Home / Forum / Liebe & Beziehung / Extreme Unsicherheit bei meiner neuen Freundin

Extreme Unsicherheit bei meiner neuen Freundin

15. September 2008 um 22:41

Hi,

ich bin männlich, 22 Jahre alt, gutaussehend und auch vom Charakter her ein ordentlicher Typ. Das sagt zumindest jeder, der mich kennt. Ich bin auch in der Hinsicht von mir selbst überzeugt.

Ich suche schon seit ca einem halben Jahr nach einer Freundin, die mir mehr bieten kann als meine Ex. Sie war (und ist) eine sehr nette Person, allerdings viel zu ruhig für meinen Geschmack. Es ging einfach nicht mehr, es war nur noch langweilig mit ihr. Wir haben unsere Zeit nur noch mit vögeln und Fernsehn verbracht. Das hat mir einfach nicht mehr gereicht. Im letzten halben Jahr habe ich 4 Möglichkeiten gehabt, an eine Neue heranzukommen. Doch die hatten jeweils eine Eigenschaft, mit der ich nicht zurechtgekommen bin. Religiös, fett, schlampig..irgendwas war immer. Vor 2 Wochen bin ich dann mit meiner absoluten Traumfrau zusammengekommen. Sie sieht wahnsinnig gut aus, ist weder religiös noch sonst irgendwas. Sie ist so lieb zu mir, immer gut gelaunt...es hat mich total weggehauen. An dem Abend, an dem wir uns zum ersten mal geküsst haben, wollte sie gleich mit mir ins Bett. Zu dem Zeitpunkt war ich mir noch nicht sicher, was das alles zu bedeuten hatte. Wir sind also zu ihr nach Hause und ich wurde ziemlich von ihr "vernascht". Das ist mir in meinem Leben zum ersten mal passiert. Ich selbst bin eher der schüchterne Typ, sie geht ganz offensiv ran. Dann passierte das Unfassbare: Nach einem sehr lustvollem Vorspiel sollte es zum richtigen Sex kommen....Pustekuchen, denn mein Penis wollte da irgendwie nicht mitspielen und hat einen auf schlapp gemacht. Zum Glück war ich noch relativ gut angetrunken, sonst wäre ich wahrscheinlcih vor Scham im Boden versunken. So sind wir dann also nach weiterem Gekuschel ganz friedlich eingeschlafen, Arm in Arm. Am nächsten Morgen haben wir noch stundenlang gekuschelt und uns geküsst, es war wirklich schön. Seitdem haben wir sogut wie jeden Tag zusammen verbracht, waren im Schwimmbad, im Kino, Fahrrad fahren, Essen, in der Disko mit unserem (gemeinsamen) Freundeskreis. Es ist auch nicht so, als ob das alles von mir ausgehen würde. Sie will es genauso wie ich, das merkt man bei jeder Gelegenheit. Sie liebt mich. Seitdem das mit ihr angefangen hat, bin ich total durcheinander. Ich habe innerhalb kürzester Zeit mehrere Kilo abgenommen, esse kaum noch. Auch meine Sexualität ist in den Keller gefallen...ich verspüre absolut keinen Drang mehr danach, seit ca 2 Wochen. Sonst hätte ich das maximal 2 Tage lang ausgehalten. Hab mal versucht, mir ein Schmuddelfilchen reinzuziehen, nach kurzer Zeit aber wieder abgeschaltet. Es langweilt mich, ich verstehe die Welt nicht mehr. Ihre Sexualität dagegen scheint ziemlich stark zu sein und es wäre praktisch jederzeit möglich, Sex mit ihr zu haben (mein Eindruck). Bei ihrem letzten Versuch, Sex mit mir zu haben, habe ich abgeblockt. Ich habe ihr erzählt, dass ich Angst davor habe und noch Zeit brauche. Das stimmt auch wirklich. Ich habe Angst, sie zu verlieren, eben weil ihr der Sex wichtig zu sein scheint. Das macht mir noch mehr Druck. Ich bin total verzweifelt und weiß nicht, was ich machen soll...

Dann nochwas: Nach ihrem letzten Freund (ca halbes Jahr her) hatte sie 3 One-Night-Stands mit Unbekannten. Im Prinzip habe ich selbst nichts gegen einen One-Night-Stand einzuwenden. Es ist halt nur Sex, ohne irgendwelche Bindung oder sonstwas. Ich hatte in der Zeit zwischen dieser Beziehung und meiner letzten mindestens wöchentlich Sex mit meiner Ex, ohne noch viel für sie zu empfinden. Das gegenseitige Vertrauen war einfach noch da..es herrschte kein Druck, alles war total entspannt. Doch nun, wo ich von ihren ONS erfahren habe, muss ich andauernd daran denken, ob ihre Sexualität in bestimmten Momenten nicht die Überhand ergreifen könnte. Ob sie wirklich treu bleiben könnte. Von mir selbst weiß ich, dass ich sehr treu bin...doch bei ihr kann ich mir einfach nicht sicher sein.


Ich bin hin und hergerissen in meiner Gefühlswelt, meine Sexualität macht mir Sorgen und ich finde keine Lösung. Wie kann mir geholfen werden?

Mehr lesen

16. September 2008 um 0:14

Alles...
... was man macht, kommt zu einem zurück, Positives wie Negatives.

Du erlebst jetzt gerade Dein eigenes Verhalten aus der Sicht einer Person, die Du vorher so behandelt hast.

Sprich: Du beschreibst Deine Ex oben als zwar liebe, aber langweilige Person, jetzt hast Du jemanden getroffen, bei dem Du selber Angst hast, zwar als lieb, aber langweilig - insbesondere im Bett - wahrgenommen zu werden.
Die Frauen, die Du nach Deiner Ex getroffen hast, waren Dir nicht gut genug - jetzt hast Du selber Angst, nicht gut genug zu sein... Vorher bist Du ohne groß nachzudenken mit Frauen ins Bett gegangen, jetzt machst Du Dir wahnsinnig viele Gedanken darum...

Ich würde mal sagen, da hat jemand seinen Meister gefunden! Wie Du da rauskommst? Erst mal, indem Du Dir bewusst wirst, dass man andere Menschen am besten immer so behandelt, wie man selbst gern behandelt werden möchte! Und dann einfach mal wieder etwas lockerer werden, es ist kein Beinbruch, wenn Du Deine schwache Seite zeigst und der Frau sagst, dass Du Dich unter Druck gesetzt fühlst. Die Wahrheit ist immer noch besser als irgendwelche Ausreden, die man als Frau sowieso ziemlich schnell durchschaut.

Mach Dir außerdem mal klar, dass sie auch nur ein Mensch ist und dass ein Großteil Deiner Ängste auf Überinterpretation beruht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2008 um 3:46
In Antwort auf tyche26

Alles...
... was man macht, kommt zu einem zurück, Positives wie Negatives.

Du erlebst jetzt gerade Dein eigenes Verhalten aus der Sicht einer Person, die Du vorher so behandelt hast.

Sprich: Du beschreibst Deine Ex oben als zwar liebe, aber langweilige Person, jetzt hast Du jemanden getroffen, bei dem Du selber Angst hast, zwar als lieb, aber langweilig - insbesondere im Bett - wahrgenommen zu werden.
Die Frauen, die Du nach Deiner Ex getroffen hast, waren Dir nicht gut genug - jetzt hast Du selber Angst, nicht gut genug zu sein... Vorher bist Du ohne groß nachzudenken mit Frauen ins Bett gegangen, jetzt machst Du Dir wahnsinnig viele Gedanken darum...

Ich würde mal sagen, da hat jemand seinen Meister gefunden! Wie Du da rauskommst? Erst mal, indem Du Dir bewusst wirst, dass man andere Menschen am besten immer so behandelt, wie man selbst gern behandelt werden möchte! Und dann einfach mal wieder etwas lockerer werden, es ist kein Beinbruch, wenn Du Deine schwache Seite zeigst und der Frau sagst, dass Du Dich unter Druck gesetzt fühlst. Die Wahrheit ist immer noch besser als irgendwelche Ausreden, die man als Frau sowieso ziemlich schnell durchschaut.

Mach Dir außerdem mal klar, dass sie auch nur ein Mensch ist und dass ein Großteil Deiner Ängste auf Überinterpretation beruht.

LG

Du denkst zu viel nach!
Und weils so schön ist: DU DENKST ZU VIEL NACH!

Hör mal auf Dir über Sachen einen Kopf zu machen, die dich absolut nicht zu interessieren haben.

"Sie hatte 3 ONS...kann die Frau eigentlich treu sein?" => BULLSHIT

Und wenn sie 3000 ONS hatte..was hat das mit ihrer Fähigkeit zu tun, treu zu sein? Wenn du dich verhältst wie ein Mann wird dir die Frau auch nicht auf den Kopf ........ wenn du verstehst was ich meine.
Du hast Verlustängste und hältst anscheinend doch nicht SO viel von dir, ansonsten würde Dir das nämlich schön am Arsch vorbeigehen. Nicht nur das, sondern prinzipiell das, was die Frau denkt.

Wegen deiner Sexualität: DRUCK. DU machst dir den Druck selbst. Entspann' dich mal - ist alles nur in deinem Kopf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2008 um 18:42
In Antwort auf nacio_12082742

Du denkst zu viel nach!
Und weils so schön ist: DU DENKST ZU VIEL NACH!

Hör mal auf Dir über Sachen einen Kopf zu machen, die dich absolut nicht zu interessieren haben.

"Sie hatte 3 ONS...kann die Frau eigentlich treu sein?" => BULLSHIT

Und wenn sie 3000 ONS hatte..was hat das mit ihrer Fähigkeit zu tun, treu zu sein? Wenn du dich verhältst wie ein Mann wird dir die Frau auch nicht auf den Kopf ........ wenn du verstehst was ich meine.
Du hast Verlustängste und hältst anscheinend doch nicht SO viel von dir, ansonsten würde Dir das nämlich schön am Arsch vorbeigehen. Nicht nur das, sondern prinzipiell das, was die Frau denkt.

Wegen deiner Sexualität: DRUCK. DU machst dir den Druck selbst. Entspann' dich mal - ist alles nur in deinem Kopf.


Danke schonmal für eure Antworten. Ich hab den Text mit Absicht in ein Frauenforum geschrieben, da ich hier wohl am besten zu verstehen bekomme, wie ihr so tickt. In Männerforen hätte ich wahrscheinlich eh das gleiche Gesülze vorgesetzt bekommen.


Ohne jetzt auf verschiedene Sachen einzugehen, möchte ich mich ganz herzlich für eure ehrlichen Meinungen bedanken. Der Text von oben kam aus einer depressiven Laune und spiegelt nicht das wieder, was ich normalerweise denke. Allerdings ist er wohl ein Teil von mir, den ich manchmal schlecht unter Kontrolle habe, das geb ich gerne zu. Ich werd ihr einfach sagen, dass sie mit Sex noch warten soll, weil ich dazu mehr Vertrauen brauche. Ich denke es wird kein Problem sein, wenn ich mich erstmal etwas an sie gewöhnt habe. Das mit dem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2008 um 18:47
In Antwort auf kip_12243006


Danke schonmal für eure Antworten. Ich hab den Text mit Absicht in ein Frauenforum geschrieben, da ich hier wohl am besten zu verstehen bekomme, wie ihr so tickt. In Männerforen hätte ich wahrscheinlich eh das gleiche Gesülze vorgesetzt bekommen.


Ohne jetzt auf verschiedene Sachen einzugehen, möchte ich mich ganz herzlich für eure ehrlichen Meinungen bedanken. Der Text von oben kam aus einer depressiven Laune und spiegelt nicht das wieder, was ich normalerweise denke. Allerdings ist er wohl ein Teil von mir, den ich manchmal schlecht unter Kontrolle habe, das geb ich gerne zu. Ich werd ihr einfach sagen, dass sie mit Sex noch warten soll, weil ich dazu mehr Vertrauen brauche. Ich denke es wird kein Problem sein, wenn ich mich erstmal etwas an sie gewöhnt habe. Das mit dem

Da ist ein Stück text verloren gegangen..
.... Das mit dem "Zuviel nachdenken" ist typisch für mich und war schon immer so. Schwer abzustellen, aber ich arbeite daran

Bin halt auch nur ein Mensch mit seinen Fehlern, aber immerhin lernwillig ^^

Wenn ich wieder mal so einen Anfall bekomme, les ich mir nochmal eure Texte durch und komme dann hoffentlich schnell wieder zur Gesinnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest