

Irgendwie finde ich das alles etwas merkwuerdig

Das waren nur Beispiele
vielleicht blöde Beispiele. Also wenn ich nur irgendwo zur Miete wohnen würde, da würde ich mich bestimmt mit Kochen beschäftigen,da hat man ja Zeit dafür, bzw. man kann sie sich eher nehmen. Wenn man Grundstück und Haus hat,gibts aber imemr, wirklich imemr was zu tun. Umbauarbeiten, Reparaturen, Verschönerungen usw an Haus und Nebengebäuden. Es kann auch eine Last sein und ich sehen mich nach einer Mietswohnung, wo man sich um nichts, als um sich selber kümmern kann nach der Arbeit. Da ich selbstständiger Handwerker bin, habe ich unregelmäßig Feierabend, Jenachdem, wo grad eine Baustelle ist, gibts Mittag meißt bei einem Fleischer der grad in der Nähe ist, die ja normales warmes Mittagessen anbieten, oder mal der Chinese...also von daher bekommt mein Magen schon serh abwechslungsreiches Ich esse nie Fertiggerichte! Bin Abend mit belegtem Brot zufrieden, bin auch so aufgewachsen, daß es Abends nichts warmes gibt, nur Mittag eben. Manchmal gibt es beim Kunden auch was warmes zum Mittag. Auch manchmal was zum Frühstück oder Kaffee. Also ich würde nicht sagen,daß ich mich so ungesund ernähre, wie manche mit Tiefkühlpizzas und Tütensuppen,die ich übrigens noch nie gegessen hab.

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 19:20

Nein auf keinen Fall,
es ist mir nur eben doch auch unangenehm irgendwie und früher oder später kommen diese Themen ja auf.

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 19:31

Nein, so ist es nicht,
ich würde mich nicht verweigern oder so. Oft ist es ja eh so, daß man, wenn man sich in jemanden verliebt, dessen Interessen auch etwas mit übernimmt, bzw. diese für einen selber auch interessant werden. Merke es grad bei meinem Bruder. Der ist sein ganzes Leben nie groß Rad gefahren, außer Himmelfahrt Seit er die neue Freundin hat, fährt er mit ihr öfters durch die Gegend, auch nehmen sie mal die Räder mit dem Auto mit und radeln woanders. Sie haben sich beide 2 hochwertige Diamanträder gekauft...daran war vorhe rbei ihm nie zu denken, er hatte nur eine alte klapprige Mühle,die ja ausgereicht hat. Es ist oft erstaunlich, wie man sich verändert durch einen Partner,was auch die Inetressen angeht.
Ich könnte mir bei mir gut vorstellen, daß ich gern beim Kochen helfen würde und mir da vieles aneigne, um dies und jenes auch selber mal zubereiten zu können. Wie gesagt, dieses Gebiet finde ich schon sehr interessant und würde als Mieter würde ich mich damit auch intensiver beschäftigen.
Das mit dem English lernen wäre dann doch nicht mein Fall...Fremdsprachen habe ich in der Schule schon serh ungern gelernt. Klar würde ich mit in den Urlaub fahren, aber für die Verständigung müßte Frau dann sorgen was mir wiederum dann wohl aber doch auch etwas peinlich wäre, wenn sie sich dann um alles kümmern müßte, wie z.B. Bestellen im Restaurant, Hotel einchecken usw. Das mit dem Urlaub im Ausland ist mir nun nicht so wahnsinnig wichtig, wie anderen,die mindestens 2 mal da irgendwo hin müssen im Jahr. Deutschland und Österreich haben auch unzählige schöne Ecken. Aber wie gesagt, ich würde mich nicht prinzipiell verweigern oder so.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen