Home / Forum / Liebe & Beziehung / F+, Offene Beziehung? Warum Männer gegen monogame Beziehungen heutzutage?

F+, Offene Beziehung? Warum Männer gegen monogame Beziehungen heutzutage?

11. Oktober um 1:09

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich.


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

11. Oktober um 9:46
In Antwort auf milky26

Ja das darf ich natürlich. Er ist da ganz locker. Ich habe derzeit aber wirklich keinen Drang mir einen anderen an zu lachen. Wir sind noch nicht lange zusammen. Ich bin noch in der Verliebten Phase. Ich weiß aber das das sicher mal kommen kann

Wo kommt eigentlich immer der Mythos her, dass der Sex nach der verliebten Phase doof wird? Je mehr die Liebe wächst, desto geiler wird doch der Sex, weil man sich eben auch kennen lernt. Ein Fremder kann doch nur rumtasten und Glückstreffer landen, wenns gut läuft, aber dafür versau ich mir doch nicht den Spass mit meinem geliebten Partner.

6 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 2:40

Ich glaube das hängt mittlerweile auch sehr stark von der Attraktivität des Menschens ab und ob dieser moderne Medien benutzen. So genannte "Alpha" Männer die z.B. auf Tinder gut ankommen werden sich wahrscheinlich weniger binden wollen als "Betas", die schon gut drann sind, wenn sie überhaupt eine Freundin bekommen und eine "attraktive" noch dazu.

Ich glaube die Gelegenheit spielt da wirklich eine große Rolle, früher konnte man da nicht so schnell wählen und sich verbreiten, nun ist alles viel einfacher, es könnte jederzeit eine noch bessere Partie um die Ecke kommen, so wollen sich viele Menschen alle Möglichkeiten offen halten.

Ich würde keine offene Beziehung wollen, und wenn dann wäre es wirklich rein sexuell. Ich möchte meine Interessen, Hobbies und Ansichten mit meinem Partner teilen und so einen würde ich sehr sehr schwer finden der besser passt. Nur von einem hübschen Gesicht alleine kann ich mir nichts kaufen, da wäre die Luft spätestens nach der Verliebtheitsphase komplett raus.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 4:17
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

Nein in unserer Beziehung ist Sex mit anderen nicht akzeptabel. Das ist etwas Besonderes, was wir ausschließlich miteinander teilen wollen. Haben wir auch von Anfang an ganz direkt kommuniziert. Vor allem mein Freund, da er gebranntes Kind war. Geht nämlich nicht immer nur von den Männern aus, dieser Wunsch nach offener Beziehung. Und neu ist fas auch nicht, gab es immer schon, wird nur mehr drüber geredet.
Monogame Beziehung ist möglich und wunderbar, wenn beide sie wollen und zwar aus wirklich eigenem Wunsch, nicht wegen irgendwelcher gesellschaftlicher Gepflogenheiten o.ä. Aber die Lust aufeinander muss frisch und lebendig gehalten und- als Grundvoraussetzung- überhaupt erstmal vorhanden sein. Bei vielen Paaren hapert es wohl an der Bequemlichkeit, also dass sie ihre Lust aufeinander nicht pflegen, warum auch immer. Denn den eigenen Partner kann man immer neu und anders entdecken, sofern nan will und es vor allem auch tatsächlich tut, beide sind da gleichermaßen gefragt. Aber bei so manchen ist ja schon anfangs keine ähnliche sexuelle Wellenlänge vorhanden. Warum dann trotzdem eine Beziehung eingegangen bzw. fortgeführt wird? Who knows?
Ich glaube nicht, dass das eine Frage des Alters ist und es gibt auch viele Männer, die Sex und Liebe/Verliebtheit nicht trennen können. Ohne dass die Softies sind. Und es gibt zahlreiche Frauen, die nicht monogam leben wollen. Frühzeitig klarstellen und wenn nötig Konsequenzen ziehen. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 4:39
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

Das würde für mich nicht in Frage kommen. 

Du darfst dann auch mit anderen Männern schlafen?  Da hört der Spass bei den meisten Männern nämlich auf.. Und sag jetzt nicht, dass möchte ich nicht...  Dann geht dieses Model erst recht nicht klar...

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 5:40
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

hallo milky26,

NORMAL ist in einer Beziehung gar nichts. Ihr könnt euch etwas ausmachen, wie z.B. die Treue oder was auch immer. Der heimliche Betrug hat den Nachteil, dass er meistens irgendwann nicht mehr heimlich ist und spätestens dann fangen die unangenehmen Fragen an.

Ob Sex mit anderen im Rahmen eurer Beziehung für dich akzeptabel ist, könnt ausschließlich ihr selber euch ausmachen, meine persönliche Meinung ist da völlig irrelevant.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 6:10
Beste Antwort
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

Aus dem Bekanntenkreis kenne ich  einige solcher Beziehungen, und ich finde sie nicht glücklicher oder ausgeglichener als andere Paare, im Gegenteil, sie wirken unausgeglichen wie Adrenalin Junkies. Grade die Männer auch. Für mich sind das Unzufriedene, ewig Suchende, die sich nicht konzentrieren können und daher  ablenken. ..auf der Suche nach dem absoluten, vollkommenen Gefühl (Sinn im Leben)- wie sie selbst sagen. ..

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 6:37

Das, was für die jeweiligen Beziehungspartner passt, ist für diese eine Beziehung "normal". Aber ich sehe es jetzt nicht so, dass es nur noch Männer gibt, die gerne mehrere Sexpartnerinnen hätten. Aber scheinbar findest du diesen "Typ Mann" anziehend, wenn dir das wiederholt passiert. 
Ob da neue Medien so ne große Rolle spielen?!? Klar, Gelegenheit macht Diebe, sagt man, aber hier würde ich eher eine Charaktersache drin sehen. Entweder ein Mensch findet das grundsätzlich okay und macht es oder er tut das nicht, dann macht er es auch nicht! (Wobei das Pronomen "er" hier nur auf "der Mensch", nicht primär "der Mann" bezogen ist!)

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 7:23
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

Es hat aber auch mit der Seele zu tun, ich selbst bin im Prinzip polygam, der Reiz des Monogamen ist für mich eigentlich nicht so groß, weil ich mehrere Menschen lieben könnte. Aus meiner Sicht ist Monogamie sehr oldschool. xD
Allerdings sind sehr wenige Frauen für offene Beziehungen also gewöhnt man sich nach einigen Jahren daran, dass man sich anpassen muss, weil es sonst gar nicht funktioniert. Ich hab durch das Problem, ich nenne es mal problem, einige Exfreundinnen verloren und mir ist klar, dass das in dieser Gesellschaft mit sehr viel Glück klappen kann.
Es mag sein, dass es teilweise auch mit der Einstellung zu tun hat. Denn in früheren jahren wollte ich mich auch weniger binden als jetzt. Das mag daran liegen, dass es erstens sehr praktisch ist, zweitens aufregend sein kann und wenn die partnerin das mitmacht, wäre das natürlich eigenltich auhc in Ordnung.
Letzteres ist dann aber meistens das Probelm. Ich hatte eine Jahrelange offene beziehung, und das war eigentlich auch für sie praktisch, aber als sie sich in einen neuen mann verliebte, war das Thema Offene beziehung plötzlich völlig egal und schon wars vorbei, im Endeffekt hat sie zwar dadurch nur ärger gekriegt, aber scheinbar aufgrund der neuen Verliebtseinshormone, wollte sie wieder diese Monogame Haltung annehmen . xD
Kann ja auch an instinkten, daher Programmierung liegen, Frauen -> Kinder kriegen -> Sicherheit ->  Monogamer Partner

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 7:30

Der Unterschied sei noch gesagt, ich würde einer Partnerin trotz offener beziehung immer treu sein, wenn sie sich nicht wie ein Totaler Arsch in den Jahren verhält. Tatsächlich hab ich es da vermutlich einfacher als monogame Menschen. Wenns also nur um sicherheit und treue geht, wäre das überhaupt kein Problem.
Aber ich glaube das ist nicht, dass das der Punkt ist, den eine monogame Frau will.  Sie will einfach nicht mit einer anderen Frau teilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 8:09
In Antwort auf dawnclaude

Der Unterschied sei noch gesagt, ich würde einer Partnerin trotz offener beziehung immer treu sein, wenn sie sich nicht wie ein Totaler Arsch in den Jahren verhält. Tatsächlich hab ich es da vermutlich einfacher als monogame Menschen. Wenns also nur um sicherheit und treue geht, wäre das überhaupt kein Problem.
Aber ich glaube das ist nicht, dass das der Punkt ist, den eine monogame Frau will.  Sie will einfach nicht mit einer anderen Frau teilen.

Wie soll man das verstehen mit treu sein? 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:03

Lebe seit Jahren in einer glücklich offenen Beziehung, sir haben sie damals aufgemacht weil das Sexleben nach 8 Jahren einfach durch war...wir haben nicht mehr so viel geredet und schon gar nicht über Sex oder was man sich sexuell vorstellt usw. Anfangs einer Beziehung geht das vll. noch Problemlos, aber irgendwann kommt ein Punkt in jeder Monogamen Beziehung wo die Luft einfach draußen ist. Vll. nur beim Mann, vll. nur bei der Frau, vll. bei Beide, ich hab schon alle kennengelernt. Lieben tut man sich ja nach wie vor, aber sexuell ist es blöd..... was tun die meisten? Sie stecken zurück, stecken wieder ubd wieder zurück in der hoffnung es wird besser. Aber das wird es nicht....es ist so. Man kommt in eine Spirale wo man sich mit dem Problem mitdreht.... bis dann einer mal sagt...ich muss mal auf mich sehen weil ich habe auch bedürfnisse... darum gibt es auch sooo unzählig vieke Partner die einem Betrügen! Liebe ja, der Sex ist jedoch unten durch..... dann weis jeder was kommt...der andere kommt drauf und die Beziehung im A.... .. Darum haben wir gesagt offene Beziehung, seit dem gibt es offenes Reden über alles, keine Eifersuchtelein mehr, das ja etwas ist was man sich selbst lernt...den ein Baby kommt nicht auf die Welt und weis was Eifersucht ist oder anfühlt...also vom Mensch gemachtes Gefühl.... komplett sinnlos unserer Meinung nach. Wir haben uns paar Regeln aufgestellt und daran halten wir uns, ansonnsten haben wir eine ganz normale Beziehung wo der Sex zusammen nicht schöner sein könnte, man probiert auch zusammen jede menge aus und jeder ist Glücklich. Monogame Beziehungen sind nicht Altmodisch sondern sollten mal wirklich durchleuchtet werden....den wer sagt das Menschen Monogam sind und so leben müssen? Richtig die Gesellschaft und der Mensch selbst. Aber mal selbst danach Forschen und den Sinn dahinter betrachten ist man zu faul. Da lebt man Lieber in einer künstlich gemachten von Mensch eingeredeten von Gesellschaftsdenkenenden Gefühlen in einer Blase weil man sich ja nichts anderes Vorstellen konnte......  Eine kurze Geschichte noch zum nachdenken.... Ein Schamane der Indianer sitzt jeden Tag am Ufer und beobachtet die Wellen, als eines Tages der Wellengang ganz komisch aussah..... er kam zu dem entschluss das da draussen irgendetwas sein muss was diesen komischen Wellengang erzeugt........  Da draußen war ein Spanisches Schiff zur Eroberung.... er sah es nur nicht, da es seine Vorstellungskraft überstieg...... Vll. sollten Menschen heuzutage auch mehr Vorstellungskraft haben und den Mut haben etwas anderes zu wagen😉

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:05
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

Wenn man das macht weil alle beteiligten daran Spaß haben-wunderbar.
Wenn einer darunter leidet- was meistens der Fall ist- schlecht.
In jüngeren Jahren ist es auch oft so, dass derjenige der das unbedingt will sich eigentlich nur nicht festlegen und den Partner als Notreserve behalten will.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:08
In Antwort auf user22388

Ich glaube das hängt mittlerweile auch sehr stark von der Attraktivität des Menschens ab und ob dieser moderne Medien benutzen. So genannte "Alpha" Männer die z.B. auf Tinder gut ankommen werden sich wahrscheinlich weniger binden wollen als "Betas", die schon gut drann sind, wenn sie überhaupt eine Freundin bekommen und eine "attraktive" noch dazu.

Ich glaube die Gelegenheit spielt da wirklich eine große Rolle, früher konnte man da nicht so schnell wählen und sich verbreiten, nun ist alles viel einfacher, es könnte jederzeit eine noch bessere Partie um die Ecke kommen, so wollen sich viele Menschen alle Möglichkeiten offen halten.

Ich würde keine offene Beziehung wollen, und wenn dann wäre es wirklich rein sexuell. Ich möchte meine Interessen, Hobbies und Ansichten mit meinem Partner teilen und so einen würde ich sehr sehr schwer finden der besser passt. Nur von einem hübschen Gesicht alleine kann ich mir nichts kaufen, da wäre die Luft spätestens nach der Verliebtheitsphase komplett raus.

Nein meiner Erfahrung nach gibts für jeden egal wie er/sie aussieht heutzutage genug Sexmöglichkeiten so dass wer nicht monogam leben will auch immer einen Gegenpart finden wird.
Genauso wenig ist schlechtes Aussehen eine Garantie für Bindungsfähigkeit/Wille.

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:16
In Antwort auf dawnclaude

Der Unterschied sei noch gesagt, ich würde einer Partnerin trotz offener beziehung immer treu sein, wenn sie sich nicht wie ein Totaler Arsch in den Jahren verhält. Tatsächlich hab ich es da vermutlich einfacher als monogame Menschen. Wenns also nur um sicherheit und treue geht, wäre das überhaupt kein Problem.
Aber ich glaube das ist nicht, dass das der Punkt ist, den eine monogame Frau will.  Sie will einfach nicht mit einer anderen Frau teilen.

Darf ich dich mal fragen: wenn deine Partnerin anfängt sich wie ein Vollarsch zu verhalten, was hält dich dann denn überhaupt noch bei ihr? Ich meine, ich halte es so, dass ich dann die Beziehung beende. Was soll das Öffnen der Beziehung denn an ihrem Verhalten verbessern? Das verstehe ich nicht so wirklich, wie du das meinst.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:21
In Antwort auf scot_12443579

Lebe seit Jahren in einer glücklich offenen Beziehung, sir haben sie damals aufgemacht weil das Sexleben nach 8 Jahren einfach durch war...wir haben nicht mehr so viel geredet und schon gar nicht über Sex oder was man sich sexuell vorstellt usw. Anfangs einer Beziehung geht das vll. noch Problemlos, aber irgendwann kommt ein Punkt in jeder Monogamen Beziehung wo die Luft einfach draußen ist. Vll. nur beim Mann, vll. nur bei der Frau, vll. bei Beide, ich hab schon alle kennengelernt. Lieben tut man sich ja nach wie vor, aber sexuell ist es blöd..... was tun die meisten? Sie stecken zurück, stecken wieder ubd wieder zurück in der hoffnung es wird besser. Aber das wird es nicht....es ist so. Man kommt in eine Spirale wo man sich mit dem Problem mitdreht.... bis dann einer mal sagt...ich muss mal auf mich sehen weil ich habe auch bedürfnisse... darum gibt es auch sooo unzählig vieke Partner die einem Betrügen! Liebe ja, der Sex ist jedoch unten durch..... dann weis jeder was kommt...der andere kommt drauf und die Beziehung im A.... .. Darum haben wir gesagt offene Beziehung, seit dem gibt es offenes Reden über alles, keine Eifersuchtelein mehr, das ja etwas ist was man sich selbst lernt...den ein Baby kommt nicht auf die Welt und weis was Eifersucht ist oder anfühlt...also vom Mensch gemachtes Gefühl.... komplett sinnlos unserer Meinung nach. Wir haben uns paar Regeln aufgestellt und daran halten wir uns, ansonnsten haben wir eine ganz normale Beziehung wo der Sex zusammen nicht schöner sein könnte, man probiert auch zusammen jede menge aus und jeder ist Glücklich. Monogame Beziehungen sind nicht Altmodisch sondern sollten mal wirklich durchleuchtet werden....den wer sagt das Menschen Monogam sind und so leben müssen? Richtig die Gesellschaft und der Mensch selbst. Aber mal selbst danach Forschen und den Sinn dahinter betrachten ist man zu faul. Da lebt man Lieber in einer künstlich gemachten von Mensch eingeredeten von Gesellschaftsdenkenenden Gefühlen in einer Blase weil man sich ja nichts anderes Vorstellen konnte......  Eine kurze Geschichte noch zum nachdenken.... Ein Schamane der Indianer sitzt jeden Tag am Ufer und beobachtet die Wellen, als eines Tages der Wellengang ganz komisch aussah..... er kam zu dem entschluss das da draussen irgendetwas sein muss was diesen komischen Wellengang erzeugt........  Da draußen war ein Spanisches Schiff zur Eroberung.... er sah es nur nicht, da es seine Vorstellungskraft überstieg...... Vll. sollten Menschen heuzutage auch mehr Vorstellungskraft haben und den Mut haben etwas anderes zu wagen😉

Also da muss ich auch widersprechen, anerzogen ist das nicht. Schon das Neugeborene strebt VOR allem anderen nach einer sicheren Bindung zu seiner Bezugsperson, erst auf Basis einer solchen ist überhaupt Entwicklung möglich. Es ist DAS Grundbedürfnis des Menschen: die sichere Bindung.
Auch dass der Sex mit den Jahren schlechter wird, kann ich nicht unterschreiben. Eher die Liebe lässt nach. Denn wo viel Liebe ist ist auch der Sex phänomenal und unübertrefflich intim, ich habe noch nie die Erfahrung von schlechtem Sex mit dem Mann, den ich liebe, gemacht. Es ist eher so, dass es besser nicht geht. Da kommt Sex mit der flüchtigen Discobekanntschaft niemals nicht ran.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:25
In Antwort auf herbstblume6

Wenn man das macht weil alle beteiligten daran Spaß haben-wunderbar.
Wenn einer darunter leidet- was meistens der Fall ist- schlecht.
In jüngeren Jahren ist es auch oft so, dass derjenige der das unbedingt will sich eigentlich nur nicht festlegen und den Partner als Notreserve behalten will.

Ich denke, das kommt hin. Heutzutage will keiner offiziell festgenagelt werden. Defakto lebt man natürlich weiterhin monogam aber ich denke, für viele ist das Gefühl "ich könnte wenn ich wollte" ein entscheidender Faktor, um Druck aus der Beziehung rauszunehmen. Beziehungen ängstigen heute viele viele Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:29

Ja ein Baby braucht eine Bindung ja! Aber Gefühle lernt man...sie sind nicht einfach da. Wer sagt das man in einer Offenen Beuiehung keine Bindung hat? oder in einer Polygamie, oder andere? Sie wollen mir z.b ernsthaft erzählen ein Baby weis was gefühle sind wie Wut, Zorn, Eifersucht? Es gibt instinkte des Menschen, die die Richtung vorgeben, aber Gefühle lernt man von der Umwelt😉 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:31
In Antwort auf user22388

Ich glaube das hängt mittlerweile auch sehr stark von der Attraktivität des Menschens ab und ob dieser moderne Medien benutzen. So genannte "Alpha" Männer die z.B. auf Tinder gut ankommen werden sich wahrscheinlich weniger binden wollen als "Betas", die schon gut drann sind, wenn sie überhaupt eine Freundin bekommen und eine "attraktive" noch dazu.

Ich glaube die Gelegenheit spielt da wirklich eine große Rolle, früher konnte man da nicht so schnell wählen und sich verbreiten, nun ist alles viel einfacher, es könnte jederzeit eine noch bessere Partie um die Ecke kommen, so wollen sich viele Menschen alle Möglichkeiten offen halten.

Ich würde keine offene Beziehung wollen, und wenn dann wäre es wirklich rein sexuell. Ich möchte meine Interessen, Hobbies und Ansichten mit meinem Partner teilen und so einen würde ich sehr sehr schwer finden der besser passt. Nur von einem hübschen Gesicht alleine kann ich mir nichts kaufen, da wäre die Luft spätestens nach der Verliebtheitsphase komplett raus.

Dieses ich warte bis was besseres kommt finde ich so Blödsinn. Er hat auch so eine Einstellung. Da sucht man sein ganzes Leben dann nur hält an nix ernstem fest und wird am Ende nicht fündig weil kein Mensch perfekt ist. 

Bei uns geht es auch nur um Sex. Er möchte jetzt keine weiteren Parteien er möchte ja auch eines Tages Kinder. Er will die Option haben sollte sich mal eine heiße Gelegenheit ergeben das er frei entscheiden kann. Wir haben auch sehr viel gemeinsam. Ich glaub so schnell könnte ich ihn auch nicht ersetzen 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:34
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

"Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist."

nun, menschen tun eben das, was geht... 
und nachdem F+ halt gerade die aktuelle sau ist, die vor allem von den jungen leuten permanent durch den beziehungsmarkt getreiben wird, geht das halt auch...

und nein, natürlich kannst du keine treue erwarten!
aber du kannst, wenn du einen mann kennenlernst, treue einfordern und mit deinem partner vereinbaren - und wenn der das nicht will, und lieber auf seine freiheit besteht, dann gibts halt nix!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:39
In Antwort auf nadu2.0

Das würde für mich nicht in Frage kommen. 

Du darfst dann auch mit anderen Männern schlafen?  Da hört der Spass bei den meisten Männern nämlich auf.. Und sag jetzt nicht, dass möchte ich nicht...  Dann geht dieses Model erst recht nicht klar...

Ja das darf ich natürlich. Er ist da ganz locker. Ich habe derzeit aber wirklich keinen Drang mir einen anderen an zu lachen. Wir sind noch nicht lange zusammen. Ich bin noch in der Verliebten Phase. Ich weiß aber das das sicher mal kommen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:41
In Antwort auf scot_12443579

Ja ein Baby braucht eine Bindung ja! Aber Gefühle lernt man...sie sind nicht einfach da. Wer sagt das man in einer Offenen Beuiehung keine Bindung hat? oder in einer Polygamie, oder andere? Sie wollen mir z.b ernsthaft erzählen ein Baby weis was gefühle sind wie Wut, Zorn, Eifersucht? Es gibt instinkte des Menschen, die die Richtung vorgeben, aber Gefühle lernt man von der Umwelt😉 

Ich wollte nur klarstellen, dass es das zentrale Grundbedürfnis des Menschen ist: die sichere, zuverlässige, annehmende Bindung.
In wie weit das in einer offenen Beziehung erfüllbar ist, kann ich nicht beurteilen, ich stelle es mir aber schon als eher nicht so sicher und beruhigend vor. Die Gefahr, sich in andere zu verlieben ist doch gegeben und sehr real, oder irre ich da? Wenn ja, wie verhindert man dies zuverlässig?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:46
In Antwort auf milky26

Ja das darf ich natürlich. Er ist da ganz locker. Ich habe derzeit aber wirklich keinen Drang mir einen anderen an zu lachen. Wir sind noch nicht lange zusammen. Ich bin noch in der Verliebten Phase. Ich weiß aber das das sicher mal kommen kann

Wo kommt eigentlich immer der Mythos her, dass der Sex nach der verliebten Phase doof wird? Je mehr die Liebe wächst, desto geiler wird doch der Sex, weil man sich eben auch kennen lernt. Ein Fremder kann doch nur rumtasten und Glückstreffer landen, wenns gut läuft, aber dafür versau ich mir doch nicht den Spass mit meinem geliebten Partner.

6 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:47
In Antwort auf dawnclaude

Es hat aber auch mit der Seele zu tun, ich selbst bin im Prinzip polygam, der Reiz des Monogamen ist für mich eigentlich nicht so groß, weil ich mehrere Menschen lieben könnte. Aus meiner Sicht ist Monogamie sehr oldschool. xD
Allerdings sind sehr wenige Frauen für offene Beziehungen also gewöhnt man sich nach einigen Jahren daran, dass man sich anpassen muss, weil es sonst gar nicht funktioniert. Ich hab durch das Problem, ich nenne es mal problem, einige Exfreundinnen verloren und mir ist klar, dass das in dieser Gesellschaft mit sehr viel Glück klappen kann.
Es mag sein, dass es teilweise auch mit der Einstellung zu tun hat. Denn in früheren jahren wollte ich mich auch weniger binden als jetzt. Das mag daran liegen, dass es erstens sehr praktisch ist, zweitens aufregend sein kann und wenn die partnerin das mitmacht, wäre das natürlich eigenltich auhc in Ordnung.
Letzteres ist dann aber meistens das Probelm. Ich hatte eine Jahrelange offene beziehung, und das war eigentlich auch für sie praktisch, aber als sie sich in einen neuen mann verliebte, war das Thema Offene beziehung plötzlich völlig egal und schon wars vorbei, im Endeffekt hat sie zwar dadurch nur ärger gekriegt, aber scheinbar aufgrund der neuen Verliebtseinshormone, wollte sie wieder diese Monogame Haltung annehmen . xD
Kann ja auch an instinkten, daher Programmierung liegen, Frauen -> Kinder kriegen -> Sicherheit ->  Monogamer Partner

 

Ja das mit dem verlieben ist sicher oft ein Problem davor hätte ich auch am meisten Angst. Aber es gibt auch Paare die sich nach 10 Jahren ehe in jeman anderen verlieben. An der offenen Beziehung finde ich es nur schwer seinen Partner treu zu bleiben jetzt nicht im sexuellen Sinne. Aber wenn ich immer denke mein Partner täuscht mich ein für die nächst beste bei Gelegenheit dann halte ich da vielleicht auch nicht so fest dran fest wie bei ei er monogamen Beziehung. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:51
In Antwort auf luna1001

Wo kommt eigentlich immer der Mythos her, dass der Sex nach der verliebten Phase doof wird? Je mehr die Liebe wächst, desto geiler wird doch der Sex, weil man sich eben auch kennen lernt. Ein Fremder kann doch nur rumtasten und Glückstreffer landen, wenns gut läuft, aber dafür versau ich mir doch nicht den Spass mit meinem geliebten Partner.

Mh, vielleicht sind Männer auch einfach leichter glücklich zu machen im Bett und nicht so anspruchsvoll wie zB ich, aber trotzdem. Sie möchten sich doch auch angenommen und gut und akzeptiert fühlen, oder? Wie kann ich aber diese Gefühle aufbauen, wenn ich weiss, mein Partner braucht noch andere zusätzlich? Da wird man einfach misstrauisch, woran das wohl liegt und ob er einen anschwindelt und doch nicht alles so toll ist. Und das ist echt ein Abtörner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:52
In Antwort auf luna1001

Ich wollte nur klarstellen, dass es das zentrale Grundbedürfnis des Menschen ist: die sichere, zuverlässige, annehmende Bindung.
In wie weit das in einer offenen Beziehung erfüllbar ist, kann ich nicht beurteilen, ich stelle es mir aber schon als eher nicht so sicher und beruhigend vor. Die Gefahr, sich in andere zu verlieben ist doch gegeben und sehr real, oder irre ich da? Wenn ja, wie verhindert man dies zuverlässig?

Ne Verlieben kann man sich in einer Monogamen Bez. und Offene genau so, also das ist kein unterschied. Aber eine Trennung herbeizuführen nur wegen Sex ist einfach dämlich😉 finden sie nicht? Ich sag immer man verliebt sich auch nur wenn man es zulässt... wenn sie ihrem Gehirn sagen ich verliebe mich nicht dann ist das so😉 wille ist stark

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:52
In Antwort auf nadu2.0

Wie soll man das verstehen mit treu sein? 

Mit Liebe immer treu sein. Ich würde sie nicht wegen einer anderen Frau verlassen weil ich mich neu verliebt habe oder so. Auch wenn ich Sex mit anderen hätte, würde die Liebe nicht vergehen.
Der Unterschied bei der Monogamie , häufiger bei Frauen ist ja, dass sie durch Sex dann auch mal die Liebe zu einem Partner verlieren und mit dem neuen Sexpartner ne Liebesbeziehung eingehen.
Wobei das bei meiner Ex eigentlich ähnlich war wie bei mir, wenn man die ganzen Kerle in der  offenen Beziehung bedenkt, das war nie groß ein Problem bis sie sich neu verliebt hat. Also tage vorher hat sie mir noch gesagt, wie sehr sie mich liebt und dann ging das ganz schnell . Dan nwar sie auch ziemlich hartherzig, als wäre ich nur ein Idiot. Ich würde sagen in diesem Punkt war sie dann monogamer als sie vielleicht selbst dachte. Also dass sie sich voll und ganz in eine Person so sehr reinsteigert und die anderen dann Beziehungen automatisch zurückgehen.
Aber bei mir bin ich der meinung, dass ich meine Liebe zu jemanden nicht verliere nur weil ich mich in eine andere Person verliebe.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:53
In Antwort auf milky26

Ja das mit dem verlieben ist sicher oft ein Problem davor hätte ich auch am meisten Angst. Aber es gibt auch Paare die sich nach 10 Jahren ehe in jeman anderen verlieben. An der offenen Beziehung finde ich es nur schwer seinen Partner treu zu bleiben jetzt nicht im sexuellen Sinne. Aber wenn ich immer denke mein Partner täuscht mich ein für die nächst beste bei Gelegenheit dann halte ich da vielleicht auch nicht so fest dran fest wie bei ei er monogamen Beziehung. 
 

Ja, das wird dann zum Teufelskreis. Offene Beziehung verhindert doch eher die Liebe und das Einlassen aufeinander. Es ist ne Flucht voreinander. Vor zu VIEL Nähe vor dieser einen Person. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:54
In Antwort auf luna1001

Ich wollte nur klarstellen, dass es das zentrale Grundbedürfnis des Menschen ist: die sichere, zuverlässige, annehmende Bindung.
In wie weit das in einer offenen Beziehung erfüllbar ist, kann ich nicht beurteilen, ich stelle es mir aber schon als eher nicht so sicher und beruhigend vor. Die Gefahr, sich in andere zu verlieben ist doch gegeben und sehr real, oder irre ich da? Wenn ja, wie verhindert man dies zuverlässig?

 dass es das zentrale Grundbedürfnis des Menschen ist: die sichere, zuverlässige, annehmende Bindung.​

-> Das geht auch mit mehreren Menschen, schau dir mal deine Eltern an, das sind 2 zu denen du (hoffentlich) eine Bindung hast, wenn du Geschwister hast sind es ja noch mehr und die kann man sich nichteinmal aussuchen.

Die Gefahr, sich in andere zu verlieben ist doch gegeben und sehr real, oder irre ich da? Wenn ja, wie verhindert man dies zuverlässig?

-> das gilt aber für mono- und polyamore gleichermaßen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:55
In Antwort auf scot_12443579

Ne Verlieben kann man sich in einer Monogamen Bez. und Offene genau so, also das ist kein unterschied. Aber eine Trennung herbeizuführen nur wegen Sex ist einfach dämlich😉 finden sie nicht? Ich sag immer man verliebt sich auch nur wenn man es zulässt... wenn sie ihrem Gehirn sagen ich verliebe mich nicht dann ist das so😉 wille ist stark

NUR wegen Sex? Also wäre für mich schon ein Trennungsgrund, wenn's da nicht passt. Is doch doof.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:55
In Antwort auf luna1001

NUR wegen Sex? Also wäre für mich schon ein Trennungsgrund, wenn's da nicht passt. Is doch doof.

Ich mein, ich such ja keine Mutti. Ich will schon guten Sex mit der Partnerin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:56
In Antwort auf marro69

 dass es das zentrale Grundbedürfnis des Menschen ist: die sichere, zuverlässige, annehmende Bindung.​

-> Das geht auch mit mehreren Menschen, schau dir mal deine Eltern an, das sind 2 zu denen du (hoffentlich) eine Bindung hast, wenn du Geschwister hast sind es ja noch mehr und die kann man sich nichteinmal aussuchen.

Die Gefahr, sich in andere zu verlieben ist doch gegeben und sehr real, oder irre ich da? Wenn ja, wie verhindert man dies zuverlässig?

-> das gilt aber für mono- und polyamore gleichermaßen

Wie oben geschrieben, ist das meiner Meinung nach bei polyamore weniger das Problem, wenn die Person wirklich polyamor ist , weil ja die Liebe zu der anderen Person nicht einfach vergeht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:58
In Antwort auf dawnclaude

Mit Liebe immer treu sein. Ich würde sie nicht wegen einer anderen Frau verlassen weil ich mich neu verliebt habe oder so. Auch wenn ich Sex mit anderen hätte, würde die Liebe nicht vergehen.
Der Unterschied bei der Monogamie , häufiger bei Frauen ist ja, dass sie durch Sex dann auch mal die Liebe zu einem Partner verlieren und mit dem neuen Sexpartner ne Liebesbeziehung eingehen.
Wobei das bei meiner Ex eigentlich ähnlich war wie bei mir, wenn man die ganzen Kerle in der  offenen Beziehung bedenkt, das war nie groß ein Problem bis sie sich neu verliebt hat. Also tage vorher hat sie mir noch gesagt, wie sehr sie mich liebt und dann ging das ganz schnell . Dan nwar sie auch ziemlich hartherzig, als wäre ich nur ein Idiot. Ich würde sagen in diesem Punkt war sie dann monogamer als sie vielleicht selbst dachte. Also dass sie sich voll und ganz in eine Person so sehr reinsteigert und die anderen dann Beziehungen automatisch zurückgehen.
Aber bei mir bin ich der meinung, dass ich meine Liebe zu jemanden nicht verliere nur weil ich mich in eine andere Person verliebe.
 

Hä? Ich null verstehen. Warum genau würdest du sie nicht verlassen, wenn du dich NEU verliebst?! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:00
In Antwort auf marro69

 dass es das zentrale Grundbedürfnis des Menschen ist: die sichere, zuverlässige, annehmende Bindung.​

-> Das geht auch mit mehreren Menschen, schau dir mal deine Eltern an, das sind 2 zu denen du (hoffentlich) eine Bindung hast, wenn du Geschwister hast sind es ja noch mehr und die kann man sich nichteinmal aussuchen.

Die Gefahr, sich in andere zu verlieben ist doch gegeben und sehr real, oder irre ich da? Wenn ja, wie verhindert man dies zuverlässig?

-> das gilt aber für mono- und polyamore gleichermaßen

Ich würde aber doch meine Mutter nicht eintauschen um mit einer zweiten Mutter ebenfalls ne Bindung aufzubauen, verstehst du? Nur eine Person ist für mich die Mutter, die ich als meine Mutter will. Gleiches mit Papi. Gleiches mit Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:02
In Antwort auf luna1001

Hä? Ich null verstehen. Warum genau würdest du sie nicht verlassen, wenn du dich NEU verliebst?! 

Weil ich polygam bin, ich kann mich theorethisch in 100 Leute verlieben und zu allen eine beziehung aufbauen. Nur die Zeit wäre das Problem.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:02

Und das mit dem Verlieben: also ich finde sexueller Kontakt befeuert das schon deutlich und den habe ich einfach bei monogamen nicht. 1 Gefahr weniger.
Oder poppt ihr wie Roboter, völlig ohne Gefühl? Dann ist es aber doch nicht schön.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:02
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

Für mich ist eine offene Beziehung akzeptabel, wenn es beide wollen und auch beide dürfen. Sprich, wenn du auch dafür wärst, dann ginge das doch klar, aber deine Ansichten sind völlig anders als die deines Partners. Ich glaube nicht, dass das auf Dauer gut geht. Das gilt ja nicht nur für Sexualität, sondern für viele Dinge.

Kinderwunsch zB will einer ein Kind und der andere überhaupt nicht, wird man auf Dauer nicht glücklich. Liebe bzw Verliebtheit alleine reicht meiner Meinung nicht immer um eine solide gute Partnerschaft zu führen. Dazu gehört einfach sehr viel mehr.

Zum Thema Freundschaft +, das kenne ich aus meinem Umfeld gar nicht. Gut, ich bin ja schon Mitte 30 und alle sind verheiratet und haben Kinder oder sind vergeben etc. Natürlich gibts da auch Männer die fremdgehen, genauso wie Frauen, aber auch Beziehungen die zumindest den Anschein machen, dass sie nahezu "perfekt" sind. Persönlich kenne ich keinen mit einer offenen Beziehung, sehr wohl aber zwei Frauen die das wollten, wo aber der Mann absolut dagegen war. Mittlerweile sind beide Paare auseinander. Ich möchte aber hinzufügen, dass eine dieser Frauen neu liiert ist und sich jetzt keine offene Ehe mehr vorstellen kann. Der damalige Partner war für sie einfach nicht der Richtige. Das gilt aber nicht für alle offenen Beziehungen, manche sind sehr "locker" was das angeht, und das scheint zu funktionieren. Nur müssen -wie oben bereits erwähnt- beide davon überzeugt sein und das auch wirklich wollen. Außerdem kann man auch innerhalb einer offenen Beziehung fremdgehen, so ist es also nicht, dass solche Modelle immer ehrlich und frei von Betrügereien sind.

Du solltest dir gut  überlegen was DU willst und ob du damit klar kommst, dass er dir sagt, mit wem er Sex hatte. In der Theorie ist sowas auch immer etwas leichter als in der Praxis, wie eben bei so vielen Dingen.

Normal ist das in Beziehungen -zumindest in meinem Umfeld- gar nicht. Es spielt letztendlich auch absolut keine Rolle wie es andere Menschen sehen, es ist nur relevant was du willst und wie du das siehst. Deine Beziehung, deine Entscheidungen, dein Leben. Klarkommen müssen nicht wir, sondern du.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:04
In Antwort auf dawnclaude

Weil ich polygam bin, ich kann mich theorethisch in 100 Leute verlieben und zu allen eine beziehung aufbauen. Nur die Zeit wäre das Problem.

 

Welche Person muss dann abstriche machen? Und nochmal die Frage, wozu der Stress? Warum nicht in eine verlieben und dann aber richtig, mit volle Konzentration?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:08
In Antwort auf erdbeerinchen

Für mich ist eine offene Beziehung akzeptabel, wenn es beide wollen und auch beide dürfen. Sprich, wenn du auch dafür wärst, dann ginge das doch klar, aber deine Ansichten sind völlig anders als die deines Partners. Ich glaube nicht, dass das auf Dauer gut geht. Das gilt ja nicht nur für Sexualität, sondern für viele Dinge.

Kinderwunsch zB will einer ein Kind und der andere überhaupt nicht, wird man auf Dauer nicht glücklich. Liebe bzw Verliebtheit alleine reicht meiner Meinung nicht immer um eine solide gute Partnerschaft zu führen. Dazu gehört einfach sehr viel mehr.

Zum Thema Freundschaft +, das kenne ich aus meinem Umfeld gar nicht. Gut, ich bin ja schon Mitte 30 und alle sind verheiratet und haben Kinder oder sind vergeben etc. Natürlich gibts da auch Männer die fremdgehen, genauso wie Frauen, aber auch Beziehungen die zumindest den Anschein machen, dass sie nahezu "perfekt" sind. Persönlich kenne ich keinen mit einer offenen Beziehung, sehr wohl aber zwei Frauen die das wollten, wo aber der Mann absolut dagegen war. Mittlerweile sind beide Paare auseinander. Ich möchte aber hinzufügen, dass eine dieser Frauen neu liiert ist und sich jetzt keine offene Ehe mehr vorstellen kann. Der damalige Partner war für sie einfach nicht der Richtige. Das gilt aber nicht für alle offenen Beziehungen, manche sind sehr "locker" was das angeht, und das scheint zu funktionieren. Nur müssen -wie oben bereits erwähnt- beide davon überzeugt sein und das auch wirklich wollen. Außerdem kann man auch innerhalb einer offenen Beziehung fremdgehen, so ist es also nicht, dass solche Modelle immer ehrlich und frei von Betrügereien sind.

Du solltest dir gut  überlegen was DU willst und ob du damit klar kommst, dass er dir sagt, mit wem er Sex hatte. In der Theorie ist sowas auch immer etwas leichter als in der Praxis, wie eben bei so vielen Dingen.

Normal ist das in Beziehungen -zumindest in meinem Umfeld- gar nicht. Es spielt letztendlich auch absolut keine Rolle wie es andere Menschen sehen, es ist nur relevant was du willst und wie du das siehst. Deine Beziehung, deine Entscheidungen, dein Leben. Klarkommen müssen nicht wir, sondern du.

Alles Gute

MMn kann man das ohne gravierende Verletzungen auf allen Seiten niemals hinkriegen. Wir sind Menschen, das klappt nicht, Kontrolle aller Gefühle ist nicht. Daran ändert keine Beziehungsform was, das Problem bleibt bestehen, dass wir eben alle zutiefst verletzliche Wesen sind und bleiben werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:14
In Antwort auf luna1001

Welche Person muss dann abstriche machen? Und nochmal die Frage, wozu der Stress? Warum nicht in eine verlieben und dann aber richtig, mit volle Konzentration?

Ich war früher als Teenager einfach sehr neugierig. Volle Konzentration würde ich inzwischen auch machen, da wie gesagt die polygamen Frauen so gut wie gar nicht existieren. Um also den ganzen Stress zu vermeiden, gehe ich dann bei der nächsten Freundin auch den monogamen Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:15
In Antwort auf luna1001

MMn kann man das ohne gravierende Verletzungen auf allen Seiten niemals hinkriegen. Wir sind Menschen, das klappt nicht, Kontrolle aller Gefühle ist nicht. Daran ändert keine Beziehungsform was, das Problem bleibt bestehen, dass wir eben alle zutiefst verletzliche Wesen sind und bleiben werden.

Wenn es beide wollen, und zwar wirklich wollen, damit meine ich nicht, es zu machen um den Partner einen Gefallen zu tun, sondern wirklich wollen, kann es schon klappen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:18
In Antwort auf luna1001

Welche Person muss dann abstriche machen? Und nochmal die Frage, wozu der Stress? Warum nicht in eine verlieben und dann aber richtig, mit volle Konzentration?

Meine Vermutung: es ist aus Angst. Männer sind wie ich feststellen durfte, da viel verletzlicher als Frauen, wenn sie verlassen werden. Frauen haben einfach dafür mehr Kompensationsmöglichkeiten. Und da die Ehe den Männern heute nicht mehr die erhoffte lebenslange Sicherheit bietet, binden sie sich lieber garnicht mehr richtig. Es ist ihre Antwort auf die weibliche Macht zur Scheidung sie machens wie der Fuchs mit den Trauben: bää, feste Bindung? mag ich garnicht
Können mir die Herren das bestätigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:19
In Antwort auf dawnclaude

Ich war früher als Teenager einfach sehr neugierig. Volle Konzentration würde ich inzwischen auch machen, da wie gesagt die polygamen Frauen so gut wie gar nicht existieren. Um also den ganzen Stress zu vermeiden, gehe ich dann bei der nächsten Freundin auch den monogamen Weg.

Hast du den Mut dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:22
In Antwort auf erdbeerinchen

Wenn es beide wollen, und zwar wirklich wollen, damit meine ich nicht, es zu machen um den Partner einen Gefallen zu tun, sondern wirklich wollen, kann es schon klappen.

Meiner Erfahrung nach wollen alle Menschen aus tiefster Seele eines: siehe DAS zentrale Grundbedürfnis. Zuverlässige, akzeptierende, wertschätzende Bindung. Man strebt danach sein ganzes Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:28
In Antwort auf luna1001

Hast du den Mut dazu?

Also es mag Männer geben, die davor Angst haben. Sicherlich nicht wenige, ich ticke da anders, bin wohl gerne mal allein. ^^ Eine Bindung bedeutet für mich , dass ich das ganze Leben gefesselt bin und niemand anderes mehr kennenlernen kann. Das klingt ein bischen wie Gefängnis und wenn man sich hier manche Forenbeiträge ansieht (mein Mann schlägt mich, zieht mir einen Rollkragen an und lässt mich nicht Freunde besuchen) dann geht das ja auch manchmal in diese Richtung.
Polygame Vorstellungen sind da halt freier.
Warum ich inzwischen eine monogame Beziehung eingehen würde, liegt daran, das der Reiz jemand neues kennenzulernen nicht mehr so groß ist. Wenn ich wieder eine finde, die richtig gut zu mir passt, bin ich zufrieden. Also vermutlich aufgrund diverser Trennungen bescheidener geworden.

Genau das könnte dem Typen von Milky übrigens auch passieren.
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:36
In Antwort auf milky26

Ja das darf ich natürlich. Er ist da ganz locker. Ich habe derzeit aber wirklich keinen Drang mir einen anderen an zu lachen. Wir sind noch nicht lange zusammen. Ich bin noch in der Verliebten Phase. Ich weiß aber das das sicher mal kommen kann

noch nicht lange zusammen & er will schon abwechslung?

du machst mir aber nicht wirklich den eindruck als ob du damit umgehen könntest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:37
In Antwort auf luna1001

Ja, das wird dann zum Teufelskreis. Offene Beziehung verhindert doch eher die Liebe und das Einlassen aufeinander. Es ist ne Flucht voreinander. Vor zu VIEL Nähe vor dieser einen Person. 

für mich PERSÖNLICH hat so eine beziehung nix  mit wahrer liebe zu tun

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:39
In Antwort auf milky26

Kann man in der heutigen Zeit noch Treue erwarten? Wir leben in einer Zeit wo es nur noch F+ gibt und offene Beziehungen und lebenslange monogame Bindung uncool ist.

Mein Freund ist für eine ( mehr oder weniger ) offene Beziehung und möchte mir auch sagen wenn er mit einer anderen geschlafen hat ihm ist ehrlichkeit sehr wichtig. Es ist eigentlich eine normale Beziehung mit dem Zusatz das man mit anderen schlafen darf. Er will seinen Freiraum. Ich bin aber noch etwas altmodisch und glaube an Treue und liebe. Einerseits finde ich ja gut das er offen darüber redet weil es gibt doch so viele Männer die es heimlich sowieso machen. Bis jetzt kam es noch nicht dazu und er ist einer der meistens nur groß redet.


Ich muss sagen ich war in der Vergangenheit auch nicht immer treu und habe mich auch trotz einer Beziehung mal zu jemand andern hingezogen gefühlt. Deswegen verstehe ich seine Ansicht ein bisschen und grad Männer können liebe und Sex besser trennen als Frauen. Aber damals war ich jung und naiv heute würde ich das nicht mehr machen. Auch mein ex hat mich damals mit seiner Arbeitskollegin betrogen. Heimlich natürlich. 


Es kommt mir langsam so vor als wäre sowas normal in einer Beziehung heutzutage. Wie seht ihr das? Lieber heimlich betrügen oder offen dazu stehen? Ist Sex mit anderen in einer Beziehung normal, akzeptabel? Wie sind eure Erfahrungen?   
 

ist das nicht der typ der eigentlich nicht wirklich eine beziehung mit dir führen will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:46
In Antwort auf dawnclaude

Also es mag Männer geben, die davor Angst haben. Sicherlich nicht wenige, ich ticke da anders, bin wohl gerne mal allein. ^^ Eine Bindung bedeutet für mich , dass ich das ganze Leben gefesselt bin und niemand anderes mehr kennenlernen kann. Das klingt ein bischen wie Gefängnis und wenn man sich hier manche Forenbeiträge ansieht (mein Mann schlägt mich, zieht mir einen Rollkragen an und lässt mich nicht Freunde besuchen) dann geht das ja auch manchmal in diese Richtung.
Polygame Vorstellungen sind da halt freier.
Warum ich inzwischen eine monogame Beziehung eingehen würde, liegt daran, das der Reiz jemand neues kennenzulernen nicht mehr so groß ist. Wenn ich wieder eine finde, die richtig gut zu mir passt, bin ich zufrieden. Also vermutlich aufgrund diverser Trennungen bescheidener geworden.

Genau das könnte dem Typen von Milky übrigens auch passieren.
 

Verzeih wenn ich das so sage, aber es klingt so widersprüchlich. Warum dann überhaupt Beziehung, wenn's für dich Gefängnis ist? Bleib halt Single? Aber bisschen Gefängnis ist schon nicht schlecht, oder was? Tut mir leid, ich kann dich nicht nachvollziehen

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:52
In Antwort auf jasmin7190

ist das nicht der typ der eigentlich nicht wirklich eine beziehung mit dir führen will?

Ich denke auch der Freund der TE ist nicht verliebt. Ich kenne es so, dass Verliebte Männer regelrecht besessen von einem sind die wollen im Traum keine offene Beziehung, die wollen dann nur dich. Wo die Liebe fehlt hingegen treibt der Männerkopf so seltsame Blüten 
Ps: dass er nicht liebt, muss mit der TE nix zu tun haben, vielleicht ist Liebe einfach eben keine Option (mehr) für ihn. Wie oben jemand schon gesagt hat: muss man ja auch zulassen, so Gefühle und so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 11:05
In Antwort auf luna1001

Verzeih wenn ich das so sage, aber es klingt so widersprüchlich. Warum dann überhaupt Beziehung, wenn's für dich Gefängnis ist? Bleib halt Single? Aber bisschen Gefängnis ist schon nicht schlecht, oder was? Tut mir leid, ich kann dich nicht nachvollziehen

Mh, Früher sagte mir mal ein Mann, er würde Beziehungen auch als Gefängnis sehen, sie aber eingehen wegen dem Sex. Aber wenn sich Männer heutzutage den ebenfalls (genehmigt) ausserhalb holen, naja da fragt man sich schon, was sie sich von Beziehungen heutzutage überhaupt noch erhoffen bzw diese eingehen? Brauchen sie doch ne Ersatz Mutti es interessiert mich wirklich, darum Männer: antwortet bitte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen