Home / Forum / Liebe & Beziehung / Extreme Bruderliebe/ Bruder meines Freunds klammert

Extreme Bruderliebe/ Bruder meines Freunds klammert

11. Juni um 16:49 Letzte Antwort: 12. Juni um 11:25

Hallo gofeminin Welt Ich hoffe ihr könnt mir bei einem für mich immer zunehmend problematisch werdendem Thema helfen, eure Erfahrungen mit mir teilen oder auch einfach nur Tipps geben. Ich muss leider weit ausholen um die Situation anschaulich zu erklären sodass man mich vielleicht besser nachvollziehen kann; ich bin seit etwas mehr als zwei Jahren mit meinem Freund zusammen und nun auch offiziell gegen Anfang des Jahres bei ihm eingezogen, wohnen tue ich dort allerdings "unoffiziell" bereits ca. seit Sommer letzten Jahres, vorher habe ich ca. 5 Jahre alleine gewohnt. Es läuft alles super und die Beziehung ist wirklich harmonisch, mit der Familie meines Freundes (Eltern und sein 4 Jahre älterer Bruder) verstehe ich mich auch sehr gut, in letzter Zeit wird allerdings immer deutlicher dass sein Bruder anscheinend eifersüchtig auf mich ist bzw. ein Problem damit hat/ es nicht akzeptieren kann dass sein kleinerer Bruder nun in einer ernsten festen Beziehung lebt und somit nun auch nicht mehr alleine wohnt. Ich wusste von Anfang an dass mein Freund und sein Bruder nun sagen wir mal eine etwas engere Beziehung haben/ beide hatten nie einen großen Freundeskreis und sind sich quasi gegenseitig der beste Freund. Für mich alles in Ordnung, auch wenn der Bruder dann mal zu Besuch ist (er wohnt etwas weiter weg) stehe ich freiwillig mit unseren Unternehmungen/ Zeit zu zweit hinten an da ich meinem Freund die Zeit mit seinem Bruder gönne und nicht dazwischen stehen möchte bzw. den Eindruck erwecken möchte ich würde meinen Freund seinem Bruder quasi wegnehmen wollen.. Da sein Bruder nun bereits Mitte 30 ist und wegen der Arbeit leider schon länger keine Freundin und somit eine eigene Familie geschweige denn großartig Freunde in seinem Wohnort hat ist er mit seinem Leben relativ unzufrieden und kommt die letzten Monate fast jede Woche für das Wochenende zu Besuch ( er schläft dann bei den Eltern meines Freundes ), erwartet dann aber auch dass wir oder mein Freund quasi jeden Tag für ihn Zeit haben und "unser Leben" hinten anstellen, da wir beide in Schicht arbeiten kann es dann aber mal vorkommen dass man einfach mal einen Tag seine Ruhe haben möchte und sagt dass man nicht kann, hier kam dann an besagtem Tag eine SMS dass er traurig ist dass er heute nicht zu uns kommen darf ( war aber davor schon 3 Tage da bzw. mit meinem Freund unterwegs).. Es soll kein falscher Eindruck entstehen, ich komme mit dem Bruder wirklich gut aus und habe kein Problem damit wenn er mal zu Besuch kommt oder man etwas mit ihm unternimmt, es sind nun aber schon öfter Situationen gewesen in denen ich mich frage ob ich eine Beziehung zu dritt führe da er sich teilweise extrem an meinen Freund klammert; -ich zeige meinem Freund im Beisein seines Bruders ein Hotel in Spanien/ er will es sich direkt angucken und äußert dass man da ja zu dritt hinfliegen kann ( die beiden fahren jedes Jahr einmal zusammen in den Urlaub, ich war bis jetzt noch nie alleine mit ihm weg) -wir zeigen ihm das Expose eines Hauses weil wir mit dem Gedanken spielen in der nächsten Zeit vllt. etwas zu kaufen/ er sagt direkt dass er ja nicht so ein Haus haben möchte und eine Doppelhaushälfte direkt neben uns ja für ihn perfekt wäre ( hier wurde noch nie mit mir über derartige Pläne seitens meinem Freund gesprochen, bin ich auch absolut gegen da ich meine Privatsphäre haben möchte, so gerne ich die Familie oder den Bruder auch habe) -es wurde quasi direkt am Tag meines Einzuges vom Bruder gefragt ob er meinen Freund denn nun noch besuchen dürfte ?! -wenn der Bruder bei uns zu Besuch ist und wir alle zusammen auf der Couch sitzen und beispielsweise Fußball gucken, mein Freund sich einmal kurz zu mir dreht wird direkt gefragt wieso er dem Bruder denn den Rücken zuwendet -der Bruder dann eine Tüte Nüsse aufmachen will und meinen Freund fragt ob er auch welche möchte, dieser dann verneint und daraufhin gequengelt wird dass er aber mit ihm zusammen die Nüsse essen möchte.. Das sind nur wenige Beispiele von vielen und ich frage mich langsam wirklich ob ich vielleicht zu empfindlich bin oder der Bruder meines Freundes ihn als quasi Beziehungsersatz ansieht? Ich weis nicht wie ihr das seht aber ich habe wirklich die Befürchtung dass es auf Dauer die Entwicklung unserer Beziehung gefährdet; man kann keine Schiffsreise planen ( die mein Freund schon länger gerne mit mir zusammen machen wollte) ohne dass sein Bruder sich quasi selber einlädt wenn er davon hört da die beiden sonst einmal im Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff sind / anscheinend nichts kaufen ohne dass der Bruder am liebsten direkt nebenan einziehen möchte/ bei eventueller Familienplanung kriegt er direkt spitze Ohren... Er tut mir ja wirklich leid mit seiner aktuellen sozialkontaktmäßigen Situation aber ich finde bestimmte Sachen gehen einfach zu weit bzw. es kommt mir so vor als würde er nicht akzeptieren wollen dass sein Bruder sich ein eigenes Leben/ Familie aufbaut. Es tut mir leid dass der Text doch so lang wurde, mich würden nun eure Meinungen hierzu interessieren, LG

Mehr lesen

11. Juni um 17:08
Beste Antwort

Ich finde nicht, dass du zu empfindlich bist.

Mein Cousin hatte dasselbe Problem mit seinem Bruder, nur dass die beiden noch zusammen in einem Haus gewohnt haben.

Jetzt ist er seit 2 Jahren verheiratet und für seinen Bruder war es ebenfalls eine große Umstellung, als plötzlich eine Frau in seinem Leben war, die nun mal Priorität hat.

Der Unterschied ist aber, dass sie zusammen an einem Strang gezogen haben und sich früh gemeinsam positioniert haben.

Da mussten sie klare Ansagen machen, wie:

-Wir verbringen das Wochenende zu zweit
- Wir fahren alleine in den Urlaub etc.

Dein Freund muss Stellung beziehen. Ihr müsst auf nichts verzichten.

Ihr könnt zusammen tun und machen was ihr wollt, dein Freund muss nur seinem Bruder auch mal Grenzen setzen.

Rede mit deinem Freund und macht gemeinsam Grenzen fest, die für euch beide ok sind.

Und dann müsst ihr euch mit dem Bruder zusammen setzen und ihn klar machen, dass er euer Leben als Paar belastet und ihr ihn gerne habt, ihr aber auch ein eigenes Leben habt und auch gerne alleine wohnen und in den Urlaub fahren möchtet.

1 LikesGefällt mir
11. Juni um 17:29
In Antwort auf beautifulmind89

Ich finde nicht, dass du zu empfindlich bist.

Mein Cousin hatte dasselbe Problem mit seinem Bruder, nur dass die beiden noch zusammen in einem Haus gewohnt haben.

Jetzt ist er seit 2 Jahren verheiratet und für seinen Bruder war es ebenfalls eine große Umstellung, als plötzlich eine Frau in seinem Leben war, die nun mal Priorität hat.

Der Unterschied ist aber, dass sie zusammen an einem Strang gezogen haben und sich früh gemeinsam positioniert haben.

Da mussten sie klare Ansagen machen, wie:

-Wir verbringen das Wochenende zu zweit
- Wir fahren alleine in den Urlaub etc.

Dein Freund muss Stellung beziehen. Ihr müsst auf nichts verzichten.

Ihr könnt zusammen tun und machen was ihr wollt, dein Freund muss nur seinem Bruder auch mal Grenzen setzen.

Rede mit deinem Freund und macht gemeinsam Grenzen fest, die für euch beide ok sind.

Und dann müsst ihr euch mit dem Bruder zusammen setzen und ihn klar machen, dass er euer Leben als Paar belastet und ihr ihn gerne habt, ihr aber auch ein eigenes Leben habt und auch gerne alleine wohnen und in den Urlaub fahren möchtet.

Das Problem an der Sache ist eben dass mein Freund denke ich meistens garnicht merkt wie sein Bruder ihn vereinnahmt bzw. unsere Beziehung belastet, klar kommt da auch mal nach dem 5ten Tag infolge wo sein Bruder ihn anruft ein genervtes "worüber will der denn schon wieder sprechen" aber so wirklich merken dass er jedesmal Bescheid wissen muss was mein Freund/ich dann an dem Tag gemacht haben tut er nicht, ich denke da haben Frauen einfach ein anderes Gespür für

Gefällt mir
11. Juni um 17:41

Dein Freund kennt es wohl nicht anders und es scheint ihn nicht groß zu stören.

Das ist oft das Hauptproblem, das einer der beiden nicht wirklich ein Problem sieht.

Dir bleibt nicht viel übrig, als mit deinem Freund zu sprechen, ihm zu sagen wie du das ganze empfindest und mit ihm einen Kompromiss zu finden.

Ich persönlich würde mich in so einer Konstellation absolut nicht wohl fühlen und auch so nicht leben wollen.

1 LikesGefällt mir
12. Juni um 7:59
In Antwort auf jayne_20426781

Das Problem an der Sache ist eben dass mein Freund denke ich meistens garnicht merkt wie sein Bruder ihn vereinnahmt bzw. unsere Beziehung belastet, klar kommt da auch mal nach dem 5ten Tag infolge wo sein Bruder ihn anruft ein genervtes "worüber will der denn schon wieder sprechen" aber so wirklich merken dass er jedesmal Bescheid wissen muss was mein Freund/ich dann an dem Tag gemacht haben tut er nicht, ich denke da haben Frauen einfach ein anderes Gespür für

Dann musst du es ihm eben erzählen und ihm sozusagen die "Augen öffnen". 

Und wie andere schon geschrieben haben - Grenzen setzen. Man kann ja gut sagen "wir wollen den Urlaub zu 2. verbringen" usw.

Gefällt mir
12. Juni um 10:32

Omg, der Bruder ist Mitte 30?? Der zeigt ja ein sehr kindisches Verhalten. Total unreif.

Dein Freund muss sich abgrenzen. Er ist nicht für das gescheiterte Sozialleben seines Bruders verantwortlich. Der kann ja auch keine Freundschaften aufbauen oder Frauen kennenlernen, wenn er seine gesamte Freizeit mit der Familie verbringt.

Wenn dein Freund das Problem nicht sieht, dann musst du es ihm vor Augen führen. Setzt euch in einer ruhigen Minute zusammen. Erkläre ihm ruhig und ohne den Bruder schlecht zu machen, was dich stört. Formuliere positiv: nicht "ich will nicht so viel Zeit mit deinem Bruder verbringen" sondern "ich möchte mehr Zeit mit dir alleine verbringen". Du kannst auch argumentieren, dass er seinem Bruder etwas Gutes tut, wenn er ihm hilft, sich abzunabeln.

Viel Glück.

Gefällt mir
12. Juni um 11:25
In Antwort auf jayne_20426781

Hallo gofeminin Welt Ich hoffe ihr könnt mir bei einem für mich immer zunehmend problematisch werdendem Thema helfen, eure Erfahrungen mit mir teilen oder auch einfach nur Tipps geben. Ich muss leider weit ausholen um die Situation anschaulich zu erklären sodass man mich vielleicht besser nachvollziehen kann; ich bin seit etwas mehr als zwei Jahren mit meinem Freund zusammen und nun auch offiziell gegen Anfang des Jahres bei ihm eingezogen, wohnen tue ich dort allerdings "unoffiziell" bereits ca. seit Sommer letzten Jahres, vorher habe ich ca. 5 Jahre alleine gewohnt. Es läuft alles super und die Beziehung ist wirklich harmonisch, mit der Familie meines Freundes (Eltern und sein 4 Jahre älterer Bruder) verstehe ich mich auch sehr gut, in letzter Zeit wird allerdings immer deutlicher dass sein Bruder anscheinend eifersüchtig auf mich ist bzw. ein Problem damit hat/ es nicht akzeptieren kann dass sein kleinerer Bruder nun in einer ernsten festen Beziehung lebt und somit nun auch nicht mehr alleine wohnt. Ich wusste von Anfang an dass mein Freund und sein Bruder nun sagen wir mal eine etwas engere Beziehung haben/ beide hatten nie einen großen Freundeskreis und sind sich quasi gegenseitig der beste Freund. Für mich alles in Ordnung, auch wenn der Bruder dann mal zu Besuch ist (er wohnt etwas weiter weg) stehe ich freiwillig mit unseren Unternehmungen/ Zeit zu zweit hinten an da ich meinem Freund die Zeit mit seinem Bruder gönne und nicht dazwischen stehen möchte bzw. den Eindruck erwecken möchte ich würde meinen Freund seinem Bruder quasi wegnehmen wollen.. Da sein Bruder nun bereits Mitte 30 ist und wegen der Arbeit leider schon länger keine Freundin und somit eine eigene Familie geschweige denn großartig Freunde in seinem Wohnort hat ist er mit seinem Leben relativ unzufrieden und kommt die letzten Monate fast jede Woche für das Wochenende zu Besuch ( er schläft dann bei den Eltern meines Freundes ), erwartet dann aber auch dass wir oder mein Freund quasi jeden Tag für ihn Zeit haben und "unser Leben" hinten anstellen, da wir beide in Schicht arbeiten kann es dann aber mal vorkommen dass man einfach mal einen Tag seine Ruhe haben möchte und sagt dass man nicht kann, hier kam dann an besagtem Tag eine SMS dass er traurig ist dass er heute nicht zu uns kommen darf ( war aber davor schon 3 Tage da bzw. mit meinem Freund unterwegs).. Es soll kein falscher Eindruck entstehen, ich komme mit dem Bruder wirklich gut aus und habe kein Problem damit wenn er mal zu Besuch kommt oder man etwas mit ihm unternimmt, es sind nun aber schon öfter Situationen gewesen in denen ich mich frage ob ich eine Beziehung zu dritt führe da er sich teilweise extrem an meinen Freund klammert; -ich zeige meinem Freund im Beisein seines Bruders ein Hotel in Spanien/ er will es sich direkt angucken und äußert dass man da ja zu dritt hinfliegen kann ( die beiden fahren jedes Jahr einmal zusammen in den Urlaub, ich war bis jetzt noch nie alleine mit ihm weg) -wir zeigen ihm das Expose eines Hauses weil wir mit dem Gedanken spielen in der nächsten Zeit vllt. etwas zu kaufen/ er sagt direkt dass er ja nicht so ein Haus haben möchte und eine Doppelhaushälfte direkt neben uns ja für ihn perfekt wäre ( hier wurde noch nie mit mir über derartige Pläne seitens meinem Freund gesprochen, bin ich auch absolut gegen da ich meine Privatsphäre haben möchte, so gerne ich die Familie oder den Bruder auch habe) -es wurde quasi direkt am Tag meines Einzuges vom Bruder gefragt ob er meinen Freund denn nun noch besuchen dürfte ?! -wenn der Bruder bei uns zu Besuch ist und wir alle zusammen auf der Couch sitzen und beispielsweise Fußball gucken, mein Freund sich einmal kurz zu mir dreht wird direkt gefragt wieso er dem Bruder denn den Rücken zuwendet -der Bruder dann eine Tüte Nüsse aufmachen will und meinen Freund fragt ob er auch welche möchte, dieser dann verneint und daraufhin gequengelt wird dass er aber mit ihm zusammen die Nüsse essen möchte.. Das sind nur wenige Beispiele von vielen und ich frage mich langsam wirklich ob ich vielleicht zu empfindlich bin oder der Bruder meines Freundes ihn als quasi Beziehungsersatz ansieht? Ich weis nicht wie ihr das seht aber ich habe wirklich die Befürchtung dass es auf Dauer die Entwicklung unserer Beziehung gefährdet; man kann keine Schiffsreise planen ( die mein Freund schon länger gerne mit mir zusammen machen wollte) ohne dass sein Bruder sich quasi selber einlädt wenn er davon hört da die beiden sonst einmal im Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff sind / anscheinend nichts kaufen ohne dass der Bruder am liebsten direkt nebenan einziehen möchte/ bei eventueller Familienplanung kriegt er direkt spitze Ohren... Er tut mir ja wirklich leid mit seiner aktuellen sozialkontaktmäßigen Situation aber ich finde bestimmte Sachen gehen einfach zu weit bzw. es kommt mir so vor als würde er nicht akzeptieren wollen dass sein Bruder sich ein eigenes Leben/ Familie aufbaut. Es tut mir leid dass der Text doch so lang wurde, mich würden nun eure Meinungen hierzu interessieren, LG

Wie steht denn dein Freund dazu? Da es sein Bruder ist, ist es nämlich seine Sache, mit seinem Bruder darüber zu sprechen und diesem klarzumachen, dass er nun ein eigenes Leben hat und es nicht mehr so ist wie früher, also dass er ständig für ihn Zeit hat.

Irgendwann habt ihr vielleicht auch mal eine eigene Familie und da ist es nunmal so, dass die Freizeit in erster Linie mit der Kernfamilie verbracht wird und alle anderen nicht mehr so viel Platz eingeräumt bekommen. Das nennt sich Erwachsenwerden.

Wenn es deinen Freund also genauso stört wie dich, dann sollte er mal mit seinem Bruder ein ernstes Gespräch führen. Es ist auch wichtig, diesem Grenzen zu setzen und ihm einfach zu sagen, dass eben auch mal kein Besuch möglich ist, weil ihr was anderes vorhabt. 

Gefällt mir