Forum / Liebe & Beziehung

F*acebook und Beziehung

28. Juli 2011 um 17:04 Letzte Antwort: 28. Juli 2011 um 20:29

Hallo!

Also ich muss sagen, dass mir f*cebook in Sachen Beziehung langsam total auf den Senkel geht!
Vor einigen Monaten fand ich heraus, dass mein Freund mit der Frau, in die er verliebt war, als wir zusammen kamen, ziemlich grenzwertige Nachrichten austauschte (habe dazu auch einen Thread eröffnet) - so in der Kurzform: Da fielen so Sätze von ihm (sie war grad wieder Single, redete ihn mit "liebster M." an) wie "Mal sehen, wann ich wieder Single bin, leider hast du dann bestimmt wieder jemanden" oder (sie studiert in London) "Wann kommst du wieder her? Oder ich besuche dich mal. Der Flug ist etwas teuer, aber für dich würde ich natürlich auch mit dem Auto fahren. Ich weiß gar nicht, ob ichs noch solange aushalte, bis ich dich mal wieder sehe".(Obwohl sie über 2 Jahre keinen Kontakt hatten, also nix mehr mit innigster Freundschaft).
Ich war total am Boden, fand, dass das zu weit geht in einer Beziehung, war ziemlich verletzt und zweifelte bzw. zweifle seitdem an seiner Treue.
Naja er meinte danach, dass das ja alles ganz harmlos war, aber sie sich seitdem nicht mehr geschrieben haben.
Das Problem ist aber, dass er mich im Laufe der Beziehung schon öfter angelogen hat, wenns für ihn unbequem war, ehrlich zu sein und es mir daher schwer fällt, ihm zu glauben.

Nun ist er seit längerem ständig über mehrere Stunden bei fb online ist, wenn er im Büro ist. Als ich ihn drauf ansprach, sagte er, das zeigt sein Handy manchmal an, aber er ist gar nicht on. Wenn er zuhause ist, sehe ich aber seine "Anwesenheit" komischerweise nur solange, wie er auch tatsächlich on ist. Nun frage ich mich, mit wem er da so ewig schreibt und warum er eine so offensichtliche Ausrede erfindet. Weil wer lügt, hat doch auch etwas zu verbergen oder?!
Hinzu kommt, dass er JEDEN Tag 1-2 Stunden zu spät nachhause kommt, weil er meint, im Büro ist immer sooo viel zu tun. Wie kann er dann so viel bei fb aktiv sein?

Ich muss sagen, dass es mich tierisch nervt, ständig so misstrauisch zu sein, wegen fb. Ich will mir auch nicht ständig Gedanken machen müssen, weil es einen ganz schön kaputt macht, aber durch seine Unehrlichkeit und diese Dinge werde ich misstrauisch, was er mir nun wieder verheimlicht. Ich wünsche mir einen ehrlichen Freund, dem ich vertrauen kann.

Was haltet ihr davon?

Mehr lesen

28. Juli 2011 um 20:20

Hat keiner
einen Rat, wie man damit umgehen soll?

Gefällt mir

28. Juli 2011 um 20:29

Stimmt schon
Klar ist das nicht in Ordnung...aber irgendwo hat er ja auch mein Vertrauen ausgenutzt, dass ich ihm bis dahin entgegenbrachte. Bis dahin habe ich noch nie geschnüffelt, aber irgendwann befiel mich das Gefühl, dass ich in seinem Account etwas finde...naja also solange ich ihm geglaubt habe, dass er schon die Grenzen kennt, hat er fröhlich mit dieser Person geflirtet. obwohl er sich bewusst war, dass er damit Grenzen überschreitet, einfach weil er dachte "Die vertraut mir ja eh und findet es nie heraus".
Das ist auch ein Vertrauensbruch seinerseits. Da kommt natürlich irgendwann der Gedanke, dass er bei einem Betrug auch wieder nur denkt "Die vertraut mir ja eh, also forscht sie nicht nach und bekommt es nie raus".
Naja so ist das, wenn das Vertrauen im Eimer ist.
Aber was hält man nun von seinen neuerlichen Ausreden?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers